Minecraft: Windows 10 Edition bekommt in der Beta Achievements

Mittwoch nächster Woche erscheint nicht nur Windows 10, am 29. Juli wird der seit bereits einer Weile zu Microsoft gehörende Spielentwickler Mojang auch die für das neue Betriebssystem optimierte Beta-Version des Klötzchen-Hits Minecraft ... mehr... Windows 10, Entwickler, Minecraft, mojang, Windows 10 Edition Bildquelle: Mojang Windows 10, Entwickler, Minecraft, mojang, Windows 10 Edition Windows 10, Entwickler, Minecraft, mojang, Windows 10 Edition Mojang

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bekommt es auch mod support? denn ohne mods ist das spiel nicht zu gebrauchen... in etwa so wie edge ohne adblock.
 
@3PacSon: Die Windows 10 Version ist die schon jetzt verfügbare Pocket Edition und nichts komplett neu entwickeltes. Mods sind etwas was für die Zukunft geplant ist aber das wird sich wohl noch weit über ein Jährchen hinziehen...
 
@Gast87092: Nanana... immerhin kann man Angeln! Dieses Feature wurde extra für Windows 10 hinzugefügt!
 
@Gast87092: Die WIndows 10 Edition basiert echt auf der Pocket Edition?? :( Na dann ist's für mich absolut nichts. Die Pocket Edition hinkt doch der normalen Desktop-Variante in der Entwicklung ewig hinterher.. :/
 
@3PacSon: Soweit ich weiß soll das ja mit der mobilen edition kompatibel sein.
Daher wohl eher kein Mod Support.
 
@3PacSon: Gerade ohne Mods finde ich Minecraft noch am interessantesten^^ Noch dazu ist es jedes mal ein Krampf von einer Version mit Mods zu Updaten. Ich habe das früher z.B. mit vielen Mods gespielt, jedoch dann komplett auf Vanilla umgestiegen:)
 
@L_M_A_O: aber ist es nicht so, dass die mehrheit, eben nur mit mods spielen will? gräbt sich hier microsoft nicht gerade wieder ein eigenes grab? wäre es vllt mal an der zeit zu sagen stop anstatt beim graben auch noch beifall zu klatschen?
 
@3PacSon: Sehe ich nicht so, habe auf vielen Servern gespielt und die Vanilla war von allen das akzeptierteste. Irgendwann hatte keiner mehr Lust auf verbugte Mods, die vor allen den Spielsinn komplett verändern(nicht Creative). Wenn man nur Creative spielt, dann ist das ganze natürlich was anderes, den dort geht es ja nur darum irgendetwas großes zu bauen;)
 
@3PacSon: Naja, die Verkaufszahlen für Konsolen und mobile Plattformen, wo es das modden so ja ebenfalls nicht gibt, sagen jetzt auch absolut nicht aus, das "jeder nur mit Mods spielen will". Ich persönlich habe 2 Versionen installiert, eine gemoddete und eine Vanilla. Da das Updaten der Mods aber in der Tat recht lästig ist, man oft durchaus auch mal Monate auf ein Update für die jeweilige Mod warten muss, hab ich die Mod-Version schon seit über einem Jahr nicht mehr angerührt.
 
@NewRaven: Ist ja nicht so das es X erfolgreiche Modlauncher gibt, angefangen bei FTB über ATLauncher zu Technic und und und...

Und mietest Du dir irgendwo nen Server bekommst direkt per Menü genau diese Server zu den entsprechenden Modpacks fertig und passend aktualisiert... echt Praktisch.
Darf ich Werbung für Nitrado machen? Nein? Gut...

Schon mit nur zwei Versionen von Minecraft Varianten dürftest du in der Minderheit sein. Bei mir sinds derzeit 8 unterschiedliche Spiele mit unterschiedlichen Spielzielen und je nach Laune und Leuten wird das eine oder andere zusammen gezockt. Immer nur Ballern is ja sonst auch stumpf...
 
@MacGiggles: Mod-Packs? Dein Ernst? Egal ob nun HL2, TES3-5, Cities: Skylines oder eben auch Minecraft - das Tolle an Mods ist, dass man das Spiel exakt auf seinen Geschmack individualiseren kann. Die Mods, die ich nutze, nutze ich im Kern seit Jahren. Niemals käme ich auch nur annähernd auf die Idee, mittels ATLauncher (den einzigen von deiner Liste, den ich mir mal angesehen habe), ein Modpack zu installieren. Gegen das, was da dann wahrscheinlich am Ende bei raus kommt, dürfte meinem persönlichen Geschmack entsprechend Vanilla ein wahrer Segen sein. Und eh ich mich bei solch einem Pack mit mindestens 3 dutzend Mods eingelesen hab und alles raus sortiert hab, was ich nun wirklich nicht will, hätte ich meine 15 einzelnen Mods auch locker händisch aktualisiert. Im übrigen haben die Packs ja das gleiche Kernproblem (ggf. sogar noch verstärkt): ohne Updates der beinhalteten Mods auch kein aktuelles Mod-Pack.

Versteh mich nicht falsch, ich mag Mods, ich mag sogar Minecraft-Mods, obwohl ich deren Verbreitung und Installation nicht wirklich als userfreundlich bezeichnen würde, aber für mich persönlich - der Minecraft insgesamt wer weiß wie viele tausend Stunden über die letzten Jahre gespielt hat und das heutzutage vielleicht noch 2-3 Mal im halben Jahr für ein paar Stunden spielt, lohnt sich der Aufwand einfach kein Stück.

Und nein, ich glaub nicht, dass ich mit zwei (bzw. drei, wenns mal wieder Snapshots gibt) Versionen eine Minderheit bin. Aus Erfahrung bei anderen Spielen (ich bin selbst Modder, allerdings eben nicht bei MC) weiß ich nämlich, dass Mod-User zwar eine rege, laute, aktive Community sind - die meisten Käufer aber ein Spiel einfach exakt so spielen, wie sie es runterladen. Ich behaupte sogar, die meisten rühren den Multiplayer-Modus, so wie er aktuell im Spiel implementiert ist, niemals an. Und viele User, mich eingeschlossen, landen bei MC eh überhaupt erst bei Mods, weil sie auf einem gemoddeten Server spielen wollten und sich somit damit beschäftigen müssen.
 
@NewRaven: Ja Mod Packs sind mein ernst. Nicht erst seit viele der Modder bekannterer älterer und neuerer erfolgreicher Mods sich zusammengeschlossen haben um ihre Mods untereinander sinnig abzustimmen und zu verzahnen, Stichwort Forgecraft Server. Auch weil es Modpacks gibt, welche einem oder mehreren Spielern mal Ziele vorgeben.
Der Content durch Mods ist eines, aber ein Spielziel gibt es bei Vanilla halt nicht.

Das ist nun auch nicht mehr wirklich vergleichbar mit einem Mod für TES oder HL2... Schon so Minecraft SkyBlock Geschichten wie SkyFactory oder Agrarian Skies haben mit Vanilla Minecraft nicht mehr viel zu tun. Packs wie Material Energy^3 und 4 gehen noch mal in ganz andere Richtungen und werden immer besser. Solche Packs werden auch entsprechend gepflegt bis sie wie gedacht laufen und für den Benutzer das ganze mit einem Klick.

Das man nebenbei dann auch noch ne Runde Vanilla BedWars oder was weiß ich, Burgen baut und zocken kann, will ich ja nicht anzweifeln, aber die Leute spielen doch das was sie auch auf Youtube zeigen und sehen und da liegen heutzutage bei längeren Serien ModPack Versionen weit vor Vanilla Geschichten (Außer eben bei sowas wie BedWars, HungerGames)

Oder wie erklären sich die regelmäßig fünfzig-, sechzigtausend Aufrufe pro Video allein bei einem Direwolf20 in den letzten Wochen obwohl dem sein Pack nun wirklich bis zum geht nicht mehr vollgestopft ist und häufiger Rechner überfordert?
 
@MacGiggles: Ich hab keine einzige Mod gespielt, die mir in Minecraft Spielziele vorgibt oder Minecraft eben soweit verändert, dass es sich spielerisch kaum noch wie MC anfühlt. Ich verstehe den Reiz davon, ich sehe den Sinn darin - aber es ist absolut nicht mein Cup of Tea. Erinnert mich ein wenig an die FlugSim-Mod in Cities:SL... tolles PoC, tolle Arbeit, beeindruckend, dass es sowas gibt... aber wenn ich nen FS spielen will, spiel ich halt nen FS.

Du "überschätzt" da die Aussagekraft der YT-Counter meiner Meinung nach ein wenig (mal abseits davon das 50000-60000 bei über 20 Millionen verkauften Exemplaren nichts sind). Die Userbase wird in einem hohen Teil die Gleiche sein und vermutlich nicht nur die Videos von Direwolf ansehen, sondern auch andere MC-bezogene Videos. Selbst ich tue das ja... ich seh mir Videos zu interessanten Mods an. Und einen der 30 Mods zu denen ich Videos gesehen hab, installiere ich dann vielleicht sogar mal kurz oder länger.

Natürlich ist die MC-Modding-Community groß, absolut keine Frage. Aber ich glaube, dass liegt eher an der an sich hohen Spielerzahl, nicht daran, dass die Quote dort entscheidend Höher wäre als bei anderen Spielen. Aber 200000 Moduser wären immerhin auch gerade mal ein Prozent, das sollte man nicht vergessen, wenn man hier von einer "Mehrheit" spricht. Ich würde tippen, die Mod-User liegen allerhöchstens bei 20% und von diesen 20% nutzen mindestens 10% einzig Texturpacks und vielleicht vielleicht noch OptiFine, aber keine spielverändernden Mods. Und selbst damit würde MC schon weit über dem Schnitt anderer populärer Spiele liegen, die die Benutzung von Mods viel einfacher machen. Bei Skyrim, trotz Workshop, schwirrte im BGS-Forum mal die Zahl zwischen 3 und 7 Prozent rum. Und da wird man von der Möglichkeit Mods zu nutzen fast schon angesprungen, sie drängen sich formlich auf. Nicht zu vergessen, dass kein Steam-Spiel mehr Workshop-Mods verteilt, mehr Downloads im Workshop hat und das man als erfahrenerer Spieler lieber auf andere Quellen zurück greift.
 
@NewRaven: Da bei Course alleine für Beispielsweise den Mod TinkersConstruct im Schnitt 369,780 Monthly Downloads seit 2014 durchlaufen, Zahlen von Modpacks und Direkt Downloads von der Homepage da nicht mal mit enthalten sind und nicht jeder TinkersConstruct mag, halte ich deine Zahlen mal für aus der Luft gegriffen.
 
@MacGiggles: Und insgesamt "gerade mal" knapp 3,5 Millionen in 17 Monaten (die Anzeige gilt übrigens bei Curse für alle Dateiversionen zusammen, manuell und per Client runtergeladene Versionen). Nehmen wir mal völlig over the top an, das genauso viele die Mod in irgendwelchen Packs nutzen, haben wir dann etwa 740000 User, vorrausgesetzt, die Mod würde nur einmal monatlich geupdated werden, was wohl kaum der Fall ist. Das sind hochgerechnet - und zwar in jeglicher Variable zu deinen Gunsten - knapp 30%. Das ist leider immernoch nicht annähernd die "Mehrheit". ^^ Aber wegen mir kannst du gern glauben, dass fast jeder sein Minecraft bis zum platzen moddet. Allein hier in diesem Kommentarstrang haben wir aber schon 2, die es nicht tun, obwohl sie es könnten (und wir sind hier auf einer IT-Seite mit technisch wohl versierteren Nutzern als es die Käufer sind, die sich das Spiel auf Basis eines tollen Lets Play-Videos auf YT gekauft haben).
 
@NewRaven: Die Mondzahl 740000 steht dann für 2 Downladquellen. Der Experte wird mit zustimmen das der Löwenanteil beim Modder downloaded? Dann brauchen wir noch Forendownloads und Co...
Mondzahlen sind aber Quatsch, so lang wir keine handfesten Zahlen haben. Deine Anfänglichen Schätzungen der 200000 Moduser hatte ich aber mit einer Quelle mal eben verdoppelt.

"und wir sind hier auf einer IT-Seite mit technisch wohl versierteren Nutzern als es die Käufer sind, die sich das Spiel auf Basis eines tollen Lets Play-Videos auf YT gekauft haben"

Klingt nun ein bissel dick aufgetragen...

Nebenbei befindet sich im Kommentarstrang auch 3PacSon, der sich wie folgt äußerte: "denn ohne mods ist das spiel nicht zu gebrauchen"

2:2?
 
@MacGiggles: das ist nicht dick aufgetragen. Ich kenne in meinem direkten Umfeld 6 Leute, die keine Mods nutzen, weil sie sie einfach nicht brauchen, sich nicht damit beschäftigen wollen und sie auch nicht installieren könnten. Das sind nicht etwa Leute, denen ich das Spiel empfohlen habe, sondern Leute, die sich Lets Plays angesehen haben. Die Laden das Spiel runter, goggeln nach "deutscher Minecraft Server" und suchen sich denen aus den Ergebnissen raus, wo nichts davon steht, das sie vorher erst noch Forge oder sonstwas installieren müssen. Warum? Weil die einfach nur spielen wollen und sich nicht mit technischen Kram auseinander setzen möchten. Oder Leute, bei denen "endlose Welten" und "häufigere Updates" weit besser ziehen, als "Mods", weil sie vorher ne Mobile- oder Konsolenversion gespielt haben und eigentlich garnicht mehr wollen als keine 1000x1000 Blocklimits. Und der Satz ergibt eh keinen Sinn... wer es nicht gewohnt ist, hat auch Spaß an MC ohne Mods... die Verkaufszahlen der anderen Versionen belegen das ja sehr deutlich.

Das macht aber immernoch keine Mehrheit, schon garnicht eine "fast jeder"-Mehrheit. Aber hey, wie wir alle wissen, sendet MC ja seit einiger Zeit Statistiken, wenn man das nicht explizit ausstellt. Und in denen ist auch verzeichnet, ob der Client in irgendeiner Weise modifiziert wird. Ich twitter morgen einfach mal Jeb an, vielleicht sagt er uns ja was dazu.
 
@NewRaven: Die Snooper Settings sind das erste was man so ausschaltet, an der lustigen Diskussion zur Einführung davon war ich durchaus beteiligt. Damit bekommst du wieder keine festen Zahlen, sondern bist weiter am schätzen, nun sogar noch wer ein bestimmtes Feature deaktiviert haben könnte...

Natürlich gibts die Leute die du beschreibst, vor allem in Deutschland, wo alles in deutsch beschrieben sein soll/muss, was für Mods halt nicht unbedingt gilt.
Genauso gibts die Eltern die nach Kauf der XBox Version direkt nochmal die PC Version kaufen durften...

Ohne Zahlen kommen wir also nicht zu einem Ergebnis... also biete ich einen Waffenstillstand an ;)
 
@MacGiggles: Ach komm, also nicht nur, dass du 08/15 User zugestehst, Mods suchen und installieren zu können, nein, jetzt glaubst du auch noch, dass selbige sich schlau machen, was "Snooper-Settings"bedeutet? Selbst ich hätte das ursprünglich wohl nicht gewusst, wenn ich nicht auch zufällig über die Diskussionen gestolpert wäre. Was kommt als nächstes - das jeder die EULA gelesen hat? ;)

Solche Leute sind die Mehrheit - das ist das Problem. Und zwar keineswegs Minecraft-exklusiv, aber da waren wir schon. Waffenstillstand ist vorerst okay... ;)
 
@3PacSon: Seh ich auch so... Zeichnet sich ja auch schon ab, das bei Mojang änderungen stattgefunden haben, angefangen bei den Neuigkeiten und der Kommunikation auf Mojang.com bis zum ausbleiben der Snapshots.

Die Windows 10 Version von Minecraft wäre/ist ein Neuanfang ohne Mods auf dem Stand von vor Jahren... Da werden weder Modder noch Spieler mitziehen, außer denen die eh nur Vanilla spielen und die nicht mal wissen was ihnen entgeht.

Wer da 10 Euro für zahlt, wird beschissen, denn das Original für 20 bietet viiiiiiel mehr Möglichkeiten.

Wäre klüger gewesen zu sagen, schnitt, ab hier gehts mit Minecraft 2 weiter und man hätte wirklich ein neues Feature gebracht, wie einen Story Modus etc.
 
Sollen mal lieber die ModAPI in die Normale Version bringen. Und die vielen anderen Sachen, die sie reinmachen wollten.
 
@Blubbsert: Searge (einer der Entwickler) meinte das sie momentan nicht imstande wären eine ModApi zu machen die besser ist als das was es jetzt gibt. Schuld ist die schlechte Codebasis die sie nach und nach erneuern wollen..
 
@Gast87092: Das sagen sie seit der Minecon 2012. ;)
Auch dass sie an "grundlegenden Änerungen" arbeiten damit die Wirklichkeit wird. Die Mod API ist mittlerweile ein running gag.
 
Ich hoffe, dass Server unterstützt werden, genau so wie die einfache Erweiterung von Resource Packs und Mods. Auf den Konsolen nur Kaufbare Objekte ist zum Kotzen...
 
@Xe77a: Träum weiter... die Kohle muss ja wieder reinkommen. War zwar nicht ganz so teuer wie Nokia, aber trotzdem. Diese Sau wird geschlachtet, da geh ich stark von aus.
XBox Achievements deuten doch schon an, wohin die Reise geht...
 
läuft dass dann immer noch auf Java?
 
@pcbona: Nein sondern auf C++
 
Es war doch schon bei der ersten News dazu klar, dass es eine Live Integration geben wird und es gibt keine Live Integration ohne Erfolge. Also ist das jetzt keine Neuigkeit
 
Wegen Live Integration. Ich meinte mal gelesen zu haben, daß Steam Erfolge auch bei Xbox Live eingespeist werden zukünftig. Was ist daraus geworden?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!