Großschlag gegen Banking-Trojaner-Drahtzieher: Europol meldet Erfolg

Bereits seit 2011 ermitteln die Behörden im Falle von sogenannten Banking-Trojanern wie "Spyeye", "Citadel" und "ICE IX". Nun ist einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe unter der Führung von Europol und Eurojust ein großer Schlag gegen die Drahtzieher ... mehr... Internet, Hacker, Laptop, Illegal Bildquelle: wellnews.ru Internet, Hacker, Laptop, Illegal Internet, Hacker, Laptop, Illegal wellnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich überlege seit einigen Tagen, ob ich Sandboxie bei meiner Muter installieren sollte.
Wäre ein in Sandboxie laufender Browser, neben einem aktuellen Antivirenschutz, ein wirksames Mittel gegen Phishing- oder sonstige "Ich klick mal drauf-" Dummheit ?
 
@Skystar: Nein, solange deine Mutter nichts Herunterläd braucht sie auch keinen Antivieren System, meist ist es bei Älteren Menschen einfaches Social Engineering, also deine Mutter wird dazu gebracht auf einer Nachgestalteten Webseite Daten einzugeben oder irgendwas herunterzuladen.
 
@Alexmitter: Allein der Besuch einer Seite mit Schadcodes reicht schon aus sich zu infizieren, bis die Sicherheitslücken seitens Updates geschlossen werden! Oder der Klassiker: E-Mail mit Anhang. Erst mal gucken was ich gewonnen habe und schon ist es passiert. Keiner meiner Schützlinge ist ohne InternetSecurity (Bezahlversion) unterwegs, allein wegen Haftung beim Onlinebanking, Ebay und so weiter. Grob fahrlässig, wer ohne Schutz heut sich im WWW bewegt. Mein Alter war auch der Meinung, AVira (Freeversion) reicht vollkommen aus. Festplatte/USB-Stick daheim, es überschlugen sich die Meldungen seitens AV.
 
@Roger_Tuff: Also ich möchte ja nichts sagen aber ein Entsprechender Code im Browser ist eine Technische Herausforderung die die aller wenigsten meistern können, und es hat rein Garnichts mit dem OS("seitens Updates") zutun, da kommt es auf den Browser an. Ich gehe eher davon aus das dein Alter mal versucht hat sich eine Software zu Installieren und auf einen der Zahlreichen Downloader Seiten hereingefallen ist, da hilft auch Avira nicht da es sich nicht um Adware kümmert. Dein AV aber sicher diese Adware nutzt um sich förmlich wichtig zu machen(ist natürlich nicht schlecht aber das als Viren zu behandeln ist zu viel des guten).
Also zum Fazit, eine Seite zu besuchen reicht nicht aus, wenn das jeder könnte würde keiner mehr Social Eigengenerierung betreiben. und wer eine .exe im Anhang hat und da drauf klickt ist wie gesagt auf eine sehr primitive form des Social Engineering reingefallen(Beispiel: Bundestag und Merkels PC).
https://de.wikipedia.org/wiki/Drive-by-Download
 
@Alexmitter: Sage mal, haste die letzten 10 Jahre gepennt? Das aufrufen einer Seite reicht, um Schadcodes auszuführen (Java und Flash sehr empfänglich), wenn der Browser nicht Up to Date ist! Und genau hier liegt das Problem. Updates seitens des OS ist das eine, Updates der Browser das andere! Bis zum entdecken einer Lücke und dessen Beseitigung können locker mal Monate vergehen! Und da ist die AV und IS der letzte Notnagel. Und das ist, was Hacker schamlos nutzen, bis gestopft wurde. Mir ist auch bekannt, das AVs auch mal nen KeyGen als Trojana bezeichnen, ist halt Schadsoftware gegen Kommerz (Firmen). Und im Anhang eine Datei zu öffnen, ist eh grob fahrlässig und da muss es nicht mal ne EXE sein. Auch nen 7Z oder PDF reicht um sich zu infizieren! Auch über Werbebanner und Popups kannste die digitale Haustiere holen, daher auch AD-Blocker und Trackblocker hoch in mode, fast unerlässlich!
 
@Alexmitter: Die Masse an Infektionen von millionen von Computern widerpricht all deinen Aussagen.
Es sind nur ganz wenige User die auch wirklich ihren Rechner zunageln können und vor allem wissen was sie machen.
Die meisten Fremdrechner die ich in die Hand bekomme und Probleme haben, sind einfach nur verwanzt und zu richtigen Plappermäulern mutiert.
Hinzu kommt dass es Pishing Seiten gibt, die verdammt gut sind und für einen Laien nicht mal auf den dritten Blick zu erkennen sind.
Wenn du dann noch überlegst dass hardware- und Softwarehersteller teils noch eigene Updatettools installieren, die teils sogar auf Seiten verlinken die offen sind wie Scheunentore, dann wundeetr man sich, dass eigentlich nicht mehr passiert.
Kommt dann noch eine Tröte wie Samsung dazu, die einfach mal das Autoupdate deaktivieren dann hauts einem schon den Vogel raus. Dann ist es für einen Angreifer nur noch ein kleiner Schritt um die Benutzerkontensteuerung und jegliche Schutzsoftware auszuhebeln.
Jene die solche Trojaner programmieren sind keine Anfänger, sondern absolute Spezialisten, die ganz genau wissen welches Bit sich in welchem Simm einen runterholt. Das sind eigentlich die Fachkräfte die händeringend gesucht werden.

Was glaubst du denn wieviel Spam die grossen Provider, Google, Facebook etc. täglich schon abblocken noch bevor sie deinen Rechner erreichen?
Alleine die Telekom registriert täglich 450.000 Angriffe auf ihre Locksysteme.
Es gibt täglich rund 200.000 neue Varianten von Viren, Trojanern und Würmern.

Und hier kannst du dir die Cyperattacken weltweit live anschauen.
http://www.sicherheitstacho.eu/

(Das sind jetzt nur die, die von der Telekom über ihre Sensoren registriert werden)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen