Windows 10: Bugfix-Sammlung "Service Release 1" kommt sehr bald

Seit Mittwoch ist Windows 10 offiziell verfügbar, Microsoft hat die Verteilung des neuen Betriebssystems als Upgrade für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 freigegeben. Dabei wird der eine oder andere auch Bugs festgestellt haben, diese will ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Insider Preview, Technical Preview, Build 10166, Windows 10 Build 10166 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Insider Preview, Technical Preview, Build 10166, Windows 10 Build 10166 Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Insider Preview, Technical Preview, Build 10166, Windows 10 Build 10166

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte im Herbst soll Threshold 2 kommen und Redstone erst nächstes Jahr.
 
@Spacerat: Das ist auch weiterhin so geplant, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich glaube, das hier angekündigte Update ist einfach ein größerer Patch, um die meisten Probleme, die direkt nach dem Launch aufgefallen sind, zu beheben.
 
@davars: Ich denke, er bezieht sich auf den letzten Satz im Artikel: "...das auch unter dem Codenamen "Redstone" bekannte Herbst-Update..."
 
@Klaus-Bärbel: ich glaube das ist die Version die eigentlich zum 29. Juli erscheinen sollte... ich denke, dass es dann auch ein neues feines Image geben wird... UND das das der Kurs ist, den MS ab jetzt fährt... und das find ich gut... regelmäßig frische neue Versionen, sodass man alle paar monate einfach immer wieder mal neuinstallieren kann mit allen updates integriert... das find ich gut =)

Was ich aber NICHT gut finden würde wäre, wenn dann keine Stand-Alone updates zu diesem "Zustand" führen.. sprich man muss schon auch weiterhin sein system updaten können und nicht, wie im Insider-Program, immer ein 2,x gb großes Image als "Update" ziehen müssen ^^... aber das hoffe und denke ich mal, dass das auch weiterhin geht...
 
Ja, ist wirklich nötig. Kurioserweise, Win10 auf meinem älteren Acer-Notebook installiert, auf dem Win8 überhaupt nicht lief. Ergebnis: alles fehlerfrei, die gesamte Hardware funktioniert, keinerlei Probleme. Nun auf dem relativ neuen Zweitrechner der keinerlei Zusatzhardware hat, da gibt's massive Probleme mit dem (vorher schon vorhandenen und benutzten) Gastkonto, nur Bildschirmgeflacker, musste zurück auf Win7.
 
@Islander: Nvidia Karte beim Zweitrechner?
 
@wertzuiop123: Ich hab die NVidia GTX 650 Ti Boost. Läuft mit Treibern direkt von NVidia absolut flüssig unter Windows 10 Pro 64-Bit.
 
@wertzuiop123: Ne, einfach nur ein i3 3220 mit integrierter GPU. Intel bietet wohl noch keinen finalen Treiber an wenn ich das richtig sehe, ich vermute mal das ist der Übeltäter.
 
@Islander: der neue intel treiber 4256 unterstützt den nicht mehr? funktioniert grandios bei meinem i3 5010
 
Raider heißt jetzt Twix und Pack heißt Release
 
@Jazoray: Es ist aber kein Pack sondern ein neuer Build, dementsprechend auch Release.
 
@Alexmitter: Also alles wie bisher, nur umbenannt.
 
@desire: nope. zwischen einem Bugfix Pack und einem Build ist ein großer unterschied
 
peinlich peinlich, ich dachte das ist besser als win 8 :)
 
@snoopi: is es auch
 
@sumka: Warum?
 
@snoopi: Schon peinlich, und das Obwohl Microsoft einen eigenen Testplaneten eingerichtet hat mit 20 Mrd Insidern, die alle denkbaren Hardware- und Softwarkonfigurationen monatelang testen.
 
@Chris Sedlmair: Ach, und deshalb sollen sie jetzt erst mal Schluss machen mit Updates?

Lass mich raten: Nein.

Und das ist gut so.

Windows 10 wird sich garantiert wesentlich schneller weiterentwickeln als alle vorherigen Versionen, aber ohne Updateinstallationen kommt das nun mal leider nicht beim Kunden an. ;)
 
Service Release... da werden Erinnerungen wach. Wie lange ist es her, daß es von Microsoft ein "Service Release" gab? 20 Jahre?
 
Wie können noch so viele Fehler existieren bei Millionen (Ich glaube es waren 5 Millionen) von Insider Nutzern
 
@Menschenhasser: Keine Zeit alles zu fixen. Irgendwann muss man eben mal releasen und zum Großteil läuft Windows 10 ja auch rund. Dementsprechend soll das Update ja auch schon nächste Woche erscheinen. Da werden bestimmt Fehler gefixt, die vorher schon bekannt waren, aber eben nicht so gravierend genug waren um das Release zu verhindern.
 
@mike4001: Keine Zeit? Wie lange konnte man Windows 10 testen? Ziemlich lange. Außerdem ist Windows 10 nicht von Grund auf neu Programmiert worden sondern hat eine ausgereifte Grundlage!
 
@Menschenhasser: Lass mich raten, du hast noch nie auch nur eine einzige Zeile Code geschrieben, stimmt's? Es ist größtenteils weit aufwendiger etwas umzustricken als es von Grund auf neuzuschreiben. Die kleinste Änderung an einer Komponente kann extrem weitreichende Folgen haben, die man vorher nicht vorhersehen konnte oder einfach nicht hat.
 
@Knarzi81: Ich habe damals nur ein bisschen in BASIC und DOS geschrieben und danach nicht mehr.
 
@Knarzi81: Stimme dir voll und ganz zu!

Um diesen Umstand zu verstehen, muss man auch nie eine einzige Zeile Code geschrieben haben, sondern lediglich ein logisches Denkvermögen besitzen, mit einem Minimum an technischen Grundlagen in Entwicklung und Fertigung von technischen Geräten und Software.

Es geht nun mal nicht anders. Es gibt keine fehlerfreien Produkte. Dieser Umstand ist mir um so mehr bewusst, seitdem ich als Validierungs- und Verifikation-Ingenieur bei einem großen Schienenfahrzeughersteller arbeite.

Deswegen muss man MS schon gratulieren, dass sie derzeit bei Win10 "vieles" richtig machen und auf einem guten Weg sind.

Dazu will ich aber noch schreiben, dass ich selber Privat als produktives System nach wie vor ArchLinux vorziehe und Windows nur zum "Spielen" (in vielerlei Hinsicht, auch über Steam) nutze.

Habe heute erst von Win 8.1 Pro auf Win 10 Pro aktualisiert und Win 10 läuft wirklich sehr gut und es gefällt mir auch sehr gut. Von Win 8.1 war ich hingegen von Anfang an nicht wirklich überzeugt und es hat mir auch nie wirklich gut gefallen. Aber Win 10 mit dem neuen Startmenü macht auf mich einen hervorragenden Eindruck, nachdem ich jetzt etwa 4 Stunden damit experimentiert bzw. gespielt habe.

Aber trotzdem ist und bleibt ArchLinux mein produktives Standardsystem, auf meinem privaten Rechner.
 
@seaman: Ach Mensch, ich starte wieder mal einen Versuch.
Was, zum Teufel, ist ein "produktives System"? Vielleicht kann mir das der Seaman beantworten.
Meines ist wahrscheinlich auch produktiv, obwohl ich nur wegen meines Hobbys mit Computern zu tun habe.
 
@Milber: Was genau meinst du? Sorry, aber ich verstehe gerade nicht wie deine Frage gemeint ist?

Hast du noch nie ernsthaft (mit Computern) gearbeitet?
 
@seaman: Hi Seaman. Das war keineswegs despektierlich gemeint.
Was ist "ernsthaft mit Computern arbeiten"?
Ich mache viel Schriftverkehr, Haushaltstabelle, Datenbanken. Ist das "produktiv"? Und was ist dann daran ernsthaft bzw. eben nicht?
 
@Milber: Mit produktiv sind eben Sachen gemeint, die für dich, deinen Arbeitgeber oder sonst wen einen ernsten Stellenwert haben und ein Ausfall des Systems unmittelbare Konsequenzen auf deine Produktivität haben. Wenn du also deine Haushaltsbuchführung und all solche Dinge für dich machst, die du unbedingt benötigst, dann ist dies mit Produktivsystem und produktivem Arbeiten gemeint. Surfst du den ganzen Tag nur auf Facebook und spielst Solitär, dann ist es das nicht.
 
@Knarzi81: Okay, Knarzi, damit kann ich leben. Aber solche Sachen gehen bei mir unter Windows. Bzw. (Access) sind auf z.B. Linux gar nicht möglich.
 
@Milber: Wo und auf was das geht spielt da gar keine Rolle. Es ging nur um die Definition und die definiert eigentlich jeder für sich selbst, indem er für sich festlegt, wie wichtig die erzeugten Ergüsse sind und wie unabdingbar die Handlung ist.
 
@Milber: Naja, privat mache ich auch nicht viel mehr, als das von dir beschriebene und dazu nutze ich lieber (Arch)Linux. Deswegen kann man das schon als produktives bzw. ernsthaftes Arbeiten am Rechner umschreiben.

Beruflich würde ich meinen Rechner aber eher als "Kollegen" beschreiben (liest sich vielleicht komisch, aber mir fällt gerade keine andere Umschreibung ein). Er erleichtert mir den Zugriff auf Steuerungselektronik und deren Firmware und bietet mir Möglichkeiten mit diesen Steuerungen zu arbeiten und sie auf Fehlerquellen hin zu untersuchen und bei Bedarf auch Lösungsvorschläge für unsere Programmierer in meiner Firma zu machen.

Das ist eine sehr grobe Umschreibung was ich mit "ernsthaft mit Computern arbeiten" meine.

Es ist einfach schwierig jemanden das zu erklären, der unter Umständen mit solcher Technik auf dem Kriegsfuß steht und davon nichts versteht, bzw. für den Computer nichts anderes als bessere Schreibmaschinen darstellen.

Aber mein letzter Absatz sollte dich jetzt nicht diskreditieren. Ich kenne einfachen deinen technischen Background nicht und wie du zu Computern im allgemeinen stehst.
 
@Knarzi81: Die Definition ist relativ fix: Produktivsystem = Es wird damit irgendetwas gemacht was nichts mit rumspielen und testen zu tun hat. Selbst wenn man nur einen Browser und sonst gar nichts verwendet, ist es ein Produktivsystem.

Testsystem: Dient der Evaluierung von Features und zum testen von was auch immer.

Enteicklungsystem: Es wird Software oder Treibersoftware auf diesem System entwickelt.

Ein Webdesigner erstellt Webseiten auf einem Entwicklungssystem, lädt das Ergebnis seiner Arbeit auf das Testsystem hoch und wenn die neue Version der Webseite fertig ist wird das alles auf das Produktivsystem hoch geladen.
 
@Menschenhasser: Bananensoftware reift nunmal immer beim Kunden ;-)
 
@Antimon: Wenn du schon so einen abwertenden Begriff verwendest, dann nenn mir bitte eine größere Software, die aktiv weiterentwickelt wird und dabei zwar neue Features bekommt, jedoch immer gleich fehlerfrei ist.
 
Bin von Win 10 schwer begeistert. Gibt bisher nur Kleinigkeiten die stören, z.B. ist der Taschenrechner für mich kaum zu gebrauchen (startet oft minimiert, Tippen erst nach Klick möglich etc.), den habe ich aber bereits durch den klassichen ersetzt. Auch das Notification Center ist nett gemacht, bringt jedoch nichts, wenn die Benachrichtungen dort oft nur Sekunden stehen und das Icon auch noch trotzdem weiß bleibt.
 
@DeepBlue: Hast Du ne kleine Anleitung, wie Du den klassischen Rechner aus Windows 8.1 oder früher in Windows 10 rein bekommen hast? Müssen da DLLs dazu, oder reicht die reine EXE-Datei?
 
@SunnyMarx: Habe eine kleine Installationsdatei gefunden: http://winaero.com/blog/get-calculator-from-windows-8-and-windows-7-in-windows-10/

Selbst der Aufruf per Tastatur funtkioniert hier und auch die Suchleiste / Cortana rufen dann den klassischen Rechner auf.
 
Folgende WLAN Bugs beobachtet: WLAN Passwörter werden nach einem Trennen der Verbindung "vergessen" und müssen später neu eingegeben werden. Dazu kommt ein DNS Bug, der die DNS Server in unregelmäßigen Abständen für einige Zeit unerreichbar macht.
 
Ich frage mich eigentlich, wo ist dieser angekuendigte Day1 Patch geblieben? In meiner Insider Preview wurde am Mittwoch nichts installiert. Und auch bei meinen beiden Upgrades von Windows 8.1 auf 10 gab es keine Patches.
 
@Calippo: Bei meinem Upgrade, wurde win10 runtergeladen und die Software hat auch gleich nach Updates gesucht und diese ebenfalls herunter geladen, bevor das Upgrade eingeleitet wurde.
 
@BufferOverflow: Muessten dann nicht trotzdem die Updates unter Installierten Updates zu finden sein? Denn es ist ja die Build 10240, die alle bekommen haben.
 
@Calippo: Leider steht nicht mehr das Gewicht am Update, ich habe folgende Updates ausgeliefert bekommen: Update für Windows 10 für x64-Systeme (KB3074678), Update für Windows 10 für x64-Systeme (KB3074686), Update für Windows 10 für x64-Systeme (KB3081704), Office Live add-in 1.5.

Heute wurde mir Sicherheitsupdate für Microsoft Visual C++ 2010 Redistributable Package (KB2467173), ausgeliefert
 
@BufferOverflow: Danke fuer die Angaben. KB3074678 und KB3074686 habe ich auch. Die anderen Updates habe ich nicht.
 
Bei mir, Lenovo Z710 Ideapad, funktionierte der 10er Tastenblock nicht, alles ausprobiert
keine Chance. Insgesamt kam es mir langsamer vor, daher zurück nach 7, alles wieder i.O.

Ich werde wohl noch 1/2 Jahr warten bis zum nächsten Test, dann aber in einer Virtuel Machine.

Grüße An alle 10er tester
 
@Mocky: Aktiviert (Num Taste) war er aber schon oder? (LED an) Wie lange hattest es denn drauf zum testen, am Anfang istalliert er noch App Aktualisierungen im Hintergrund, teils müssen Treiber nachinstalliert werden bzw. kommen erst noch über Win Update aber dann sollte es auf jedenfall gleichschnell/flotter als Win7 laufen
 
Dann können die gleich noch die doppelt so hohe Schreibaktivität wie bei Win7 korrigieren. Nimmt mich schon Wunder was es da die ganze Zeit zu schreiben gibt... bei lokalem Konto und alles mögliche auf "Aus" gestellt.
 
@HubertM: Kann ich nicht bestätigen. Ich hab einige Programme offen und auf allen Datenträgern 0% Auslastung. Die C-Platte wird ab und an mal auf 1% angehoben, aber mehr nicht.

Welcher Dienst jagd denn bei Dir die Schreib-Leseköpfe über die Platte?
 
@SunnyMarx: Das stimmt schon. Ich merks einfach an den Hostwrites bei meiner Intel SSd. Bei Win7 komme ich so auf 7gb/Tag und bei Win 10 habe ich nur 15gb.
 
@HubertM: Warte einfach ein bißchen ab. Im laufe der nächsten 2 Wochen werden noch einige Tipps zu Windows 10 erscheinen. Einfach bei den ganzen Magazinen wie WinFuture, Heise, Golem und lächerlicherweise auch Chip, PC-Welt und Computerbild vorbei schauen. Die letzten 3 sind zwar keine Fachmagazine, aber dort tauchen Berichte zu "Warum macht mein Computer das und das jetzt so?" am ehesten auf. ;o)
 
@SunnyMarx: immerhin kann ich mir die von dir letztgenannten 3 "Fachmagazine" käuflich im Zeitschriftenhandel erwerben und dort evtl. eine Lösung recherchieren, falls der PC mit dem so hoch gelobten Windows 10 nicht mehr startet. Da nützen die besten Tips/Lösungen bei Online-Magazinen nichts, wenn der PC nicht mal mehr startet. ;o)
 
@hardwarefreak: Warum sollte er davon ausgehen das der PC nicht startet? Zudem bietet Windows doch in solchen fällen relativ einfache "Starthilfe".
 
Also die einzigen Probleme die ich bisher feststellen konnte, sind, dass die Akkulaufzeit meines Venue 8 Pros spürbar kürzer ist als unter Windows 8.1 und dass das Startmenü manchmal nach dem Start erst angezeigt wird, wenn man auf den Startbutton drückt. Sonst alles i.O.
 
Habe 3 bugs gefunden
1. Text Editor hängt sich auf
2. Sprachsteuerung friert ein
3. und der ist gut will man vom Desktop eine Verknüpfung in das Start Menü schieben ist der ganze Desktop deaktiviert

System:
I7 3770K
GTX 660
4 Gig Ram
WIN10 Pro 64bit
 
Also bei mir, muss ich sagen, lief das letzte mal ein OS so schlecht, als ich Vista für eine Woche Installiert hatte. Mein Rechner ist träge, der Explorer stürzt ständig ab. Naja mal abwarten und einen Monat testen. Wenn alles nicht hilft geht's zurück nach Win8.1 mit Start8 von Stardock. Das war schon sehr gut.
 
@Lordlinux: Hast du "nur" das Upgrade gemacht? Bei solchen Problemen lohnt es sich evtl. das System zurückzusetzen.
 
@DeepBlue: Korioser weise, sind die Abstürze jetzt weg. Habe nichts weiter gemacht, als Cortana und ein paar Programme deaktiviert. Vieleich war es Acronis True Image was problem bereitet hat. Die animation der Fenster habe ich auch ausgestellt. Jetzt hat es fast die Performance wie Win8.1. So kann ich damit leben. Aber diese doppelte Systemeinstellung ist für den Arsch. Entweder alle hier oder dort, aber nicht so. ( Update und Sicherheit)
 
@Lordlinux: Acronis 2014 läuft bei mir auch nicht mehr unter Windows. Bringt das gesamte System (inkl. Explorer) zum Absturz. Sowohl unter Win 8.1 als auch unter 10. Die Testversion von 2015 zeigte das selbe Verhalten. Nach dem Entfernen von ATH ist das Problem definitiv verschwunden. Denke du bist vom selben Bug betroffen. Ich nutze jetzt immer die Boot-CD bzw. Stick.
 
@DeepBlue: Hatte mich zu früh gefreud. Die Abstürze waren nach einer Zeit wieder da ( Ich lasse den Rechner meist an und starte ihn nur so einmal alle 14 Tage neu). Also wird es Acronis nicht gewesen sein sofern keine Reste in der Registry oder eine DLL irgenwo hocken geblieben ist. Jetzt habe ich das Update KB3081424 installiert. Bin mal gespannt, ob die Abstürze weiterhin sind. Bisher ist ruhe. Habe noch KLight Codecpack runter geschmissen und die neue Version drauf gemacht.
 
Bei mir wirds installiert sobald alles aus einem Guss ist und man nicht mehr 2 Versionen von Systemsteuerung benutzen muss.
 
@!Mani!: Soweit ich gestern getestet habe, nach meinem Upgrade von Win 8.1 Pro auf Win 10 Pro, bietet die "neue" Systemsteuerung doch alles (inkl. Windows Update, welches bei der "alten" fehlt) oder habe ich irgendetwas übersehen?
 
@seaman: Nein, die neue bietet keineswegs alles. Eigentlich nur einige der wesentlichen Dinge und das recht oberflächlich. Nichts für Power-User.
 
@nize: Der Rest ist aber verlinkt, ich kann damit erstmal leben.
 
Windows ist shit war insider war auf Pro nach dem 29 juli musste ich durch virenbefall Laptop zurück setzen da habe ich meine key verloren konnte ihn nicht mehr nutzen das ist der dank für das lange Testen werde zu Linux gehen
 
@hesse2054: Wie zum Himmel fängt man heutzutage einen Virus ein?
 
@romfis: Viren kann jeder mal bekommen. Nur abwehren muss man sie können.
 
@hesse2054: Insider Programm ist inzwischen wieder gestartet aber als Insider hattest doch eh nur einen generic Key und keine Lizenz.
 
Cortana funktioniert nicht wenn Firefox der Standard Browser ist. Windows 10 braucht länger zum booten als 8.1. Alles in allem läuft 10 gut. Sind viele kleinigkeiten die Fehler haben.
 
@Smilleey: Warten wir mal auf das große Bug update nächste Woche.Ob sich da was verbessert?
 
Wohl kein Bug aber blöd: Beim minimieren vom Browser Edge stellt auch der Ton über Edge ab. Kann man das irgendwo einstellen?
 
Was mir bis jetzt aufgefallen ist:

- Fenstertitel immer gleiche Farbe (Workaround mit Themes bekannt)
- cmd.exe neues Fenster, wenn Befehl aufgerufen wird, legacy mode hilft ein wenig
- UAC muss an sein wg. Taschenrechner (Alternative suchen, gefunden)
- UAC stört nur und verhindert Autostart, Aufgabenplanung muss herhalten
- UAC ganz aus, also Schieberegler ganz runter und zusätzlich
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System]
"EnableLUA"=dword:00000000
"ConsentPromptBehaviorAdmin"=dword:00000000
"ConsentPromptBehaviorUser"=dword:00000003
- Ordnerfenster merken sich nicht letzte Position (Workaround mit Software "ShellFolderFix" bekannt)
- wenn Ordnerfenster offen bei Neustart, Fenster hat nach Neustart nicht mehr die vorherige Symboleinstellung, sondern "Details"
- der alte Fehler, dass manchmal die Tooltips über dem Systray nicht mehr angezeigt werden, ist immer noch da

Edit 1:
- manche Fenster öffnen sich "doppelt" (es sieht jedenfalls so aus)
Beispiel: Rechtsklick auf "Dieser PC"
- manche Fenster lassen sich nicht beim ersten mal schließen, sie öffnen sich wieder, beim zweiten mal geht es dann
Beispiel: Geräte-Manager / Druckwarteschlangen / Stammdruckwarteschlange / Einstellungen / Geräte- und Druckerordner
 
@Druidialkonsulvenz: was spricht gegen die aufgabenplanung für den autostart?

@uac ganz ausschalten: hier sollten aber alle nachteile erwähnt werden, beispiel auch store und store-apps.... das ist dir vielleicht aufgefallen, aber das ist nicht erst seit win 10 so, also nix neues oder etwas was geändert werden müsste/sollte... imho sollte man die nicht ganz auzsschalten, aber jeder so wie er es braucht......................
 
Mich stören bisher 3 Sachen sehr:

1. Datensammelwut von MS
2. Updateverteilpolitik von MS - Ich will meine Updates installieren, wann ich will.
3. Programm (MagicFormation) was mit dem Autostart starten soll, startet erst nach Minuten.

Bin (zumindest vorerst) wieder zurück zu Wndows 7.
 
@steini08056: Naja, die Updatepolitik von MS bei Win 10 (insbesondere "Home") halte ich auch nicht für optimal. Bei "Pro" kann ich zumindest einstellen, dass neue Funktionen zurückgestellt werden sollen (aber leider nicht den Zeitraum, soweit ich gesehen habe) und das ich einen eventuellen Neustart selbst festlegen kann.

Ich denke ersteres geht bei Home nicht, was ich auch durchaus ok finde. Aber wie sieht es mit dem selbst festgelegten Neustart an? Kann man das bei Home auch einstellen oder muss man sich auf WindowsUpdate verlassen, welches auf der Einstellung "Auto" wohl selbst entscheidet, wann neu gestartet wird? Das sollte meiner Meinung nach auch bei Home konfigurierbar sein und wenn nicht, dann halte ich das für einen großen Fehler von MS.
 
@seaman: Man kann bei Home doch auch den Zeitpunkt für die Installation (innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums) angeben, denke ich.
 
@adrianghc: Mag sein, ich habe kein Home, deswegen meine Fragen.
 
@steini08056 Zu Punkt 1 von dir sag ich mal nichts.

zu Punkt 2 sag ich nur Sicherheit geht vor.

zu Punkt 3 Wenn man weis was man tut und wie man alles einstellt dann Startet Windows und alles im Autostart auch sehr schnell.
 
@Happywof: zu Punkt 3: Dann sag mal an wie das gehen soll! Bei Windows 8.1 gibt es einen einem Registryeintrag, welchen man mache musste. Dieser funktioniert aber bei Win10 nicht.
 
@steini08056: Einfach unnötige Programme im Autostart abschalten. Auch Virtuellen Speicher ausschalten macht PC schneller. Alles was ich zum starten meines PCS nicht brauche startet erst wenn der PC hochgefahren ist.
 
Ich kann die Indizierung des Laufwerks C nicht abschalten. Jedes Mal wenn ich den Haken bei der Indizierung rausnehme, rattert er zwar alle Dateien durch und danach ist der Haken weg, nach einem Neustart ist der Haken dann aber wieder da.
 
Es leben die Bettatester :-(.
Und so füllt sich das Windowsverzeichnis schnell wieder mit den Updates und wird schnell wieder langsam.
Hätte sich MS doch etwas mehr Zeit lassen sollen und ein rundes Paket auf den Markt bringen sollen. So hat das ganze für mich den Anschein nur sehr schnell irgend was auf den Markt zu werfen. Und das noch vor dem neuen Schuljahresstart,um hier kräftig mit verdienen zu können.
 
Microsoft ist schon ein lustiger Verein, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht in den Zylinder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles