Samsung ermöglicht Entfernung vorinstallierter Apps - in China

Samsung ermöglicht bald die Entfernung der von dem Unternehmen vorinstallierten Apps - aber nur in China und auch dort nur aufgrund einer Klage von Verbraucherschützern. Zuvor war das Unternehmen vor Gericht gelandet, weil auf den dort vertriebenen ... mehr... Galaxy Note 3 Neo, Note 3 Neo, Samsung Galaxy Note 3 Neo Bildquelle: Samsung Galaxy Note 3 Neo, Note 3 Neo, Samsung Galaxy Note 3 Neo Galaxy Note 3 Neo, Note 3 Neo, Samsung Galaxy Note 3 Neo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann wäre es noch praktisch touchwiz deinstallieren zu können :)
 
@Balu2004: touchwiz ist ja nicht nur das ui... das gesamte framework was im hintergrund läuft, sorgt dafür das nützliche sachen, wie zb der energiesparmodus, den ich auf jeder anderen nicht-samsung rom vermisse, nicht mehr funktioniert. selbiges gilt zb auch für die statusbar, welche mit lollipop, bei stock geräten zwar besser geworden ist, aber leider immer noch weit hinter der von samsung und anderen geräten hinterher hängt.
 
An dieser Sache sollten sich Verbraucherschützer weltweit ein Vorbild nehmen!
 
@LoD14: Alleine die Tatsache, dass (zumindest in dieser Sache) der chinesische Verbraucherschutz besser ist als unserer ist schon ziemlich schockierend.
 
Warum nur in China? Wenn man es einmal drin hat warum nicht weltweit ausrollen? :/

PS: Generell sollte das für alle Systeme gelten. Warum bin ich bei WP auf die Xbox App angewiesen, jetzt wo sie keine Funktion mehr hat oder bei iOS auf die Watchapp. Bei Android fallen mir spontan Google Play Kiosk und Google Play Games ein.
 
@Knerd: Was?
 
@Thermostat: Die Möglichkeit fast alle Apps runterzuwerfen...
 
naja, dadurch resultiert ein Ausfall für Werbeeinnahmen, auch wenn ich begrüße das nicht soviel "Bloatware" auf den Geräten ist, ist es immer noch eine Zusatzeinnahme für den Hersteller. Das muss dann ggf. auf den Kunden umgelegt werden.

Selbiges gilt für inapp Werbung!

Ich bin der Meinung, das man das Optional (gegen Aufpreis) Anbieten sollte.

... glaubt ja wohl keiner hier, das dies ohne Konsequenz geht.
 
@baeri: wtf? die samsung smartphones sind so übertrieben teuer, da kann mir keiner erzählen samsung ist noch auf werbeeinnahmen angewiesen um diese preise zu halten.
 
@baeri: Und wie macht Apple das dann? Deren Geräte kosten ähnlich viel ;)
 
@Knerd: ähnlich viel? ja im moment , der absatz des s6 ist nicht gerade der den sich samsung erhofft und sie überlegen ja aktuell die preisgestaltung zu ändern :)
 
@Balu2004: Juhu mehr Bloatware :D
 
@Knerd: "Balu2004" hats ja schon beantwortet...

Apple verdient über iTunes und den eigenen AppStore Geld:
> ähnliches hat Microsoft mit Windows auch vor "as a Service"

Samsung macht nach dem Verkauf keinen Gewinn mehr
> höchstens Google noch...
 
@baeri: Bei den Preisen für Samsung-Smartphones ist das aber schon "auf den Kunden umgelegt".
Man zahlt schon einen Aufpreis.
 
@baeri: Wenn du keine Werbung willst, dann schmeiß am besten das ganze Android runter, dass ist immernoch die größte "Bloatware".
Denkst du Google bietet das aus reiner Nächstenliebe gratis an?
 
@bebe1231: und als Windows Handybesitzer kann ich nur sagen:
Google ist extrem, aber glaubst du Windows, iOS, RIM, Symbian, Tizen, Mego...

Sind alles Systeme aus Nächstenliebe?
 
@baeri: Windows sicher nicht, die müßen ja immer hinterher hinken und versuchen nun die gleiche Masche wie Google mit dem Windows 10. Da ist selbst die Desktopvariante derart Wißbegierig dass es nicht mehr normal ist.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Neue-Datenschutzbestimmungen-Windows-wird-zur-Datensammelstelle-2765536.html

Kann man natürlich abstellen, aber wer von den zig Millionen weiß davon überhaupt?

Ja, dagegen sind alle anderen Systeme wirklich aus Nächstenliebe!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check