Freie Kunst auf Telekom-Kästen: Nach Antrag darf jetzt jeder malen

Dass man die grauen Verteilerkästen, in denen die Telekom ihre Technik unterbringt, schöner gestalten könnte, dürfte wohl niemand bestreiten. Jetzt macht es der Konzern kreativen Straßenkünstlern offiziell möglich, eine Erlaubnis für das Bemalen ... mehr... Telekom, Kunst, Graffiti, Verteilerkasten, Kasten Bildquelle: Telekom Telekom, Kunst, Graffiti, Verteilerkasten, Kasten Telekom, Kunst, Graffiti, Verteilerkasten, Kasten Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich klasse, dass man sich bei der Telekom für so eine feine Sache den Auswand antut. Ich schätze da gibt es genug Kreative die sich versuchen wollen.
 
Wuhu. Regenbogen vor der CSU Zentrale ;) Naja wie war das mit politisch...
 
Bild 1 und Bild 4 finde ich persönlich Megaklasse gemacht.....alle Achtung.
Aber auch die Bilder mit den Fahrrädern haben echt was.
Auf jedenfalls um längen besser als die grauen Kasten :-)
 
@Sirius5: Dachte zuerst das Farrad steht wirklich dort xD
 
@Sirius5: Bild 1 sieht Vorort noch geiler aus :D
 
Erstmal vor 'ner Polizeidienststelle sprayen.
 
@Shareme: im zweifelsfall werden sie dich fragen und du zeigst die genehmigung. wo ist das prob?
 
@Mezo: leider wird die Genehmigung mit absprechen der Kommunen gemacht... d.h. die Polizei weiß das vor dir!
 
das erste bild im artikel, das große, könnte 1zu1 in potsdam sein. schade das es nicht dran steht :)
 
Die Mauer steht bei uns in Hildesheim :) dachte die Telekom hätte damit angefangen :D
 
@Knerd: Da Edit mobil nicht geht: Ich meine Bild 1 :)
 
@Knerd: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" :)
 
der arme Wartungselektriker.... sehe es schon vor mir wie er die teilweise unsichtbaren Kästen sucht ^^
 
@DerEdamer: das problem haben wir wirklich^^
die verstecken sich aber schon häufig genug in irgendwelchen büschen und co
 
@dogsmack: Ja, ist mir auch aufgefallen, dass die oft in Büschen verstecken. Lediglich die Vrrteilerkästen sind meist gut sichtbar. ;-) :-D
 
@EffEll: rotfl n1
 
Das sieht dann, in der Regel, besser aus als das dröge Grau und erst recht besser als das Geschmiere der ganzen Kleinkriminellen.
 
Lustig wird es, wenn die Telekommitarbeiter die Kisten dann suchen müssen, weil sie perfekt mit ihrer Umgebung verschmelzen :D
 
@Tomelino: Wenn man bedenkt, dass ja viele Menschen ohne Brille rumlaufen, obwohl sie eigentlich eine brauchen würden... genau sowas erkennen die dann nämlich wirklich fast gar nicht mehr :D
 
Wichtiger wäre eine Möglichkeit der Terrorkom zu verbieten einem so ein Ding vor das Haus zu bauen. Bei mir käme so etwas nicht vor das Haus, egal ob bemalt oder unbemalt.
 
@resilience: Dann kriegst du aber bitte auch keinen Internetanschluss mehr. Und Flüchtlingsheime, Phsychatrien, Windräder bitte auch in andere Städte nur nicht in meine...
 
@Conos: So ist der Deutsche, wasch mich aber mach mich nicht nass....
 
@resilience: Genau. Alle wollen schnelles Internet - aber bitte unsichtbar... :p
 
Finde ich nicht gut. Die normalen Verteiler sind neutral.

Kunstgeschmack ist verschieden und bemalte Wände, Kästen usw. hat doch etwas von Ghetto.
 
Bei uns in der Stadt hat der Energie Versorger seine Stromkästen/Häuschen mit ausgewählten Grafitti Künstler bemalen lassen. Bisher ging das Konzept auf. Ich habe kein Häuschen gesehen wo noch irgendwer was drüber gemalt hat. Der Kunststil erinnert mich an einer Mischung aus MC.Escher (http://www.bing.com/images/search?q=MC.Escher&FORM=HDRSC2) aber farbig und halt gesprüht.

Somit ist die Kunstform anspruchsvoll und für mich immer nett anzuschauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!