Apple Watch: Nach ersten Verkaufserfolgen auf dem Weg zum Flop

Es gibt so manchen, der an der gesamten Produktkategorie Smartwatch gezweifelt hat (und dies nach wie vor tut). Kurzzeitig sah es aber so aus, als würde wieder einmal Apple alle eines Besseren belehren, da die Watch der Kalifornier sich bestens ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch Bildquelle: Apple Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ahahahaha... hab ichs nicht schon vor Monaten gesagt?
 
@dodnet: Richtig - denn sämtliche Smartwatches sind so überflüssig wie sonst was und bieten absolut keinen Mehr- oder Gegenwert.
Wenn die Leute jetzt noch kapieren dass auch Apples restliche Produkte weitaus zu teuer sind, wirds vielleicht wieder mit den Leuten aus Cupertino.
 
@LastFrontier: Falsch. Die Kernaussage im Artikel ist "Bisher sei die Apple Watch weder besonders praktisch, noch besonders modisch.". Smartwatches können sehr praktisch sein - nur eine Uhr ist auch ein Modeartikel und in der Hinsicht bietet die Konkurrenz, egal welche, weitaus mehr. Funktionieren nur zum Großteil nicht mit dem iPhone und daran ist nur einer schuld...
 
@RocketChef: Ich denke mal der Fehler liegt diesmal klar im Design. Wenn ich eine Smartwatch möchte dann sollte sie nach allem aussehen aber nicht nach einer Armbanduhr. Beim ersten iphone ist genau das gelungen, es war nicht nur etwas anderes es sah auch anders aus.
Das man nun aber Elektroniktünnef nicht mit einem handwerklich gefertigten Chronographen gleichsetzen will ist mehr als offensichtlich. Damit schlägt die Idee dann direkt voll zurück und man erkennt das Produkt als so ne Art Placebo.
Cook halt, hinsichtlich Innovation und Visionsfähigkeit hat er noch reichlich Luft nach oben.
 
@aliasname: Hä, eine Armbanduhr (Smart"watch") die nicht nach einer Armbanduhr aussehen darf? Dann darf man sie aber auch nicht Watch nennen, sondern einfach nur Armband (Smartbracelet), die eben ne Uhrapp hat.
 
@aliasname: Das grösste Manko ist, dass man das Ding für Sport in die Tonne kippen kann. Fitness Tracker sind gerade der Verkaufshit, und ja, die Apple Watch bietet grundlegende Funktionen. Aber das Ding hat nicht mal GPS, was z.b für Läufer essenziell ist! Ich denke die werden die Kühe dann mit der Version 2 abmelken!

So lange ich aber das iPhone dabei haben muss wenn ich unterwegs bin, NEIN DANKE!!
 
@RocketChef: Das Design der Applewatch war das, was mir zuerst aufstieß. Irgendwie haben da andere Hersteller Modelle auf den Markt geworfen, die mir pers. besser gefallen, aber die nächste AppleWatch wird bestimmt besser aussehen - nicht wie ein geschrumpftes iPad. Dann der Preis. Ich glaube aber trotzdem, dass auch trotz Stagnation beim Vertrieb dieser Uhr, Apple immer noch im Plus liegt. Warten wirs einfach ab. Apple wird bestimmt beim aktuellen Modell softwareseitig einige Verbesserungen bringen.
 
@RocketChef: ... mag ja sein, dass eine Uhr für dich ein Modeartikel ist - für mich z.B. ist das aber nicht so, denn ich habe meinen Tissot-Chronographen schon seit gut 20 Jahren, und der tut genau was er soll und zwar auf die Minute genau ... ;-))
 
@dodnet: Und das ganz ohne Glaskugel? Boah, jetzt biste aber hier der Champ ;)

Dass Apple auch mal ein Produkt gegen die Wand fährt, war ja nur eine Frage der Zeit.
Bleibt nur zu hoffen, dass es eine deutlich bessere Generation an Smartwatches folgt.
 
@dodnet: lol winfuture""

Apple hat an 2 tagen soviele smartwarches verkauft wie die ganze viroid krüpel,konkurrenz in der ganzen zeit,,over all! Von einem bruchteil des umsatzes würden sichndie anderen die hände reiben""
 
@dodnet: Wieso höre ich nie auf die Markt-Analyse-Experten aus dem Winfuture-Kommentar bereich... Heilandneinomalaberau!
 
Fehlen in dem Artikel nicht Fakten, Zahlen, o.ä. um die These irgendwie zu untermauern? Der einzige Wert sind die Omniösen "90%". Mal abgesehen davon das so ein Wert alleine nicht viel aussagt (könnte ja auch vorher abnormal hoch gewesen sein, statt jetzt abnormal niedrig), ist die Erhebung der Daten doch sehr zweifelhaft. Es geht dort um Schätzungen anhand von Emails, also Online Verkäufen. Und die Zahl rutscht rein zufällig genau da ab, als es die Uhr zum ersten mal im Laden zu kaufen war. Wo man wieder auf die Gegenthese kommen könnte, sie war schliesslich das erste Produkt das es ausschliesslich Online gab. Das da die Online Werte abnormal hoch sind könnte sogar ein 4 Jähriger ergründen.

Davon abgesehen war der Start selbst laut deren Zahlen erfolgreicher als einst beim iPhone und iPad. Und auch die Konkurrenz hat man nach wenigen Wochen schon überholt. Alle zusammen!

Ich bin kein Fan der Uhr und es geht mir auch nicht darum sie zu verteidigen, aber wie die Meiden wieder bewusst Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen um ihre Sommerloch Storys zu kreieren und dann einer vom anderen abschreibt um auch ein paar Klicks zu generieren ist schon abenteuerlich.
 
@Rodriguez: Ich habe erst letzte Woche einen Artikel gelesen, da stand dass pro Tag nur noch wenige tausend Einheiten verkauft werden. Und das sind fast ausschließlich die einfachsten Varianten, das teure Zeug will sowieso fast niemand kaufen (verständlich).

Edit: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Apple-Watch-entwickelt-sich-zum-Flop-article15475021.html
 
@dodnet: Der Artikel den du meinst ist ja die Grundlage von diesem hier. Das ist alles die selbe Quelle. Diese paar Tausend beziehen sich dort auch nur auf die USA. Und wie gesagt, erfassen nur die Online Käufe. Der Witz an der Sache ist aber ja noch: Selbst wenn diese Zahlen stimmen und man sie hochrechnet, wäre das erste Apple Watch Jahr erfolgreicher als das erste iPad und erste iPhone Jahr....
 
@Rodriguez: Was aber auch keine Kunst ist, weil Apple damals noch nicht so extrem gehypt wurde wie jetzt. Die sind ja erst durch das iPhone und später iPad zu dem geworden, was sie heute sind.
 
@dodnet: Ist definitiv richtig, die Vergleiche sind nicht ganz Fair. Dennoch sind bei solchen absoluten Werten Schlussfolgerungen die in Richtung "Flop" gehen mehr als merkwürdig, oder? Wie einst beim iPhone 5c. Als "Flop" gebrandmarkt, aber erfolgreicher als jedes nicht-iPhone. Da sind die Massbänder die angelegt sind sehr zweifelhaft.
 
@Rodriguez: Man sollte sich vielleicht überlegen dass man den Artikel etwas umschreibt. Wenn man schon das Wort "Flop" irgendwo unterbringen will, müsste man hinzufügen "für Apple ein Flop", denn auf den Gesamtmarkt bezogen ist die Watch genauso ein Erfolg wie das iPhone 5C.
 
@Rodriguez: Das Samsung Galaxy S6 wird doch auch als Flop bezeichnet, weil es sich schlechter als die Vorgänger verkauft. Trotzdem wird es noch weit öfter als alle anderen Konkurrenten außer Apple verkauft. Jeder Gerät eines Herstellers, welches sich schlechter als das vorherige und vor allem schlechter als die Erwartungen des Herstellers selbst verkauft, ist ein Flop.
 
@dodnet: Richtig. Aber verkauft sich die Apple Watch schlechter als der Vorgänger? Geht ja nicht. Gab ja vorher keine. Im Vergleich zu ihren "großen Brüdern" iPhone und iPad verkauft sie sich besser. Wenn die also ein Erfolg waren, wie kann es dann jetzt ein Flop sein? Sie verkauft sich auch besser als jede andere Smartwatch. Egal welche Relation man anlegt, ein "schlechter" ist nicht zu finden. Und schlechter als die Erwartungen? Apples Erwartungen kennt niemand. Genau so wenig wie die Verkaufszahlen. Welchen Schluss will man also daraus ziehen?
 
@dodnet: Das S6 wurde vor allem an Carrier/Reseller verkauft, die jetzt auf der ware sitzenbleiben... Siehe die 1&1 Werbung...
 
@Rodriguez: Noch als Nachtrag... Auch wenn ein Kunde im Geschäft ein Produkte kauft (also bei Apple) bekommt er eine E-Mail-Rechnung. ABER hier geht es nur um Rechnungen von Kunden die Slice nutzen um ihre E-Mails auszuwerten. Also für mich nicht wirklich repräsentativ.
 
@Rodriguez: Seit wann benötigt irgendeine Technik-Seite, irgendein Blog, irgendwelche Analysten, irgendwelche handfesten Beweise, Fakten oder belastbare Zahlen? Ich bitte dich. So funktioniert das System nicht. So entsteht kein Hype und so können vor allem nicht die "Ich habs dir doch gesagt"-Fraktion arbeiten. Wenn man nun bei jeder News wirklich eine belastbare Recherche mit Quellen abliefern müsste, dann könnte man doch gar keine reißerischen Überschriften mit übertriebener Dramatik raus hauen. Das will doch keiner, oder? ;)
 
@Rodriguez: Wenn ich mich richtig erinnere hat Apple die Konkurrenz nicht überholt, Marktführer ist weiterhin FitBit
 
@Irgendware: Die verkaufen aber in erster Linie keine Smartwatches.
 
@Rodriguez: Jetzt ist die Frage, wo man die Grenze zieht ;) Welche Features muss eine Smartwatch haben?
 
@Knerd: naja, unsere Azubine benutzt die nur um nach SMS zu gucken und denkt, keiner würde es merken wenn das Display wieder leuchtet.
Schrittzähler und Pulsmesser sind auch irrelevant.
Ich weiß nicht, für Sie war's das Killer-Feature dass es die Watch mit Vertrag und Ratenzahlung gab :)
 
@Rodriguez: Naja, du weißt ja das hier selten Fakten eine Rolle spielen. Ich mag die Uhr auch nicht und werde sie mir sicher nicht kaufen. Aber absolut keiner außer Apple hat irgendwelche Zahlen wie häufig sich die Watch verkauft. Das ist alles nur reine Spekulation und schlecht machen. Hab grad nachgesehen, im Apple Store wartet man immer noch 5 - 7 Werktage.
 
Nunja, 350€ für ne Spielerei ist einfach viel zu viel. Und das ist ja nur die günstigste Version. Ich habe meine LG Watch R für 180€ bekommen, also gerade mal für die Hälfte. Aber es ist halt wirklich so, dass so ne Smartwatch fast nur reine Spielerei ist.
 
@FatEric: Ich hab als Early Adopter im Oktober 2014 noch 275€ gezahlt, also so wahnsinnig teurer ist die Apple Watch mit dem obligatorischen Apple-Aufpreis nicht.
 
@RocketChef: Ich habe jetzt gerade mal nachgesehen. Die Preise sind wieder ordentlich nach oben gegangen. Wohl weil die Lg Watch R nicht mehr produziert wird, und weil durch die Apple Watch sicher auch in diesem Bereich die Nachfrage gestiegen ist. Hab meine im März gekauft. Hab wohl den richtigen Zeitpunkt erwischt. Mehr als 200€ hätte ich aber nicht zahlen wollen.
 
@FatEric: Man kann mit einer Smartwatch sein iPhone auf dem Selfie-Stick bedienen!!!
 
"Erste Zweifel an der Sinnhaftigkeit und dem Nutzen der Watch hatten die Tester bereits zum Marktstart". Ganz ehrlich: Genug Leute schon bei der Vorstellung, weit vor Marktstart, da überrascht mich das Ergebnis nun nicht wirklich.
 
@Fallen][Angel: Du meinst haargenau so wie damals beim iPhone und danach noch viel schlimmer beim iPad?
 
@gutenmorgen1: Nein
 
@Fallen][Angel: Einfach mal als Beispiel das Fazit von cnet zum ersten ipad:
"Depending on who you talk to, the iPad is either the future of personal computing, the best distraction money can buy, or Apple's most doomed product since the Apple QuickTake digital camera. Even Apple's marketing team seems to be having a hard time nailing down exactly what the iPad is; in commercials, one minute it's a digital book, the next it's the photo album of the future. There's nothing specific we can tell you that will justify paying $499 for the 16GB base model, much less $829 for a juiced-up 64GB version with 3G wireless. The only concrete reason to buy an Apple iPad is to be able to play around with the most celebrated gadget of the year."
 
@Fallen][Angel: Bei Apple braucht normal es keine Sinnhaftigkeit eines Produktes. Apple lässt verlauten, das das Teil ein Muss ist und die Fanboys kaufen.
 
Abgesehen davon, und das wurde im Internet oft genug bewiesen, das Glas der Uhr absolut nix aushält. Eine 20 Euro Uhr von Casio hält mehr aus. Und vor allem im Sport Bereich, wie kann ich mir da nur anmaßen das ganze Apple Watch Sport zu nennen, wenn es nicht mal den geringsten Schaden abhalten kann (und ich meine hier nicht mit dem Hammer drauf!).

Hab sie mir beim Bekannten angeschaut. Der Lautsprecher klingt wie als wenn ich in einer Badewanne sitze, der komische Verschluß beim Plastikarmband (kann nicht für andere Modelle sprechen) ist total für'n ***** weil der nach innen schließt bzw gefriemelt wird und man sich ständig damit Haare am Arm wegratscht. Ich sage hier nicht das Android Uhren besser sind btw. aber wenigstens kosten sie weniger und das kann ich dann evtl. eher verschmerzen wenn so eine kaputt geht als die ach so heilige Apple Uhr.

Ich denke einfach "Michael Knight" und "KITT" haben den Nutzen einer Uhr für ein Handy eh total gekillt. Mal ehrlich, wer traut sich damit wirklich zu telefonieren in der Öffentlichkeit ? Sieht doch super albern aus. Ich bin glücklich mit meiner G-Shock Uhr, die zwar auch nicht ganz billig war und vielleicht nicht so "Smart" ist, dafür aber schon ein paar grobere Fahrrad Unfälle ausgehalten hat. Und Apple nennt seine Uhr "Sport".... das ich nicht lache.
 
mal wieder ein typischer Winfuture-Artikel mit Bashing-Faktor.

Der Artikel sagt nichts aus, beinhaltet weder Zahlen noch Fakten und belegt nichts. Warum - siehe Aufzählung:

1) Erfasst wird nur die USA (es gibt 16 Startländer und gerade die Zahlen aus China wären interessant)
2) Es geht nur um Online-Käufe, seit Mitte Juni liegt die Watch in den Stores - kein Wunder, dass die Online-Verkäufe zurückgeben, oder?
3) Die Apple Watch ist erst in wenigen Ländern verfügbar (16 Länder)
4) Auch beim iPhone werden fast 1/3 der Verkäufe der 1. drei Monate in den ersten 14 Tagen gemacht.
5) Alle Teilnehmer der Studie müssen sich explizit anmelden - welcher Durchschnittsnutzer tut das denn?
6) Auch in der Vergangenheit waren die Zahlen aus dieser Quelle falsch. Beim iPhone 6 Plus wurde vorausgesagt, dass 85 % bisherige iPhone-Nutzer sind, tatsächlich waren es nur 20 %.

So und nun dürft Ihr Euch natürlich trotzdem auch ohne Fakten genüsslich an dieser 1 Woche alten Meldung weiden!
 
@SteffenB: Und deine Quelle ist ... ?
 
@avril|L: Der sitzt bestimmt direkt in der Marketingabteilung in Cupertino.
 
@avril|L: z.b:
http://www.apfelpage.de/2015/07/08/apple-watch-zahlen-die-nichts-wert-sind/

http://appleinsider.com/articles/15/06/18/apple-watch-sales-estimated-at-279m-17-of-buyers-spring-for-extra-bands
(In diesem Artikel sagt gleiche Quelle, dass bereits nach 2 Monaten so viele Patches verkauft wurden wie 1/3 des Gesamtmarktes überhaupt nur hat.)

Und natürlich der gesunde Menschenverstand: In welchen Ländern die Watch verfügbar ist und seit wann in den Stores kann man überall lesen. Dass Online-Käufe stark zurückgehen, wenn man ein Produkt auch vor Ort ausprobieren und kaufen kann ist auch klar. Und die Zahlen des iPhone Starts kennt eigentlich ja auch jeder, oder?
 
@SteffenB: Nee, das alles kennt beileibe nicht jeder, sondern höchstens derjenige, der sich die ganze Zeit mit dem Zeugs beschäftigt.
 
@DON666: das tue ich zwangsläufig - genau wie bei Microsoft und Google berufsbedingt und zugleich habe ich ein gutes Gedächtnis für Zahlen und Fakten.

Wer jedenfalls regelmäßig auf Winfuture unterwegs ist kann die Zahlen kennen...
 
@SteffenB: Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich in China das irgendwer kauft?
 
@dodnet: da iPhones in China dermaßne hypen ... doch bestimmt. Quelle: http://www.maclife.de/news/apple-erzielt-hoechsten-verkaufszahlen-urbanen-zentren-chinas-jedes-vierte-smartphone-iphone-10063212.html
 
@dodnet: Wieso sollte das dort keiner kaufen? Für das iPhone ist China bereits der größte Markt (zusammen mit den USA). Warum nicht bei der Watch?
 
@dodnet: Richtig, das Apple-Zeug ist für China doch viel zu teuer:
http://www.netzwelt.de/news/152576-apple-china-dank-iphone-6-ganz-oben-smartphone-markt.html
 
@dodnet: nein natürlich nich, ist ja auch beim iPhone nur mit großem Abstand der Markt für Apple und Apple führ mit Abstand die Smartphone-Verkäufe an. Daher ist das Potential in China natürlich zu vernachlässigen...
 
@SteffenB: Anscheinend ist es heutzutage einfach eine "News"-Seite zu betreiben. Der Autor hat sicherlich auch nur den Titel auf einer anderen Seite gesehen und dachte sich "uh Anti-Apple!!! Die Watch wird ein Flop! Uh das bringt klicks!!!"
 
@Flanigen0: ja, mache machen sich das sehr einfach...aber es funktioniert ja...nach 1 1/2 Stunden schon fast 70 Kommentare.

Ich hätte mich auch gefreut - aber vielleicht reicht das Englisch nicht - wenn die Fakten der Ursprungsmeldungen (einige hatte ich ja zitiert) ihren Weg in den Winfuture-Artikel gefunden hätten. Hätte man ja auch nur abschreiben müssen. Wäre dann aber kein einseitig negativer Artikel mehr gewesen.

Ich mein: ein neues Produkt, das sich in 2 Monaten so oft verkauft, wie 1/3 des Gesamtmarktes und doppelt so oft wie das 1. iPhone in einem Jahr ist in meinen Augen alles andere als ein Flop.

Auch wäre ein Vergleich zur Konkurrenz gut gewesen. Dann könnte man z.B. sehen, dass Samsung als Marktführer bei Smartwatches im gesamten vergangenen Jahre weniger verkauft hat als Apple in 2 Monaten.

Ausgewogene Berichterstattung darf man aber leider nicht erwarten.
 
@SteffenB: Naja du weisst ja wie das ist "Für Apple verhältnisse ist es ein Flop" , sagen ja die totalen Wirtschaftskenner aus der Grundschule und IT Experten hier :))
 
@Flanigen0: ja ich weiß dass. Aber lustig ist's doch immer wieder...
 
@SteffenB: Kennst du den Satz von Einstein? "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

:))
 
@Flanigen0: das trifft es gut...
zur Dummheit kommt der Neidfaktor...dazu aktuell "Smartphone-Verkäufe: Apple streicht 92 Prozent des operativen Gewinns ein."
 
@SteffenB: zudem kenn ich jerzt schon mehr apple watch user, als samsung handy user. Allein beruflich ( außendienst) haben von unserem 8 mann team 4 eine😂

Microsoft vertrette=0
Viroid vertretten=0
 
@SteffenB: Verstehe ehrlich gesagt nicht, warum es bei dir so viele Minusse hagelt...da scheinen bestimmte Personen, die Apple und objektive Ansichten einfach nicht mögen, etwas gegen die Sachen zu haben, die für Apple sprechen. Einfach so. Immer diese zwanghaft Alternativen....warum muss man ein Produkt, welches man selber nicht mag, auch noch bashen?! Ich hab ein iPhone 6 und bin damit sehr zufrieden...ich geh doch jetzt auch nicht los und pöbel gegen jedes Android, wie scheiße es doch ist. Soll doch bitte jeder das gut finden was er möchte. Sachliche Diskussionen über verschiedene Meinungen sind ja legitim aber teilweise driftet es hier bei WF schon sehr ins einseitige, subjektive ab....

Was mir hier beim Lesen der Kommentare aber zum ersten mal so richtig auffällt: Samsung und Konsorten werden bei WF grundsätzlich erstmal nicht negativ Kommentiert. Weder von Usern noch von Autoren. Bei Apple wird jedoch mit Argusaugen auf jedes Fettnäpfen geachtet, in das hineingetreten werden könnte.
Außerdem nimmt das mit der Amazon Werbung im News-Stil langsam überhand. Affiliate Links im Deckmäntelchen von "Shopping Tipps" und diese ganzen Cyber Monday "News"...oder überseh ich da irgendwo eine Kennzeichnung?

Du hast auf alle Fälle recht mit dem was du sagst. Funktioniert sehr gut und sammelt viele Clicks....
 
@Vienesko: da hast du sehr genau beobachtet und analysiert.

Danke jedenfalls für den netten Kommentar.

Das Problem sind unter anderem die Artikel (Auswahl und Schreibstil). Beispiel: zu der Betaversion von iOS 9 gab es einen Standardartikel mit einer Handvoll Funktionen, die beschrieben wurden. Dabei gibt es massenhaft zu berichten - wenn man möchte. Zu Windows 10 gibt täglich mehrere Mitteilungen und das zu so spektakulären Dingen wie Änderungen an der Standard-Wallpaper. So entsteht natürlich ein schiefes Bild. Windows 10 alles toll, ganz viele Änderungen, iOS 9 fast keine Änderungen.

Zu Apple Music gibt es bisher hier kein Review, dafür aber diverse Negativartikel.

Zähl mal die Beiträge des letzten Monats zu Microsoft und Windows und dann vergleich das mal mit Artikeln zu anderen Firmen wie Apple, aber eben auch andere. 43 Artikel seit dem 01. Juli zu Microsoft, 9 Artikel zu Apple und kein einziger, der sich mit Funktionen und Fakten zu den Geräten oder den Betriebssystemen beschäftigt, fast alles negativ gefärbte Artikel.

Mit "die ganze Welt der IT" hat das alles wenig zu tun.

Und es gibt eben Leute, die sich vor allem hier informieren. Und das die dann ein schiefes Bild der Welt haben ist doch klar.
 
Waren für KW 30/31 nicht Quartalszahlen angekündigt? Bashing auf fehlenden Fakten ist immer soooo uncool.
 
@Rumpelzahn: Wieso verwendet man eigentlich immer Kalenderwochen? :D
 
@Knerd: Berufsbedingt :-( Never change a running Kalenderwoche ...
 
Ich wüsste nicht wie der "Apple-Faktor" eine würfelförmige Smartwatch sexy gemacht haben könnte.
 
"die ersten Tests waren zwar nicht frei von Zweifeln, aber überwiegend eher positiv"

Naja, wenn die "Fachpresse" denn mal Eier in der Hose hätte und nicht aus Angst vor Apple für einen "negatives" Review durch ausbleibende Einladungen zu zukünftigen Events abgestraft zu werden, einfach ihre ehrliche Meinung darlegen würde...

Auf der anderen Seite: Apple-Fanboy-Hardcore-Hipster werden alles kaufen, was Apple ihnen vorsetzt.
 
@doubledown: Warum Eier in der Hose? Die Geräte werden von der Presse auf den Boden geworfen, vom Auto überrollt, angezündet, ins Meer geschmissen, durch den Mixer gezogen ... alles normale Usecases oder?
 
@Rumpelzahn: Wenn man weiß, dass die Geräte der Belastung standhalten, dann ist es nur eine Wiederholen des Offensichtlichen. Jeder weiß, dass Apple-Geräte gut verarbeitet sind.
Darum geht es aber auch nicht. Es geht darum, dass die eine Smartwatch, deren Nutzen schon auch bei den Vorgänger-Modellen der Konkurrenz mehr als zweifelhaft war, mit 18h AKKU-Laufzeit und zu Apple-Mondpreisen herausgebracht haben UND keinen zusätzlichen Nutzen untergebracht hat. Es war, salopp gesprochen, der gleiche Scheiß nur von Apple. Alle wussten das, aber keiner hat sich getraut, das zu schreiben.
 
@doubledown: den Nutzen sollte jeder für sich entscheiden. Ich nutze die Uhr gern und sie erleichtert mir den Alltag, da ich für viele Dinge nicht mehr das iPhone brauche.

Das Akku ist trotz intensiver Nutzung wie Workouts mit ununterbrochener Herzfrequenzmessung und Musik hören am Abend (mein Tag geht von ca. 6:30 - 23:00, dann kommt die Uhr auf die Ladestation) nie leer der Akkustand bewegt sich an Tagen mit Workouts bei 10 an welchen ohne bei 30-40% Prozent.
 
@SteffenB: "den Nutzen sollte jeder für sich entscheiden. Ich nutze die Uhr gern und sie erleichtert mir den Alltag, da ich für viele Dinge nicht mehr das iPhone brauche."

Sorry, aber das ist Schwachsinn. Sei einfach ehrlich, vor allem zu Dir selbst.
 
@doubledown: doller Kommentar!

Noch einmal: Ich finde meine Watch klasse. Sie erleichtert mir den Tag sehr. Wie oft ich vorher das Smartphone aus der Tasche genommen habe - meistens unnötiger Weise. Alleine dafür ist es super. Was kommt denn so am Tag: WhatsApps, SMS, Nachrichten, E-Mails, Telefonanrufe, Erinnerungen, Termine, etc. jedes Mal muss man das Smartphone rausholen - ich nicht mehr! Fast den ganzen Tag liegt das irgendwo und nur zum Telefonieren nehm ich es raus, denn auch wenn das Mikro in der Watch gut ist; der Laufsprecher geht zum Telefonieren nur in der Not.
Alle Antworten auf Nachrichten, alle Termineintragungen, Erinnerungen mache ich direkt mit Siri an der Watch. Timer, Wecker und Co. stelle ich mit Siri an der Watch. Musik beim Workouts höre ich ohne iPhone beim Workouts aus der Watch.
 
@SteffenB: ich kann mich dem urteil auch anschliessen.. finde es mittlerweile auch sehr entspannend nicht für alles das iphone rauszunehmen. bezüglich akku komme ich auch inkl. workouts locker über den tag.

ich denke es muss jeder für sich selbst entscheiden, per se zu sagen das das teil ein must have ist oder nicht ist subjektiv. ich bin auch der meinung das die apple watch kein must have ist, hat man eine ist es aus meiner sicht zumindest ein komfortgewinn.
 
@Balu2004: nein, absolut kein "Must-Have". Aber für uns scheint es ja zu passen...Beurteilen kann man das tatsächlich aber nur, wenn man die Uhr mal längere Zeit im Einsatz hatte. Ich muss daher sehr schmunzeln bei all den Kommentaren von Leuten, die die Uhr weder gesehen, geschweige denn benutzt haben.

Auch darf man nicht vergessen, dass es die 1. Version der Apple Watch ist. Erinnerst du dich noch an die 1. Samsung Gear? Oje, war das ein Schrott im Vergleich. Aber auch Samsung hat die Smartwatches weiterentwickelt und solo schlecht ist sie nicht mehr.
 
@SteffenB: wie bei mir, endlich entfällt das smartphone gegaffe
 
@doubledown: Jeder (also jede Mac/Apple Seite) hat genau das Kritisiert, das die Akkulaufzeit unter einem Tag liegen wird. So ganz kann ich Dir nicht folgen. Wobei sie mit 18H einen sehr guten Start hinlegt, da gab es Android Uhren die weit weniger geschafft haben.
 
wer brauch so eine merkwürden uhr???
 
@snoopi: Jeder, der zwischen den Beinen zu kurz gekommen ist.
 
@snoopi: Keiner, das ist ja genau der Punkt. Das war ja genau das, was jeder in der "Fachpresse" wusste, sich aber nicht getraut hat auszusprechen.
 
Meine neue Uhr und habe lange darauf gespart:

RADO Centrix Chronograph, 44mm, Schwarz.

Die Edelstahl Apple Watch mit dem Milanaise-Armband wäre fast mein eigen geworden, die momentanen und bekannten Nachteile haben mich aber wieder in den klassischen Bereich bewegt.
 
Großtes Hindernis bei diesen Gadgets ist die Akkutechnik.
Die Leistung der Akkus muss bei gleicher Größe mindestens verdoppelt werden.
Eher werde ich solchen Klimbim nicht mehr kaufen,egal ob von Apple oder sonst wem.
 
@JoschXXL: Du schläfst also mit deiner Uhr am Handgelenk?
 
@Flanigen0: Warum sollte man das nicht tun?
 
@DON666: Hygiene? Unbequemlichkeit? Sich selbst einen über die Rübe hauen mit der Uhr beim schlafen oder den Partner?
Warum sollte man es denn tun`?

Ganz ehrlich. Die Watch wird total Easy geladen, ich muss es nicht mal anstecken, einfach ablegen und punkt. KEIN Mehraufwand.
 
@Flanigen0: Ich habe das Fitbit für Schlaftracking und Weckfunktion ums Handgelenk bei Nacht.
 
@Knerd: Ok, das ist auf jeden Fall ein Grund wäre für mich aber unbequem.
 
@Flanigen0: Wenn man grade so schön angekuschelt liegt, ist es nunmal einfacher, den Arm vors Gesicht zu heben, als sich mühsam und halbe Erdbebenwellen verbreitend um 180 Grad umzudrehen..
Und das nur um im Dunklen nach dem Wecker auffem Nachtisch zu tasten, dabei was anderes im Weg stehendes oder gar den Wecker selber um oder runter zu werfen und schlußendlich sogar Licht anmachen muss, um den am Boden wieder zu finden ?
Schließlich muss man sicherstellen, das er noch geht / noch rechtzeitig, fürs zur Arbeit gehen, wecken wird ?
Und gegen Hygiene Probleme nützt eine wasserdichte Uhr und Dinge wie Seife oder Desinfektionsmittel ne ganze Menge ? ;-)
 
@DerTigga: Ach bei meiner Sehstärke nutzt mir egal welche Uhr nix in der Nacht und Brille trage ich beim schlafen nicht :P . Naja die Watch ist Wasserdicht also ist da zumindest beim händewaschen und duschen kein problem. Finde ich aber für die Haut nicht gut wenn da dauernd eine Uhr ist.
 
@Flanigen0: Ich verstehe dich da durchaus. Hatte dasselbe Problem lange bei meiner normalen Armbanduhr mit Edelstahlarmband.
Habe aber eine, zumindest für mich seit Jahren gut gangbare Lösung gefunden: Sehr weites bzw. ziemlich locker am Arm anliegendes Armband.
Da ruht die Uhr nicht die ganze Zeit auf einer eng begrenzten Hautstelle, es kann sich keine Feuchtigkeit sammeln und es gibt daher keine, für Geruchsbildende Bakterien usw. "optimierte", Klein bzw. Feuchtbiotope mehr.
Da kommt, durch das logischerweise stattfindende hin und herrutschen, Luft drunter. Und den, wegen gegen Sonneneinstrahlung abgedeckt gewesenen, auffallend hellen Hautstreifen, gibts auch nichtmehr.
 
@DerTigga: Naja ok, das ist zwar für das tragen eine Lösung aber der nutzen mit der Lockerung geht doch verloren (assuer für die Uhrzeit ablesen) . Schlaftracking bzw Pulsmessung fällt ja weg. Ich nehme dann lieber mein handy in die Hand und brenn mir mit dem Licht meine Augen aus :D
 
@Flanigen0: Daher schrieb ich ja auch, das es bei MIR um eine ganz normale Armbanduhr geht / ging ;-) Das die Watch da anders konstruiert ist, mein Tip dabei nicht gut oder garnicht machbar ist, damit hast du natürlich völlig Recht.
 
@DerTigga: Ja klar, jedem das seine :) ich hatte früher ja auch normale aber schlafen konnte ich damit nie so richtig gut. Wenn es für dich klappt dann ok :)
 
@Flanigen0: Wenn du dir oder deinem neben dir Schlafendem in der Nacht eine runterhaust, macht es sicher keinen großen Unterschied, ob mit oder ohne Uhr ;D
 
@dodnet: Naja glaub mal :D aus erster Erfahrung kann ich sagen, es macht einen Unterschied :D
 
@Flanigen0: Eine stark beworbene Funktion dieser Geräte ist das Gesundhei-/Biorythmus-Tracking, somit ist die Verwendung im Schlaf durchaus denkbar. Neben der Spiegelung der Telefonfunktionen, eigentlich auch die einzige weitere beworbene Funktion.
 
Würde mich mal wundern wie viele die hier negative über die Apple Watch schreiben diese schon mal benutzt haben.

Ich benutze nun seit einer Woche die Apple Watch und bin erst am Anfang alle Funktionen zu entdecken. Heute Morgen bekam ich zum ersten Mal Feedback wie aktive letzte Woche war, nett.

Denke man muss der Apple Watch Zeit lassen sich zu entwickeln, ebenso brauchen die App-Entwickler ihre Zeit das Potenzial voll aus zu schöpfen, watchOS 2.0 wird sicher einiges bringen.

Und wer keine solche Watch will brauchst sie auch nicht zu kaufen, aber einfach nur schlecht machen ist doch etwas einfältig, oder?
 
@Gimbley: Ich hab sie schon eine Weile und bin immer noch begeistert. Gerade für den Sport echt supi
 
@Gimbley: eine uhr sollte mir die zeit zeigen und nicht infos geben die ich nicht brauche, so sachen wie, noch 5 meter bis zum kühlschrank... alles nur firlefanz und für leute die nicht wissen was sie mit ihrem geld anfangen sollen. ich hab nichtmal eine uhr. das handy hat eine. mehr brauch kein mensch.
 
@snoopi: und mit einem handy sollte man nur telefonieren, nichtwahr?:)
 
Apple hat in 1 Woche mehr Uhren verkauft als alle Smartwatchanbieter zusammen in 2 Jahren und mehr als alle Luxus Uhrenanbieter in 5 Jahren. Die Duftmarke ist damit gesetzt, jetzt kann in Ruhe weiterentwickelt werden.
 
Apple hätte die Uhr rund bauen sollen dann wäre sie der knaller! Ich Liebe meien LG Urbane sehr.
 
@cs1005: für mich sind runde Uhren mit Display Skeuomorphismus
 
@coolbobby: Skeuomorphismus ist vielleicht nicht das Wort, dass ich verwenden würde, aber ich weiß was du meinst und sehe das ähnlich. Man versucht durch ein rundes Display eine Art "smartwatch in disguise" zu verkaufen, dabei hat ein rundes Display im Wesentlichen nur Nachteile aus technischer Sicht. Eine smartwatch ist eben keine normale Uhr und hat auch recht wenig damit zu tun (man trägt sie am Handgelenk, das ist die Gemeinsamkeit). Ich sehe nicht wirklich ein, warum man sie deshalb als normale Uhr tarnen muss. Das ist quasi so, als hätte man Smartphones als Taschenkalender oder Zigarettenpackung getarnt, weil man das ja früher in den Taschen rumgetragen hat.
 
in den 1980ern gab es bereits Uhren, die mit leuchtenden LEDs statt des LCD daherkamen und deren Batterie "nur" einige Wochen gehalten haben. Eine Batterie in einer Uhr mit LCD hält stattdessen Jahre. Was soll man denn mit einer Uhr, die nur 24h hält? Was, wenn man für Tage unterwegs ist und es keine Möglichkeit zum Aufladen gibt? Selbst wenn es die Möglichkeit gäbe, würde man zwei Geräte, iPhone und Apple Watch, aufladen wollen?
 
seid mal ehrlich.... wer kauft sich bitte ne armband?????uhr????? die keinen tag ohne strom aushält? zudem sie noch strunzenhässlich sind alle samt!

nix ggn apple und co die sowas raus bringen, aber es sollte von anfang doch klar gewesen sein das so was keinen hype überlebt..... sollen sich lieber auf die smartphones konzentrieren!
 
@mTw|krafti: 1. Das mit dem Strom ist müll und da gebe ich dir vollkommen Recht. 2. Hässlich? Nee das ist geschmakssache; für viele ist die Stylisch und schön. 3. Nur auf Smartphoneskonzentrieren fänd ich sehr schlecht. Wir brauchen Innovationen. Ich freue mich über neue Ideen. Nur in diesem Fall war zumindest für mich klar das es kein Erfolg werden wird. Dafür sind die Nachteile einfach zu gravierend und der Nutzen zu gering und der Preis zu hoch.
 
@mTw|krafti: smartphones, hmm. Meinst du das gerät was im gegensatz zu früheren geräten keinen tag mehr überlebt, wer kauft bitte sowas:) verrückt:)
 
@Razor2049: ok dann verrate mir was der mehrwert ist zwischen nem smartphone und ner smartwatch.
 
@mTw|krafti: ich muss das smartphone nicht mehr 1000 mal am tag aus der tasche ziehen,,bekomm alles so angezeigt, kann meinen puls messen, trackt meine aktivität genau. Kanns im auto hands free bedienen, kann mühelos die musik wechseln und alles fernsteuern""
 
@Razor2049: du darfst im auto nur die uhr ablesen, mehr darfst du im auto genauso wenig wie mitn handy machen. haha :)

zudem warum willst du dein puls wissen? da kann man auch ma fix ans handgelenk fassen oder an den hals. zudem willst du mir nicht erzählen das du websites oder emails oder was auch immer auf der uhr machst, weil das schwachsinn is. weil dann is die uhr nur 4-6 stunden online.

aber gut es gibt auch solche menschen, warum auch nicht. aber die zahlen sprechen halt was anderes.
 
@mTw|krafti: genau und die zahlen sprechen das es ein voller erfolg ist bisher, oder kennst du zahlen,,auser die winfuture hetze mal wieder hier?
 
@mTw|krafti: Die Akkuschelte ist nur Hörensagen. Meien Uhr ist nach einem langen Tag und viel benutzung nie unter 40 % abends. Klar mehr wäre immer schön aber das Horrorszenario, dass man die Uhr am Tage noch mal aufladen müsste sind schlichtweg Quatsch. Die Uhr ist kein Handyersatz sondern eine Ergänzung, die tatsächlich dafür sorgt, dass man Akku auf dem Handy spart und es eben nicht alle Nase lang aus der Tasche zirkeln muss.

Wer das und andere Kleinigkeiten nicht als Mehrwert ansieht bitte schön. Ist ja keiner gezwungen sie zu kaufen.

Preislich wird hier sicherlich eher der Wert eines Luxusgutes aufgerufen als das eines Gadgets. Ob das für den einzelnen die Sache wert ist muss ja jeder für sich entscheiden.
 
Ich hätte irgentwo in der Wirtschaftsprognoseforschung tätig werden sollen. GENAU das wusste ich schon vor Marktstart ;-) Ich hatte nur noch auf solch eine Meldung gewartet.
 
ich fand das Rädchen an der Apple Watch schon extrem lustig.Na ja, Apple hat halt das Rädchen an der Uhr neu erfunden und will obendrein noch haufen Kohle dafür.
 
@Fanta2204: Das Rädchen auch Krone genannt ist für diese Produktkategorie sehr wohl eine Erfindung von Apple. Abgesehen davon, das die meisten Applewatchbesitzer sie als Rechtshänder auf der falschen Seite tragen (sie denken eben dass sie die Applewatch tragen müssen wie eine Uhr), ist die Krone eine bestechend einfache und genaue Möglichkeit die Uhr zu bedienen.
 
Die Apple watch ist ja auch nur für diejenigen etwas die ein i-Phone ihr eigen nennen, für alle anderen währe es ein nutzloses nicht besonders schönes Accessoire.
 
Leute, die Uhr ist halt´n Scherzartikel, dementsprechend floppt sie nun ab.
 
@GSMFAN: Scherzartikel ist eher Winfuture. Ihr glaubt auch alles was ein Klatschblatt schreibt :D . OMG es ist im Internet dann MUSS es stimmen o.O
 
@Flanigen0: Dass es sich um einen Scherzartikel handelt, weiß ich aus eigener Erfahrung. Insofern erscheint es mir nur logisch und passend, dass die Verkaufszahlen nach den ersten Wochen in den Keller rauschen. Aber wer weiß, vielleicht ist das alles ja Blödsinn ? Obwohl es noch andere Stimmen gibt, deren Ausssagen in die gleiche Richtung deuten.
 
@GSMFAN: Das sind ja nicht mal Fakten, Apple hat keine Zahlen gennant, aber glaubt mal Winfuture. Selbst wenn es stimmen sollte haben die mehr verkauft als alle anderen in Jahren :D also ist es echt ein riesiger Flop.
 
Finger Weg von 1st Gen. Apple Produkten!
 
Was soll Cook denn sonst raus bringen??? Er hat nichts und von dem Wort Innovation sind die ganz weit weg. Ein gutes hat das alles. Die reissen die Klappe nicht mehr soweit auf.
 
Kooperation mit Polar, Suunto oder Garmin - GPS integriert und wenns technisch möglich ist noch eine SIM für die Ortung - damit man mich auf meinen Trails "finden" kann wenn mir was zustossen sollte oder es mich mit dem MTB zreisst.
Und mit der Möglichkeit über Siri und Spracherkennung während des Workouts der besorgten Ehefrau eine Message heim zu schicken falls man sich verspätet bzw. eh gleich kommt.
Dann kann auch das Handy daheim bleiben.
Und gerade am Sportsektor will man mit dem Tragen einer Ambit oder Fenix schon ein Zeichen setzten. Mit dieser Neuausrichtung könnte es doch klappen.
 
Woher diese Zahlen stammen ist ganz einfach erklärt
Genau wie in Deutschland, wenn man mit der EC-Karte etwas an der Supermarkt-
Kasse bezahlt, kommt im Hintergrund ein Dienstleistungsunternehmen ins Spiel, das
diesen Zahlungsvorgang abwickelt. Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang
mal an einen "Datensammelskandal" der Firma "Easycash" , der hierzulande vor einiger
Zeit ein paar Tage in den Medien für Aufregung sorgte.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/zahlung-per-ec-karte-was-die-datensammler-wirklich-wissen-a-719168.html

Und genauso läuft das auch in den USA
Über jedes iWatch das verkauft wird, wissen dieses Kreditkarten-Zahlungsabwickler im
Hintergrund sehr genau bescheid und können daher auch absolut haltbare Aussagen
machen, wie es um die Verkaufszahlen des iWatch bestellt ist.
Und von eben diesen Zahlungsbwicklern stammen diese Zahlen.

http://www.marketwatch.com/story/apple-watch-may-not-be-ticking-with-customers-2015-07-07
 
Interessant ist, das die meisten die die Watch haben mit der Akkulufzeit sehr gut Leben können. Ein Arbeitskollege der sie besitzt sagt, er kommt zwei Tage damit aus...
 
@toco: Die Akkulaufzeit ist ok. Besser kann sie immer sein na klar. Würde es toll finden, mich von der Uhr auch diskret wecken zu lassen... Stehe bei durchaus regelmäßiger Nutzung am Ende eines langen Tages bei in der Regel nicht unter 40% Akkuleistung.
 
Hmmm wilde Mutmaßungen und Schelte für ein Applegerät, dass wenn man dem Artikel glauben schenken will ja offensichtlich kaum einer hat.

Ich persönlich oute mich hier mal als Besitzer einer Apple Watch Sport. Viele machen den Fehler, die Applewatch mit 2 Dingen zu vergleichen.... Entweder vergleicht man Sie mit einem Smartphone oder mit einer Uhr. Tut man eins von beiden werden offensichtliche Defizite natürlich schnell sichtbar. Im Vergleich zum Smartphone ist der Bildschirm sehr klein. Im vergleich zu einer Uhr hält der Akku nur sehr kurz.

Benutzt man die Uhr dann tatsächlich selbst fallen einem aber auch Dinge auf, auf die man so Ohne weiteres gar nicht kommen würde. z.B. dass ich morgens um zu schauen ob ich eine Jacke anziehen muss nur kurz das Handgelenk heben muss. Oder dass ich wenn ich mein Handy suche weil ich es eben nicht in die Hosentasche gesteckt habe einfach per Uhr dafür sorgen kann das es einen Ton von sich gibt. Das ich meinen Apple TV locker mit dem Handgelenk steuern kann. Das ich Musik zu hause jetzt mit 2 mal Tippen auf meinem Handgelenk anmachen kann. Dass ich auch ohne ständig auf mein Handy zu schauen locker einer Whatsapp Gruppe folgen kann. Dass ich diskret ohne Vibrationsgerappel mitbekomme wenn ein Termin oder eine Nachricht meine Aufmerksamkeit bedürfen.

Man kann die Liste der durchaus kleinen nützlichen Dinge noch eine ganze Weile so weiterführen. Ich sehe ein, dass vieles für den Einzelnen mehr oder weniger nützlich sein mag. Es ist richtig, dass 450 Euro Kaufpreis eine menge Geld sind. Die Uhr von Apple ist kein Gegenstand der genauso wie ein Smartphone bewertet werden sollte. Obgleich man sich der Fairness halber auch damit auseinander setzen könnte, ob man denn unbedingt ein Smartphone benötigt wenn es ein Tastentelefon mit 10 Tagen Akkulaufzeit nicht vielleicht auch tun würde.

Verstehe also diese Uhren - Smartwatch Vergleich Geschichten nicht so ganz. Wenn einem einer erzählen will, dass ein Automatik Chronogaph immer noch das beste ist. Ja er kann Zeit und Datum anzeigen! Schön!
 
Wenn die Uhr wirklich floppt, dann haben Sie ja immer noch das Apple iDrive Projekt :-D
http://www.nerdsheaven.de/magazin/artikel/webfundstuecke/apple-idrive-alias-projekt-titan-auto-fernsteuerung-fuer-die-apple-watch/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles