Microsoft streicht 7800 Jobs und muss 7,6 Mrd. Dollar abschreiben

Eine Überraschung sind die vor kurzem bestätigten Entlassungen beim Redmonder Unternehmen nicht, deren Höhe allerdings schon: Microsoft wird gleich 7800 Stellen im Smartphone-Bereich streichen. Dazu kommt eine Abschreibung in Höhe von 7,6 Milliarden ... mehr... Microsoft, Logo, Headquarter Bildquelle: Robert Scoble / Flickr Microsoft, Logo, Headquarter Microsoft, Logo, Headquarter Robert Scoble / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass es zu viele Lumia-Modelle gibt, liegt auf der Hand. Wer sich nicht direkt mit den Geräten befasst, der kann wohl nicht sagen, weshalb man z.B. das 535 nehmen sollte oder was der Unterschied zwischen dem 535, 532 oder 540 sein soll.

Ich hoffe, es wird in Zukunft jeweils ein Gerät pro Kategorie geben:

1x Low (S, M, XL)
1x Mid (S, M, XL)
1x High (S, M, XL)

Meiner Meinung nach müssen es aber auch nicht 3 Typen pro Kategorie sein. M und XL würden auch reichen. Oder man arbeitet gleich mit Partnern zusammen (à la Google mit den Nexus-Geräten). 1 Hersteller für die Small-Variante, 1 Hersteller für die Mid-Geräte und 1 Hersteller für die High End-Geräte (nur so meine Gedanken).
 
@tomegemcity: Ich denke eher Microsoft wird sich auf 1x High (M, XL) beschränken und das wars.
 
@ZwoBot1102: Glaube ich nicht. Der Entscheid wird wohl nicht über Nacht getroffen worden sein. Und wozu ein 640 (XL) rausbringen, wenn man nur noch auf High-End setzen will?
 
@ZwoBot1102: Nein, denn die günstigen Geräten werden zwingend für den Businessbereich benötigt.
 
@tomegemcity: Warum um alles in der Welt wollt ihr so wenig Auswahl? Kommt ihr mit Auswahl nicht klar oder wie? Ich hasse es, wenn ich nur zwischen 2-3 Geräten wählen kann, von denen mir keines so richtig zusagt.
Mag ja sein, dass für die Konzerne weniger Auswahl wirtschaftlich besser ist, aber ich als Kunde finde es zum Kotzen!
 
@TiKu: Microsoft strebt ja eben an, dass die anderen OEMs für die Auswahl sorgen, die Lumias sollen hingegen als Referenzgeräte für die folgenden Bereiche sorgen: Value, Business und Flagship. Siehe Nadellas Worte:

In the near term, we will run a more effective phone portfolio, with better products and speed to market given the recently formed Windows and Devices Group. We plan to narrow our focus to three customer segments where we can make unique contributions and where we can differentiate through the combination of our hardware and software. We’ll bring business customers the best management, security and productivity experiences they need; value phone buyers the communications services they want; and Windows fans the flagship devices they’ll love.
 
@adrianghc: Hast Du mal einen Link wo das steht? Danke!
 
@paulchen_panther: Steht in der Mail von Satya an die Belegschaft: https://news.microsoft.com/2015/07/08/satya-nadella-email-to-employees-on-sharpening-business-focus/
 
@HeadCrash: Noch mal danke...
 
@TiKu: Mir persönlich reicht ein Gerät und das wird mit dem 640 perfekt abgedeckt. Weiss aber, was du meinst. Klar macht die grössere Auswahl auch einen tollen Eindruck. Es ist ja nicht so, dass nur Microsoft Windows Phones rausbringt. Und genau hier sehe ich den entscheidenden Punkt. Microsoft sollte sich endlich mit Hardware-Partnern an einen Tisch setzen, damit nicht jeder ähnliche Geräte rausbringt, sondern damit es eine breite Auswahl an unterschiedlichen Geräten gibt.

Im Moment greift ja fast jeder zu Lumias. Wieso? Weil Microsoft dominiert und die Kleinen so keine Chance haben. Wenn sie mit denen aber zusammenarbeiten und evtl. (bei der entsprechenden Qualität) das Lumia-Branding weitergeben würde, wäre das für den Kunden auch eine gute Sache.

Bin gespannt, was da kommt.
 
@tomegemcity: Stimme dir zu dass es außer den Lumias in der Billigversion viel zu viele Geräte gibt welche die selbe Hardware (Ausstattung) haben. Ich pers. bevorzuge da auch die Lumias.

Was die Auswahl an Lumias betrifft es sind tatsächlich zu viele sehr ähnliche am Markt. Wenn MS dies sinnvoll reduziert können Sie auf alle Fälle einiges an Geld Sparen.
 
@tomegemcity: im Gegenteil denke ich eher dass andere Anbieter das befürworten, wenn MS nur den Highend Markt bedient (a la Surface) und den anderen Anbietern so im LOw/Billig bereich das Feld überlässt.
 
@scar1: ich denke, gerade wenn Microsoft höchstens noch 1 eigenes Low-End Gerät rausbringt, haben es andere Anbieter doch noch recht gut. Die meisten bieten ja eh nur Low-End an.
 
@TiKu: Weder ist es für Konzerne wirtschaftlich besser, noch für Kunden und Umwelt, sobald ein gewisses Mindestangebot erreicht ist. Komplexität ist bei der Entwicklung und Produktion teuer. Auf Kundenseite sorgt sie für Verwirrung, verhindert klare Ja-Nein-Entscheidungen und sorgt für sinkende Kostenvorteile aufgrund kleinerer Produktionschargen. Dazu gibts auch Studien: http://www.alltagsforschung.de/warum-viele-optionen-die-entscheidung-erschweren-oder-auch-nicht/

Wenns nach mir ginge, gäbe es auch keine getrennten CPUs, Mainboards und RAM mehr. Das Angebot dort hat nichts mehr mit rational erklärbarem Bedarf zu tun.
 
@Niccolo Machiavelli: Was lief dann im Sozialismus bzw. Kommunismus falsch? Da gab es wie von dir gewünscht wenig Auswahl. Das hätte ja super funktionieren müssen...
Und ich kann mich leichter für ein Gerät entscheiden, wenn ich viel Auswahl habe. Denn dann ist ziemlich sicher eines dabei, das mir zusagt. Bei wenig Auswahl fühle ich mich immer wie bei der Wahl zwischen Pest und Cholera und kaufe dann tendenziell lieber gar nichts.
 
@TiKu: was falsch lief?!
1) meistens gab es gar keine Auswahl, sondern nur ein Gerät
2 die Geräte waren i.d.R. nicht verfügbar
3) es gab stattliche 5-Jahres-Pläne für alle "Konsumgüter"
4) die Industriebetriebe wurden verdonnert, z.B. neben Schiffen dann auch noch Konsumgüter wie Radios zu bauen. Ähnlich wie das bis heute in Russland läuft.

Für dich ist viel Auswahl sicher gut, die meisten Leute (meine Frau, meine Eltern, die meisten meiner Kunden) überfordert das total. Die hätten gern ein kleines und ein großes Modell, mit verschiedenen Farben vielleicht noch - mehr nicht.
 
@TiKu: Dass der Sozialismus nicht funktionierte hatte wenig bis nichts mit der Auswahl zu tun, sondern damit, dass Malochen genauso lohnenswert wie das Eier schaukeln war und deshalb gar nichts funktionierte.

Und die meisten wissen nicht, was sie brauchen. Oder sie bilden sich ein, dass sie eine Funktion eventuell brauchen könnten. Und zerbrechen sich dann den Kopf darüber, ob sie Mehrkosten dafür aufbringen sollen- denn es könnte ja sein... Klare und große Unterschiede sowohl beim Preis als auch bei den Features machen die Entscheidung dagegen einfach.
 
@TiKu: du kannst doch zwischen mehreren geräten wählen. wenn microsoft z.b. 5 geräte hat, samsung usw. was du möchtest ist noch mehr geräte von einem hersteller. dieser hersteller muss die auch warten können usw.
 
@TiKu: Die sollen ganz einfach wenige machen, aber diese richtig und entsprechend supporten.
 
@tomegemcity: Hoffentlich gibt es einen Nachfolger für das 1020...
 
Lumia 5X0 (normal & XL) - Lumia 7X0 (normal & XL) - Lumia 9X0 (normal & XL) mehr brauch man doch nicht.
Und ab und zu Sondermodelle mit speziellen Merkmalen (Lumia 10x0,...).
 
@Vietz: Na ja, das 5X0 ist ja wohl eher das 640.
 
@Vietz: "mehr brauch man doch nicht." Natürlich braucht man mehr, den "normal" ist schon zu groß.
 
@Vietz: Solange normal 4.5" oder kleiner ist gerne :)
 
Wieso denn schon wieder Smartphone-Bereich? Das ist der Handy-Bereich, insbesondere die eigenen Produktionsstätten. Im Smartphonebereich arbeiten für 10 Millionen Lumias wohl kaum 7800 Leute. Der einzige Fehler bei der Nokia-Übernahme war die Handysparte sich mit an den Hintern zu binden.

edit:
CEO Satya Nadella said: "We are moving from a strategy to grow a standalone phone business to a strategy to grow and create a vibrant Windows ecosystem including our first-party device family."

Also gibt es auch weiterhin MS-Smartphones.
 
@Knarzi81: Microsoft hat mit Nokia 25.000 Mitarbeiter übernommen. 18.000 wurden in diesem Zusammenhang schon gekündigt (12.500 davon bei Nokia). Nun folgen weitere 7.800. Auch wenn jetzt nicht jeder davon ein Nokia-Mitarbeiter gewesen ist, lässt sich unterm Strich sagen, dass Microsoft Nokia inzwischen komplett abgetrieben hat.
 
@Niccolo Machiavelli: Mehr oder weniger, denn 12.500 plus selbst die vollen 7.800 sind immer noch fast 5000 Mitarbeiter, die man von Nokia behalten hat, höchstwahrscheinlich sogar mehr.

Schön ist das natürlich auf keinen Fall, die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Mitarbeiter aber bei Nokia oder einem anderen Käufer noch alle einen Job hätten, liegt aber leider sehr, sehr nahe bei null. Denn ein Konzern, der nicht richtig läuft, muss zunächst mal massiv Kosten (und damit meistens leider Mitarbeiter) einsparen :-/
 
@HeadCrash: "Mehr oder weniger, dann 12.500 plus selbst die vollen 7.800 sind immer noch fast 5000 Mitarbeiter, die man von Nokia behalten hat" Und für jeden Nokia-Mitarbeiter, den MS behalten hat, durften ca. 1,2 MS-Mitarbeiter ihren Hut nehmen.
 
@Niccolo Machiavelli: Ja, und? Das waren Mitarbeiter aus allen möglichen Bereichen. Auch das halte ich bei den Umbauten, die MS gerade vornimmt, für halbwegs normal.
 
@HeadCrash: Ich habe bislang nur von der Telefon-Sparte gelesen. Aber wenn du geheimes Druidenwissen hast...
 
@Niccolo Machiavelli: Bei den 18.000 waren SEHR viele aus anderen Bereichen dabei, so z.B. einige im Windows-Umfeld. Nadella strukturiert MS gerade vollständig um, vor allem den Development-Teil und jetzt massiv den Phone-Teil. Da bleiben Stellenänderungen und auch Stellenabbau leider nicht aus.
 
Achtung WF: in dem Schreiben von Nadella geht es explizit um das "Phone" Business und nicht das "Smartphone" Business. Phone beinhaltet alle Dinge rund um Telefone, also auch Feature Phones.
 
@HeadCrash: Nadella macht in seiner Mail da keinen Unterschied, falls du mal reinliest.
 
@der_ingo: Eben, das war meine Aussage. WF schreibt aber, wie so viele andere, dass MS 7800 Stellen im Smartphone-Bereich streicht. Das stimmt so nicht.
 
@HeadCrash: Der Smartphone-Bereich wird bald auch aufgegeben.
 
@doubledown: Träum weiter ;-) Dafür ist die mobile Strategie viel zu wichtig, als dass Microsoft hier einen vollständigen Rückzieher machen würde. Ohne eine mobile Plattform kann Nadella seine mobile first, cloud first Mission nicht umsetzen und ein gutes Ökosystem braucht alle Formfaktoren.
 
@doubledown: Hat dir dein guter Freund Nadella bei einer kubanischen Zigarre unter der (whiskybeschwerten) Hand verraten. Na ob dem gefällt, dass du das so weitergibst.
 
@RATTENBAER: Nein, man muss nur einfach mal seine Mails lesen, da verrät er es allen ;-)
 
Man kann das gut finden oder schlecht finden. Jedenfalls macht er etwas. Der Mann hat Eier, Respekt vor solch harten Entscheidungen. Ballmer tobt sicher in seinem Kämmerchen. Traurig natürlich für die betroffenen. Vielleicht gibt es Konkurrenten oder Zulieferer, die die Angestellten übernehmen werden.
 
bloomberg hat zu dem thema etwas interessantes veröffentlicht.
"Nadella’s restructuring plan includes sharply reducing the number of models the company will release, now about one a week when counting variations for geographical markets, a person familiar with the plans said. Instead, Microsoft will release one or two models a year in each of three categories, said the person, who asked not to be named because the plans aren’t public. The categories are business-focused devices, phones for customers looking for low-price smartphones, and high-end devices for Windows enthusiasts."
http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-07-08/microsoft-to-cut-7-800-jobs-as-it-restructures-phone-business
 
Nadella greift definitiv durch. Das ist auch notwendig! Aber der mobile Markt (bei dem aktuell scheinbar Kürzungen anstehen) ist nunmal die Zukunft. Vielleicht setzt man sogar auf x86/x64 bei Smartphones/Tablets/Hybriden? Keine Ahnung... ich bin gespannt. Wenn ab sofort aber das Highend-Segment versorgt wird, dann bitte mit aktueller Technik und ganz besonders einem herausragenden OS. Amen.
 
Tja bei Htc sony und samsung greift man NOCH nicht so durch. Aber die werden auch noch stellen streichen. Ich persönlich hätte erstmal den win 10 mobile start abgewartet. Aber ms wird den richtigen weg fahren
 
@phips85: Ich vermute tatsächlich, dass das jetzt eine Aktion ist, um die Aktionäre zu beruhigen. Auch wenn die Idee, den Weg wie bei Surface zu gehen, ja gar nicht so extrem schlecht ist. Immerhin hat das Surface auch für Unmengen an neuen Geräten bei den Hardware-Partnern gesorgt.
 
@HeadCrash: "Auch wenn die Idee, den Weg wie bei Surface zu gehen, ja gar nicht so extrem schlecht ist." - genaugenommen ist die Idee sehr gut, finde ich jedenfalls.
 
@phips85: Warum sollten sie da warten, war doch eh unsinnig zig fast identische Geräte auf den Markt zu werfen und hat eher geschadet als genützt (Verwirrung beim Kunden, Lowend OS...), finde das schon ganz gut das man sich da auf einige wenige Modelle konzentriert, ein Einsteiger, Mittelklasse und Highend Gerät eventuell in 2 oder 3 Größen.
 
Na ja - MS reduziert die Produktpalette wohl auf maximal 3 Modelle. Mehr braucht es auch nicht.
Nichts desto trotz wird MS auch das wieder abstossen wenn sie nicht signifikant Marktanteile erreichen.

Sicher aber ist: Nokia ist in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. Das wars dann. Und nein - Android hätte da auch nicht geholfen. Nokia war berits auf dem absteigenden Ast als sie ihre Produktion in Billiglohnländer ausgelagert haben.
Und mit den sogenannten Futurefones ist auch nichts zu reissen. In den Schwellenländern will man diese Dinger nämlich gar nicht. Da kauft man sich eher ein gebrauchtes Smartphone.
 
@LastFrontier: Ja aber mit Win10M haben sie da sehr gute Chancen und für die anderen Hersteller ist es so auch interessanter als wenn MS schon alle "erdenklichen" Variationen abdeckt :) auch für den Kunden ist es so übersichtlicher/einfacher sich für ein Lumia zu entscheiden.
 
ich verstehe nicht wie man das nun auch noch versuchen kann schönzureden. fakt ist das windows phone bisher noch keine signifikanten zuwächse bzgl. marktanteilen zu verzeichnen hat. ob ca 3-4% weltweit microsoft genügen weiss man nicht genau (http://www.idc.com/prodserv/smartphone-os-market-share.jsp) , wenn man sieht wo sie früher mit windows mobile waren und heute mit windows phone kann man imho nicht davon ausgehen das microsoft damit zufrieden ist. nach zwei jahren sollte zumindest etwas erfolg eingetreten sein. von einem scheitern zu reden ist noch zu früh, von erfolg zu reden auch.

klar setzt man nun, mal wieder, die hoffnung auf die nächste windows phone version inkl. der universal apps und der möglichkeit relativ einfach android/ios apps zu portieren. ob das ankommt wird sich erst zeigen wenn windows phone 10 auf dem markt ist. mit windows phone 8 wurden die gleichen hoffnungen geschürt und wie man an der entwicklung der letzten beiden jahren sieht ist nicht wirklich etwas geschehen.

ich denke microsoft fährt gut daran weniger modelle auf den markt zu bringen. insbesondere der lowcost bereich kann imho nicht wirklich gewinn abwerfen. weltweit ist der marktanteil von windows phone im üb

ich persönlich finde windows phone wesentlich besser als android (halt geschmackssache), die vermarktung von windows phone ist noch immer mehr als bescheiden. ich kann mir auch nicht vorstellen das microsoft ewig geld in windows phone reinpumpt , auch wenn die hoffnung ist das sie über den appstore geld verdienen. die erfahrung mit windows 8 hat doch gezeigt das kunden wie "früher" ihre programme gern selbst kaufen (media markt, download u.ä.) und daran verdienen sie nichts.
 
@Balu2004: Ich denke ein weiteres Problem ist, dass Windows 8 in der Öffentlichkeit sehr negativ belastet ist. Der "08/15-Anwender" hört ständig nur "Windows 8 ist kacke", "Lass dir bloß nicht Windows 8 installieren" usw. usf. Warum sollte man dann also ein Smartphone kaufen, auf dem Windows Phone 8 läuft? "Muss ja genau so scheiße sein."

Ein weiteres Kriterium wird sicherlich auch der einzigartige Look von WP sein. Während man jahrelang nur App-Symbole gewöhnt war (sei es damals bei den "normalen" Handys, bis hin zu iPhone und Android-Smartphones), kommt nun WP8 mit flachen Kacheln daher, die - zumindest wenn man das in der Werbung so sieht - auch noch wie wild rumzappeln (Live-Tiles).

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das alles zusammen vielleicht auch etwas abschreckend wirkt.
 
@RebelSoldier: ich denke wir sind uns einig das windows 8 nicht so schlecht ist wie es gemacht wurde. ob es leute gibt die denken windows 8 ist scheisse also ist auch windows phone 8 scheisse .. der grundgedanke der angleichenden gui unter windows 8 / windows phone 8 finde ich nicht unbedingt so schlecht. eventuell ist das auch einer der punkte weswegen die leute so denken wie von dir geschildert.

die gui von windows phone 8 ist in der tat anders und bietet auch einige vorteile. ich denke 08/15 kunden kennen eben nur icons und wollen sich nicht wirklich umgewöhnen.

wie gesagt denke ich auch das die vermarktung von windows bescheiden ist. microsoft kann so viele werbespots senden, wenn dann ein 08/15 kunde in den handyladen geht bekommt er meist ein iphone oder android handy empfohlen. das ist ein punkt an dem aus meiner sicht microsoft ansetzen müsste. es ist allerdings schwierig gegen 2 vorhandene ökosysteme anzukommen.

apple hatte aus meiner sicht damals das glück mit dem iphone das es keinen anderen großen anbieter mit touchbasierten smartphones gibt. microsoft hat den trend damals verschlafen bzw. war zu langsam. jetzt wo sie gas geben, gibt es bereits 2 grosse ökosysteme mit touchbasierten smartphones und man ist im prinzip ein hersteller von vielen, wenn auch mit einem anderen os
 
@Balu2004: "Etwas" Erfolg gibt es ja bei Windows Phone, vor allem in Europa. Dort sind die Marktanteile nicht wirklich schlecht, in Deutschland schwanken sie um die 10%, im Business-Umfeld sind sie sogar bei ca. 20%. In Italien hatte WP selbst iOS überholt und ist meines Wissens immer noch im zweistelligen Bereich (ich weiß nicht, ob iOS nicht mittlerweile wieder mehr hat). Es sind vor allem die USA und der asiatische Markt, auf dem WP offenbar kaum Chancen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles