Nadella kündigt Hololens-Verfügbarkeit für 2016 an - für Entwickler

Die BBC hat Microsoft-CEO Satya Nadella zum Windows-10-Start befragt. In dem kurzen Interview äußert sich der Microsoft-Chef über die erwarteten Marktanteile des neuen OS, über Kundenzufriedenheit - und über den Start der AR-Brille Hololens, die ... mehr... Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Bildquelle: Microsoft Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, als ich meine Einschätzung über den Zeitplan abgegeben habe, habe ich nur Minus bekommen.
http://winfuture.de/comments/thread/#2560218,2560340
 
@gutenmorgen1: Das ist meist aufgrund von Fanboyismus, manche können die Wahrheit nicht akzeptieren. Bezüglich des Zeitplans muss man sich nur Oculus Rift ansehen. Das wurde auch 2012 vorgestellt. Dann wurde es immer wieder verschoben. Und bis jetzt gibt's das Ding noch nicht. Mit der Holo-Lens wird's genauso laufen.
 
@gutenmorgen1: Die meisten Leute leiden halt unter einer Realitäts-Allergie bzw. haben eine und wir leiden darunter. Das Minus hier ist das technische Equivalent zum klassischen sich heulend in eine Pfütze schmeißen, wie es kleine Kinder gerne tun.
Keine Frage, HoloLens ist eine nette Vision, aber schon allein die Aussage daß es im Zeitrahmen von Win10, der ja nur bis 2025 angesetzt ist, auf den Markt kommen soll, hat eigentlich schon alles gesagt.
 
@gutenmorgen1: Soll Omi dich trösten kommen?
 
Na, warten wir mal ab, wie schnell sie die Kosten drücken können, um das Ding auch für Consumer verfügbar zu machen. Ich persönlich glaube nicht, dass es tatsächlich bis 2020 dauert, aber das hängt wohl vor allem davon ab, wie viele sie ohne Ausschuss produzieren können. Und ich drücke MS die Daumen, dass die Konkurrenz nicht schneller ist. Aktuell ist die Wahrscheinlichkeit dafür zwar nahe null, aber man weiß ja nie.
 
@HeadCrash: Naja der Rest arbeitet ja an VR Headsets! So gesehen könnte MS Glück haben. Ich pers. glaube auch nicht dass es so lange Dauern wird bis HoloLens für Private erschwinglich sein wird, immerhin tut sich in der PC Branche (Chip, Display) doch sehr viel und andauernd entwickelt sich die Technologie rasant weiter.
 
@Romed: Ja, alle außer Magic Leap.
 
Wie kommt ihr auf 2020?! Der 5 Jahresplan gilt doch nicht erst ab 2015, die arbeiten doch schon länger an dem Teil als dieses Jahr...
 
@MrKlein: Hab mir gerade auch mal das Quellvideo angeschaut und frage mich exakt das gleiche. Zumal die Aussage über HoloLense vielleicht 20 Sekunden des Videos sind, wirklich konkrete Informationen, außer, dass die Brille zuerst an Developer verkauft wird, kann man daraus nicht ziehen.
 
Aber erstmal 10 minuten auf der E3 Pressekonferenz gezeigt wie man Minecraft auf der Xbox mit Hololese spielt.
 
@Reude2004: Wobei "wir" allerdings das Bild einer High Tech Kamera gesehen haben und nicht die Sicht der Brille genießen durften... Da gibts dann doch feine Unterschiede.

Tricksereien im Filmgeschäft sind ja nix neues... Die Brillensicht im original wäre mal interessant.
Dort gezeigt wurde nur, was man sich so vorstellen soll. Ob das was wird in den nächsten 20 Jahren? Schon vor Jahren gab es ja erste 3D Brillen. Schon da zeichnete sich ab, braucht und will kaum einer haben.
 
@MacGiggles: Das Video zeigt doch die Sicht durch die Brille. Da wird nicht gestrickst oder irgendwas vorgerendertes gezeigt. Die Bilder, die eine "Vollbild-Ansicht" der 3D-Objekte zeigen, kommend von einer speziellen Kamera, die die HoloLens-Technologie demonstriert, also genauso funktioniert wie die Brille, aber deutlich höhere Rechenleistung beansprucht. Die Brille selbst bekommt das so noch nicht hin und zeigt die 3D-Objekte in einem deutlich kleineren Ausschnitt an. Schließlich muss sie das ja alle selbst berechnen und kann nicht auf irgendeine externe Hardware zugreifen (wobei sie das technisch schon kann, aber MS fokussiert ja auf den "untethered" Modus).

Bisher ist MS das einzige Unternehmen, das hier echte User Experience zeigt. Der einzige Mitbewerber mit ähnlicher Technologie ist Magic Leap, und die haben bisher nur heiße Luft und zwei vollständig gerenderte Videos präsentiert. Im VR-Bereich gibt es natürlich schon einiges mehr zu sehen, allerdings ist VR auch schon wirklich "alt". Die ersten Umsetzungen gab es in den 90ern.
 
@HeadCrash: Ähhhm NEIN. Um mit deinen Worten zu schreiben, Bilder "kommend von einer speziellen Kamera, die die HoloLens-Technologie demonstriert" ist eine ganz andere Geschichte, als der tatsächlich Blick durch so eine Brille.

Microsoft hat NUR die Sicht der speziellen Kamera gezeigt. Die war nicht übel, zugegeben. Die Brille wird nicht annährend diese Qualität der Kamera erreichen! Jetzt noch nicht und in 5 Jahren auch nicht.

Es ist ja nicht mal bekannt ob es eine spezielle Kamera war, oder die Bilder von einem Rechner bearbeitet wurden, bevor sie auf dem Monitoren gezeigt wurden. Sowas ist ja nun wirklich kein Problem heute.

Das war eine reine Schlangenöl Präsentation. Man glaubt daran, oder nicht.
Hat schon wirklich wer durch die Brille geschaut und bestätigt diese Qualität?
 
@MacGiggles: In dem oben verlinkten Video (wenn es das ist, was ich im Kopf habe) wird der reale Blick durch die Kamera gezeigt. Man sieht das "kleine" Blickfeld und wie es sich auf die Darstellung auswirkt.

Die Bilder, die über die "HoloLens-Kamera" erzeugt werden, werden auf genau dieselbe Weise erzeugt, nur hat die Kamera mehr Rechenleistung, kann also eben die Objekte in der gesamten Szene zeigen und nicht nur einen Ausschnitt. Zusätzlich hat die Kamera eine 4K-Auflösung, wohingegen die Brille selbst nur eine HD-Auflösung hat.

Ansonsten ist das EXAKT das, was HoloLens zeigt. Es gibt ja immer wieder Skeptiker, aber es gibt mittlerweile genügend Personen, die die Brille auf hatten und das Erlebnis bestätigen können. Die Projektionen sehen so real aus, wie in den Videos gezeigt, sie sind so hell, dass man nicht/kaum hindurchsehen kann (ein Reporter schrieb z.B., dass er kaum eine Person erkennen konnte, die direkt vor ihm stand, da sie von der Projektion verdeckt war) und die Darstellung ist absolut flüssig. Ex werden keine gerenderten oder nachbearbeiteten Bilder gezeigt.

Die Herausforderung, die MS aktuell wohl noch hat, liegen im Blickfeld und der Laufzeit. Sie haben bereits beschrieben, dass sie das Blickfeld nahezu beliebig verändern können, aber wahrscheinlich wird ein größeres Blickfeld mehr Rechenleistung benötigen (es müssen ja mehr Objekte berechnet werden) und damit die Laufzeit senken.
 
@HeadCrash: Flüssig ist nun relativ : http://www.golem.de/news/microsoft-erste-version-der-hololens-soll-2016-erscheinen-1508-115543.html

Schau mal wie der virtuelle Roboter hinter den Bewegungen des realen hinterher hinkt. Sieht fast eher nach dem Prinzp aus, das ich beschreibe. Schlicht Nachbearbeitung. Auch bei der Präsentation sieht man wieder die sicht der High Tech Kamera.

Ich hab Hololens selbst noch nicht gesehen, kenne aber ältere Produkte und die waren bisher alle nicht überzeugend und meißt höchstens sehr speziell für eben bestimmte Produkte brauchbar. Hololens wird da nicht plötzlich Wunder vollbringen.
Ich zweifle an diesem Prinzip mit "Brille", das alle paar Jahre wieder "neu" ausgegraben wird. Für Piloten mag da sinnvolles dran sein, aber für Otto Normal Verbraucher?
 
@MacGiggles: Na, jetzt beschreibst Du aber was anderes. Der Robbert in der Build-Demo ist ja eine ganz spezielle Situation, bei der die Brille die Bewegung eines realen Objekts verfolgen und die Bewegung eines virtuellen Objekts darauf abstimmen. In den meisten Fällen dürften die virtuellen Objekte entweder an einem fixen realen Objekt befestigt sein oder sich frei im Raum bewegen.

Und ob die Brille etwas für den Normalverbraucher ist, steht auf einem anderen Blatt. Es wird ja auch garantiert noch bis Ende 2016/Anfang 2017 dauern, bis Consumer das Ding kaufen können.
 
@HeadCrash: Ob sich Objekte bewegen, oder der Brillenträger sollte aber egal sein. Oder willst Du dich mit der Brille Stocksteif hinstellen, damit es funktioniert?
Das ist ja einer der Knackpunkte an der Geschichte.

Das wird meiner Meinung nach noch viiiiiiiiiel länger dauern, oder mal wieder in der Versenkung verschwinden, bis zum nächsten Versuch.
2016/2017 passiert da nix in großen Ausmaßen...
 
@MacGiggles: Da kennst du Microsoft schlecht ;-)

Übrigens ist der Unterschied, dass sich in einem Fall nur der Mensch bewegt, im anderen Fall sowohl der Mensch als auch die Umgebung.
 
@HeadCrash: Bewegter Mensch und Objekt wäre nun Meisterklasse, sozusagen ;). Trotzdem muss sowas so eine Technik halt können, ansonsten ist das nix. Deswegen sag ich Holo mit Brille ist Mist, wenn man nicht gerade Kampfpilot ist...

Ich kenn MS denk ich viel zu gut. Selbst wenn die das auf den Markt schmeißen 2016/2017, wird es nix taugen und ist so halb fertiges irgendwas... dann ists Dienst nach Plan um den Aktionären Zahlen an den Kopf schmeißen zu können.

Man schaue nur auf die Handysparte und was da so läuft und ich wette es dauert nicht lange bis MS verkündet, das sie selber keine Smartphones mehr bauen werden...

MS ist zu einem Fähnchendreherverein geworden. Man probiert mal hier und mal da und was nix is geben wir schnell mal wieder auf...
 
@MacGiggles: Ich sage ja, Du kennst MS habt offenbar nicht gut genug. HoloLens ist jetzt schon weiter als die Gedanke Konkurrenz zusammen. Man darf da vor allem MS Research nicht unterschätzen, deren Arbeit von Nadella deutlich mehr beachtet wird, als es noch unter Ballmer der Fall war.

Auch bei Handys ist die Strategie jetzt sehr klar und MS wird höchstwahrscheinlich auf Jahre hinaus eigene Smartphones anbieten, genau wie sie es mit Surface im Bereich der Tablets/Hybriden machen. Der Wildwuchs an Geräten, den sie von Nokia "geerbt" haben, haben sie jetzt wohl endlich abgestellt. Das hatte mit Strategie wirklich nix zu tun.

Das mit dem Fähnchen kann man so wahrnehmen, aber letztlich kommt es nur daher, dass MS stärker auf Kunden hört und Kunden nun einmal leider nie wissen, was sie eigentlich wollen. Zudem kann man mit einem extremen Fokus auf Kunden keine Strategie durchsetzen, denn Kunden denen in aller Regel nicht strategisch.

Microsoft hat in der letzten Zeit auf dem Weg zu Windows 10 von außen gesehen sehr rumgeeiert, aber letztlich hat Nadella nur endlich mal durchgegriffen und den Laden auf einen klaren Kurs gebracht. Den werden auch die Konsumenten über die nächste Zeit deutlicher erkennen, wenn die neuen gerade da sind und Windows 10 endlich auf allen Geräten verfügbar ist.

Schnelles Aufgeben ist übrigens nichts, was man MS wirklich zuschreiben kann. Sonst hätten sie die Smartphones sicherlich schon aufgegeben, wie es hier viele immer wieder voraussagen, die einfach die Strategie hinter der Sache nicht verstehen.
 
@HeadCrash: "Auch bei Handys ist die Strategie jetzt sehr klar und MS wird höchstwahrscheinlich auf Jahre hinaus eigene Smartphones anbieten"

Ich kenn dein Alter ja nicht, sonst hätte ich glatt um nen Bierchen gewettet, das nächtes Jahr um diese Zeit, die Handy Hardware Geschichte ist.
Vielleicht steigt dann ja auch nur Nokia wieder mit ein und die Kauf Geschichte war sowas wie eine Rettungsaktion für einen Partner. Wer weiß... Auch Apple hat ja mal nen Rettungsring gefangen.

Am meisten hört MS noch immer auf die Aktionäre, demnach auch auf Ballmer ;) ... Kunden werden am Rande wahrgenommen, alles was anders Aussieht ist Show. Warten wir mal einige Jahre was Nadella so erreicht...
 
Augmented Reality dieser Art wird schon früher kommen, wenn die ersten eine Kamera auf Steam VR oder Oculus Rift stecken ... wenn diese Dinger nicht von Haus aus mit einer oder besser 2 Kameras ausgeliefert werden.
 
@Lofi007: Mit Oculus und Co. ist man aber räumlich limitiert, weil diese Techniken nicht kabellos sind.
 
Wenn die P0rno-Industrie das für sich entdeckt, dann wird das sich auch ganz schnell verbreiten!
Fehlt dann nur noch entsprechendes Force-Feedback :-)
 
Wen interessiert schon diese "Hololens", wenn "Magic Leap" in den Startlöchern steht.
 
@MartinV: Magic Leap steht in den Startlöchern? *lol*

Magic Leap träumt von einem Produkt und hat bisher außer heißer Luft nichts, aber auch gar nichts präsentiert. Und dann zieht der Chef noch mit großer Klappe über die Konkurrenz her, nur um nachher ganz kleinlaut wieder von der Bildfläche zu verschwinden.

Bevor die Presse nicht breiten Zugang zu der ominösen Wunderbrille von Magic Leap bekommt, haben sie in meinen Augen gar nichts. Es ist schon peinlich genug, dass man als Werbefilmchen zwei vollständig gerenderte Videos zeigt. Microsoft dagegen hat schon einen Haufen lauffähiger Applikationen.
 
@HeadCrash: Technische Entwicklung bzw. technischer Fortschritt hängt zum Glück nicht von Pressemeldungen ab. Ist der Mond auch da, wenn keiner hinschaut? Lass uns spätestens Mitte 2016 weiter diskutieren.
 
@MartinV: Nein, das stimmt, aber man sollte schon etwas vorweisen können, wenn man so große Töne spuckt, wie es Magic Leap tut. Und MS tönt nicht nur, sondern legt gleich mit einem realen Gerät nach. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Edit: Mitte 2016 wird Microsoft das Gerät bereits beim Kunden haben, wenn es auch nur Enterprise-Kunden sein werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!