MasterCard will Transfers per Handy mit Selfies authorisieren

Der Payment-Dienstleister MasterCard wird die Authorisierung von Online-Transaktionen für jene besonders unterhaltsam machen, die ohnehin regelmäßig Selfies ins Internet hochladen. Statt eines Passwortes soll es dann auch hier lediglich nötig sein, ... mehr... Auge, Mensch, Iris Bildquelle: Laitr Keiows (CC BY-SA 3.0) Auge, Mensch, Iris Auge, Mensch, Iris Laitr Keiows (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aha...hat die nsa jetzt doch als belohnung für die rechtswidrige sperrung der wikileakskonten ihre neueste gesichtserkennungssoftware rausgerückt...
 
das ist doch viel zu unsicher... :/
 
@sersay: Kommt drauf an. Bei übers Internet erbeuteten Kreditkartendaten bräuchte der Betrüger dann zumindest noch ein dafür verwertbares Foto des zugehörigen Benutzers. Dadurch wäre mit den meisten derzeitigen Phishing-Verfahren oder als Massenware angebotenen Kreditkartennummern erstmal Schluss.
Es geht ja nicht primär darum, deine Karte vor Menschen aus deinem näheren Umfeld zu schützen. Für die wäre es immer noch erheblich leichter und sicherer, dir einfach dein Bargeld zu klauen, statt Kreditkarte+Foto/PIN.
 
Das klingt nach einer völlig soliden und sicheren Idee... facepalm.jpg
 
Und wieder einer, der biometrische Authentifikation für sicher hält. Wollen die die Hacker arbeitslos machen?
 
@starship: zusammen mit der beweispflichtumkehr richtung kunde ist das doch nicht schlecht für die bank...schon jetzt gehen ja banken und gerichte bei geldabhebungen mit gestohlenen karten von der schuld des kunden aus...vierstellige zahlenkombis gelten in deren augen ja als 100%ig sicher...
 
Wer kommt den auf so eine bescheuerte Idee? Die junge Generation die ständig selfies macht ist zu Jung für Kreditkarten und wer alt genug ist wird nicht ständig ein Foto von sich machen.

Und wer die Kreditkartennummer hat, hat auch den Namen und mit dem Namen muss man nur auf Facebook gehen wo die selfie Generation vertreten ist. Und wie unsicher das ganze ist sieht man an der Möglichkeit sein Handy per Gesichtserkennung zu entsperren -da ändert das Blinzeln nur wenig.
 
XD geil.... das ist einfacj so geil. Ich stelle mir das grad ao gut vor... jemand findet/klaut dein handy geht in die galerie öfnet ein selfie öfnet dann den mastercars super sicherheits check und hält das ding vor ein spiegel ( dank multiwindow etc ja kein problem.) und zack weg sind die 50? tasche geld xD ...... als es ist natürlixh ein sehr sicheres system wenn man bedenkt das wie master csrd es sagt alle gerne ohnehin selfies ins netz stellen.... komm.. sind wir mal lustig und stellen alle unsere pin nummern ins netz.... 7357 xD
 
@Tea-Shirt: Nun ja, das System mag mehr oder minder einfach zu überlisten sein. Aber Deine Tagträume / Phantasien hier passen nicht zum Artikel: "soll die Aufnahme erst akzeptiert werden, wenn der Nutzer geblinzelt hat" - wie das Selfie im Spiegel angezeigt blinzelt (nebenbei: im Spiegel ist es spiegelverkehrt => biometrische Merkmale passen nicht, kaum jemand hat ein symmetrisches Gesicht) bitte gleich miterträumen :) Aber Phantasie / Träume haben ja schon per Definitionem nur sehr lose etwas mit Realität zu tun ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen