Microsoft-Zahlen im Detail: Alles gut, wenn da nicht Nokia wäre

Wie bereits berichtet, hat Microsoft jüngst einen Quartalsverlust von 2,1 Milliarden Dollar hinnehmen müssen. Insgesamt geht es dem Unternehmen abgesehen von der kaum als Erfolg zu wertenden Übernahme von Nokias Gerätesparte aber recht gut, was ... mehr... Windows 8.1, Microsoft Build, build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wollte Microsoft (große Teile von)Nokia übernehmen oder haben sie es aufgedrängelt bekommen, konnten sich garnicht dagegen wehren, es kaufen zu müssen ? Zumindest soweit ich weiß, war es freiwillig.
Also, wenn man sich in Gefahr begibt und nen anderen Laden meint aufkaufen zu müssen: nicht hinterher weinen.. Es kann eben auch mal schief bzw. nach hinten losgehen.
 
@DerTigga: wer weint? Für mich hört sich der Artikel eher positiv an, da man weiss, dass momentan das Nokia Geschäft für die roten Zahlen verantwortlich ist und dort wird ja, mit Windows 10, bald Abhilfe geleistet.
 
@b.marco: Der Artikel hört sich positiv an, weil wir hier bei Winfuture sind und die MS'schen Quartalszahlen dort grundsätzlich immer Positives berichten oder zumindest für die Zukunft vorausahnen lassen. Heise formuliert den Ist-Zustand etwas ehrlicher.
 
@Niccolo Machiavelli: Heise und ehrlich (in Bezug auf MS)? Der war gut. :D
 
@Chris Sedlmair: Mir schon klar, dass von vielen hier Kommentierenden eine bestimmte Interpretation der Dinge gefordert wird und alles andere als nicht neutral abgetan wird. Aber genauso ist klar, dass die Meute hier seit Jahren konstant falsch liegt, wenn sie vom großen Durchbruch schwafelt und Phrasen wie "das Konzept wird aufgehen" drischt. Ein schlichter Fall von es darf nicht sein, was nicht sein kein.

Die ziehen halt eine Bestätigung ihrer Sicht der Dinge der Wahrheit vor.
 
@DerTigga: es weint doch niemand!? Höchstens n paar Jornalisten und welche die Microsoft mögen aber die Sachlage nicht verstehen...

=> Das Patentportfolie bzw. die Rechte die Microsoft erworben hat ist noch viel viel viel mehr wert als so manch einer erahnt!
Die Produktionslinien und Co. sind doch nur ein Nebeneffekt!
 
@baeri: Nicht zu vergessen sind die Vertriebswege, die MS mit Nokia erworben hat, eine weltweite Vertriebskette. Die ist Gold wert.
 
@altese: Fehlen ja nur noch die Produkte zum Vertreiben.
 
@baeri: Es geht nicht darum, was oder wieviel Microsoft davon hat(te), Nokia zu erwerben, sondern es geht darum, das die immernoch dranrum nörgeln, das Nokia (und nicht der Inhaber MS) dran Schuld sei, das die MS Zahlen nicht 360 Grad bzw. rundrum rosig wie nen junges Ferkelchen aussehen..
 
@baeri: Super Geschäft. Anstatt die Patente, auf die sie vorher schon mehr oder weniger ungehinderten Zugriff hatten, einfach kostenlos im Rahmen der bestehenden Kooperation zu nutzen, kauften sie für 3,8 Milliarden Nokia, um den Laden anschließend nochmals mit 7,8 Milliarden abzuschreiben. Wären doch alle Geschäftsführer so weitsichtig wie du.
 
@Niccolo Machiavelli: Abschreibung!=Totalausfall. Sinn von Abschreibungen bitte nochmal "googeln oder bingen"
 
@Lostinhell78: Ist mir bekannt. Für das Fazit irrelevant. Wertverlust ist Wertverlust, auch wenn es sich um nicht realisierte Gewinne handelt.
 
@Niccolo Machiavelli: Achso... und was wäre mit den Patenten wohl passiert, wenn Samsung Nokia gekauft hätte?

Zum Glück sind nicht alle Geschäftsführer so kurzsichtig wie du!
 
@baeri: Verträge werden durch einen Weiterverkauft nicht nichtig.

Mal ganz davon abgesehen, wie die Fanboys hier mal wieder ihrer Doppelmoral hausieren gehen. Während der Google-verkauft-Motorola-Deal laut der Meute hier angeblich ein ganz großer Griff ins Klo war, obwohl Google Motorola unterm Strich mit einer halben Milliarde Gewinn und ohne Patente weiterverkauft hat, wird diese milliardenteure Aktion hier als zukunftweisend und als ganz schlauer Zug seitens MS dargestellt.

Das traut sich nicht mal Nadella. Und der verdient sein Geld bei MS.
 
@DerTigga: Das kann mit Sicherheit niemand wirklich behaupten, schließlich war Stephen Elop kein ausgewiesener "Businesshunter" (abgeleitet von Headhunter), obwohl seine Funktion einen solchen Verdacht Inspiriert.

Hinter vorgehaltener Hand kamen auch solche Wortschöpfungen wie "Trojanik-CEO".

Aber man muss auch zugeben das Nokia froh war jemanden die Hardwaresparte auf Auge zudrücken, lief alles andere als Gut vor dem "was auch immer" an Microsoft.

Nur was mich in Erstaunen versetzt,
seit Januar 2014 (Kauf 2013) ist die ehemalige Handysparte von Nokia zu 100% im Konzern Microsoft eingebunden,
so das Entscheidungen die zu Verlusten führen alleinig auf das Konto von Microsoft gehen müssten,
tun sie aber nicht,
irgendwie scheint man immer noch die Ausrede zu benutzen das man auf den zugekauften Teil keinen Einfluss oder nur einen marginalen hatte,
denn was da jetzt Verluste einbringt ist ein 100%tiges "Kind" Microsofts.
 
@Kribs: Jupp, so ähnlich meinte ich das auch. Das es nicht da steht, liegt bestimmt nur da dran, das der schwarze Tee noch nicht ins Blut übergegangen war.. so..nun hab ich ebenfalls ne Ausrede benutzt... *fg
Spaß beiseite..
Es gibt im Grunde (genau wie du schreibst: hauptsächlich wegen der schon vergangenen Zeit seitdem) kein Recht (mehr) für Microsoft, da zu sagen: Nokia iss Schuld. Nein, sind sie nicht mehr finde ich.
Das es Nokia nicht sonderlich schwer fiel, da was abzustoßen, ja, das ist sicher so. Aber einen Kaufzwang gabs wohl sicher nicht für Microsoft, das war schon ein es so wollen.
 
@DerTigga: Einen Zwang von Außen oder Rechtlich auf keinen Fall, da stimm ich dir zu, was man aber auch im Blick haben sollte ist der "subtile" Zwang von innen.
Ziel Microsofts ist/war es Soft und Hardware innerbetrieblich zu verbinden (alles aus einer Hand), um die Wertschöpfungskette im gesamten Marktsequent zu haben.
Aber noch ein wichtiger (vieleicht der Wichtigste) Punkt ist Dominanz am Markt, der neben dem Umsatz auch die Richtungsentscheidung der Entwicklung stark beeinflusst.
Anders ausgedrückt der Markt sollte sich an Microsoft und deren Technik orientieren/ausrichten, das Ziel haben sie auch heute noch, ich hoffe das sie es niemals erreichen.
 
Microsoft hat einfach zu wenig in Windows Phone investiert. Anstatt zigfach Millionen in das Marketing zu investieren wäre es besser mehr Entwickler einzustellen und einfach mehr Funktionen fertig zu stellen. Uservoice ist voll mit Feature Requests, die man von Android kennt und bei WP schmerzlich vermisst. Solange sich daran nichts ändert, wird auch der Erfolg ausbleiben. Leider sind mit Windows Phone 10 bisher nur ein Bruchteil der Features umgesetzt worden - aber man kann noch hoffen.
 
@Irgendware: Vom Funktionumfang sind die Systeme heute schon relativ gleich auf, das eine bietet hier da andere da mehr, auf die Funktionen der Apps hat MS jedoch nur wenig Einfluss falls dir da etwas fehlt aber Angebot wird sich mit Win10M wohl bessern und die Qualität weiter steigern. Trotzt des Marketings ist Windows Phone leider jedoch immernoch nur sehr wenigen bekannt.
 
@PakebuschR: Hm also ich sehe das etwas anders. Ich nutze Windows Phone seit je her (bzw. vorher Windows Mobile) und es fehlen leider immer noch wichtige Betriebssystemfeatures, wo Microsoft einfach nicht aus dem Quark kommt. Sind es z.B. so Kleinigkeiten wie die Unterstützung von visuellen Benachrichtigungen bei Anrufen (blinkende LEDs als Beispiel), WiFi Direct, vernünftige Auswahl an VPN Providern oder zulassen von VPN Apps (z.B: für Cisco) oder ganz banale Sachen wie die Unterstützung von Dateifreigaben (UNC / SMB) - das Windows Feature überhaupt!
 
@Irgendware: " es fehlen leider immer noch wichtige Betriebssystemfeatures... Sind ...so Kleinigkeiten" - da hast du teilweise recht aber MS arbeitet daran und kein OS ist perfekt.

"visuellen Benachrichtigungen bei Anrufen (blinkende LEDs als Beispiel)" - dafür hat man je nach Gerät aber den GlanceScreen welcher deutlich mehr Infos bietet als eine LED (kommt jedoch mit Win10 auch)

"WiFi Direct" - ja, da gibt es nur die Internetfreigabe aber mit dem richtigen Tool geht das glaube auch so über den PC wenn das Smartphone im WLAN hängt?

"zulassen von VPN Apps (z.B: für Cisco)"
- lässt MS zu, die Cisco AnyConnect VPN App gibt es für WP8.1

"Unterstützung von Dateifreigaben"
- da gibt es zumindest die ShareFolder Explorer App.
 
@PakebuschR: Naja der GlanceScreen wird auf allen neueren Geräten nicht mehr unterstützt. MS hatte genau das Gleiche auch bei UserVoice geschrieben und entsprechende Entrüstung ausgelöst. Für die Besitzer neuerer Geräte fällt das Feature weg, somit ist diese Funktion quasi nicht mehr existent.

Die Idee an WiFi Direct ist ja gerade, dass man nicht im WLAN hängen muss.
Insofern existiert dort meines Wissens derzeit keine Lösung für WP.

Die AnyConnect App kannte ich noch gar nicht, ist zwar noch Beta, aber Hauptsache funktioniert, cool danke für Info! Dann muss Microsoft noch bei IpSec nachbessern bisher kann man sich damit zumindest mit einigen VPN Anbietern (z.B. Fritz!Box) nicht verbinden.

Eine kostenpflichtige App empfinde ich nicht als Alternative für ein Feature, welches gerade bei Microsoft im OS enthalten sein müsste. Es müsste aus jeder App über eine API möglich auf Netzwerkfreigaben zuzugreifen, ohne sich eine extra App zu besorgen. Wenn Microsoft das irgendwann mal schafft, kommt langsam wieder das Gefühl auf, dass Windows Phone wirklich zum Windows Ökosystem gehört.
 
@Irgendware: Von welchen neuen Geräten redest du? GlanceScreen haben viele Highend Geräte (da gibt es vorerst ja auch nichts neues) und mit dem "neuen" Lumia 640 hielt es auch in der Einsteigerklasse Einzug.
 
@PakebuschR: Ich habe das Lumia 930, meine Freundin das Lumia 635. Ansonsten haben Freunde und Verwandte von mir noch die Geräte Lumia 630, 535 und 735. Alle ohne Glance Screen Support.
Aber es ist schön zu hören, dass mit dem 640 doch mal wieder ein Kandidat dabei ist, der das kann. Ich würde mir mehr Geräte wünschen, die das unterstützen.
 
@Irgendware: Ja da muss man schon bei Kauf darauf achten, die Lumia 925, 1520 haben beispielsweise den GlanceScreen.
 
Immerhin bekommen die Aktionäre bei Microsoft Dividenden, auch wenn MS rote Zahlen schreibt.
 
@b.marco: Wenn MS das stark reduzieren oder gar verweigern würde, wäre ja auch die Hölle los..
 
@b.marco: rote zahlen aufgrund von einmalanschreibungen sind bestenfalls ein steuertrick aber keine echten roten zahlen. damit ist auch keine verweigerung von dividendenausschüttungen gerechtfertigt.
 
"Positiv fiel jedoch das Surface-Geschäft aus, das in den letzten drei Monaten einen Umsatz von 888 Millionen Dollar einbrachte"

Hier wäre mal das wirklich wichtige interessant zu erfahren: der Gewinn.
Was verdient MS pro Gerät und was geht davon für Marketing ect. drauf.
Lenovo macht z.B bei einem Umsatzt von über 14 Mrd. nur 250 Mio. Gewinn.
 
@gutenmorgen1: interessant wäre für mich hauptsächlich ob gewinn gemacht wurde (das habe ich nicht eindeutig heraus lesen können). wie hoch der ist ist irrelevant, solange ein plus unterm strich steht in anbetracht dessen, dass die surface reihe primär mittel zum zweck ist, windows 8 bzw. nun 10 im mobilmarkt zu etablieren. dazu darf sie nur keinen verlust auf dauer machen. je höher der gewinn desto besser natürlich aber wenn es nur die bilanz nicht drückt ist hier schon das ziel erreicht für die nächsten zwei jahre vermute ich.

hat ms sich erst etabliert kann man an der gewinnoptimierung arbeiten, aber da sind wir offensichtlich noch nicht angekommen.
 
Es kauft jetzt auch kaum einer ein Lumia (Auch wenn man 930 und 1520 günstig bekommt), weil viele auf W10 warten :)
 
@notepad.exe: Habe vor drei Wochen ein Lumia 900 durch ein Lumia 735 ersetzt. Egal ob Win10 vor der Tür steht oder nicht.

KOmmt halt auf die Notwendigkeit an. Mein drei Jahre altes 900er musste ich einfach ersetzen. Und das 735 ist gar nicht so schlecht. Bis auf die fehlende Kamerataste ist es echt super.
 
@artchi: Ich habe mir vor ein paar Tagen ein 1520 gekauft! :P
 
@notepad.exe: Schwachsinn. 0,5% der Smartphonekäufer wissen überhaupt, dass W10 M rauskommt. Von diesen 0,5% interessieren sich vllt 10% (optimistisch) für den Kauf eines WPs. Von diesen 10% warten 15% auf W10M.
Zahlen frei erfunden, aber du siehst, wohin das führt....
 
@notepad.exe: Ja ich warte auch, bis dahin tut es mein altes Lumia aber der Masse ist das wohl egal, es gibt jedoch auch kein "aktuelles" WP8.1 Smartphone und die einige Händler wo es eh schon wenige waren haben kaum mehr was im Angebot daher muss man warten auf Win10M.
 
Also im "Schönreden" ist Microsoft Weltklasse. WP8 galt auch als Heilsbringer für die damaligen WP7 Nutzer. Alles würde besser werden! Der Durchbruch von Microsoft im Mobilen Sektor und dann auch noch mit Nokia! Das kann nur gut gehen! Nun macht sich Ernüchterung breit..aber hey...es gibt ja bald WP10! Man lässt sich mal wieder in eine Illusion verfallen, dass mit der nächsten Version endlich der Durchbruch passiert. Eine niemals endende Geschichte.
 
@N3T: Zum Glück gibt es Unternehmen, die trotz Rückschläge an Ihre Visionen glauben und weitermachen. Herr Nadella setzt die richtigen Schritte und führt das Unternehmen sehr gut, wie die restlichen Zahlen beweisen.
 
@N3T: Phone 8.1 ist ein Super system. Es wird nur änliches wie vista damals was eigentlich auch gut war schlecht geredet. Ich bin sehr zufrieden und JA ich kenne auch iphone and android.. Privat und von der Arbeit.
 
@N3T: Microsoft redet überhaupt nichts schön, sondern spricht ganz klar die Defizite, Risiken aber eben auch Chancen an. Und wer die Systeme kennt und die Strategie von MS verfolgt, der versteht, warum WP 8 eine vollkommen andere Geschichte war als WM 10. Windows 10 Mobile ist ein vollkommen anderes System mit vollkommen anderen Möglichkeiten als es WP8 war. WP8 war eine deutliche Verbesserung ggü. WP7 und hat ja auch einiges richtig gemacht, wie die Zahlen zeigen, aber es war eben einfach "nur" eine Verbesserung und keine grundlegende Änderung.

Wer das versteht, versteht auch, dass Windows 10 Mobile das Ende dieser Geschichte ist. Und das weiß auch Microsoft. Wenn dieses OS nicht zündet, dann gibt es kein "das nächste wird besser" mehr, denn außer ein paar funktionalen Verbesserungen, also im Prinzip dem, was auch iOS und Android seit Jahren schon machen, ist dann nichts mehr zu holen. Von daher ist es keine niemals endende Geschichte, sondern es ist der Gipfel eines mühsamen Aufstiegs. Entweder bleibt MS damit oben auf dem Berg oder es kann nur noch nach unten gehen. So leid es mir für die Plattform tun würde.
 
@HeadCrash: Wir können ja gerne eine Wette abschließen. Bei den nächsten Quartalszahlen wird Nadella wieder zugeben müssen, dass es in der Mobilen Sparte nicht rund läuft. Cloud hin oder her. Ob Windows 10 auf dem Desktop ein Erfolg wird steht auch noch nicht fest. Ich glaube die Jungs in Redmond überschätzen die Lage. Klar hier in Winfuture ist die Grundstimmung bei vielen optimistisch. Aber ob der normale User mit Win10 zufrieden sein wird, dass ist die große Frage. Schlussendlich wird es auch von den Apps abhängen. Wenn die großen Appentwickler nicht endlich auf die Windowsplattform aufspringen, wird Microsoft's aktuelle Strategie wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen.
 
@N3T: In dem Bereich würde ich nicht wetten, das ist wie Glaskugellesen ;-)

Windows 10 wird mit Sicherheit ein deutlich größerer Erfolg als Windows 8.x. Warum? Zum einen hängen die meisten Menschen nicht an einer Windows-Version. Die harten Verfechter von Windows XP oder Windows 7 hier bei WF sind genauso Einzelfälle, wie die harten Verfechter von Windows 8.x (zu denen ich auch gehöre).

Zum anderen aber ist die Grundstimmung in der Presse grandios, das genaue Gegenteil von dem, was bei Win 8.x passiert ist. Und das ist es, was den Otto Normalverbraucher in der Wahl seines OS und dem Zeitpunkt des Wechsels beeinflusst. Wenn jeder in der Presse liest, dass Win X scheiße ist, warten alle ab. Liest man, dass Win Y toll ist, wechselt man. So einfach ist der Normal-User von Windows typischerweise gestrickt.

Für den Desktop sehe ich da also kein großes Problem. Bei der mobilen Variante hast Du recht, es steht und fällt mit den Apps. Mit denen steht und fällt auch der Einfluss, den Continuum haben könnte. Per se begeistert man damit nämlich erst einmal Tech-Enthusiasten. Den normalen Anwender wird man - wenn überhaupt - damit nur kriegen, wenn auch die Apps das Feature sauber unterstützen. Und das erfordert einigen Aufwand beim Design der App. Da ist es dann mit einer simplen Migration von iOS zu WP nicht mehr getan. Ich bin sehr gespannt, ob Entwickler diesen Aufwand betreiben werden.
 
@HeadCrash: "Da ist es dann mit einer simplen Migration von iOS zu WP nicht mehr getan" - stimmt aber allein das darauf resultierende bessere Appangebot (Anzahl) wirkt sich schonmal positiv aus. So kann keiner mehr sagen die App xy gibt es aber nicht... die Kunden schauen je leider eher auf die Masse.
 
@PakebuschR: Klar, DAS auf jeden Fall. Aber bezogen auf Continuum müssen die Apps als Universal App mit Responsive Design gebaut sein, sonst wird niemand Continuum nutzen, weil es keinen Sinn macht, Handy-Apps auf einen großen Bildschirm aufzublähen.
 
Wenn man schon ein Android oder iOS hat, warum sollte man sich dann Windows Phone holen?
Ich finde die Übersicht total hässlich, keine wirkliche Individualisierung. An Apps fehlt einiges, Widgets wie ich es von Android gewohnt bin gibt es auch nicht. Ich hab bei mir direkt eine Übersicht mit Wetter, Mails, Kalender, TV Programm usw. ohne in die Apps gehen zu müssen. Einige meiner Apps gibt es gar nicht oder nur schlechter umgesetzt. Warum also sollte man wechseln wollen? Auch wenn die Hardware gut sein mag, wenn die Software nicht zu mir passt taugt es nicht.
 
@CrazyWolf: Die Frage ist eher, warum sollte man sich kein Windows Phone holen?

Vielleicht weil man sich an das aktuelle System gewöhnt hat und sehr zufrieden damit ist. Oder weil man in das Ökosystem investiert hat und diese Investition nicht verlieren will. Oder weil einem ganz konkrete Apps fehlen, für die es keine Alternative unter WP gibt.

Trifft davon aber (noch) nichts zu, gibt es überhaupt keinen Grund, nicht auch einmal einen Blick auf WP zu werfen.

Und was die Kritikpunkte angeht: sowohl iOS als auch Android verwenden im Standard dasselbe langweilige und absolut nicht anpassbare Gittermuster für die Applikationen. Da ist gar nix mit Individualisierung. Custom Launchers auf Android sind da was anderes, aber die gibt es zumindest auf iOS auch nicht. Widgets braucht man auf WP nicht, denn die Live Tiles machen quasi dasselbe. Ich habe auf meinem Phone auch auf einen Blick Wetter, Mails, Kalender, Nachrichten etc., ohne dass ich irgendeine App öffnen müsste. Und ich kann den Informationsgrad sogar recht gut einstellen.

Dass es einige Apps nicht gibt, ist das Hauptproblem bei WP. Für viele gibt es Alternativen, für viele aber auch nicht. Das ist genau das, was MS hofft mit den neuen Möglichkeiten bei Windows 10 Mobile zu ändern.
 
@CrazyWolf: Warum man von Android auf WP wechseln sollte (Apfelkirchenjünger sind eine Religionsgemeinschaft, die lasse ich mal außen vor)?

Integration mit Windows und XBox
Performance
Sicherheit
Updates
OS-Upgrades
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte