Universal App Store: Entwickler kriegen ab 29.7. Zugang & UWP-Tools

Für den kommenden Mittwoch hat sich Microsoft mit dem Windows-10-Start eine ganze Menge vorgenommen, und nun kommt noch ein weiterer Launch hinzu: Wie Zdnet in Erfahrung gebracht hat, werden App-Entwickler genau ab dem 29.7. ... mehr... Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Bildquelle: Microsoft Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein guter Grund, warum W10 Mobile später kommt : Es gibt bis dahin mehr Apps. +1
 
@notepad.exe: in meinen Augen nicht wirklich ein Grund, aber vielleicht ein positiver Nebeneffekt der länger andauernden Entwicklungszeit.
 
@notepad.exe: Der Grund ist, dass Desktop vorgeht. Eine Win10 Version die man noch nicht mal auf den "üblichen2 Geräten kennt, wird als Mobile Version wohl kaum im Vorfeld eines Kaufes überzeugen können, gerade wo WP generell keinen guten Ruf hat (wobei im Großen und Ganzen unverdient).
Aber es ist, wie sibbl sagte, sicher ein guter Nebeneffekt, was WP nur gut tun kann.
 
Zum Glück sind die Download-Links auf den MS-Servern für das VS2015-Update, das Win10-SDK, die VS2015-Win10-Tools sowie Win10-Mobile-Emulatoren schon geleaked... ;) für mich unerklärlich, wieso das künstlich herausgezögert wird.
 
@sibbl: Das ist nicht künstlich! Was würdest Du denn machen, wenn Du ein Produkt zum Download anbieten willst. Erst ab dem Moment des Releases oder knapp davor hoch laden?
Was glaubst Du was passiert, wenn dann etwas schief geht. Den Shitstorm kann kaum was überleben.
Also ne Woche vorher drauf packen und gut ist.

Zumal... bei Leaks wäre ich immer vorsichtig. Es können in der letzten Sekunde Änderungen vorgenommen werden, womit dann die damit erstellten Apps nicht laufen und man von vorne anfangen muss. Alles schon vorgekommen.
 
@Scaver: Damit ein riesiges Unternehmen wie Microsoft in letzter Sekunde an diesen Downloads nochmal herumdreht müsste aber wirklich noch ganz schön was reinhauen. Wenn das passiert, dann doch sicher nur zusammen mit dem Verschieben des W10 Releases selbst.
 
@thesunstar: Sorry, aber so etwas passiert andauernd! Bestes Beispiel sind dafür Nvidia, Intel und AMD. Auch nicht gerade kleine Unternehmen. Und bei denen sind neue Treiber auf den Download Servern oft auch schon ne Woche vorher zu finden... beim Release ist es dann aber doch ne ganz andere Datei, da man in letzter Sekunde doch noch nen Fehler gefunden hat oder etwas ganz umgewurschtelt hat.
Es kommt nicht selten vor, dass sich Leute genau mit solchen Treibern das System zerschießen.
Denn die letzte Prüfung, ob nun alles geht und man auch die richtige Datei hoch geladen hat, erfolgt unmittelbar vor der Freigabe des Downloads.
Daher warnen auch gerade die 3 genannten davor, die Treiber per FTP und Co. vorab zu laden.
 
@Scaver: nicht künstlich? Wenn zum Visual Studio-Release schon die Win-10-Tools auf download.microsoft.com-Servern liegen und man das Deployment schon seit April im VS2015 RC testen konnte, frage ich mich, wo die Probleme liegen sollen. Wenn ich ein Produkt wie Windows 10 release, dann möchte ich dass zum Produktstart auch schon Apps vorhanden sind. Aber das scheint Microsoft leider nicht so zu sehen.
 
@sibbl: Was die internen Gründe sind, warum die Entwicklung "final" erst ab dem Release los gehen soll und nicht schon vorher, kann ich auch nicht nachvollziehen. Es ist auch ein Unterschied, ob man die "Beta" Versionen noch nutzt (das istg ja ok) oder angebliche Final Versionen, die aber offiziell noch nicht freigegeben wurden.
Es hat nie Vorteile, sich eine neuere Version vorab zu besorgen, auch wenn sie schon auf den Servern liegt. Es kann aber durchaus immer Nachteile mit sich bringen.
 
Ich werde weiterhin lieber reguläre Desktop Apps nutzen, als dieses komische Metro-Zeugs...
 
@borbor: Warte bis die ersten Anwendungen kommen, wo man keinen Unterschied mehr feststellt;)
 
@L_M_A_O: *hüstel* meinste sowas wird kommen? Bisher fällt es deutlich genug auf.
 
@MacGiggles: Desktop-Programme sind so 2000er :D
 
@borbor: Was sind denn für dich Desktop Apps? Wenn man es genau nimmt, wären das "Metro" Apps, die im Desktop Fenster laufen und die gibt es doch schon seit längerem.
Wenn DU Desktop Programme/Anwendungen meinst, dann sag es auch. Moderne Sprache hin oder her, Apps im üblichen Sinne sind das nämlich nicht!
 
@borbor: Warte bis es die ersten Entwickler gibt, die voll auf den APP Zug aufspringen und klassische Anwendung gar nicht mehr anbieten. Oder neue Sachen, die es ausschließlich als App gibt.
 
@Lastwebpage: Ich hoffe das es nicht mehr lange dauern wird.
Dann ist man mit seinen Anwendungen immer auf dem aktuellen Stand, da sie zentral über den Store aktualisiert werden. Außerdem sind Apps über den Windows Store sicherer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!