Ubisoft-Chef: "Wir haben aus den Watch Dogs-Fehlern gelernt"

Der französische Publisher Ubisoft hat sich vor ein paar Jahren beim Open World-Spiel Watch Dogs ordentlich die Finger verbrannt: Man hat auf der E3 2012 das Spiel präsentiert, Journalisten wie Gamer waren vor allem von der Grafik des Hacker-Titels ... mehr... Ubisoft, E3 2012, Watch Dogs Bildquelle: Ubisoft Ubisoft, E3 2012, Watch Dogs Ubisoft, E3 2012, Watch Dogs Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der erste Schritt wäre schon mal Uplay-freie Spiele auf Steam anzubieten.
 
@Shareme: Wie wäre es mal mit Spielen ganz klassisch auf DVD oder bei GOG? So das ich keinerlei zweite Software brauche.
 
@Knerd: Weil ich nichtmal mehr ne Disk habe ;). Wirklich nicht. Grad im Elektroschrott entsorgt und seit 2 Jahren nicht benötigt.
 
@LivingLegend: Dafür die GOG Möglichkeit ;)
 
@Knerd: Und Disk-ette?
 
@dodnet: *badumtsss* mal ehrlich, was spricht denn dagegen Spiele auf DVD ohne InternetDRM rauszubringen?
 
@Knerd: Eigentlich nichts. Aber ich bin z.B. mit Steam sehr zufrieden und hab mein DVD-Laufwerk schon seit Monaten nicht mehr genutzt. Wird vielen Spielern so gehen. Realistisch betrachtet wird das in einigen Jahren keine Rolle mehr spielen.
 
@dodnet: Kann gut sein, aber solange es noch so viele Ecken in Schland gibt, in denen man nicht mal 2Mbit DSL bekommt, sehe ich da kleine Problemchen...
Mal ganz davon abgesehen, dass es auch noch genug Leute gibt, die lieber eine DVD Box haben wollen, die man sich ins Regal stellen kann.
 
@Knerd: Vieleicht die Größen von 50GB bei neueren Games? Außerdem hab ich nicht mal mehr nen Laufwerk.
 
@Knerd: Das einzige Argument für mich wären Patches. Früher war es oft schwierig, die neusten Patches zu bekommen und dann noch den richtigen. Neben dem Betriebssystem und der Sprache (was noch machbar ist) musste man auch auf die Version achten auf die man den Patch aufspielen will (was manchmal echt schwierig war heraus zu finden) und dann gab es auch Patches die nur aufgespielt werden durften, wenn bestimmte Voraussetzung erfüllt waren (bestimmte Hardware, bestimmte Software)... und spätestens da ist es bei vielen gescheitert, vor allem wenn das Spiel Multiplayer etc. hatte.

In der Hinsicht finde ich Steam, Origin, Uplay und Co. dann gut.
Auch der schnelle Download ist nicht verkehrt. Ich sehe es z.B. bei WoW... das hab ich schneller runter geladen, als per DVD installiert, da meine I-Net Leitung und meine LAN Verbindung schneller ist, als die Übertragungsrate eines DVD Laufwerks.

Was mich stört ist eher, dass es eben mehrere dieser Plattformen gibt und man je nach Game sich merken muss, ob es in Steam, in Origin oder in Uplay gestartet werden muss.
Für jemanden der 20 Games + auf der Platte hat, aber im Schnitt nur 1-2 davon immer regelmäßig spielt (aus zeitlichen Gründen), kann es frustrierend sein, sich durch die Launcher klicken zu müssen, bis man Spiel X gefunden hat, welches man gerade seit langem mal wieder spielen will.

Was mich sonst nur stört... der Wiederverkauf wird dadurch absolut erschwert.
 
@msh1n0: Ich gebe dir Recht, aber das interessiert die Publischer nen sch***. Der Kernmarkt ist an sich schon in den seltensten Fällen Deutschland und auf ein paar "Dörfler" können die dann auch verzichten.
Die Einsparung die man hat, wenn man auf physische Distribution ganz verzichtet ist wesentlich größer, als der Verlust durch "Kunden", die aufgrund der Leitung das Angebot nicht wahrnehmen können.

Außerdem verzichtet dann nicht gleich jeder. Ich kenne Leute, die haben nur DSL Light und laden trotzdem alles. Ein neues Game dauert dann zwar mal ne Woche, aber damit haben sie sich mehr oder weniger abgefunden.
Dafür haben sie mehrere Platten im TB Bereich und kein je runter geladenes Game wird wieder gelöscht.... nicht mal, wenn man es seit Jahren nicht gespielt hat ^^

Und ja, ich hab je nach Game auch gerne noch ne Box im Schrank stehen. So hab ich z.B. WoW und jedes WoW AddOn 2x im Regal neben mir stehen (meine Frau spielt es auch ^^). Aber von der DVD installiert hatte ich das letzte mal zu TBC (erste AddOn) Zeiten. Da hatte ich noch DSL 6000 und da war DVD noch schneller... seit meinem Kabelanschluss seit über 7 Jahren lohnt das einfach nicht mehr. Sehen halt nur hübsch aus im Regel (daneben passend die Romane ^^).
Bei anderen Games ist mir das dann wieder egal.
Wenn es irgendwann aber keine DVD Boxen mehr gibt, die man sich ins Regal stellen kann, dann ist das halt so.
 
@Knerd: Steam ist bequemer. GOG war einfach zu spät da, als dass ich jetzt umsteigen würde. Ubisoft Spiele-DVDs kann ich nicht bei Steam aktivieren und der Ubisoft-Support tauscht nicht gegen Steam-Keys.
 
@Shareme: Darüber beschwere ich mich doch gerade. Es soll Spiele ohne ein DRM auf DVD oder bei GOG geben. Darum geht es mir.
 
@Knerd: Immer diese unbegründete DRM-Paranoia. Ich mein DRM-freie Spiele schön und gut, aber solange Windows es nicht schafft meine Spiele gescheit zu verwalten, muss eben Steam her.
 
@Knerd: Ich frag mich ja wie ihr an eure Spiele kommt wenn GOG mal abgeschaltet wird.
 
@picasso22: Die Installer liegen auf einer externen HDD.
 
@Shareme: Hat MS mit Vista angegangen nur hat es kaum ein Hersteller genutzt ;)
 
@Knerd: Die Antwort war mir klar. Ich hab natürlich auch Terrabytes an nicht installieren Spieldaten rumliegen.
 
@Knerd: Genauso wenig wie die relevanten Publisher GOG nutzen.
 
@picasso22: Das Gleiche gilt doch auch für Steam.
 
@Shareme: Das liegt aber an den Publishern ;) Steam war frühgenug da, das ist alles.
 
@Knerd: Selbstverständlich. Hab ja auch nichts anderes behauptet.
 
@Knerd: eben, das nervt total.
 
Spieler-Community: "Sowas haben haben wir schon tausendmal gehört"
 
@klein-m: ...kaufen aber trotzdem jedes Jahr wieder dein gleichen aufgewärmten Mist.
 
Und was war dann mit Unity?
 
@Palit: Dauert noch ein halbes Jahr, dann haben die das auch gelernt
 
@Palit: Haben sie da etwa jahre vorher angebliche Ingameszenen gezeigt? Nö also was soll mit Unity sein? Klar war es scheisse aber darum ging es bei der Aussage von Ubisoft nicht.
 
Das sagen die aber auch fast nach jedem neuen Release ...
 
Das hat man nun wirklich schon sehr oft von Ubisoft gehört.
 
Ubisoft: "Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und wissen jetzt, wie wir sie viel zielgerichteter wiederholen können!"
 
"Wir haben aus den Watch Dogs-Fehlern gelernt" Nö sicherlich nicht, ansonsten hätten die zumindest einen Multiplayer in Anno 2205 gebracht..
 
Die Grafik von Watch Dogs war leider dessen geringstes Problem. Irgendwie hatte ich das Gefühl daß sie vor lauter Grafik am Ende das Spiel vergessen haben. Und daß sie dann noch unnötigerweise [spoiler] umbringen mußten werde ich wohl nie verstehen.
 
@Johnny Cache: Meinst du Claire? Ich weiss nicht was alle haben. Hat doch gut gepasst. Ich fand die Story im allgemeinen sehr schwach da hat der gut gepasst.
 
@picasso22: Das ist eine der wenigen Dinge an die ich mich überhaupt noch erinnere, was bei einem Spiel welches gerade mal 14 Monate alt ist schon wirklich Bände spricht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles