Windows-inspirierter Android Mini-PC soll ab 20 Dollar kommen

Ein junges Startup, das aus früheren Google-Entwicklern besteht, schickt sich an, mit einer Art Desktop-Variante von Android und einem per Kickstarter finanzierten Mikro-PC die etablierten PC-Hersteller und natürlich auch Microsoft anzugreifen. mehr... Jide, Jide Remix Mini, Jide Remix OS Bildquelle: Jide Jide, Jide Remix Mini, Jide Remix OS Jide, Jide Remix Mini, Jide Remix OS Jide

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, an sich ist ja die Frage, was man überhaupt braucht... Office, Browser, Mediaplayer und 'ne Hand voll Spiele. Zumindest für die ersten Drei würde das ja "eigentlich" ausreichen...
 
sobald google das selber in android einbaut ist das projekt gestorben
 
@MisterMuh: Aber: 1. warum gibts so eine Oberfläche nicht schon im Android Store? 2. Google hat doch Android TV, warum sollte es dann noch eine dritte Variante geben?
 
@BloodEX: weil ein Fernseher weiter weg steht und das hier dann wirklich ein kleiner nerviger zickender computer zum briefe schreiben und mal was recherchieren sein kann vor dem man sitzt und mit tastatur und maus bedient. klingt nach einer guten idee - für meine Mutter würde es reichen
 
@otzepo: Bestenfalls hätte man ja ein Vanilla-Android, dessen Oberfläche man wahlweise mit einer Desktop- (dem hier) oder einer TV-Variante (wie Android TV oder Kodi Media Center) ausstatten kann, wobei hier als TV-Box Letzteres die bessere Wahl wäre.
Mit der Möglichkeit, es auch als Office-PC nutzen zu können, würde die mögliche Kundschaft natürlich vergrößert werden und solange man Zugang zum kompletten Google Playstore hat, wären auch alle Android-Spiele spielbar. Es sind zwar nur nicht alle mit einem Controller bedienbar, aber einige brauchbare gibt es dennoch.
 
@MisterMuh: Was ich nicht verstehe, dass sie ChromeOS nicht killen und dafür Android ausbauen...
 
@Knerd: Ach, stimmt ja, ChromeOS gibt's ja auch noch als direkter Konkurrenz zum Desktop. Die beste Lösung wäre meiner Meinung nach: ein pures Android mit wahlweise Vanilla-UI (typisch für Smartphones und Tablets), TV-UI (für TV-Geräte, bei denen man zu weit für kleinere "Symbolchen" wegsitzt und vergleichbar zu z.B. Kodi/XBMC ist), und Chrome-UI (Desktop).
 
@BloodEX: ach was, die sollen das so lassen, wie's im Moment ist. Besser für Microsoft ;)
 
@frilalo: Wobei gute Alternativen natürlich begrüßenswert wären, vor allem in Zeiten, in denen nun auch Ubuntu und FirefoxOS ihre Anteile haben wollen und besonders im Hinblick auf Dockingstations und "PC für die Hosentasche". Heißt, falls sich hier noch jemand an die ganzen Meldungen erinnert. ^^
 
@BloodEX: mir reicht Continuum und ein High End Modell der Lumia-Reihe. ;)
Nein, etwas Konkurrenz ist immer wünschenswert, denn das belebt nicht nur den Markt, sondern sorgt auch dafür, dass die Hersteller und Entwickler sich um Kunden bemühen, forschen und weiterentwickeln
 
@Knerd: Deshalb zum Beispiel! ChromeOS ist Genial! http://www.tnooz.com/article/how-google-is-making-inroads-into-hotels-with-its-chrome-os/
 
@Sequoia77: Und Android könnte das nicht?
 
@Knerd: Android war der Käse für die Mausefalle.... Die werden eher Android killen und Chrome Phones andbieten. ;)
 
Es hat was. Wäre witzig, wenn es nach all den Jahren Android wäre, dass es schafft, tatsächlich eine kleine Kerbe in die Windows-Übermacht zu schlagen. Und ich bin zwar Windows-Fan, aber ich würde es dennoch begrüßen, wenn alternative Systeme an Marktanteilen gewännen und den PC-Markt interessanter gestalten würden.
 
Ich finde es super wenn es einen Hersteller mehr gibt, der sein Betriebssystem niemals aktualisieren wird.
Ich wäre (als Kickstarter verstehe ich immer noch das Ding zum drauf treten) dafür, dass man nur noch funktionsfähige Prototypen auf Kickstarter bewerben darf. Denn meist sind dort Produkte angekündigt die man machen "will". Und die meisten Entwickler sind eh völlig unfähig zum Geschäftsbetrieb. Denn das ist ein wenig mehr als "Hello World".
 
In den USA 20$, in Deutschland kostet er dann bestimmt 99,00 EUR.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!