Windows 10: Antivir-Hersteller Norton "warnt" vor Microsoft Edge

Mit dem nächsten Woche erscheinenden Windows 10 werden unzählige Nutzer auch einen neuen Browser auf ihren Rechnern vorfinden: Microsoft Edge. Die weitgehend modernisierte Anwendung hat im Vorfeld viel Lob abbekommen. Edge hat allerdings den einen kleinen ... mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Bildquelle: Microsoft Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Frechheit die seines gleichen sucht.
Norton ist für mich auf jeden Rechner mittlerweile eine Malware. Und eine Verarsche hoch 10 - Ständig werden die grünen Haken angezeigt und was passiert? Der Nutzer infiziert sich trotzdem mit Malware, Viren, Trojanern etc. Erst wenn ein externer Scanner die Heuristik checkt, peilt Norton das - doch dann ist es bereits zu spät. Absoluter Müll!
 
@kemo159: Verarsche und die Zahl 10 passen gut zusammen
 
@Hondo: hahaha made my day!
 
@Jas0nK: Irgendwie traurig.
 
@Hondo: Bei den alten Römern war doch X = 10, oder? ^^
 
@kemo159: Grüne Haken bedeuten nicht, dass der Anwender blind im Internet wüten kann. Dein Post vermittelt den Eindruck, dass Norton schlimmer sei als gar keine AV bzw IS Software.
Korrekt ist, dass die Anwendung von Norton Produkten für den Anwender auf verschiedenen Ebenen nicht ganz unproblematisch ist. Was ist denn deiner Erfahrung nach die bessere Alternative?
 
@lysar: Das ist richtig. Dennoch wird den typischen DAU der eindruck vermittelt, dass es eben doch so ist, weil sie auf Pay-Software sind.
Aktuell empfehle ich meinen Kunden lieber in Malwarebytes Anti-Malware zu investieren und dann nebenbei noch ein einfach Security Essentials als Norton. Denn die Malwareseuche hat deutlich zugenommen.
 
@kemo159: Malwarebytes läuft auch auf allen Systemn die ich betreue. Zusammen mit Qihoo 360 Total Security Essentials (ehemals Internet Security)
 
@lysar: "Dein Post vermittelt den Eindruck, dass Norton schlimmer sei als gar keine AV bzw IS Software." Stimmt ja auch. Allerdings trifft das auf ALLE AV Software zu
 
@kemo159: Was erlaube Norton...
 
@kemo159: Am Ende installieren die ein Zertifikat und schauen damit in verschlüsselte Verbindungen. Nachteil ist das man die Verbindung schwächt (Man kann nämlich nicht mehr das originale Zertifikat auf Echtheit überprüfen).

https://youtu.be/WzCYaZKMnWQ -> genau so machen es auch diverse andere Scanner :(
 
@kemo159: Mag daran liegen, das Nutzer noch immer nicht verstanden haben, das Schadprogramme bei installation noch immer nicht unbedingt direkt als solche erkannt wird, wenn sie unbekannt oder verändert ist. Ist ja auch theoretisch unmöglich zu wissen, was der Nutzer sich da so installieren möchte...
Es gibt nicht eine Antivierenlösung die sicher arbeitet und praktisch immer wird erst nach dem Befall gemeldet. Wie oft es dann auch noch False Positiv Meldungen sind, steht noch mal auf einem anderen Blatt... Wer sich verarscht fühlt hat also eigentlich eher ein Brett vor dem Kopf, geblendet von Werbeversprechen... Waschmittel waschen seit Jahrzehnten auch immer weißer, was war die Wäsche vor 5 Jahren doch dreckig, erinnerst du dich auch noch daran?

Die Warnung ist trotzdem vollkommen ok, denn sie ist für Nutzer der Software und nicht Symantec, sondern Microsoft ist grad das Problem das Edge keine Unterstützung für Plugins bietet, weil Windows 10 halt insgesamt eine unfertige Baustelle ist und X Dinge irgendwann mal nachgeliefert werden.
Daher verlässt sich der Nutzer allein auf Microsoft, wenn er Edge nutzt. Das ist ein reiner Hinweis und keine Frechheit.

Und, Hey Winfuture... wie siehts denn bei den anderen Herstellern so aus? Wenn man schon so Artikel schreibt, wär nachdenken mal nicht schlecht...
 
Gelbe Pest....
 
@screama: Die kommt bestimmt wieder in den Bundestag... -.-
 
Oh nein, Symantec kann seine Crapware nicht so einfach weiter verteilen. Da weinen wir aber alle :(
 
retourkutsche dafür das soviele antiviren programme auf einmal nicht mehr funktionieren mit windows 10? ich finde sie haben teilweise schon recht, ohne abdlock zb kann man sich, auch ohne nichts falsch zu machen, soviel mist einfangen. muss ja nichtmal ein bösartiger super virus sein, aber irgendwelche eklige malware oder so ist immer drin.

dennoch ist es übertrieben und hätte anders als meldung rausgegeben werden können, deswegen denk ich es ist ne retourkutsche
 
@3PacSon: Naja warum Ihre Software nicht auf Windows 10 läuft ist Norten doch selber schuld. Wer sich so extrem Stark ins System einnistet muss sich nicht wunder und dabei die uralten Pfade verwendet. Außerdem hätte Sie auch mal die Zeit nutzen können um Ihr Olles System anzupassen. Haben andere ja auch geschafft.
 
@Fugu3102: ja stimme ich dir voll zu, es ist nicht die schuld von ms. norton hätte sich rechtzeitig ran setzen müssen und vielleicht auch die zusammen arbeit suchen sollen.
habe ja nichts anderes behauptet :)

aber genau so hätte sich ms ran setzen sollen und dafür sorgen, das die user nicht nur schneller und komfortabler surfen können, sondern eben auch sicherer. das wurde aufgeschoeben, obwohl es sehr wichtig ist. auch wenn das hier viele anders sehen leider, bzw alternativen vorschlagen, die eben keine sind.
 
@Fugu3102: Nichts neues bei Symantec. Laut Symantec wird eng mit Microsoft zusammen gearbeitet. Die haben es bis Juni 2013 nicht geschafft mit ihrer Enterprise Backupsoftware (BackupExec) Windows Server 2012 zu unterstützen. Im Juli 2013 kam nur eine Roadmap bis wann man es unterstützen will.

Ich meien so Betreibssystem Releases kommen auch immer sehr überraschend.
 
@Xeroxxx: Ach haben Sie das mit Ihre super tollen Backup Software immer noch nicht hinbekommen. Oh man das ist echt traurig.
 
@Fugu3102: Uns jetzt egal. Sind umgestiegen :)
 
@3PacSon: Welche AV funktionieren denn unter Windows 10 nicht und wenn es da welche gibt, wieso sollte das die Schuld von Microsoft sein? Und was hat Symantec damit zu tun? Wie viel Werbung wird denn von Symantec geblockt?
 
@Slurp: habe doch nicht gesagt das es die schuld von ms ist... aber aus der sicht von symantec, kann es dennoch eine retourkutsche sein, weil sie es wohl nicht so sehen... was natürlich total dumm ist.
 
Ich warne vor Norten. Sorry aber die haben Sie doch nicht mehr alle. Wegen sowas eine Warnmeldung zubringen ist reine Schikane und nicht mehr. Aber ganz ehrlich was will anderes von den Teppen bei Norten erwarten.
 
Epic Fail Symantec, danke für die Erinnerung, dass man eure Produkte besser NICHT kauft^^
 
Naja, über so etwas darf man dann wohl streiten. Auf der einen Seite hat auch Edge soweit ich weiß den SmartScreen-Filter, der selbst schon vor Phishing und bösartigen Downloads schützt, zum anderen ist der Browser gerade aufgrund der fehlenden Plugins sicherer. Und zu guter Letzt macht MS mit Windows Hello etwas, das deutlich sinnvoller ist als jede Norton Phishing-Protection, auch wenn es noch eine Zeit dauern wird, bis sich Hello und der Rest der FIDO Alliance durchgesetzt hat.

Für jemanden wir Norton natürlich unschön, wenn das eigene Plugin nicht läuft, aber der Text klingt schon etwas sehr irreführend.
 
@HeadCrash: Zumal der Browser doch eh in ner Sandbox laufen sollte, da Universal App
 
wieso regt ihr euch so auf? o_o
 
Wenn Norton nur vor Edge warnt, kann man sich doch glücklich schätzen.
Zu WinXP-Zeiten hat Norton auch mal ganz cool einige Systemdateien vernichtet und damit WinXP praktisch gleich mit.
 
@crmsnrzl: Die warnen auch heute noch vor festen IPs in Heimnetzwerken xD Als etwas besserer Anwender schüttelt man nur mit dem Kopf bei dem Scheiß den die Software so von sich gibt :D
 
@Cosmic7110: Ernsthaft? WTF... Oo
 
Heisst das, mit dem Edge gibt's auch keinen Ad-Block?
 
@Lofi007: wenn man davon ausgeht das ad-block auch eine erweiterung ist und edge bisher noch nicht erweiterungen unterstützt ... nö
 
@Lofi007: http://winhelp2002.mvps.org/hosts.txt
 
@balthazar: Man könnte auch einen Raspberry Pi nehmen, und es als Adblock-Proxy verwenden, welches dann netzwerkweit funktioniert, ist für die Clients (PCs, Tablets, Smartphone, etc) rescourcenschonender.
 
@eragon1992: Naja, wenn der Adblocker zu viele Resourcen verbraucht ... hab ich bei dem System echt andere Sorgen als einen Adblocker ;-)
 
@Lofi007: gibt es, bloß zum Verkaufsstart nicht als Addon
 
@Lofi007: Anfangs nicht. Sobald die Extensions-Fähigkeit via Update nachgereicht wird, werden auch die meisten Chrome-und Firefox Extensions in Edge funktionieren.

Prinzipiell werden die Edge-Extensions ähnlich wie auch in Chrome auf HTML und Javascript basieren (kein C#). Manche Extensions werden aber leichte Anpassungen seitens der Extensions-Autoren benötigen, sofern Microsoft das bis dato nicht durch spezielle API-Wrapper löst. Am Ende werden die Extensions dann über den Windows-Store vertrieben. Auch hier gilt anfangs nur Desktop-Support. Unterstützung für mobile Versionen des Browsers sind aber langfristig geplant.
 
@Lofi007: Die frage ist doch ob es einen Adblocker wie im IE8 aufwärts gibt, also einfach die Easy-List abonnieren und fertig.
 
Ich habe schon den Internet Explorer nicht genutzt und werde auch nicht Edge nutzen. Bis auf das Betriebssystem selbst, gibt es sehr gute Alternativen zu den restlichen MS-Produkten, die mir reichen.

Norton nutze ich jedoch auch schon seit gefühlten 20 Jahren nicht mehr. Damals noch eine sehr gute Antiviren Software, aber dann irgendwann ging es schnell bergab.
 
@schildie: super interessant, ne.
 
@MaloRox: Genauso interessant wie alle anderen Beiträge hier. :-)
 
Haha Norton. Haha. Ha. Ha. :(
 
Edge ist absolut unfertig. Selbst der Windows 8 Metro Browser ist besser nutzbar auf nem Touchscreen.
Da müssen die noch sehr viel dran ändern bevor ich auch nur erwäge den zu benutzen.
 
@Freudian: dann lass es.
 
@Freudian: Bei Touch stimme ich dir zu, das gefällt mir auch nicht so recht aber auf dem Desktop ist er doch ganz brauchbar und wenn Addon Unterstützung folgt hat er gegenüber dem IE einen deutlichen Vorteil.
 
ganz ehrlich ich verstehe das problem nicht wirklich. norton informiert lediglich das derzeit edge nicht geschützt ist durch einen virenscanner (hier halt ihren eigenen). das problem haben auch andere hersteller von antivirensoftware. ob man sich lediglich darauf verlassen möchte das der edge in einer sandbox läuft muss jeder für sich entscheiden. viele werden auch einen anderen browser nutzen.

sollte ein system sich über edge ohne erweiterungen einen virus einfachgen, wäre das ein großer imageverlust für microsoft aus meiner sicht.

im übrigen halte ich norton internet security mittlerweile nicht mehr so schlecht wie vor 5 jahren. die ressourcen sind imho im grenzen, da hat man früher was anderes erlebt.
 
@Balu2004: Das Problem ist, wie Norton diese Info vermittelt. Andererseits können sie auch nicht zugeben, dass die Bordmittel völlig ausreichend sind und deren Software überflüssig ist...
 
@Simsi1986: auf welche art sollte denn norton die information vrmitteln?

ob die boardmittel von windows 10 bzw. dem edge browser langen muss sich noch zeigen. allerdings ist auch ein vorteil im moment denn durch erweiterungen können auch sicherheitslücken in den browser einziehen.

im übrigen steht im popup fenster don't ask me again .. also bekommst du das nur 1x wenn du willst
 
@Balu2004: Man hätte z.B. sagen können:" Norton Extension funktionieren z.Z. nicht mit Edge. Wenn Sie NE weiter benutzen möchten, wechseln zu zu dem installierten Browser XYZ".
 
@kontrapunkt: steht doch indirekt oben so, ich übersetze das sinngemäß so:

Microsoft Edge Sicherheitswarnung: Edge ist ihr default browser und erlaubt noch keine erweiterungen. norton erweiterungen schützen sie vor phishing und anderen gefahren. klicken sie weiter um ihren standardbrowser zu ändern damit sie im web geschützt sind.

klingt für mich erst mal nicht so schlimm wie es hier dargestellt wird.
 
@Balu2004: wie von @Kontrapunkt beschrieben wäre ein neutraler Hinweis wesentlich konstruktiver. So sieht es mehr nach Hetze aus.

Ich gehe schwer davon aus, dass die Bordmittel mindestens denen aus Windows 8.1 entsprechen und die sind definitiv genug. Wenn man wiederum bedenkt wie viele Pseudo-Experten aus Gründen von Paranoia (gedeckt unter der Behauptung mangelnder Sicherheit) davon abraten Microsoft-Tools wie die Windows-Firewall, den Internet Explorer nebst Phishing-Filter und Tracking-Schutz oder Windows Defender einzusetzen sollte klar sein, worauf Norton bzw. Symantec abzielt.

Symantec ist übrigens der Laden, der es erst sehr spät nach Erscheinen von Server 2012 geschafft hat, seine (nicht gerade günstige) Backup-Lösung mit genanntem Betriebssystem kompatibel zu machen während andere Mitbewerber schon zu Preview-Zeiten kompatibel waren (wenn ich mich noch dunkel Erinnere war es nach Erscheinen von 2012 R2). Sehr professionell - bin froh, dass wir bei uns mittlerweile die Microsoft-Lösung Data Protection Manager 2012 R2 einsetzen (Sicherheit zum Drittel der Zeit und braucht die Hälfte an Speicherplatz um unsere Hyper-V Fabric zu sichern).
 
@Simsi1986: Ja, das geht mir mittlerweile auch so richtig auf den Keks,
dass die Leute einfach nicht kapieren wollen, dass Windows spätestens
seit Windows 8 eine total andere Architektur hat.
Und damit fast alles, was sie bisher über Malware zu wissen glauben
spätestens seit Windows 8 (und mit Windows 10 sowieso) hinfällig ist.
 
@Balu2004: Wie soll ein Virus vom Browser in das System kommen ?

Und Virus definiere ich jetzt in der ganz klassischen Art, eines ausführbaren
Machinencodes der sich resistent im Arbeitsspeicher einnistet, ein paar
IRQ's umbiegt und sich dann an alle anderen gestarteten, ausführbare Dateien
anhängt/einfügt ?

Das war schon unter Win 3.0, Win 3.1, Win 95, Win 98, Win ME, Win XP,
Win Vista, Win 7, Win 8.x nicht möglich.

Weil die Engines von HTML, Java, Javascript u.s.w. auf einer völlig
anderen Ebene laufen, wie das Betriebssystem.

Eine durchgängige/flächendeckende Infektion eines Rechners ging auch nur bis
Windows 7. und auch nur dann, wenn sich der Nutzer irgend etwas
heruntergeladen und gestartet hat....aber das passiert ausserhalb des Browsers.
Hat also mit dem Browser nix zu tun.
Seit Windows 8 geht aber auch das nicht mehr. Weil hier die Betriebsystemarchitektur
grundlegend geändert wurde....was viele bis heute immer noch nicht begriffen haben.
d.h. Zum einen steht da die UAC und etliche andere Sicherheitsmechanismen im Weg,
die mit Win 10 noch einmal deutlich ausgeweitet und verbessert wurden(und werden).

Zusammengefasst:
Externe AV-Programme sind auf einem Windows 10-Rechner bis auf weiteres,
nicht notwendig....ganz im Gegenteil, sie reißen Löcher in das Sicherheitssystem
von Windows, wo vorher keine waren. Das ist aber auch schon alles hinlänglich
bekannt, weil schon mehr als einmal durchgekaut. d.h.
Der standardmäßig vorhandene Windows Defender reicht völlig aus. Und als
Phishing-Schutz reicht der ebenfalls standardmäßig vorhandene Smartscreen.
 
@Selawi: Der erste Beitrag, dem ich hier zustimmen kann.
 
Diese Meldung sollte Norton eigentlich bei ihren eigenen Produkten einblenden,die kann man leider inzwischen komplett vergessen.
 
Edge braucht eh niemand Firefox ist geiler.
 
@Amiland2002: Auf Windows Tablets aber unbrauchbar, genauso wie Google Chrome.
 
@eragon1992: Firefox wird demnächst ja vielleicht besser in der Hinsicht.
 
@adrianghc: nein, er läuft mit Touch einfach nicht flüssig (Core i5 4210Y). Die Oberfläche ist noch das kleinste Problem.
 
@eragon1992: Gut das stimmt von Firefox aufm Handy bin ich auch enttäuscht worden und nehme den standart browser...
 
@eragon1992: >>Auf Windows Tablets aber unbrauchbar, genauso wie Google Chrome.<<

Ja, wenn man natürlich ein neumodisches Designerautomobil mit viereckigen Rädern (= Touch only Tablet/SmartPhone bei dem oft schon die Eingabe eines sicheren Passwortes zu einer Tortur über mehrere Tastaturebenen wird und das somit nicht wirklich alltagstauglich ist) kauft und dann verlangt, dass die Straßen (= teilweise über Jahrzehnte gereifte grafische Benutzeroberflächen von Anwendungssoftware) so angepasst werden sollen, dass man komfortabel damit fahren kann...

...dann sollte man sich möglicherweise einmal überlegen, ob man das Pferd nicht einfach von der falschen Seite her aufgezäumt hat und das Problem nicht die über Jahrzehnte entwickelten grafischen Benutzeroberflächen, sondern vielleich eher die, nachdem man diese Technologie eigentlich schon in den 90er Jahren hinter sich gelassen hatte, seit einigen Jahren wieder verkauften Touch-Geräte sind.
 
@Amiland2002: Dafür ist der FF leider 100 mal langsamer...
 
@L_M_A_O: Fällt mir net auf kenne nur denen..

Solang meine inet leitung schnell ist, geht Firefox,
hab nur WiDSL..

Egal was fürn Browser ist mein inet eh schrott..
 
Ich finde den Hinweis durchaus berechtigt, das dieser Browser nicht erweitert werden kann und quasi Schutzlos, durch welche Erweiterungen auch immer, im Netz unterwegs ist.
Ein Browser ohne Werbe, Script oder Cookie Blocker, dessen einziger Schutz der Schutz vor Popups ist... hat ein hohes Gefahrenpotential.
 
@Thermostat: Dafür läuft er im Gegensatz zu anderen Browsern in einer Sandbox.
 
@adrianghc: Chrome läuft seit eh und je gesandboxed
 
@Thermostat: Relativ haltlose Argumentation.. Popups und Scripte lassen sich seit jeher in den normalen Einstellungen blocken. Für Cookies gibts auch komplettes Verbot, wahlweise auch White- oder Blacklists. Zudem verfügt der Browser auch über nen SmartScreen-Filter, um Phisihing-Webseiten abzufangen. Tracking Protection Lists für sämtlichen Werbemüll gibts in der aktuellsten Version auch. Somit ist da alles drin, was man für sicheres Surfen braucht.
 
@Trashy: Edge kann tpl?
 
Ups, und nu?

Norton ist für den Arsch, trotzdem haben sie recht, ein Browser ohne Sicherheitsextensionen ist ein Einfallstor, so offen als währe Garnichts vorhanden.

Aber Respekt an den WF Autor, einen unsicheren Browser wie Edge als "Sicher" zu bezeichnen, zumindest indirekt, ist das gleiche jemanden mir defekten Bremsen auf die Autobahn zu schicken!

"Denn der Norton-Text klingt durchaus so als wäre der Microsoft-Browser an sich unsicher - was natürlich nicht der Fall ist."

Eigentlich stimmt das sogar schließlich stellt Edge kein direktes Risiko für das System dar, nur die ungehindert eingespielte Schadsoftware ist ein Risiko!
 
@Kribs: Edge läuft in einer Sandbox.
 
@adrianghc:
Irgend wie traurig, wenn der Stand der Technik verleugnet wird, nur um zugunsten eines Produktes den Menschen Sand in die Augen zu streuen!

Eine Sandbox ist KEIN Prädikat für Sicherheit, im Gegenteil macht es Artbedingt Windowssysteme anfälliger wie Tom Keetch und sein Team nachgewiesen haben!
Das Schadsoftware aus der Sandbox ausbricht ist keine Seltenheit mehr, selbst die Dilettanten von Hacking Team hatten dafür angepasste Malware im Angebot.

Naja, deine Mit-schön-kommentierenden haben auch keine Geistigen Höchstleistungen erbracht, gebe ja zu das es Microsoft euch auch so richtig schwer macht, aber meine Anerkennung für den Versuch.

Ps.: keins der Minuse ist von mir!
 
@Kribs: "Das Schadsoftware aus der Sandbox ausbricht ist keine Seltenheit mehr, selbst die Dilettanten von Hacking Team hatten dafür angepasste Malware im Angebot." Sandbox != Sandbox, vor allem da es eine App ist und diese extrem wenig Rechte hat, ist es anders als z.B. Chrome welche eine Win32 Anwendung ist.
 
@L_M_A_O: Leider missverstehst du da etwas, es geht nicht darum das die Browser App aus der Sandbox "ausbricht", sondern das von ihr wiedergegebene Inhalte ausbrechen.

Ich werde keine Anleitung liefern, auch erwarte ich etwas mehr als Begriffshütchenspiele.
Aber allein sie Suche nach " Tom Keetch, Escaping From Microsoft Windows Sandboxes" mit der Suchmaschine deiner Wahl liefert genug Treffer um jeden den Irrglauben Sandbox auszutreiben, der /die wenigstens Rudimentär von der Technik Ahnung hat und nicht mit unverstandenen, auswendig gelernten Begriffen um sich werfen.

Übrigens (Bevor jetzt "Alte Kamellen" kommt) wurde z.B. Letztes Jahr wurde beim Event: Hack in Paris 2014 erfolgreich demonstriert wies geht, es gibt auch "neuere" aus diesen Jahr!

Eigentlich sollten doch Fakten entscheiden, das das hier nicht funktioniert daran hab ich mich schon gewöhnt!
 
@Kribs: "Eigentlich sollten doch Fakten entscheiden, das das hier nicht funktioniert daran hab ich mich schon gewöhnt!" Welche Fakten? Das es bei einem Win32 Programm und der Sandbox funktioniert? Es wäre interessant wie man den ein Programm was auf der Windows Runtime basiert und stark beschnittene Rechte hat in den Kernel Mode bringen will und somit die Sandbox verlassen kann.
 
@L_M_A_O: Die gängige Variante heutzutage: Lass es einfach den Windows Nutzer bestätigen! Genau so funktioniert es doch in den meisten Fällen und schon bekommt alles Adminrechte oder erschleicht sich direkt Systemrechte und die spannenden Geschichten lässt man dann schlicht nachladen...

Wieviele Patches von MS haben derartige Probleme behandelt, das irgendwas im Kernel Bereich ausführbar war, das aber eigentlich nicht sollte?

Die Frage des Gaus bei diesen Universal Apps ist nicht ob, sondern nur wann und auch Edge wird früher oder später Federn lassen müssen.
 
@Kribs: Desto mehr Add-Ins man installiert, desto mehr Sicherheitslücken werden in das System oder Browser gerissen.
 
@Kribs: Korrektur, Freundchen. Ein Browser ohne Addons ist sicherer und Sicherheitsfunktionen gehören in den Browser und nicht in Addons!
 
>>Denn der Norton-Text klingt durchaus so als wäre der Microsoft-Browser an sich unsicher - was natürlich nicht der Fall ist.<<

Bisher war noch jeder Browser unsicher, genauso wie jede andere Software inklusive aller PC-Betriebssysteme, wenn sie am Internetlaufen. Warum sollte das bei Edge anders sein? Insofern hat Norton mit seinem Text zumindest was das betrifft Recht.
 
@resilience: Edge ist anders als die anderen Browser, unter anderem weil er in einer Sandbox läuft. Das macht ihn sicherer als JEDEN anderen Browser. Das kann niemand abstreiten! Punkt.
 
@Unglaublich: chrome läuft ja auch in einer sandbox oder ist das was anderes?
 
@Unglaublich: Oh, super. Noch mehr Code der Fehler haben kann. Würde mich zudem wundern, wenn ein Teil der Sandbox nicht mit Adminrechten laufen würde. Wenn man die übernehmen kann...bingo!

Ich habe in meinem digitalen Tagebuch/meiner persönlichen Wissensammlung gerade auf Anhieb einen Eintrag gefunden (Keine Panik, selbstverständlich nicht mit der Windows-Suchfunktion. Das wäre wohl das erste Mal gewesen das die etwas zuverlässig direkt gefunden hätte. ;-) ), der die Schritte beschreibt und auf den Exploit verweist mit dem man vor ein paar Jahren auf VMware Workstation for Windows aus einer laufenden virtuellen Maschine ausbrechen und mit den hohen Rechten der VMware-Software in das Hostsystem eindringen konnte. Was sagt uns das über Sandboxes? -> Ebenfalls Software, am Internet daher ebenfalls nicht sicher und daher nur ein neues Einfallstor.
 
Norton haha das hab ich lang nicht mehr gelesen. :D
Sind wohl immer noch Bloatware No.1...
 
"klingt durchaus so als wäre der Microsoft-Browser an sich unsicher - was natürlich nicht der Fall ist" - Ihr behauptet also, dass Edge keinerlei Sicherheitslücken hat und absolut sicher ist? Ich würde eher sagen, dass KEIN Browser absolut sicher ist...
 
@borbor: Nein, so lange abe keine Lücken bekannt sind sieht man ihn als sicher an.
 
Ich finde das im Grunde unmöglich, dass MS den Usern jetzt hier einen Browser aufzuzwingen versucht, der gerade mal 10% der versprochenen Features liefert und objektiv gesehen mal wieder überhaupt nicht konkurrenzfähig zu Firefox und Chrome ist...
 
@Jas0nK: Hier wird nichts aufgezwungen, paranoid tztztz
 
@Jas0nK: Ok kann Fireflops und Chrome denn Datei Verwaltung ? ... Nein wozu auch sind Browser aber unter Windows war der Internet Explorer nun Edge immer der Datei Manager.
Lösche doch bitte mal den Internet Explorer es wird nur die Verknüpfung getilgt aber das war es der Explorer bleibt vorhanden ohne würde nähmlich Windows nicht Funktionieren.
Es gibt zumindest für Chrome Erweiterrungen die Datei Manager Funktionen hinzufügen ob die aber genauso Mächtig und Leistungsstark sind wie die des Explorers warge ich zu Bezweifeln.

Wer mit Windows richtig Umgehen kann benötigt Prinzipiell nicht ein einziges Zusatzprogramm Partitionierung läst sich mit Windows ohne Partitions Manager zu Installieren Problemloß bewerkstelligen dazu gibt es 2 Wege.
Schadsoftware Schutz ab Haus dabei seit Vista über die Zuverlässigkeit läst sich Streiten aber nicht das Thema.
Office Funktionen ab Haus in einer Rudimentären Form dabei Früher Wordpad heute Write nebenbei gibt es den Editor.
Browser seit Windows 95 an dabei und zwar so das er Quasi das Herz von Windows Darstellt er Managt eigentlich das Komplette System daher FINGER WEG habe schon die Übelsten Sachen gesehen wo ich nur noch sagen konnte haste fein gemacht jetzt kannst Windows Neu Installieren viel Spaß. Wer es nicht weiß der Explorer umfast neben Datei Manager und Fenster Management und diversen anderen Sachen auch eine Browser Funktionalität genannt Internet Explorer ab 10 heist es dann Edge Projekt Spartan. So als Test einfach mal in irgendeinem Fenster eine Internet seite eingeben es wird sich die Jeweilige Seite öffnen, unter Windows 95 bis glaube XP sogar so Tief eingebunden das aus jedem Fenster direkt aufrufe möglich waren Heute Springt der Internet Browser sofort auf und Zeigt die Seite an.
 
@Freddy2712: Man hat nicht den Eindruck, als würdest du Windows gut kennen oder intensiv benutzen. Klar hat das einen Grundstock an Programmen und Funktionen dabei für Basistätigkeiten, aber das hat paktisch jedes andere OS auch und für die eine oder andere Oma und natürlich für dich reicht das sicher auch. Aber wer den Computer als Universalwerkzeug nutzt, kommt damit nicht weit und verschenkt den großen Vorteil solch einer anpassbaren Plattform.

Witzig finde ich, dass du nach Dateimanagern in anderen Browsern fragst und indirekt ihr Fehlen kritisierst. Irgendwie hast du wohl vergessen oder niemals verstanden, dass der Dateimanager eine der Basisfunktionalitäten ist, welche das Betriebssystem den Anwendungen zur Verfügung stellt. Es wäre auch ziemlich unsinnig, wenn sich jedes Programm (also nicht nur Browser!) selber wieder selber darum kümmern müsste oder um die Ansteuerung des Bildschirmes oder wie das selige WordPerfect 5.1 um die Drucker. Daher kann ich auch keinen Vorteil darin erkennen, dass Microsoft einige Funktionen so eng verzahnt hat wie eben Dateimanager und Browser. Man hat ja gesehen, wohin das führte: ActiveX war über viele Jahre DIE (!) Sicherheitslücke schlechthin und über diese war der IE und damit direkt das Betriebssystem ständig offen wie ein Scheunentor. Eine bessere Modularisierung, also saubere Trennung solcher zussammen gepfropfter Funktionen, hätte die Stabilität und die Sicherheit deutlich erhöht.
 
Microsoft sollte das Programmieren von Browsern wirklich lieber anderen Firmen überlassen, die das besser können. Auch der mobile IE hat seit über 6 Monaten bekannte Sicherheitsgründen, die MS nicht schließen will oder kann. Wahrscheinlich sind die Mitarbeiter die sich mit der Materie auskannten rausgeschmissen, ähh "umstrukturiert" worden: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Vier-offene-Luecken-im-mobilen-Internet-Explorer-2762638.html
 
@Jas0nK: was hat das nun mit dem thema zu tuen?
 
@Jas0nK: Der schnellste ist Edge schonmal und als App auch leichter zu pflegen/Lücken zu stopfen was beim IE nicht so einfach geht aber auch gemacht wird.
 
wer norton installiert dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. vor dieser unsäglichen bloatware von einer "security" suite sollte durch windows gewarnt und download sowie installation unterbunden werden ;)
 
@dustwalker13: was soll er den dann installieren. Ich nutze seit Jahren Symantec Internet Sec. und habe keine Probleme damit. Natürlich hätte man die Information auch anders formulieren können. Wenn man sich über etwas Aufregen müsste dann wäre das die NEUE Methode die sich breitgemacht hat unter den Installern. Da muss schon von Haus aus die erweiterten Setup Funktionen genutzt werden, um nicht unbemerkt jede Menge Schrott an Software mit zu installieren. Dann muss zusätzlich noch 5 Mal NEIN zu NEIN gedrückt werden.
 
@Bohne02: Also da gäbe es Esset, AntiVir, Kapersky, Defender (ab Haus dabei) usw.
 
@Bohne02: Qihoo 360 Total Security Essentials. Laut Tests die einzige kostenlose Lösung, die in der Liga der Bezahllösungen spielt. :)
 
@dustwalker13: "wer norton installiert dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen" Wann hast du den Norton das letzte mal benutzt? Seit 2009 ist es richtig gut geworden.
 
@L_M_A_O: was ist denn an "ich verballer resourcen und kann nix" gut?
 
@Cosmic7110: Ich finde es ungemein praktisch, performant und zuverlässig. Weiß wirklich nicht wann du das letzte mal das Programm mal getestet hat. Es hat vor allem einen guten Netzwerkschutz den man nach seinen Vorlieben konfigurieren kann.
 
@L_M_A_O: Was will ich denn da Testen? Security tools sollen unauffälig im Hintergrund laufen und mich warnen wenn was ist. und nicht Alle 5min irgend einen Bockmist von sch geben und aus ein simplen Spammail einen Weltuntergang heraufbeschwören. Dank massig PC Legastheniker im Bekanntenkreis darf ich mich mit der Grütze recht oft rumärgern ;) Wer dafür noch Geld ausgibt hat echt einen an der Murmel.
 
@Cosmic7110: "und nicht Alle 5min irgend einen Bockmist von sch geben und aus ein simplen Spammail einen Weltuntergang heraufbeschwören." Dann scheinst du wirklich nichts von Norton IS zu wissen oder halt eine 10 Jahre alte Version ausprobiert zu haben. Anders als AVG oder Bitdefender nervt Norton einen nicht und ist wirklich performant, anders als noch 2008;) Setz doch mal Norton in einer VM aus und du wirst sehen das absolut stumm vor sich hin summt;)
 
@L_M_A_O: jojo, ich denk mir den kram wohl nur aus. Das man es so konfigurieren kann das es nicht nervt will ich garnicht bestreiten. in der Hausfrauenversion ist aber alles an Meldungen an was nur geht und das ist alles andere als hilfreich.
 
@Cosmic7110: Keine Ahnung was das für Meldungen sind, aber das einzige was ich bei mir ausgemacht habe ist die "Leistungsoptimierung". Die einzige Meldung die ich zu Gesicht bekomme ist die Monatliche Statusnachricht.
 
Also Norton-Anwendungen kommen mir niemals auf den Rechner. Edge werde ich aber ohne einen guten AdBlocker auch nicht nutzen - ganz egal wie gut er ist. Ich habe keine Zeit, keine Lust und keine Bandbreite für Werbung und wenn ich den Werbefirmen damit eins auswische - umso besser - immerhin bezahlen die mich ja nicht dafür, dass ich außerhalb des Rechners dauernd mit Werbung konfrontiert werde. Im Rechner kann ich mich Gott sei Dank wehren. Und ich würde mich auch außerhalb des Rechners wehren wenn es gute und legale Mittel dagegen gäbe. Von mir aus können die alle Bankrott gehen.
 
@divStar: Ich bleibe auch vorerst bei Yandex. Aber sobald die Extensions möglich sind, werde ich einen Umstieg wagen. Je weniger zusätzliche Software auf dem Rechner umso besser. :)
 
Wer bitte nutzt den schon noch diese Bloatware ?
Soweit ich weiß niemand fällt Norton nicht seit Längerem schon durch so Ziemlich jeden Test durch oder belegt nur noch die Plätze im Mittelfeld ?
Bei meinem letzten Neugerät wurde zu allererst Norton mittels Norton Remover entfernt der mist verankert sich ja so Tief im System das es ohne Remover ja kaum zu Entfernen ist, und eine Windows Neu Installation also bitte dazu Kaufe ich kein Desktop oder Laptop mit OEM wenn es dann doch selbst Neu mache.
Ich würde an Microsofts Stelle Norton mit einer Unterlassungs erklärung beschenken sowie einer Klage weil das definitiv Problematisch werden kann ich sehe schon die Idioten die in die Foren Brüllen Edge ist schlecht und Gefährlich und was von diesem und jenem Browser oder Mac und Linux schreien.
Werde ihn mir zum erscheinen wohl mal ansehen und eventuell dann doch bei Chrome bleiben wenn die Leistung mir nicht zusagt.
 
man sollte den bloatwarehersteller norton/symantec nicht allzu ernst nehmen...diese warnung trift praktisch auf alle browser und sw allgemein zu, wenn der user so dumm ist erweiterungen/sw aus unsicheren quellen zu laden...da wohl einige funktionen von norton nur über den ie funktionieren, ist wohl das auch der grund diesen veralteten und mit unzähligen nicht mehr zu reparierenden sicherheitslücken gespickten browsersimulator weiterhin zu empfehlen...nur ein beispiel aus jüngster zeit: > http://www.golem.de/news/security-vier-ungepatchte-luecken-im-internet-explorer-1507-115424.html <
 
Wenn inzwischen doch Jeder verstanden hat, dass es Norton in der Hauptsache nur um die Rettung/Erhaltung eigener Pfründe geht, verstehe ich nicht, warum die WF-Redaktion diesen reißerischen Titel gewählt hat! Es wäre ein Leichtes gewesen, es richtig zu formulieren. Sollten hier Klicks generiert werden??
 
@luciman: Was erwartest du hier? WF ist und bleibt eine Kinderkrabbelstube, wo man sich schon mal belustigen kann. Besondere Highlights gibt es dann in der Ferienzeit, wo viele Schüler einfach noch mehr Zeit haben und sich zu Tode langweilen. Da sind solche "Enten" sehr effektiv.
 
@Ice-Tee: Ich fürchte, Du hast Recht! Es fehlt einfach an Ernsthaftigkeit und Seriösität!
 
"Antivir Hersteller Norton".. seit wann haben Avira und Norton/Symantec was gemeinsam? :-) bitte auf Schreibweisen achten.
 
Wieso zur f***in' Hölle soll bitteschön eine AV-Software ein Plug-In in meinen Browser hauen? Die soll das System doch gefälligst auf einer tieferen Ebene, sprich: VOR dem Browser überwachen. Habe solch Schrott noch nie benutzt.
 
@DON666: Ganz schlimm ist es, wenn die Antiviren-Programme einfach ungefragt ihre Plugins in alle installierten Browser packen und du sie anschließend nicht mal mehr entfernen kannst, ohne dass diese direkt wieder installiert werden.

Und wenn du dann im Antiviren-Programm die entsprechende Option dazu abschaltest, du die ganze Zeit Warnmeldungen "Ihr Rechner ist ungeschützt" erhältst... Argh...
 
@RebelSoldier: jo, das kann bitdefender ebenfalls... die waren auch ganz erstaunt als ich ihnen ne nette Nachricht geschrieben hab dass ich kein interesse mehr an ihrer software habe wenn sie "Bestandskunden" so auf de Sack gehen müssen ;)
 
Ich freu mich auf Win 10, werde aber auf die Second Wave warten. Bis dahin darf Norton dann ruhig warnen...am besten vor den eigenen Produkten.

Schade aber, dass es Edge nicht für Win7 gibt. Wenn Edge wirklich so gut ist, wäre das doch eine super Werbung für Windows 10: "So toll wie Dein neuer Browser ist das gesamte neue OS von Microsoft".

Einen Browser aber an eine bestimmte Version eines OS zu hängen ist völlig unverständlich, da technisch absurd. Da muss man sich schon bemühen, dass es nicht unter Win 7 geht...nicht umgekehrt.
 
@DailyLama: Dir ist schon klar, dass der Edge Browser auf der WinRT-Runtime und nicht auf Win32 läuft.
 
@eragon1992: Und? Wie genau passt das nicht zu meinem Kommentar? Ich habe lediglich festgestellt, dass es mir unverständlich ist, warum ein Browser nur auf einem OS laufen soll. Warum er das tut, tut doch nichts zur Sache. Ist ja nicht so, dass Edge dank WinRT etwas anderes könnte also andere Browser...oder?
 
Seit wann hat Norton etwas mit Antivir zu tun? Ach der Schreiber meinte Antivirenprogramm? Dumm nur dass man das nicht so abkürzen sollte, da Antivir ein bekanntes und geschütztes Produkt von Avira ist, einem direkten Konkurrenten zu Norton.
 
Wenn ich mir hier so die ganzen Kommentare durchlese... DAUs machen sich über DAUs lustig. Gibt es denn hier keinen, der zum Thema Sicherheit was sinnvolles zu posten hat ? Wie zum Beispiel.. Sicherheit kann man nicht in Schachteln kaufen... Sicherheit ist ein Konzept, dass man sich erarbeiten muss. In diesem Konzept kann ein Virenscanner ein Bestandteil sein. Kann... muss aber nicht... etc. Langsam kommt mir WF vor wie " von Pappnasen.. für Pappnasen ,.(o.o).,
 
Kann der Edge eigentlich Tracking-Schutz (also wie ABP im FF/Chrome) wie im IE? Finde keine Einstellung dafür wo man eventuelle Listen hinzufügen kann. Mir wird jedenfalls Werbung angezeigt.
 
"Edge" ist unsicher! Ein weiterer Grund kein Windows 10 zu kaufen!
Ah, halt, Windows wird ja sowieso verschenkt. Na dann.
 
ich benutze seit jahren: Symantec Endpoint Protection , auch unter win 8.1. seit dem ich das drauf habe hatte ich keine probleme mit irgendwelchen zeugs. vor einigen websites wurde gewarnt, mails werden kontrolliert usw usw. ich weiß ja nicht was ihr so für zeugs verwendet, für mich ist das schlimmste virenprog kaspersky. das hatte ich vor jahren mal drauf, danach schlief der rechner ein.
 
@snoopi: hier gehts aber nicht um die Symantec-Produkte selbst sondern um die Norton-Produktreihe. Ich kann auch über Symantec-Produkte nix sagen aber die Norton-Programme waren echt das letzte. Es gab sogar mal zeiten wo man Windows neu installieren musste um Norton zu deinstallieren, weil es sich so tief im System verankert hatte das Windows nicht mehr startete nach der Deinstallation
 
@MarcelP: war bei mcafee ebenfalls so.
 
Warum sollte ich auf einen (guten?) Browser verzichten nur weil er keine Erweiterungen bietet???
 
@McClane: sehe ich anders bei mir ging mit norton nichts mehr seit 2 jahren kaspersky und alles ist gut
 
@McClane: Vielleicht weil die Erweiterungen, die andere Browser bieten, den selbigen erst zu einem "guten" Tool machen? Ich würde NIE einen Browser nutzen, in welchem man keine Werbung blocken kann!
 
Norton wäre ein guter Virenscanner, wenn es vor sich selbst warnen würde, ansonsten kann man es in die Tonne werfen. :D
 
Ich halte den Edge Browser für eine lahme Ente, sie weder sehr schnell,noch irgend etwas anderes hat, was ihn von anderen Browsern besonders abhebt. Der Hype, der darum gemacht wird, verpufft genau so schnell, wie er entstanden ist und die Leute merken, dass da viel heiße Luft um nichts besseres gemacht wird
 
Das ich nicht lache. Die sind doch nur sauer das Win10 schon ein Vierenprogramm integriert hat und keiner mehr eins braucht.
Ich muss sagen das der Edge sehr wenig Ressourcen. Chrome läuft auf meinem Minilaptop wesendlich langsamer. Natürlich ist das ohne adblocker auch wieder sinnlos.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles