Groove ersetzt Xbox Music, weil "Xbox" viele Nutzer verwirrt hat

Microsoft hat im Vorfeld von Windows 10 seine bislang nur mäßig erfolgreichen Musik- und Video-Angebote umbenannt: Aus Xbox Music wird Groove, Xbox Video wird zum schlichten "Movies & TV" umbenannt. Mit den neuen Namen soll es auch neue ... mehr... Windows 10, App, Xbox Video, Movies & TV Bildquelle: Microsoft Windows 10, App, Xbox Video, Movies & TV Windows 10, App, Xbox Video, Movies & TV Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte da ne verrückte Idee.. "Music & Radio". Gewagt, ich weiß.. Man kann ja nie wissen, ob der eine oder andere solche wirren Namen fehldeutet und dahinter vielleicht ein Onlinemagazin erwartet.
 
@Slurp: Oder einfach Microsoft Music!!! Wobei wie wäre es mit: Microsoft Groovemusic for Streaming Servicepack 2.
 
@Slurp: Bei "Radio" würde ich allerdings erwarten, dass ich das klassische Radioprogramm streamen kann (so wie bspw. mit TuneIn Radio).
 
@Klaus-Bärbel: TuneIn ist übrigens gerade deutlich überarbeitet und verbessert auf der Xbox One erschienen. Im Vergleich zu der Tablett Store Version bietet die XboxOne eine bessere Suchfunktion und nicht registrierte User dürfen die TuneIn umfangreicher benutzen, die Pin Funktion funktioniert sogar und zentral beim App Eingang ist eine Suchmaske angegeben, da kann der Benutzer 90,3 eingeben, dann hat er den Radio Sender 90,3 und kann ihn an die Startseite anpinnen. Bei der Tablett Version funktioniert dies alles nicht bei mir.

Eine Registration hat nur den Vorteil dass ich alle Geräte synchronisieren kann.
 
Hoffentlich wird es dann auch mal vernünftig möglich sein, das Angebot zu erkunden. Das war in der allerersten Version recht brauchbar, aber seit 8.1 gibts ja nur noch Neue Musik oder Top-Musik. Ich will aber alle Alben eines Genres nach Sampler, Singles und Alben sortiert durchsuchen können. Damit man auch mal unbekannterer Sachen findet, ohne sie vorher kennen zu müssen.
 
@Knarzi81: Nichts desto trotz hinkt auch der neue Dienst jedem anderen Streamingdienst hinterher. Sowohl funktionell als auch was Songauswahl (Releasdatum) angeht. Man merkt einfach, das Microsoft gar kein Interesse hat, den Dienst zur Nummer 1 zu machen.

Wenn jemand von euch House/Progressive/Trance/Deep usw. hört, wird er schon öfters festgestellt haben, das VIELE SONGS erst 1-7 Tage/Wochen später als bei Spotify usw. erscheinen.

Wer Armin van Buuren kennt, weis, das er seinen wöchentlichen Podcast auf Spotify und neu auch auf Apple Music veröffentlicht - Auf Xbox Music ist das nicht so.

Auch werden öfters Künstler zusammengemixt - Wenn es z.B. 2 Künstler weltweit gibt, die den selben Namen verwenden, werden diese unter EINEM Künstler zusammengefasst und nicht wie bei der Konkurrenz unter 2.

Songs bzw. Künstler werden des Öfteren FALSCH veröffentlicht: Bestes Beispiel:
Super8 & Tab wird bei Xbox Music unter Super8 (ohne Tab) angezeigt.
Ein Song von Above & Beyond wird unter dem Künstler "Blood on the Dance Floor" angezeigt.

Ich könnte Stundenlang so weitermachen.....Es ist einfach SCHROTT.
 
@Edelasos: Also ich höre auch Elektrokrams. Techno, Minimal Techno, Psy Trance (Fullon - Progy) und Deep House. Und gerade so kleinere Labels findet man da so gut wie gar nicht, die bei iTunes aber da sind. Die neuen Sachen von Romulus oder auch Digitaria wie das aktuelle Little Girl gibts da einfach nicht und das ist echt ärgerlich. Das meiste finde ich da aber schon, bin da aber auch nicht wirklich so auf die neusten Releases fixiert.
 
@Knarzi81: Halt! Du darfst Xbox Music NICHT mit iTunes vergleichen, sondern wenn dann mit Apple Music/Spotify. Des weiteren kann es gut sein, das ich die Songs einfach nicht finde. Beispiel: Der Song "Epyon von Zuubi". Wenn ich bei Xbox "Zuubi Epyon" eingebe erscheint NICHTS. Wenn ich dann jedoch NUR "Epyon" eingebe findet man den Song. Wenn ich jedoch auf die Künstlerseite gehe, ist der Song aber nicht zu finden. Ein weiterer Witz ist folgendes: Gehe bei der Xbox Music App von WP einmal zu Armin van Buuren und öffne seine neue Single "Another You" - Es steht NICHT welcher Song welche Version/Remix ist. Du musst zuerst das ganze Album deiner Sammlung hinzufügen bis Xbox Music anzeigt welcher Song welche Version/Remix ist.
 
@Edelasos: Doch, kann ich. Denn das Streaming-Angebot ist nur ein Teil. Da der andere Teil die Kaufabteilung ist, so sollte die Musik ja wenigstens dann so wie bei iTunes zum Kauf, aber nicht zum streamen bereitstehen, was bei einigen Labels eben auch der Fall ist, erkennt man dann immer an dem Ausrufezeichen vor den Titeln und dem Hinweis, dass der Titel nur gekauft werden kann.
 
@Knarzi81: Ja das Stimmt. Xbox Music bietet ja auch Titel zu Kauf an.
 
@Knarzi81: für Minimal, etc. gibt es eher andere Dienste wie Beatport (zum Zahlen). Bei Spotify und Deezer kommt zwar immer mehr (neues) endlich mal aber die meisten DJ's was ich höre laden ihre Tracks und Sets meist kostenlos auf soundcloud oder mixcloud hoch
 
@Edelasos: Ich hatte mir am Freitag einige Lieder bei Xbox Music gekauft, trotz des unverschämt hohen Preis jedem titels. doch bei einem Song war ich doch maßlos von xbox Music enttäuscht! Ich hatte einen Titel für 2eu gekauft und habe einen 30sekunden langen ausschnitt, von einem anderen Song bekommen! Das ist ne Leistung! Hut ab und Anfang des Jahres hatte ich bei einem anderen song ein schnelles ticken im ton.. Ähnlich wie bei einer zerkratzten CD.kann man das irgendwie reklamieren? Ich kehre dem Store jetzt jedenfalls den Rücken.
 
"MS Music" und "MS Movie" wären da geschickter....
 
Das Problem bei Microsoft ist, dass die einfach keine Marke aufbauen können. Sie ändern dauernd Namen, Modelle, stampfen wieder ein usw. Das Marketing von Microsoft finde ich wirklich sehr schlecht und unkoordiniert.
 
@blisss: Microsoft hat eine Marketingabteilung?! Sei doch nicht albern. :D
 
@blisss: Was du da beschreibst hört sich nach Google an.
 
@micvelten: ;) dachte ich auch gerade, YouTube mit Google+ verknüpfen, den User mit einem hybriden System und zwei in einem Account aber irgendwie doch nicht nerven und dann den Google+ Service wieder einstellen.

Dabei ist doch offensichtlich weshalb sich der Google+ Service nicht durchgesetzt hat, bei Google+ kann man ja noch nicht mal Bilder und Videos in seinen Beiträgen wie Facebook einbetten.

Davon mal abgesehen pflegt Google seine YouTube Dienste nicht. Vor kurzem hat YouTube ein Video von mir gelöscht, es würde nicht den Community Richtlinien entsprechen, unter dem Videos sei eine Ansammlung von massiven Spam. Ganz verdutzt schaue ich nach und finde 5 Fragen zu dem in dem Video dargestellten Videospiel, wo ich zwei beantwortet habe. Also wie auch immer diese Postings bewertet, 5 Beiträge sind für mich keine massive Ansammlung von Spam, das klingt für mich nach Willkür. Laut Community Manager sei dies aber ein Thema für HängOut und habe nichts unter den Videos zu suchen. Für solche Dinge solle ich doch bitte den Google+ Service HängOut nutzen. Wenn die Videobesucher nicht mal mehr Fragen zum Video stellen dürfen, kann ich die Kommentare auch deaktivieren, dann sind die nutzlos.

Für den Widerspruch habe ich ca. so viele Zeichen zur Verfügung wie bei Twitter, überwiegend antwortet YouTube überhaupt nicht. Für gewöhnlich kann ich schreiben was ich will, bei YouTube bleiben die Videos unbeantwortet gesperrt oder gelöscht. Nach dem Motto, du kannst zwar Widerspruch einreichen aber nützen tut dir das nichts.

Da ist Microsoft Nutzer bezogener
 
@blisss: Obwohl ich den Namen "Groove" für Music gut finde, bestätigt meiner Meinung nach deine These das Groove Beispiel, - da MS mehrfach verwendete Begriffe aus dem eigenen Ökosystem neuraler gestalten will aber dann wieder mit "Groove" einen Namen für die Musik Funktion benutzen will, welcher eigentlich für die Office Abteilung steht. Gebe ich bei einer Suchmaschine MS in Verbindung mit Groove ein, werden mir überwiegend Office Anwendungen und Bilder dazu angezeigt.

Zitat" Microsoft Groove ist eine Kollaborationsanwendung, die ursprünglich vom US-amerikanischen Unternehmen Groove Networks entwickelt wurde. 2002 wurde das Unternehmen für Groove mit dem World Technology Award in der Kategorie Software ausgezeichnet. Groove Networks wurde im März 2005 von Microsoft für 120 Mio. US-Dollar übernommen und die Software später in Microsoft Office integriert." www.freebase.com Zitat Ende
 
Na, wenn da mal nicht jemand plant, Grooveshark zu kaufen? ;D
 
@dodnet: http://www.groovemusicapp.com/
 
@Edelasos: So blöd können die doch eigentlich nicht sein, nen Namen zu nehmen, den schon ne andere App hat und wo jetzt schon klar ist, dass Grooveshark auch klagen könnte.
 
@Knarzi81: Es ist Microsoft, aktuell bin ich mir da nicht mal so sicher ;)
 
@Knerd: wäre ja nicht das erste mal ^^
 
@Knarzi81: Dann ändern Sie den Namen wieder, ausser Sie gehen auf den Rechtsstreit ein. Am Ende heisst es dann "Play" oder so......

Bei Skydrive hatten Sie ja auch schon keine Lust gegen SKY rechtlich weiterzuziehen, da war der Namenswechsel auf OneDrive wohl einfacher, auch wenn dadurch wieder neu aufgebaut werden musste.
 
@barnetta: play wäre auch keine so gute idee, so heisst nämlich der store von google ^^
 
@Mezo: Das wäre MS doch egal, dann ändern Sie den Namen noch einmal, und noch einmal, und am Ende stampfen Sie das ganze Projekt ein oder verkaufen es.
 
@Knarzi81: Das Wort Groove allein ist nicht schützbar. Ein Tischler kann sich auch nicht allein das Wort Tisch schützen lassen. PS: Grooveshark gibt es nicht mehr.
 
Ganz unsinnig ist der neue Name nicht. Vermutlich soll der Dienst auf kurz oder lang auch auf anderen Plattformen vertreten sein (Stichwort: Universal App). Der Begriff Xbox hat da wirklich verwirrt. Und ich bin mir nicht sicher ob ein Android oder Apple User gerne eine "Microsoft Music"- oder "Microsoft Groove"-App installiert. Deswegen einfach nur Groove, dass wird nicht sofort mit Microsoft in Verbindung gebracht.

Hinzu kommt das im täglichen Gebrauch kaum jemand den Firmennamen erwähnt. Ich höre selten: Apple iPhone, Microsoft Internet Explorer, Facebook WhatsApp sondern: iPhone, Internet Explorer, WhatsApp.
 
@Der_Nachbarino: Danke, ich hatte mich auch immer gefragt weshalb die Comments immer Microsoft oder MS in den Namen hätten.
 
Würde mir wünschen, dass man nicht nur am Medien-Management für Groove arbeitet.
Das derzeitige Medien-Management für externe Geräte ist ein Hohn. Die Übersicht für eigene Musik oder Filme ist sowas von unübersichtlich und altbacken. Hatte mir da ja ein wenig mehr versprochen. Unter guter Entertainment-Funktion versteht man in Redmond anscheinend nur die Implementierung von Streaming-Apps zahlreicher Anbieter. Kodi nativ auf der One wäre ein Traum! Vielleicht gibt es ja Besserung mit Windows 10 und den Universal Apps.
 
War nicht das Ziel alles was mit Entertainment zutun hat unter dem Namen Xbox zusammenzufassen?
 
@Knerd: Ja, war es. Und ist, wie man sehen kann, böse gefloppt.
 
Ich meine mich zu erinnern, dass die Windows 8-App für Musik ursprünglich unter dem Namen "Woodstock" entwickelt wurde. Das wäre doch ein pfiffiger Name, wenn Xbox Music zu plump ist.
 
Ich konnte nie verstehen warum Sie das Xbox Music genannt haben, die Xbox ist doch "nur" die Konsole. Windows Music oder M Music (M für Microsoft) hätte ich da noch mehr verstanden. Groove klingt jetzt doch einiges "universeller", gut gemacht! Auch wenn solche Namenswechsel sehr verwirrend für die Kunden sind, nur schon Windows Fans kommen langsam nicht mehr mit.

Das hilft dann nicht gerade bei Werbung, da ja Xbox Music damals mit relativ grossem TamTam angekündigt wurde, und der Name jetzt schon wieder von der Bildfläche verschwindet.
 
Also ich muss zugegen, dass ich anfangs gedacht habe, dass es Xbox Music und Xbox Video nur auf der Xbox gibt und sonst nicht. Und weil ich keine Xbox habe, habe ich mich dafür auch nicht mehr interessiert.

Des öfteren hab ich schon beim lesen von Xbox in einer App oder dergleichen gedacht:"Ah, das gibts nur für die Xbox und nicht für PC oder sonstiges, brauch ich dann nicht" und bin dann gleich weiter...
 
Einen einfachen Player, ohne Store und dauernde Kaufanreize würde ich mir wünschen, das gehört wie bei Google in den App/Playstore.
Ich finde die Music und Video App einfach nur grausam um lokale Medien zu konsumieren.
 
@OttONormalUser: Bis auf das unter ein Link zum Store ist, ist die Musik App in Windows 10 doch ein einfacher Player der meine vorhandene Musik abspielt und wenn das nicht einfache genug ist findet man weitere Player doch zu genüge im Appstore.
 
@PakebuschR: Die neue App für WP (W10) kenne ich ja noch nicht, und die Alternativplayer im Store sind alle für die Füße, entweder mit Werbung voll gestopft, oder kostenpflichtig, und dass ich für eine Grundfunktion bezahle, seh ich gar nicht ein.
Mir geht es auch eher um WP, als um W10 auf dem Desktop, das werde ich eh nicht nutzen.
 
@OttONormalUser: Die Windows 10 Mobile Musik App ist doch genauso aufgebaut, ansonsten gefällt mir "Perfect Music" ganz gut und ist kostenlos. Musst also nicht für eine Grundsatzfunktion bezahlen.
 
@PakebuschR: Perfect Music ist mittlerweile voll mit Werbung, und perfect läuft sie auch nicht.

Und die W10 mobile App kenne ich wie gesagt noch nicht.
 
Nichts ist so beständig wie die Änderung ;)
 
Ich frag mich was sie mit http://www.groovemusicapp.com/ machen (wie schon zuvor erwähnt) machen und oder ob sie die einfach geschluckt haben
 
@Ludacris: Was sollen sie damit machen?

Darf sollte MS ihre App nicht Groove nennen dürfen, demnach dürfte sich ein Tischler dann auch nicht Tischler nennen weil es nur einen geben darf?
 
@PakebuschR: Ne es geht hier eher darum dass die Groove Music App eine Musikapp entwickelt hat und unter dem Namen "Groove Music" in die Stores gestellt hat und jetzt kommt MSFT daher und nennt ihre alte Xbox Music App auch "Groove Music"
 
@Ludacris: Ist auch kein Problem, groove und music sind allgemein gebräuchliche Begriffe und beschreiben eigentlich nur um was es sich handelt, theoretisch kann jeder kann seine App so nennen.
 
@PakebuschR: Naja eben nicht. Wenn ich mich jetzt PakeburschR nenne wirst du dich auch aufregen oder?
 
@Ludacris: Ist nicht geschützt :) wenn du dich in einem anderen Forum so nennst kann ich dich nicht daran hindern.

Könnte ich aber auf ein Produkt z.B. auf ein Autoradio (Musik App) anwenden und schützen lassen, das wäre dann ein Markenname den du nicht verwenden darfst, zumindest nicht für ein Autoradio (Musik App).
Ich könnte das Teil aber auch einfach "Autoradio" (Music) oder "Auto Radio" (Groove Music) nennen nur das ich die Wörter dann nicht schützen lassen kann und so kann eben jeder sein Autoradio (Musik App) so nennen.
 
@PakebuschR: klar aber ich glaub du weist worauf ich hinaus will oder?
 
@Ludacris: In dem Fall wird die Groove Music App nicht viel gegen MS Groove ausrichten können falls sie das stört. Zumal andere da wohl schon eher dran waren, Groove Networks wurde im Oktober 1997 gegründet und später von Microsoft übernommen.
 
@PakebuschR: Ja nur Groove Networks ging in Lync und nun in Skype Business auf.
 
Twix heißt jetzt wieder Raider. Dafür heißt Xbox jetzt Twix...
 
Für die Xbox Music App wünsche ich mir das nicht die Mitwirkenden Interpreten als Schwerpunkt ausgelesen werden sondern der Album Interpret. So wie die Xbox Music App das ausliest erscheinen alle Stücke eines Samplers oder Soundtracks einzeln unter jedem Künstler. Meint, der Pulp Fiction OST wird mir 20 mal bei kürzlich hinzugefügten Alben angezeigt, da 20 verschiedene Künstler enthalten sind.

Bei der Xbox Music App auf der Xbox One wird übrigens eine Künstler Slideshow Bilder Gallery beim Abspielen eines Albums angezeigt, das finde ich ganz nice, das macht die App bei mir nicht auf den PC und auch nicht auf dem Windows Phone. Bei der Windows Phone Xbox Music App finde ich die eigene Music Sammlung in Hintergrund angeordnet, die Kaufinhalte sind zentraler angeordnet und die Vorgehensweise von der One Drive abzuspielen bezeichne ich bei Windows Phone als unpraktisch. Hier muss Microsoft deutlich nachbessern.

Am schnellsten aktualisiert sich die Xbox Music App auf der Xbox One und am PC. Gerade auf die One Drive hoch geschaufelten mp3s liest die Xbox Music App auf den beiden Geräten innerhalb von Sekunden aus und synchronisiert sie.

Am längsten dauert dies am Surface RT Tablett. Da reagiert die Music App teils erst nach 15 Minuten. Oft muss ich auch erst nachhelfen, indem ich erst mal die One Drive öffnen muss und dann auf die neu hochgeladene mp3 drücke, dann begreift das Surface RT Tablett erst dass es nach neuer Musik suchen sollte und fängt dann an zu synchronisieren.

Die Zufällige Wiedergabe Funktion meiner gesamten Musik Sammlung und deren persönlich angeordneten Playlist funktioniert an der Xbox One und am PC hervorragend, am Windows Phone geht es, beim Surface RT spielt die Music App für gewöhnlich nur die 3/4 eines Songs aus (* Streamen von One Drive), dann bleibt die App hängen und setzt erst nach einer Minute die Wiedergabe fort oder sie bleibt ganz hängen. Ich weiß nicht wie sich es am Pro Tablett verhält aber da muss Microsoft noch ganz viel nach holen.

Ich wollte mit meinen Ausführungen eigentlich nur anmerken dass die Xbox One Music App sich auf diversen Geräten anders verhält. Die schlechtesten Erfahrungen habe ich am Windows Phone und am Surface Tablett gehabt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten wie eingangs angegeben bin ich mit der PC und Xbox One App aber zufrieden.
 
Groove ist nicht schlecht, aber Zune wäre auch nicht verkehrt gewesen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles