Amazon Fire TV Stick in neuer Version geleakt: Mehr Power & RAM

Der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon will in Kürze wohl eine neue Version seines Amazon Fire TV Stick auf den Markt bringen, die mit deutlich mehr Leistung aufwarten dürfte. Jetzt sind in einer Benchmark-Datenbank erste ausführliche Angaben ... mehr... Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Bildquelle: Amazon Amazon, Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Amazon, Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So lange sie das 50/60 FPS Problem nicht in den Griff bekommen sind die Dinger unbrauchbar. Bevor jemand rumlästert Googles und Apples Boxen haben genau das selbe Problem.
 
@gordon2001: können die überhaupt Deinterlacing ? 24p können sie ja auch nicht (oder mittlerweile doch?)
 
@gordon2001: Jop, hab mir das teil auch mal bestellt. Sowohl die normale Videowiedergabe ruckelt, als auch die Wiedergabe über Drittanbieter Apps. Die leistung reicht dabei vollkommen, nur wird das Ausgabesignal nicht an die FPS der Videos/Filme angepast, wodurch man regelmäßig nen Ruckler hat. Schon ziemlich peinlich, wenn bei einem Streaming stick nichtmal die simpelsten Basics der Videowiedergabe berücksichtigt werden. Das teil ist in seiner jetzigen Form nichts weiter als Elektroschrott.
 
@Laggy: das klingt aber bei vielen die das Ding empfehlen ganz anders, aber wahrscheinlich fehlt es denen schlicht an Sachverstand (dadurch ist es schwer ne qualifizierte Aussage davon zu bekommen).
 
@CvH: Oder einfach nur an der Wahrnehmung. Dem ein oder anderen fällt das schlicht und ergreifend nicht auf.
 
@Shadow27374: Das ruckeln kann ich bestätign, das ist aber nur leicht und nach den ersten ca. 2-3 Minuten verschwunden. Vielleicht einfach nur zu wenig RAM?
 
@MaikEF_: ne schlicht keine Anpassung der Bildschirmfrequenz an die Frames des Videos. Mal lieber einen RPi2 kaufen da geht das alles perfekt !
 
@CvH: Stimmt so nicht ganz. Das ist ein Linux Schwäche deshalb tritt das Problem auch bei allen anderen Boxen in genau der selben Form auf.
 
@gordon2001: Ich bezweifle, dass das an Linux liegt, vermutlich funktioniert es damit sogar besser als mit Windows.^^ Problem wird hier wirklich die Frequenz sein. Allerdings ist auch ein RPi2, je nach Anwendungswunsch, keine Alternative. Ich nutze den Chromecast weil ich damit problemlos von jedem Medium (Handy, Tablet, PC) direkt auf den TV streamen kann. Der FireTV Stick untersützt das theoretisch auch aber leider nicht aus jeder App und schon gar nicht vom PC aus. Der FireTV-Stick ist eher ein Standalone-Player so wie es der RPi2 auch ist/wäre. Oder gibt es einen Chromecast-Nachbau für Linux/RPi(2). Das würde ich dann doch gerne mal testen.
 
@Shadow27374: wenn du OpenElec auf den RPi2 machst + aufs Handy z.B. Yatse kannst du lokale auf dem Handy befindlichen Dateien über Kodi laufen lassen per klick, das selbe sollte problemlos von PC zu RPi möglich sein (wo ich das noch nie genutzt habe). Ob das deinen Ansrpüchen gerecht wird weiß ich allerdings nicht :D Kannst ja mal Kodi unter Windows installieren und da probieren.
 
@CvH: Direkt aus z.B. Youtube geht dann vermutlich nicht. Das nutze ich derzeit mit nem Add On für Chrome. Ach ja, Windows ist bei mir nur auf der Gameing-Kiste.^^
 
@Shadow27374: doch, ich kann bei Android auf yt gehen dort "share -> senden an kodi" selbige geht mit chrome addon "play to kodi"
 
@CvH: Das liegt daran das der Großteil der Leute Amerikanische Serien gucken die alle in 50 bzw. 25 FPS codiert sind. Problematisch wird es wenn man z.b. über Kodi Filme oder mal Serien aus anderen Länder oder YouTube Videos guckt. Diese sind das zum großen Teil in 60 oder 49 FPS codiert. Genau dann geht es schief. Dabei ist die Lösung so einfach. Die sollen einfach die Bildrate des Materials genauso an den Ausgang werfen. Nahe zu alle TV Geräte sind in der Lage ihre HDMI Ports dann flexibel umzustellen und sich anzupassen. Zack Problem wäre gelöst. Leider ist aber bei Amazon der Hauptmarkt die USA, hier triff das Problem aber nicht auf und damit ist kein Druck da.
 
@gordon2001: die sind in 24p sprich 23,976 und nicht 25/50 und die Sticks (CC das selbe ...) "können" nicht auf die Frequenz umschalten -> ruckeln !
 
@Laggy: Kann ich nicht bestätigen. Bei mir läuft alles flüssig. Hab das Teil seit Wochen im Einsatz und noch nie die beschriebenen Probleme gehabt. Scheine wohl was falsch zu machen...
 
@Torf: Ein bekannter meinte auch, der läuft bei ihm absolut flüssig... hat aber genauo geruckelt, wie bei mir. Manche sehens einfach nicht, kann mir den Grund aber auch nicht erklären, da es mir sofort aufgefallen ist...
 
@Laggy: Das ist bei mir bei smartphones genauso. Manche sagen das Teil läuft komplett ruckelfrei ... kaum schau ichs mir an muss ich lachen :D
 
@Torf: Ich bin relativ empfindlich was Ruckler angeht, aber auch ich habe weder auf meinem 2013er Samsung noch auf dem älteren Löwe Plasma merkliche Ruckler.

Die ersten Sekunden des Filmes ja, das wird aber am buffering liegen.

Ich finde den Stick super!
 
@Fekal: die buffering Ruckler sind aus technischer Sicht ein komplett anderes Problem, und haben absolut nichts mit dem hz/fps Problem zu tun!
Empfehle dir die passende Lektüre in verschiedensten Wikis, dann weißt du genau auf was du achten musst, nur gib mir nicht die Schuld wenn du es dann doch siehst und es dich dann nervt :)
 
@nap: Das ist mir schon klar, dass das buffering eine ganz andere Sache ist und auch nicht als "Problem" bezeichnet werden kann ;)

Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ICH keine Probleme mit Rucklern habe.

Warum ich dafür jetzt Minus von 2 Frustrierten bekomme, würde mich dennoch interessieren :-/
 
@Laggy: bei mir hat noch nie was geruckelt. also keine ahnung wo das problem liegen soll.
 
@xanax: Sei doch froh, dass Du, genau wie ich, zu den glücklichen gehörst, die so etwas nicht wahrnehmen. Selbst PC-Games sind für meine Wahrnehmung ab 25FPS flüssig, freu dich einfach, spart Geld und Nerven dieses "Defizit" zu haben.^^
 
@gordon2001: Also entweder bin ich unempfindlich gegenüber dem Ruckeln oder mein Fernseher kann damit umgehen. Zumindest sehe ich bei den allermeisten Filmen und Serien absolut kein Ruckeln.
Aber ich habe irgendwo gelesen, dass das Problem eben mit Android 5.1 behoben sein soll, da eben dann eben die 50 bzw. 60 FPS eingestellt werden können.
 
@FatEric: ich finde das auch komisch. ich habe diese amazon tv box und dazu einen sony bravia aus 2014. ich habe es bisher nicht geschafft, mit irgendeinem gerät oder mit fernsehen selbst so ein gutes bild wie mit dieser box hinzukriegen. die farben strahlen, es läuft alles total smooth. ich bin hochzufrieden - und eigentlich echt sehr sehr empfindlich was ruckeln angeht, speziell bei tv, videospielen etc., ich leide zum beispiel richtig unter den 30frames der ps4.
 
@Matico: Ich habe sen Stick, und habe da auch noch kein ruckeln feststellen können, betreibe ihn aber an einen Monitor.
 
@FatEric: Das Problem ist, dass der Stick das Bild mit 50 oder 60 Hz an den TV schickt. Sprich, der TV bekommt z.B. bei 50 Hz alle 20 ms ein neues Bild. Die Filme haben aber 24 FPS, sprich alle 41,6 ms ein neues Bild. Und wenn der Stick nun die 41,6 ms irgendwie aufs 20 ms Raster aufteilen soll, dann gibts alle X-Frames (hab jetzt keine Lust es auszurechnen) einen Frame, der doppelt angezeigt werden muss. der doppelt angezeigte Frame wird dann als Ruckler wahrgenommen bzw. das Bild bleibt ganz kurz stehen. Besonders auffällig bei Kamerfahrten.

Der Punkt ist aber, wenn man die 100/200 Hz Zwischenbildberechnung seines TVs ausschaltet, dann läuft das ganze "relativ" weich, da der Ruckler quasi untergeht. Wenn man aber die Zwischenbildberechnung des TVs immer an hat, und die Filme quasi auf 60+ FPS hochgerechnet werden, dann fällt dieser eine Ruckler sehr extrem auf.

Genau wegen dieser Problematik wurde am PC ja für Spiele auch G-Sync und Freesync eingeführt. Alles, was nicht durch die 60 Hz eines normalen Monitors teilbar ist (sprich 60 FPS, 30 FPS oder 15 FPS) können auf nem normalen Monitor nicht ruckelfrei dargestellt werden. So ruckelt z.B. 59 FPS, während 60 FPS nicht ruckeln. Gut, bei 60 Hz ist ein doppelt angezeigter Frame weniger tragisch, als bei eine 24 FPS Video, da die Pause viel kürzer ist, mit geübtem Auge merkt man aber zumindest ein deutlich weniger flüssiges Bild bei 59 FPS im Gegensatz zu 60 FPS. Es ist dehalb einfach wichtig, dass das panel an die gewünschten FPS angepasst wird. Bei 24 FPS (Video) muss das Signal mit dem das Panel angesteuert wird auch 24 Hz haben, sonst ruckelts nunmal.

Ich finde es einfach lächerlich, wir schreiben 2015 und ständig gibts solche Probleme, obwohl das ganze schon vor Jahrzehnten besser funktionierte. Von übertriebenen Ansprüchen muss man da gar nicht reden. Das ist uralte Technik, einfachste Basics.
Warum nicht einfach mal was vernünftig machen?
 
@Laggy: "Der Punkt ist aber, wenn man die 100/200 Hz Zwischenbildberechnung seines TVs ausschaltet, dann läuft das ganze "relativ" weich, da der Ruckler quasi untergeht." Meinst Du damit diese "Bildverbesserer" die man am besten ausmacht weil sie das Bild schlechter machen?^^ "Warum nicht einfach mal was vernünftig machen?" Vermutlich weil die Mehrheit, so wie ich auch, keine "geschulte" Wahrnehmung für so was haben. Im Kapitalismus zählt nunmal der Massenmarkt.
 
@Laggy: tolle Beschreibung, danke. Ja, ich hab alle Bildverbesserer ausgeschaltet, weil hier schon bei 50i per Sat Zuspieler schon Microruckeln auftreten. Lediglich bei 24p hats gut funktioniert. Glotze ist ein 2012er Samsung. Hier zeigt er dann das native Signal an, also 720p 50Hz, 1080i 25Hz oder 1080p 24Hz. Steht zumindest nur dann unter Signaleigenschaften da. Tipp: Goldwert :-)
 
Laut Datenblatt oben mit 6,9" FullHD Display? Vielleicht doch kein Stick sondern ein kleines Display, z.B. für das Auto?
 
@jmittelst: Dann hätte das Teil aber sicher GPS und Touchscreen. Irgend einen Displayausgang muss das Teil ja haben über HDMI. Und es wird irgendeine Zollgröße dabei stehen.
 
@FatEric: GPS Adapter sind beim Auto nie in den Geräten selber, da dort der Empfang schlecht ist, also extern. Touch finde ich da auch nicht so toll. HDMI könnte ein eyternes Display sein, wie es bei Audi der Fall ist.

Edit: oder so Fernseher für die Rücksitze
 
@jmittelst: 6.9" Hört sich wirklich nach Auto an
 
@shriker: Display im Auto ohne touch?
 
@PatrickB1: Ja, kennst du das System von Audi oder BMW? Kein Touch sondern eine Knopf. Oder Bildschirme für die Rückbank.
 
Wäre schön, wenn dann auch die WLAN Funktionalität mal grundsätzlich überarbeitet würde. Der Empfang des bisherigen Sticks ist einfach mies und auch die Programmierung der Funktion ist ziemlich daneben. Sieht der Stick die selbe SSID mehrfach, verbindet er sich mit einer geradezu boshaften Sturheit mit dem fast nicht mehr erreichbaren WLAN, statt das mit vollem Pegel zu nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:15 Uhr Mini PC - CSL PC on a Stick / Win 10 - Silent HDMI-Stick mit Intel QuadCore CPU 1833MHz, 32GB SSD, Intel HD Graphics, WLAN, USB, HDMI, microSD, Bluetooth, Windows 10 Home
Mini PC - CSL PC on a Stick / Win 10 - Silent HDMI-Stick mit Intel QuadCore CPU 1833MHz, 32GB SSD, Intel HD Graphics, WLAN, USB, HDMI, microSD, Bluetooth, Windows 10 Home
Original Amazon-Preis
129
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 30
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.