Windows 10: Microsoft nennt deutsche Preise, Pro ist (zu) teuer

Kurz vor dem Start von Windows 10 hat Microsoft Deutschland nun endlich die offiziellen unverbindlichen Preisempfehlungen für die beiden Versionen des Betriebssystems, Home und Pro, genannt. Als Electronic Software Download wird Windows 10 Home 135 ... mehr... Windows 10, Retail, Verpackung, Boxshot, Windows 10 Boxshot Windows 10, Retail, Verpackung, Boxshot, Windows 10 Boxshot Windows 10, Retail, Verpackung, Boxshot, Windows 10 Boxshot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wäre zu überlegen, ob ich nicht doch noch einen meiner älteren Rechner aussondere, dort die 8.1 Pro Upgrade Lizenz nehme und damit das 8.1 Home auf meinem neuen Notebook zur Pro mache.

Ist das überhaupt legal?
 
@Mister-X: Klar, du kannst mit deiner 8-Lizenz ja machen was du willst.
 
@Mister-X: Da bei uns die Bindung von OEM-Lizenzen an die Hardware nicht gültig ist sollte das kein Problem sein, auch wenn deren EULA etwas anderes behaupten mag.
 
@Johnny Cache: Die EULA hält sich genau an das deutsche Rechte.
OEM ohne/extern Hardware gekauft = Retail ohne Support
OEM mit fertigen PC (Dell,...[Der kleine PC Laden von nebenan zählt nicht]) gekauft = An Hardware gebunden und an die Kulanz von MS hoffen
 
@Vietz: Gerade das ist NICHT das deutsche Recht.
 
@Nunk-Junge: Doch ist es. Die Bindung BEIM VERKAUF ist nicht zulässig. Das heißt OEM Versionen dürfen ohne Hardware gekauft und weiter verkauft werden und es erfolgt auch bei Nutzung keine Bindung an Hardware (z.B. an das Gerät, auf das es zuerst installiert wurde).
Das entsprechende Urteil betrifft aber NICHT den Bereich der vorinstallierten Geräte. De Bindung des BS an diese Hardware war nicht Bestandteil der Verhandlung und des Urteils und ist somit (noch) rechtlich zulässig!

Zusätzlich sichert sich MS noch ab, dass sie in der EULA schreiben, dass diese Bestimmungen der EULA nicht in DE gelten, sondern das hiesige Recht gilt.
Allerdings entspricht der Punkt 4 der EULA dem aktuellen Recht, aber nur, weil wir und MS diese anders auslegen:
"Eigenständige Software. Wenn Sie die Software als eigenständige Software erworben haben oder wenn Sie für eine als eigenständig erworbene Software ein Upgrade durchgeführt haben"

Das heißt für MS Retail Version, denn für MS kann man keine andere Version eigenständig erwerben. OEM dürfen in den meisten Ländern nicht legal eigenständig erworben werden und gelten damit in diesen Ländern nicht in diesem Punkt
In DE dürfen wir die OEM und SB Versionen eigenständig erwerben. Entsprechend stimmt der Punkt auch in DE, da explizit auf die Nennung der Versionen verzichtet wird und so automatisch alles was man in einem Land legal eigenständig erwerben können darunter fällt.
In den USA ist das NUR die Retail Version, in DE fallen ALLE Versionen unter diesen Punkt.

MS sichert sich mit dem vorangestellten Hinweis zu DE nur ab, falls sich die Rechtslage mal wieder ändert und die EULA dann nicht mehr passen würde!
 
@Scaver: wenigstens einer versteht hier die Problematik.
 
@Vietz: Das hat mit Kulanz nichts zu tun: die Bindung der Software an die Hardware ist rechtlich nicht zulässig!
Das mag MS so oft behaupten, wie sie wollen. Die Rechtsprechung des BGH sieht dies anders!
 
@Vietz: In der EULA ist Deutschland extra von der Übertragungsregelung ausgenommen... siehe hier bei Punkt 4: http://www.computerbase.de/2015-07/windows-10-lizenzbedingungen-wortlaut/
Die Bestimmungen dieser Ziffer gelten nicht, wenn Sie die Software als Verbraucher in Deutschland oder in einem unter (aka.ms/transfer) aufgeführten Land erworben haben. In diesem Fall muss die Übertragung der Software an einen Dritten und des Nutzungsrechts dem anwendbaren Recht entsprechen.
Von daher ist das Übertragen in Deutschland durchaus möglich...
 
@Johnny Cache: Sagt die EULA ja nicht. Die EULA von Windows 10 RTM (bereits ja bekannt) macht es nicht von der Version abhängig, sondern wie man sie erworben hat. Hat man seine Windows Version separat ohne Hardware im Handel erhalten, darf man die Hardware wechseln wie man will. Erwirbt man sein Windows vorinstalliert auf einem Gerät, gilt die Lizenz nur für die Lebensdauer des Gerätes, bei einem Desktop PC gilt hier das Mainboard.

Damit hält es sich an aktuelles Deutsches und EU Recht!
 
@Scaver: "Erwirbt man sein Windows vorinstalliert auf einem Gerät, gilt die Lizenz nur für die Lebensdauer des Gerätes" - ist in DE nicht an die Hardware gebunden, steht auch so in der EULA. Kann also jederzeit wieder aktibiert werden.
 
@PakebuschR: Nein, in der EULA steht, das geltendes Recht gilt. Und dass ein vorinstalliertes BS an das Gerät/die Hardware gebunden ist, ist auch in DE zulässig.
Denn in der Klage, dem anhängigen Verfahren und dem Urteil geht es nur um den Verkauf, Erwerb und Nutzung einer OEM Version unabhängig der Hardware.
Sprich man hat sich das Recht erstritten, eine OEM Version auch ohne Hardware zu erwerben.

Erwirbt man das BS aber zusammen mit Hardware, wird es von dem Urteil nicht abgedeckt und eine Übertragung von einem Gerät zu einem anderen ist gemäß EULA nicht erlaubt und in DE auch rechtens.
Beispiel ist hier, dass man einen Laptop kauft, auf dem ein BS vorinstalliert ist. Man kann dann nicht eine neuen Laptop kaufen und dort die alte Version installieren bzw. im alten Gerät den Key auslesen und auf dem neuen damit aktivieren.

Trick hierbei: Laptop ohne BS kaufen, separat das BS als OEM Version (meist in der Kombination dann nicht teurer wie mit vorinstalliertem BS) und dann kann man das BS immer wieder auf einem neuen Gerät verwenden.
 
@Scaver:
"Keine Hardwarebindung der OEM-Lizenzen in Deutschland

Im Endbenutzer-Lizenzvertrag erwähnt Microsoft nochmals eindeutig die Bindung von OEM-Versionen an die Hardware, schränkt dies jedoch speziell im Hinblick auf Deutschland und einige weitere Länder ein, in denen landesspezifische Regelungen gelten. Den Abschnitt „4. Übertragung.“ leitet Microsoft wie folgt ein:

Die Bestimmungen dieser Ziffer gelten nicht, wenn Sie die Software als Verbraucher in Deutschland oder in einem unter (aka.ms/transfer) aufgeführten Land erworben haben. In diesem Fall muss die Übertragung der Software an einen Dritten und des Nutzungsrechts dem anwendbaren Recht entsprechen.

Während also in den USA und anderen Ländern OEM-Lizenzen von Windows 10 nicht auf ein anderes Gerät übertragen werden und nur zusammen mit PC mit dem sie ausgeliefert wurden an andere verkauft werden dürfen (für die dann ebenfalls die Hardwarebindung gilt), können Nutzer in Deutschland ihre zusammen mit einem PC erworbenen OEM-Lizenzen auf andere Geräte übertragen beziehungsweise im Rahmen der rechtlichen Vorgaben veräußern.

Faktisch spielt es hierzulande also keine Rolle, dass eine OEM-Lizenz nach dem kostenloses Upgrade auf Windows 10 weiterhin eine OEM-Lizenz ist – eine Hardwarebindung besteht nicht.

Für die teureren Retail-Lizenzen gilt unabhängig vom Land das Recht, sie auf ein anderes Gerät zu übertragen. Die gleichzeitige Nutzung auf mehreren Geräten ist jedoch nicht gestattet."

Quelle: http://www.computerbase.de/2015-07/windows-10-eula-zwangs-updates-support-zeitraum-und-hardwarebindung/
 
@Mister-X: Solange du die Lizenz nur auf einem Gerät einsetzt, steht dir das frei.
 
@Thermostat: Ich würde in diesem Moment aber keine Neuinstallation durchführen, sondern ein zweites System erneut mit dieser Lizenz "upgraden". Auch in Ordnung?
 
@Mister-X: theoretisch könnte es dann legal werden, wenn du den alten Rechner verschrottest sofern es sich dabei um eine spezielle OEM Lizenz alá Dell & Co handelt. EDIT: Es reicht natürlich die Platte des alten Rechners zu formatieren so dass niemand das mitgelieferte Windows dort verwendet.

Eigenbau-PC oder Fertig-PC mit System Builder Version sind aber kein Problem.
Solltest nur mit einem Heißluftföhn das COA vom Rechner entfernen bevor du ihn aussonderst.
 
@Simsi1986: Auch bei der OEM ist es hupe ;)
 
@Mister-X: Hast du dir Windows 8 / 8.1 gekauft, so kannst du die Lizenz auf ein anderes Gerät mitnehmen.
War es vorinstalliert, so ist diese meistens an die Hardware gebunden (Keine Seriennummer mehr auf dem Gerät).
Diese wird aus einem Chip auf dem Mainboard des Geräts gespeichert und geht die Hardware kaputt, so verliehst du gleichzeitig deine Lizenz
 
Sry, hat sich erledigt hatte mich verlesen.. :D Hattest ja upgrade zu Win8 Pro
 
@Mister-X: Nur mit Neuinstallation. Bescheidener Weise. Und DANN musst du noch sicher stellen, dass nicht der Key aus dem UEFI verwendet wird. Alles schon versucht. Ist einer der beschissenen Gründe wesshalb bei mir W8.x etwas in Verruf geraten ist. Bei Windows 7 konnte man wenigstens die Lizenz unter "Anytimeupgrade" eingeben und alles war nach einem Neustart gut.
 
Was ein Gewurste mit dem Lizenz-Dschungel bei Win10. Man kann jedem der ein funktionierendes Win7 und Win8 hat, nur raten dabei zu bleiben so lange wie der Rechner gut läuft.
 
@Jas0nK: Windows 7 hat mehr verschiedene Versionen ;)
 
@Jas0nK: hö?

eigentlich NEIN! Einfacher geht es kaum... aber gut. Computer ist auch nur was von Leute die sich nicht komplett gegen das 21. Jahrhundert stellen.
 
Verstehe das Problem nicht - OEM Version Windows 10 Pro kostet bei Amazon in der Vorbestellung 122,50 EUR: http://www.amazon.de/Windows-Pro-64bit-DVD-OEM/dp/B010S3VOEO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1437746784&sr=8-2&keywords=windows+10

Von wegen "zu teuer"...
 
@Simsi1986: OEM ungleich Retail...
 
@klein-m: Das ist mir schon klar - nur was hat man davon statt rund 120 EUR ganze 280 EUR (im freien Handel werden es sicher etwas weniger sein) auszugeben außer einer geringen Anzahl kostenloser Support-Anrufe?
 
@Simsi1986: Du hast nichts davon, ich habe nichts davon. Habe bei keiner Software irgendwo Support gebraucht. Nur gibt es genug Leute, die das halt im Laden kaufen... Retail... weil sie keine Ahnung haben, dass es auch andes geht...
 
@klein-m: selbst wenn man das Recht hat den Microsoft-Support in anspruch zu nehmen. Wer will sich schon mit diesen wenig hilfreichen gestalten auseinandersetzen?
 
@Jazoray: Der MS-Support ist verdammt gut, nicht nur fur Business-Kunden. Aber wenn man sich Mist (Schlechte Treiber, Software etc) installiert, können die auch nicht Hexen - meistens ist es ja sowas.
 
@klein-m: selbst die letzten Ottos fragen bei Windows problemen doch eher bekannte als auf die idee zu kommen die MS Support anzurufen oO
 
@notepad.exe: "bitte wenden sie sich an unser community support forum" dort dann copy paste antworten die nichtmal im entferntesten was mit der Frage zutun haben.
 
@Cosmic7110: Ja, und? Was hat das mit meinen Kommentaren zu tun?
 
@klein-m: es bezieht sich auf deine Aussage? oder meinst du ich klick hier aus Spaß auf das "Antworten zu" Feld?
 
@Cosmic7110: Und du meinst, ich stelle dir die Frage aus Spaß an der Freude?
 
@klein-m: was willste denn nu hören ;) Das war meine "Meinung" zu dem Thema, Mach dir n kopf, vergiss sie, ignorier es oder klopp dir einen, ist mir doch egal :D
 
@Cosmic7110: Hättest auch schreiben können, dass die Sonne im Osten aufgeht. Oder 1+1=2. Keine neuartige Erkenntnis... ;)
 
@Jazoray: keine Ahnung, den von Windows kenne ich nicht. Aber wenn der eine ähnliche Qualität hat wie der von MS Office, muss ich dir widersprechen. ;)
 
@klein-m: Das Reh springt hoch, das Reh springt weit, warum auch nicht, es hat ja Zeit :D
 
Ähm... 149 Euro sind 163 Dollar. Entweder hab ich was missverstanden, oder Ihr seid zu doof zum Rechnen ;) Man braucht doch nur eine der Versionen, entweder 32 oder 64 Bit. Also ist ja nur das Bundle teurer. So gesehen kostet die Pro Version für einen PC hier weniger als 199 Dollar.
 
@cadeeja: Win 10 Pro für 199 USD = 182 EUR, 19 MWST dazu = 216 EUR, 216 EUR < 279 EUR für Win 10 Pro in Deutschland
 
"...denn Marktforschungszahlen von Anfang Juli zeigen, dass die Anteile des alten Betriebssystems zuletzt regelrecht in die Höhe geschnellt sind. "

Oder man will einfach vorsorgen, dass man sich nicht dem Nachfolge-Mist unterwerfen muss. Mich hat Windows 10 noch nicht überzeugt.
 
@Memfis Gut... Braucht es auch nicht, da Du eh zu TI-Linux 1.7 wechseln wirst, weil das so viel besser und sicherer ist. Alles klar. Interessiert hier nur kaum einen, was DU für Probleme mit Windows 10 hast!

Als Insider konnte man seine Meinung lange genug abgeben und zahlreiche Dinge sind in die Entwicklung eingeflossen. Du warst kein Insider? Tja... PECH!
 
Sollte Win10 nicht auch auf Usb Sticks angeboten werden?
 
@breitling: Wird es doch auch oder hab ich was überlesen?
 
es tut mir leid, wenn ich mich wieder unbeliebt machen sollte, aber für mich ist das reine schikane...
man wird windows 10, wie oben schon geschrieben wurde, für viel weniger bekommen. oem oder retail, ist für den normalen user total wurst, da man den support eh nicht braucht. jeder mensch benutzt seine suchmaschine heutzutage, oder sucht sich den nächst besten nerd im freundeskreis, bzw geht zum vobis. :D
das ist aufjedenfall keine 100 euro + wert.

die preise werden extra so hoch ausgeschrieben, um möglichst viele zum kostenlosen wechseln zu bewegen.
"oh guck mal wie teuer, dann nehm ich doch lieber das kostenlose upgrade"
ist ja auch logisch ms will möglichst viele von ihren alten system wegkriegen, vorallem die windows 7 user, aber ob das die richtige masche ist... naja
 
@3PacSon: Wenn Microsoft es dem Usern leichter macht sich für ein kostenfreies Update zu entscheiden, ist das nicht dann genau das Gegenteil von "Schikane"?
 
@3PacSon: die Preise für Pro Versionen von Windows waren übrigens früher auch nicht wirklich niedriger...
 
Naja abwarten. Denke die Preise werden schnell wieder runter gehen. War ja auch mit Windows 7 und 8 so.
 
Ist die Windows-10-Pro-Lizenz eigentlich futsch, wenn man sich einen neuen Rechner mit abgespecktem Windows 10 kauft? Irgendwo hatte ich mal was von "Lebenszeit des Rechners" gelesen.
 
@Michael41a: "Lebenszeit des Rechners"gilt nicht in Deutschland ;)
 
@Knerd: Weißt du vielleicht wie es in Österreich aussieht? Weiß leider nicht wonach ich hierzu googeln soll? Sorry für mein Unwissen.
 
@Ryou-sama: Google doch mal nach "Hardware Software Bindung Österreich" :D
 
Ist soetwas eigentlich legal für 19,90 W7 Pro?: http://www.softwarebilliger.de/windows-7-professional-download/?pid=12387&gclid=CL7N87--9MYCFdTLtAod3_gCIA
 
@Ice-Tee: WOW, WTF?!
 
@Davut Yayikci: ??
 
@PakebuschR: Hmmmm. Danke für den Link. Aber wirklich schlauer wird man dadurch auch nicht. Würde mich echt interessieren, ob das legal ist.
 
@Ice-Tee: Legal?
MS sagt: Nein
Softwarebilliger.de sagt: Ja
- das müssen eben die Gerichte klären.

Ist anscheinend der Nachfolger von PCFritz (zumindest sehr ähnliche Geschichte): http://www.heise.de/newsticker/meldung/Illegale-Windows-Kopien-Verhafteter-PC-Fritz-Chef-will-auspacken-2193149.html
 
@PakebuschR: Wäre ja schon der Hammer. Für "nen Zwani" eine legale Windows 10 Lizenz: --> Windows 7 --> Windows 10. Frage mich nur, wo die Lizenzkeys herkommen? Die werden einem dann ja nur per E-Mail zugesendet. Die ISO von W7 bekommt man ja in der Trial völlig legal und kann dann damit freigeschaltet werden. Dann noch schnell für W10 unter W7 reservieren und schon hat man für wirklich wenig Geld eine W10 Vollversion. Wie geil ist das den?
 
@Ice-Tee: Für ca. 30Euro bekommt man schon einen Lizenzkey samt Original DVD. - ob das letztendlich echt ist kann ich auch nicht sagen aber Lizenzkeyx per Mail? Da kann ich wohl auch gleich einen auf Google suchen.
 
Es ist kein "TRICK". Microsoft will doch das alle mal auf Win8 bzw. 10 Updaten... Sonst würden sie es net "umsonst" anbieten.

Die wissen das die mehr geld über den Store machen werden ("BALD vielleicht") als mit den Lizensn...
 
@Davut Yayikci: Und falls nicht haben sie dank der 10 Jahre Support für Windows 10 ja noch immer die Möglichkeit zu sagen: "Okay, wir supporten Windows 10 auch weiter, aber dafür wird dann eine jährliche Gebühr von 50 Euro pro Rechner fällig. :-D Warten wir mal ab, was mit dem Markennamen "Windows 365" passieren wird. Ein Abo für Unternehmen gibts ja schon. Dafür brauchen sie also den Namen sicher nicht. Das zielt bestimmt auf kleine Unternehmen und Privatpersonen ab, die mehrere Lizenzen haben / brauchen.

Bei Office 365 ist es ja auch so. 10 Euro im Monat, oder 99 Euro im Jahr und ich hab Office 365 und kann es auf 5 Geräten installieren und nutzen. Kann es Freunden geben, die es dann mitbenutzen können, wenn ich die 5 Lizenzen nicht alle brauche.

So wäre das für Windows auch ne coole Idee.
 
@SunnyMarx:
"dank der 10 Jahre Support für Windows 10 ja noch immer die Möglichkeit zu sagen: ...wir supporten Windows 10 auch weiter, aber dafür ...dann eine jährliche Gebühr"
- natürlich kann MS das aber was interessiert mich heute was in 10 Jahren ist.

"Office 365 ...auf 5 Geräten installieren... es Freunden geben, die es dann mitbenutzen"
- das verstößt aber mit Sicherheit gegen die Lizenzbedingungen, kann/tut MS nur "nicht" überprüfen.
 
Ich habe noch nicht ganz verstanden wie MS upgradet, werden sie mein Win7 Ultimate in Win10 Home umwandeln oder Win10 Pro?
 
@BufferOverflow: Die Ultimate dürfte wohl eher zur PRO werden, rein von den Featuresets her. Aber sicher bin ich nicht.
 
@Bautz: Ich bin schon sicher. :)
 
@adrianghc: Danke
 
@SunnyMarx

Die Office mit 5 Lizenzen dabei werden 5 Rechner im Haushalt sein oder Familie, nicht 4 Rechner irgendwo irgendwem.

Und sowiso ich kann 10000 Rechner und mehr Gratis ausstaffieren man nehme LibreOffice 5. www.libreoffice.org
 
@Knerd Das Problem wird ja sein, wenn du ein Rechner mit Win 8.1/8 kaufst ist der key ja meistens im Rechner BIOS Chip gespeichert wie willst du das löschen, wenn Rechner Verkaufs und der key schon dein Win 10 Aktiviert hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles