Video-Streaming ist jetzt feste Größe und macht dem TV Probleme

Lange konnte die zunehmenden Nutzungszeiten des Internets dem Fernsehen im Grunde wenig anhaben. Doch nun ändert sich dies ziemlich schnell. Insbesondere der Boom der Video-Streamingdienste sorgt dafür, dass die Verbraucher ihr TV-Gerät zunehmend ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Fernsehen wäre bei dem Programm auch ohne Streaming auf dem absteigenden Ast.
 
@Memfis: Irgendwie fällt den Fernsehmachern nichts mehr ein. Die scheinen nur noch mit Praktikanten mit Billig-HD Camcordern, dazu noch ein paar luschige Laiendarsteller, zu arbeiten: Thema egal, hauptsache Emotionen unter der Gürtellinie und fertig ist die billige Doku-Soap. Abends noch bissel Wiederholungen von 10-20 Jahre alten Filmen. Wenn man Pech hat noch Bundesliga hier und langweilige Formel 1 oder boxende Multi-Millionäre dort. Vieleicht auch noch ne "Die lustigesten TV Momente", "Die besten 80er und 90er" uswusf. Dazwischen Werbung, Werbung und Werbung vor der Werbung und Werbung nach der Werbung und Programmhinweis auf Dokusoaps, alte Filme, Bundesliga, Formel 1, Die lustigsten ...

BTW: Ist schon mal jemandem Aufgefallen, dass zumindest im Privatfernsehen nur noch Millionäre, Multimillionäre (Jauch, Bohlen, Raab ...) oder Frauen von Millionären und Multimillionären zu sehen sind? Es kommt anscheinend nur noch auf die Connections und die Kohle an, nicht mehr aufs Können, damit man endlich mal beim Shoppen, Fressen, Saufen oder Sonstwas seine dämliche Fresse zeigen darf...

--> Durch diesen eklatanten Mangel an Qualität wird sich das Medium Fernsehen zum Glück von selber zerstören.
 
@F98: naja solange man Fernsehen nur durch die RTL/Pro7 Gruppe definiert stimmt das! Im ÖR kommt schon noch ordentliches wobei auch da die Qualität auch teilweise absteigend ist.
 
@F98: Das ist aber auch ein Teufelskreis. Weniger Werbeeinnahmen durch eine undurchsichtige und völlig nichts aussagende "Einschaltquote", führt zu weniger was man für ordentliche Produktionen ausgeben kann. Allerdings geben sich die Privaten soviel Mühe Müll zu Produzieren, dass ich mir nicht sinkende Einschaltquoten als Grund vorstellen kann, immerhin laufen diese ganzen Bullshit-Soaps schon seit über 10 Jahren und damals gab es nicht mal Youtube und DSL war grade so im Mainstream angekommen.

Generell glaube ich auch das grade Reiche das Bedürfniss haben dem Otto-Normal-Bürger ihren Reichtum zu zeigen und das was Unser-Einer wohl niemals haben wird. Das schöne ist jedoch, dass sie dises in einem Medium machen, welches eh keinen mehr Interessiert, sie bleiben also unter sich, so wie es viele Reiche ja am liebsten haben.
 
@F98: Du guckst zu wenige Promi-Sendungen, da siehst du keine Millionäre ;)

Aber auch schon so ein Witz, aus jeder Sendung wird ein Promi-Abklatsch und die "Promis" sind irgendwelche unbekannten Gesichter die vom Fernsehen selbst erfunden wurden von Sendungen wie "Nutte sucht Rose" oder wie die Studiengänge heute heißen.

Leider zerstört sich das Fernsehen davon nicht von selbst, da die Werbetreibenden nicht begreifen wie wenig Einfluss sie haben.
RTL produziert für nahezu 0 EUR dieses unmögliche Programm und Bertelsmann verdient daran Milliarden, weil die Zuschauer weiterhin zugucken.
Ob nun jemand der "Familien im Brennpunkt" schaut auch einen Neuwagen kaufen kann für den Werbung geschaltet wird mag ich zu bezweifeln - und leasen trauen die sich nicht, weil bei einer unbezahlten Rate ganz legal ein Schlägertrupp kommt und den Wagen mitnimmt, sollte man an der Haustür nicht bar bezahlen.

Bevor diese Art des Fernsehens stirbt muss die Wirtschaft das Konzept der Werbung überdenken und neu bewerten.
 
@F98: Wie sieht denn eine Lösung aus? Du hast sehr viel geschrieben, was alles Müll ist, aber was könnte man tun, damit wieder "gute" Sachen gesendet werden? Was wären denn gute Sachen?
 
@TeKILLA: Aktuelle Kinofilme, Sendeformate wie z.B. Tauschkonzert, umfassendere Nachrichten mit Hintergrundinfos, Tips zum Finanzmarkt usw. Mehr Lerninhalte fürs tägl. Leben.
 
Eine gute Entwicklung, aber ich denke, dass der harte Kern der Fernseh-Schauer bestehen bleiben wird. Viele Leute gucken nicht wirklich Fernsehen weil sie maximal unterhalten werden wollen. Es geht rein um Ablenkung: Man setzt sich auf's Sofa und die Kiste läuft einfach. Sie schlägt vor, was als nächstes kommt, man muss keine Entscheidungen treffen. Genug Ablenkung um nicht darüber nachdenken zu müssen, was man mit seiner Zeit macht, zu wenig Ablenkung, um irgendeine Form von geistiger Anstrengung hervorzurufen. Es ist völlig egal was da läuft, Hauptsache es bietet diese minimale Beanspruchung damit man nicht mit seinen Gedanken allein sein muss (eine Situation, die wohl wahnsinnig beängstigend für viele Leute ist). Diese Leute gucken auch einfach die Werbung durch, es ist völlig egal, da sie eh derartig passiv konsumieren, dass ihnen das nicht Mal auffällt. Und ganz ehrlich, ich glaube tatsächlich nicht, dass das gesund ist. Gerade alte Menschen, die nicht mehr wirklich was anderes machen, bauen geistig ziemlich ab. Aber okay, das ist ein anderes Thema.
 
@nablaquabla: Ich sage nur: Sender wie Homeshopping und Home Order Television, das sind die Rentnersender überhaupt.
 
tja, auch hier geht's der Krug wohl zum Brunnen bis er bricht. Will heissen , es ist wohl genügend Mist transportiert. Ich höre bereits jetzt schon das gejammer, wie alle Anderen daran schuld sind, dass niemand mehr TV guckt. Es werden dann Gebühren gefordert und irgendwelche rechtliche Maßnahmen gegen Streaming Angebote erfunden. Statt innovativ zu sein, wird die Zitrone ausgepresst bis nichts mehr kommt.
 
Mal abgesehen von den ganzen Müll (RTL) im Fernsehen, kommen dazu noch gängelein wie kein vor und zurück spulen usw. Zudem hat man Werbung und bezahlt dann noch noch 50 Euro im Jahr für HDTV. Die Sender sperren sich vor modernen möglichkeiten wie Online Recording (z.B. bei Telekom) usw.
 
@Einste1n: Man hat ja das Recht zornig zu sein und laut "Nein" zu sagen.
 
@F98: Ich zahl einfach nicht für HD-Werbung, die kann ich mir auch in SD antun und die kostet nichts extra.
Aufnehmen muss ich im TV auch nichts und es wird eh immer weniger was sich lohnen würde mal aufzunehmen...
 
@Einste1n: Mal ganz ehrlich: Wenn du blöd genug bist für HD zu zahlen ist das nicht die Schuld der Anderen.
 
@Einste1n: Wenn du die HD+-Sender meinst, das sind jetzt schon 60€ im Jahr und auch die ÖR's kann man vergessen, denn dort merkt man auch schon langsam das dies nur noch Propagandapresse ist. Denn bei brisanten Themen muss man öfters in den ausländischen Medien schauen, da die Berichterstattung in D entweder gar nicht, bzw. richtig schlecht oder sogar falsch statt findet.
 
Ich finde die Entwicklung super. Im Moment hab ich auch wieder Netflix aboniert. Gestern habe ich mir Daredevil [Serie] im Originalton mit Untertitel angetan, heute das gleiche heute mit Topgear beim Mittag essen. Falles es mir nicht passt kann ich die deutsch Synchro anstellen und das beste ich muss kein Werbung ertragen und kann pausieren, wann immer ich es nötig habe. So flexibel ist man mit dem deutschen Tv Programm leider nicht. Aber wie ein Poster über mir schon gesagt hat, wird man eine Streamingsteuer einführen, wenn sich das weiter so entwickelt. Die abGEZockten scheissen sich doch jetzt schon in die Hosen!
 
@Da Gummi: Die GEZ wird das wohl kaum Jucken. Die bekommen ihr Geld ob wir das Angebot nutzen oder nicht. Nur die Privaten werden hier umdenken müssen.
 
@Da Gummi: Wieso sollten die sich von der GEZ in die Hose scheixxen? Das ist eine Zwangsabgabe. Die zahlt man so oder so, egal ob man ein TV in der Wohnung hat oder nicht.
 
Och nur weil die Deutschen mehr Streaming nutzen gehts den großen privaten TV Sendern aber sehr gut,wenn man sich mal Umsätze und Gewinne so ansieht.
Die Geschmäcker sind verschieden,was der Eine gut findet wie hier "Daredevil" ist für den Anderen großer Müll und glotzt dann lieber Musikantenstadl... Fernsehen wird immer bleiben .
 
TV hat sich selbst abgeschafft. Sehr schön. :)
 
Wenn ich sehe, früher gab es weniger Programme, jetzt bringt RTL das alte zeig auf RTL Nitro.
Pro7 das alte auf Pro7Max.

Dazwischen immer mehr werbung..

Und auf Sixx nach der Werbung im Film, layer Ads...

Die Sender wollen doch nur mit Werbung und pseudo HD+ Geld verdienen..

Um Ausgaben zu sparen, wird das alte Police Academy 20 mal wiederholt..

Und Sky ist für die paar neue Filme im Jahr auch zu teuer..
Meisten haben Sky eh nru wegen der Bundesliga..

Frage mich was man mit Sky Welt will, King of Queens läuft auch auf RTL Nitro..oder Comedy Central..
Und Serien wie Lost, die da kommen sind auf Blue Ray sowieso bessere Qualität..

1 Jahr sky um alle Staffeln zu sehen bin ich mit dem kauf der Serie auf BD billiger u besser dran..

VOD ist billiger, monatlich kündbar, und ich hab auswahl..

Aber scheinbar geht das Model mit der Werbung auf, es gibt eher mehr Sender von den Privaten, als weniger..
 
@Amiland2002: Also ich für meinen Teil schaue nur Serien und Filme. Das ganze am liebsten ohne Werbeunterbrechnungen. Sowas bekomme ich nur bei Sky. Und dafür zahle ich gerne. ;-) Davon ab gibt es einige Serien die ich gerne schaue, aber nicht im Free TV gesendet werden sondern nur auf Sky Sender.
 
@Akkon31/41: Warum sollte ich zu etwas wie Sky greifen, wenn ich nur Filme und Serien schauen will? Angebote wie Maxdome, Netflix, Amazon Video etc sind viel flexibler und günstiger (man könnte quasi alle drei abonnieren und käme trotzdem günstiger dabei weg). Auf Sky kommt doch auch bloß immer und immer wieder der selbe Kram.
 
@nablaquabla: Weil genannte Anbieter nicht alles im Programm haben was ich schaue. Gerade bei Serien ist das doch oft ein graus weil Serien nie komplett vorliegen sondern nur Staffel-, manchmal sogar nur Folgenweise. Also auch nichts halbes und nichts ganzes. Darüber hinaus bin ich zwingend auf eine Internet Verbindung angewiesen. Nach dem Theater den ich dieses Jahr mit meinem ISP hatte (6 Wochen Total Ausfall) bin ich schon gerne unabhängig vom Internet. Nebenbei kostet mich Sky nur 20 Euro pro Monat.
 
@nablaquabla: Das mein ich ja..
Fuer den Preis....

Und als dasselbe...

Fuer 80$, gut der Dollar kurs ist zzt besch.....
Aber man kann da gut hande bekomm ich ca bis zu 300 Kanaele live USA Tv...

Da kommt Walking Dead etc.. viel frueher.. und in HD.
Mein englisch könnte besser sein.. Aber bevor ich hier HD+ oder Sky buche dann lieber USA Tv..

ich find Sky bietet einfach nix zumindest das deutsche Sky Abo...
Und immer alels 24 Monate ... wuerd ich niewieder abschliessen auch net beim Handy.

Fuer den Preis...

NE Danke und auf Pro7/RTL sch.. ich schon lange...

Wenn Free TV dann lieber ne gute Doku auf DMAX.
 
@Amiland2002: The Walking dead kommt genau 24 stunden früher im US Fernsehen, genau wie Doctor Who, scheint bei FOX bei beliebten Serien langsam üblich zu sein. Ich persönlich hab Sky erst seit dezember und bin bisher zufrieden. Klar kommt viel wiederholung, aber selbst wenn du nur 4 Filme im monat bei sky geguggt hast, und dein monatspreis mit dem preis der BD gegenrechnest hast sogar schon gespart, ausgehend von einem Durchschnittspreis von 15€ die BluRay. Von serien mal abgesehen, die sind ja auf BD richtig teuer pro Staffel, wenn sie neu sind. Aber das sieht halt jeder anders, ist nur meine Meinung.
 
@Amiland2002: gute Doku auf Dmax... Aha.
 
@Yepyep: Gut sagen wir unterhaltung, aber der kram der da kommt ist besser wie die Pro7 Kabel 1 kacke.
 
@Amiland2002: da gebe ich Dir recht, ich war nur irritiert wegen den Dokus.
 
@Akkon31/41: " Sowas bekomme ich nur bei Sky."
Und den ÖR
und Netflix
und Amazon Prime
und Watchever
und Maxdome
 
@Amiland2002: Ich habe mich schon zu "Premiere"-Zeiten gefragt, was an "Premiere" bitte schön so toll sein soll: 20 Sender und alle senden Zeitversetzt einen Monat lang den selben Mist, den man im DVD-Verleih im Regal stehen lassen würde, wenns kostenlos wäre. Dazwischen Programmvorschau ohne Ende und Produktplacement (jaja, werbefrei und so, blah).
 
Streaming ist aber nicht immer gleich Netflix&Co. Heutiges Beispiel war die EU-Debatte. Da ich befürchtete Phönix schaltet wieder auf irgendeine blöde Doku um, habe ich mal das EU Parlementsfernsehen im WWW versucht, außer "Site not found" kam da nicht viel. (Soviel dann auch zum Thema EU und "neue Medien"...)
Oder nachher auf ARD Anne Will, ist zwar nicht mein Ding, aber ich denke mir so, dass werden sich viele anschauen. Auf der anderen Seite aber auch "rufen dort Filme und Serien ab", ein Blick ins heutige TV Programm... Kabel 1: "Crocodile Dundee"? Also bitte...
Gut, ich gehöre sowieso zur Minderheit, da meine Lieblingssender 3Sat und ARTE sind, (da fehlen mir das entsprechende Angebote von Bezahl-Streaming, deshalb habe ich es nicht), aber ich denke da kommt einiges zusammen, was das Verhältnis Netflix&Co vs. normales TV betrifft, ganz so einfach ist das nicht.
 
@Lastwebpage: für viele ist TV nur Filme + Serien, alles andere kann Streaming (Netflix ...) auch nicht leisten derzeit. Scheinbar gibt es aber genug die auf die primitiven Ratingshows stehen und da kann es ja nicht primitiv genug sein (RTL besteht ja nur noch aus solchen Sendungen). Wenn es niemand gucken würde würden sie es absetzen!
 
60% der Internet Nutzer schauen nur auf Youtube? Hätte gedacht das das wesentlich mehr sind.
 
TV Hersteller und Anbieter haben da gut drauf hingearbeitet
HD Kostet extra, zum extra
"Smart" Funktionen sind allesamt große Gülle und das seit Jahre (ich hoffe weiterhin dass Apple kommt und da mal durchfegt)
Ständige Wiederholungen
 
@0711: Also mein Smart-TV hat ne richtig tolle Smartfunktion... nennt sich Support für USB-Datenträger^^
 
@bLu3t0oth: Schnee von Gestern - mein Smart-TV holt sich die Filme gleich von meinem Server...
Oder bei den Telekom-Routern - dort die Platten anhängen und auf alle Geräte im eigenen Netz Streamen und sogar über das Internet unterwegs darauf zugreifen.
 
@LastFrontier: Also ich mach mir die Dinger lieber vorher aufn Stick als alles übers Netzwerk zu verteilen - reine Geschmackssache
 
@bLu3t0oth: Nich wirklich, es sei denn du kannst mir einen Vorteil von der Stickmethode nennen.
 
@bLu3t0oth:
Wenn du wegen einem Sicherheitsaspekt so handelst: Ob nun die Daten über einen Stick am Device, welches je im Netzwerk ist, oder über ein Router/NAS geladen werden spielt da doch fast keine Rolle.

Der große Vorteil von Netzwerkfestplatten: Hardware ist pysichsich statisch/fest, Daten haben aber höchste mobilität ;). Einmal eingerichtet kann jedes deiner Devices simultan auf Daten zugreifen ohne jedesmal an den Stick denken zu müssen.
 
@crmsnrzl: Jo, am TV machts keinen Bock durch die große Zahl Dateien und Ordner zu hangeln...
Ich mach mir meist vorab so 10 Filme/Episoden aufn Stick und dann gehts am Fernseher direkt los, wenn ich will.
Auf den Platten bleiben diese aber in ihrem "Abteil".

Ich kenne die Vor- und Nachteile vom NW-HDDs, die braucht mir hier keiner aufzählen. Es ist halt Geschmackssache.
 
@bLu3t0oth: Ok, ich bin irgendwie nicht von einem 32GB+ USB-Stick ausgegangen
 
@crmsnrzl: Ist ein 64er SanDisk Extreme mit ganz netten Schreibraten ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles