Microsoft: Zehn Gründe für Wechsel von Windows 7 auf Windows 10

Das Redmonder Unternehmen veröffentlicht nächste Woche Windows 10, man hofft damit, so manchen von Windows 8 enttäuschten Nutzer wieder begeistern zu können. Und die Chancen dafür sind zweifellos nicht schlecht, da Microsoft sehr viele Nutzer- und ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Upgrade, Upgrade Offer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ui, schlaue Idee von Microsoft eine Werbung als Newsmeldung verbreiten zu lassen. Dachte im ersten Moment, die Liste stammt von Euch. ^^
 
@Runaway-Fan: Ja offensichtlicher kann man eigentlich gar nicht mehr Werbung machen.
 
@Runaway-Fan: Sososo... und wer sagt das WF nicht genau auch die Funktionen gut findet die wirklich gut sind und daher auch beworben werden seitens MS? hmmm.... Dann sind wohl alle Apple FanPages auch auch Apple finanziert?
 
@Runaway-Fan: Was man WinFuture nicht vorwerfen kann ist, dass sie es verheimlichen voreingenommen zu sein. Schließlich ist der Name dieser Seite Programm.
 
@Runaway-Fan: unter den Features ist Punkt 3 dank dem scheinbar nicht abschaltbaren Update und App-Abgleich gleich schon einmal wieder ein Killerargument gegen WX.

ich habe beispielsweise einen Produktiv-PC und einen als Dateiserver und dann noch einen Laptop und einen HomeTheater.

Was bitte bringt mit da der APP-Abgleich? Die PCs sind doch alle für ein jeweils anders Szenario gedacht und angeschafft worden. Auf dem Läppi brauch ich keine 3D-Shooter, da ich dafür lieber an einem PC mit entsprechender Power sitze. dafür werde ich auf dem nicht wirklich meine Daten lagern, da diese nicht durch einen Treibersalat durch dauernde Updates geschrottet werden sollen.

Ich zocke ja auch nicht auf einem Server mit 4 Xeons und ner 16MB Graka, nur weil der Server so viel CPU-Power hat. Genauso wenig würde ich einen Laptop als Domänenserver hinstellen, nur weil der so schön sparsam ist und für die kurze Verwaltung zwischendurch auch gleich Tastatur, Touchpad und Monitor mitbringt.

Durch den gleichen Kontonamen auf den einzelnen PCs kann ich aber auf Freigaben einfach zugreifen. Mit dem APP-Abgleich darf ich dann für jeden PC ein anderes Kono anlegen und muß die paar Apps, die ich dann doch hier und da haben möchte oder benötige, mehrfach kaufen?!

Holy Crap!
 
@MahatmaPech: Man kann Treiberupdates immer noch ausschalten und aktuelle Treiber per Hand einpflegen. Musste ich gerade bei mir machen da der aktuellste NVidia-Treiber ganz komische Zicken gemacht hat. Also einfach Autoupdate für Treiber ausgestellt, Vorgängerversion installiert und alles lief wieder.
 
@pvenohr: "... Vorgängerversion installiert und alles lief wieder"

genau davon rede ich ja, man erhält bei normaler benutzerfreundlicher Stellung der Updatefunktion ganz flott ein Update, dass die PC-Nutzung mal eben lahm legt, weil meinetwegen nur noch VGA geht, aber das Proggie für eine FiBu unbedingt SVGA benötigt.

solange Redmond dann für den Patch des Patches braucht, kann man keine Rechnung ausdrucken oder nen neuen Kunden anlegen. die sollen das einfach so lassen, wie es war und die noobs, die es nicht schaffen, dürfen halt weiterhin Geld in den PC-Service tragen, wie sie es bisher ja auch machen, nachdem sie irgendwo wie ein Holzhacker in der Registry mit gefühlten 20 Proggies an den Settings gedreht haben und anschließend nicht nur der Desktop Schrott ist.

aber wenn ich dann nicht arbeiten kann, darf mein Chef dann Schadenersatz einklagen bei MS, weil wir nicht arbeiten konnten? wie regelt MS das bitteschön? die können ja nicht einfach hiesiges Recht mit irgendwelchen technischen "Vorgaben" kippen. beim IE haben sie damals ja auch von der EU die Rechnung präsentiert bekommen.
 
Die meisten Virenprogramme laufen nicht. Kaspersky, NOD etc. Betafassungen sind hier nur möglich. Kaspersky hat mir mal "so eben" meine Netzwerkarte unter Windows Adapter rausgeschmissen. Windows 10 kam nicht mit meinem Gigabyte (GA-Z77X-UD3H 1.1) Motherboardupdate zurecht -> Downgrade. Alles ziehmlich buggy
 
@olmos: in der Technical Preview läuft ESET SmartSecurity völlig problemlos. In den ersten Builds hat die Firewall ein paar zicken gemacht, aber ansonsten einwandfrei. - Andere hab' ich nicht getestet.
Die Software von Gigabyte bekommt vermutlich ziemlich bald ein Update für Win10 - wenn nicht zum Release ;)
 
@Spector Gunship: NOD32 Antivirus 8 sagt soetwas wie "HIPS ist inaktiv ...". Doch nicht so ganz Windows 10 kompatible.

Edit: Mit den Programmeinstellungen "Pre-release update" unter Updates habe ich es hinbekommen.
 
@olmos: Wahrscheinlich sind das die "modernen IT-Trends" - wie es in Punkt 9 so schön heißt. Luftblasen nenne ich das - wie das meiste, was hier als gute Gründe verkauft wird.
Aus meiner Sicht ist Windows 10 ein MickyMaus-System, eine Mischung aus Mac OS (wie haben alles unter Kontrolle), Google, Facebook und Disney World. Ich hab die Pro-Version, und die ist ja seit jeher vor allem für den Firmen-Einsatz vorgesehen - wieviel Schnickschnack brauchen Menschen, die täglich im Beruf mit PCs arbeiten? Laufen die demnächst den ganzen Tag mit Holo Lens rum?
Naja, als drittes Windows darf es auf meinem Rechner bleiben...
 
@ringelnatz111: Was genau hat HoloLens mit Windows 10 Pro außer der gemeinsamen Software-Basis zu tun? Beide dienen völlig verschiedenen Einsatzzwecken.
 
@adrianghc: siehe Punkt 8 im Text oben.
 
@ringelnatz111: "wieviel Schnickschnack brauchen Menschen, die täglich im Beruf " - die "Werbung" ist wohl eher an Privatpersonen gerichtet.
 
@ringelnatz111: Wenn man sich alleine mal die Datenschutzeinstellungen ansieht, was da standardmäßig aktiviert ist, Trifft einen der Schlag.
Und hierbei Spricht man von den Höchsten Sicherheitsanforderungen für Unternehmen?
Integrierte MS-cloud u. Cortana sind nur ein paar der Zecken, die fest im System sitzen.

Ich glaubs ja net....
 
@olmos: mit qihoo auf mehreren rechnern keine probleme
 
@fgs1982: Danke für so etwas neues bin ich sehr offen.
 
@olmos: Benutzte schon seit jahren keine externen Lösung mehr und hatte nie Probleme.
Dagegen darf ich immer wieder Rechner von anderen mit diversen Antiviren Lösungen platt machen. (durchaus auf dem neusten Stand) weil diese von oben bis unten Voller Spyware, Addware und "Viren" sind. Damit möchte ich nicht sagen, dass die Microsoft Lösung umbedingt besser ist, sondern, dass wenn vor dem Rechner ein DAU sitzt der überall "ok" klickt, auch die beste Anti-Viren Software nciht hilft. Für mich sindt das nur Programme die den PC ausbremsen.
 
@Conos: Genau, zumal es sowieso absolut paradox und sinnfrei ist, ein Antivirenprogramm auf dem zu schützenden System zu installieren. Zumal ein Antvirenprogramm nur noch mehr potentielle Lücken im zu schützenden System aufreißt.

Sinnvoller ist es, regelmäßig von einem Live-System bzw. einem zweiten Betriebssystem (Dualboot) das entsprechend andere zu scannen. Das hat mehr Aussagekraft und ist weitaus sicherer.
 
@Conos: Ein Virenscanner kann immer nur eine ergänzende Funktion haben also einen gewissen zusätzlichen Schutz bieten aber vor Speedup und diesen ganzen ABO)Bezahl Müll hilft nur der gesunde Menschenverstand.
 
@olmos: Was hat den Windows 10 mit deinen Virenprogrammen zu tun? Für die Kompatibilität sind die Softwarehersteller verantwortlich und nicht Microsoft. Diese müssen zum Release ein Update zur Verfügung stellen was Windows 10 tauglich ist. Steht ja schon lange genug fest wann Windows 10 erscheint.
 
@Tieftaucher: So gesehen hast Du recht. Wer aber will schon ohne surfen bei zig Hundertausenden Viren, Trojanern.....
 
@olmos: Selbstverständlich will keiner ohne Virenscanner im Internet surfen. Die Hersteller haben ja noch eine Woche Zeit um nachzubessern damit Ihre Kunden sicher im Internet surfen können. Ansonsten ist es ein trauriges Bild den der Release steht schon lange fest und die Kunden bezahlen gutes Geld für die Software.
 
@Tieftaucher: und darum macht es auch sinn noch solange zu warten, bis es für sämtliche verwendete sw/hw entsprechende updates gibt...bei unternehmenssoftware und spielen die älter als ein jahr sind bedeutet das evtl bis zum sankt nimmerleinstag...in meiner firma wird noch extrem teure alternativlose sw verwendet, die noch nicht mal voll w7/server2008 tauglich ist...eine umrüstung ginge in die millionen...
 
@Rulf: Richtig. Entweder man wartet bis ein Update kommt oder verwendet ein anderes Produkt. Das dieser Umstieg im Unternehmen leicht mit hohen kosten zu tun hat ist mit bewusst. Aber im Privaten Bereich hatten die Anbieter von Sicherheitssoftware/Virensoftware einiges an Zeit sich auf das neue System vorzubereiten um Ihre Kunden zu bedienen.
 
@Tieftaucher: habe auch nach recherge noch keinen brauchbaren anbieter gefunden, der die volle w10-kompatibilität verspricht...darum ist es auch der pure wahnsinn sofort umzusteigen...
 
@olmos: Avast läuft auch schon seit langem problemlos.
 
@olmos: Gerade bei Kaspersky sollst du froh sein, dass es nicht läuft.
 
Der einzige Grund zum Wechsel von 7 auf 10 könnten die Zwangsupdates und die späteren Gebühren für Verbesserungen sein ansonsten erkenne ich kein Vorteil bei Desktop PC.
 
@LaBeliby: Dann bleib bitte bei deinem 386er, wenn du da keine Verbesserungen erkennst.
 
@Gordon Stens: Findest du deinen Kommentar nicht ein wenig übertrieben mit dem 386er..

Windows 7 kann das gleiche wie Windows 10. Nur das Windows 7 noch nicht so verseucht ist, seitens Internet.
Dauernd aktualisiert sich etwas bei Windows 10. Und alleine schon die Bindung zum Microsoft Konto, damit alles richtig funktioniert.

Windows 7 mit SSD startet auch im Bereich von Sekunden, ist super schnell und schlank.

Und wenn man sich in einem Programm befindet, dann ist es völlig egal, welches System sich im Hintergrund befindet.
Die meisten sind sowieso die meiste Zeit nur im Browser aktiv...
 
@andi1983:
Die Kontobindung soll nur bei der Preview sein, wegen dem Feedback. Ansonsten wird es wohl ein lokales Konto geben, wie bei Win8

Alternativ kannst Du nach dem Instalieren und vor dem ersten Neustart das Netzwerkkabel ziehen, dann wird Dir ebenfalls das Anlegen eines lokalen Kontos angeboten.
 
@iPeople: Ohne MS Konto kann man keine Universal Apps installieren und ich habe mit der RTM 10240 getestet.
 
@SuperSour: Das ist aber eine völlig andere Situation, denn DAS hat der Vorposter nicht als Vorhaben angekündigt, sondern lediglich das Konto im allgemeinen kritisiert.
 
@SuperSour: mal offtopik: woher habt ihr alle, dass Windows 10 10240 RTM ist??? das wurde so nie durch MS bestätigt, zumal es keine RTM usw. mehr geben wird wie früher. Es wurde nur gesagt, dass diese version einen Schritt näher an der Final ist.
 
@inge70: RTM heisst doch nur das diese Version an die Hersteller wie Lenovo gehen damit diese Vorinstalliert werden kann. Und das ist Build 10240. Jedenfalls laut diesem http://winfuture.de/news,88026.html Artikel. Die Version wird sicherlich direkt weitere Updates ziehen wenn der "neue" PC am Internet hängt. Ich vermute auch das Microsoft dann in einem festen Intervall neue RTM Versionen für die Systemhersteller verteilen wird damit nicht alle Updates immer wieder eingespielt werden müssen.
 
@iPeople: Und meine Kritik an dem Konto ist, das keine Universal Apps ohne Konto genutzt, bzw. installiert werden können. Ich hoffe das ist jetzt etwas klarer formuliert. ;-)
 
@SuperSour: Weils die nur da drin gibt, oder weil das Installieren externer Quellen unterbunden wird?
 
@iPeople: Ich meine den Installationsweg über den normalen Store.
 
@SuperSour: Zum Installieren aus einem Store bedarf es einen Account ... na welch Überraschung.
 
@iPeople: Genau darum geht es doch, schön das du es auch mal merkst.
Als ob man gegen eine Wand redet...
 
@SuperSour: Darum ging es aber "andi1983 " nicht. Wenn Du ein anderes Anwendungsszenario einbringst, hilft uns das jetzt genau wie?
 
@andi1983: Ich war auch lange Zeit Fan von Windows 7 mit SSD und sah kein Problem darin. Durch Wechsel auf ein neues Notebook wurde ich zu Win 8.1 gezwungen und finde dieses nach kurzer Eingewöhnungszeit deutlich besser als Win 7. Kaum zu glauben, aber Win 8 Performance ist markant besser. Win 7 startet schnell - Win 8 startet geradezu blitzartig im direkten Vergleich. Auch wurde im Grunde das System eher entschlackt als aufgebohrt. Und ich meine, Win 10 ist da nochmal mehr auf spartanisch getrimmt, was mir sehr gut gefällt.
 
@Nasmon: Also Cortana sehe ich jetzt nicht als "Abspeckerfolg" an. Außer du siehst das Auslagern von Funktionen vom Rechner ins Internet auch als abspecken an. Windows 8.1 ist im Kern gut optimiert nutzt für das schnelle Hochfahren aber Tricks die Windows 7 nicht hat und die auch gern Probleme machen.
 
Zwangsupdates sind der einzige Weg Otto Normal User dazu zu bringen nicht zur Virenschleuder zu werden. Viele User stellen die Updates aus, weil sie stören, bzw nerven, ohne zu wissen, was für Konsequenzen das hat.
 
@LaBeliby: Zwangsupdates...es steht jedem Frei die Updateserver zu blockieren oder den Rechner nicht ins Internet zu hängen. Es wird nur der Aufwand erhöht um versehentliche Updateblockiererei zu verhindern. Im Businessumfeld ist das was anderes da hat der Admin die Verantwortung, der sollte es wissen was er macht und muss dann auch dafür grade stehen.
 
@LaBeliby: "Grund zum Wechsel von 7 auf 10 ...die späteren Gebühren für Verbesserungen"
- keine Sorge, es entstehen dir keine Gebühren außer du entscheidest dich erst nach einem Jahr den Wechsel auf Win10 zu vollziehen dann aber auch nur einmalig.

Für dich erkennst du keinen Vorteil, man soll aber nicht von sich an andere schließen, anderen Windows Nutzern bietet Win10 u.a. eine bessere Performance (wenn vielleicht auch nur geringfügig), Multi-Desktop, Benachrichtigungcenter, langer Support, Store mit steigendem Angebot, Cortana, Edge usw.
 
@PakebuschR: mit was hat du denn die Performance gemessen mit der Kirchenuhr im Dorf? Interessant ist wohl wie schnell man Dinge abarbeiten kann und da hat sich was die Performance von Anwendungen angeht nix getan, das OS ist ebenfalls lahmarschig und getoppt wird es schlicht durch die Performanceverluste der Anwender die wie gewohnt die eine oder andere Einstellmöglichkeit dort suchen wo diese seit ner Handvoll Jahren war und nicht mehr ist. In Summe sinkt die Effizient und somit die Performance.
 
@aliasname: Das spürt man besondern auf schwacher Hardware wie Netbook, günstige Tablets, das man sich eben schneller also ohne Verzügerungen durchklicken kann, auf Power Rechnern natürlich weniger bis garnicht da ja auch schon Win7 flott läuft und ja, etwas einarbeiten ist notwendig.
 
Bis auf "kostenlos" ist da jetzt kein Grund für mich dabei umzusteigen Oo
 
@OttONormalUser: Da dich dein bisheriges OS aber auch nichts mehr kostet hättest du da ebenfalls keine Vorteile. So gesehen ist noch nicht einmal das ein wirkliches Argument. ;)
 
@Johnny Cache: Irgendwann muss gewechselt werden und dann kostets wieder ;)
Es sei denn, man steigt auf Linux um.
 
@glurak15: Müssen tut man gar nichts, aber wenn Win7 2020 EOL ist wäre es schon angebracht nach einer noch supporteten Alternative zu suchen.
Wer weiß, vielleicht wird bis dahin ja sogar OSX für normale PCs angeboten? ;)
 
@Johnny Cache: Johnny, vergiss es. Leute wie "Otto", die so kurzfristig Denken ist doch vollkommen egal, wenn ab 2020 keine Updates mehr kommen. Deren Rechner fährt ja immer noch hoch. Alles ist alles in bester Ordnung. Viren werden eh überbewertet ^^
 
@Johnny Cache: bis 2020 habe ich bestimmt mindestens einen neuen Rechner oder Laptop (oder sogar beides) gekauft - und dann werde ich sowieso wohl oder übel auf Windows 10 wechseln.

Aber ganz ehrlich? Ich wüsste gerne welche Vorteile - außer dem 2020-Vorteil und dem möglichen Vorteil von "ist auch kostenlos" - Windows 10 tatsächlich bietet. DX12 nutzt kein Spiel oder Programm - ergo irrelevant. Ui es hat ein Startmenü, das besser ist als das von Windows 8/8.1 ... hat Windows 7 auch. Hat es ein neues Dateisystem? Ich weiß Windows Server hat seit geräumer Zeit ReFS - wobei das an sich aber gar nicht soo viel bringt (gut .. ich kann quasi JBOD mit meinen Festplatten machen - und das sehr einfach dank Storage Spaces... aber sonst?).
Mir ist es auch nicht so wichtig, dass meine Apps oder so von einem Rechner zum anderen mitkommen - mein Laptop hat zurecht andere Sachen drauf als mein PC oder Server.

Ach und bei Edge weiß ich gar nicht, ob der nen AdBlocker hat, denn ohne einen (oder die Möglichkeit es nach zu installieren), ist ein Browser für mich irrelevant.

Was also sind denn genau die Vorteile von Windows 10?
 
@divStar: Von wirklich interessanten Dingen wie ReFS oder Storage Spaces hat man bei der bisherigen Berichterstattung wirklich noch gar nichts gehört, was ich darauf zurückgeführt habe daß es die handelsüblichen 08/15 User nicht interessieren würde, aber wenn ich mir das jetzt so ansehe ist es schon erbärmlich daß immer noch kein ReFS angeboten wird.
Und dabei hätte ich noch nicht einmal erwartet daß es andere oder neue Features wie Data Deduplication unterstützt, auch wenn das überaus sinnvoll gewesen wäre. Ich bin ja mal gespannt ob das beim Server 2016 endlich richtig implementiert wurde.
 
@glurak15: Linux kostet nerven, viele nerven...
 
@Clawhammer: Nicht mehr Nerven als man braucht, um Windows 10 die Geschwätzigkeit auszutreiben und die Bloatware loszuwerden.
 
@TiKu: Den Witz merk ich mir
 
@Clawhammer: Nö.
 
@TiKu: Cortana deaktivieren, fertig. Oder einfach nicht mit Ihr reden :)
 
@PakebuschR:
Ich denke er meinte eher das was Windows so ohne wirkliche Erlaubnis raussendet.
 
@Freudian: In der Preview ja aber auch nicht ohne Erlaubnis, wurde von MS ja bekannt gegeben und ist halt der Zweck einer Preview und Cortana muss doch erstmal beim ersten Start eingerichtet werden bevor sie überhaupt etwas tut.
 
@PakebuschR:
Du meinst also das Windows 10 bei Release total frei ist von sowas? Witzig.
 
@Freudian: Das Daten gesendet werden gehe ich mal von aus, allein für die Abfrage von Musiktiteln usw. ist das notwendig, ansonsten hat auch MS sich an Gesetze zu halten.
 
@PakebuschR: Ganz genau. Merkst du was? Oder hast du die letzten 2 Jahre gepennt?
 
@Freudian: Ich habe das schon mitbekommen mit NSA und so aber soll ich nun meinen PC aus dem Fenster werfen?
 
@PakebuschR:
Wer hat das gesagt?
Wenn du das mitbekommen hast und wusstest was ich meine, wieso kommst du dann mit solch dämlichen Kommentaren an die am Ende eh nur mir Recht geben?
Meine Güte...
 
@Freudian: Wie wie kommst du denn hier auf Winfuture, anscheinend setzt du dich auch dieser Gefahr aus, mit welchem OS/Internetprovider auch immer.
 
@TiKu: Leider habt ihr beide recht.

Bei mir bleibt Windows 7 bis 2020, ihr kostenloses W10 upgrade können Sie sich hinstecken, wo die Sonne nicht scheint. In der Zwischenzeit werde ich mir in Ruhe überlegen, wie es in Zukunft weitergehen soll.

Windows werde ich nach und nach zurückfahren und nur noch da einsetzen, wo es gar nicht anders geht. Seit Windows 8 gefällt mir die Richtung nicht mehr, in welche Windows sich entwickelt.

Für die alltäglichen, eher anspruchslosen privaten Dinge wird es wohl ein Linux werden.
Software, die ich zur Steuerung von Messgeräten benötige und die auf Windows angewiesen ist, wird so lange auf Windows 7 und teilweise mangels Kompatibilität auf XP laufen, wie es der Hardwaresupport zulässt. Und das wird seeehr lange sein, Ersatzhardware dazu habe ich genug vorrätig. Und bevor jemand in Schnappatmung verfällt sage ich gleich noch dazu, dass diese Rechner nicht am Netz hängen, somit gibt es da keine Sicherheitsprobleme.

Ich nutze Windows seit Windows 3.0. Bis Windows 7 habe ich das auch gerne getan, von ein paar wenigen missglückten Versionen abgesehen. Aber nun wird es so langsam einen Abschied auf Raten geben.
 
@glurak15: Linux kostet zwar nicht "Geld" aber dafür "Zeit" und für mich ist Zeit kostbarer als Geld.
 
@Edelasos: Dann installierst du wohl keine Windows Updates. In der Zeit, die Windows für Updates braucht, kann man ein Linux komplett neuinstallieren.
 
@TiKu: und die Zeit, die ich brauche damit das Linux dann auch das ALLES macht was ich will, reicht um auf die nächste Windows-Version zu warten.
 
@TiKu: Es geht darum, das JEDES Programm, JEDES Spiel, JEDE Hardware usw. problemlos mit Windows Funktioniert ohne das ich z.T. Stundenlang spezielle Treiber oder sonstiges suchen muss. Und Updates installiert mein Surface abends wenn ich es ausschalte und das dauert in der Regel nur einige Minuten =)
 
@Edelasos: Also ich habe gestern zum Spass W10 auf mein altes Netbook gelassen. Schon darauf gespannt welche Treiber alle nicht mehr gehen und wieviel Nerven ich beim Suchen verwerfen muss, war ich mehr als positiv überrascht, als w10 nach dem Einrichten des Netzwerks ALLES selbstständig gemacht hat. Nach ca 15 Minuten ein Neustart und alles lief. W-Lan, Bluetooth, Grafik in HD etc. Sogar die Performance ist überraschend gut.
 
@Edelasos: Ich hab hier noch einen Scanner und einen WLAN-Stick, die mit Windows 7 nicht wollen, geschweige denn mit Windows 10. Mit Linux läuft beides.
Davon abgesehen wäre es mir neu, dass reine Linux-Software unter Windows läuft. Hingegen läuft reine Windows-Software (auch Spiele) oft durchaus unter Linux (Wine).
 
@Edelasos: Das ist nicht unbedingt die Schuld des Betriebssystems, wie uns bei Windows Vista auch von Windows-Fans unermüdlich klar gemacht wurde.
 
@TiKu: Schön das die zwei Geräte die laufen, lieber wäre es mir wenn von allem was ich besitze nur 2 nicht laufen würden.
Die meiste Freeware gibt es auch für Windows, unter Wine läuft aber nur ein Bruchteil und auch nicht unbedingt zufriedenstellend.

Natürlich kann man auch mit Linux glücklich werden aber es ist und bleibt (zumindest vorerst) nichts für die Masse.
 
@TiKu: Linux ist nicht Windows (und umverkehrt); und das ist auch gut so. Du brauchst niemanden darüber zu belehren, wie toll Linux ist. Jeder gräbt sich selbst sein Grab mit dem OS seiner/ihrer Wahl. ;)
 
@glurak15: Achso? Gabs den selben "dummen" spruch nicht auch bei Win 8 oder 8.1 ? Von allen 10 gründen da oben in der news ist für mich auch nicht ein einziger von interesse.
1) Wie schon gesagt wurde, win 7 habe ich und das kostet also nichts mehr.
2) Alle apps laufen? Ich habe schon sehr sehr viele gegenteilige dinge dazu gehört z.b KIS bezüglich und auch sonnst viele anwendeungen die nicht auf win 10 laufen.
3) Einheitliche Nutzererfahrung... So so ... Dumm nur, das ich nur einen PC nutze und kein smartphone oder gar pad oder oder oder...
4) Office Mobile Apps. Let me think..... Ich nutze Notepad++ und ggf mal openoffice. YAY. Also auch da keinerlei vorteile. Nur nachteile, ich müsste den kram erst kaufen. ^^
5) Microsoft Edge. Nunja wieso sollte ich mein geliebten FF verlassen nur weil´s eine neue "Kante" gibt? Lass mich mal spöttisch sagen, gestern standen wir noch "on the edge" mit FF sind wir schon lange einen schritt weiter, ;)
6) PC Gaming & Xbox. Well... PC Gaming und MS - Muß ich dazu wirklich was sagen? Nichts ist schlimmer als diese konstellation. NO FUCKING WAY (RAY) (INSIDER OFC).
Eine NixBox ... Nee, keinen spionagekasten hier. Zieht also auch nicht.
7) Cortana. Was soll ich mit sowas? Wenn ich das gerne hätte würd ich warscheinlich dieses google zeugs nutzen aber, ich mag google nicht und wie gesagt hab ich auch kein smartphone/mobile gedöns und sind wir dochmal ehrlich, eine frau die uns zutextet haben wir schon alle zuhause (oder die meisten zumnindest *ZWINKER*).
8) Hologramme und mehr. WHAT. Ohm... HOLOPorn. Ernsthaft? Spaß bei seite. Das mag für einige anwendungen evtl. interesannt sein (Für Firmen z.b) aber privat würde mir ausser nichts, nichts einfallen wozu ich das bräuchte.
9) Windows as a Service. Öhm..... Weis einer wirklich was die alles von euch an daten sammeln? Man könnte meinen das google schon viel sammelt aber ey, sucht mal alle hacken und schaut auch auf den kram den ihr auf dem PC haben müßt und nicht mal deinstallieren könnt. NICHT MIT MIR MS!
10) Das beste Windows für Unternehmen. Wers noch nicht gemerkt hat, ich bin privat anwender und kein unternehmen. Ich plane auch keins also witzlos. Oder halt. Sind familien unternehmen? Mütter würden dies sicher mit ja beantworten. Also liebe muddies Griuß von hier und hochachtung für das management was ihr seit jahrhunderten OHEN micrsoaft gebacken bekommt.

Das führt mich letztendlich nun dazu zu sagen, ich bleibe bei windows 7, spare mir die arbeit und zeit. Es gibt nichts aber auch rein garnichts was ich an win 10 besser finde als an 7. Ich muß sogar auf viele liebgewonnene dinge verziichten. ALSO warum sollte ich mir das antun?

Ich habe fertig.
 
@Dark Destiny: 1) Auf 10 Upgraden und im Zweifels auf 7 downgraden kostet übrigens auch nichts... du hast aber jederzeit die Chance wieder 10 kostenlos zu installieren(zb in 2 Jahren)
2) Alle Apps, sind alle aus dem Store und die werden ganz sicher alle laufen^^
Bei Programmen kann es sein, dass man erst das ein oder andere Update machen muss
3) Tellerrand... dann ist es eben kein Argument für dich - ok
4) Tellerrand die Zweite... dann ist es eben kein Argument für dich - ok
5) Weil er bspw schneller ist als FF und das obwohl er noch nicht im vollen Funktionsumfang zur Verfügung steht
6) Gutes MS-Spiel? Age of Empires! Du hast eine Xbox? Stream dein Spiel direkt auf den PC!
7) Mit Cortana kann ich ehrlich gesagt am PC auch nix anfangen, am Handy ist sie aber schon hilfreich
8) Das nennt man Zukunftssicherheit... man schafft die Grundlage für zukünftige Entwicklungen! Aber was der Baur nicht kennt...
9) Ich habe genau 2 Hacken gefunden... sind beide hinten an meinem Fuß! (das andere sind HAKEN verdammt!)
Windows as a Service soll in dem Zusammenhang einfach nur heißen, dass man nicht dauernd ein neues Windows kaufen muss, wie vorher, sondern es immer weiter mit neuen Features ausgestattet werden wird.
10) Dieser Grund ist halt für Unternehmen

Es wurden 10 Gründe genannt, das heißt aber nicht, dass auch alle 10 auf jedermann zutreffen müssen!
 
@bLu3t0oth:
1) Punkt für dich aber ich brauch/will kein 10 also kann mein freeupdate jemand habe der es möchte. ;)
2) Ja ist werbetechnisch aber augenwischerei.
3) Ich nutze auch linux. Also ist das mit dem tellerand nicht ganz richtig.
4) Nein ist es nicht. Wieso muß sollte ich geld ausgeben wenn es gut dinge für lau gibt? Es reicht mir perönlich aus und ich brauch da nichts neues nur weils neu ist und soooo viel besser. You know?
5) Wieso m uß in der heutige zeit fast alles immer schnell sein? Die schönsten dinge im leben sind langsamm. Spaß bei seite. Ich bin mit dem FF und seinem Addons angebot sehr zu frieden. Ich hatte die tage mal Opera versucht welcher auch schneller ist wie FF aber meine bedürfnisse (verdammt das klingt gleich veraut) nicht befiredigen konnte. ALso wies gwohntes und lieb gewonnes aufgeben? Nur damit "tellerand" nicht mehr zieht?
6) Ich sag mal Games 4 windows *REUSPER* Games streamen ? Supi kann ich mit steam auch. Und wer brauchts? Ich habe nicht mal einen fernseher sondern nur eine Sat-Karte im PC und einen großen monitor. Im schrank steht im übrigen eine sogut wie genutze PS1/2/3 und eine XBox1 ("MediaCenter Edtion" *Hust*) auch sogut wie nie genutzt. Eine XB360/One machen für einfach keinerlei sinn. Eine PS4 oder was weis ich welche konsole mangels nutung auch nicht. Und bzw yay- AoE ist wohl wie sovieles im leben wohl auch eine geschmacksfrage. Mir selbst fällt nicht ein gutes spiel ein das MS selbst gemacht hat (Für MEINEN geschmack). Und wie eingangs erwähnt sag ich gerne nochmal G4W. Das hat gaming technisch mehr gaput gemacht als alles andere. An diese stelle dank an all die publisher die sich die zeit genommen haben und vor allem auch das geld in die hand genommen haben um auf z.b. steam works umzustellen. Soviel also dazu.
7) Dann sind wir ja PC technisch mal einer meinung. Zum anderen kan nich nichts sagen. Werd ich vermutlich auch nie. Aber ich denke die ausführungen gingen diesbezüglich zu weit und würden zuviele anderen themen anscheiden (Spinage usw. usw. usw.) um sie hier zu erörtern bzw. ausgiebig diskutieren.
8) Na wie ich sagte ich brauch sowas nicht. Für firmen ist das hingegen sicher ghut. Bauteile in real 3D (ALso hologram) zu sehen ohne massieve kostenentwicklung. Privat brauch ich das wie gesagt nicht. Das hat also nichts mit " was der Baur nicht kennt... " zu tun. Beam me up scotty. ;)
9) Dann such mal fleisig weiter. Ich habe weit über 10 gefunden wo daten überm,ittelt werden in der aktuellen build. Und es sind noch so einige mehr. Und ich lege dir mal die neue MS agbs ans herz. Wirklich sehr lesenswert.
10) Unternehmen und Großfamillieen. ;) *HERZHAFT LACH*.

ZU deinem nachsatz..... Da hast du wophl recht aber die gründe sollten auf die meisten zutreffen. Wobei, bei der generation Handy das warscheinlich sogar der fall ist aber bei mir z.b nicht und bei ebensovielen anderen die hier nichts sagen dazu. Win 10 ist vor allem eines "ZWANG". Ich schreibe das bewust in "" und Groß. Denk mal einige tage drüber nach. Schau dir an was MS alles macht und vor allem, wie. Ich bin mir sicher, wenn du einige tage drübver nachdnekst und dinge aus einem anderem blickwinkel betrachtest (tellerand ;) ) dann wird dir so einiges auffallen. Ob das nun gut oder schlecht ist überlasse ich em betrachter selbst. Ich habe meine schlüsse gezogen und nicht nur auf mein eigenes tellerchen geschaut, glaub das einfach mal.

Also nichts für ungut bLu3t0oth. Btw kein + od. - von mir. Das überlassen wir den kiddies.

Also wünsch was. :)
 
@Dark Destiny: Ohne die ganze Punkte jetzt...
Browser schaue ich mir generell gerne mal nen anderen an und ich persönlich nutze noch (hauptsächlich)Opera 12.17 (für FB den IE^^), weil der neue Opera rotze ist.
Ich habe aber schon ein Auge auf Vivaldi geworfen und ich werde mir zum Release auch den edge ansehen.. man kann sich sowas zumindest mal ansehen und muss nichts vehement ablehnen.

Was das Datensenden angeht darfst du übrigens nicht vergessen, dass die TP-Builds ganz natürlich viel mehr nach Hause senden, darum geht es bei diesen Versionen ja, sonst findet man Bugs viel schwerer.

Übrigens zu dem 3D-Kram und so... ich hab mittlerweile auch einen 3D-TV (jetzt wo sie billig sind) und die 3D Filme haben mich auch lange nicht vom Hocker gerissen, aber Jurassic World ist der erste 3D-Film den ich gesehen habe, wo mir die 3D-Darstellung durchgängig wirklich Freude bereitet hat. Manche Sachen brauchen einfach Zeit und manchmal auch noch welche extra bis sie einem gefallen(oder noch nie nen Song gehört, den du anfangs schlecht und später richtig gut fandest? ;) )

Wie gesagt, man sollte sich zumindest das gratis Lizenzupgrade nicht entgehen lassen... den Rest wird die Zeit zeigen.

€dit: Das Minus war übrigens auch nicht von mir ;D
 
@bLu3t0oth: "du hast aber jederzeit die Chance wieder 10 kostenlos zu installieren(zb in 2 Jahren)"

Das seh ich noch nicht so...

Ab welcher zukünftigen Fassung von Windows 10 dann vielleicht dein Key von "vor 2 Jahren" nicht mehr gefressen wird und du eine neue Lizenz kaufen musst, steht derzeit in den Sternen. Dazu gibt es keine Aussagen von Microsoft.

"Windows as a Service" kann auch bedeuten das wir ab nächstem Jahr dann so Dinge wie z.B. DirectX 13, 14, 15 dazukaufen dürfen... Das alles wissen wir heute noch nicht. Service ist jedenfalls immer etwas, das der Kunde am Ende bezahlt.
 
@Dark Destiny: Ich meine ja auch nicht, dass du jetzt Updaten musst. Aber spätestens in 5 Jahren läuft der Support für W7 aus und es gibt keine Fixes mehr für Fehler und Sicherheitslücken.
 
@glurak15: Uhi. 5 Jahre. Herje, was machen wir den da. Wer weis ob ich in 5 Jahren noch lebe. Ich denke, bis dahin wird noch genug wasser die klospülung runterrinnen um sich gedanken zu machen. Und wenn alle Fenster kaputt sind ÖHM..., ich meine natürlich alle stricke reisen, gibts ja noch alternativen. Freibier für alle und milch für mich. WF zahlt. :)
 
@MacGiggles: "Ab welcher zukünftigen Fassung von Windows 10 dann vielleicht dein Key von "vor 2 Jahren" nicht mehr gefressen wird" - der Key verliert seine Gültigkeit doch nicht, hat er auch noch nie, wie kommst du darauf?

"kann auch bedeuten das wir ab nächstem Jahr dann so Dinge wie z.B. DirectX 13, 14, 15 dazukaufen dürfen" - bisher musste man für ein neues DirectX "immer" ein neues Windows kaufen, wird dann sicherlich günstiger und wäre dann ein Vorteil. Für Win7 bekommst uidem garkein neues DirectX mehr. Beim Autokauf zögere man doch auch nicht weil man vielleicht irgendwann neue Sitzbezüge kaufen darf.
 
@bLu3t0oth: Kann man so nicht sagen, upgraden und downgraden kostet Zeit und in der Regel ist Zeit Geld und sie lässt sich dazu meist sinnvoller verbringen als für ein sinnloses Upgrade das man dann wieder entfernt.
 
@glurak15: Professionelle Linuxe kosten ähnlich viel wie Windows, z.B. RHEL 7 und WinServer 2012 R2.
 
@glurak15: Oder man upgraded innerhalb des ersten Jahren, dann hat man erstmal einige Jahre Ruhe.
 
@Johnny Cache: doch hat er...nämlich daß die derzeit verwendete sw/hw funktioniert...
 
@OttONormalUser: DirectX 12 leider. Gibts nur mit Windows 10. Und wenn kein Hack kommt, werd ich wohl auch auf den letzten Drücker upgraden. DirectX 12 ist einfach zu wichtig, als dass man drauf verzichten kann :(
 
@Shareme: Das was ich spiele, läuft auch ohne DX12, für mich pers. also kein Grund.
 
@Shareme: Abwarten... wäre ja nicht das erste Mal das plötzlich ältere Varianten heimlich nen Update bekommen. Das letzte Mal war DirektX Win7 exklusiv und Vista bekam es dann doch noch... so heimlich im PatchDay versteckt...

Und falls Windows 10 die große 7er Gruppe nicht überzeugt, wird MS sich was einfallen lassen müssen mit DX12 um die Partner nicht zu vergraulen, die gern verkaufen möchten.
 
@MacGiggles: Liest sich gut. Sollte DX12 tatsächlich nachgereicht werden, bleib ich natürlich bei Windows 7. Der Windows 10 Hype stinkt doch gewaltig.
 
@Shareme: Ein gehacktes DirectX läuft dann aber wohl auch relativ Haklig. Gab da doch mal so ein WinXP Projekt.
 
@Shareme: Naja, fragt sich ob Directx in Zukunft das Rennen macht. Vulkan, Nachfolger von Opengl wird auch interessant. Und Valve mit Source 2 setzt auch auf Opengl.
Fragt sich halt, was der Rest macht. Nur schon wegen der Xbox setzen viele sicher wieder auf das "Windows" pflichtige Directx.
 
@OttONormalUser: Eigentlich ist bei sehr genauer Betrachtung, "Kostenlos", der einzige Grund es nicht zu tun. Das Konzept "Windows as a Service" wird früher oder später, ganz nach dem Vorbild von Adobe, in einem Abo-Modell enden, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Damit hätte Microsoft dann auch alle Probleme gelöst. Nie wieder ein zweites XP, nie wieder ein zweites Windows 8, dank Zwangsupdates können unliebsame Neuerungen in den Markt gedrückt werden, denn mit den OEMs klappt es ja nicht mehr. Und zuletzt regelmäßige Einnahmen, denn wir sind alle von Windows abhängig. All das wird passieren, wenn ein entsprechender Marktanteil erreicht ist. Nicht heute, und auch nicht morgen, aber dank "Kostenlos" früher.
 
@Vollbluthonk: Ja, sehe ich leider auch so. Aber vermutlich wird es Hacks und Patches gegen die Zwangsupdates geben. Wobei diese dann vermutlich als illegale eingestuft werden.
 
@Vollbluthonk: Ich seh das entspannt, mein PC läuft im Dualboot, und wenn mir Windows mal gar nicht mehr passt, fliegts runter.

Das schlimme an der Sache ist halt, dass 0815 Nutzer das alles mitmachen werden, weil eben alle von Windows abhängig sind/gemacht werden.
 
@OttONormalUser: Ich seh es ebenfalls entspannt... Man muss halt sehen, welche Qualität das Konzept "Windows as a Service" haben wird. Wenn weiterhin im Kontext mit den Nutzern entwickelt wird, dann sollen sie gerne ihre Jahresgebühr bekommen, Windows 10 wurde auf diese Weise schließlich sehr gut. Wenn die guten Vorsätze mit der erreichten Abhängigkeit allerdings aufweichen, dann hat es sich mit Windows eben erledigt, ganz einfache Sache...
 
@Vollbluthonk: Exakt! Gut gesprochen Tiger...
 
@OttONormalUser: Kostenlos ?? Wie lange ??
 
@Eisman0190: Mindestens 10 Jahre.
 
@PakebuschR: aber jedes Zwnag Update kostet Geld !! Microsoft hat nichts zu verschenken.
Es kostet immer und nicht mal wenig.
Mein altes Laptop kommt mit WIN 10 doch sowieso nicht klar. warum also sollte ich mich mal wieder von Microsoft zwingen lassen mein Erspartes für Hardware und Software auszugeben.
Da spiel ich lieber noch einige Jahre mit Win 7 .
 
@Eisman0190: Update gibt es kostenlos/sind generell kostenlos und ohne Angabe von Zahlungsmöglichkeiten können Sie auch kein Geld von dir holen. "Es kostet immer und nicht mal wenig." - ach du kennst sogar schon die Preise :)

Dein altes Laptop kommt vielleicht sogar besser mit Win10 klar, hängt natürlich davon ab wie alt, bei vielen XP Notebooks wird da schon problematisch aber wenn bereits Vista/Win7 drauf läuft sieht es gut aus. Über Win7/8 bekommst es sogar kostenlos, gezwungen wirst du zu nichts und kannst natürlich auch dein Win7 noch paar Jahre einsetzen.
 
@OttONormalUser: "kein Grund für mich dabei" - sind auch nicht alle Gründe aufgeführt, mal schauen ob noch eine Liste kommt.
 
@PakebuschR: Richtig, ich hab ja nicht gesagt, dass es keinen Grund gibt umzusteigen ;)
 
Trotzdem will der funke bei irgendwie nicht überspringen....windows 8 hat mich lernen lassen....
 
@wollev45: Es ist nicht immer Liebe auf den ersten Blick. Vielleicht klappt es dann beim 2ten ;) Nur nicht aufgeben!! :D
 
@wollev45: Was hast du gelernt? Kann ja nicht viel sein...
 
Ich kann also Win7 Ultimate User kostenlos auf Win10 upgraden richtig? Wenn ja, auch auf die Ultimate Version von Win10?
 
@DerMitDemWolfTanzt: Es gibt nur noch Windows 10 Home, Pro und Enterprise ;) Von daher bekommst du Pro.
 
@DerMitDemWolfTanzt: es gibt keine Ultimate mehr (seit Win 8)
Du wirst auf eine Win 10 Pro upgegraded
 
Ich Danke euch!
 
Wird es das kostenlose Update auch für Nutzer von MSDN Retail Lizenzen geben? Auf meinem Testsystem erscheint das Icon bisher noch nicht und beim Update KB3035583 musste ich auch nachhelfen?
 
@Jochen35: MSDN Retail? - wenn du eine MSDN Subscription hast, bekommst du auf dein MSDN Konto eh so Windows 10. Ich glaub' 5 Lizenzen sind bei allen Varianten dabei.
 
@Spector Gunship: Ja, ich habe aus meinem alten MSDN Vertrag noch ein aktiviertes Windows 7 Pro auf einen Testsystem laufen. Bei MSDN war der Typ Retail angegeben, der Vertrag ist aber Leider abgelaufen und daher die Frage nach dem Update.
 
@Jochen35: Ich habe zu Hause auf meinem MSDN-System das Icon angezeigt bekommen. Wo es aber NICHT angezeigt wird, sind Systeme in einer Domain. Das ist ja auch sinnvoll, da Domänen von Domain-Admins administriert werden und da wäre es eine ganz blöde Idee, den Usern ein System-Upgrade anzubieten.
 
Kann mir jemand einen Grund nennen, warum ich von Ubuntu auf Windows 10 wechseln sollte? Ich bin kein Zocker und nutze meine Rechner hauptsächlich zum Surfen, Videos schauen, Musik hören, Programmieren und für Bildbearbeitung und ähnliches. Mobil nutze ich Android. Die oben genannten Gründe sind für mich alle nicht relevant. Vielleicht übersehe ich aber ja was.
 
@noneofthem: nee bleib lieber bei Ubuntu
 
@noneofthem: Gibt keinen. Wenn ich nicht spielen würde und nicht so faul wäre, mir für alles neue Programme zu suchen und mich umzustellen, wäre Linux für mich auch eine Alternative. Das Hauptproblem sind aber nach wie vor die Spiele...
 
@dodnet: ...aber das ändert sich ja langsam. Gibt immer mehr Games, die es nicht interessiert ob Windows, Mac, oder Linux und immer häufiger laufen sie unter Linux nen Tick besser, weil der Ballast fehlt. Noch ein paar Jahre Crossplattform Entwicklung die sich durch die Apps schön verstärkt hat und Linux schafft vielleicht doch mal den Sprung.

Noch immer ist es leider kein voller Ersatz, aber kommt dem Punkt eine Alternative zu sein immer näher.
Microsoft braucht nur noch ein paar Fettnäpfe und die zu finden, ist für Microsoft bekanntlich leichteste Übung.
 
@MacGiggles: Solange es aber die Spiele die ich spielen will nicht gibt, bringt es mir nichts. Ich will nicht von 10 Spielen 2 zur Wahl haben, wenn ich aber 5 spielen will.
 
@dodnet: ...ja ich weiß... ich wollte Dir doch nur Hoffnung machen... und mir... und allen Spielern...
 
@noneofthem: In der Tat übersiehst Du etwas. Es geht um den Wechsel von Windows 7 auf Windows 10. Steht sogar in der Überschrift. Von einem Wechsel von Ubuntu nach Win 10 ist weit und breit keine Rede.
 
@noneofthem:

Ich hoffe nun einfach mal, dass deine Frage ehrlich und ernst gemeint ist. Es gäbe tatsächlich einige Vorteile.

Bildbearbeitung:
- Zugriff auf größeren Softwarepool, teilweise mächtiger, teilweise leichter zu bedienen.

Programmierung:
- Die Möglichkeit, mit Hilfe von .NET sehr einfach/schnell Anwendungen mit größtmöglichem Nutzerkreis zu schreiben

- Visual Studio, gefiel mir zumindest immer besser als Eclipse

Internet:
- besser funktionierende Flash/Silverlight-Unterstützung

Sonstiges:
- bessere Treiber, vor Allem im Grafikkartenbereich
- Größere Auswahl beim Hardwarekauf, da Windows-Treiber immer existieren
- Viele kleine, nützliche Tools, die unter Linux gar nicht oder nur schlecht umgesetzt sind.
- legale BluRay-Wiedergabe (oder gibt es inzwischen eine Linux-Lösung?)

Natürlich gibt es auf der anderen Seite auch Abstriche, die du mit den Vorteilen abwiegen solltest.
Mich stört es tierisch, bei jedem Mist mit Treiberproblemen rechnen zu müssen, daher war Linux nie eine Alternative für mich. Kenne aber auch Leute, die damit ganz gut leben, weil sie die Vorteile zu schätzen wissen. Für mich fühlten sich die Nachteile stets stärker an.
 
@web189: So ein bischen muss ich wiedersprechen ;-)

Bildbearbeitung:
- für Anfänger Pinta, Krita oder DigiKam
- für Profis Gimp oder DarkTable

Internet:
-Pepperflashplayer, läuft sogar mit Hardwareunterstützung besser als Flash unter Windows

Sonstiges:
-GraKa-Treiber sind mittlerweile ebenbürtig, mal ist Windows, mal ist Linux schneller

Ich bin vor vier Jahren von Windows auf Kubuntu LTS umgestiegen und hab bisher alles damit erledigen können.
 
@Lecter:
Grundsätzlich sind die genannten Programme natürlich Alternativen, aber das extreme Geschmackssache.

Gimp ist zwar sehr mächtig, aber doch sehr schwer zu bedienen. Unter Windows gibt es 1000 Programme, von idiotensicher bis Profi. Photoshop, dass in einigen Versionen gelegentlich für 30 Euro zu haben ist, finde ich deutlich intuitiver. Im Alltag würde ich sogar Paint.NET vorziehen.

Darktable finde ich echt gut, im direkten Vergleich mit Lightroom jedoch unterlegen. Aber stimmt, wenn man kein Geld ausgeben möchte, ist man mit DarkTable gut bedient.

Unter Windows ist die Auswahl deutlich größer, bei Linux heißt es meist "Friss oder Stirb". Es gibt für die meisten Anwendungsgebiete Alternativen, aber bei weitem nicht so viele wie unter Windows.

Was Pepperflash+Grakatreiber betrifft: Da sind meine Kenntnisse wohl veraltet. Aber schön zu hören. Ich hatte auf diversen Streamingseiten regelmäßig Probleme. Meine Grafikkarte (GTX 960) funktionierte nur so halb. Es gab regelmäßig Probleme mit hohen Auflösungen und Lüftersteuerung.

OT:
Ich versuche quasi im Jahrestakt auf Linux zu wechseln und habe schon mehrere Distris durch. Bisher habe ich immer eine Alternative zu meinenen Windowsanwendungen gefunden, allerdings fühlte es sich für mich immer als Downgrade an. Viele kleine Tools gibt es gar nicht oder nur ohne grafische Oberfläche (Ja, darauf lege ich wert :-) )
Selbst bei der Software, die eine Linux-Version anbot, war die Umsetzung deutlich schlechter. KeePass und f.lux sei hier mal als Beispiel genannt.

Ich gönne jedem sein Linux und wäre auch gern glücklich mit dem System geworden. Bisher habe ich jedoch immer nach einigen Wochen/Monaten gefrustet wieder zu Windows gewechselt, weil irgendetwas nicht funktionierte.
_________________________________________________________________

Eigentlich möchte ich hier auch keine Grundsatzdiskussion beginnen. Die Installation beider Systeme ist extrem einfach geworden. Ich kann daher nur dazu raten, beides einmal auszuprobieren. In der Regel merkt man recht schnell, wo man hängen bleibt
 
@web189: "Bisher habe ich jedoch immer nach einigen Wochen/Monaten gefrustet wieder zu Windows gewechselt, weil irgendetwas nicht funktionierte."

Ich empfehle dir mal eine parallele Nutzung von Windows und Linux. Ob Nativ oder als VM. Es ist erstaunlich wie schnell man überwiegend mit Linux arbeitet und halt nur "liebgewonnenes" aus der Windowswelt nutzt. Ist eine reine Umgewöhnung, aber wenn man beides direkt nutzt und sich daran gewöhnt, ist das ein Gewinn.
Viele Probleme die man mit Linux hat, sind oft einfach Dinge die man nicht weiß und erst lernen muss.

Windows "brauche" ich nur noch hauptsächlich für Games, bestimmte Hardware und einige der von dir auch schon angesprochenen liebgewonnenen Tools, die mir unter Win mehr zusagen.
Allerdings gibt es auch beim Mac Tools die mir zusagen, deswegen komme ich aber trotzdem nicht auf die Idee mir so ein Ding zu kaufen...

Ich sehs aber ähnlich das Linux auch für mich noch kein voller Ersatz für Win ist. Aber ein Gewinn, wenn man es parallel nutzt.
 
@MacGiggles: Hatte 1 Jahr lang Ubuntu fast täglich in ner VM laufen... es hat nie auch nur die Bohne an Charme für mich gewonnen.

Im Gegenteil, ich war stehts und ständig genervt davon dass alles viel umständlicher war und man dauernd Foren abgrasen musste um Pillepalle-Probleme zu lösen.

Ist aber wohl gemerkt schon ein paar Jährchen her (2009)..
 
@bLu3t0oth: Na ja, von 2009 bis heute hat sich doch einiges getan, allerdings muss man sich halt auf Linux einlassen und eben lernen wollen. Man kennt es halt nicht, das ist das Problem. Sonst würde man ja auch nicht zu einer fertigen Distribution greifen, sondern sich alles selber zusammen schrauben, was man braucht. Theoretisch ja mit Linux möglich.

Was Pillepalle Probleme angeht finde ich zum Beispiel Diskpart unter Windows wesentlich angenehmer und schneller, als grafische Tools. Aber selbst solche Grundlegenden Geschichten zwingt den Großteil der Windows Nutzer in Foren oder zum Nachlesen in irgendwelche Tipp Zeitschriften...
Selbst sowas "einfaches" ist einigen schon zu kompliziert und dann muss man Linux automatisch hassen. Windows besteht ja nun auch nicht nur aus Bildchen klicken, wenn man denn möchte. Geschichten wie z.B. nativen VHD Boot und dessen Möglichkeiten nutzt und kennt kaum einer.

Auch die Powershell lässt mich dann und wann durchaus verzweifeln... so groß ist der Unterschied also nicht für mich, ob ich nun Probleme unter Linux oder Windows habe... Foren durchforsten und lernen gehört bei beiden dazu, auch wenn ich schon seit DOS Zeiten dabei bin.
 
@MacGiggles: Man hat bei Linux bis heute nicht begriffen, dass auch Einstellungen etc pp zu mindestens 90% mit einer grafischen Oberfläche funktionieren müssen und das x nicht abzuschmieren hat..

Man verfolgt bei Linux immer den Grundtenor "Ich bin der King und weil ich der King bin, weiß ich alle Befehle aus dem Kopf und deshalb müssen auch alle anderen ständig in der Konsole rumhacken müssen". So lange man diese Grundeinstellung nicht ändert, wird Linux immer im "Promille-Bereich" weiterdümpeln.
 
@bLu3t0oth: "Man hat bei Linux bis heute nicht begriffen, dass auch Einstellungen etc pp zu mindestens 90% mit einer grafischen Oberfläche funktionieren müssen und das x nicht abzuschmieren hat.." Wann hast du zuletzt Linux benutzt? Vor 15 Jahren?
Es ist übrigens witzig, dass du Linux eine vermeintliche Fokusiertheit auf Tastatursteuerung vorwirfst, wo doch Windows-Fans liebend gern die Nutzung der Tastatur empfehlen, wenn jemand die Metro-GUI kritisiert.
 
@TiKu: Nee, vor 5 Jahren und nu? Nach allem was man immer wieder liest, hat sich da bis heute nichts dran geändert und ich bezweifle es auch...
Schon damals hat bei Linux jeder sein eigenes Süppchen gekocht, sich drüber beschwer, dass man keine größere Verbreitung bekommt und so weiter gemacht wie bisher... Man hat dort nie an einem Strang gezogen und man musste bei Updates immer aufpassen, dass diese nicht irgendwas anderes wieder einreißen.
Meine damaliger Mitazubi hat krampfhaft versucht einen LTSP-Server aufzubauen, hat dabei alle Distris durch, weil irgendwas IMMER nicht ging.
Das eine Mal hatte er es halbwegs befriedigend am laufen und zwei Tage später kam ein Update, dass ihm die ganze Arbeit wieder zerschossen hat,
Genau DAS ist es wofür Linux bis heute für mich steht -> ein verdammt undank bares Stück Arbeit.
Willst du mit dem System arbeiten, dann arbeite mit Windows. Willst du am System arbeiten dann installier dir Linux.
Dass man die ModernUI mit Tastatur benutzen soll, les ich übrigens das erste Mal.
Ich hab übrigens seit anbeginn Win8 und befinde mich trotzdem höchstens 1Min am Tag in selbiger - verdammt unheilvoll sag ich dir!

Aber ist jetzt auch genug OT, zu Linux wirst du mich mit deinen Aussagen sicher nicht mehr bekehren. Dieses System hatte bei mir lange genug seine Chance und ich kanns trotzdem nicht leidern.
 
@bLu3t0oth: Allein die Aussage, er habe "ALLE Distris durch" zeigt, dass man diese Erfahrung nicht allzu ernst nehmen braucht.
Davon abgesehen braucht man wie bei Windows auch bei Linux als Admin eben jemanden, der sich damit auskennt. An einen Windows-Server kannst du auch nicht jeden Depp setzen. Wir haben hier bei uns die letzten Jahre einige Windows-Server durch Linux-Server ersetzt. Es war die richtige Entscheidung. Die Einrichtung hat mangels Erfahrung zwar etwas gedauert, aber dafür laufen die Dinger wie am Schnürchen. Sauschnell, Updates installieren sich innerhalb weniger Minuten (meist ohne nervige Neustarts), und sporadische unerklärliche Ausfälle gibts auch nicht. Uns hat schon so manches Windows-Update Probleme gemacht. Bei Linux gab es sowas bislang nicht.
Also gerade in Bezug auf Server muss ich die Aussage "Willst du mit dem System arbeiten, dann arbeite mit Windows. Willst du am System arbeiten dann installier dir Linux." klar verneinen und sogar invertieren.

Was den Desktop angeht, so hatte ich die letzten Probleme mit nicht oder schlecht unterstützter Hardware vor vielleicht 7 Jahren. Spiele interessieren mich nicht und ansonsten nutze ich auch unter Windows hauptsächlich plattformunabhängige Software, sodass die Software bei mir auf beiden Systemen größtenteils die selbe ist.

Die Diversität von Linux ist eigentlich seine große Stärke. Sie fördert Innovationen, weil Dinge ausprobiert werden. Manches entpuppt sich als Sackgasse, manches ist richtig geil und wird später von Microsoft und Apple kopiert. Ich schätze die Auswahl sehr. Bei Linux esse ich das Süppchen, das mir am besten schmeckt. Bei Windows oder OS X muss ich die Suppe essen, die auf den Tisch kommt - auch wenn sie mir nicht schmeckt.
 
@web189: Flash/SL stirbt übrigens gerade^^
 
@bLu3t0oth: Das tuts aber leider schon recht lang. Ich seh ehrlich gesagt noch nichtmal, dass in den nächsten 3 Jahren alle Videostreams ohne Flash auskommen. Vom Rest ganz zu schweigen. Wäre den Dreck auch gern los :/
 
@web189: Hi! Die Frage war schon ernst gemeint, weil mir halt ehrlich gesagt bei den letzten Windows-Versionen noch nie etwas auffiel, das ich brauchen könnte. Meist wäre es für mich ein Downgrade gewesen, zu Windows zu wecheln. Allein schon die Tatsache, dass Windows immernoch eine Tabs im Dateiexplorer hat, ist für mich unverständlich.

Zu deinen Punkten:

Bildbearbeitung:
Für das, was ich brauche, reicht GIMP vollkommen aus und bietet sogar vieles, das ich gar nicht brauche.

Programmierung:
Ich bastle hauptsächlich Sachen für Android und da ist Android Studio einfach am besten und nativ unter Linux verfügbar.

Internet:
Flash stirbt langsam aus und Silverlight wird nur auf Seiten benötigt, die ich nicht nutze.

Treiber nd Hardwaresupport:
Treiber unter Linux sind heutzutage oftmals besser als unter Windows, vor allem die Hardwareerkennung bei Linux ist heute wesentlich besser als bei Windows. Als Beispiel würde ich da mal HP-Drucker, USB-WLAN-Sticks und auch Grafikkarten nennen. Läuft alles out of the box. Bei Windows war zumindest bis einschließlich Windows 7 immer nochmal Handarbeit notwendig, während der gleiche Rechner unter Ubuntu direkt nach der Installation einsatzbereit war.

Tools:
Sorry, aber da ist Linux um Welten besser aufgestellt. Bisher hatte ich noch nie einen Fall, in dem ich ein Tool für einen Zweck nicht für Linux finden konnte, während es bei Windows zwar vieles gibt, aber oftmals voll mit Spam-Gedöns oder kostenpflichtig.

BluRay:
BluRays schaue ich nicht auf dem PC. Ich hab schon seit Jahren kein CD/DVD/BluRay-Laufwerk im Rechner.

Daher halt meine Frage: Was könnte ich vergessen, das Windows 10 bietet und ein "Killerfeature" für mich wäre? Mir fällt absolut nichts ein. Seit 10 Jahren nutze ich nun ausschließlich Ubuntu. Ich muss aber gestehen, dass Windows 10 gut ausschaut und in die richtige Richtung geht. Bin gespannt auf die Zukunft.
 
@noneofthem: Nagut, dann bist du offenbar glücklich mit deinem System. Ist doch schön :-)

Wollte dich auch nicht bekehren, sondern nur ein paar Dinge aufzählen, die mich bei meinem letzten Ausflug in die Linuxwelt gestört haben
 
@web189: Hab ich auch nicht als Bekehrversuch aufgefasst. Und ja, bin wunschlos glücklich mit meinem System. :)
 
@noneofthem: Da du kein Windows 7 hast, bist du eh nicht die Zielgruppe des Artikels...
 
@noneofthem: Ich habe mir gestern wieder mal Linux Mint angeguckt und war ehrlich gesagt erschreckt:

MuseScore Version 1.3; aktuell seit bestimmt einem Jahr ist Version 2 - und die ist erheblich (!) umfangreicher

Thunderbird - eine Version (laut Wikipedia) von Anfang oder Mitte 2014

Das neue Opera? Nix da, immer noch Version 12, dabei sind wir bereits bei Version 30 angelangt.

Nach dieser Stichprobe war es das für mich. Windows ist sicher nicht der Hammer, aber wenigstens bin ich da bei der Software aktueller.

Dann: Der Ruhemodus funktioniert oft nicht. Tiefschlaf ging gar nicht. Bei Foren gibt jeder einer anderen Hardware die Schuld (meist die GraKa). Der Akku reicht ca. 1,5 Std., bei Windows ist es dreimal länger.
 
Was mich schon bei Win8 genervt hat ist, dass man einfach nicht mehr Installiert und loslegt, nein man muss sich ein Onlinekonto zulegen, wie bei Android und dieses Registrieren dauert mittlerweile länger als die Installation selbst und nervt darüber hinaus einfach.

Nein, ich will kein Konto anlegen, sondern ein Betriebssystem nutzen.
Nein, ich will kein Appstore, ich bekomme meine Software auch so und kann diese selbst installieren und habe so auch mehr Kontrolle über das Setup
Nein, ich will nicht irgendwelche Zahlungsinformation hinterlegen für den Appstore (keine Ahnung ob es das gibt aber ich will einfach ein Windows und kein Android)

Deshalb bleibe ich auch vorerst bei Win7.
 
@W!npast: Du mußt KEIN Konto anlegen, aber es ist schon wie bei Win8 recht gut versteckt, daß man wirklich danach suchen muß. Und soweit ich weiß ist ohne Konto natürlich auch der Appstore außen vor.
Aber ich muß dir schon recht geben, das Verhalten ist schon ziemlich penetrant und äußerst abstoßend. Aus unerfindlichen Gründen bekomm ich ums Verrecken OneDrive nicht mehr los, selbst die dafür zuständige GPO scheinen meine Kisten zu ignorieren.
 
@Johnny Cache: Einfachster Weg ist, Rechner bei der installation vom Netz trennen. Dann schlägt Windows Setup automatisch das lokale Konto vor. Auch OneDrive ist dann bis zur ersten Nutzung aus... Zumindest soweit wie es nicht schon von MS aus ins System eingebunden wurde.
 
@W!npast: DU musst kein online konto anlegen, du kannst auch ein lokales Konto machen.

mit Lokalen Konto kannst du den Appstore eh nicht verwenden.

und Zahlungsinformationen musst du generell nicht hinterlegen
 
@W!npast: Man braucht bei Windows 8 und 10 KEIN MS-Konto.
 
@W!npast: Du braucht kein MS-Konto für das Betriebssystem. Aber manche Bestandteile des Betriebssystem wurden in "Apps" ausgelagert und die bekommst du (kostenlos) nur aus dem App-Store. Dafür brauchst Du dann wieder ein MS-Konto.
Ergo: Leg dir ein Fake-MS-Konto zu pro Rechner und gut ist. ^^
 
@Runaway-Fan: Was wurde denn extakt ausgelagert was es sonst nicht mehr gibt in Windows? Jetzt komm mir nicht mit Solitär....
 
@Conos: Email Client.
 
@W!npast: ..hat schon wer erwähnt das Du kein Online Konto brauchst?
 
@MacGiggles: Das habe ich mir auch gerade gedacht^^
Und dann noch zweimal die Fehlinformation, dass man den Appstore mit nem lokalen Konto generell gar nicht nutzen kann^^
 
@bLu3t0oth: War auch nicht böse gemeint... hab kräftig geschmunzelt :)

Ja stimmt, aber jede zweite App fragt für Microsoft trotzdem nach dem Konto und im Zweifel Kreditkarte... nervig ist das schon, da geb ich @W!npast recht. Noch schlimmer wirds nur, wenn man jede App einzeln authorisiert und nicht global.

Aber man kann ja auch gut ohne Shop und Apps leben. Ich nach anfänglichem experiementen jedenfalls bisher zumindest.
 
@W!npast: An deinem Post und den 12 "+" sieht man wie schlecht infomiert die meisten User hier sind. Man braucht kein online konto für Windows8. Während der Installation hat man die Wahl. Man muss nur bei einem Screen nicht stumpf auf "Weiter" klicken sondern eine andere Option wählen. Das ist aber schon zu viel verlangt für die meisten User.
 
für mich sind nur Punkt 2 und 3 teilweise interessant aber wenn das Startmenü wenigstens ähnlich wie beim 7er wird und das Gerät dann wirklich erkennt wie es bedient wird, bin ich zufrieden und werde die 10 für einen PC kaufen.
 
@Yepyep: Es ist natürlich nicht gleich, aber ähnlich genug finde ich. Man kann sich das schön sortieren dass man auf alles schnell Zugriff hat, also sehr praktisch. Dann leg dir schon mal den 0-Euro-Schein für's Upgrade zurecht :D
 
@Chiron84: nein, ich meinte schon Kaufen, soll es doch für unter 300 geben. Meine Ultimates für rund 600 haben doch gute Dienste geleistet und ich werde auch nicht auf sie verzichten.
Also einmal kaufen und wenn es wirklich zusagt kann ich immernoch die 4 Lizensen upgraden. Wobei kostenlos für mich komplett 0 interessant ist.
 
@Yepyep: Wieso solltest Du auch nur eine Lizenz kaufen, wenn Du alle 5 kostenfrei upgraden kannst?
 
@Thunderbyte: weil ich so definitiv Win7 weiter nutzen kann, bis jetzt gibt es sehr widersprüchliche Auslegungen über die Upgradepolitik.
 
@Yepyep: Kannst doch 30 Tage testen also bei nichtgefallen Downgraden und hast dein Win7 wieder, das ist offiziell. Deine Win7 Lizenz bleibt aber auch danach erhalten das ist ziemlich sicher, glaube wurde auch offiziell bestätigt. Finde leider gerade nichts dazu.
 
@PakebuschR:eben man findet nichts dazu außer verschiedene Interpretationen. Da kann ich doch auch eine Version kaufen ohne meine bestehenden Lizensen anzurühren. Ist für mich um einiges sinnvoller als der Wegfall, falls es eben doch ganz anders läuft.
 
@Yepyep: Deine Win7 Lizenz bleibt auch nach den 30 Tagen erhaltenm das ist offiziell von MS. Sorry, hab mir den Link leider nicht gemerkt, hatte letztens jemand gepostet.
 
Was nützt mir Windows 10, wenn meine Grafikkarte nur mit einer bestimmten Treiberversion funktioniert, damit Sims 3 und Sims 4 ohne Grafikfehler laufen? Installiere ich die neuere AMD Mobility Treiberversion, kommt der Bluescreen vom feinsten und das gleich dann bei der Installation des Treibers. Da nützt mir auch das ach so tollste Windows 10 nicht, wenn ich nicht spielen kann, da ich die 12.3 von AMD benötige. Tja Microsoft. Pech gehabt, da bleib ich lieber bei Windows 7.
 
@MatzeB: dann solltest den Treiber bzw das Game mal neuinstallieren bei mir funktioniert es mit den aktuellen Treiber 15.7 von Amd
 
@chesterfield81: Aber nicht mit einer ATI Radeon HD 3200. Meist erkennt der Treiber die Grafikkarte gar nicht, so das man ne ältere installieren muss.
 
@MatzeB: Tja, dann wird die Karte von AMD nicht mehr unterstützt.
 
@MatzeB: Der Grafikchip ist 7 Jahre alt, was erwartest du? Warte, bis ein Windows 10 Treiber kommt, der die Karte voll und ganz unterstützt. Wenn du Beta Software nutzen willst und schnelle Treiberupdates brauchst, dann brauchst du auch aktuelle Hardware, denn darauf liegt der Fokus und dafür gibts am schnellsten Updates. Wer alte Hardware hat, muss eben etwas länger warten.
 
@MatzeB: Das Ding war schon 2008 nicht der Renner. Meine Güte, kauf Dir ne neue Kiste, da ist dann Win10 schon dabei.
 
@MatzeB: Das ist aber nicht die Schuld von MS, wenn die Hersteller ältere Geräte nicht mehr supporten.
 
@MatzeB: Du hast doch 1 Jahr Zeit für das kostenlose Upgrade. Die Chance stehen, denke ich, realistisch, dass ein funktionierender Treiber kommt. Und vergiss nicht, dass es bisher nur Vorabversionen waren. Von einer Preview auf das Nichtfunktionieren der Endfassung zu schließen, halte ich für ein ziemliches Wagniss.
 
@MatzeB: Wie sieht es bei 13.1 aus?
 
@shriker: Bei der 13er fing das ja an mit dem Bluescreen bei ner bestimmten dll vom Treiber ;)
 
@MatzeB: tja, wie so oft mit AMD. Die Hardware mag toll sein, aber Treiber haben die gefühlt noch nie vernünftig gebacken bekommen. Das war schon so als noch ATI draufstand...
 
@MacGiggles: Omega Driver! mann das warn noch Zeiten. :D
 
@MacGiggles: Und doch läuft bei den meisten alles problemlos und bei Nvidia wird in Foren genauso geklagt.
 
@MatzeB: Und der bestimmte Treiber läuft nicht unter Win10? Meist tun es doch auch z.B. die Win7 Treiber.
 
Auf dem Testsystem macht 10 keinen guten Eindruck bei mir. Es wirkt wesentlich weniger reaktionsfreudig, viele UI fehler. Grade das Startmenü wirkt sehr unfertig. Kleine Symbile werden bei mir zu zu 50% dargestellt. Während man nach Vista einen boost an Performance bei 7 und 8 feststellen konnte, ist 10 ein Rückschritt.
 
@Thermostat: Willkomen im Club...
 
@Thermostat: Bei mir alles bestens aber die ein oder anderen Hersteller sind vermutlich noch mit Treiberentwicklung/Optimierung beschäftigt. Bei kleinen Symbolen siehst du nur die Häflte oder wie? Naja kann jedenfalls auch nichts schaden wenn man etwas wartet mit dem Umstieg, gibt ja kein Grund zur Eile.
 
Ist die OEM Frage geklärt?.. Nein!?
Weckt mich wenn es eine Antwort auf die Upgradebarkeit und Hardwarebindung für die in D meistverbreitete Windows-Form gibt... die in Europa rechtlich einen Verkauf zulässt und den Übertrag auf einen anderen Rechner auch
Danke chrrr
 
@tommit: Bei mir kamen bei OEMs auch der Updatehinweiß, also ja.
 
@tommit: OEM-Frage ist lange geklärt, in Dt werden auch OEM-Lizenzen zu vollwertigen Win10 Lizenzen OHNE Hardwarebindung und OHNE zeitliche Einschränkung.
 
@tommit: ja ist sie...aus deiner retailversion und auch allen anderen wird eine an das gerät gebundene lizenz...praktisch also oem...
 
@Rulf: Erzähl keinen Bullsh!t!
http://www.computerbase.de/2015-07/windows-10-eula-zwangs-updates-support-zeitraum-und-hardwarebindung/
 
@bLu3t0oth: bisher hatten sich die ms-oberen nur genau so geäußert, wie ich es geschrieben habe...dh bisher definitiv hardwarebindung...das in der eula nun angeblich anderes steht hat wohl nur rein rechtlich gründe...mal sehen wie das dann wirklich gehandhabt wird...schließlich hat mich auch schon mein völlig legal erworbenes und aktiviertes ms-bs schon beschwert, das es nicht legal sein könnte und ich doch wat installieren sollte...
 
@Rulf: Meine Güte, was in der EULA steht ist RECHTSKRÄFTIG, da gibts nichts mehr rumzumosern.
 
@bLu3t0oth: nö...wenn es gegen hiesige gesetze verstößt, dann ist es nichtig...siehe zb div oem-urteile...
 
@Rulf: aber eben gegen diese Gesetze würde es verstoßen, WENN die oem-lizenz NICHT übertragbar WÄRE!
 
Bleibt der alte Windows 7 Schlüssel gültig oder bekommt man einen neuen?
 
@breitling: Genau das habe ich auch nie verstanden. Kann ich mit dem Key von meiner Win7 Retail-Version einfach ein Win10 clean installieren, oder wäre ich gezwungen erst Win7 zu installieren und dann das Upgrade hinterher zu schieben.
Wenn letzteres der Fall sei, würde das bedeuten daß nach Ablauf der kostenlosen Upgradeaktion keine Kisten mehr kostenlos mit Win10 auf Basis der bisherigen Win7-Lizenz augestattet werden können?
 
@Johnny Cache: Man bekommt einen zweiten Win 10 Key. So habe ich das verstanden.
 
@shriker: Das ist falsch.

Man bekommt keinen neuen Schlüssel und der alte wird nicht ungültig.

Der alte Schlüssel wird um die Win10 Option erweitert.
D.h. man kann ihn ab dann für Win7 oder Win8 benutzen und für Win10.
Allerdings gilt er dennoch nur für eine aktive Installation gleichzeitig.
Soll heißen die Lizenz auf Rechner 1 für Win7 nehmen und die gleiche Lizenz auf Rechner 2 noch mal für Win10 nutzen ist wahrscheinlich technisch möglich aber nicht erlaubt. ("wahrscheinlich" bedeutet hier eher "mit Sicherheit")

Du kannst also auch in 2 Jahren mit dem Key noch entscheiden Win10 wieder runterzuwerfen und Win7 zu installieren.

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-win_upgrade/what-happens-to-my-old-license-when-i-upgrade-to/1e7e058b-215d-4bcf-8aa2-7a2ca891dc16
 
@Johnny Cache: Offiziell hast du 30 Tage Zeit Windows 10 zu testen und kannst in dieser Zeit zu Windows 7 wieder zurück. Danach wird dein Windows 7 Key in ein Windows 10 Key umgewandelt und ist für Windows 7 nicht mehr gültig.

So hätte es Microsoft gerne, wie das hinterher aufgrund der EU Bestimmungen in der Praxis gehandelt wird, ist eine andere Frage.

Edit: So habe ich das durch einige Internet Seiten verstanden. Auf alle Angaben keine Gewähr.
 
@Stefan1200: Die 30 Tage beziehen sich auf den Ordner "windows.old".
Dieser wird beim Upgraden angelegt und solange dieser existiert, ist ein downgrade zurück zur vorherigen Installation möglich.

Nach einem Monat wird dieser Ordner automatisch gelöscht, deswegen ist ab dann nur noch einen Neuinstallation möglich um zur alten Version zurückzukehren.
Mit der Lizenz hat das rein gar nichts zu tun.

"...there will be a failsafe within windows 10 that will allow the user to revert back to their previous OS within 30 days. You will be able to do this without losing any data or software. However after the 30 days you will not be able to revert back to the original OS without recovery media..."

Also nochmal kurz:
Innerhalb von 30 Tagen kannst du ohne Installationsmedium zurückmigrieren
Nach 30 Tagen nur noch per Neuinstallation
 
@Johnny Cache: Das wurde doch nun inzwischen schon zig mal erläutert.

Wenn du einmal das Upgrade gemacht hast, kannst du den Schlüssel auch direkt zum installieren von Win10 benutzen. Bzw du kannst Win10 installieren und danach den Key zum aktivieren nehmen. Bei einer Neuinstallation immer vorher eine alte Version installieren muss man NICHT.

https://twitter.com/GabeAul/status/605899873360019457
Und nicht gleich wieder Panik kriegen, "same Device" ist eine Einschränkung die für Deutschland nicht gilt
 
@crmsnrzl: Bei all den angeblichen Klarstellungen von MS kam das noch nie so richtig eindeutig rüber. Anscheinend haben sie inzwischen vergessen daß es auch mal Leute gab die sich mal Retail-Versionen gekauft haben.
Wenn dem so wäre, müßte man ja nur einmal ein upgrade einer ohnehin bestehenden Installation machen und könnte es danach eben nochmal sauber hinterher schieben. Nicht wirklich elegant, aber zumindest akzeptabel.

Was Stefan1200 sagt stimmt allerdings schon eher bedenklich, denn falls die Lizenz danach nicht mehr für Win7-Installationen taugen würde, wäre das selbstverständlich ein Dealbreaker.
Aber wie schon gesagt, wirklich klare Aussagen hat es seitens MS zu solchen Themen noch nie gegeben, obwohl sie gefühlt fast jede Woche irgendwas von sich gegeben haben.
 
@Johnny Cache: Stefan1200 erzählt aber Grütze.

Und doch, die klaren Aussagen gibt es, aber es gibt jede Menge Seiten die Aussagen nicht übersetzen sondern "interpretieren" und mutmaßen. Dabei kommt eben viel Falsches raus.
 
@crmsnrzl: ich werde trotzdem von dem kostenlosen Upgrade absehen und mir eine Testversion kaufen. Bis jetzt gibt es zuviele unterschiedliche Interpretationen und nur weil mir Deine Aussage am Besten passt, muß sie eben nicht hundertprozentig Stimmen.
 
@crmsnrzl: Letztendlich ist das aber ganz klar die Schuld von MS, welche immer nur Informationshäppchen, nie aber eine vollständige Auflistung aller möglichen Lizenzvarianten und derer Auswirkungen rausgebracht haben.
Von daher werde ich auch noch eine Weile davon absehen meine Retail-Lizenzen zu "riskieren" bis alles endgültig geklärt und bestätigt ist.
 
@Yepyep: Dagegen habe ich doch auch nicht argumentiert.
Man hat doch 1 Jahr lang Zeit und 14 Tage nach Release ist spätestens schon alles durch die Presse durch.

Ich habe dazu ja auch extra Quellen nachgereicht. Und zwar MS-Quellen und nicht das, was dann andere in den News daraus interpretieren.

Das ist wieder ziemlich genau das Gleiche, wie damals, bei der Build.
Noch während sie es gesagt haben, wusste ich bereits, dass es mindestens die Hälfte falsch verstanden hat, obwohl die Formulierung an sich eindeutig war.
Und am nächsten Tag hatte man den Salat (Stichwort 1. Jahr kostenlos usw.)

Was man MS aber vorwerfen muss ist, dass sie das auch hätten wissen können. Das ist ja nicht das erste mal.
 
@Johnny Cache: Naja MS gebührt nur das halbe Lob. Die Medien sind auch massiv daran beteiligt.
Dass die Medien sich mal ändern, ist allerdings utopisch, aber von MS könnte man schon erwarten, dass sie sich mehr darauf einstellen. Zumindest ein Teil dieser "Missverständnisse" ließe sich garantiert verhindern.
 
@crmsnrzl: Genau. Wo ne Villa ist, ist auch ein Weg.
 
@Johnny Cache: hab irgendwo gelesen das man es auch ohne upgrade installieren kann, als neuinstallation. aber ich weiß nicht wie weil das wurde noch nicht gesagt.
 
@Odi waN: Erst das Upgrade machen um den Lizenzupgrade hinter sich zu bringen.
Danach kannste auch nen Cleaninstall machen.. so einfach ist das^^
 
@breitling: Weder noch.

Der alte Schlüssel wird gepimpt, sodass er bei 2 Schlössern funktioniert (bildlich gesprochen).

http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-win_upgrade/what-happens-to-my-old-license-when-i-upgrade-to/1e7e058b-215d-4bcf-8aa2-7a2ca891dc16
 
@breitling: Ja, der Schlüssel bleibt dauerhaft gültig, wie es auch bei vorherigen Upgrades war. Du darfst nach dem Upgrade nur weder Windows 7 und 10 parallel betreiben, noch das Windows 7 verkaufen und 10 weiter nutzen, denn die 7er Lizenz ist die Grundlage für 10. Wenn Dir aber 10 nach nem halben Jahr nicht mehr gefällt, kannst Du problemlos wieder 7 installieren.
 
Danke fuer die Info.
 
Ich will ja Microsoft nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber in meinen "Normalanwender-Ohren" klingen diese "Vorteile" so:
Win10 ist -
1.Gratisprodukt 2.wie bisher 3. überall drauf 4. auch überall mobil drauf 5. nochn Browser -würg 6. Xbox anbindung- auch wenn du sie nicht brauchst 7. ne quatschende suche 8. Irgendwann mal kommt irgendwas Holo 9. Win 7 doof-win10 toll, weil jetzt nur noch hier Updates 10.Irgendein Businesskram.

Ich hab grad von Vista auf 7 geupdated, noch nicht mal fertig eingerichtet, und bin hierdurch WENIG motiviert in nächster Zukunft das Win10 zu installieren. Wenn MS wenigstens die Tabs im Windows Explorer eingeführt hätten-DAS wäre mal eine echte Neuerung und wirkliche Hilfe gewesen im Datenverwaltungsdschungel der Multimediafestplatte...Aber NEIN- die beste Funktion hats ja -ochgottchen- leider nicht geschafft...so wie es Win10 auf meinen Rechner nicht schaffen wird.
 
@WH_YS: Wenn du Tabs haben möchtest kannst du auch ganz einfach XYplorer Free benutzen. Das Ding hat deutlich mehr auf dem Kasten als es ein Explorer von MS jemals haben wird.
 
@Johnny Cache: Danke für deinen Hinweis- habs probiert, aber ich starte nicht extra ein Programm, wenn ich mit Dateien arbeiten will- dafür habe ich viel zu viele Explorerlinks und Verknüpfungen, die ich extra hierfür ummodeln müsste. Finds schon schlimm genug dass ich damals extra das Programm Classic-Shell installieren musste, nur um diesen vermaledeiten "Ebene nach Oben Button" im Explorer wieder bekomme, der seit Vista nicht mehr dabei war und ohne den ich anscheinend nicht einfach kann(Url -Buttons sind zwar schön, aber sinnfrei bei langen Ordnernamen, MS!!!)

Naja...ich mach halt dann einfach so weiter wie bisher- mal sehen was 2020 ist.
 
@WH_YS: MS stellt eben nur das absolute Minimum an Komfort und Funktion zur Verfügung. Wenn du mehr willst wirst du sicher auch in Zukunft nicht an 3rd Party Software vorbei kommen.
 
@Johnny Cache: Aber Hauptsache DVD-Maker, Mediaplayer, Sprachsoftware, Snipping Tool und Defender sind dabei. Wenn man einfach nur Verbesserungen in der Grundsoftware haben will, muss man spezielle Programme installieren, die in den Explorer eingreifen müssen- na toll.
 
@WH_YS: Es braucht eben nicht jeder einen komfortablen Dateimanager, von daher verstehe ich schon warum sie darin keine Resourcen vergraben. Daß die anderen von dir genannten Tools ebenfalls unterste Schublade sind, zeigt doch deutlich daß sie nur an minimaler Ausstattung, aber nicht an Komfort interessiert sind.
 
@Johnny Cache: Auch wenn ich mit Windows sehr zufrieden bin, versteh ich trotzdem nicht, weshalb MS lieber zum Hundersten mal die UI irgend einer App oder sonst was Verändert, als mal die bestehenden Produkte zu erweitern. Auch wenn die Features nicht von 100% der Nutzer verwendet werden, sind sie ja noch lange nicht nutzlos.
Ich freu mich auf Windows 10, aber meisstens hat man immer nur von "Feature X fällt weg, wel unnötig" oder "App Y erhält neue UI" gelesen. Ein paar neue Funktionen sind da, aber vieles ist unfertig (Edge) oder für einen grossteil der Nutzer gar nicht vorhanden (Cortana). Dafür, dass sie den anderen Systemen in vielerlei Hinsicht hinterher sind, verbraten sie unglaublich viel Zeit mit so unnötigem Zeug.
 
@WH_YS: Vielleicht ist das was für dich, das integriert die Tabs direkt im Windows Explorer: http://qttabbar.sourceforge.net
 
@Stefan1200: Danke für den Einwurf- das Programm kenne ich schon und hatte es mal einige Zeit lang getestet- leider scheint der Explorer hiermit ab und zu Schwierigkeiten zu haben und stürzt dann mit "Explorer funktioniert nicht mehr " ab- schade, -aber guter Ansatz.
 
@WH_YS: Und leider wird QTTabBar nicht mehr weiter entwickelt. Scheint wohl auch nicht so einfach zu sein, sonst hätte das sicher schon jemand übernommen.
 
@Stefan1200: Da bin ich eher für Clover
 
@WH_YS: DX12, wenn es denn in 1-2 Jahren von den Spieleentwicklern genutzt wird düfte für "Normalanwender" noch mit das interessanteste sein.

Find diese Liste auch eher unbeeindruckend und das sage ich als jemand der immern neugierig auf neue Windows Versionen ist.
 
@WH_YS: Du widerspricht dich ;) Ein Normalanwender, der Tabs im Datei-Explorer braucht oder möchte?
Das zieht sich, leider, durch das komplette Windows 10, inklusive Newsseiten wie hier WF, oder auch uservoice und die Feedback App (und bei so einigen Sachen auch in den bisherigen Preview, bzw. auf dem Weg hin zur Release Version).
1) Die Preview Tester bekommen eben keine Tabs im Explorer und sind unzufrieden, 2)Der Endanwender bekommt irgendwas und fragt sich "Was mach denn diese Funktion? Ist die für meine Kaffeemaschine?" Ich finde, aus Sicht eines Endanwenders, Windows 10 ziemlich überladen.
Ergebnis: 3)Einige beider Gruppen sind über Windows 10 und Microsoft am meckern.
Auf jeden Fall sollte MS sich mal endlich hinsetzen und die Vorgehensweise bezüglich des Weges Beta->Release Version mal gründlich überdenken. Mein Ansatzpunkt, wenn ich MS wäre, wäre hier irgendwie eher erstere Gruppe von Personen.
 
es gibt viele gute Gründe für ein Update. Warum schreibt ihr hier so einen PR-Bullshit?
Eigentlich bin ich ein Fan von Win10 und auch eurer Seite, aber das hier schreckt mich ziemlich ab!
 
@htmarley: weil man sonst gar nix zu schreiben hätte...
 
@htmarley: welche Gründe? Und vor allem andere Gründe als die dort stehen.
 
@htmarley: Die Gründe kommen ja so von MS. Wenn MS da jetzt irgendwas von Security oder sonst was schreiben würde, würden es 95% der Anwender nicht verstehen.
 
genauso sinnvoll wie damals: gründe zum wechsel von xp auf win7. und win 10 ist schnelelr besser sicherer, wers glaubt! alle jahre wieder diese sprüche... jedes win was alleine auf dem rechner ist ist schnell.
 
@snoopi: also bisher konnte ich diese aussagen allesamt bestätigen, sowohl bei xp auf 7 als auch jetzt
 
Ich finde guter Grund für den Umstieg wurde hier nicht genannt ..man erspart sich bei einer Neuinstallation von Windows 7 die zig .GB an Updates,die sind bei Win 10 schon drin.... erstmal :-)
 
Wenn es Microsoft schon "gratis" anbietet, dann sollen sie sich im Jahr 2015 nicht so anstellen und endlich eine ISO Datei direkt zum Download anbieten.

Ist es wirklich so schwer, dass man auf der Homepage eine Abfrage für den Windows 7 Key einrichtet, und nach erfolgreicher Abfrage startet direkt der Download für die ISO Datei für Windows 10?

Aber nein. Mann muss Windows 10 über 7 updaten. Erst dann muss man sich ein Programm installieren mit dem man sich eine ISO Datei erstellen kann.....

Umständlicher geht es ja nicht mehr.

Ich frage mich nur, was da Microsoft für Probleme hat mit der ISO Datei. Man benötigt doch sowieso einen Key.
 
@andi1983: Es wird eine ISO zum freien Download geben. Du musst lediglich den Upgrade-Prozess einmal durchführen, damit deine Win7 Lizenz zu einer Win10 Lizenz umgewandelt wird. Danach kannst Du den Rechner platt machen, und per Iso frisch Win10 installieren.
 
@Runaway-Fan: War die Aussage von Microsoft nicht einmal, dass der Windows 7 Key trotzdem lauffähig bleibt und man zu Windows 7 zurückkehren könnte ?

Für was dann der Zwischenschritt? Es gibt doch sicherlich viele, die kein Update wollen, sondern immer sauber installieren möchten.

Oder andere, die sich Windows 10 sichern möchten, aber vielleicht erst im Winter zu Windows 10 wechseln möchten.

Ist es dann nur gedacht, dass Microsoft auf Nummer sicher geht und das aktuell laufende Windows 7 mit dem Upgrade vernichten möchte.

Weil um sich das kostenlose Windows 10 zu sichern, könnte man ja genauso updaten, dann die ISO laden und sich dann wieder Windows 7 installieren.

Oder sich Windows 7 noch einmal in einer virtuellen Maschine installieren, dort updaten und sich so die ISO beziehen.
 
@andi1983: Nach meinem Wissensstand kann man das kostenlose Upgrade ja auch erst im Juni 2016 machen. Insofern besteht kein grund zur Eile.
Wenn man das Upgrade gemacht hat, ist die Lizenz von Windows 7 nicht mehr gültig. Es ist dann eine Windows 10 Lizenz. Allerdings kann man bis zu 30 Tage nach dem Upgrade wieder ein Downgrade machen und Windows 10 zuzusagen deinstallieren. Dann wird das alte Windows wiederhergestellt und die Lizenz bleibt eine Win7 Lizenz. Aber dann hat man natürlich weiterhin keine Win10 Lizenz ^^
 
@Runaway-Fan: Das ist falch... Die Lizenz für Win7 bleibt mit Win10 erhalten.. nur der windows.old Ordner wird nach 30 tagen gelöscht.
 
@andi1983: Der Zwischenschritt ist notwendig um deinen Key auf win10 uozugraden... danach musst du diesen Zwischenschritt nicht mehr machen.
 
Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, könnte man meinen, man sei im Asylheim. Oh nein, bloß nichts neues, mein sechs Jahre altes OS läuft ja noch. Lasst jetzt ruhig die Minuse regnen. Mir geht's auch gar nicht um Windows 10 an sich und ich fände es auch nicht gut, wenn man alles ohne Kritik abnicken würde. Aber diese konservative Grundeinstellung gerade in IT-affinen Kreisen kann ich gar nicht nachvollziehen. Cortana und der Store sind natürlich aus Prinzip böse und Cortana sowieso. Für mich ist die Frage bei einem Upgrade im Allgemeinen nicht "Wieso?" sondern "Wieso nicht?".
 
@adrianghc: Sollte heißen "und die Kacheln sowieso". Mobil kann man wohl nicht editieren.
 
@adrianghc: Vielleicht liegt es ja einfach daran, dass es immer mehr gibt, die einfach keine neuen Funktionen mehr möchten.

PC starten > Browser starten, oder Programm starten fertig.

Laut Umfragen ist die Mehrheit sowieso nur noch im Browser unterwegs.

Da ist es doch egal, ob im Hintergrund Windows 95 oder Windows 10 läuft.. (Übertrieben gesagt)

Die Zeit vergeht doch sowieso so schnell. Und PC´s sind heute so stark das man nicht mehr ewig wechseln muss, wenn man nicht immer die neuesten Spiele spielt.

Wieso soll man sich dann immer den Update Ärger aufbürden, wenn man ein sauber laufendes System hat.
Dann gibt es da wieder keine Treiber, oder die Software läuft dann nicht mehr und muss erneuert werden. Das zieht doch immer wieder einen Rattenschwanz nach.
 
@adrianghc: Eine der wohl ältesten Weisheiten der "IT-affinen Kreise" lautet:
"Never change a running system!"
 
@Johnny Cache: Nur weil etwas stinkealt ist, muss es nicht zwingend wahr sein. Mir fällt da spontan die Bibel ein...

(Ich bin dann mal wech!) ^^
 
@DON666: Vergleiche bitte nicht die wertvollen Inhalte von Fachbüchern mit erfolgreichen Fantasywerken. ;)
 
@Johnny Cache: Mit der Einstellung würde man ja niemals weiterkommen.
 
Zehn Gründe kein Windows 10 einzusetzen:
1) Cloudanbindung
2) Store
3) TPM 2.0
4) Zwangsupdates
5) Kacheln
6) Apps
7) ModernUI
8) wenig bis keine Einstellmöglichkeiten (UI, Startmenu etc.)
9) Cortana
10) allg. Datensammelei
 
@Hondo: 1. lokales Konto....
2. Was spricht dagegen? Ich freu mich über jedes Programm was über den Store angeboten wird und damit endlich die 1000 einzelnen Updateroutinen von meinem Rechner verschwinden.
Wenn nicht lokales Konto oder OneGet...
3. Kommen wieder die Verschwörungstheorien wie bei älteren Versionen?
4. Bei Home ist es sinnvoll und wird von mir vollsten unterstützt. Bei Pro kann man es verschieben bis zu 8 Monaten. Wer länger wartet sollte seinen Rechner aus dem Fenster werfen. Aber die "Profis" kennen sich ja mit Sicherheit besser aus als MS selbst.
5. Sag ich bei dir jetzt nichts...
6. Siehe Punkt 5...
7. Siehe Punkte 5...
8. Wie wäre es mit Dritten Programme wie bei Linux auch?!
9. Siehe Punkt 1...
10. Genau solche Gerüchte wie bei dem geliebten XP...
 
@Hondo:
11) Keine Wiederherstellungspunkte!
12) Keine DVD-wiedergabe! (allerdings schon seit Win 8)
13) fehlende Kompatibilität zu alter Software und IE
(https://www.turn-on.de/ratgeber/windows-10-gleich-updaten-oder-noch-warten-33714)
(http://ratgeber---forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=4585)
 
@WH_YS: 11) sollen die unter Win8 auch schon fehlen?
 
@WH_YS: 11) Was? Seit wann denn das? Hör ich zum ersten Mal.
 
@Hondo: Apropos Datensammelei, ist der "Preview Trojaner", wie ich ihn liebevoll nenne, in der Final verschwunden? Ich muss sagen, dass ich das von dir gelistete Zeug auch nie wirklich nutzen werden, da ich nur ein lokales Konto erstellen werde. Aber so lange alles lokal ist, ist Windows 10 in Ordnung.
Mit einem lokalen Konto git es keine Cloud, Store, Cortana und hoffentlich keine Datensammelei.
 
@WindowsNutzer8: Lässt sich in den Einstellungen abschalten.
 
@Hondo: Die hälfte davon sind für mich Gründe die dafür sprechen der Rest stört mich nicht bzw. mache ich mir auch nicht mehr Sorgen wie bei jedem anderen OS.
 
Die hier angeführten Argument sind GENAU DER GRUND, warum ich NICHT auf Win 10 umsteige - das Sys ist derselbe Rohrkrepierer wie Win 8/8.1 - Ende.
 
@Zonediver: Deine Denkweise ist auch ein ganz ordentlicher Rohrkrepierer....
"Kenn ich nicht, will ich nicht.. ergo isses shice!"
 
@bLu3t0oth: ...wieder ein ahnungsloses Würstchen - wie kann man mit derart suboptimalem Wissen durchs Leben stolpern? Und ja, ich hab die Testphase von Win 10 mitgemacht - sieh mal einer an! MS-Mittarbeiter vielleicht? Oder schon weichgespühlt von der MS-Propaganda? MS ist gut, MS ist dein Meister, alles von MS kannst bedingungslos annehmen - besonders, wenn "gratis" ist - unglaublich!
 
@Zonediver: Du leidest eindeutig unter Verfolgungswahn...
 
Meine 10 Punkte gegen Win 10

1. Wenn ich Win7 schon besitze brauch ich nix zahlen und kann mir das Upgrade sparen
2. Wenn ich Win10 nicht nehme brauch ich auch meine Anwendungen nicht aktualisieren
3. mein Iphone oder android tablet bleiben doch gleich aber für Windows 10 müsste ich wieder was neues anfangen und gebe es ein vernünftiges Android für PC oder besser OSX für PC würde ich eher auf Windows verzichten.
4. Sch**s auf Office Mobile Apps mir ist office standard viel lieber weil das mit Touch eh graußam zu bedienen ist.
5. MS edge hin oder her nutze doch eh Firefox, chrom etc.
6. ich habe eine Xbox weil ich nicht am PC zocke oder umgekehrt und es macht recht häufig keinen Sinn xbox games mit Pc gamers zusammen antretten zu lassen
7. Cortana wäre doch nur noch Zusatz für mein Google Now
8. hologramme ohne brille bringen nix
9. Windows as service bedeutet nur das alles auf stand gehaltet wird aber nicht ob ich mir das so auch wünsche
10. Windows 7 ist genauso so unsicher wie Windows 10 aber Virenscanner,Firewalls etc. laufen dort.
 
@sott1981: 1. wenn du win 7 besitzt musst du für win 10 nichts zahlen
2. ist auch kein zwang
3. wie sieht denn ein "vernünftiges android für pc aus"?
osx = hackintosh?
4. ok warum ist es ein grund dagegen? funktioniert auch weiterhin
5. ok warum ist es ein grund dagegen? funktioniert auch weiterhin
6. das ist richtig, die Option seine xbox auf den Computer zu streamen finde ich trotzdem nett und habe es zumindest schon mal probiert weil die Freundin lieber fern schauen wollte. Hat gut funktioniert
7. Google now kannste halt nicht überall nutzen, cortana schon...aber auch hier was spricht dagegen cortana nicht zu nutzen wenn dus nicht willst/brauchst? Explodiert sonst Google now?
8. heute an morgen denken
9. richtig
10. virenscanner/pfw bringen Sicherheit? Und warum laufen die unter Windows 10 nicht? hab ich was verpasst?

in summe eher sehr schwache punkte gegen 10
 
wen Leute immer noch nicht wechseln wollen, dem ist nicht mehr zu helfen.
 
Mein Hauptgrund, wie schon bei den XP->Vista->Win7->Win8->Win8.1: Das OS und die Programme arbeiten schneller und effektiver!
 
@DARK-THREAT: mache aber auch garnicht...mir reicht mein xp weiterhin...
 
@Rulf: Yeah Virenschleuder am Internet...
 
@Aerith: hinter ner echten fw und mit brain 1.0 als zusätzliche absicherung immer noch sicherer als ein mit unzähligen kinderkrankheiten gespicktes neu-os...
 
@Rulf: Nicht so wirklich aber echte Sicherheit gibts eh nicht.
 
Startet Windows 10 schneller als 8.1 oder 7? Das wäre ein weiterer wichtiger Grund!
 
@cu: Wen interessiert die Sekunde schneller oder langsamer noch in Zeiten von SSD's? (Aber langsamer als 8.1 wird's nicht starten würde ich sagen) Da bin ich eher beim Grund von [25] DARK-THREAT
 
@wertzuiop123: instant on ist das ziel...Sekunden sind zu lang
 
@0711: Wird wohl noch länger dauern. Die BIOS-Prüfung dauert schon deutlich länger als der Start. Stört mich auch nicht. Habe vorher lieber eine Überprüfung ^^ Aber dein re:2 bringt es auf den Punkt
 
@wertzuiop123: deshalb geht's mit uefi ja schneller
 
@wertzuiop123: Mich interessiert das noch. Hab zwar auch eine SSD, finde aber dass der Start zwischen 7 und 8 schon deutlich beschleunigt wurde. Wenn nun Win10 praktisch sofort da ist, fände ich das klasse auch bei PCs ohne SSD. Das macht viel aus, auch wenn man es sich auf den ersten Blick nicht vorstellen will.
Übrigens ist mir aufgefallen, dass mein Lumia 930 beim Start länger braucht als mein Surface Pro, was für ein Smartphone eigentlich nicht so schön ist. Hoffentlich wird W10M dann auch schneller.
 
@cu: Wie oft startest du dein Smartphone neu?
Wenn man zwischen PC, Tablet/Laptop und Smartphone vergleicht, finde ich das gerade bei den Smartphones die Bootzeit völlig Rille ist, sofern man nicht zwischen drin ganze Filmtrilogien anschauen kann.
 
@crmsnrzl: Leider gibt es keine Möglichkeit WP einfach neuzustarten, deswegen muss man erst komplett ausschalten, warten und dann wieder anschalten, weshalb es dann besonders lang vorkommt
 
@cu: Die Frage besteht weiter. Wie oft tust du das dann?
 
@crmsnrzl: so ca alle 2 Tage.. oder der Akku versagt schlicht und einfach
 
@cu: "Akku alle", OK, das mir auch schon zwei mal passiert.
Aber weshalb startest du es alle 2 Tage neu?
Ich kann das gerade echt nicht nachvollziehen.
Die letzten 4 Neustarts meines Smartphones waren bei Firmwareupdates (sprich Amber/Black/Cyan/Denim). Das verteilt sich über die letzten 3 Jahre.
 
@cu: spürbar schneller als 7
meßbar schneller als 8.1

Idealzustand noch nicht gesichtet
 
@cu: Wie beim Rennsport. 2 Zehntel Sekunden schneller ... vermutlich.
 
An alle die JETZT (aus welchen Gründen auch immer) nicht upgraden wollen:
Macht das Upgrade auf 10 und danach direkt das Downgrade auf 7/8 (was ihr halt vorher hattet) zurück.
Und freut euch in 2 Jahren, wenn ihr dann endlich mal gemerkt habt, dass die Welt mit Win10 nicht zusammen gebrochen ist, dass ihr immer noch kostenlos Win10 installieren könnt, anstatt es nun kaufen zu müssen.
 
@bLu3t0oth: dann ist dieses gerät aber auch schon längst geschichte...
 
@Rulf: Aber die Lizenz für dein Windows 10 nicht...
 
@bLu3t0oth: nicht jeder erfreut sich an 300 Euro...
 
@bLu3t0oth: Es wird vermutlich in Schritten ablaufen.
1. Schlüssel upgraden
2. System upgraden (download + installieren)

Ich denke daher, das man den Schlüssel auch upgraden kann ohne sofort zu installieren und sich somit Download + Installation + Rollback sparen kann.
 
@crmsnrzl: Der Schlüsselupgrade könnte natürlich auch schon mit der Reservierung geschehen... sicher ist aber der Weg mit dem einmaligen Installationsupgrade
 
Ich hab mal versucht mit der Server 2016 Preview eine win10 Verwaltung aufzubauen... klappt auch ganz gut(DHCP,DNS,AD), außer dass die GPO's "sauber" geladen werden. Es Kommt direkt eine Meldung dass die Datei fehlerhaft sei, sobald ich mir Administrative vorlagen auswählen möchte. (Es werden erst keine Angezeig, hab die genaue Meldung aber gerade nicht vor mir). Kann mir einer sagen ob es schon funktionierende GPO's für den Edge-Browser integriert im Server gibt? Oder ob es Win10 Richtilinien in der Server 2016 preview gibt die schon funktionieren (Startmenü, GUI Anpassungen etc.)? Kann dies leider nicht so weit runterbrechen, da jedesmal beim öffnen der administrativen Templates im Gruppenrichtlinien Editor n Fehler ausgespuckt wird. Meine Domäne besteht aktuell aus einem Server2016p2 DC, inkl. AD, DNS und DHCP, sowie eine eingehängte Win10 VM... würde da gern noch etwas mit rumbasteln, das die nächste Serverpreview ja noch etwas auf sich warten lässt (genaue Fehlermeldung Editier ich hier später dabei, wenn ich die wieder vorliegen habe.)

Da ein Wechsel bei uns auf Win10 so gut wie sicher ist, will man da ja auch vor dem erscheinen der Serverversion schon etwas basteln....

Aktuellste Updates sind gestern heruntergeladen worden... weiß jemand weiter?
 
Der Edge Browser ist ja schon schnell und läuft gut, ist aber sehr weit weg von fertig. Sehr vieles fehlt oder ist noch nicht zu ende gedacht. Poweruser werden ihn binnen Minuten zu hassen lernen.
 
@MaxB1: kein adblock, deshalb nicht zu gebrauchen. egal wie gut und schnell. schade. egal ob es in monaten nach kommt... wenn überhaupt
 
@3PacSon: Ich verstehe deine Bedenken vollkommen. Abgesehen davon gibt es auch Adblocker auf Netzwerkebene anstatt auf Browserebene wie z.B.AdGuard, mit denen läuft der Browser auch einiges schneller. Eventuell wäre das ja einen Blick für dich wert.
 
Ich habe zwei Partitions mit Win7 64. Eine fürs Arbeiten und Spielen und eine nur fürs Filme schauen. Da mir Spiele und Updates immer wieder Codecs durcheinandergebracht haben und ich auch nicht alle Benachrichtigungen und Sounds immer ein- und ausschalten möchte, habe ich das so gelöst.

Hat jemand eine Ahnung, wie das mit dem Upgrade dann klappen wird? Ich bekomme es in beiden OS angezeigt und es ist ja das selbe Gerät.
 
@DailyLama: Dein Hardwarehash bleibt ja der Gleiche, die Frage ist, ob du zweimal kurz nacheinander mit der selben Hardware aktivieren kannst... also übers Telefon funzt das sicher, ob du beide über Inet aktiviert bekommst am selben Tag, kann ich nicht sagen.
Rein rechtlich bist du auf der sicheren Seite, da es sich um das selbe Gerät handelt.

Das Upgrade solte eigentlich auch für beide Partitionen funktionieren, sicher kann ichs dir aber nicht sagen..

Rein praktisch ist das alles aber ziemlich stumpfsinnig, das so zu lösen.
Unter Win10 wäre es evtl sinnvoll 3 Desktops einzureichten(Arbeit/Spiele/Filme), aber das deine Codecs "andauernd" durchgewürfelt werden, halte ich für sehr fragwürdig... im Zweifelsfall einfach mal das Paket von Shark007 installieren, hat bei mir immer sofort Ruhe einkehren lassen.
 
@bLu3t0oth: Was ist daran stumpfsinnig? Die Installation ist in ein paar Stunden erledigt und ich gebe das Bild für Video nur mehr auf dem Beamer aus. Kein Problem mit Dualmonitor-Setup, kein Problem mit MPC-HC und der Erkennung des Monitors inklusive Hz-Anpassung, kein Problem mit Codes, die von Spielen überschrieben werden, kein Problem mit unterschiedlichen Sound-Einstellungen (2 5.1 System, eines für Spiele mit, eines für Videos, wo ich den Bass runterdrehe), kein Problem mit Antivirus, Updatemeldungen usw.
Dazu ein Notfallwindows, falls mein primäres mal nicht hochfahren würde.

Das ist eine einfache und praktische Lösung, auf Knopfdruck die exakt passende Umgebung hochzufahren und sehr durchdacht...also das Gegenteil von stumpfsinnig.
 
@DailyLama: Naja du sprachst ja nur von Codec-Problemen und nicht davon, dass du auch ein komplett anderes Soundsetting hast....
Für das Soundsetting wüsste ich in der Tat erstmal keinen einfach Handgriff um das komplett anders voreinzustellen....
Für den anderen Desktop gäbe es mit 10 ja jetzt die virtuellen Desktops..

Man könnte auch noch überlegen beide Systeme in den HyperV zu heben(geht seit win8) um so noch schneller umschalten zu können... nur so eine Überlegung
 
Ich bin wirklich nicht sicher, ob man "Windows as a Service" als einen Pluspunkt für ein Upgrade nennen kann. Momentan sieht es für mich so aus, als könne MS Windows 10 ganz schön verwursten und jeder muss die Wurst schlucken, da jeder die Updates, auch wenn es Feature Updates sind, machen muss.
 
@WindowsNutzer8: Internet Verbindung trennen ist keine Option für dich, richtig?
 
@WindowsNutzer8: Du kannst jederzeit downgraden auf 8 oder 7 und somit hast du also auch kein Risiko.
Aber auch MS kann sich nicht alles erlauben. Werden sie zu "frech" werden sie vom Kunden und/oder von der EU abgestraft.
 
Letztlich ist kein einziger dieser "Vorteile" für Win7 User relevant. Aber hey, einen Versuch war es immerhin wert, gell Microsoft?
 
@Jas0nK: Wer von vornherein unwillig ist, für den ist selten auch nur ein Grund in irgendeiner Art und Weise relevant, denk mal drüber nach.
 
Kann man eigentlich im Vorfeld überprüfen, ob z.B. die Kamera etc. mit Windows 10 kompatibel ist?
 
@storm62: anscheinend nicht, sonst würdest du kein minus bekommen. wenn man nach etwas fragt das nicht geht oder fehlt, oder erst in angeblich monaten kommen soll, oder nie, dann kriegt man hier immer ein minus. weil eingestehen, das sowas fehlt und nützlich wäre, kommt einem fanboy nicht in den sinn.
 
@storm62: Da musst du wohl beim Treiberhersteller fragen, um sicher zu sein.
 
@storm62: Wird vermutlich ein Kompatibilitätscheck durchgefürt, zur Not kannst aber anschließend immernoch ein Downgrade zurück auf Win7/8 machen.
 
@storm62: Ich denke gerade mit Kameras wirst du die geringsten Probleme haben.. wenns unter 8 lief wirds zu 99,9% auch unter 10 laufen.
 
wow hier hat die stimmung aber schnell umgeschlagen, vor 2 wochen waren die fanboys noch begeistert von windos 10 und die welt war in ordnung. nun bekommen die leute mit, was mit windows 10 alles passiert und dazu kommt und sind geschockt und wollen nicht wechseln. na wer hätte das denn gedacht? sag ich das nicht seit wochen hier? das kommt davon wenn der fanboy nur in seiner eigenen blaße lebt und die augen verschließt.

werde aufjedenfall bis zum ersten großen update auf windows 8 bleiben. vllt sieht microsoft dieses mal ja ein das es en fehler war, nicht wie bei windows 8, es gar nicht einsehen und knallhart durchziehen.
sie müssen wissen ob sie ein zweites windows 8 vertragen können.
 
@3PacSon: Viele hier sind entweder nur Kinder oder zu unterentwickelt, um den Denkapparat selbstbestimmt einzusetzen - die fressen bedingungslos "jede" MS-Propaganda und fühlen sich noch gut dabei. Aber wie Du schon sagtest, das "böse Erwachen" kommt schon noch!
 
@Zonediver: Starkes Stück. Menschen, die eine andere Meinung haben, werden gleich als unterentwickelt diffamiert. Wenn man sonst keine Argumente hat...wie armselig. Dich braucht man wohl jedenfalls nicht ernst zu nehmen.
 
@3PacSon: Ich würde weder die ganzen Fans noch die Anti-Win10-Club-Versammlung hier als repräsentativ betrachten. Klar gibt's viele kritische Stimmen wie immer, aber die allgemeine Stimmung ist positiver als bei Windows 8, auch wenn es nicht unbedingt einen Hype gibt. In ein paar Monaten haben wir ja Zahlen und dann sehen wir, wie das OS angenommen wird. Ist ja sinnlos, sich vorab drüber zu streiten.
 
@3PacSon: Gerade als Win8-Nutzer kannst du doch absolut bedenkenlos auf 10 wechseln!
Du kannst beide "Extrema"(Win8 und Win7).
Bei Win10 hat (zum ersten Mal!!!) eine breite Masse Nutzer mitgewirkt und gelenkt, was gefällt und was nicht.

Aber es ist natürlich wie bei jeder neuen Windows-Version, alle schreien erstmal, dass es shice ist, vom kritischen(nicht histerischen, wie es mal wieder der Fall ist) auseinandersetzen wie immer keine Spur!

Glaubst mir nicht? Geh in die Foren und lies die Texte zu XP, Vista, Win7 und Win8! Jedes Mal der selbe Kindergarten und hinterher ist es dann das beste OS ever und man will wieder nicht upgraden.
 
@3PacSon: Als ich die Überschrift lass war mir schon vorher klar das sich hier die ganze Anti MS Fraktion versammelt. Nachtürlich gibt es darunter auch berechigte Zweifel/Nachfragen wie bei jedem OS und ein jeder kann auch nicht alles mögen/alles gutfinden, das würde mich jedenfalls wundern wenn es anders wäre. Überwiegend/ingesamt ist die Resonanz aber doch sehr positiv und wird von der Presse gut angenommen.
 
Wie ist es den mit der Software die man installiert hat ? Muss man diese komplett neu machen heißt bei mir fast 500 GB Spiele Downloaden erneut, oder bleiben die trotz upgrade auf Win 10 so erhalten und das system ändert sich nur
 
@MartinB: Bereits installierte Programme werden in der Regel ohne Probleme mitgenommen.
 
@MartinB: wenn das upgrade normal verläuft, ohne probleme etc, dann solltest du auch alles behalten können. auch wenn dann vllt einige programme trotzdem zicken können...
dennoch! eine neuinstallation ist immer zu empfehlen. irgendwo wirst du immer nen fehler finden nach nem upgrade. oder das es langsamer läuft als es eigentlich möglich wäre. es gibt genug gründe frisch zu installieren. wenn du unbedingt upgraden willst, dann mach ein backup von allem.
 
Bei dieser minimalistischen Optik, noch weniger Benutzerdefiniterten Design Einstellungen, den Zwangs Updates, und dem vergrößerten sinnlosen Platzverschwenderischen neuen Raster, sicher ein Grund, noch auf Windows 7 zu bleiben!
 
Mal abgesehen was so jeder Privat macht und preisgeben will, wobei ich bei einigen schon Exhibitionistische Züge sehe, gibt es für Unternehmen Zwingende und Rechtliche Gründe Windows 10 zu meiden wie die Pest.

Wie will ein Anwalt seiner Mandantschaft die Vertraulichkeit garantieren wo doch Microsoft nicht nur jedes Schriftstück mitliest sondern auch Mikrofon und Kamera steuert?

Wie will ein Beamter seine Vertraulichkeitsverpflichtung gewährleisten, wo doch Microsoft ....

Wie will ein Arzt seine Schweigepflicht aufrechterhalten, wo doch Microsoft ....

Und wie will ein Unternehmen seine Betriebsgeheimnisse wahren, wo doch Microsoft ....

Windows 10 überwacht und spioniert seine Anwender nicht nur aus, sondern entrechtet und entmündigt sie.
Der einzige Grund um auf Windows 10 zu wechseln ist der Digitale Selbstmord.

Übrigens finde ich die Statistikmanipulation nett, nach der man doch erst mal das W10 Upgrade durchführen soll um danach ein Downgrade W7 auszuführen.

Mist jetzt hab ich keinen Platz mehr für "1000 gute Gründe" auf W10 zu verzichten, ist auch besser so wie man weiß gibt es für "jeden Querkopf ein Gummigeschoss"!

Sorry Campino!
 
@Kribs: Woher weißt du, dass Windows 10 das macht?
Wenn es so sein sollte, beweiß mir das Win7, iOS, OSX und Linux nicht machen...
 
@Vietz: Der Unterschied zu W7 ist einfach, W7 konnte man zum Schweigen bringen vollständig, was bei W10 nicht nur nicht möglich ist durch die Updatepflicht wird Spyware nach installiert.
Für die meisten (ich kenne nur 3) Linux-Distribution gilt das gleich wie für W7, mit IOS oder OSX habe ich mich noch nie beschäftigt wüste auch nicht was der vergleich bringen sollte.
 
@Kribs: Man kann auch bei Windows 10 die Updates komplett deaktivieren.
Wenn man das nicht weiß, hat MS genau den richtigen Weg für dich aktiviert...
Und MS immer zu unterstellen Spyware zu installieren grenzt schon langsam an Verleugnung.
 
@Vietz: Lies dir mal die Definition zu Spyware durch, um überhaupt meinen Rückschluss nachzuvollziehen!

Allein die Verknüpfung mit Bing in der Suche ist laut Def. Spyware,
Cortina die das Mikrofon steuert auch wenn man sie nicht anspricht ist laut Def. Spyware, usw.!
 
@Kribs: "Allein die Verknüpfung mit Bing in der Suche ist laut Def. Spyware"
Dann sind alle Systeme ab Windows 7 Spyware. Die Bingbar konnte man schon immer ein und ausblenden.
"Cortina die das Mikrofon steuert auch wenn man sie nicht anspricht ist laut Def. Spyware, usw.!"
Dann sind iOS und Android (Linux) auch Spyware...
 
@Vietz:
Jedes Windows enthält per Def. Spyware, der Unterschied zu W8.x und 10 man konnte sie früher vollständig Deinstallieren bzw. die Installation verhindern!

Was bringt es mit anderen BS vergleiche zu ziehen die keinen 95% Marktanteil haben in Systemkritischen Bereichen wie Behörden, Unternehmen oder Personen die zum Stillschweigen verpflichtet sind?
Das verwässert nur die Diskussion, oder ist das eventuell Absicht?
 
@Kribs: Schon mal was von AD und Gruppenrichtlinien gehört?!
http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/suche-windows-10-cortana-abschalten-bing-deaktivieren
 
@Vietz: Ach wie Kindisch, das wurde schon vor Jahren (Win8.x) als dilettantischer versuch gesehen Usern Sand in die Augen zu streuen!

Nur weil man es nicht mehr sieht ist es immer noch da und aktiv, die Dienste kannst du nicht abschalten auch wenn es Suggeriert wird, die kompletten Instanzen bleiben aktiv nur jetzt unsichtbar im Hintergrund.

Schau mal in der Registry unter:
HKEY_CURRENT_USER\ Software\ Microsoft \Internet Explorer \SearchScopes\
Erst wenn du die Werte Löschst (Achtung hat auch unerwünschte Wirkungen) ist es wirklich vorbei (gilt nur für W8.x und Bing)!

Gruppen Richtlinien bei verpflichtenden Update, ist klar wieso nicht gleich für den Rest des PC Lebens offline?

So für mich ist jetzt Schluss, Kindergarten hab ich nicht nötig!
 
@Kribs: Klar die Werte für den Default Suchengine löschen und über Fehler wundern...
 
@Vietz: Die selben Verschwörungstheorien/Spionagevermutungen kommen doch bei jedem neuen Windows, niemand kann/konnte es belegen und Experten/Datenschützern die vermutlich auch wieder Win10 genauestens unter die Lupe nehmen kann man eh nicht trauen :)
 
@PakebuschR: Eigentlich spannend was man alles so feststellen kann, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, ohne Scheuklappen!
Szenario:
Ein 08/15 Windows 7 System online, mit installierten Office 2007 oder 2013, sowie z.B. dem Installierten Wireshark.
Man öffnet z.B. Word erstellt ein beliebiges Dokument und speichert es, dann öffnet man das Wireshark Protokoll und stellt mit Erstaunen fest das in der selben Sekunde in der man das Dokument gespeichert hat über Port 1273 eine verschlüsselte Datei rausging, das ganze jedesmal wieder (reproduzierbar), was für ein Zufall?

Nein natürlich hast du Rech, nachweisen konnte niemand Microsoft etwas, selbst Whistleblower Snowden lieferte nur sehr aussagekräftige Indizien auch zu Microsoft!

Keine Sorge, ich werde dich zukünftig nicht weiter mit Wissen belasten!
 
@Kribs: Hmm.. da war jetzt nicht ein einziges Stück Wahrheit drin. Aber das hätte mich auch gewundert ;-)
 
@HeadCrash: Weist du, eigentlich ist es mir völlig egal das du jetzt in der "Verleugnungsphase" bist "die anderen sind schlimmer Phase" hast du anscheinend überwunden, es folgt noch die "Depriphase" aber dann wirds besser, außer es ist Chronisch.

Letztlich sind es die Fakten, die Nachweislich, reproduzierbar auf jeden Windowssystem überprüfbar sind, die meine Aussage zur Wahrheit werden lassen!
Man brauch nur Wireshark oder einen anderen Netzwerksniffer laufen zu lassen, um bei sich auf dem 08/15 Windows System (ohne Schutz bzw. deaktivieren) nachzuweisen das selbiges einen ausspioniert!
 
@Kribs: Aber sicher doch. Und die Aliens kommen Dich auch regelmäßig holen. ;-)

Vielleicht solltest Du mal den Unterschied zwischen spionieren und Daten in einem Cloud-Service verarbeiten nachlesen, das könnte Dir helfen, nachts wieder besser zu schlafen. Paranoia ist nämlich ein ganz böses Ding.
 
@HeadCrash: Danke, das du meine Meinung über dich bestätigst, ja du hast recht jedes Office Dokument das ich speichere muss automatisch mit der Cloud synchronisiert werden, auch wenn ich keine Cloud habe oder haben will.
 
@Kribs: Warum musst du das, reicht den lokaler Speicher nicht aus? Automatisch wird nichts in die Cloud geladen außer du speicherst direkt in den Onedrive Ordner.
 
@Kribs: LoL, das Gleiche sagte man auch über Win8 und Win7 und Win Vista und WinXP....
Aber du hast natürlich keins davon... oh wait! :O
 
@bLu3t0oth: Ich hab Windows 7 , und XP (offline), ich hatte (aktiv) 2000, 98 SE, 98, 95 und 3.11, und hab mir nie etwas vorgemacht das jedes ein Sicherheitsrisiko darstellt!
Entscheidend ist der Umgang damit, alles für die Sicherheit zu tun was in den Jeweiligen Möglichkeiten des einzelnen liegt, die Vogel Straus Taktik (oder ich sehe nicht was ich nicht sehen will) ist der Fatalste weg!
 
@Kribs: und du nutzt natürlich FB, ein Droiden und hast natürlich nicht google-analytics in deinem Browser geblockt... deine Strauss-Taktik musst du schon weiter ausbreiten, wenn du mit Argumenten kommen willst.
 
Ich warte erstmal ab während das Betriebssystem bei den Early Adoptern reift und entscheide erst in den letzten Wochen des kostenlosen Updateangebots ob ich zu Windows 10 wechseln werde. Windows 7 tut es eigentlich immer noch. Der Support endet da auch erst 2020. Ich habe also keine Eile :)
 
Soso, für Winzigweich gibts also 10 Gründe pro Win 10 - für mich gibts keinen einzigen. Bin seit einigen Jahren bei Mac OS X gelandet und zufrieden. Vor allem, daß ich nicht vor JEDEM Internetbesuch meine Checkliste abarbeiten muß: AV aktuell? Updates aktuell? Scan durchgeführt und mit neg. Befund? - Bin kein "Jünger", aber Mac OS X erleichtert das Surfen aufgrund seines Nischendaseins doch ungemein.
 
@Roy Bear: Dafür gibt es ein +.
Endlich einer der nicht sagt "Für OS X gibt es keine Viren" sondern das es vll. auch an anderen Gründen("Nischendaseins") liegt.
Aber mit der Checkliste ist schon leicht übertrieben. ;)
 
@Roy Bear: Hi Roy, ich freut mich, dass dir MacOS besser gefällt :). Fürs surfen reicht aber auch nen Linux, oder? Andere wollen auch Zocken und Arbeiten und kommen auf grund der Verbreitung von Windows kaum dran vorbei.
 
@Roy Bear: Als Mac Nutzer bist du auch nicht das Hauptziel dieser "Werbung".
 
Weiss jemand schon wann es erste Spiele für DX12 gibt? Gibt es da evtl. gute Links? DX12 wäre nämlich für mich persönlich der einzige Grund.
 
@Givarus: DX 12 wird so oder so den Overhead deiner CPU reduzieren... bei AMD noch mehr als bei Intel.
 
@Givarus: http://www.pcgameshardware.de/DirectX-12-Software-255525/Specials/Interview-Microsoft-1146585/
 
und immer noch muss man nach kiritischen updates neustarten..
 
@lesnex: logisch, man kann an einen fahrenden Auto auch kein Rad wechseln.
 
@Nessaia: bei Linux klappt es doch auch mit ksplice/kGraft/kPatch oder was auch immer, das wäre doch mal ein feature das mich dazu bewegen würde Windows 10 zu nutzen
 
Ich weiß nicht wie es anderen geht. Der Grund warum ich StartisBack verwende ist folgender: Ich kenne die Namen aller meiner Programme nicht. Dann nutzt mir das Suchen auch nichts. Ich finde seltene Tools eben unter Utilities/System usw... Der Name zum Tool fällt mir dann spontan nicht ein, wie soll ich das also finden? Das nervt mich sowas von an. Darum verwende ich StartIsBack. Damit finde ich meine seltenen Perlen. Vielleicht habe ich auch nur einen Dachschaden oder etwas übersehen. Manuell 100te von Links lege ich jedenfalls nicht an.
 
@Tommy1967: ich hab in der Preview in einer VM die Schnellstartleiste wiederhergestellt.
funzt super in kombination mit Classic Shell und dem alten StartButton
 
@Tommy1967: PS: Ich habe auf dem Desktop einen Ordner der sich "Weitere Programme" nennt, dort lege ich zu jedem Programm welches ich installiere eine Verknüpfung rein. sind mittlerweile über 200 :-)) Das Laden der vielen Verknüpfungsicons wird halt schon bei großen zahlen irgendwann Festplattenlastig, mit ner SSD oder ner gut defragmentierten Festplatte(z.b O&O Defrag nach Access) kann man dem abhelfen.
Von der Suche halte ich zudem auch nichts, Zumal ich WindowsSearch eh deaktviert habe und die Indexierung ausgeschalten habe
 
@Tommy1967: Ja so geht es meiner Mutter auch. Darum ist sie noch immer vom Startscreen hell auf begeistert.

Nachtrag: Ey, wer hat hier was gegen meine Mutter?!
 
>>1. Kostenlos für Windows 7 Nutzer<<

Das wird es in keinem Fall sein. Die Nutzer bezahlen mit ihren Daten und ihrer Lebenszeit für Windows 10 und wie es ab nächsten Jahr mit "kostenlos" aussieht, muss sich auch erst noch zeigen.

>>Mit Windows 10 müssen Windows 7-Nutzer nicht auf das bekannte Startmenü verzichten. Es bietet weiterhin die Möglichkeit, schnell auf wichtige und bekannte Elemente zuzugreifen.<<

Das Startmenü war noch nie effizient und schnell, was relativ einfach zu begründen ist: Da man Anwendungen in der grafischen Oberfläche gemeinhin oben rechts schliesst und dann, um eine neue Anwendung aus dem Startmenü zu starten, im Windows-Standard-Setup mit der Maus nach ganz unten links muss, ist diese Bedienung durch die langen Mauswege sehr ineffizient. Lediglich die Funktionsschaltflächen in den Bildschirmecken waren noch ineffizienter als das Startmenü. Ich habe auf Linux seit über 15 Jahren und bei Windows immerhin schon seit über 10 Jahren das Startmenü, alle Systemlaufwerke und die Systemsteuerung genau da, wo mein Mauszeiger gerade ist. Sonst könnte ich der Maus bei meinem 6-Monitor-Setup zu Hause Kilometergeld zahlen.

>>3. Einheitliche Nutzererfahrung über alle Geräte<<

Das gilt wohl bestenfalls für "Apps" und damit nur für Spielzeuganwendungen. Oder will jemand ernsthaft behaupten, dass der Funktionsumfang und die "Nutzererfahrung" von MS Office auf dem SmartPhone der- bzw. dieselbe ist wie auf dem Desktop?

>>4. Office Mobile Apps: Überall produktiv<<

Wenn man in MS Word auf einem Mobilgerätedisplay zwischen der flächigen Ribbonleiste und der Bildschirmtastatur kaum eine Hand voll Zeilen Text duchschimmern sieht und ständig Zoomen und Scrollen muss um den Überblick zu behalten, ist das wohl kaum als produktives Arbeiten anzusehen und am PC habe ich dann ohnehin lieber den vollen Funktionsumfang und nicht irgendwelche bis zum Erbrechen simplifizierten Apps.

Die Apps-Kacheln für Fotos, Karten, Mail, Kalender, Musik und Video waren, sofern ich mich noch recht erinnere, schon im Modern-UI von Windows 8 komplett nutzlos, da sie ohne Internetverbindung und MS Login gar nicht oder nur sehr eingeschränkt funktionierten. Nach der Installation von Windows 8 hatte ich damals fast nur Kacheln auf dem Bildschirm, die bei einem Klick nach einer Online-Verbindung und einem MS Login schrien und diesen unnützen Kram konnte ich dann noch nicht einmal bequem von System werfen. Das war und ist ein guter Grund Windows NICHT zu nutzen.

>>5. Microsoft Edge: Die nächste Browser-Generation<<

Microsoft Edge ist ein guter Ansatz den Nutzer noch besser ausspionieren zu können. An Funktionen, die dem Nutzer wirkliche Kontrolle über seine Daten geben, fehlt es in Edge hingegen.

>>6. PC Gaming & Xbox: Die beste Plattform für Gamer<<

Spielen hat sich für mich erledigt, seidem einen die Hersteller zwingen Malware/Trojaner wir Origin, Steam, UPlay etc. mit Adminrechten auf dem eigenen Rechner zu installieren mit denen sie so ziemlich alles überwachen, kopieren und auslesen können was der Nutzer auf seinem Rechner hat bzw. mit seinem Rechner tut. Den Tag an dem ich mir freiwillig solche Spielehersteller-Malware auf einem meiner Rechner installiere wird diese Welt nicht erleben. Ich habe schon ambitionierter betriebene Hobbys als das Computerspielen wegen weniger grosser Zumutungen seitens der Hersteller aufgegeben. Auf neue Spiele verzichte ich daher liebend gern seit mehr als 5 Jahren. DirectX 12 brauche ich also nicht.

>>Über das Notizbuch bestimmt dabei der Anwender, was Cortana wissen darf. <<

Aber sicher. Wie das läuft kann man ja bei Facebook sehen, wo Daten die der Nutzer für gelöscht hielt plötzlich bei der Einführung der Timeline wieder in dieser auftauchten. Oder bei Google. Wo Nutzer des Google-Kalenders oft nicht so genau auf die Einstellungen achteten, so dass die ganze Welt ihren Terminkalender einsehen konnte.

Cortana ist imho nur ein weiteres fortschrittliches Spionagetool, welches Laienanwender unbemerkt ausspioniert. Die Masse der Anwender konfiguriert an ihrem PC bestenfalls das Hintergrundbild und den Bildschirmschoner. Da nimmt sich kaum jemand die Zeit, die Einstellungen für Cortana vorzunehmen, selbst wenn das etwas an Datensicherheit bringen würde, was ebenfalls eher zweifelhaft ist.

>>Windows 10 ist vorbereitet für die aufregendsten IT-Trends unserer Zeit: von der Mensch-Maschine-Interaktion, über das Internet der Dinge bis hin zu holografischen Erlebnissen in der realen Welt.<<

Ja, das ist alles wahnsinnig aufregend und wird seit Jahrzehnten immer mal wieder als Sensation aufgewärmt. Allerdings setzt sich nichts davon in der breiten Masse durch, weil die praktischen Einsatzszenarien, in denen diese Technologien zu effizienterer Arbeit führen, sehr begrenzt sind.

Das wird schon deutlich, wenn man sich die schon vor Jahrzehnten formulierte Idee ansieht, sich in Zukunft als Computernutzer in einem virtuellen Raum zu bewegen um so Aufgaben auf dem Rechner zu erledigen. Da wurden Fantasien geäussert, man könnte sich zur Dateiverwaltung dann mit 3D-Brille in einem Laufgestell durch eine virtuelle Bibliothek bewegen und die Dateien wären dann Bücher, die man zum Verschieben von Regal zu Regal transportieren, zum Kopieren zu einem Kopierer tragen und zu lesen halt aufschlagen und reinsehen könnte. Wenn ich mir ansehe, wie langwierig und mühsam es manchmal schon in einem realen Haus ist, z. B. vor längerer Zeit in irgendeinen Schrank im Keller oder auf dem Dachboden einsortierte Unterlagen wiederzufinden, dann brauche ich dasselbe Theater nicht auch noch auf dem PC. Hunderttausende Dateien in Form von Büchern in dem virtuellen Gebäude einer Bibliothek wären für mich keine wünschenswerte Zukunftsvision, sondern bestenfalls eine Horrorvision.

Auch die Sprachsteuerung hat sich seit Jahrzehnten nicht durchgesetzt, obwohl es z. B. mit IBMs "ViaVoice" schon vor bald 20 Jahren entsprechende Software gab. Solche Mensch-Maschine-Interfaces haben einfach immer zu viele Nachteile. Oder kann sich jemand vorstellen in einer Disko per Sprache sein SmartPhone zu bedienen? In einem Grossraumbüro möchte ich es auch nicht erleben, wenn zig Leute gleichzeitig per Sprachsteuerung ihren Rechner bedienen bzw. Briefe diktieren. Einem Computer Sprachbefehle zu erteilen ist an wenig mehr Orten als dem Raumschiff Enterprise von Vorteil (Und dort auch nur, weil alle anderen Anwesenden die Klappe halten, während jemand mit dem Computer spricht.). Die meisten dieser als erstrebenswerte Zukunftsvisionen vergötterten Ideen entpuppen sich als kompletter Schwachsinn, wenn man sie dann irgendwann technisch wirklich realisieren kann.

Genauso wird es auch der HoloLens ergehen. Ich möchte jedenfalls nicht mit so einem schweren Ding auf dem Kopf mehrere Stunden am Tag in der Gegend herumstehen und die Arme zur Bedienung nach vorne ausstrecken und mit den Fingern irgendwelche Gesten machen müssen. Ich ziehe es vor an einer Tastatur mit auf den Tisch aufgelegten Armen entspannt im Sitzen zu arbeiten.

>>Windows 7 dagegen kommt langsam in die Jahre, für moderne IT-Trends ist es nicht vorbereitet und in Punkto Sicherheit ist es nicht mehr auf dem neuesten Stand.<<

Welche neuen IT-Trends wären das? Der Trend Nutzern mit Windows 10 in Zusammenarbeit mit EFI und TPM 2.0 endlich die Kontrolle über ihr eigenes System komplett entziehen zu können, wie es den ganzen Laienanwendern mit ihren Lifestyle-Tablets und SmartPhones schon heute ergeht? Oder der Trend jeden Nutzer über seinen MS-Account eindeutig im Netz identifizieren und seine Daten endlich performant mit Dataminingtools durchsuchbar auf die eigenen Server kopiert bekommen zu können?

Ausser den umständlich zu bedienenden grafischen Oberflächen gab es nämlich nahezu alles was in den letzten 20 Jahren an Innovationen/Trends im PC-Bereich propagiert wurde, schon längst in den 70ern im Großsystembereich.

Auch ein SmartPhone mit Touchdisplay gab es schon im Jahre 1992. War aber damals wohl nicht so der Hit, weil es recht teuer war und möglicherweise auch weil man auf Geräten mit echter Tastatur eben auch mal blind unter dem Konferenztisch eine SMS an Sekretärin oder Ehefrau schreiben konnte, während man auch einer Touch-Tastatur die Tasten nicht erfühlen kann und daher schlecht im Verborgenen damit hantieren kann.

Die heutigen "Trends" sind somit grösstenteils uralt und die wirklich neuen Trends heute nur dazu da, die Nutzer besser auf's Kreuz legen zu können, weil das nämlich mit der heutigen Technik besser klappt als mit der in 70ern.

>>Windows 10 bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für alle Geräte, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird.<<

Habe ich da was verpasst? Sieht man sich die Realität an, wo reihenweise Konzerne inklusive Microsoft erfolgreich von Hackern angegriffen wurden, dann sollte einem klar sein, dass es Sicherheit auf irgendeinem ans Internet angeschlossenen, multifunktionellen Betriebssystem niemals geben wird. Wenn mir jemand heute etwas von Sicherheit durch Patches und Updates erzählen will, dann kommt der mir vor, wie früher die Zeugen Jehovas an meiner Haustür.

>>Zudem bietet Windows 10 erhebliche Potentiale zur nachhaltigen Kostenreduzierung, beispielsweise durch einen einzigen Business Store und die einmalige Entwicklung und Bereitstellung von Universal Apps.<<

Jo, es bietet Potentiale, lässt diese aber gänzlich ungenutzt. :-P

Aber Spass beiseite: Wirklich Kosten würden sich reduzieren lassen, wenn erfahrene Anwender nicht bei jeder neuen Ausgabe von Windows und MS Office wieder dazu gezwungen wären, ohne Ende teure Arbeitszeit darauf zu verschwenden, altbekannte Funktionen in der neuen Oberfläche zusammenzusuchen oder sich gar Gedanken machen zu müssen, wie man eine plötzlich von MS entfernte Funktion wieder nutzbar macht.

Bei MS werden die grafischen Benutzeroberflächen immer mehr auf die vergleichsweise wenigen blutigen Anfänger zugeschnitten und die Masse der erfahreneren, professionellen Benutzer sitzen dann vor neuen, "supersimplen" Anfängeroberflächen, die alles verstecken was einen Anfänger ja möglicherweise verwirren würde, und können nicht effizient arbeiten, weil ihre "Profifunktionen" im tausendsten Untermenü vor den Anfängern versteckt oder gleich ganz entfernt wurden.

Ich habe jedenfalls schon damals bei Vista sehr "sparsam" geguckt, als der grafische Kopierdialog plötzlich nicht einmal mehr anzeigte, welche Datei gerade in Arbeit war und man daher beim plötzlichen Wegfall eines Netzlaufwerkes beim Kopieren nicht einmal mehr wusste, bei welcher Datei der Kopierprozess abgewürgt wurde. Auf Nachfrage bei Microsoft, was denn dieser Unsinn soll, bekam man damals zu hören, dass die Mehrzahl der Nutzer aus Kinofilmen gelernt hätte, dass "gerade etwas Schlimmes passiert", wenn Textzeilen in kaum lesbarer Geschwindigkeit auf dem Bildschirm erscheinen bzw. wieder verschwinden. Deshalb hätte man die bei kleinen Dateien schnell durchlaufende Dateinamensanzeige im Kopierdialog entfernt. Öh, ja, nee is' klar...

Danach habe ich dann erstmal darüber nachdenken müssen, ob ich als Ingenieur jemals wieder einem Arbeitskollegen oder Kunden erzählen sollte, dass ich auch Windows verwende und war nur glücklich, dass ich zu dem Zeitpunkt schon auf mehr als 10 Jahre hauptsächliche Linux-Nutzung zurückblicken konnte (Windows war bei mir schon damals nur als System für bestimmte Anwendungen oder eben Spiele in Benutzung.) und längst einen Linux-Fenstermanager auf Windows portiert hatte, der Windows auf meinem geschäftlich genutzten Notebook aussehen liess, wie heute ein Linux mit dem Fenstermanager FluxBox (und zudem wesentlich effizienter zu benutzen war als der Windows-Standarddesktop).

Das letzte Mal, dass ich bei einem Microsoft-Produkt ähnlich betreten aus der Wäsche geguckt habe ist noch nciht so lange her und war, glaube ich, als ich nach 5 Minuten Arbeit mit dem damals nagelneuen Visual Studio 2013 bei einem Kunden entdeckte, dass in jener Version dieser abgeblich professionellen IDE auf einmal die schnellen Textmakros fehlen. WTH? Klar, Anfänger wissen oft noch nicht einmal, was schnelle Textmakros im Editor sind und sie sind wohl auch die einzigen Nutzer, welche die Übermittlung ihres Nutzerverhaltens an Microsoft nicht deaktiviert haben, so dass MS den Eindruck gewinnen könnte, dass niemand diese Makros benutzt. Aber mit was programmieren die professionellen und für ihre Zeit gut bezahlten Leute bei Microsoft denn, dass es ihnen nicht auffällt, dass sie ohne die schnellen Textmakros in VS extrem viel Zeit mit repetitiven Codeänderungen verschwenden, wenn sie die von Hand erledigen müssen oder jedes Mal ein "full blown" Makro programmieren müssen um das zu automatisieren? Der Thread im Visual Studio Forum, in dem die Community die Rückkehr der schnellen Textmakros fordert, ist mittlerweile weit über 600 Einträge lang. Die schnellen Textmakros scheint also doch wer zu vermissen.

Für mich persönlich lautet die Essenz daraus: "Lass' die Finger von MS-Produkten, wenn Du effizient arbeiten willst! Denn Microsoft schneidet offenbar selbst seine professionelle Software auf die Bedürfnisse von Anfängern zu, die oft zuallererst eine leichte Bedienung wünschen und auf kompromisslose Funktionalität und Effizienz nicht viel Wert legen." Ich benötige aber hohe Funktionalität und Effizienz beim Arbeiten und es kümmert mich nicht, wenn ich dann etwas länger üben muss, um ein effizient gestaltetes Werkzeug auch wirklich einsetzen zu können. Ich benutze deshalb heute z. B. kein Visual Studio mehr, sondern Vim und Emacs als IDE und lasse den Quelltext aus diesen Editoren bestenfalls noch dem entsprechenden Compiler von Visual Studio zur Kompilierung übergeben, wenn ich den aus irgendwelchen Gründen für ein Projekt nutzen muss.

Fazit:
Ein grosser Teil der zehn Gründe für einen Wechsel von Windows 7 auf Windows 10 sind meiner Meinung nach bei näherer Betrachtung keine. Ich würde bestenfalls Laienanwendern zu einem Wechsel raten, die schon kein Problem damit haben auf ihren SmartPhones und Tablets von Betriebssystem- und App-Herstellern bevormundet und regelmässig hinters Licht geführt zu werden. Ich werde jedenfalls nicht auf Windows 10 upgraden. Für mich endete die produktive Nutzung von Windows ohnehin schon mit Vista und nicht erst mit Windows 7.
 
@resilience: + sehr gut beschrieben.
 
@Cyberschlumpf: Die meisten werden es garnicht gelesen bzw. nur überflogen haben vermute ich.
 
@resilience: "Das wird es in keinem Fall sein. Die Nutzer bezahlen mit ihren Daten und ihrer Lebenszeit für Windows 10 und wie es ab nächsten Jahr mit "kostenlos" aussieht, muss sich auch erst noch zeigen."

Ach bitte, das haben wir doch nun schon Hunderte Male durchgekaut.
Ich denke du solltest, statt deine Romane zu schreiben, ab und zu auch mal lesen.
Ansonsten ist der Inhalt im Prinzip der gleiche, wie in fast allen deinen Romanen hier.
 
@resilience: ++für den inhalt aber - für die längen=+
 
für mich Persöhnlich ist kein grund dabei auf Win10 zu wechseln, schon die Updatepolitik ist ein grund es nicht zu tun. Wie schon vorher erwähnt wurde sind das nur Gründe für Laien zu wechsel, für Profianwender spielen ganz andere kriterien eine rolle.
@resilience: besser kann mann das nicht sagen!!!++
 
@DerLeo666: Für Laien ganz gut so und für "Profis" eh kein Problem mit den Updates.
 
Bisher 304 Kommentare - Marketing, Marketing, Marketing und doch kann nicht jeder User zufrieden sein (http://freies-in-wort-und-schrift.info/2015/07/24/windows-10-freude-und-fluch/) ... bei mir persönlich ist noch die Build 10166 installiert, denn ein Upgrade läuft ständig gegen die Wand, egal, aus welcher Version heraus.
 
Da ich mehrere PCs und PC ähnliche Geräte habe, werde ich erst mal zwei davon auf Windows10 upgraden und überprüfen ob die die ganze Software die ich für mein Producer System benötige darauf zufriedenstellen läuft, ansonsten hätte ich zwar mein System kostenlos aktualisiert aber müsste extrem viel Geld in die Hand nehmen um aktuelle Software neu zu kaufen. Dazu wäre ich nicht bereit.
 
Bescheuerte Gründe - es ist kostenlos, Joah. Im ersten Jahr für Win7/8-Umsteiger.

Der einzige Grund, von Windows7/8 auf Windows 10 zu gehen ist die Tatsache, bis 2025 den extended Support genießen zu dürfen (und bis 2020 nochmal einen Basis Support). Vorausgesetzt man rechnet so lang und gedenkt nicht generell von Windows weggehen zu wollen. Ob man sich das antun möchte ist, finde ich, jedem selbst überlassen. Da braucht MS auch nicht extra mit so nem Werbequark ums Eck zu kommen.
 
Mal nachgefragt: Auf keinem meiner Systeme wird mir ein Upgrade angeboten (2 Win7 PCs, Win 7 Laptop, Win8.1 Laptop) - Bevor blöde Sprüche kommen: alle samt legale Lizenzen.
Bei keinem der OS kam das Ominöse Angebot in der Taskleiste bisher - obwohl Windows Update ausgeführt wird...
 
@DRMfan^^:
Du Glücklicher.
 
Aus dem Artikel: "Windows 7 dagegen kommt langsam in die Jahre, für moderne IT-Trends ist es nicht vorbereitet und in Punkto Sicherheit ist es nicht mehr auf dem neuesten Stand."

da soll sich MS mal schön an die eigenen Nase fassen. wer hat Win7 denn programmiert und mit Grundlegenden Sicherheitsfeatures ausgerüstet, die man jetzt selber als nicht zeitgemäß betrachtet, nur weil man selber keine Lust mehr hat, die Sünden der Jugend (die Programmierung) jetzt im Alter auszubaden und entsprechende Sicherheitspatches zu liefern?!

MS macht sich das Leben zu leicht. Immer, wenn MS der Ansicht ist, dass irgendetwas nicht mehr schön aussieht, haben sie den Desktop nach W2k verschlimmert und wollen die paar technischen Fortschritte von W7 abschaffen.

Wenn ich dann auf deren Lösung setzte und etwas passiert mit den ihnen anvertrauten Daten und meiner Lizenz oder weis der verfickte Gott was, dann darf man es als User ausbaden: "So help me God!"

Ich warte auf Linux oder ReactOS. Sobald das dann spruchreif ist und auch mal mit allerlei Software auch Games ausstaffiert wurde, bin ich spätestens von Windows weg. Windows nutze ich quasi nur, weil ich bisher nirgendwo eine Alternative zu den paar Games habe, die ich nun mal gerne daddel.

Die Visionäre a la Gabe Newell, die es schaffen, so nach und nach Windows einen Korb zu geben, bin ich bereit zu unterstützen, in dem ich ihnen sage, daß ich mir definitiv eines ihrer Systeme anschaffen werde, sobald ich die paar Spiele und Programme darauf nutzen kann, die mich momentan an Windows binden.
 
Jetzt mit noch mehr Microschuft Werbung.

Erst mal fuer 6 monate bei Windows 8.x bleiben. Dann funktioniert wenigstens 90% von dem was man so fuer Arbeit und Spiel braucht.

Abgesehen von DX12 sind die meisten neuen "Features" doch rein kosmetische Augenwischerei um einen ueber die weiter verringerte Nutzerfreiheit und die schleichende Umstellung auf Apps hinwegzutaeuschen und den herannahenden Microschuft appstore mit seiner 30% Microschuft Steuer auf alles.
 
Ich bin seit gestern Vormittag auf Windows 10 und möchte einen ersten Erfahrungsbericht anhand der 10 Punkte geben:

1. Kostenloser Update
Der Update verlief super schnell und ohne irgendwelche Probleme ab. Ich habe einen 3 Jahre alten Medion-PC ohne Touch.

2. Vertraute Anwendung, auf dem neuesten Stand.
Wer von Windows 7 oder vom Desktop von Windows 8 kommt, sieht kaum Unterschiede. Der Startbutton ist wieder mit vielen Funktionalitäten zurück und beinhaltet jetzt die Liste alle Kacheln aus Windows 8. Die Taskleiste hat ein kleinen optischen Uplift bekommen. Aufgerufenen Programme sind jetzt mit einem gelben Strich unterlegt.

3. Einheitliche Nutzererfahrung für alle Geräte
Kann dies noch nicht prüfen, denn für mein Windows Phone liegt noch kein Update vor.

4.Office Mobile Apps: Überall produktiv
Meine Office Professional 2010 Installation ist erkannt worden und läuft ohne Probleme weiter. Das neue Mail Programm erkennt derzeit noch nicht alle Mailkonten, was zu verkraften ist, da ich Mails aus Outlook 2010 verschicke.

5. Microsoft Edge
Edge und auch der noch vorhandene IE sind die reinste Katastrophe!! Extrem langsam beim Aufrufen von Webseiten. (Meldungen: "Die Webseite XYZ reagiert nicht mehr....") Keine Unterstützung von externen Tools bei Edge (z.B. Passwort Generator). Anpassung der Favoritenleiste geht in vollständig in-place etc. Obwohl ich Microsoft-Fan bin, nutze ich vorerst Google Chrome, der gute Ladezeiten für die Webseiten hat.

6. PC-Gaming und Xbox
Interessiert mich leider nicht, da ich kein Gamer bin.

7. Cortana
Endlich mal ein Lichtblick!! Neues Features, dass genau so funktioniert, wie ich es mir erwartet habe. Das einzige wirkliche Highlight bei Windows 10.

8. Hologramme und mehr
Ist derzeit noch nicht zu beurteilen, da es HoloLens noch nicht gibt.

9. Windows as a Service
Nichts neues, wenn der automatische Update bei Windows 7 oder Windows 8 eingestellt war.

10. Das beste Windows für Unternehmen
Etwas ketzerisch könnte ich jetzt sagen: Nicht das beste Windows für Endverbraucher. Dies ist nur heiße Marketing-Luft....

Fazit: Der Update lohnt sich kaum, wenn man den 10 Gründe von Microsoft folgt. Vier Gründe gehen über den PC hinaus, ein Grund ist Marketing-Bla-Bla. Bei drei Gründen würde ich sagen, nettes Facelifting, aber mehr als ein müdes Gähnen entreißt es mir nicht. Edge ist grauenhaft und ein Rückschritt für erfahrene Nutzer. Einzig Cortana ist ein echtes Highlight!!
 
Nicht eine von diese grunde is vigtig oder 100% wahrheit. In 1-2 Jahre muss man für alle updates, inklusiv security updates, bezhalen.

Finger weg von diese unsinn!

Thomas
 
Mindestens 3 Gründe dagegen
1. keine Unterstützung von Diskettenlaufwerken
ok - könnte man durch Images lösen - stufe ich also als nicht kritisch ei

2. Volumenschattenkopien nur komplett oder gar nicht
Die Option "nur vorherige Dateiversionen wiederherstellen" fehlt.
ok - werden die Wenigsten einstellen bedeutet aber enormen Mehrverbrauch an Speicherplatz oder halt keine Funktion Dateiversion wiederherstellen

3. Kein XP - Modus
NoGo - Es gibt durchaus Programme und Tools die zwar nicht mehr weiter entwickelt werden aber trotzdem einwandfrei funktionieren. Im XP Mode konnten ältere Hardware und Software weiterbetrieben werden. Funktionierte einwandfrei. Die Lösung mit Virtual Box und div. andere Virtualisierungssoftware ist nicht zufriedenstellend und setzt eine freie XP Lizenz vorraus.

So werd ich am Produktivsystem nicht wechseln. Schade, hab auf dem Läppi Win 10 drauf und finds ganz gut gelungen. Aber deshalb auf die alte HW und SW verzichten - nein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles