CyanogenMod: "Wir hassen Google nicht und wollen sie nicht beklauen"

Gestern wurde bekannt, dass der bekannte Custom-ROM-Anbieter CyanogenMod (CM) einen eigenen mobilen Browser entwickelt bzw. wurde dieser per Teaser vorgestellt. Nun zeigte sich Gello ausführlich per Video, einer der dafür verantwortlichen Entwickler ... mehr... Logo, Cyanogenmod, Custom Rom, Modder Bildquelle: Cyanogenmod Logo, Cyanogenmod, Custom Rom, Modder Logo, Cyanogenmod, Custom Rom, Modder Cyanogenmod

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtige Antwort auf diese Werbeflut.Es gibt scheinbar doch ein Entwickler-Team, das auf die Bedürfnisse der User eingeht.Eine davon ist nun mal die permanente Werbung in Browsern, die keiner will, aber einen unwiderruflich aufgezwungen wird.
 
@Fanta2204: Das schlimmste an dieser Werbung ist, dass sie die CPU-Last und somit den Stromverbrauch für Blinkblink-Scheiße in die Höhe treibt. Auf meinem Surface Pro 3 mit Windows 10 ist es zum Beispiel aktuell nicht möglich im Akku-Betrieb Edge zu nutzen, weil dieser durch die fehlende Tracking Protection die Laufzeit von bis zu 12 Stunden auf 6-7 reduziert, teils sogar auf 5. Einfach nur zum kotzen, dieses überzogene vollgeballer. Der neuste Trend ist ja jetzt überall automatisch öffnende Videowerbung, die dann auch noch den ganzen Content verschiebt. Na klar, das brauch ich auch unbedingt um meinen Akku zu leeren!
 
Das ist nun mal die logische Konsequenz von OSS und dafür hat sich Google bewusst entschieden, wenn vielleicht auch nicht gänzlich alle Folgen bedacht, schließlich kann sowas auch mal den Hals brechen, wenn der Fork dann besser ist als das Original. Und Google hat sich ja nun selbst schon on mass an anderen OSS-Produkten bedient und etwas eigenes draus gemacht. Das wären die letzten, die sich beschweren dürften. Das das vielleicht ein paar Google-Fans nicht passt, kann ich mir vorstellen, allerdings sind das auch meistens die, die ständig mit dem OSS-Argument um sich werfen.
 
Naja, er meint es bestimmt ernst.

Aber typische PR Antwort, die man getrost in die Öffentlichkeit raushauen kann auch wenn man anders denken sollte.
 
Ja, genau! Sie hassen Google nicht, aber deren beste Geldquelle (Werbung) entwenden sie Google?
Mir war Cyanogenmod ab dem Moment an suspekt geworden, als sie kommerziell wurden...
 
@HendrikR: Google könnte ja auch mal versuchen mit uns Endkunden Geld zu verdienen, statt uns als Produkte an seine richtigen Kunden - den Werbekunden - weiterzuverkaufen. Irgendwann ist es nämlich auch mal gut mit Werbung und dem dafür nötigen Ausgespähe, damit man noch mehr Geld machen kann.
 
@Knarzi81: Ähm. Nein. Ist nicht mal gut. Zumindest nicht aus Googles Sicht.
 
@AhnungslosER: Das das für Google nicht im Interesse ist, ist mir durchaus selbst bewusst. Ich bin hier nur mal von meiner Endkundenperspektive ausgegangen. Und da wäre es manchmal besser, 2 - 3 Euro für einen Dienst im Monat zu bezahlen - so wie es Golem zum Beispiel anbietet -, statt permanent verfolgt und ausspioniert zu werden, nur um mir noch mehr Konsumscheiße die eigentlich keiner braucht, aufschwatzen zu lassen. Zumindest im Versuch.
 
@Knarzi81: Mein Beitrag sollte eigentlich vor Sarkasmus triefen.
Ich bin völlig deiner Meinung. Das wird aber nie passieren, weil aus (Googles Sicht) alles bestens funktioniert.
Da bleibt den Nutzern (ich sage bewusst nicht "Kunden") von Googles Diensten nur die Möglichkeit die Dienste links liegen zu lassen.
Zum Umdenken bei Google käme es aber auch nur, wenn massenhaft Nutzer die Dienste verlassen. Das sehe ich aber, bedauerlicherweise, nicht.
Immerhin ist man aber nach dem Austritt nicht mehr Googles Ware; zumindest in der Theorie. Die echte Schweinerei an Google und Facebook finde ich, dass sie über alle Internetnutzer, auch die nicht bei ihnen Registrierten, Profile anlegen. Dazu hat man als Nicht-Angemeldeter niemals seine Zustimmung gegeben!
 
"Wir hassen Google nicht und wollen sie nicht beklauen."

Nicht?! Wie schade. Wäre Android noch eigenständig und nicht von Google aufgekauft worden, wären sie mir vielleicht sympathisch.
 
Naja Chromium mag ja OpenSource sein, basiert aber dennoch komplett auf Chrome und dessen Engine.
Aber CM ist schon cool, die werden das schon machen...

Google wird sich da auch ein EI drauf pellen, da CM und Google einfach nicht im gleichen Universum spielen.
 
cyanogen beklaut google sicher nicht, sondern bereichert die android welt ungemein --- aus googles sicht sind die jungs von cm wohl die besten mitarbeiter bei der neuentwicklung von features die auch ins stockrom von google übernommen werden - und das auch noch for free! - bessa gehts nicht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!