Testbereitschaft: Microsoft lässt wieder neue Windows Insider zu

Microsoft hat das Windows Insider Programm ab sofort wieder für neue Registrierungen geöffnet: Denn auch nach dem offiziellen Start von Windows 10 will der Konzern nicht auf das wertvolle Feedback der Nutzer verzichten. Kurz vor dem Launch des neuen OS hatte man ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Windows 10 Wallpaper Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Windows 10 Wallpaper Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Windows 10 Wallpaper Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und wie mach ich nen clean install als microsoft insider das win 10 wieder aktiv ist?
 
@TobiasD: das ist ne berechtigte frage .. würde ich auch gerne wissen.
 
@coi: Das ist ganz einfach. In den Einstellungen unter Update und Wiederherstellung beim Unterpunkt Wiederherstellung den PC zurücksetzen. Wenn man auswählt, dass man nichts behalten möchte, findet eine Neuinstallation statt
 
@Irgendware: das ist kein clean install.
 
@3PacSon: Im Prinzip schon, denn es findet ein Abgleich der Systempartition zu dem WIM-Abbild statt, das auch von der Setup-DVD aufgespielt werden würde. D.h. alles, was nicht im Image der Setup-DVD enthalten ist, wird gelöscht und veränderte Dateien in den Ursprungszustand versetzt.
Würde man die Checksumme der Systempartition nach Verwenden der Zurücksetzen-Funktion mit der nach Formatieren und Durchführen einer Installation von Setup-DVD vergleichen, käme heraus, dass beide Varianten zum mathematisch identischen Ergebnis führen.
Folglich kann man es tatsächlich genau so machen und sich das Booten von DVD sparen. Es gibt kein mögliches Szenario, wo man durch das Zurücksetzen ein anderes Ergebnis erhält als durch Neuinstallation von DVD. Seit Windows 8 ist das wie mit dem Hard Reset unter Windows Phone. Man landet immer wieder am gleichen Ausgangspunkt, egal wie viel Müll vorher auf dem PC/Handy drauf war. Alles andere ist Voodoo bzw. Einbildung.
 
@mh0001: bist du dir da so sicher? ein reset heißt nicht umsonst reset.
was ist wenn man zb cortana, bis auf die letzte datei und den letzten reg eintrag löscht? wird es nach einem reset noch zu benutzen sein? wo kriegt windows die daten her die ich gelöscht habe? ist für den fall eines resets, die ganze zeit eine iso datei als backup im windows ordner?
es ist kein clean install! auch wenn ms das gerne so hätte. es gibt in anderen foren genug leute die probleme hatten und diese trotz einens reset nicht lösen konnten. erst eine saubere neuinstallation hat geholfen. nicht umsonst beschweren sich leute und wollen ihren gewohnten und richtigen installations weg zurück.
 
@3PacSon: Windows hält stets von sämtlichen Systemdateien Backup-Kopien des Installationszustands vor, die normalerweise auch nicht gelöscht werden. Darum kann ein "sfc /scannow" unter Windows 8 auch auf wundersame Weise jede beschädigte Systemdatei wiederherstellen, ohne dass die DVD oder eine Internetverbindung nötig wird. Oder wenn man Windows-Features nachinstalliert. Das geht immer ohne DVD, eben weil sämtliche Installations-Dateien davon schon da sind.
Es wird auch jede Änderung an Systemdateien überwacht. Sobald an irgendwas im System eine Änderung vorgenommen wird, wird vorher eine Kopie der Originaldatei erzeugt. Und zwar nicht zu knapp. Nach ein paar Jahren Windows Updates kommen da locker 20 verschiedene Versionen von einzelnen Systemdateien zusammen. Wenn man den Windows Update - Cache leert, führt das nur dazu, dass bei man bei nem Reset dann nicht mehr auf den alten Systemdateien-Stand zurückkehrt, sondern nur auf den letzten, von dem noch die Backup-Dateien da sind. Wenn man das als Nachteil sehen will, bitte. Nach der Neuinstallation von DVD einmal Windows Update ausführen und man ist aber auch wieder da.
Probleme kann es nur geben, wenn das Dateisystem beschädigt ist und etwas nicht mehr lesbar ist. Neu formatiert wird die Platte halt nicht, sonst müsste Windows die Systemdateien ja woanders zwischenbunkern.
Aber ansonsten halte ich das eigtl. für zuverlässig.
 
@3PacSon: Aber sag mal, warum sollte MS das eigtl. gerne so haben? Das ist denen doch völlig egal, wie die Leute ihre Neuinstallation machen. Welche Motivation sollte MS denn haben, zu behaupten, die Funktion würde sauber arbeiten, wenn das gar nicht der Fall wäre? Da erschließt sich mir der Sinn nicht. Der einzige, der profitieren würde, wäre der Nutzer, da es schneller geht.
 
@mh0001: danke für die erklärung! dennoch komisch, dass manche probleme eben erst gelöst werden konnten, nachdem eben frisch und richtig neuinstalliert wurde, samt formation. habe selbst kein upgrade und demenstprechend auch kein upgrade durchgeführt. sehe nur die probleme von leuten in foren, bzw kenne es eben von android zb eben anders, deshalb danke das du es mir erklärt hast. (ja ich wieß android ist nicht das selbe wie windows ^^)
 
@mh0001: ich weiß nicht warum... vllt wollen sie die funktion ausgiebig testen. mir fällt auch kein grund ein, aber einen muss es ja geben, ansonsten würde man den usern, eine neuinstallation, wie man sie gewohnt ist, ja nicht so schwer machen! :)
 
@mh0001: Dann sollte ich das vielleicht mal versuchen. Auf meinen beiden Desktops ging das Upgrade wunderbar und alles blieb auf seinen Platz. Bei meinen Laptop ist auf der linken Seite das Startmenü leer, außer den Einstellungen usw. Sollte ich vielleicht mal einen Reset durchführen?
 
@TobiasD: du installierst, meldest dich mit deinem Microsoft Konto an, dass für die Insider Previews aktiviert ist und schaltest dann unter Windows Update in den Einstellungen die Previews an. Nach einem Neustart sollte das System auf die Preview Update Schiene konfiguriert und aktiviert sein.
 
ihr solltet mal den text anpassen und das ändert "ein gratis Update auf Windows 10 gab".

es ist ein upgrade auf windows 10 und kein update. windows update ist das wöchentliche updaten aber nicht der upgrade auf win 10.

kein wunder das im netz die lüge rumgeht das windows update nach 1 jahr kostet wenn man den upgrade auf win 10 als update bezeichnet
 
@Liriel: Wenn wir dich nicht hätten ..... :D
 
@NeMeSiSX2LC: was denn? es ist und bleibt nunmal ein upgrade und nicht windows update denn das sind 2 unterschiedliche dinge
 
@NeMeSiSX2LC: Wo er Recht hat, hat er Recht.
Es sollte sich rumgesprochen haben, das man bei Versionssprüngen (wie z. Bsp. bei Win8.1 auf Win10) von einem Upgrade und nicht von einem Update spricht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!