Samsung arbeitet an 11K-Display mit Pixeldichte von 2.250 ppi

Schon heute wird viel über den Sinn oder Unsinn extrem hoher Auflösungen bei Smartphone-Displays diskutiert. Abseits dieser Überlegungen wurde jetzt bekannt, dass Samsung bis 2018 ein 11K-Display mit einer Pixeldichte von 2.250 ppi entwickeln will. mehr... Logo, Display, Samsung Display Bildquelle: Samsung Logo, Display, Samsung Display Logo, Display, Samsung Display Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Coole Sache! Damit würde dann ein Cardboard-Setup schon ein wenig näher an die Oculus rankommen ;)
 
11k entspricht meiner Kenntnis nach 11*1024 : 11*576 = 11264 : 6336. Das wären dann entsprechend ein 5.74" Display mit 2250 dpi. Die 3D-Technik dahinter wäre dann entsprechend der 3D Technik von diesen "Wackelbildern", d.h. jeder Pixel bekommt eine Blende, die dafür sorgt, dass man es nur aus einem bestimmten Winkel sieht. So hat man bei extremen Auflösungen die Möglichkeit einen realistischen Vollwinkel 3D-Effekt zu erreichen. Ist keine neue, aber dennoch eine fantastische Idee, meiner Ansicht nach (Wäre auch das erste ernstzunehmende "glassless" 3D). Der Nintendo 3DS funktioniert im Wesentlichen identisch, nur hat man in diesem Fall nicht bloß zwei Bilder, sondern viel mehr Bilder, die die Illusion auch aus mehreren Betrachtungswinkel aufrecht erhalten.

Darüber hinaus sind hohe Pixeldichten ja tatsächlich auch bedeutend für Projektoren oder VR-Geräte. Je höher die Pixeldichten, je kleiner kann man diese Geräte theoretisch bauen (auch wenn es natürlich auch andere Limitierungen gibt). Ich hoffe für Smartphones werden diese Pixeldichten niemals von Relevanz, zumindest nicht direkt.
 
4k soll Standard sein? Auf welchem Planeten?
 
@Tomelino: Erde. Es gibt aktuell Fernseher mit "HD Ready", "FullHD" und eben 4K zu kaufen - 4K ist daher eine der drei Standardauflösungen mit denen Fernseher verkauft werden.
 
@Triabolo: Es gibt aktuell Fernseher - Standard heisst aber jeder Fernseher hat´s - und nicht erst gegen Aufpreis oder in der gehobenen Preisklasse.
 
@LastFrontier: Es gibt schon für unter 700€ 4K Fernseher und ab einer gewissen Größe kaum noch Fernseher die ohne 4K daher kommen und selbst bei 55" Geräten kann man für 1200€ welche finden. Wenn man sich die Preise der ganzen Curved Dinger ansieht ist das ganz bestimmt nicht die gehobene Preisklasse.

Standard heisst aber auch nicht dass jeder Fernseher 4K haben muss - vor allem nicht bei bereits vor Jahren gekauften Geräten sondern nur dass es ein gängiges Ausstattungsmerkmal ist und das ist 4K nunmal.
 
@Triabolo: Standard bei TV ist derzeit HD und FHD. Alles andere ist (wie oft bei TV) nur herbeigeredet.
Mal abgesehen davon dass es für den Massenmarkt noch keine echten 4k-Filme und Sendungen gibt.
Die ersten 4k Filme die kommen, sind die alten Schinken auf Zelluloid. Und die ganzen CGI-Kracher müssen komplett neu digitalisert (berechnet, konstruiert) werden, was ziemlich zeitraubend und aufwändig ist.
Dein FHD-Film hat native auf einem 4k-Schirm noch fettere Ränder (diesmal an allen vier Seiten) und bei Skalierung durch das Gerät geht der 4K-Effekkt wieder flöten. Du kriegst bei der Skalierung ja nicht mehr Pixel, sondern nur grössere (oder es wird interpoliert - was nichts anderes heisst als fehlende Pixel dazulügen).
 
@LastFrontier: Schon mal ausprobiert oder mutmaßt du nur? Ich habe mir letzte Woche einen KD-55X8505C rausgelassen. Mit Netflix (Blu Ray habe ich noch nicht ausprobiert) ist die Skalierung schlicht fantastisch. Obwohl sich die Video-Auflösung im Vergleich zur FHD-Möhre nicht verändert hat, kommen viel mehr Details an. Das 720i-Material der ÖR-HD-Sender ist ok, auf jeden Fall kein Rückschritt zur Wiedergabe auf einem FHD-Fernseher. Und auch das SD-Programm sieht zwar schlecht, aber nicht schlechter als vorher aus.

Mit dem "Dazulügen" hast du theoretisch recht. Praktisch schert sich das Gehirn aber nicht darum, ob die dazu interpolierten Pixel genau die Information wiedergeben, die zum Zeitpunkt der Aufnahme dort zu finden war, oder ob ein Algorithmus Pixel generiert, die nur so aussehen als würden sie da hin gehören. Wenn du recht hättest, würde kein Jpeg und generell jeder Kompressionsalgorithmus nicht funktionieren: Denn da wird auch nicht jede Pro-Pixel-Farbinformation gespeichert, sondern das Bild in teils mathematisch generiert.
 
@LastFrontier: so ein quatsch. nur weil es keinen 4k content gibt heißt das doch nicht das 4k kein standard ist. 4k tvs kosten ja quasi nichts mehr. klar vergleicht man sie mit einem full hd gerät sind sie teurer aber dann könnte man ja auch ein hd ready gerät damit vergleichen das ist ja auch schon gut.... .. oder eine alte röhre... die war auch mal ausreichend....
 
@Triabolo: die Auflösung mag bei Fernsehern bereits standardisiert sein (genau wie 8K); Standard ist diese Auflösung - wohl auf alle Fernseher in deutschen Haushalten gesehen - ganz sicher nicht. Ich würde mir wohl auch keinen solchen Fernseher kaufen - wozu? Es gibt doch gar kein (oder kaum) 4K+ Material. Als Monitor würde ich mir aber einen 32"+ Gerät mit 4K-Auflösung durchaus vorstellen können. Aber auch das ist sicher kein Standard.
 
4K Standard davon ist man noch Lichtjahre von entfernt. Sei es PC oder TV.
 
@Tomelino: erst wenn Erotikfilme auf 4K zu haben sind, dann ist es Standard. Nicht anders ist damals die Entscheidung von VIdeo2000 vs. VHS sowie HD-DVD vs. Bluray gefallen. Genauso am 1080p als dann die Filme (generell) in 1080p dann verfügbar waren ihren push. Jetzt gibt es kaum Content aber eine Handvoll Geräte.
 
Ist es nur eine hohe Auflösung, wird es sicherlich kein System-Seller bei Smartphones. Das war der Sprung von Lego zu Retina.

Gelingt es damit aber, einen 3D Effekt bzw räumliche Darstellung auf Smartphone Displays zu bringen, die auch noch gut aussieht, dann könnte es was bringen.

Die Frage ist halt, was Samsung wirklich drauf hat und was es draus macht.
 
@LoD14: Der Retina-Schritt war doch auch nur wegen erheblichen Marketing so ein Erfolg. Auch bevor es den Begriff Regina gab, gab es hochauflösende Displays, aber es wurde nicht so drauf geachtet diese eingebaut zu haben. Als man den relativ hohen PPI-Zahlen einen Namen gegeben hat, wurde damit dann auch geworben.
 
@floerido: Na ich glaube, es lag eher an der Kombination von a) man hat den Unterschied deutlich gesehen und b) es wurde in für diesen Markt extrem grossen Stückzahlen verkauft, womit es bei der breiten Masse gelandet ist. Die hätten das auch Augenschmalz nennen können, darauf wäre es nicht angekommen.
 
erst mal am akku arbeiten bevor am display geschraubt wird!
 
@cs1005: Ich denke auch, dass die Experten für Displays gleichzeitig Experten für Akkutechnologie sind und nach der Mittagspause problemlos in die andere Abteilung wechseln können.
 
@TiKu: Wie manche Leute immer noch zu glauben scheinen, bei solchen riesigen Firmen sei nicht jeder für alles zuständig, ist mir ein Rätsel. Hört man ja bei Windows 10 ständig: "Die sollen sich lieber um Feature X kümmern anstatt um ein Hintergrundbild", als ob für beides die selben Menschen zuständig wären.
 
@adrianghc: Da wird dann einfach eine Kabeltrommel mitgeliefert, und dann passt das schon. ;)
 
@cs1005: Kommt nicht nur auf den Akku an. Die Elektronik, sprich Prozessoren, schrumpfen, womit der Stromverbrauch niedriger wird. Kleinere Prozessoren machen also entweder höhere Akkulaufzeiten möglich, oder aber höhere Auflösungen im Display ;)
 
@cs1005: deinem Post würde ich gerne viel mehr Plusse verleihen können!

Was nützt ein Display, welches den bestehenden Akku in Nullkommanix leert? Heutzutage muss man sich ja schon bei Full-HD vs WQHD (2560x1440) überlegen, ob man die höhere Auflösung wirklich braucht, denn die frisst - und das ist erwiesen - mehr Akku.

Ich hoffe die haben ein paar Revolutionen für den Akku parat, denn das ist für mich das mit Abstand problematischste Teil in einem Smartphone: meist hält es einfach nicht lange genug (obwohl der Akku in meinem Z1c ein paar Tage bei meiner Nutzung durchhält). Nen Monat ohne Laden zu müssen bei täglich durchschnittlicher Nutzung - DAS wäre ein Kaufargument!
 
@divStar: Und so lange Android mit der Höheren Auflösung (wie beim Iphone) nix besonders übernimmt dann ist es so wieso Sinnlos. Apple war ja sehr Clever bei einem Größeren Display mehr Informationen Anzeigen zu lassen, bei Android wird nur gezoomt mehr nicht. hoffe das bessert sich.
 
@divStar: wieso glaubst du, dass displays mit diesen dimensionen ueberhaupt in smartphones eingebaut werden? ich wuerde hier eher auf irgendwas richtung oculus rift tippen. stell dir vor, wenn man mit dem display den schaerfeausgleich hinbekommt, kann man komplett auf die linsen verzichten. dann kann ein hmd tatsaechlich mal wie das in star trek von geordi la forge aussehen...
 
samsung Arbeitet bereits an besseren Akkus
 
@NilsR: Die durch die extrem Hohe Auflösung wieder Nutzlos werden :D
 
11K würde nur bei grossen Bildschirme Sinn ergeben, wie Bildschirme für Planer/Architekten, für Archäologen wie auch für Bibliothekare, siehe eingescannte hochaufgelöste Seiten von alten Büchern ( siehe https://www.phaseone.com/en/Camera-Systems/Repro-camera-solutions.aspx ) etc.
 
11K sind nicht genug. Alles viel zu unscharf.
Ich hätte gerne ein curved 20K 3-D 5 Zoll Display mit einer Größe
von 10 Zoll!
Und Schokolade!
 
@heidenf: 5 Zoll Display in einer Grösse von 10 Zoll? :D
 
@glurak15: Ja! Muss doch machbar sein. Und nicht die Schoki vergessen!
 
@glurak15: kein problem: verdammt dicker rahmen
 
@heidenf: HFR nicht vergessen. 120 fps sollten schon drin sein :)
 
@heidenf:

Das gibt es alles bei der Firma:
'UnmöglichesErledigenWirSofortWunderDauernEtwasLänger GmbH'

Schokolade nur ab Mindestbestellwert von 30 Euro.
 
Passt eigentlich so eine GTX 9x oder Fury X in ein Handy rein? Oder soll etwa ein mobiler Prozessor die Pixel ansteuern?
 
@NewsLeser: selbst die würden kein spiel auf 11k schaffen
 
@NewsLeser: Bei PC Spielen würde auch der aktuellste Snapdragon, AppleWasWeißIch oder sonst ein Handychip in HD-Ready total verlieren.
 
@NewsLeser: negativ. niemand sagt dass das spiel in der hohen auflösung berechnet werden muss. junge!
 
Ganz hervorragend.
Auto-Steroskopie ohne Extraaufwand wie vorgelagerte Mikrolensen u. ä.;
Auch für VR-Haadset-Displays perfekt, damit man kein Pixelraster mehr sieht
usw
 
@Gordon Stens: Genau mein Gedanke! Es geht ja nicht immer darum wofür man es derzeit einsetzen kann, sondern welche Möglichkeiten daraus erwachsen!
 
mit so einem display wäre eine VR brille warscheinlich einfach mal nur noch so groß wie eine echte brille =) bzw es gibt ja video brillen die kaum größer sind aber die haben einfach nicht im ansatz solch eine auflösung. full hd auf 2" =D das wäre klasse und das ganze direkt vorm auge ... ob das gesund ist? ^^
 
11K Display? Und was soll da für ein Grafik-Chip werkeln? Wie lange hält damit denn ein Akku? 5 Minuten???

Die Auflösungen mögen zwar immer weiter nach oben gehen, aber die Inhalte müssen von einem Grafikchip berechnet werden. Je mehr auf ein Bild passt, desto mehr Berechnungen. Wie sehen denn dann die Grafikkarten der Zukunft aus? Ist da ein 1,5cm dickes Kabel hinten raus, dass man an eine 380-Volt-Starkstromsteckdose anschließen kann, um die nötige Energie zu liefern?

Also ich hab ja nichts gegen Fortschritt. Aber der hier geht eindeutig in die falsche Richtung. Wenn man an einem Elektrogerät sitzt, es in der Hand hält oder auch auf dem Kopf hat, sollte man schon erkennen, dass es nicht Real ist. Ein guter Film von DVD macht mir heute genausoviel Spaß, wie aktuelle Blockbuster von Bluray. Ich kann diesem ganzen "Noch schärfer, noch geiler" absolut nichts abgewinnen. Wenn ich so scharf sehen will, nehm ich mir einen Rucksack, fülle ihn mit ein paar Leckereien und was zu trinken und gehe in die freie Natur! So scharf kann mir das beste Display keine Bilder liefern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte