Windows 10 Datenschutz: Diese Infos sammelt Microsoft über Nutzer

Mit dem Start von Windows 10 hat Microsoft auch seine Datenschutzbestimmungen angepasst, die unter anderem darüber informieren, wo und wann der Konzern Informationen über die Nutzer sammelt. Wir haben uns wichtige Punkte genauer angeschaut. mehr... Windows 10, Cortana, Office 365, Office 365 Business Bildquelle: Microsoft Windows 10, Cortana, Office 365, Office 365 Business Windows 10, Cortana, Office 365, Office 365 Business Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal davon abgesehen das alles Müll ist...
Aber "Wi-Fi-Netzwerknamen und Kennwörter" ist der Knaller...
Ist genauso toll wie die online Dienste zur Passwort Verwaltung.

Die Menschheit ist nur noch verblödet.

https://edri.org/microsofts-new-small-print-how-your-personal-data-abused/

“We will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails, other private communications or files in private folders), when we have a good faith belief that doing so is necessary to”, for example, “protect their customers” or “enforce the terms governing the use of the services”.
 
@Paradise: jo, ich genieße das.

Einmal das WLAN Passwort in einem Gerät eingegeben, funktionieren alle Geräte, Handy, Tablet, neues Notebook...
bei all meinen Freunden.

Wer das nicht will, deaktiviert das einfach!
 
@baeri: Wie wäre es mit "Wer es will, der aktiviert es einfach"?
 
@Overflow: dann würden viele diese Funktion, die Datenschutztechnisch nicht wirklich kritisch ist, nicht mitbekommen...

EDIT:
Hier will der Toll lesen was er eben lesen will:
Ich habe geschrieben: Alle Passwörter die ich >MANUELL< eingebe werden auf >MEINEN< Geräten Syncronisiert (auch die Passwörter die ich manuell von den WLAN Routern meiner Freunde eingebe)

Eine Weitergabe erfolgt hier nicht.

Das Teilen mit Freunden muss explizit Aktiviert werden.

Erst Lesen, dann Denken... ggf. Nachfragen!
 
@baeri: Das alle Kontakte standardmäßig Zugriff auf dein WLAN bekommen, hältst du nicht für kritisch?

Wie läuft das dann eigentlich mit der Haftung?
 
@Overflow: LESEN - DENKEN!!!
 
@Overflow: Beim Installationsvorgang wird man gefragt ob man dieses Feature haben möchte, wenn mann nicht einfach Express Einstellungen verwendet. Außerdem wird das nur mit Leuten geteilt, die man in der Kontakteliste hat. Diese wiederum müssen die Ortung anhaben und mit mir gleichzeitig am Ort meines Wlans sein, damit sie es nutzen können. Wenn ich nicht da bin können sie auch nicht ins Wlan. Und ihre Kontakte wiederum können nicht ins Wlan, sodass verhindert wird das irgendwann jeder in jedes Wlan Netz kann.
Unternehmensnetzwerke oder Netzwerke an Unis und andere gesicherte können nicht freigegeben werden.

Und das WICHTIGSTE: Auch wenn das Feature aktiviert ist, Netzwerke werden ERST freigegeben, wenn man sie jedes mal manuell in dee Wlan Verwaltungseinstellung FREIGIBT. Standardmäßig ist KEINS freigegeben!
Ihr könnt selber in den Wlan Einstellungen unter "Wlan-Einstellungen verwalten" sehen, dass kein einziges freigegeben ist auch wenn man das Feature aktiviert hat.
 
@Overflow: Bei 30% DAUs, die nicht mal ohne Anleitung den PC einschalten können ohne dabei ihren gesamten Häuserblock wegzusprengen und 50% unbedarfte user, die es gerade mal schaffen Chrome zu installieren, weil es ihnen über Malware-Vertriebswege aufgezwungen wurde. Sehr realistisch.
 
@baeri: Das erinnert mich an die Scroogle Kampanie von MS gegen Google. Wenn ich mir die Bedingungen und den Opt-out anschaue, dann kommt das gefühl auf, das MS jetzt noch schlimmer ist als google. Mindestens aber genauso schlimm im sammeln.
Herrlich :-)
 
@ravn83: Müssen sie ja, rein von staatswegen. Antiterrorkampf oder wie sich das schimpft. Da ist jeder verdächtig und deswegen braucht es die vollständige Kontrolle.
 
@ravn83: Du vergisst den Unterschied... Google sammelt für sich, Microsoft sammelt für dich!
 
@baeri: Dieses Feature ist mir das liebste. Teilen der WLAN Passwörter mit freunden.
Geile Sache. Ich will ja auch, das jeder in mein WLAN kann. <Sakasmus aus>.
Da frage icvh mich, wozu noch Kennwörter? Da soll sich MS für die Abschaffung der Störerhaftung einsetzten und wir schalten alle unsere Verschlüsselungen aus ^^.
 
@ravn83: Du verdrehst hier FAKTEN...

Meine Freunde erhalten die Kennwörter manuell (über einen QR-Code -> und das Kennwort ist auch nur 4 Wochen gültig). Ebenso erhalte ich die Kennwörter manuell.

Allerdings ist ein erhaltenes Kennwort nicht mehr notwendig auf jeden Gerät einzugeben sondern ist bei allen "MIR GEHÖRENDEN" geräten Syncronisiert
=> macht im übrigen Google mit deinen Kennwörtern auch die du im Chrome eingibst (ob der ff das auch macht weiß ich nicht)
 
@baeri: Schön das es Menschen gibt die ihre Passwörter und Lesezeichen syncen. Da noch nie Datenbanken gehackt wurden ist das eine tolle Sache und Behörden haben weniger Arbeit wenn sie wo rein wollen da sie sich dann alles an einem zentralen Ort abholen können was sie so brauchen.
Win Win Situation nennt man so was glaub ich - jeder hat was davon.
 
@Paradise: Ich weiß ja nich was du als WLAN schlüssel verwendest, aber ich Poste mal meinen Hier:
!B1A2E3R4#
was dir jetzt noch Fehlt ist der Ort wo ich Wohn, die SSID und dann musst dus noch schaffen bevor mein Key geändert wird zu kommen.

und jetzt die Wichtigste Frage: UND DANN? Kannste Surfen... das kannst bei dir zuhause auch!
Oh Pornos schauen? Illegale Sachen laden?
=> Ich kann im Router nachweisen, das ichs net war... mehr muss ich nicht!
 
@baeri: Wenn ein normales Skribtkiddi deine MAC clonet, dann kannst du gar nichts beweisen. Dann ist alles von deiner MAC gesendet und epfangen worden. Soviel zu deinem beweisen.
 
@baeri: Bin ich froh, dass ich nicht solche Kontakte habe. Wer Zugang zum WLAN erhält regel ich immer noch manuell.
Gibt es da eine Stufe, ab wann das nicht mehr geteilt wird? Wenn diese Kontakte wieder die WLAN-Daten mit anderen Kontakten abgleichen usw. hat man nach ca. 6-7 Stufen die gesamte Erdbevölkerung abgedeckt. Was für einen Sinn machen da noch WLAN-Passwörter, wenn man eh dieses an amerikanische Anbieter rausposaunt?
 
@ijones: Es ist zwar möglich... aber wie ich Mr. ravn83 schon geschrieben habe, habe ich NIE von einer weitergabe abgesehen von eigenen Geräten gesprochen!

Diese weitergabe muss auch erst Aktiviert werden.
=> "Mit meinen Kontakten teilen" (Standard deaktiviert)

Was Aktiviert ist, das ich das in der Cloud speicher und auf allen meinen eigenen Windows Geräten verfügbar ist...

und das im übrigen schon seit Windows 8
 
@Paradise: Es ist an dir, ob du diese Funktionen nutzen willst oder eben nicht. Was soll dieses künstliche Echauffieren über optionale Features?
 
@Knarzi81: Nein ist es nicht, diese Funktion ist Standardmäßig aktiv!
 
@spackolatius: Ja und Nein! Du wirst am Anfang grundsätzliche gefragt, teilweise schon im Setup. Stell es aus und es passt. Wer einfach immer nur auf weiter klickt (oder Express Einstellungen verwendet), darf sich auch nicht beschweren!
Cortana, der App Store usw. haben mich vorhin alle gefragt und nen Link zu den Datenschutzrichtlinien angeboten!
Es ist also alles kein Geheimnis!
 
@spackolatius: die Funktion ist nur dann aktiv, wenn du einfach per "Express Setup" drüber hinweg gehst.
 
@der_ingo: 3 gegen 1 bis jetzt :)
Ne keine Ahnung, hast grad installiert?
 
@der_ingo: Sogar dann ist sie nicht standardmässig aktiviert. Geh in deine Wlan Einstellungen und schau in die Liste. Ich habe es zwar aktiviert aber muss jedes Wlan Netz erst seperat freigeben.
 
@Knarzi81: Ich will kein Android Windows wo ich erst 100 Programme/Dienste lahmlegen und mit Dingen wie AFWall+ und XPrivacy rumfummeln muss.

Ich will auch nicht in jedem Programm einen "Teilen auf ..." Button.

Und selbst wenn es sich um optionale Features handelt dann weiß der Normale Anwender meist gar nicht drüber bescheid was da im Hintergrund abgeht und schaltet es somit nicht aus.

Und auch das deaktivieren wird immer komplizierter - Regedit, Policies, verschachtelte Einstellungen...
 
@Paradise: Dann nimm doch Linux
 
@EnsiFerrum: Dafür gibt es für etliche Programme kein Ersatz und Linux mit GUI ist nicht meine Welt.
Per Putty als Server hab ich einige Debian laufen.
 
@EnsiFerrum: Linux ist seit Windows 8.0 bei mir im Einsatz. Ich habe endlich einen Windows freien Haushalt. Und es fühlt sich gut an. :)
 
@Knarzi81: Es ist optional, das nicht zu wollen. Von Haus aus willst du das Lesezeichen, Kennwörter, Hintergrundbilder, Einstellungen und vieles mehr auf Servern in den USA gespeichert werden. Und das Microsoft mit NSA & Co. richtig dicke ist, ist auch kein Geheimnis. Ich habe Windows seit '95a geliebt ... aber seit Windows 8.0 auf den Markt kam bin ich zu Linux gewechselt. Ich habe endlich mein Vertrauen und ein sicheres Gefühl an meinen Rechner zurückgewonnen. Ich werde das nie mehr hergeben.
 
@0815unknown: wenn du jetzt eh glücklich bei linux gelandet bist, warum machst du dann hier so einen wind?
 
@xanax: Ach, tue ich das? Den vielen Kommentaren nach auf Winfuture ist meine Aussage nur eine Aussage. Nur weil sie "Contra Windows" ist, ist das keine Welle (oder Wind). Weil ich keine liebstreichelnde Meinung über Windows habe und ich Bedenken bezüglich Datenschutz bei Microsoft habe fühlst du dich angegriffen? Interessant. :-)
 
@Knarzi81: Es ist aber schon beschissen, wenn mann alles suchen muss um es zu deaktivieren.. Zumal mann sämtlichen blödsinn nicht einmal kennt. Besser ist es die Sachen zu aktivieren die man braucht und nicht umgekehrt. Zumindest bei Sicherheiteinstellungen.
 
@Lordlinux: Musst deine Netzwerke nicht freigeben, da brauchst auch nichts deaktivieren, genauso brauchst z.B. auch keine Cortana einzurichten bzw. nur mit Nein Antworten. Win10 bietet unter Datenschutz aber auch ein übersichtliches Menü wo alles ganz einfach geregelt werden kann.
 
@Paradise: Schade, dein Link funzt net mehr.
 
@spackolatius: Hier geht er.
 
@Paradise: Ah jetzt ja, gerade selbst nicht mal über Google. Ty.
 
OneDrive, Cortana, Websuche und anderen Dreck habe ich direkt nach der installation deaktiviert bzw. blockiert.
 
@klink: komisch vorm release, meinten hier doch alle, das leute wie ich und du die minderheit sind und man sich mal nicht so anstellen solle. nun geht es drunter und drüber in allen foren, selbst auf fanseiten wie hier ist die mehrheit abgeschreckt und wahrscheinlich wundern sie sich auch noch warum bzw wie es so weit kommen konnte.
einmal auf die kunden bzw user hören und nicht nur auf die kleine insider test gruppe, die alles blind schluckt, was ms ihnen anbietet.
sehr traurig.
 
@3PacSon: Die integrierte Spyware in Win 10 hat mich zum ersten mal seit Win 98 abgehalten keine Beta zu von Windows zu installieren.
 
@klink: In der VM kein Ding, der VM kannst du den Saft nach "draußen" abdrehen.
 
@3PacSon: Und, schon mal die Privacystatemants von deinem Androidgerät angeschaut, was da alles so an Google UND Samsung geht? Ne, natürlich nicht. Alles was ganz anderes, wenn ein Androidgerät zum Beispiel die ganze Zeit lauscht. Das schluckt doch auch jeder, und das bei einem Unternehmen, dass nur von Werbung lebt. Ich könnt kotzen bei so viel Doppelmoral!
 
@Knarzi81: Jeder? Bei mir ist alles was Google ist deaktiviert, es gibt keinen Playstore und raus darf nur was ich per Firewall erlaube. Eine Handykarte käme bei mir nie in ein Android gerät.
 
@Knarzi81: "Das schluckt doch auch jeder, und das bei einem Unternehmen, dass nur von Werbung lebt."

Bleibt ja auch kaum eine andere Wahl.

Ich für mich werde dennoch Windows 10 nutzen. Aber nicht so wie MS es will. Weder werde ich Skype, noch Bing, noch Outlook, noch Xbox, noch OneDrive und wie sie alle heißen, nutzen.

Windows 10 bekommt erstmal ne Abspeckkur von mir. Und sämtlich Apps fliegen raus. Apps kaufen werde ich mir erst recht keine und auch kostenlose werde ich nicht nutzen.

Für Android habe ich mir z.B. Xprivacy installiert und füttere die Apps schön mit Fake Daten. Aber generell bin ich auch da sparsam mit Apps.

Klar machen das alle anderen auch. Aber ist das deswegen legitim?

Vor tausenden von Jahren hat jemand paar Pflöcke in den Boden gerammt und gesagt: Das ist mein Land!

Genauo machen Unternehmen das heute mit Privaten Daten. Beim Land gibt es mittlerweile viele Gesetzte. Bei Daten fehlt noch eine gewisse Rechtslage die noch erschaffen werden muss. Aber da private Daten viel Geld generienen und viel Wirtschaftswachstum erzeugen bin ich mir da nicht so sicher wie sehr die Politik dort einschreiten wird.
 
@spackolatius: Es geht darum, dass ich bei Google wirklich nie solch eine Diskussion sehe. Das wird so hingenommen. Hier wird aber wieder alles gleich zum Skandal raufstilisiert, was man durchaus machen kann, aber von denen die es eben machen, einfach nur ein verlogenes verhalten ist, weil nicht wenige von denen der Datenschutz ansonsten, insbesondere beim Werbevermarkter scheißegal ist.
 
@Knarzi81: Also ich hatte bei Google auch schon solche Diskussionen. Und das ist gerade ein aktuelles Thema. Wenn Google seine AGB aktualisert liegt es an Magazinen wie Winfuture oder ähnlichen, das auch Publik zu machen.

Klar nutze ich auch Google. Aber ich versuche soweit wie möglich meine eigenen Regeln einzuhalten. Z.B. keine Konten verbinden, nicht alle Dienste nur eines Dienstleisters in Anspruch zu nehmen und und und....

Ganz schützen kann man sich eh nicht mehr. Dann muss man tatsächlich ganz vom Internet fern bleiben. Ein gewisses Wunschdenken ist da das sich die Lage verbessert. Es bleibt aber wohl eben ein Wunsch....

So gesehen ist das von mir auch verlogen. Aber ich finde auch umweltschutz toll. Versuche z.B. Müll zu verhindern. Dennoch bleibt mir oft nichts anderes übrig. Bin ich deswegen jetzt ernsthaft verlogen?

In die Höhle will ich mich genauso wenig zurückziehen. Deswegen wünsche ich mir Standards die nicht existieren und wohl auch nicht so schnell kommen werden.....
 
@klink: Hab gesucht wo man OneDrive und Cortana deaktivieren kann, fand es aber nicht. Kannst du kurz erläutern wie man das macht? Von mir aus auch komplett löschen :D
 
@cvp: http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=OneDrive_beim_Start_deaktivieren_aktivieren_Windows_10
http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Cortana_deaktivieren_Windows_10
 
@cvp: hier sind einige tweaks aufgelistet http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Kategorie:Windows_10 oder http://www.nfohump.com/forum/viewtopic.php?t=103429&highlight= oder http://forums.mydigitallife.info/forums/54-Windows-10?s=8be285df453cd0a0ff972059f4992715 viel erfolg! runter mit der bloatware!
/edit oh viel zu langsam :D paradise hat ja schon gepostet. sorry
 
@cvp: Cortana brauchst garnicht einzurichten, wirst ja beim Klick auf das Suchen Symbol gefragt. - wenn du zugestimmt hast kannst es in den Einstellungen von Cortana auch deaktivieren.

Ebenso musst du nur auf das Onedrive Symbol rechtsklicken, dann auf Einstellungen und das Häkchen bei "Onedrive beim Anmelden bei Windows automatisch starten" entfernen.
 
Ich füge nochmal paar dinge hinzu:

Name und Kontaktdaten. Wir sammeln Ihren Vor- und Nachnamen, E-Mail-Adresse, Postanschrift, Telefonnummer und andere ähnliche Kontaktdaten.

Anmeldedaten. Wir sammeln Kennwörter, Kennworthinweise und ähnliche Sicherheitsinformationen, die für Authentifizierung und Kontozugriff verwendet werden.

Demographische Daten. Wir sammeln Daten über Sie wie Ihr Alter, Geschlecht, Land und die gewünschte Sprache.

Interessen und Favoriten. Wir sammeln Daten über Ihre Interessen und Favoriten wie z. B. die Mannschaften, denen Sie in einer Sport-App folgen, die Aktien, die Sie in einer Finanzierungs-App verfolgen oder die Lieblingsstädte, die Sie auf einer Wetter-App hinzufügen. Zusätzlich zu denen, die Sie explizit zur Verfügung stellen, können Ihre Interessen und Favoriten auch von weiteren unserer gesammelten Daten entnommen oder abgeleitet werden.

Zahlungsdaten. Wir sammeln Daten, die für die Verarbeitung Ihrer Zahlung bei Einkäufen wichtig sind wie z. B. Ihre Zahlungsgerätenummer (wie z. B. die Kreditkartennummer), und den mit dem Zahlungsgerät verbundenen Sicherheitscode.

Nutzungsdaten. Wir sammeln Daten darüber wie Sie mit unseren Diensten interagieren. Dazu gehören Daten wie zum Beispiel Funktionen, die Sie verwenden, die Artikel, die Sie kaufen, die von Ihnen besuchten Webseiten und die von Ihnen eingegebenen Suchbegriffe. Dies beinhaltet auch Daten über Ihr Gerät, einschließlich der IP-Adresse, Gerätekennungen, Regions- und Spracheinstellungen und Daten über das Netzwerk, Betriebssystem, Browser oder andere Software, die Sie dafür verwenden, sich mit den Diensten zu verbinden. Und es enthält auch Daten über die Leistung der Dienste und alle Probleme, die diese Ihnen bereiten.

Kontakte und Beziehungen. Wir sammeln Daten über Ihre Kontakte und Beziehungen, sobald Sie einen Microsoft-Dienst verwenden, um Kontakte zu verwalten oder um mit anderen Personen oder Organisationen zu kommunizieren oder zu interagieren.

Standortdaten. Wir sammeln Daten über Ihren Standort, die entweder präzise oder unpräzise sein können. Genaue Standortdaten können Global Positioning System (GPS)-Daten sein sowie Daten, die in der Nähe befindliche Mobilfunkmasten und WLAN-Hotspots identifizieren, die wir sammeln, sobald Sie standortbezogene Dienste und Funktionen aktivieren. Unpräzise Standortdaten enthalten beispielsweise einen Standort, der von Ihrer IP-Adresse oder Daten abgeleitet wurde, die mit geringerer Präzision Aufschluss darüber geben, wo Sie sich aufhalten wie z. B. eine Stadt oder eine Postleitzahlebene.

Inhalte. Falls erforderlich sammeln wir die Inhalte Ihrer Dateien und Kommunikationen, um Ihnen die von Ihnen verwendeten Dienste anbieten zu können. Dazu gehören: Inhalte Ihrer Dokumente, Fotos, Musik oder Videos, die Sie auf einen Microsoft-Dienst wie Microsoft OneDrive hochgeladen haben. Es beinhaltet auch die Inhalte Ihrer über Microsoft-Dienste gesendeten oder empfangenen Kommunikationen wie beispielsweise:

die Betreffzeile und der Textkörper einer E-Mail,
den Text oder andere Inhalte einer Sofortnachricht,
die Audio- und Video-Aufzeichnung einer Videobotschaft und
die Audio-Aufzeichnung und Abschrift einer Sprachnachricht, die Sie empfangen oder einer Textnachricht, die Sie diktieren.

https://www.microsoft.com/de-de/privacystatement/default.aspx
 
@spackolatius: Alles nur um das Nutzererlebnis zu verbessern =) Gut das ich bald nicht mehr denken muss. Da MS dann mein Gesamtes leben kennt, wird Cortona mir schon sagen, was ich zu tun habe und ich ich meine Lebn zu gestalten habe. Gott bin ich Glücklich wenn ich eines Tages mein Gehirn icht mehr brauche.....
 
@spackolatius: Naja, schon mit grafischen Oberflächen wurde Gehirn durch Mausakrobatik beim Herumsuchen nach Funktionen ersetzt. Mit dem Nachteil, das selbst ein Gehirn das gelernt hatte wo es herumsuchen muss um etwas zu finden, jedesmal wieder Arbeitszeit mit neuem Herumsuchen verschwendete, wenn sich die Oberfläche änderte. Ich lerne daher lieber Kommandozeilenbefehle als Klickanleitungen auswendig. Die Befehle, die ich vor 30 Jahren auf DOS gelernt habe, funktionieren heute immer noch. Mit den Klickanleitungen, die ich vor 20 Jahren auf Windows gelernt habe, komme ich hingegen in einem heutigen Windows zu keiner Systemeinstellung mehr ohne länger herumsuchen zu müssen.

Bei windows 10 geht Microsoft nur den nächsten logischen Schritt, wobei SmartPhones und Tablets was das Ausspionieren der Nutzer angeht da ebenfalls schneller waren als Microsoft.

Viele der Spionage-Aktivitäten von Windows 10 verfolgte aber auch schon Windows 8, einige auch schon Windows 7, und selbst bei dem letzten von mir persönlich produktiv genutzen Windows Vista habe ich noch satte 5 DIN-A4-Seiten voll Punkte, die ich abarbeiten muss um sämtliche Spionagefunktionen zu deaktivieren (inzwischen ist das meiste davon bei mir einfach per Batch inklusive einiger *.reg-Dateien zu erledigen - es dauert also nicht mehr den halben Tag, wie wenn ich den ganzen Mist von Hand umstellen müsste).

Bei Windows 10 würde diese Liste wohl auf Buchformat anwachsen und da es mich bei Vista schon Tage an Lebenszeit gekostet hat herauszufinden, wie man alle Spionagefunktionen deaktiviert und das dann zu automatisieren, wird es bei mir Windows 10 bestenfalls als ungenutzte Standardinstallation mit aktuellen Patches für das Penetration-Testing geben. Nutzen werde ich es nie, wie ich schon Windows 7 und 8 nicht genutzt habe. Für ein System, dass ich schon in Form von Vista nur als Zweitsystem neben meinen Linux-Systemen sehe, lohnt sich der mit jeder neuen Ausgabe wachsende Aufwand um die Spionage abzuschalten einfach nicht.
 
@spackolatius: Jo irgendwie muss doch die CIA dich aufspüren. Du bist ein gesuchter Mann. Pass nur auf ;) Die stehen bald vor deiner Tür.
 
@spackolatius: Hört sich übel an. Ich frage mich wie viel man davon umgehen kann wenn man keinen MS-Account nutzt (somit Cortona, OneDrive, App-Store wegfallen) die installierten Apps wie Email und Wetter nicht nutzt und um Edge einen Bogen gemacht.
 
@chris899: Ich mache bei Apps schon grundsätzlich einen Bogen bei Android. Natürlich das ein oder andere, aber auch entsprechend mit Tools geblockt usw, Zuviel zum aufzählen. Ich habe mir angewöhnt nie alle Dienste eines Anbieters zu nutzen. Also so, dsa so wenig wie möglich ein vollständiges Profil entsteht. Gerade jetzt bei Windows 10 bietet sich das ja wunderbar an. Ganz verhindern kann man Spionage nicht. Aber man kann wenigstens seine Daten verteilen.
 
@chris899: Das ganze ist, wie schon einer sagte, ein Honeypot. Einmal reingefallen ist es schwer wieder raus zu kommen. Würde am liebsten auch Cortona und co ausprobieren. Vielleicht tu ich das mal. Aber erstmal lasse ich es sein. Windows 10 ist verlockend. Diese ganze Dienstebündelung macht es sehr komfortabel. Habe es schon bei Google geschafft nicht alles von denen zu nutzen, jetzt schaffe ich es auch hier.
 
@chris899: Wenn du keinen MS einrichtest bekommen sie schonmal keinen Namen usw. von dir, Cortana funzt dann auch nicht aber die musst so oder so erst Einrichten und kann jederzeit deaktiviert werden falls du es doch getan hast, eigentlich alles halb so wild und auch nicht viel anders wie bisher, vorher hattest bestimmst auch ein EMail/Konto bei anderen Anbieter/n? Nur das man jetzt mehr vertrauen in einen Anbieter (MS) setzen "muss" wenn man das alles nutzen möchte.
 
Ich verstehe nicht warum das so aufgebauscht wird.
Schon mal die Datenschutzbestimmungen von OSX, iOS oder Android (Google) durchgelesen?
 
@Unglaublich: Keine sorge die Aufregung ebbt bald wieder ab. Allerdings würde ich mir wünschen, das bei den von dir genannten Produkten die Leute auch mal aufmucken. Das wird aber nix mehr. Der Kampf ist Quasi verloren. Hier in Deutschland regen sich die Leute wenigstens noch auf. Global gesehen ist das kaum noch ein Thema wie mir scheint.

Bevor meine Haare vor aufregung Grau werden gebe ich dem auch so langsam nach.
 
@spackolatius: Wer regt sich auf?

Über die Stasi hat sich jeder aufgeregt und heute hör ich nur noch "ich hab nix zu verbergen", "mir doch egal ob die das wissen" und "die interessieren sich nicht für mich".

Schönes Ding von Pispers: https://www.youtube.com/watch?v=34UmVAfxyMA#t=07m40s
 
@Paradise: Einige, aber leider zuwenige. Ich erinnere mich noch als windows XP auf den Markt kam. XPAntispy und wie die Programme alle heißen. Heute krähen leider immer weniger Hähne danach.
 
@Unglaublich: Darum nutze ich OSX, iOS oder Android nicht. Aber nun entwickelt sich Windows auch zum online cloud daten sammel System.

Google, Cortana, Siri Spracherkennung nutzen?
Lang es nicht das Mails mitgelesen und sonst was für Daten gesammelt werden - muss jetzt noch mitgehört werden und jeder macht freiwillig mit?
Smart TV - Cam und Mic direkt im Wohnzimmer?
 
@Paradise: Könntest du mir erklären, warum osx ein cloud daten sammelsystem ist?
Wenn ich das Zeug nicht explizit aktiviere, ist im System nichts davon zu sehen.
 
@Unglaublich: Also ist alles kein Problem, weil "die anderen sind auch nicht besser"? Ist Microsoft dann also auch eine "Datenkrake"?
 
Web-Browser-Verlauf und Webseiten, die geöffnet sind? Die verfolgen welche Schweinskram-Seiten ich mir ansehe? :o
 
@Lofi007: Es geht da einzig um die Verlaufsynchronisiation. Der selbe Scheiß wie bei Chromes Verlaufsynchronisation... da steht nämlich das Gleiche drin, aber das kratzt ja keinen, ist ja auch nur ein Werbevermarkter mit kostenlosen Honeypots...
 
@Lofi007: Klar und während du dich mit dir selbst vergnügst, schauen sie dir noch durch die Webcam deines laptops zu ;)
 
@spackolatius: Denk doch auch mal jemand an die arme Cortana, die sich das ganze Ungemach auch noch anhören muss!!!!
 
@chris899: Wer weiß, vielleicht entwickelt sie ja spaß daran :)
Übrigens ist Cortona eine Sie ? ^^
 
@spackolatius: japp, Ursprung: http://de.halo.wikia.com/wiki/Cortana :)
 
Das müsste eigentlich ein riesiger Skandal sein, und MS ähnlich, wenn nicht schlimmer zurückrudern lassen wie bei der XBONE, aber alles was ich höre sind zirpende Grillen.
Mir wird langsam richtig Angst und Bange wohin uns diese Deppen bringen...
 
@Freudian: Wo ist der Skandal bei Google die Gleiches schon viel länger machen?
 
@Knarzi81:
Ach weil andere es ähnlich machen heißt das dass man noch einen drauf legen darf und sich dann nicht ärgern darf?
Das ist aber endlich mal ein gutes Beispiel von Whataboutism. Danke.
 
@Freudian: Einen drauf packen? Díe machen genau die selbe scheiße, aber das stört solch Leute wie dich eben nicht, weil dies hier für dich nur ein gefundenes Fressen ist, damit du jedem erzählen kannst wie scheiße es ist. Darum willst du daraus auch einen Skandal machen, während du Googles gleiche Praxis totschweigst. Du bist ein gutes Beispiel für Doppelmoral, danke dafür!
 
@Knarzi81: Warum unterstellst du den Leuten das sie nur bei MS das Maul aufreißen? Biste etwa MS Fanboy/girl? Woher weißt du das Freudian Googles Praxis akzeptiert und MS seine nicht?

Hier, in diesem Artikel, geht es nunmal um MS.
 
@spackolatius: Weil man von gleichen Leuten hier eben nie etwas zu den Datenschutzpraktiken zu anderen Firmen in den entsprechenden News hier auf dieser Seite ließt. Zum Beispiel als Google die getrennten Userprofile der einzelnen Dienste zu einem Masterprofil zusammengelegt hat. Keinen hat es gestört, noch besser analysiert werden zu können, alle fanden es toll. Und ja, es ist bequem, genauso bequem wie die Features hier, aber diese hier sind allesamt böse und das ist eben Doppelmoral.

http://winfuture.de/news,67780.html
 
@Knarzi81: Genauso Doppelmoral, das man in den Google-News von dir lesen kann, wie schlimm es ist, das Google mit Werbung Geld verdient und "ausspioniert", aber das gleiche jetzt bei MS nicht anprangerst? ;)
 
@Knarzi81: Ja da haben Leute was geschrieben. Ich finde aber auf der Seite kein einziges Kommentar von z.b. Freudian, den du hier anprangerst.

Auch heute sind hier ganz andere Leute am diskutieren als in dem von dir verlinkten Artikel.

Und nur weil man nix geschreiben hat,heißt das nicht, das man bei Google eine andere Meinung hat. Man sitzt halt nicht immer vor dem PC. Und selbst wenn , vielleicht leist man nicht immer WF. Es mag viele Gründe geben, warum weder was von mir, noch von Freudian oder anderer Kommentatoren (die auf diesen Artikel kommenteiren) nicht bei dem anderen Artikel kommenteirt haben.
 
Das meiste davon braucht doch jede Website heutzutage, um zu funktionieren. Zahlungsinfos, adressdaten etc. Und diese ungefähre standortbestimmung ist sogar in jeder drittklassigen Bannerwerbung nach dem Motto "3000 notgeile Frauen aus der Stadt deines Internetproviders suchen nach dir".
 
@Mowolf: Bei den Webseiten kann ich aber aussuchen ob ich sie dort hinterlege oder eben nicht. Wenn MS jedoch (ich glaube das ist nur bei der Preiview) wirkich aktiv mitliest, was du tippst, dann mache ich das nicht freiwillig. Oder doch? Ich habe ja den AGB zugestimmt. Aber für mich war bisher ein anders UNIX basierte OS keine Wahl.

Die Notgeilen Frauen denken immer das ich in einer stadt wohne, die ca 35 km von meinem eigentlichen Wohnort liegt. MS hingegen sammelt auch präzise Standortdaten.
 
@Mowolf: Bei Webseiten kann man aber vieles blockieren und etwas dagegen unternehmen.

http://www.kuketz-blog.de/das-3-browser-konzept-not-my-data-teil2/
 
@Mowolf: Sind das solche Banner (die gibts ja nun nicht nur, aber auch auf pr0nseiten ^^), die mich immer anhand meiner IP wahlweise nach Nürnberg oder nach Karlsruhe deligieren? Ist mir alles viel zu weit weg. ^^

Die Webseiten brauchen von mir eine IP (die kann auch vom Tor-Netzwerk kommen) und das wars dann auch schon. Wenn ich natürlich auch etwas kaufen möchte, dann gern auch mal Zahlungsinformationen (giropay.de, Paypal oder ähnliches).

Da wissen diese Verkaufsseiten dann am Ende von mir, mit welcher IP ich kam, wo ich wohne und wie ich zahle. Sie haben noch kein Bild, keine Stimme, keine darüber hinausgehenden Surfgewohnheiten.

Der Ärger beginnt, wenn man immer beim selben Anbieter kauft (Amazon, Otto-Versand usw.). Weil Du selbst schon dafür sorgst, dass sie dich mit jeder Bestellung weiter kennen (bis zur Bestellung selbst kannst Du ja via Tor gehen; erst der Kaufen-Button und der Bezahlvorgang muss ja letztlich über ein Konto abgewickelt werden.

Beim OS hingegen wird der Spass auf die Spitze getrieben und man könnte ewig so weitermachen, was sie nun alles von Dir wissen können. Entspricht diese tiefgehende Erforschung der Wahrheit (skype, outlook, cortana, xbox), ist das bald schon ein Fall für ein Gericht. Denn schliesslich und endlich können und werden Anwälte, Ärzte, Redakteure [Quellenschutz] hierüber kommunizieren. Es geht schlicht zu weit. Klar, auch der einfache private Mensch hat seine Rechte; aber da hat man ja ohnehin schon den Eindruck, dass sich da niemand drum kümmert - deswegen kann man die auch mitlerweile getrost stecken lassen und muss auf die 'großen drei' mit Ihren Rechten verweisen. Traurig...

Microsoft ist da nun aber auch kein Einzelfall; MS zieht eher nach und setzt nochmals einen obendrauf.

Die einfache Webseite hingegen, die man ansurft, um etwas zu lesen oder sich von hübschen Körpern... ähm... animieren zu lassen ^^ ist hingegen noch ziemlich harmlos und diesen Seiten gegenüber ist Deine wahre Verortung und Dein Privatleben ziemlich gut zu verbergen; da hier schon einfachste Mittel genügen, um zu verhindern, dass zu (d)einer Person Karteikarten angelegt werden können.

Mal sehen, wann die großen Linux-Distris nachziehen... Hoffentlich nicht...
 
@Diak: Na von Ubuntu sind doch wegen Datensammelei wohl auch schon viele weg.
 
Aber wenn Google durch die Straßen fährt um einen sinnvollen dienst anzubieten gibt es den größten Aufschrei. Was ist dieses Land dämlich.
 
@Memfis: Welchen Sinnvollen Dienst? Streetview? Das ist spielerei, mehr nicht. Eine einfache Karte genügt mir. Streetview habe ich mir vor langem mal zum spaß angeschat, dananch nie wieder.
 
@spackolatius: Kann sein, dass du den Dienst nicht zu nutzen weist, aber ich habe durchaus Verwendung dafür und hoffe, dass Google (oder ein anderes Unternehmen) nochmal einen neuen Anlauf nimmt. Beim zweiten mal ist der Aufschrei erfahrungsgemäß gleich viel geringer.
 
@Memfis: Klar 2 Schrirtte vor 1 zurück. Sag ich ja immer. Egal bei was, wenn man sich so umschaut.
 
@Memfis: Da sieht man ja auch Dein Haus und wenn man dran vorbei läuft eben nicht ;-)

Selbst auf der Internetseite von unserem Kaff war damals ein Aufruf der Bürgermeisterin um dagegen Unterschriften zu sammeln.
 
Ich mag keine Vergleiche zu anderen Unternehmen, dient sonst meist nur der Verharmlosung.

95% der Kritischen Persönlichen, Wirtschaftlichen und Politischen Daten liegen auf Microsoft Systemen!

Doch jetzt mache ich einen Vergleich:

Microsoft ist eine schlimmere Datenkrake, als alle anderen Marktteilnehmern zusammengenommen!

Microsoft ist mit Windows 10 nicht nur ein Feind der Persönlichkeitsrechte, es ist eine Gefahr für alle, auch für diejenigen die W10 nicht nutzen, denn jeder der mit einen W10 User interagiert, leitet spätestens über ihn seine Daten an Microsoft, das ohne es zu wissen oder ihm zugestimmt zu haben, noch die Möglichkeit zu haben es zu unterbinden!

Nein W10 ist nicht kostenlos, wir bezahlen alle dafür ob wir wollen oder auch nicht!
 
@Kribs: Sehr schön formuliert. Es geht aber um die 'AGB' aller Dienste. Nicht nur um W10. ;)
 
@Diak: Genau das ist der Gedankenfehler, bisher hatten wir Löcher die eigentlich (so wird es Propagiert) niemand wollte, die man mit etwas Sachverstand selbst schließen konnte.

W10 ist die Plattform für diese Dienste, die Grundlage, das Existenzrecht, der Rahmen der es möglich macht!

Metaphorisch, Windows 10 ist der Käse der die Löcher erst möglich macht und sie offen hält, die AGB ist unwichtig wird von jeden ignoriert bis ein Richter Änderungen erzwingt!
 
Aber das meiste nur mit Microsoft Konto welches man dann ja freiwillig angibt oder ? Ich mein mit Lokalem Konto kann Bitlocker nix in OneDrive speichern. Und wenn man sein Account zum Synchronisieren angibt, dann ist es doch auch klar, dass die Dinge Synchronisiert werden die Synchronisiert werden sollten. Verstehe das Gebabbel einiger hier nicht. Malabgesehen davon, dass es Windows ist. Firewall drauf blocken und fertig.
 
@daaaani: Windows hat schon ne Firewall und muss nicht drauf ;-)
 
@Paradise: OMG mir ging es um die Paranoia einiger Leute hier die wohl der Windows Firewall kaum vertrauen werden. Wäre doch voll am Thema vorbei wenn ich Microsoft Spionage vorwerfe und dann deren Firewall vertraue. o.O
 
@daaaani: Bei der Installation einfach nicht die Expresseinstellungen wählen, dann geht das auch mit MS Konto (wobei da natürlich auch paar Angaben zur Person erforderlich sind), kannst aber auch anschließend alles regeln (unter Datenschutz in den Einstellungen), Dienste wie Cortana erfordern zudem deine Zustimmung.
 
"Ein Blick in die aktuellen Datenschutzbestimmungen zeigt, dass dieser Bitlocker-Schlüssel automatisch auf dem Microsoft OneDrive-Konto des Nutzers hinterlegt wird. Prinzipiell ist das natürlich kein Problem" Hahaha, you made my day!
 
@TiKu: So wie ich das von anderen gehört/gelesen habe muss man in Win10 selber wählen wo der Schlüssel abgelegt wird. (kann es selbst leider nicht testen)
 
"dass dieser Bitlocker-Schlüssel automatisch auf dem Microsoft OneDrive-Konto des Nutzers hinterlegt wird."
Das ist doch der Hammer! Das kommt den Staaten sehr entgegen, die ein Hinterlegen der Schlüssel forderen. Man muss jetzt wohl auf Truecrypt ausweichen ... ne, halt. Es ist ja leider " not secure as it may contain unfixed security issues". Ja ne, is klar.
 
@davidsung: Bei der Bitlocker Einrichtung wird man auch unter Windows 10 gefragt wo man den Key ablegen möchte, man hat also die Wahl und kann auch einen USB Stick oder so wählen.
 
Wieso regt sich hier nun jeder auf? Das meiste ist nix neues: Onedrive, Skype und Xbox Sammeln diese Informationen seit JAHREN! Ebenfalls werden kennwörter wie auch bei iOS schon lange via Cloud Synchronisiert. Und das alles was via Cortana läuft zuerst auf einem Serverlandet sollte schon seit demMicrosoft Dienst TellMe bekannt sein. Mein Gott...
 
@Edelasos: Vor allem Dingen muss man es Aktiv wollen. Man kann doch nicht Cortana mit seinem Account aktivieren und sich dann drüber aufregen, dass dieser Dienst tut was er tut. Genauso mit OneDrive. Man kann doch nicht wollen, das alles auf OneDrive gesichert wird und sich dann darüber aufregen. Zumal es ja auch offen Kommuniziert wird was passiert. Und man es ja auch deaktivieren kann. Bei Computern galt schon immer Hirn einschalten, und wird es auch zukünftig tun! Und sein System hat man sich gefälligst selbst zu konfigurieren! Denn eine Standard Konfiguration ist nun einmal nicht für jeden das richtige!

Aber hier her zu kommen, und so zu tuen, als ob Microsoft per Hirnscanning die Account Daten Ausliest und auf Magische weise einen neuen erstellt, für die, die keinen haben, nur um dann alles ohne Wissen und Willen der Leute dort hin zu Synchen ist nicht nur falsch sondern auch bekloppt!
 
@daaaani: wäre ja kein problem, wenn es beide programme zum nach installieren gäbe bzw man sie einfach deinstallieren könnte, ohne nachteile zu haben. oder bei der installation vno windows vllt den user einfach auswählen lassen? aber das wäre natürlich zu viel... ms weiß ja das es dann keiner benutzt. wenn es aufgezwungen wird, benutzt es aber erst recht keiner und das kapieren die bei microsoft wohl nie.
 
@3PacSon: Einige Programme kann man deinstallieren, einige einfach einige schwerer oder nur mit Kenntnissen. Darüber lässt sich natürlich streiten. Finde ich persönlich auch nicht ok. Aber auch wenn das nicht die Ursprüngliche Diskussion war, finde ich es legitim, dass eine Firma ihre Produkte in ein anderes ihrer Produkte einbaut. Denn das ist ihr gutes Recht! Und das mit der Auswählerei gibt es ja zum Teil. Aber auch das hat seine Grenzen. Früher hieß es die Installation von Windows ist Kompliziert seit dem sie vereinfacht wurde passt es wieder einigen nicht.

Wenn man wie ein kleines Kind davon aus geht, dass man der Mittelpunkt der Welt ist und sich alles um einen selber dreht, dann findet man natürlich immer ein Haar in der Suppe. Denn vieles was hier unter dieser News an Kommentaren steht, hat nichts mit berechtigter Kritik zu tun und sind keine plausiblen Argumente, sondern schlicht dumme Hetze.
 
@daaaani: das ist ihr gutes recht, ja! dann braucht man sich aber auch nicht wundern, wenn sich leute aufregen oder im schlimmsten fall einfach nicht wechseln, sondern auf ihrem alten windows 7 sitzen bleiben. das genau so schnell und gut ist, dafür etwas älter aussieht und dx12 fehlt.

inwiefern dreht sich die welt um mich, wenn ich etwas nicht möchte und deswegen nicht upgraden werde? das mit windows 7 war btw nur ein beispiel, ich werde zb auf windows 8.1 bleiben und hoffe das dieses update 3, irgendwann auch infoffiziell, oder natürlich am besten offiziell, auch für den desktop kommt. ansonsten eben ohne update 3
 
@3PacSon: Wenn man sich aufregt weil man etwas nicht möchte und dabei ignoriert, dass es durchaus Leute gibt die es möchten, dann ist man egoistisch wie ein kleines Kind.

Und ja es ist dann, das gute Recht der anderen etwas abzulehnen.

Ich bauch auch vieles nicht, keine Schattenkopie, Keine Backupfunktion, kein Paint, keine Kurznotizen, kein Audiorecorder, keine Wordpad, kein Journal usw. usf. Aber deswegen lehne ich nicht gleich ein Produkt ab. Bei Betriebssystemen war es schon immer so, dass da Funktionen drinnen sind die keiner braucht. Aber das hat ja mit dem Rest des Systems nichts zu tun.

Und was hier abgeht hat mit sachlicher Diskussion nicht viel zu tun. Sondern ist einfach nur kindliches trotziges gehabe.
 
@daaaani: läuft der audio recorder im hintergrund oder wordpad? hab ich auch nie was dagegen gehabt. aber wenn ich etwas nicht deaktivieren kann, bzw wenn dann umständlich, oder sogar mit schwerwiegenden folgen, dann ist das was ganz anderes. unnötig das als kindisches trotziges gehabe abzutun. aber jeder wie er will
 
@3PacSon: Ne aber viele andere Dienste die ich nicht ohne schwerwiegende folgen deaktivieren kann. Die Frage ist ja was du damit für ein Problem hast. Performance Leistung kanns ja wohl nicht wirklich sein, genauso wenig wie Speicher oder Platz. Zumal es ja nicht wirklich läuft wenn es nicht aktiviert wird.

Du störst dich einfach daran ohne zu wissen warum. Und das ist auch nicht das was ich als kindisch bezeichnet habe, falls lesen für dich ein Problem sein sollte. Und dich persönlich hab ich auch nicht gemeint.
 
@daaaani: doch performance und leistung kann es es auch sein. schließlich verbraucht windows 10 mehr ram, wie man schon seit der preview sehen kann. dieser ram verbrauch wird wahrscheinlich durch solche dienste belegt.
aber selbst wen ndas nicht der fall wäre, würde ich keine sachen im hintergrund laufen haben wollen, die da nichts zu suchen haben, bzw wenn es schon seit jahren auch ohne geht und dort genau so gut gehen würde.

ich möchte keinen sprachassistenten der mir beim masturbieren zuhört oder einen cloud die mir mein bitlocker key automatisch hochlädt und wer weiß was noch. das hat auch nicht unbedingt was mit ms zu tun. google now oder google drive benutze ich genau so wenig.
 
@3PacSon: Es gibt keine Cloud und keinen Assistenten ohne Account wie oft denn noch! Bitlocker kann nix in OneDrive hochladen wenn es deinen Account nicht kennt. Mein Gott Diese Argumentation ist schon im Ansatz falsch. Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan davon aber das hier ist kindisch! Und der RAM wird freigegeben wenn er benötigt wird. Keiner Sau nützt leerer RAM. Ich benutzt auch Android und den ganzen Google Kram nicht. Deswegen rege ich mich aber nicht über Android auf. Und auch da gilt das selbe, Google kann das nur wenn du die Apps nutzt und einen Account angibst! Nix geht mit Lokalem Konto. Also hört auf etwas falsches zu behaupten!
 
@daaaani: ich behaupte gar nichts falsches. ohne account lädt es vllt nichts auf onedrive hoch. es läuft dennoch im hintergrund genau so wie cortana. und welche daten dann doch irgendwo hochgeladen werden weißt du doch gar nicht. genau so wenig wie sonst einer hier. ich will das nicht und das ist mein gutes recht und hat nichts mit kindisch zu tun. kindisch wäre wenn ich es mir installieren würde und trotzdem weiter beschweren würde. ich bleib doch bei 8.1 ist doch alles ok. dennoch sollten es andere wissen.
 
@daaaani: Nix geht mit Lokalem Konto? Das Konto gabs zu XP Zeiten nicht und trotzdem hat jeder XPAntiSpy installiert.
 
@Paradise: Keine Ahnung was du mir erzählen willst. Vieles was du mit XPAntiSpy regeln konntest kannst du heute noch. Aber das hat mit der hier beschriebenen Thematik nix zu tun, denn zu der Braucht man einen Account! Und ich hab bei Bitlocker die Wahl ob Textdatei, USB Laufwerk oder OneDrive. Das gabs vorher schon. Bei mir wird nix Automatisch wo hochgeladen. Sei es weil ich ein Lokales Konto benutz oder weil ich kein Problem Gruppenrichtlinien habe. So oder so mein System stell ich mir selbst ein und überlass es nicht dem Zufall.
 
@3PacSon: "ich behaupte gar nichts falsches."

doch! Weil:

"ich möchte keinen sprachassistenten der mir beim masturbieren zuhört oder einen cloud die mir mein bitlocker key automatisch hochlädt und wer weiß was noch."

ist Falsch! Denn du musst es Aktive so einstellen nämlich mit deinem Account!

"und welche daten dann doch irgendwo hochgeladen werden weißt du doch gar nicht."

Ja willkommen in der Realität denn das weißt du so oder so nie! Egal ob XP um mal das Beispiel mit XPAntiSpy hier wieder aufzugreifen, 7, 8.1 oder eben 10!

"ich will das nicht und das ist mein gutes recht und hat nichts mit kindisch zu tun."

Die Entscheidung die du triffst nicht denn die ist dein gutes Recht, und nix andere habe ich auch behauptet, aber dass du und andere sich hier aufregen weil etwas nicht so ist wie sie es gerne hätten schon. Denn was für euch gilt oder nicht passt muss nicht für andere ebenso sein. Das ist scheisse weil das will ich nicht, und dann noch mit Argumenten kommen die aus dem Kontext gerissen sind, nur um ein Fundament für seine Meinung zu haben ist kindisch! Genauso wie hier zu schreiben ich will das nicht.

Noch einmal 90% der Datenschutzsachen die ihr hier aufführt treffen schlicht nicht zu da sie dazu euer aktives eingreifen zur Aktivierung erfordern. Und dann auf andere Argumente auszuweichen um die es hier im Artikel gar nicht ging und auf die ich mich auch gar nicht bezog, macht es nicht besser.

Wenn du es nicht magst, dann sag es und treff deine Entscheidung. Aber wie einige hier sich an Sachen hoch ziehen, die gar nicht stimmen wie zum Beispiel der Bitlocker Schlüssel wird automatisch bei OneDrive hochgeladen, und das noch standartmäßig und dann noch Skandal zu schreien, ist unsachlich und kindisch. Denn ihr müsst einen Account angeben mit Zugangs Daten und dann der Datenschutzerklärung zustimmen!
 
@daaaani: ich weiß nicht was daran so schwer ist es dem user zu überlassen. es ist keine einfache taschenrechner app oder sonst was die keinen interessiert. es läuft im hintergrund und du weißt nicht was abgriffen wird und was nicht. fakt. das alleine reicht mir damit ich für mich entscheiden kann, ich will das nicht. wenn andere das wollen ist das ok, aber ms sollte da dennoch auf die user zu gehen und es eben jedem selbst überlassen ob er es will oder nicht.
denn wenn nur sagen wir 40% deswegen nicht umsteigen, ist das schon ein verlust für ms. warum also sowas riskieren? warum nicht das beste geben um wirklich jeden einzelnen zum upgraden zu bekommen. satttdessen macht man es wieder mit pentranter werbung...

und es gibt wohl genug leute die sich nicht nur ein lokales konto erstellen, sondern gleich ein online konto und eben nicht wissen, was dann passiert.
oder steht da dann gleich nach dem account erstellen: ihr bitlocker key wird auf ihr onedrive geladen?
 
@3PacSon: Ja jetzt wieder irgend eine völlig absurd hohe Zahl nennen damit das Argument kräftig erscheint. Noch einmal ich bin auch kein Fan von so viel vorinstallierten Programmen und diensten. Und man kann nicht jede Einzelheit jedem überlassen. Das würde auch wieder nur einzelnen gefallen aber nicht jeden. Und es können IMMER Daten abgegriffen werden von dem du nix weißt. Aber dagegen kann man was tun. Und viele nutzen nun einmal das was vorgegeben wird. Und für viele ist das auch besser so.

Und das war hier auch nicht Grundlage dieser Diskussion, sondern der Datenschutz.

"und es gibt wohl genug Leute die sich nicht nur ein lokales Konto erstellen, sondern gleich ein online Konto und eben nicht wissen, was dann passiert."

Das ist dann deren schult! Denn es liegt in ihrer Verantwortung! Die Sachen der Person liegt nun einmal in der Verantwortung der Person, die kann man nicht auf andere schieben. Ich weiß nicht wie alt du bist aber einjeder muss doch Verantwortung für sich selbst übernehmen sei es im Beruf, in der Schule, im Geschäftsleben in der Familie etc!

"oder steht da dann gleich nach dem account erstellen: ihr bitlocker key wird auf ihr onedrive geladen?"

Nein wenn man mit einem Microsoft Account arbeitet und das erste mal OneDrive Aufruft dann kommen die Datenschutzbestimmungen. Und wenn man Angst um seine Daten hat dann liest man die!

Also die Leute die so handeln wie du es beschreibst die kümmert das eh nicht oder wollen das so. Und falls nicht dann sind sie selbst schuld! Wie soll man es denen denn sonst erklären wenn sie einen Dienst nutzen wollen, was dann dieser Dienst macht, wenn nicht gleich beim ersten Start?

Und man muss Windows nicht mit einen Microsoft Account betreiben um diese Apps zu nutzen. Denn dieser ist nur dazu da um Windows Einstellungen zu Synchronisieren oder für faule Leute ein General Login für alle Apps.
 
@3PacSon: Sowohl Cortana als auch Onedrive sind zwar installiert, aber nicht von Anfang an aktiviert. Dies muss Man(n) von Hand tun.
 
@Edelasos: ich hab windows 10 bisher nicht installiert, aber wenn man sich beim ersten start direkt einen live account erstellt, was sicher genug leute machen, ohne zu wissen was sie gerade machen, dann wird onedrive und cortana direkt aktiviert sein. genau wie bei windows 8. da brauchst hier nichts falsches verbreiten.
denn wenn es von anfang an deaktiviert wäre, würde sich keiner beschweren, aber lass mich raten, hat ja keiner nen problem damit außer mir.
vorhin hier den tipp bekommen, mal über den tellerrand zuschauen. lustig das mir hier sowas vorgeschlagen wird...
 
@3PacSon: Cortana musst du dennoch anschließend einrichten sowie deine Zustimmung geben, Onedrive muss man ja nicht nutzen und kann man ganz leicht über die Einstellungen aus dem Autostart nehmen.
 
@Edelasos: für die meisten ist es eben neu. windows 8 wurde kaum genutzt, die meisten kommen von windows 7 und haben sich eben nie informiert. warum auch? das startmenü hat ja schon abgeschreckt, da brauchte man sich den rest nicht mal anschauen. die leute wollen es nicht, microsoft und seine fanboys schon. wenn sie meinen das es so der richtige weg ist, kann man ihnen nur viel glück wünschen. das war aber vorher zu sehen, schreibe ich seit wochen hier und wurde dafür täglich weggeminust bzw angegriffen. augen und ohren zu halten und einfach alles ignorieren, aber das kennt man ja schon
 
@3PacSon: Für die User hier bei Winfuture ist es aber nix neues. Wenn man es nicht von Windows kennt, dann sicherlich von Apple (Siri, iCloud usw.) oder von Android (Google Now, GDrive). Was genau stört dich denn genau?
 
@Edelasos: Warum sich hier alle aufregen? Weills MS ist....alles paranoide Trottel die immer noch Denken man kann im Netz surfen ohne das Daten gesammelt werden ^^
 
Irgendwie bin ich zu doof für Cortana.
Alles was die macht ist Blödsinn über Bing zu suchen, wenn ich zb sage "mute" oder "ton stummschalten".

Gnarf, gibts da irgendeinen trick das die dann wirklich in den systemeinstellungen was macht?
 
@Aerith: ist klar das ms will das man bing benutzt. aber es benutzt nun mal keiner, oder sehr wenige. wenn ich also lese, dass ich nicht mal meine gewohnte such maschine bei cortana eintragen kann, ja um gottes willen, warum soll ich mir das ganze dann überhaupt antun?
 
@3PacSon: Naja die Tatsache das man Cortanas Lautstärke nicht gezielt regeln kann ist ohnehin ein komplettes K-O Kriterium für mich. Die ist ja sowas von saumäßig laut über Kopfhörer.

Voice commands sind ne lustige spielerei wenns funktionieren würde, aber auf nen symbol klicken ist eh viel schneller.
 
@Aerith: Cortana in Deutschland = Alpha oder vielleicht nun Beta!
 
Deutschland hat kein Interesse am Datenschutz. Naiv, selbstgefälligt sind die Deutschen auf Start Nummer eins der grasenden, desinteressierten Kühen. Traurig aber wahr.
 
@Pia-Nist: Wir haben ja auch eine Stasi Kanzlerin :-)
 
@Paradise: Genau. Deshalb gab es auch keine politische Eiszeit zwischen Deutschland und den USA als sich herausstellte, dass die Amis das SmartPhone von Frau Merkel und auch noch andere politische Entscheidungsträger bespitzelten. Das war für sie lediglich eine Erinnerung an die gute alte Zeit. ;-)
 
@Pia-Nist: Mir erscheint das Intresse teils höher als in mach anderen Ländern wie den USA.
 
Wer sich über "Datenschutz" beschwert der sollte überhaupt kein Windows, Handy oder sonst was benutzen. Wer glaubt irgendwas sei noch frei von " Spyware " der lebt wohl extrem weit weg vom Schuss in irgendeiner Holzhütte auf Neuseeland .. oh wait ...
 
@Echorausch: Darum kann man ja auch gleich alles offen legen und braucht sich keinen Kopf mehr zu machen?
Du hast auch dein EC Karten PIN aufm Zettel im Portemonnaie weil kann ja eh geknackt werden - also warum verheimlichen.
 
@Echorausch: Streiche das Windows, dann stimmt es so weit. Zumindest kann ich es bei Windows augenscheinlich besser kontrollieren.
 
Habe schon bei der erstmaligen Installation nicht schlecht gestaunt, was Microsoft alles erhebt, nachdem man nicht einfach auf "Expresseinstellungen" klickt. Ich war baff. Microsoft sammelt ja wirklich alles, von Tastenanschlägen (nannte man früher Keylogger, ist wohl aber keiner, da er von MS ist...) bis hin zur Position und Spracheingaben. Puh. Musste da erst einmal alles auf aus stellen, Cortana habe ich auch schon rausgeschmissen und natürlich nutze ich nur einen lokalen Account. Musste auch nach dem Setup noch so einiges an Schnüffeleien via cmd deaktivieren. Krass.
 
@WindowsNutzer8: Yep ist schon etwas heftig, wobei Positionsdaten bei nem Desktoprechner vermutlich zuiemlich langweilig sind. :D
 
am besten router von der wand reissen und nie mehr ins internet. schmeißt euer smartphone ins klo! böse datensammler überall ^^

ps und hüte aus alufolie nicht vergessen ^^
 
@xanax: Ich bin sicherlich keine Person, die einen "Aluhut" besitzt. Ich bin eher die Art von Person, die sich sagt "Warum sollte ich, wenn es auch anders geht?". Warum sollte ich Microsoft alles, absolut alles was ich schreibe, sage und mache senden? Mein OS wird dadurch nicht beeinflusst oder gar besser, das einzige was ich mache ist ein Striptease vor Microsoft. Und da stelle ich wieder die Frage: Warum sollte ich? Habe ich Vorteile dadurch? Ich zahle für Windows 10 also warum sollte ich einen Striptease vor MS hinlegen wenn es mir absolut nichts bringt?

Ich bin allgemein vorsichtig, ja, ich bin bei Facebook angemeldet und ja, ich besitze ein Smartphone, aber ich achte genau, was ich da angebe. Echter Name auf Facebook? Nein. Persönliche Daten oder gar Fotos? Gott, nein.
 
@WindowsNutzer8: Kann man unter Windows doch alles relativ leicht regeln und man muss diese Funktionen nicht nutzen bieten aber schon Vorteile. (Bequemlichkeit)
 
@xanax: du sollst doch im Reli-Unterricht nicht am Handy spielen.
 
@xanax: Hast du heute schon deinen Kontostand online gestellt? Ist deine Online-Krankenakte noch aktuell? Nicht? Hast du doch einen Aluhut auf und gerade deinen Router von der Wand gerissen und dich vom Internet verabschiedet?
Merke: Die IT basiert zwar auf einem binären Zahlensystem, deswegen muss man aber nicht in binäre Denkweise verfallen.
 
Zeit den Stecker zu ziehen. Es ist Schade aber der Zeitpunkt scheint erreicht. Ich nutze MS-Produkte seit MS-DOS 4.0 und habe alle Office-Versionen mitgemacht. Aber irgendwann ist der Ofen dann eben aus. Das Apple und Google die Daten ausweiden war mir bisher egal, denn ich habe für mein OS bezahlen müssen und wollte damit eben genau dieser Datensammellei entgehen. Zugegeben bereits seit xp auch mit einem gewissen Unsicherheitsgefühl.

Nachdem ich jetzt gelesen habe, dass Cortana auch in Office integriert werden soll, MS gleichzeitig eine Firma aufkauft, die Dokumente on-the-fly analysiert und indiziert, ist inzwischen klar wo die Reise hingeht.

Ich werde weiterhin Windows 10 und Office 2016 einsetzen. Aber ich mache mir jetzt sehr kurzfristig Gedanken darüber wie ich und unter welchen Linux ich einen Offline-VM vernünftig absichern und betreiben kann.
 
@EmilSinclair:
"Zeit den Stecker zu ziehen. Es ist Schade aber der Zeitpunkt scheint erreicht"
"Aber ich mache mir jetzt sehr kurzfristig Gedanken darüber... unter welchen Linux"
- Der Zeitpunkt war wenn dann schon erreicht als du das erste mal die Verbindung zum Internet hergestellt hast, da hilft auch kein Linux. (MS-DOS eventuell schon)
 
Ein Komplett-Überwachungs-System also. Heftig. Gibt es schon einen zuverlässigen "10 AntiSpy"? Vorher kann mir der Mist aber sowas von gestohlen bleiben...
 
@Jas0nK: Ein Boykott bewirkt mehr.
 
@Jas0nK: Wenn dir der Punkt Datenschutz in den Einstellungen nicht reicht dann Schreib doch mal die Entwickler von XP Antispy an, hält die NSA aber auch nicht ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles