Trojaner Cryptowall und Konsorten sind ein Millionengeschäft

Das FBI hat eine neue Warnung vor dem Erpressungs-Trojaner Cryptowall herausgegeben. Demnach sind Cryptowall und ähnlich gestrickte Lösegeld-Trojaner für Cyber-Kriminelle ein sehr gutes Geschäft - über 18 Millionen US-Dollar sollen sich die ... mehr... Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: kinooze Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd kinooze

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Obwohl ich selbst schon einiges an Naturalien und Geld durch das Beseitigen derartigen Mists ergattert habe, hätte ich nichts gegen die Wiedereinführung des öffentlichen Prangers (virtuell reicht ja) für die Urheber dieser Trojanerseuche. Das ist die Pest des digitalen Zeitalters.
 
Abhilfe bringt wohl auch, so diszipliniert zu sein, zwischen 2 PC Backups nicht jedesmal 5 oder sogar nochmehr Wochen verstreichen zu lassen ? ;-)
Der Vollständigkeit halber...
Flashplayer für Firefox (neueste Vollversion):
http://fpdownload.macromedia.com/pub/flashplayer/latest/help/install_flash_player.exe

Flashplayer für Opera und Chromium basierende Browser (neueste Vollversion)
http://fpdownload.macromedia.com/pub/flashplayer/latest/help/install_flash_player_ppapi.exe
 
Und auch hier ist man wieder relativ auf der sicheren Seite mit Prävention und einem gewissen Kenntnisstand im Umgang mit PC's.
(Email Anhänge, Downloads von unseriösen Seiten, darauf achten was man mit installiert etc.)

Zudem denke ich das sich der Trojaner auch im Nachhinein noch entfernen lässt und die Verschlüsselung umgangen werden kann.

Finde es sollte irgendwie mehr Aufklärung bei den sogenannten "0815" Usern geben.
 
1k Betroffene zahlten also 18 Mio... d.h. knapp 18000 Dollar pro Person? Ist interessant, weil die PCs dieser Personen im Schnitt vermutlich weniger als 1000 Dollar wert sind... hätten sie die Kiste ja genausogut wegwerfen können^^ Naja gut ok, da die Erpresser ja eh alle email und sonstigen Einloggdaten haben wäre der neue PC wohl eh sofort wieder infiziert. Kaum vorstellbar, dass man dermaßen keinen Plan von PCs haben kann und dann auch noch so viel Geld an die Erpresser zahlt, statt es jemanden für einen Bruchteil des Geldes reparieren zu lassen.
 
@monte: 18000 ... 18 mio / 1k = 18000 ^^ Das hat für mich auch keinen Sinn gemacht :D Vor allem: "Die geforderten Summen sind recht unterschiedlich und liegen laut FBI in den bekannt gewordenen Fällen sogar bei bis zu 1000 US-Dollar." Haben die 992 im Schnitt 18 mal gezahlt oder was ? Winfuture ? Könnt Ihr uns bitte aufklären?
 
@Zreak: Ja ich denke auch die Zahlungen zum Unlocken des Systems werden immer wieder nötig. Die Betrüger haben sich da woh von den ehrlichen Geschäftsleuten das Abofallenmodell abgeschaut :D
 
Mit Chromebooks gibt es solche Probleme nicht.
 
@Peter Sidler: PC ohne Flash auch nicht...
 
Hätte ja nicht gedacht, dass das Unlocken funktioniert! Überraschend ehrliche Kriminelle, dann ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen