Kinderschutz: Windows 10 bringt auch Microsoft Family-Änderungen

Windows 10 wird in genau einem Monat veröffentlicht, die meisten Änderungen sind Windows Insidern durch die Vorab-Versionen des neuen Betriebssystems bereits gut bekannt. Das neue OS hat aber auch Folgen für damit verknüpfte Dienste, darunter ... mehr... Windows 10, Leak, Build, Microsoft Family Windows 10, Leak, Build, Microsoft Family Windows 10, Leak, Build, Microsoft Family

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich kommt bald die Einschränkung von Mobile Devices dazu. Es macht leider keinen Sinn, dass Kinder über den PC keine Youtube Filme anschauen dürfen, an einem Smartphone jedoch schon.
 
@b.marco: Das stimmt! Dieses Feature wäre ein Hauptgrund für (verantwortungsvolle/technisch interessierte) Eltern ein WP zu kaufen. Oder ist so etwas beim iPhone oder Androiden nativ eingebaut?
 
@DJ_Simon: nein, nicht mal annähernd. Es gibt glaub ich Apps mit denen man etwas ähnliches bewirken kann, dazu kann ich jedoch nichts sagen, da ich sie noch nie in Benutzung hatte.
 
@b.marco: Beim iPhone ja und nein. Man kann natürlich so ziemlich alles in den Einstellungen unter "Einschränkungen" abstellen, beschränken und einstellen.

Und es gibt die Möglichkeit, über die Funktion "Geführter Zugriff" nur die aktuell angezeigte App zu erlauben, aus der das Kind dann nur mit Passwort rauskommen würde und da kann man auch eine Zeit einstellen. Das ist die Funktion, die meine Frau bei ihren Kindern in der Schule meistens nutzt.

Außerdem kann man die Apple-ID als Kinder-ID anlegen. Dann geht vieles von von herein nicht.

Das Problem ist ja, dass es für iPhone / iPad keine Accounts gibt - was ich zumindest beim iPhone auch nicht sinnvoll finde. Beim iPad wäre es als zusätzlich Option nicht schlecht.

Unter OS X kann man das seit vielen Jahren sehr einfach und detailliert einstellen - habe ich für unsere Tochter auch. Ging in den Desptopversionen von Windows ja aber auch schon immer irgendwie. Seit Windows 8 muss man dazu leider ins Internet.
 
@SteffenB: gut zu wissen, dass das bei Mac OSx funktioniert... habs auf meinem Mac Mini noch nicht gefunden. Muss ich doch nochmal genauer schauen.

Wieso muss man "leider" ins Internet dazu? Der Vorteil ist, dass man die Einstellung nur für einen Account machen muss und diese Einstellungen werden dann über sämtliche Geräte synchronisiert... In meinen Augen ist das Klasse, mir fehlt eben nur noch das Mobile Device, das ja ebenfalls auf diesen Account zugreift.
 
@b.marco: Systemeinstellungen --> Benutzer und Gruppen --> Kindersicherung aktivieren.

Die Synchronisation der Einstellungen funktioniert doch auch - bei vielen anderen Dingen von Microsoft und bei Apple komplett - ohne dass man dazu Einstellungen im Browserfenster vornehmen muss. Wieso bei der Kindersicherung nicht.
Das war für mich einer der Hauptgründe statt eines Windows Laptops mit Windows 8.1 lieber ein altes MacBook für meine Tochter anzuschaffen. Allerdings werden bei OS X sollte Einstellungen bisher nicht in der iCloud gespeichert. Ich würde es auch gut finden, wenn wie bei iOS oder eben Windows 10 (Windows 8 teilweise) die gesamten Einstellungen des Desktopsysteme (inkl. Accounts, Kindersicherung, OS-Einstellungen usw.) synchronisiert würden.
 
@SteffenB: also meiner Meinung nach konnte man unter Account --> neues Benutzerkonto --> Kinder Konto (oder so ähnlich) auch unter Windows 8.1 ein Kinder Konto anlegen. Die Verwaltung ist jedoch dann im Web soweit ich mich erinnern kann. Ist schon bisschen her, als ich das eingerichtet habe und musste seit dem nichts mehr ändern ...
 
@b.marco: das kann man, aber wenn ich mich wiederum richtig erinnere muss man schon bei der Ersteinrichtung ins Internet und alles ziemlich umständlich im Browser einstellen. Selbst bei einem lokalen Konto für ein Kind.
 
@b.marco: in WP gibt es eine Kinderecke bei der du auswählen kannst welche Apps dort laufen. Außerdem wirst du dort nicht angerufen, was man auch dazu nutzen kann um in Ruhe musik zu hören... so nutze ich das.
 
@-=[J]=-: nützt nur nichts (soweit ich weiß) wenn man das Telefon dem Kind auch zum Telefonieren mitgeben will. Kinderecke ist ja ok, wenn mich meine Kleine fragt "darf ich was spielen?"... dann schiebe ich ihr die Kinderecke auf und sie kann loslegen.
Aber ich würde ihr in der Tat gerne ein Telefon mitgeben, damit sie auch telefonieren und meinetwegen ihre mails lesen kann, aber eben nicht unterwegs anfängt im internet rumzusurfen....
 
@scar1: Stimmt, habt ihr vollkommen recht.
 
@-=[J]=-: Kinderecke ist aber nur sinnvoll, wenn man sein eigenes Handy weggibt. In meinem Bekanntenkreis haben immer mehr 10 jährige ihre eigenen Smartphones und dort kann man mit der Kinderecke leider nichts anfangen. Die Eltern wollen ihren Kindern ja das Smartphone mitgeben und sie wollen auch, dass sie es nutzen können um im Internet zu surfen, etc. Aber es sollte eben genauso abgesichert sein, wie der PC.
 
@b.marco: mit der Kinderecke im WP8 kann man ja schon ein wenig die Nutzung einschränken, also nur die Spiele und Apps freigeben, die man möchte. Letztlich wissen wir doch aus Verboten und Einschränkungen unserer Eltern, wohin das führt.... ;)
 
@fazeless: Deswegen sollte man nicht einfach alles sperren, sondern mit den Kinder bewusst über die Einstellungen sprechen. Aber wenn ein Kind erst 10-12 Jahre alt ist, muss es nicht auf Inhalte ab 16 zugreifen können. Plus eine Whitelist dann klappt das ganz gut. Ansonsten ist schnell eine Anfrage verschickt und man bestätigt diese als Elternteil (auch von unterwegs)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!