Aktuelles AMD-Quartal: Rot sind die Zahlen, grün ist die Hoffnung

Beim Halbleiter-Hersteller AMD von einer Krise zu sprechen, ist fast schon eine Untertreibung: Denn das Unternehmen hat - wieder einmal - ein katastrophales Quartal hinter sich. Das hat man Anfang des Monats bereits in Aussicht gestellt, was die ... mehr... Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller Logo, Prozessor, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, Schuld sind doch die Konsolen, dass es im Gaming Bereich seit Monaten stagniert. Und Schuld ist auch Microsoft, die den PC was Gaming angeht seit Jahren ignoriert, weil sie mit den Lizenzeinnahmen für die Spiele für ihre schwache Xboxen mehr Kohle machen.

Also wundern muss man sich da nun kaum.
 
@Skidrow: Sind alle schuld, Früher wars noch Intel weil die sich mit Herstellern und Händlern zusammen getan haben, heute findet man auch wieder nen schuldigen...

Mal sich selbst und seine Produkte zu hinterfragen wäre doch auch ne Option...

Dacia baut auch günstige Autos... komischerweise interessiert das in meinem Umfeld niemanden!
=> evtl. ist nicht Günstig sondern Vernünftig die ECHTE Lösung.
 
@baeri: Intel hat sich nicht mit den Herstellern zusammengetan, sondern sie eiskalt erpreßt: "Wenn ihr Mainboards für den Athlon baut, bekommt ihr von uns keine Chipsätze mehr.".

Nvidia schlägt in die selbe Kerbe. So wurde zum Beispiel seinerzeit die DX 10.1 Unterstützung nachträglich aus Assassins Creed entfernt, nachdem Nvidia mit Nachdruck darum "gebeten" hatte, da deren Karten das einfach nicht konnten.

Microsoft --> Halloween Dokumente

etc.

Die Liste ließe sich so noch eine ganze Weile fortsetzen.

So geht man in der Branche häufig mit Mitbewerbern um, wenn man sich seiner nicht sicher ist. Manchmal gewinnen eben nicht die besseren, sondern die skrupelloseren.

EDIT: typo
 
@starship: bullshit... wäre AMD so gut und so günstig gewesen... hätte sich doch niemand auf den DEAL mit sonstwem eingelassen...

Will nicht sagen, das alles richtig gelaufen ist... Aber AMD war noch nie der Überflieger...
Die Zeiten wo AMD mal eine "bessere" Wahl hätte sein können, kann man an einer Hand abzählen!
 
@baeri: "hätte sich doch niemand auf den DEAL mit sonstwem eingelassen..." - mit sonstwen nicht aber mit Intel.

"Aber AMD war noch nie der Überflieger..." - Athlon, Athlon XP, Athlon 64, Athlon 64 X2... vom Athlon mit 500MHz bis zum Dualcore mit teoretischen 5GHz (5000+) lag AMD doch quasi in fast allen belangen vor Intel also Preis/Leistung/Technologie und am dem Athlon64 großteils auch beim Verbrauch wenn ich mich recht erinnere, sebst der abgespeckte Duron machte dem Pentium3 das leben schwer, Pentium4 war nur eine teure Heizung.

Aber was nützt das alles wenn man die Produkte nicht absetzen kann und erstmal einen Jahrelangen Rechtsstreit führen musste, heute kann man nur hoffen das AMD den altem Ruhm zurückerlangt von dem heute auch kaum noch jemand weiss oder ausblendet.
 
@baeri: Diese Aktionen von Intel wirken bis heute nach. AMD wird sich von der Aktion auch nicht so schell erholen. Leute wie du tun ihr übriges hinzu.......
 
@Skidrow: Die Konsolen sind doch das einzige was AMD noch hilft momentan oder interpretiere ich den Text falsch?
 
@Knerd: Was er meint, es kommt kein "richtiger" Gewinn dabei raus. Laut ihm liegt das an dern geringen Stückzahlen
 
@Knerd: kann ich mir nicht vorstellen, die gpus verkaufen sich sicher immer noch recht gut, außerdem kann man bis zum nächsten quartalsbericht noch überhaupt keine Aussagen treffen wie sich AMD entwickelt. Für mich sind solche News einfach nur Hetznachrichten von Leuten die den ohnehin schon schwachen Kurs noch weiter nach unten manipulieren wollen.
 
@Skidrow: Schuld sind immer die anderen.
 
@Skidrow: was mich am meisten verblüfft, dass valve bzw. seine hardware partner für ihre steam machines kein amd nutzen, weil der treiber zu schlecht. klar ist der markt noch klein bzw. nicht absehbar, aber hier lässt man sich schon wieder unnötig etwas durch die lappen gehen.
 
@Skidrow: Nein es ist ganz einfach: AMD produziert echt nur noch Mist, wenn ich mir die Tests ansehen, was z.b. die 8-Kern CPUs leistung, weiß ich nicht ob das einfach nur noch traurig oder schon lächerlich ist.
 
@happy_dogshit: Da stinken gegen Intel ab und dennoch braucht privat kaum einer solche Leistung bzw. kann sie wirklich ausreizen, dafür bekommt hier aber einen günstigen Leistungsfähigen Recher zusammen (da muss es nichtmal ein 8Kerner sein) der all seine Aufgaben zuverlässig/schnell erledigt. Wie gesagt kaum einer, wer richtig Power braucht ist bei Intel deutlich besser aufgehoben aber das braucht nur eine "Minderheit" nur glaubt der Laie für Facebook min. einen i7/8GB RAM zu benötigen.
 
@Skidrow: Wenn der Kunde lieber eine Konsole kauft, hat doch MS alles richtig gemacht , indem er dem Kunden Konsolen anbietet. Offenbar gab und gibt es einen Markt für Konsolen. Und PC-Gamer setzen schon länger auf Intel, das sollte dir zu Denken geben.
 
@iPeople: MS kann ja auch Konsolen anbieten. Aber deswegen muss man nicht den PC komplett ignorieren. Da kam in den letzten Jahren GAR NIX, nur Versprechungen, die alle heiße Luft waren. Man muss sich halt auch überlegen, dass damals vor allem der Bereich Spiele für die Durchsetzung von Microsofts DOS und Windows verantwortlich waren. MS war sich mit ihrem Windows Monopol zu sicher. Nun zocken die meisten Leute auf PS4 und Tablets, beides nicht von Microsoft. So geht ein Schuss nach hinten los.
 
@Skidrow: und welche PC's kommen von MS ? Irgendwie werde ich nicht schlau draus, was du aussagen willst. Die Xbone verkauft sich hervorragend , da sind AMD Chips drin. Also kann MS wohl kaum schuld sein.
 
@iPeople: Ich rede davon, dass die Technik für Spiele, sei es CPU und GPU, nicht mehr so voranschreitet wie früher, als der PC als Gaming Plattform von MS noch mehr unterstützt wurde (DirectX, neue Spiele). Auf den Zock-PCs läuft in der Regel Windows, dachte, das sei dir bekannt.

Verstehe nicht, wie man meine Aussage nicht verstehen kann.

Klar ist in der XBox AMD Graka drin. Das mindert ja auch die schlechten Zahlen von AMD. Reicht aber nicht, wie man sieht. Und dass sich die Xbox One "hervorragend" verkauft, naja, gegenüber der PS4 hat sie klar das Nachsehen.
 
@Skidrow: Und was hat MS damit zu tun? Es wird doch niemand gehindert , Gamer-PCs zu verkaufen. MS ist auch nicht schuld, wenn Spielepublisher keine PC Version ihres Spiels bringen. MS hat auch nichts mit der Entwicklung von CPUs und GPUs für PCs zu tun.

Es spielt auch keine Rolle , ob nun Xbone oder PS4 die Nase vorn hat, einzig und allein, der Kunde zockt lieber Konsole statt PC. Was kann MS dafür?
 
@iPeople: wenn du da keinen Zusammenhang siehst, belassen wir es jetzt am besten dabei
 
@Skidrow: Dann leg sie doch mal nachvollziehbar dar. Einfach was behaupten ist einfach.
 
@iPeople: Für mich ist es bereits nachvollziehbar, so wie ich es schrieb. Ich müsste mich wiederholen.
 
@Skidrow: Tja, ich und die anderen die Deinen Post beantwortet haben, sehen das anders, zumal Du mit keinerlei Argumenten kommst. Du haust eine Behauptung in den Raum, die jegleicher grundlage entbehrt, weil MS nunmal nichts mit CPU, GPU und Spielepublisher zu tun hat. MS liefert ein BS, welches zum Spielen geeigent ist, nach wie vor.
 
@iPeople: Ich werfe Microsoft vor, dass sie den PC als Spieleplattform nicht aktiv weiter gepusht haben, durch Spiele, aber auch durch eine Weiterentwicklung von Directx, was eine schnellere Entwicklung der Grafikkarten zur Folge gehabt hätte (was wiederum AMD und NVIDIA gutgetan hätte). DirectX12 kam erst sehr spät und auch erst, als AMD mit Mantle um die Ecke kam.

Stattdessen kamen Versprechungen (http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?p=88868188#post88868188) die nicht umgesetzt wurden. Der PC Spieler wurde hingehalten. Meine Vermutung: Eigentlich will man nur die XBox pushen, was Spiele angeht, aber man will natürlich auch nicht, dass die non-Konsolen Zocker auf andere Betriebssysteme ausweichen. Nehmen wir an, es setzt sich eine Linux Distri durch, und OpenGL setzt sich durch, und die SPiele erscheinen plötzlich für Linux, dann würden sehr viele Leute wechseln, denn abgesehen vom Zocken kann man mit Linux auch alles machen. Und der Rest der Programme, die es noch nicht unter Linux gibt, ziehen dann schnell nach. Klar, nur eine Utopie, ist ja nicht so gekommen, aber es hätte, und um das zu verhindern, hat MS immer wieder versucht, die PC Spieler hinzuhalten.

Dass MS nichts für die PC Spieler getan hat, hat sich durch Steam relativiert. Insgesamt betrachtet zocken wahrscheinlich mehr Leute am PC als auf Konsolen, man betrachte nur mal LOL und all die anderen Multiplayer Spiele.
 
@iPeople: Und das MS mit CPU, GPU und Spielepublisher nichts zu tun hat, sehe ich auch anders. Vielleicht nicht direkt, aber die hängen schon alle zusammen. Und alle sind in gewisser Weise von einander abhängig.
 
@Skidrow: Es ist nicht so gekommen, aber es hätte .... Sorry, aber das widerspricht sich irgendwie.

Um Linux als Spieleplattform für Publisher attraktiv zu machen, müsste man erstmal einen Marktanteil haben, den man nicht mit der Lupe suchen muss. Desweiteren, und ich wiederhole mich da auch, hat MS seinen Fokus offenbar auf eine vom Markt geforderte Konsole gelegt. Die XBOX 360 war ein voller Erfolg, die One steht auch nicht schlecht da. WSarum? Weil der Konsument in der Mehrzahl das so will. Der PC zum Zocken gilt nur noch bei Hardcore-Gamern als Ultimo Ration. Selbst die Spielehersteller vernachlässigen den kleinen Markt der PC-Gamer, weil Konsole mehr Kohle bringt. So läuft das in einer Marktwirtschaft nunmal.

Hast Du Zahlen zu Steam VS Konsole?

Klar hängen die aneinander. Aber während MS einen Business-Bereich hat, sind Hersteller von Komponenten, die nur Zocker befriedigen, wohl eher flach aufgestellt. Das ist deren Schuld, wenn man nur auf ein Pferd setzt.
 
@iPeople: Nein, widerspricht sich überhaupt nicht, weil Microsoft eben nichts dafür getan hat, dass es nicht so kam.

"Selbst die Spielehersteller vernachlässigen den kleinen Markt der PC-Gamer, weil Konsole mehr Kohle bringt. So läuft das in einer Marktwirtschaft nunmal. "

hast du denn Zahlen dazu?

Also von Ubisoft kam neulich folgende Meldung: http://www.gamestar.de/news/vermischtes/3233479/ubisoft.html
"PlayStation 4 und PC machen den höchsten Umsatz".

"Die anderen Plattformen liegen weit abgeschlagen zurück: Die Xbox 360, die Xbox One sowie die PlayStation 3 teilen sich mit jeweils elf Prozent den dritten Platz."

Klar, ist nur Ubisoft, aber sagt schon was aus.

Zahlen zu Steam vs Konsolen habe ich nicht, suche ich später mal raus. Muss jetzt erst mal weg.
 
@Skidrow: Warum sollte MS auch? Sind MS sowas wie Fürsorger für alle?

Hast Du Deinen LINK gelesen? Der bestätigt meine Aussage. Ich habe gesagt, der PC-Markt ist kleiner als der der Konsolen, damit habe ich nicht differenziert, welche Konsolen. Der PC ist mit nur 23% des Gesamtmarktes gelistet, und das bei nur einem Spielepublisher. Danke für den LINK ;)
 
@iPeople: Sie sollten es aus eigenem Interesse tun. Denn hätten sie es getan, wäre in den letzten Jahren mehr PCs bzw Gaming Hardware verkauft worden. Die PC Verkäufe stagnieren, weil es sich nicht lohnt, neue Hardware zu kaufen, weil die alte leistungsfähig genug ist. Und viele Hersteller von PCs jammern über schlechtere Absätze. Absätze, die auch MS betreffen.

MS sollte das also aus wirtschaftlichem Interesse den PC als Gaming Plattform erhalten/unterstützen/fördern. Und wirtschaftliche Interessen haben wohl nix mit "Fürsorger" zu tun, komische Gedankengänge.

Und dass die Konsolen insgesamt mehr reißen als der PC, ist klar. Aber die PS4 läuft der XBoxOne davon, und das ist wohl kaum in MS Interesse. Das war meine Aussage.

http://winfuture.de/news,87945.html
Da kannst du es auch noch mal nachlesen. PC Absätze und PS4 steigen. XBoxOne sinkt.
 
@iPeople: "Der PC ist mit nur 23% des Gesamtmarktes gelistet, und das bei nur einem Spielepublisher."

Den Satz verstehe ich auch überhaupt nicht. PS4 führt mit 27%, Platz 2 PC mit 23%. Wow, total mies...
 
@Skidrow: aber sie haben offenbar kein gesteigertes Interesse daran. Vielleicht liegt es daran, weil weil immer mehr Spieler auf Konsolen zocken, statt auf dem PC. Richtig, der PC Markt stagniert, das liegt aber weniger daran, dass MS da was verbockt hat, denn Gamer bekommen doch alles, sie wollen nur nicht, sie wollen lieber Konsole.
Nochmal, MS macht das Hauptgeschäft im Business , nicht mit Gamern. Es besteht keine Notwendigkeit , mit den paar Gamern Kasse zu machen.

Um PS4 Vs Xbox ging es nicht, sondern um PC Vs Non-PC.

PC 23% ... Der Rest geht auf Konsolen. Was ist daran nicht zu verstehen ? Vom 100% sind nur 23% PC-Verkäufe. Das war meine Aussage und mit deinem LINK hast du mir die Bestätigung dafür geliefert.
 
@iPeople: Die Gamer bekommen eben nicht alles. Die Leistungssteigerung der Hardware hat stark nachgelassen, und der Antreiber für solche Leistungssteigerungen von CPU und GPU sind nun mal vor allem Spiele.

Dass du diese doch recht einfachen Zusammenhänge nicht durchblickst, erschwert diese Diskussion.

Der PC ist bei Ubisoft das System mit dem zweitbesten Verkäufen. Und man beachte die Entwicklung: XBoxOne ist im Abwärtstrend, und der PC im Aufwärtstrend.

Und ja, es ging auch um PS4 vs XBoxOne, weil wie ich schon weiter oben erklärte, der Erfolg der PS4 wohl kaum in Microsofts Interesse liegt. Auch diese Zusammenhänge scheinst du nicht so richtig zu durchblicken. Schade.

"weil weil immer mehr Spieler auf Konsolen zocken, statt auf dem PC"

Hast du dazu eine Quelle?
Denn das wird dir weder Ubisoft, noch EA noch Activision bestätigen können. Auf dem PC gibt es viele sehr erfolgreiche Spiele, und deren Publisher bieten oft nur dieses eine Spiel an. Die Zahlen von allen Spielern und die Summe aller Umsätze wirst du also nur sehr schwer irgendwo finden. Nicht mal bei Steam. League of Legends hat am Tag bis zu 27 Millionen Spieler, 67 Millionen im Monat (sind das die Hardvore-Gamer? Ganz schön viele^^). Und das seit Jahren. Und das Spiel gibts nicht bei Steam, taucht dort also nicht auf. Nenn mir mal ein Konsolenspiel, das so erfolgreich ist. Und es gibt noch viele andere Spiele, teilweise bei Steam, teilweise nicht. Starcraft 2, Guild Wars 2, Dota2, Path of Exile (für viele das bessere Diablo 3), ArcheAge usw.

Sind alles PC-only Spiele.

Und durch die vielen unterschiedlichen Publisher ist es quasi unmöglich, solche Aussagen wie von dir irgendwie zu belegen.

Und an all diesen Erfolgen ist MS unbeteiligt. Und Steam versucht genau diese Schwachstelle, die Verbindung Steam->Windows aufzubrechen. Und das ist ein großes Risiko für MS. Deswegen strengen sie sich seit einigen Monaten auch wieder vermehrt an, mit Directx12 und neuen Spieleankündigungen.
 
@Skidrow: Sag mal, bemerkst du deinen eigenen Widerspruch eigentlich ? Du lieferst Links mit Zahlen, um etwas zu untermauern und dann davon abzukehren ?

Pumkt 1. wenn durch fehlende Spiele der Anreiz für Hardwarehersteller fehlt, Leistung schneller zu steigern, ist MS Schuld?

Punkt 2. du konstruierst immer verworrene Zusammenhänge, das ist der Punkt. Zumal du immer weiter ausholst, warum auch immer. Du schaufelst ein haufen argumente zusammen, die letztlich keinen Rückschluss darauf geben, dass MS an allem schuld ist ... Denn, wenn du dich erinnerst, ging es genau darum.

Punkt 3. es ging um PC vs Konsolen, und da steht es 23 zu 77 Prozent. Das war meine Aussage, mehr nicht. Und mit 23% ist der PC offenbar in der Minderheit , das war meine Aussage, die bestätigt wurde, zumindest durch Ubisoft. Ein Vergleich Xbone Vsb PS4 war nie Gegenstand meiner Ausführung.

Punkt 4. die Quelle hast du selber geliefert.
Du versuchst , mit Einzelteilen am ganzen zu argumentieren. Letztlich kannst du mit allem bisher von dir gesagten nicht untermauern, dass MS an allem schuld ist.

27 Mio PC- Spieler WELTWEIT sind keine Größe, zumal Du dann mit 67 Mio im Monat kommst: WELTWEIT.

Punkt 5. aha, MS ist an den Erfolgen der Publisher unbeteiligt. Das leuchtet ein. Aber wenn die Publisher Erfolg haben, verkaufen sie doch Spiele. Also haben die Gamer doch die benötigte Hardware , nur offensichtlich nicht mit Chips von AMD . Und wie ist jetzt die Schuld von MS am Untergang von AMD da einzanordnen?

Ja, es gibt eine Konkurrenz ... Steam hat angekündigt, auf Linux zu setzen. Der Witz ist aber, auf immernoch über 90% der Rechner läuft Windows. Glaubst du wirklich, bei diesem stagnierenden PC-Markt im privaten bereich ist MS wirklich darauf angewiesen? Natürlich entwickeln sie Direktx weiter, es wurde nie angekündigt, es einzustellen. Und meinst du wirklich, eine Steammachine setzt sich auf breiter Basis durch? Ein system, was einem gedongelten PC gleich kommt, aber mit einem Angebot, wo man immer hoffen muss, dass die Publisher ihr Game auch für Linux herausbringt.

Alles in allem kannst du noch so sehr Hypothesen aus dem gut zaubern und mir vorwerfen, ich würde den "Zusammenhang" nicht sehen .... Es ist und bleibt eine aus der Luft gegriffenene Behauptung seinerseits, dass MS Schuld am Untergang von AMD sein soll.
 
@iPeople: Also mittlerweile glaube ich wirklich, dass du nicht richtig lesen kannst. Und von mir geschriebenes nicht kombinieren kannst, wenn ich es nicht haargenau zusammen erwähne.

Du ziehst dir aus einer langen Kette von Abhängigkeiten einen kleinen Teil raus, weil der, ganz alleine für sich betrachtet, genau deiner Behauptung entspricht. Und genau diese Behauptung verteidigst du nun auf Gedeih und Verderb. Ohne dabei die anderen Abhängigkeiten zu betrachten.

zu 1. MITschuld! Ich schrieb oben "Und Schuld ist auch Microsoft..." (Mit-)schuld kann man auch haben, wenn man Dinge einfach unterlässt. Der PC Markt ist nun mal auch sehr stark vom Gaming abhängig. Und der PC-Markt ist für MS extrem wichtig. Warum nutzen denn die meisten Firmen Windows PCs? Weil die Leute Windows von zu Hause kennen. Das System, was der User zu hause nutzt, das setzt sich auch in Firmen durch. Deswegen hängt der Consumermarkt mit dem Businessmarkt zusammen. Und den Consumermarkt an PC Hardware hat MS vernachlässigt.

Und MS hätte in IHREM WIRTSCHAFTLICHEN INTERESSE den PC als Spieleplattform mehr unterstützen müssen.

Aber ich glaube, das wirst du nicht mehr begreifen. Ich mache mir da keine Hoffnungen mehr.

zu 2. Weil ich immer mehr merke, dass dir Grundlagen in den Zusammenhängen fehlen. Deswegen muss ich immer weiter ausholen. Dinge, die ich vorher für selbstverständlich hielt.

zu 3. Kann sein, dass es bei dir um PC vs Konsolen ging. Bei mir aber nicht. Denn ursprünglich ging es in meiner Ausführung eben darum, dass Microsoft im insgesamten Spielesektor mit seiner XBox One nicht so gut aufgestellt ist wie der PC, und vor allem Tendenz nach unten. Während du von "Die Xbone verkauft sich hervorragend" erzählst.

zu 4. League of Legends ist EIN Spiel. Ein einziges! Da sind die Zahlen Wahnsinn. Und das seit Jahren. Gibts im Konsolensektor gar nicht. Die Zahlen hab ich aus der englischen Wiki zu LOL. Kannst du ja gerne nachlesen.

Und diese Zahlen, und die Zahlen zu den vielen anderen Spielen tauchen nirgends wo in einem Vergleich PC vs Konsole auf. Können sie auch gar nicht. Wie ich oben schon beschrieb.

zu 5. Wie gesagt, ich spreche immer von Mitschuld. Ich sage das auch deshalb, weil du wahrscheinlich in deinem nächsten Beitrag wieder gebetsmühlenartig schreiben wirst "Warum ist MS Schuld.".

Viele der Spiele benötigen keine neue Hardware. Sie laufen auf alten Rechnern oft noch sehr gut. Deswegen wird weniger neue Hardware benötigt. Hätte MS den PC als Spieleplattform (stärker) gepusht, mit viel früherer Entwicklung von neuen Directx, anstatt den PC zu ignorieren, wären wir technisch vielleicht schon viel weiter=mehr Hardwareverkäufe (z.b. auch mehr Gaming Laptops)=>mehr Verkäufe neuerer Windows Versionen. Stattdessen haben sie ihre XboxOne gepusht und (u. a.) damit trat Stagnation ein.

Zur Steammachine: Es ist unerheblich was ich glaube. Und es ist unerheblich was du glaubst. Fakt ist, dass Steam eine Gefahr für Windows sein kann. Ob das so kommt, steht wo anders. Steam hat damals genau da angesetzt, wo MS es versäumte. MS hat auch Spiele für den PC entwickelt, wie Valve auch. Und MS lieferte sogar das Betriebsystem. Aber es musste erst Steam kommen, damit MS 2 Jahre später mit ihrem Games for Windows ankam, um von dem Kuchen noch was abhaben zu wollen. Wahr aber zu spät und GfW war Schrott und ist bis heute eines der unbeliebtesten Programme überhaupt.

Das hängt alles mit meiner ersten Aussage zusammen, dass MS auch Schuld an dieser Entwicklung ist.
 
@Skidrow: Ich gebs auf. Du hast Dich da in was verrannt.
 
@iPeople: Ich denke nicht. Wenn dir die Argumente ausgehen, und du meinen nichts mehr entgegen zu setzen hast, ist das nicht schlimm. Ich würde das als menschliche Größe bezeichnen.
 
@Skidrow: Schuld ist nur einer AMD selbst.
 
Die Grafikchips welche AMD entwickelt sind doch ganz anständig, oder? (bin nicht mehr ganz im bilde, hab vor 6 Jahren aufgehört zu zocken)
Bei den CPUs hingegen haben sie halt extremen Nachholbedarf.
 
@!Mani!: Grafikkarten Top. CPUs meh...
 
@!Mani!: Auch bei den Grafikkarten liefert nvidia mittlerweile die gleiche Leistung bei deutlich niedrigerem Stromverbrauch. Bin deshalb nach über 10 Jahren AMD auf nvidia umgestiegen.
 
@Chris81: stimmet leider.

amd liefert sehr gute tech-impulse (mantle, true audio,...) aber sie sind in der fertigung komplett den falschen weg gegangen.

die cpus sind lichtjahre hinter den intel chips, apu ist eine gute idee aber bei der aktuellen leistung nur für low-end interessant und für den mobilmarkt brauchen die amd chips einfach zu viel saft, damit haben sie sich auch diesen markt nicht erschliessen können.

grafikkarten, die 50% oder mehr über dem stromverbrauch der konkurrenz bei gleicher leistung liegen sind auch kein kaufargument, selbst wenn sie dann billiger sind. bei der abwärme sind die dann auch scheusslich laut ... oder die kühlung muss aufwändiger sein als bei der konkurrenz, womit der preisvorteil weg ist.

hoffen für amd ist tatsächlich die devise. hoffen auf nächstes jahr und den umstieg auf finfet. hoffen auf zen und dass damit tatsächlich der leistungsunterschied zu intel aufgeholt werden kann. wenn amd cpus mit vergleichbarer leistung und gleiche, verbrauch wie intel liefern kann und die gpu vom verbrauch in den griff bekommt können sie es noch schaffen, die frage ist ob sie bis nächstes jahr überleben.
 
Grafik Müll daher AMD in 2 Jahren pleite und Nvidia alleiniger Marktführer.
Heil Nvidia
 
@Xeno1987: Marktführer ist Intel.
 
@Xeno1987: Das ach so tolle Nvidia hat in letzter Zeit auf vielen Systemen selbst derbe Treiberprobleme (siehe Geforce Forum) - bin deshalb von einer GTX970 auf die R390 gewechselt. Außerdem wirst du sehen, was Nvidia dann mit seiner Position machen würde...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte