µTorrent: Google und Antivir-Anbieter warnen, schuld ist Adware

Der mit Abstand beliebteste Client für das Filesharing-Protokoll ist µTorrent. Das ist auch das offizielle Programm von BitTorrent Inc., dem Entwickler der gleichnamigen Peer-to-Peer-Technologie (P2P) und auch die wichtigste Einnahmequelle für ... mehr... Chrome, Utorrent, Warnung, Google Safe Browsing Chrome, Utorrent, Warnung, Google Safe Browsing Chrome, Utorrent, Warnung, Google Safe Browsing

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut, als nächstes können Sie Adobe Flash mit auf die Liste nehmen, welcher bei einem Update den McAffee Scanner installiert und den Nutzer mit Scareware, rote Popups alle paar Stunden dem Nutzer dazu drängt ein Jahresabo abzuschließen. Btw. benutze schon lange "Transmission QT" für Windows.
 
@krusty: Beim Flashplayer ist ein Haken, diesen deaktiviert, wird kein McAffee installiert.
 
@iPeople: Den sehen viele leider nicht. Mittlerweile dauern Installationen bei mir immer 10 Minuten länger, weil ich jeden Winkel des Installationsmenüs nach nach diesen unscheinbaren Häkchen absuche. ;-)

Aber dennoch: Der Flash-Player muss sterben!
 
@doubledown: Ob der von anderen übersehen wird, spielt doch keine Rolle. es gibt ihn und damit ist die Aussage des TE obsolet.

Ich habe gar keinen Flashplayer installiert, und lebe auch noch.
 
@iPeople: Dumm-User klicken einfach durch ohne zu lesen.

Wenn die dir bei McDonalds immer ein MaxiMenü verkaufen würden, wenn du einen einzelnen Burger bestellt und nicht explizit die Bestellung korrigieren lässt obwohl es schon in der Kasse eingebont ist würdest du dich auch ärgern.

Die Haken müssen deaktiviert sein und nur optional auf eigenen Wunsch angehakt werden, dann ist es der korrekte Umgang mit dem Kunden.
 
@otzepo: Dann müssen Dumm-User das eben auf die harte Tour lernen.

ich habe kein Problem damit, dem McDonalds-Mitarbeiter zu sagen, dass ich nur das will, was ich bestellt habe, auch wenn er dafür Ronald McDonald aus den USA einfliegen muss, um den Storno in der Kasse zu machen.
 
@doubledown: die Haken sind weniger gemein als die Stellen an denen man Abbrechen klicken muss.
Aber wenn es dir so viel Zeit raubt kann ich dir Unchecky empfehlen:
http://unchecky.com/
läuft als Dienst im Hintergrund und nimmt die Häkchen raus bei unzähligen Installern.

Irgendwie kann man kaum noch Freeware benutzen, auch zB der PDF Creator ist inzwischen mit web.de verseucht.
 
@iPeople: schon klar, der Nutzer hat im vollem Wissen und Bewusstsein der Installation der zusätzlichen Werbesoftware zugestimmt. Bin mittlerweile dazu übergegangen, statt AV-Software ein Tool namens "Unchecky" zu installieren. Da die PCs hauptsächlich mit Werbesoftware infiziert sind, und AV-Programme gegen diese sog. POP Software (Potentially Unwanted Programms) nix ausrichten, warum auch sind ja im selben Boot.
 
@krusty: Ich habe inzwischen einer Hand voll Leute die Neuaufsetzung ihrer Systeme verweigert, mit dem Hinweis, dass ich es satt habe, meine kostbare Freizeit dafür zu opfern, dass die einfach nie zuhören, wenn ich was tausendmal erkläre und wiederholt irgendwelchen Müll drauf klatschen. Dieses blinde durchklicken, vor allem, wenn es auch noch in Englisch ist, muss bestraft werden. Nur so lernen die es.
 
@iPeople: Verweigern tu ich es nicht - aber ich lass mich dafür bezahlen. Da ist der Lerneffekt noch viel grösser.
 
@LastFrontier: Auch ne Möglichkeit ;) Würde bei meinem Einkommen aber blöd aussehen, als wäre ich grierig oder so ;)
 
uTorrent war mal ein so süßer, schlanker BT-Client. Warum nur ist der so verkommen? :-(
 
@DesertFOX: Lass mich Dir einen Tip geben: Es fängt mit "G" an und hört mit "eld" auf. ;-)

Mein bestes Negativ-Beispiel ist da ACDSee. Zu Windows-XP-Zeiten war das mein Bildbetrachter der Wahl. Damals in Verson 2.x super schnell und um die 2 MB groß. Man konnte da von Version zu Version förmlich zusehen, wie das Programm immer weiter aufgebläht wurde. ;-)

Wer an einem schlanken, netten Klienten interessiert ist, der einfach nur das tut, was er soll und nicht durch die Gegend funkt, dem sei "Deluge" empfohlen.
 
@doubledown: Danke für den Tipp! Hab mir auf Windows 7 mal Deluge installiert. Nutze Torrents inzwischen zwar nur noch relativ selten aber gelegentlich läuft einem ja noch eins zu. Hatte sie bisher immer unter OS X geladen, wo es mit Transmission ja zum Glück auch noch einen schönen Client gibt.
 
@doubledown: Danke für den Tip mit Deluge. Vorhin installiert und wirklich schlank und schnell.
 
@DesertFOX: Weil er mal unabhängig war. Dann hat ihn Bittorrent Inc. aufgekauft und mit Müll und Werbung zugekleistert.

Als schlanken Clienten kann ich auch nur Deluge empfehlen!
 
@Scaver: Oder qBittorrent
 
@wertzuiop123: Jap, haben beide die selbe "Basis" aus der sie entwickelt wurden. Tun sich also beide nicht viel. Kann man daher beide empfehlen.
Für mioch bliebt zur Auswahl nur noch die Oberfläche und da gefällt mir Deluge besser, aber das ist ja reine Geschmackssache :)
 
@DesertFOX: es heißt ja auch bittorrent.com und nicht bittorrent.org ;-). der ursprüngliche utorrent client wurde schon vor langer zeit von Bittorrent Inc. aufgekauft (im Jahr 2006) vielleicht solltest du die version 1.6 von der "oldversion" website herunterladen, funktioniert noch das protokoll ist ja noch dasselbe.
 
Ich habe damals auch µtorrent benutzt. Jetzt übernimmt Tixati den Torrentdienst.
 
Alternative: qBittorrent. Ist so ziemlich das was uTorrent mal war. Klein, schlank und schnell, ohne Werbung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!