Windows 10: Neue Features wird es etwa alle vier Monate geben

Mit der Veröffentlichung von Windows 10 setzt Microsoft auf das neue "Windows as a Service"-Modell: Das bedeutet, dass es konstant funktionelle Updates geben wird und nicht mehr wie früher in jährlichen Abständen (oder noch länger). ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Stephen Kleynhans, Vice President for the Mobile and Client Computing Group beim renommierten Marktforschungsunternehmen Gartner"

Jetzt weiß ich endlich, was Hänschen klein für nen Job hat xD
Damit guten Morgen ^^
___

Zum Thema: ich denke mal, dass dann im ersten Abschnitt Q4 das sagenumwobene Redstone Update kommt? Oder sollte das erst das "größere" Update nächstes Jahr werden?

Naja, so oder so, ich hoffe, das beim ersten Update auch neue Features beim Edge hinzukommen. Will nicht mehr zu lange beim FF bleiben, nur *so* nützt Edge mir pers. noch nicht allzu viel.
 
@Slurp: In Q4 kommt Threshold 2... Redstone ist das große für nächste Jahr. Aktueller Release-Branch ist ja Th1, also Threshold 1. Ich denke, das läuft wie bei WP8 mit 2 bis 3 GDRs vor dem großen nächsten Milestone, also vielleicht noch Threshold 3 und 4 und dann Redstone.
 
@Knarzi81: Ah k, dank dir.. Hatte das nimmer im Blick
 
@Slurp: Also ich denke, die Minus verpasst dir jemand wegen dem FF. ;) Ich war es auf jeden Fall nicht. :)
 
@Knarzi81: Alter... das ist mir so egal xD

https://www.youtube.com/watch?v=0LyAey51CmQ
 
Ich will jetzt zwar nicht sagen, das dies eine Falsche information ist, aber irgendwie widerspricht das doch dem was MS bisher zu erzählen vermag...
Und zwar:
Updates (und da wurde zwischen Sicherheit und Features bisher kaum unterschieden) gibt es für Insider dann wenn sie Fertig sind und für Home User dann wenn die Insider das "Angetestet" haben
Pro User und Enterpriseuser haben gute verzögerungsmöglichkeiten...
 
@baeri: Das widerspricht der Aussage nicht. Es ist lediglich nicht erwähnt worden, dass die Teilnehmer des Insider-Programms noch vor der Current Branch die Updates bekommen.
Current Branch ist halt das was veröffentlicht wurde. Die Insider hingegen haben auch Prerelease/Beta-Updates.

Wenn Updates Steaks wären, bekommt's die Current Branch "blutig", CBB "rosa", und wer es um 8 Monate verschiebt "durch". Die Insider müssen hingegen hoffen, dass die Kuh nicht mehr dran hängt.
 
@crmsnrzl: ein 8 Monate gebratenes Steak?!? Wie kannst du Unmensch das alles inem schönen Stück Fleisch antun. :p
 
Win10 ist nicht schlecht, aber ein schlimmer Irrtum von MS ist das moderne Design.
MS denkt um so einfacher die Symbole sind um so einfacher wird es für den User.
Aber das Gegenteil ist der Fall: um so einfacher die Symbole um so weniger Informationen hat das Gehirn
die Symbole zu unterscheiden und um so mehr muss man sich konzentrieren um sie auseinander zu halten.
Bei komplexen, farbenfrohen Symbolen kann man diese sofort unterscheiden ohne genau hinzuschauen.
 
@R-S: Welche Symbole kannst du nicht voneinander unterscheiden?
 
@hhgs: ich sagte man kann sie schwerer unterscheiden, man benötigt länger.
 
@R-S: Also es ist kein Geheimnis, dass mir dieser Trend auch missfällt, aber das von dir beschriebene Phänomen habe ich noch nicht beobachten können.
 
@R-S: Es muß wohl an uns liegen daß wir länger brauchen Symbole, welche man lediglich anhand der Form unterscheiden kann, auseinander zu halten. Symbole mit Farben haben wohl die meisten anderen Leute zu sehr verwirrt.
 
@Johnny Cache: Ihr seid halt die typischen Klicki-Buntis... :D ;)
 
@Knarzi81: Das wird's wohl sein. Und das schon seit fast 25 Jahren... ;)
 
@Johnny Cache: dabei weiß man doch aus Studien dass Farben vom Gehirn schneller unterschieden werden als Formen.
 
Ich hoffe dass Windows 10 sich schnell durchsetzt, damit dieser Updatezyklus nicht den gleichen Weg geht wie die Ultimate Extras für Windows Vista...
 
@Chiron84: Ja genau die Ultimate Extras waren ja auch alle geplant und das ist an den Käufern gescheitert ( Vorkasse eben.. da haut dann der Michel den Michel... Hätt ich genug Geld würde ich Microsoft heute noch für die Ulimate Lüge auf Schadenersatz verklagen..
Bildchen für Hintergründe kann ich selbst machen
 
@tommit: Ja, mit den Bildern kommen Sie ja bis heute noch, was Sie "Themes" schimpfen :D
 
Wie schaut es denn bei Win 10 mit Zertifizierungen aus? Wenn sich das OS so schnell entwickelt, was macht es für einen Sinn wenn ich mich im Dezember zertifiziere und im Januar kommen neue Features hinzu? Auch die ganzen Lektüren (Bücher) müssen ja ständig aktualisiert werden. Wenn ich mir jetzt ein Win 10 Buch kaufe, ist es in max. 4 Monaten nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Ich will mir aber nicht alle 5 Monate ein neues Buch kaufen. Hat diesbezüglich jemand Infos, wie das geplant sein könnte?
 
@cuarenta2: Ich kenne jetzt nicht die Zertifikate für Clients, aber ich würde doch mal davon ausgehen daß man auch dort eher auf Funktionen als auf Features eingeht, oder?
Ob dann irgendwann ein neuer Mailclient oder sonstiger Bloat dazu kommt hat ja mit dem OS an sich nichts zu tun.
 
@Johnny Cache:
Evtl. werden ja auch Funktionen geändert oder zusammen gelegt (Systemsteuerung). Ist eben nur eine Überlegung. Ich vermute das es vor 2016 eh keine Zertifizierung dafür geben wird. Trotzdem Danke für die Info. ;)
 
@cuarenta2: Stimmt, die Systemsteuerung oder das was sie heute dafür halten ist allerdings schon ein Thema daß man eigentlich blind beherrschen sollte, was beim aktuellen Zustand aber sicherlich nicht leicht fällt.
Ich für meinen Teil brauche ja zum Glück nur ein Upgrade für meine Server-Zertifizierung, bei dem sich solche Dinge ja dank des Servermanagers deutlich leichter erledigen lassen. Zumindest bei 2012 haben sie gewaltige Fortschritte gemacht und hoffe daß es auch so weiter geht.
 
@Johnny Cache:
Ich bin auch noch Clientseitig unterwegs und brauche deshalb auch noch die Zertifizierung. Deshalb hab ich mir jetzt Win 7 gespart und will direkt auf Win 10 gehen. Aber Server 2012 muss ich auch noch machen oder ich warte auf 2016. ;)
 
@cuarenta2: Letztendlich ist das Upgrade auch nur eine Prüfung mehr, dafür hat man dann halt für gleich zwei Produkte zertifiziert. So gesehen war es bei mir eher ein Fehler direkt auf 2012 zu gehen. ;)
 
Die Taskleiste am oberen Bildschirmrand macht mich irgendwie agressiv xD Und dann auch noch mit Apple Logo...
 
@mike1212: du kannst ja alles um 180° drehen, dann ist die leiste wieder unten und der apfel sieht ein wenig aus wie pacman ....
 
@hjo: Dann würde der Rest des Videos aber mindestens genauso aggressiv machen! :)
 
@mike1212: SemperVideo... Sorry, ich kann den einfach nicht ernstnehmen.
 
@mike1212: Ansich kann ja jeder sein System gestalten wie er möchte aber bei Videos die für die Öffentlichkeit bestimmt sind und auch von Laien gesehen werden findet ich das auch unschön.
 
Bisher hatte MS selber von "alle 6 Monate" gesprochen. An sich auch schon nicht verkehrt. Ob nun alle 3, 4 oder 6 Monate... sofern dann was gescheites kommt und es ausgereift ist. Windows 10 läuft super. Was wir nicht brauchen ist ein Rückfall in Zeiten, wo Sachen aufgrund von Terminen erzwungen unfertig rausgebracht wurden.
Das ist auch der Grund, wieso Edge keine Add-On Funktion hat. Nicht weil Edge unfertig ist, sondern weil die Add-On Funktion unfertig ist.
Ob man dann aber jedes Feature das fertig wird extra sammeln muss, um dann alle 4-6 Monate nen großes Feature Pack ala 10.x raus zu bringen? Ehrlich gesagt wäre es mir lieber, wenn jedes Feature veröffentlicht wird, sobald es fertig ist (inkl. Tests) und nicht erst gesammelt werden.
 
@Scaver: Naja, fertig ist Win10 ganz sicher nicht. Wenn einen schon in den ersten Minuten so auffallende Bugs wie die unscharfe Schriftdarstellung anspringen sollte man nicht von fertig sprechen. Sowas darf in einer "RTM" einfach nicht mehr passieren.
 
@Johnny Cache: Naja "fertig" ist auch immer so ne Sache. Bei Windows as a service kann per Definition Windows nie fertig sein.
Unscharfe Schriftdarstellung? Habe ich weder auf meinem Testsystem in der Preview Phase, noch auf einem der vielen Geräte die ich bereits upgegradet habe bemerkt.
Ich vermute dann eher, dass es an deiner Hardware oder Treiber liegt.

Man muss aber auch sage, ich habe bei allen Systemen eine Art "Clean Upgrade" gemacht... heißt Win7 oder 8.1 neu aufgespielt, nur die aller wichtigsten Treiber und alel Updates und dann auf Win 10 und dann alles wieder neu installiert.
Nur auf einem System habe ich einen Bug mit einem Programm gefunden. Dies lies sich beheben, nachdem ich das Programm nach der Installation manuell gelöscht hatte (Installationsordner) und durch eine Kopie von einem anderen System ersetzt hatte.

Ich kann nicht eines der Bugs bestätigen, von denen man so liest. Und wenn man das so betrachtet, auch die Preview Zeit, lässt sich das meist eher auf Probleme während des Upgrades zurück führen, bzw. für "Win10" Treiber, welche aber noch Schrott sind.

Bei mir läuft Win10 im produktiven Einsatz genauso gut wie Win7. Und mein primäres System hier hat ne CPU und nen Mainboard, das über 10 Jahre alt ist.
 
@Scaver: Ob das jetzt am Treiber liegt kann ich nicht sagen, aber das phantastische ist daß es eben nicht die gesamte GUI, sondern lediglich Teile davon betrifft. Besonders lustig ist daß Cleartype normalerweise funktioniert, aber ausgerechnet der Cleartype Tuner alles leicht vergrößert und unscharf anzeigt.
Ist natürlich ne olle Gurke mit Intel Onboardgrafik, aber wenn es auf dem Desktop und in der Titlebar alles korrekt darstellt, gibt es keinen Grund warum es dann innerhalb der Fenster gelegentlich nur Matsch anzeigt.
 
@Johnny Cache: Ok, Intel OnBoard Grafik... dann ist klar. Da gibt es noch Probleme und zwar von Seiten von Intel, zumindest mit den WU Treibern. Hast Du geschaut, ob es für deine OnBoard Grafik einen Win10 Treiber auf der Intel Seite gibt. Für das System meiner Frau gibt es dort einen (aber das System ist auch erst wenige Wochen alt).
So wie Du das beschreibst, kann es eigentlich nur ein Treiber Problem sein.
Wie gesagt, hab nen halbes Dutzend System umgestellt und da hat keiner dieses Problem. Davon sind die meisten Notebooks mit OnBoard Grafik, darunter auch eines mit IntelOnboard... allerdings hat das parallel auch nen Nvidia OnBoard Grafik und die wird primär genutzt.
 
@Scaver: Ist nicht weiter wild, die Kiste war nur das erstbeste Opfer was bei uns in der Firma rumstand zum testen. Produktiv würde ich ein so neues OS sowieso nie einsetzen.
 
@Johnny Cache: Och ich bin zufrieden. Ich hab keine Probleme. Allerdings bin ich wie gesagt auch den weg des "Clean Upgrades" gegangen um Probleme durch das Upgrade zu vermeiden. Das hat die Insider Preview Phase gezeigt, dass hier die meisten Probleme liegen. Leider sind Upgrades generell sehr anfällig und nicht für Dummies geeignet.
Bitte nicht falsch verstehen, ich meine damit nicht dich!
 
@Scaver: die Updates heißen dann, wie du schon angedeutet hast... Win OS X 10.1 Puma..., 10.2 Jaguar... :-)
 
@wingrill9: Eher Windows 10.1 Redstone ;)
 
@Scaver: Oder so... :-D
 
So lange sie sich nicht aufzwängen, dezent bleiben und dann auch noch sinnvoll sind - warum nicht. Ich fürchte nur, dass er zu viel wird.
 
@wingrill9: Doch, neue Features und Co. bekommt man "auf gezwängt". Updates sind nicht mehr. Allerdings kann man in den Einstellungen diese Upgrades zurück stellen. Aktiviert man diese Funktion, bekommt man diese nicht beim Release, sondern erst einige Wochen später. So hat man die Möglichkeit, sich zu informieren und MS weiterhin daran zu arbeiten. So kann man vermeiden in Probleme zu rennen, die die Tester nicht bemerkt haben (bzw. da nicht aufgetreten sind) und erst in der Massennutzung auftauchen.
Aber faktisch hast Du keine Wahl. Ein Beispiel ist z.B. die Add-On Funktion für Edge. Ob man sie will, ob man Edge nutzt oder nicht... man wird es bekommen und es lässt sich nicht verhindern.

Aber ich mache mir da generell nicht viel Sorgen. Wenn MS eines bewiesen hat, dann dass sie mittlerweile auf die Kunden hören. Das neue Startmenü, welches Win7 und Win8 vereint, ist de beste Beweis.
 
@Scaver: Kleiner Hinweis: Upgrades lassen sich nur mit Win 10 Pro zurückstellen!!! Bei Win 10 Home bekommst du sie, sobald sie verfügbar sind!
 
@seaman: Bin mit da gerade nicht ganz sicher. Meine die Option habe ich auch auf meinem Laptop und da ist ne Home Version drauf. Kann aber gerade nicht nachschauen, um es 100%ig zu bestätigen.
Wenn ich dran denke, schaue ich nachher mal nach.
 
Muss man dann alle paar Monate die EULA neu durchlesen um neue Gemeinheiten zu finden? Aktuell sind ja wohl ein paar fiese Punkte drin, wie:
"...Finally, we access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails, other private communications or files in private folders), when we have a good faith belief that doing so is neccessary..."
 
@CrazyWolf: Damit ist höchstwahrscheinlich OneDrive bzw Outlook gemeint und es ist verständlich, dass sie das mit reinschreiben, denn sie sind von gerichtswegen leider dazu verpflichtet, Behörden nach richterlicher Anordnung Zugang zu den OneDrive Dateien zu gewähren - auch den privaten Dateien und Mails. Microsoft hat ja - warum auch immer - nur eine Eula für alle seine Dienste.

Und direkt dabei: das soll keine Verteidigung sein, sondern nur Erklärung, warum es da drin steht.
 
Also ich hab auf MSDN Windows 10 Enterprise und Windows 10 Enterprise LTSB - der ltsb kann also nicht nur für embedded sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles