Sony startet Crowdfunding-Plattform für Produkte von Mitarbeitern

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat als erstes Unternehmen dieser Art eine eigene Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen. Über die Website First Flight können Produkte von interessierten zukünftigen Käufern vorfinanziert werden, die von ... mehr... Sony, Fernbedienung, EInk Bildquelle: Sony Sony, Fernbedienung, EInk Sony, Fernbedienung, EInk Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ob das wirklich soooo viel bringt?
bin ich mal gespannt, auch wer wie welche rechte dann noch besitzt.
 
Von der Aussenwirkung vorteilhafter, als wenn Sony selbst seine möglichen produktentwicklungen crowdfinanzieren lässt. Man stelle sich vor: Project Morpheus finanzierung durch crowdfunding.
 
Die Fernbedienung mit anpaßbarem Tastenlayout klingt spannend!

Allerdings wäre sie als Android-App für SP noch sinnvoller!

Das SP hat man in der Regel immer bei sich!? Dadurch könnte man eine wahre personalisierte Fernbedienung realisieren!?
Vorallem für Fernsehgeräte?!
Jedes Familienmitglied hat seine eigenen Programmvorlieben?!
Niemand müßte sich dann z.B. die Seinderreienfolge des Gerätes merken, sondern könnte dann seine persönliche Reihenfolge auf seiner "Fernbedienung" einrichten. Weil egal wie man sie sortiert, man kann es nie allen recht machen?!
Und das Problem der "hundert Fernbedienungen" wäre auch endlich ganz rum? ;-)

Dazu müßten sie aber erstmal endlich IR-Dioden in ihren SP verbauen!
Warum sie da nicht längst drauf gekommen sind, so mit ihrer Fernsehabteilung, versteh ich echt nicht!
Hätten sie schon vor Jahren tun können!
 
@OPKosh: Sorry, aber:
Ja, das Smartphone hat man in der Regel immer bei sich, dennoch möchte ich nicht auf ein Gerät angewiesen sein, dass nebenbei noch dutzende andere Funktionen erfüllen muss. Werde ich angerufen und möchte den Fernseher leiser machen während des Telefonats, habe ich ein Problem.

Jedes Familienmitglied hat seine eigenen Programmvorlieben, jedes hat seine eigene "Fernbedienung" und jedes schaltet um, wann es ihm beliebt. Halte ich, schon alleine des Familienfriedens wegen, für stark kontraproduktiv.

Die Senderreihenfolge muss man auch nicht jedem recht machen, denn ich bin irgendwie der ansicht, dass man jedem Menschen eine gewisse Grundintelligenz bescheinigen kann, somit kann sich jeder merken, wo seine Sender sind. Und ein paar Zahlen mittels Zahlentastatur einzugeben ist schneller und batterie- und materialschonender, als von Sender 1 bis Sender 28 rauf zu"zappen".
Zumal: Eine programmierbare Fernbedienung ohne fixe Tasten könnte auch durchaus mehrere Benutzerprofile enthalten.

Das Problem der 100 Fernbedienungen hat sich auch mit einer Universalfernbedienung erledigt.

Sie sind schon lange drauf gekommen, es gab auch genug Smartphones und auch Tablets aus dem Hause Sony mit IR Dioden, inkl. einer entsprechend programmierbaren Fernbedienungs-App, sowie etlichen weiteren aus dem Playstore. Der Bedarf ist nur bei weitem nicht so groß, als dass es sich weiterhin lohnen würde den eh eng bemessenen Platz im Smartphone noch für eine Diode zu opfern.
Und Leute, die dutzende fernbedienbare Geräte zu Hause haben, haben sich schon längst eine Harmony zugelegt. Für die meisten anderen reicht "Bravia Sync", zumal das mit den meisten anderen Standarden (Anynet+ und wie sie nicht alle heißen) zumindest bedingt kompatibel ist.
 
@Re4per:
Du hast NICHT GANZ Unrecht, aber SO problematisch sehe ich das nicht.

Stummschalten ist dank Multitasking durchaus möglich?!
Der Familienfrieden ist auch "in Gefahr" wenn man sich un die Harmony streitet?!
Und das "Intelligenzargument" ist irgendwie ganz schwach! Lebens- und Alltagserleichterung ist Sinn und Zweck des technischen Fortschritts?! Was ist dagegen einzuwenden?
Mit Deiner "Ansicht" kann man jedweden technologischen Fortschritt in Frage stellen?!
Wollen wir das?
Ich denk nicht!

Und auch Dein letzter Punkt ist etwas seltsam, wenn Du mich fragst.
"Es gibt schon etwas das halbwegs funktioniert, also warum weiterentwickeln?"
Wirklich?
Das ist Dein Argument?

Wir haben, schon vor dem SP(!), z.B. Dinge wie Kamera und MP3-Player in die Telefone integriert, weil es einfacher ist nur ein Gerät mit sich zu tragen als drei und gerade Kameras einem nur dann etwas nutzen, wenn man sie auch dabei hat.
Das SP ist der "persönlichste Computer" (PC) schlecht hin?!
Medien sind eine sehr "persönliche" Sache?! (Geschmack)
Deshalb, finde ich(!), ist die Fernbedienung (nach Kamera und MP3-Player) durchaus das nächste, logische Gerät, das man im Telefon integriert.
Und auch wenn es sowas schon gibt, kann man - und SOLLTE man - es weiterentwickeln!
 
@OPKosh: zu deinem letzen punkt...... man sollte die fernbediehnung integrieren? was ein quatsch. du meinst eher man sollte den tv im SP intigrieren. was es ja durchaus schon gibt nur leider nicht so wie man es sich vorstellt und meist recht kompliziert. ich hab im note 4 eine IR funktion für den tv nutze sie aber selten auch wenn ich sie in die statusleiste legen kann. das liegt zum einen daran das der sensor oben ist. man aber sein handy nicht wie eine Fernbedienung hält und somit quasi jedes mal umgreifen muss oder sich die hand verrenken muss wenn man umschalten will. und 2 fehlt ein physisches feedback. und darin seh ich an der sony e ink erfindung den größten schwachpunkt. ein handy ist wenigstens beleuchtet. die fernbediehnung von sony evtl nicht. und damit wäre das ganze für die katz.
 
@Tea-Shirt:
"was ein quatsch. du meinst eher man sollte den tv im SP intigrieren."

Sorry, aber DAS ist Quatsch!
Es sei denn man steht auf Mäusekino!?

Und das mit den "Handverrenkungen" verstehe ich nicht.
Zum Einen wüßte ich nicht wo das Problem sein soll ein SP wie eine Fernbedienung zu halten und zum Anderen könnte man den Sensor durchaus auch Notfalls in die Rückseite des SP integrieren. Wenn es denn sein müßte.
 
@OPKosh: Zu aller erst: Überdenke bitte deine Nutzung des Fragzeichens"?"

Multitasking und Stummschalten: Natürlich ist das möglich. Aber Setzen wir mal folgende Situation voraus: Du bist arbeitssuchend und hast dich bei einem Unternehmen beworben, dass dich zurückruft. Willst Du wirklich dem Personaler sagen: "Bleiben Sie bitte mal kurz dran, ich drück Sie bei seite um den Fernseher leiser zu machen."?
Multitasking ist zweckdienlich, aber bestimmt nichts, was ich in solchen Situationen verwenden wollte.

Es ist ein riesen Unterschied, ob man sich streitet, weil einer die Fernbedienung nicht rausrücken will (was eigentlich seltener vorkommen sollte, da man normalerweise vorher vernünftig mit einander redet) oder ob jemand ins Wohnzimmer platzt und spontan umschaltet, weil er sich nicht dessen bewusst ist, dass der andere gerade was sieht, was ihm wichtig sein könnte.
Glaub mir: DAS würde weitaus häufiger passieren.

Wo meine Ansicht jetzt dem technologischen Fortschritt widerspricht, musst du mir mal bitte genauer erklären. Ich finde es weitaus unkomplizierter auf der Zahlentastatur eine 2 und eine 8 zu drücken, als 27 mal die [+]-Taste, um meinen Sender zu erreichen. Ob es mir jetzt tatsächlich was bringt, wenn ich bei mir die Sender anders strukturiere, sei mal dahingestellt. Denn wenn ich heute ZDF gucke, heißt das noch lange nicht, dass ich das auch morgen noch tue. Und die Option, sein Handy als Fernbedienung zu nutzen gab es schon 2005 beim Sony Ericsson W750, auch wenn man sich das Programm selbst installieren musste. der IR-Blaster wurde schon damals verbaut.
Heute BRAUCHT man den nicht mehr, denn wenn Du dein SP als Fernbedienung nutzen willst, kannst Du das bei den meisten Fernsehern mittlerweile mittels W-Lan. Die Entwicklung geht also durchaus weiter und ich als Hersteller würde auch jederzeit sagen: "Hey, wenn ich weiterhin IR-Blaster in meiner Smartphones verbaue, kann ich irgendwie nicht mehr damit werben, dass man den Fernseher mittels Handy auch per W-Lan steuern kann. Also schmeisse ich die IR-Dioden raus, habe mehr Platz im Gerät und ein Verkaufsargument für den Fernseher mehr."

Somit hast Du meinen letzten Punkt wohl missverstanden. Es gibt genug andere Optionen, die besser umgesetzt und Sinnvoller sind, und diese Optionen sollte man weiterentwickeln, zumal sehr viele Gerätehersteller mittlerweile Fernbedienungen anbieten, die eben nicht mehr mit IR arbeiten (z. B. Samsungs Smart Remote), und dafür dann aber Touch- und Sprachsteuerung anbieten.
Somit widerspricht eher deine Theorie dem Fortschritt, denn Infrarot zur Steuerung von Entertainmentequipment veraltet zunehmend.

Und ja, wir haben schon vor Jahren angefangen verschiedene Geräte in Mobiltelefone einzubinden, wie die von dir Aufgeführte Kamere und der MP3-Player, aber ich kann mich nicht daran erinnern je jemanden sagen zu hören: "Hey, ich geh jetzt joggen, da brauche ich meinen MP3-Player und eine Fernbedienung" oder "Ich fahre in Urlaub. Da brauche ich meine Kamera und meine Fernbedienung". Der Vergleich hinkt also Ordentlich, denn während meine Kamera überall benötigt werden könnte, wo ich bin, brauche ich die Fernbedienung eigentlich nur da, wo meine Couch ist.
Nach dem gleichen Prinzip kann ich auch einen Wecker in einen Toaster bauen, denn es könnte ja sein, dass es jemand genauso nutzt, wie es gedacht ist.

Sieh es mal aus Marketingstrageschicher sicht: Ja, es gibt Käufer, die würden sich ein Smartphone kaufen, weil man damit auch eine IR-FB ersetzen kann, aber den Großteil interessiert es nicht. Wieso also Geld in etwas investieren um eine Käuferschicht zu ködern, die nicht einmal 1 % aller Käufer ausmacht, wenn man zeitgleich Geld sparen kann, indem man auf dieses Feature verzichtet?
 
@Re4per:
Gehst Du beim Multitasking vom iPhone aus?
Warum sollte man dazu das Gespräch unterbrechen müssen?
Abgesehen davon wüßte ich nicht wo selbst bei solch einem Anruf, oder ähnlich wichtigem, das Problem sein sollte sein Gegenüber um einen Augenblick Geduld zu bitten!?

Wenn man "normalerweise vorher vernünftig mit einander redet" tut man das dann, nur weil man seine "persönlich Fernbedienung" hat plötzlich nicht mehr?!

Eine SP-Fernbedienung ist nicht auf "+" und "-" beschrenkt!?
Man könnte auch die Sender-Logos verwenden?! in einer Liste, oder einem Raster, in der/dem man seine Favoriten "sortiert".
DAS ist der Punkt!
Auf einem SP ist man nicht auf das bisherige Tastenlayout limitiert!
Das ist sogar der Witz am SP/Tochscreen schlecht hin!
Das war der Grund warum Apple es "erfiunden" hat!? ;-)
Und ja, man kann das auch über W-LAN lösen.
Ich rede aber von einer Universalvernbedienung nicht nur für TV-Geräte.
Es sind beiweitem noch nicht alle Gerätschaften im W-LAN und das eine oder andere "ältere" Gerät ist hier und da durchaus auch noch im Einsatz?!

"zumal sehr viele Gerätehersteller mittlerweile Fernbedienungen anbieten, die eben nicht mehr mit IR arbeiten (z. B. Samsungs Smart Remote), und dafür dann aber Touch- und Sprachsteuerung anbieten."

Und das ginge auf dem SP nicht?!

Der Vergleich mit dem MP3-Plaxer und er Kamera hinkt nur wenn man ihn, wie Du, gezielt mißversteht!
Natürlich braucht niemand eine Fernbedienung unterwegs! Darum geht es doch gar nicht bei einer Fernbedienung! Es geht darum, dass Du Deine "persönliche/personifizierte" Fernbedienung in Deinem "persönlichen/personifizierten" Gerät hast!
Wobei Du dann aber auch den Fernseher z.B. im Hotel "gewohnt" bedienen könntest!?

Und warum sollte ich es von einer "marketingstrageschichen Sicht" betrachten?
ICH bin Konsument!?
Deshalb schrieb ich explizit "finde ich(!)"!
 
@OPKosh:
1. Deine übermäßige Penetrierung des Ausrufe- und Fragezeichens tut mir weh.

2. Nein, ich gehe von einem Androiden aus, denn um am Smartphone eine Einstellung zu machen muss ich es bei JEDEM Modell vom Ohr weghalten.

Du hast wahrscheinlich noch nie ernsthaft einen Job gesucht, denn sonst würdest du wissen, dass man das definitiv nicht macht.

Ich frage an dieser Stelle auch nochmals: Welchen Nutzen sollte ich als Hersteller von

- DVD- / Bluray-Playern
- Fernsehern
- Receivern
- Surroundanlagen

und anderem davon haben, eine Abwärtskompatibilität in meine neuen Smartphones zu integrieren, wenn ich doch auch gerne alle anderen Geräte neu an den Mann bringen möchte? Das widerspricht irgendwie einwenig deiner Forderung nach technischem Fortschritt.

Genauso könnte ein Computerhersteller seinen HighEnd-Rechner mit Core i7, 16 GB Ram und GTX 750 damit bewerben, dass man damit Quake 2, Siedler 3 und Starcraft 1 problemlos spielen könne.

Für dich als Konsumenten gibt es einen Dritthersteller, der es dir durchaus ermöglicht auch ohne Infrarotdiode mit jedem Smartphone jedes Gerät zu bedienen. Such einfach mal nach dem Logitech Harmony Hub und der entsprechenden App.

3. Ja, sicher kann man vernünftig drüber reden, aber wenn jeder die MÖGLICHKEIT hat jederzeit umzuschalten, wird es auch oft genug gedankenverloren einer tun, was definitiv dazu führen wird, dass ein anderer ausflippt. Das kann nicht passieren, wenn es nur EINE Fernbedienung gibt, denn dann ist man gezwungen zu fragen. Jetzt Verstanden?!

4. Nein, auch eine Fernbedienungsapp ist nicht auf [+] und [-] beschränkt. Hier ging es eher um den Nutzen einer, für sich selbst generierter Senderliste, in der ich rauf und runter scrollen muss bzw. die ich halt mit einer haptischen FB mittels [+] und [-] durchzappe. Sich einfach nur zu merken, wo die favorisierten Sender liegen, halte ich immer noch für einfacher.

5. Zu dem Thema Fernbedienungen ohne Infrarot: Hier hast Du schlicht und einfach den Zusammenhang nicht verstanden, oder hast es bewusst aus dem Zusammenhang gerissen: Natürlich ginge das auf dem Smartphone und, stell dir vor, es geht sogar jetzt schon! Dafür brauchst Du aber kein Infrarot, genausowenig, wie es die von mir aufgeführte Fernbedienung benötigt, sondern eben W-Lan oder Bluetooth. Also was hat dieses Argument jetzt damit zu tun, dass man zwingend eine IR Diode im SP braucht?

6. Nein, der Vergleich passt ziemlich gut. Du hast dich nur allem Anschein nach noch nie mit der Thematik beschäftigt und rennst einem Traum nach, der teilweise so gar nicht umsetzbar ist.
Im Gegensatz zu den meisten funkbasierten Fernbedienungslösungen fehlt beim IR ein Rückkanal. Wie soll die Fernbedienung wissen, auch welchem Senderplatz im Hotel ein entsprechender Sender ist? Kann Sie nicht, es sei denn, Du programmierst sie erneut. Anders funktioniert das nicht.
Ansonsten würde nämlich folgendes passieren: Du wählst den Sender Pro Sieben auf deiner Fernbedienung, schön mit Logo und allem. Deine Fernbedieung schaltet daraufhin auf, sagen wir mal, auf 5. Jetzt bist Du aber gerade im Urlaub in Italien und da ist nun mal auf der 5 der Sender des Vatikans, und ProSieben auf 84.

7. Richtig. Du bist der Konsument, aber allem Anschein nach einer, der nicht über den Tellerrand schauen will. Der Bedarf einer solchen Lösung (sofern Sie denn gemäß deinen Ansprüchen überhaupt umgesetzt werden könnte) liegt bei nicht einmal einem Promill. Wenn DU persönlich eine solche Lösung haben willst: Das Galaxy S4 bzw. das S4 Mini hat einen Infrarotempfänger und im Playstore gibt es dutzende, auf jede erdenkliche Art und Weise programmierbare Fernbedienungen.

8. Es ist gemäß der Aussage von @Tea-Shirt durchaus sinnvoll, Smartphones oder Tablets zum Fernsehen zu nutzen. Mache ich zu Hause mit meiner Konfig aus HTPC, DVBLink und KODI (XBMC) tagtäglich, teilweise auch einfach nur mal um zu schauen, was auf einem anderen Sender passiert. DAS ist Flexibilität.
 
Der Herr Quandt scheint eher ein Herr de Nostredame zu sein;-)
"Die FES Watch war im November 2015 erstmals vorgestellt worden..." - dabei haben wir es doch erst Juli.

Ich finde so etwas eine super Idee, die ich eigentlich von Konzernen wie Google erwartet hätte. Jene Firma, die ihren Mitarbeitern ja ziemlich viel Freiraum lässt, was die Arbeitsbedingungen angeht.
Finde ich sehr interessant das Konzept und ich bin gespannt, was dabei noch so herauskommt.
Da werden andere Firmen mit ähnlichen Konzepten bestimmt nachziehen,
 
sony wird es bald eh nicht mehr geben. die idee mit dem Crowdfunding finde ich an sich gut. es zeigt sony direkt welche geräte wirklich intressant sind für die kunden. wäre das durch eine kostenlose voing seite wäre das nichts sagend weil ein klick kein wirkliches intresse zeigt. allerdings wird es dazu denke ich nicht mehr kommen. sony ist bald pleite. ein hoch auf die sony ericsson zeiten wo sie sich ihren ruf total versaut haben als die smartphones kamen. im handy bereich waren sie noch super. handys mit xenon blitz (versteh bis heute nicht warum es sowas nicht mehr gibt) aber sobald android kam hat sony nur noch schrott raus gebracht. geräte wo dieh ardware schon bei release nicht ausgereicht hat für das system. 0o zurecht geht die sparte pleite. haben ja noch genug andere bereiche in denen sie arbeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen