Windows 10: Offizielle Webseite mit allen Infos zur Veröffentlichung

Wer es noch nicht mitbekommen hat (Sorry, kleiner Scherz): Windows 10 wird morgen offiziell veröffentlicht. Dazu hat Microsoft auch eine spezielle Launch-Webseite freigeschaltet, dort findet man alles, was man zum neuen Betriebssystem wissen muss, ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Launch, Upgrade Offer, Veröffentlichung Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Launch, Upgrade Offer, Veröffentlichung Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Launch, Upgrade Offer, Veröffentlichung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel schöner als diese schöne Seite wäre eine Seite mit wesentlichen und vor allem verbindlichen Informationen, u.a.:
- Wie genau läuft die Vergabe der Product Keys nun ab?
- Ab wann und auf welche Weise gelange ich an ein ISO?
 
@M!REINHARD: Ja, die sollen lieber schonmal nen Link für den ISO-Download bereit stellen, auch wenn sie den dann erst Morgen scharf machen.
 
@M!REINHARD: Es gibt, für Upgrades, keine Keys.
Du musst ein aktiviertes Windows 7 mit SP21 und allen Updates oder Windows 8.1 mit allen Updates haben. Während des Upgrade Vorgangs wird die Lizenz geprüft. Ist diese OK, wird eine Windows 10 Upgrade Lizenz für dich generiert. Diese wird in den Datenbanken von MS zusammen mit der Hardware ID des Gerätes, von dem aus Du das Upgrade durchführst, gespeichert. Nachdem Upgrade bzw. einer Neuinstallation wird Windows automatisch aktiviert. Die Prüfung der Berechtigung erfolgt über den Windows App Store und dem Abgleich der Hardware ID.
Unter http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-win_upgrade-winup_7?tab=Threads&auth=1 findest Du Quellen, hab gerade keine Zeit zum suchen.

Zur ISO sagte MS, dass diese NACH dem Release bereit gestellt werden. Das kann heißen schon morgen, oder erst in nem Monat.
Es gibt Gerüchte, dass man an die ISO nur nach dem Upgrade über eine Funktion in Win10 kommt.
Für mich wäre das aber doof, da ich gerne die ISO hätte, um per USB Stick zu upgraden. Die Upgrades per WU scheitern bei mir oft, während die per ISO problemlos durchlaufen.
 
hier liegt die Iso schon auf der SSD.
Wurde heute geladen. Denke da muss nun noch freigeschaltet werden von MS.
 
@GuidoD: Würdest Du mir mal einen gefallen tun, in diesen $Windows.~BT Ordner rein gehen und die Setup.exe ausführen? Auf dem ersten Bildschirm dann auf "installieren" klicken und mir dann schreiben, ob danach eine Fehlermeldung bzgl. einer boot.wim erscheint.

Bei mir kommt dieser Fehler nämlich. Wüsste mal gerne, ob das nur bei mir so ist, oder bei anderen auch.
 
@GuidoD: Wage ich zu bezweifeln, da es noch an keinem Ort die offiziellen ISOs zum Downloaden gibt. Und die selbst erstellten ISOs aus dem ESD oder den OEM Leaks, den würde ich nicht trauen. Da lässt sich easy was rein schmuggeln und irgend nen Idiot freut sich über uneingeschränkten Zugriff auf dein System!
 
Hat jemand schon Infos wann die ISO bei MSDN/Dreamspark verfügbar sein wird?
 
@winload.exe: bestimmt nicht vor ende august
 
@3PacSon: Wie kommst du zu der Annahme? Bisher gab es das auf MSDN und Dreamspark ja immer ca. einen Monat vor dem offiziellen Release.
 
@winload.exe: ja, allerdings gibts über diese Infos noch ein NDA bis zum 29.07.
 
nur damit ichs auch nochmal verstehehe :)
ich muss mein win 8.1 über das tray icon erst auf win10 upgraden und kann dann (da dann mein key win10 ist) nochmal neu die win10 iso clean neu aufsetzen. andersrum gibt es keine möglichkeit, richtig? weil ich will definitiv mein system neu aufsetzen. finds nur etwas nervig das quasi doppelt tun zu müssen. aber vielleicht verstehe ich auch irgendwas verkehrt
 
@kamii: geht nicht anders nein. und du wirst sehr wahrscheinlich auch keinen key zum eingeben bekommen, sonder es wird irgendwie mit dem store verknüpft. was man dann machen soll, wenn man sein system ohne live account und store aufsetzen will, weiß wohl keiner und ich denke es gibt nicht ohne grund kaum bis keine infos dazu. (shitstorm vermeiden)
 
@3PacSon: danke für die antwort. dann lassen wir uns mal überraschen
 
@3PacSon: 3PacSon wirst du dafür bezahlt so viel fud zu verbreiten?

NEIN, ein MS-Account ist noch immer nicht zwingend erforderlich!
 
@bLu3t0oth: ich werde dafür sicher nicht bezhalt. was für ein unsinn. kannst du es mir belegen ja? warum kann ms dazu nichts sagen?
 
@3PacSon: Du stützt deine Behauptungen auf haltlose Vermutungen und verunsicherst damit andere Nutzer die gerne upgraden möchten, also hör einfach auf mit dem Mist, wenn du es selbst nicht weißt!
 
@bLu3t0oth: microsoft verunsichert hier alle, in dem sie nichts dazu sagen. ich gebe nur die infos weiter die man bisher hat.
 
@3PacSon: MS sagt genug dazu. Gibt schon lange offizielle FAQs wo das zu finden ist.
Das einzige was man MS vorwerfen kann ist, dass sie den Leuten es etwas schwierig machen, diese Infos zu finden.

http://answers.microsoft.com/de-de/windows/wiki/windows_10-win_upgrade/windows-10-faq/afb9523f-5a46-4a05-bf67-98c48d2b5532
 
@3PacSon: Der alte Key wird nur einmal beim Upgrade geprüft. Dann wird die Hardware ID mit einem OK gespeichert (in der Datenbank von MS). Bei einer Neuinstallation von Win10 prüft dann der Store, ob die Hardware ID des verwendeten Systems in dieser Datenbank hinterlegt ist. Ist dem so, wird Windows automatisch aktiviert. Ist dem nicht so, starten die 30 Tage Testzeit und am Ende muss man einen Key eingeben.

Die Aktivierung der Upgrade Version ohne Store ist nicht möglich. Man kann zwar nach der Installation den Store versuchen zu entfernen, wer sich aber ein Installations Medium ohne Store erstellt, hat keine Chance auf die Aktivierung... und man killt damit alle Standard Anwendungen von MS, die alle nur noch mit und über den Store laufen.

Ein MSA wird auf keinen Fall benötigt. Dieser ist nur für Insider wichtig oder wenn man gewisse Funktionen in vollem Umfang nutzen will.
 
@kamii: wenn du neu installieren willst, musst du zuerst mal upgraden. Installierst du danach neu, wird das System automatisch anhand der Hardware-ID aktiviert. Dafür ist kein Microsoft Konto notwendig.
 
@der_ingo: danke. Auch nach deinem Kommentar kapieren es einige nicht.
 
@Happywof: damit muss ich leben. Noch deutlicher kann man es wohl kaum erklären. :)
 
@kamii: Geht noch viel Einfacher!
Upgrade auf Win 10 und dann: http://bit.ly/1U3MmXA
 
@bLu3t0oth: ansich keine schlechte sache, ich bin jedoch ein freund von formatieren :p
 
@kamii: Das ist ja schön für dich, aber in diesem Falle völlig überflüssig^^
 
@bLu3t0oth: naja ich bin ein kleiner messi was meine sys platte angeht, da mach ich ganz gerne mal kahlschlag :D
 
@kamii: Na genau das passiert doch, wenn du den oben gezeigten Befehl ausführst.
 
@bLu3t0oth: d.h der löscht wirklich alle files auf c: ? dann versteh ich die vorgehensweise nicht. irgendwo muss er ja die win10 install files noch haben
 
@kamii: http://computerneuaufsetzen.com/windows-8-neu-installieren/ genauso wirds unter win10 auch sein
 
@bLu3t0oth: also ich hab den link jetzt komplett gelesen, da wird allerdings nix über meine vorherige frage erklärt. bereitet der sich n install folder vor und löscht einfach alles andere? n format direkt scheints ja nicht zu sein
 
@kamii: Da steht das alles von c: gelöscht wird, ob nun direkt davor oder unmittelbar am Ende is ja wurscht
 
@bLu3t0oth: Die Frage bleibt... wenn die Partition gelöscht wird, woher nimmt Windows dann die Dateien, um die Neuinstallation durchzuführen? Schließlich ist auf der Partition dann nichts mehr und nicht jedes System hat mehrere Platten oder Partitionen (oder diese sind voll), wo diese zwischenzeitlich gespeichert werden könnten!
 
@Scaver: Wer sagt denn, dass das Setup die Partition löschen muss? Es reicht ja wohl alle Dateien und Ordner - mit Ausnahme des Setups - zu löschen... und jetzt kommt mir nicht damit, dass nur eine Neuformatierung sauber wäre, die löscht die Dateien auch nicht anders.
 
@bLu3t0oth: Das ist die Grundlegende Voraussetzung für eine Neuinstallation. Und genau das wollen wir ja auch. Die Platte soll komplett vom allem alten entfernt werden, damit nicht durch Probleme in Prozessen (Upgrade, Reset etc) Reste übrig bleiben. Passiert übrigens in den meisten Fällen!

Und doch, eine Formatierung löscht Daten anders. Erst mal löscht sie wirklich alles, es kann nichts übrig bleiben. Zudem werden die Sektoren (je nach Methode) ein bis mehrmals überschrieben. Beim löschen wird die Datei nur als "frei zum überschreiben" markiert, was dann irgend wann mal passieren kann.

Der Unterschied: Du hast nen Buch mit 2 Seiten. Auf Seite 1 ist das Inhaltsverzeichnis, auf Seite 2 die Daten.
Im Inhaltsverzeichnis steht, was auf Seite 2 steht. Beim löschen wird nur der Eintrag aus dem Inhaltsverzeichnis gelöscht, die Daten bleiben aber auf Seite 2 stehen.
Bei der Formatierung wird nicht nur der Eintrag aus dem Inhaltsverzeichnis gestrichen, sondern auch die Daten auf Seite 2 mit Tip Ex übermalt!
 
@Scaver: Das ist eine lieblose Behauptung von dir: "Das ist die Grundlegende Voraussetzung für eine Neuinstallation. Und genau das wollen wir ja auch. Die Platte soll komplett vom allem alten entfernt werden, damit nicht durch Probleme in Prozessen (Upgrade, Reset etc) Reste übrig bleiben. Passiert übrigens in den meisten Fällen!"

Zur Formatierung: Die meisten machen eh nur eine "Schnellformatierung" und die macht auch nichts anderes als den MBR neu zu beschreiben, nix mit alle Sektoren nochmals überschreiben.

Wer behauptet, dass jedes Mal irgendwelche angeblichen Datenreste übrig blieben und Probleme bereiten, der ist wahrscheinlich irgendwo um 2003 herum stehen geblieben beim "neue Erfahrungen sammeln".
Ich hab seit Vista SP1 schon keine üblen Probleme mehr mit Windows, musste weder mein Vista, noch mein Win7 noch mein Win8 je neuinstallieren wegen irgendwelcher Probleme.
 
@bLu3t0oth: "Die meisten machen eh nur eine "Schnellformatierung"" Das mag beim formatieren eines USB Sticks der Fall sein. Bei der Formatierung per Windows Setup wird allerdings "ordentlich" formatiert und nicht nur die Schnellformatierung genutzt!

Wer das behauptet? Ich. Mehr als 100x getestet und bestätigt!
Reset und Neuinstallation; Upgrade und danach Neuinstallation... es sind immer wesentlich mehr Ordner und Dateien bei den Reset und Upgrade Varianten vorhanden, als bei der Neuinstallation.
Und komm mir nicht mit dem Backup beim Upgrade, das wurde natürlich raus gerechnet bzw. entfernt.
Selbst bei der Insider hat sich das wieder bestätigt. Es gab so viele Probleme bei den Upgrades, dass Aul auch generell immer eine Neuinstallation per ISO (wenn verfügbar) empfohlen hat. Jedes mal waren die Probleme dann behoben und auch weniger Speicher belegt und Dateien vorhanden.

Probleme mit Reset und Upgrade kann man hundertfach finden, wenn man Google zu dem Thema befragt. Und ich nehme da jetzt mal nur die Berichte von 7 -> 8 oder 8 -> 8.1. Frühere Versionen war das teilweise noch schlimmer.
Z.B. hat bei nach mehr als 20 Versuchen das Upgrade auf meinem Laptop auf Win 8.1 nicht funktioniert. Mit nem Clean Install per ISO war es kein Problem, 8.1 zu nutzen.

Ebenso gibt es häufig genug Probleme im Nachhinein mit inkompatibler Software und Treibern. Abgeblich soll die Routine diese löschen, deaktivieren bzw. per WU gleich Updaten. Diese Mechanismen scheitern regelmäßig und das erste was einem nach dem Upgrade begrüßt, ist ein BlueScreen. Passiert so im Schnitt bei jedem zweiten Upgrade, wenn ich die Treiber vorher nicht händisch vorher deinstalliere.

Ach was versuche ich hier jemanden nen Marathon zu erklären, der noch nicht mal laufen kann.
Berichte die meine Aussagen bestätigen findet man in Massen. Und der Vorteil einer Formatierung im Vergleich zur Löschung ist technisch seit Jahrzehnten gegeben. Das muss man nicht mehr Diskutieren. Das ist so klar wie das mit mit Porsche nun mal schneller fahren kann, als mit jedem Fahrrad!
 
@Scaver: LoL du versuchst nem FISI zu erklären, der weiß wie man sein Windows wartet, dass du es nicht auf die Reihe bekommen hast nen sauberes Update zu fahren^^
 
@kamii: Du brauchst die ISO nicht neu aufsetzten. Ein Reset über die Einstellungen reicht aus.

Edit: Sollte wohl doch bis unten lesen bevor ich auf einen Beitrag antworte. Die Antwortebenen sind nicht eindeutig genug hier :D
 
@kamii: Nun, beim Windows-Setup kannst Du ja grundlegend sagen, dass Du ein Clean-Install durchführen möchtest. Du hast zwar dann im Anschluss den Windows.old Ordner auf der Platte, aber den kann man ja recht fix über die Datenträgerbereinigung löschen lassen. Es ist aber dann eine "Neuinstallation" mit Grundlage des Win7 oder 8.1 Keys.
 
@SunnyMarx: Eine Neuinstallation bzw. Clean Installation ist es auch dann nicht. Diese bedarf eine vollständige Formatierung der Partition VOR der Installation. Alles andere ist nur ein Upgrade oder Reset!
 
Ich weiß noch nicht was ich von Windows 10 halten soll, mir gefällt es leider gar nicht, ich möchte keine Zwangsupdates, den Grund merke ich derzeit an meinem Windows 8.1 Rechner: Ein Update zerschießt mir regelmäßig das System und die Wiederherstellung auf den ursprünglichen Zustand hängt in einer schleife fest. Muss später wieder ne Systemwiederherstellung machen und die automatische Update Funktion deaktivieren bis ich weiß was genau los ist. Außerdem gefällt mir 'Windows as a Service' nicht so, und die ganzen Cloudfunkionalitäten möchte ich auch nicht. Das hat nichts mit rückständigem denken zu tun, ich möchte meine Daten einfach bei mir haben, auch wenn es heißt das ich mein System jedes mal erneut komplett einrichten muss. Ich werde das aber weiter verfolgen und wenn man die Zwangsupdates & Cortana irgendwie deaktivieren kann & Start 8 auf dem System läuft, dann kann ich mir vorstellen auf W10 zu wechseln. Mein Windows 8.1 habe ich soweit konfiguriert das es sich wie W7 verhält, ich hoffe W10 lässt sich mit der Zeit auch so konfigurieren.
 
@kingstyler001: Außerdem: Mein Windows System läuft, ich sehe eigentlich gar keinen Grund zu einem anderen Betriebssystem zu wechseln.
 
@kingstyler001: Dann tu es nicht. ;-)
 
@kingstyler001: Wenn das ein Grund wäre, wäre ich noch bei MS DOS. Das lief immer. Warum also wechseln... ahja, neue Techniken, neue Möglichkeiten usw. :)
 
@kingstyler001: Dafür gibt's doch die professional Edition. Da gibt's kein Zwangs Update.
 
@kingstyler001: Für das Problem mit Windows Update gibt es eine einfache Lösung: die Pro Version!
Dort lässt sich Updates planen und verwalten, wie bisher auch!

Die ganzen Dienste kannst Du deaktivieren. Du wirst nicht gezwungen, diese zu nutzen.

Windows as a service bezieht sich darauf, dass Windows keine Nachfolger in dem Sinne mehr erhalten wird, sondern Windows 10 immer weiter entwickelt wird. Apple macht es mit seinem Mac OS X schon seit Jahren so.
 
@Scaver: "Die ganzen Dienste kannst Du deaktivieren. Du wirst nicht gezwungen, diese zu nutzen." - oder er richtet sie garnicht erst ein, beim Start der Sucher/von Cortana muss man ja erstmal seine Zustimmung geben und Fotos/Dokumente usw. werden auch nicht von allein in die Cloud übertragen.
 
@kingstyler001: "Start 8 auf dem System läuft" - da wird es sicherlich eine Version für Windows 10 geben bzw. ist in der Mache aber schau dir erstmal das neue 10er Startmenü an, vielleicht brauchst das dann garnicht mehr.
 
Bei der Installation von Windows 10 wird die bestehende Windows 7 oder Windows 8.1 Lizenz in eine Lizenz für Windows 10 umgewandelt
 
@MartinS5: Das ist falsch. Die alten Lizenzen bleiben unangetastet. Man erhält eine zusätzliche Windows 10 Lizenz. Die Lizenzbedingungen von Windows 10 Upgrade besagen aber, dass wenn man Win10 Upgrade nutzt, nicht parallel die dem Upgrade zugrunde Liegenden Win7 oder 8.1 Lizenz nutzen darf.
Nutzen heißt sogar, nicht mal installieren (bzw. richtiger mit der Lizenz aktivieren).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles