Windows XP wird für Microsoft noch einmal ein Millionen-Geschäft

Die Unfähigkeit vieler Organisationen, ihre IT-Infrastruktur auf neuere Betriebssysteme umzustellen, entwickelt sich für den Software-Konzern Microsoft zu einem guten Geschäft. Denn die Fortführung des Supports für das betagte Windows XP lässt sich ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Piraterie, Windows Xp, Produktschlüssel, Key, Warez, Countdown, Software Piraterie, FCKGW, Windows XP Launch Bildquelle: Unbekannt Microsoft, Betriebssystem, Windows, Piraterie, Windows Xp, Produktschlüssel, Key, Warez, Countdown, Software Piraterie, FCKGW, Windows XP Launch Microsoft, Betriebssystem, Windows, Piraterie, Windows Xp, Produktschlüssel, Key, Warez, Countdown, Software Piraterie, FCKGW, Windows XP Launch Unbekannt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange es der Steuerzahler zahlen muss ...
 
Oh je, die armen IT Kräfte die den scheiß ausbügeln müssen die die BWLer verzapft haben.
Es konnte ja niemand damit rechnen das die einmal eingekauften Systeme nicht für immer laufen werden ....
 
@CvH: Office 2003 ist zwar alt aber ich finde es immer noch angenem damit zu arbeiten.
zumindest bei Excel vermisse ich absolut nichts.
 
@DNFrozen: Finde durch das neue Design ab 2007 ist vieles logischer positioniert und somit Benutzerfreundlicher.
 
@L_M_A_O: ich hab mir 2007 die Home&Student version mit Word,Excel,Powerpoint und ONE Note geholt Die Begeisterung hat sich da schnell gelegt.

Die Icons in der oberen Leiste nehmen einfach im vergleich zu 2003 sehr viel platz ein (ähnlich wie beim Explorer ab win8) aber im Gegensatz zum Explorer kann ich sie nicht einklappen und nur bei Bedarf nutzen. Ich mag eben kleine Icons und Buttons
 
@DNFrozen: Klar kannst du sie einklappen.
 
@DON666: WO?
http://www11.pic-upload.de/24.06.15/29twsmsxk4bz.png
 
@DNFrozen: Hmm, ging das erst ab der 2010er?
 
@DNFrozen: Doppelklick mal oben das hervorgehobene Wort "Formeln".
 
@DNFrozen: Tja, wenn Dir das reicht ....
Es soll aber Leute geben, die über die neuen Features entzückt sind.
 
@G.O.Tuhls: tja dan klär mich mal auf welche wichtigen features dazugekommen sind.
Das Design finde ich absolut nicht logischer aufgebaut.

edit: wer mir hier - gibts muss mir schon ein beispiel geben was an 2007 und aufwärts sich groß verbessert hat
 
@DNFrozen: Mindestens die Sicherheitspatches sind ein Upgrade wert, durch diverse Plugins kann man auch einen ähnlichen Look wie 2003 bekommen. Wem Sicherheitslücken egal sind in der Zeit von PayPal, Onlinebanking und Co. - bitteschön :)
Achja, autodidaktisches Kennenlernen eines neueren Produkts, diverse Kompatibilitäten zu anderen Formaten, weniger Kompatibilitätsprobleme zu anderen Anwendungen, aktuelle Schnittstellen für Businesskunden und evtl. auch im Privatbereich usw.
Vielleicht einfach mal Google anschmeißen, dann wirst du garantiert noch viel mehr finden, hab keine Lust weiter über die "alten" Neuerungen nachzudenken :D
EDIT: schau doch mal bei den Excelneuerungen. Scheinbar hast du Excel noch nie ausgereizt und deine Tabellen sind KB, vielleicht einige MB groß und sprengen die 32-Bit-Grenze nicht...
 
@DNFrozen:
- Bedingte Formatierung
- neue Diagrammtypen
- Sparklines
finde ich schon mal recht brauchbar ggü. 2003.
 
@G.O.Tuhls:
neue Diagramme und Sparklines klingen nicht schlecht
aber bedingte formatierung gibts in 2003 schon
http://www11.pic-upload.de/23.06.15/lina7rfw56rm.png
 
@DNFrozen: Für zu Hause wird die alte Version sicherlich reichen, wenn man sich an die Bedienung gewöhnt hat (sagt auch niemand was dagegen); im Businessbereich eher nicht.
 
@G.O.Tuhls: das sind in der Mehrzahl nur Freaks. Davon kann aber ein Unternehmen wie MS nicht existieren.
 
@DNFrozen: Excel 2007 ist die Hölle. Ich wünschte, wir hätten wieder Excel 2003. Vor allem musst du Aufstände betreiben, damit nicht jedes Excel File im gleichen Prozess gestartet wird.
 
@Lofi007: excel -x
 
@DNFrozen: Ich verstehe nicht warum dir jemand für diese "Meinungsäußerung" Minus gibt, das ist doch voll bescheuert. Meinetwegen könnstes du auch mit Win 95 noch arbeiten, wenns dir gefällt, auch wenn das dann nix mehr mit der News zu tun hätte.
Ich für meinen Teil verwende derzeit Libre Office, weil ich es bei Office nicht leiden kann wenn dauernd die Formatierung durcheinander gerät. Ich verwende eine neueres Office in der Arbeit (auf Win7) , welches auf mehreren Rechnern identisch ist, dennoch kommt es vor das bei einem Rechner die Datei korrekt angezeigt wird am nächsten Rechner aber in Text eingebettete Bilder plötzlich in der Zeile verutschen. Weiterhin gibt es immer noch Bugs welche den Ausdruck einer Worddatei anders aussehen lassen als am Bildschirm angezeigt.
Ich bin nicht so der Officeprofi, aber so einfache Dinge sollten funktionieren ohne das man stundenlang Hilfefunktionen wälzen muss. Zum glück sind derartige Fehler eher selten.
 
"Die Unfähigkeit vieler Organisationen" hat vielleicht auch andere Gründe ?
 
@iPeople: genau das war auch mein Gedanke. Wir selber hatten im Klinik Umfeld das Problem, dass es Subsystemhersteller gibt die Ihre Produkte nach wie vor sogar auf XP Herstellen und neue Betriebssysteme nicht unterstützen. Das sind die Gründe die viele Unternehmen zu beklagen haben, nicht die Unfähigkeit...
 
@ExitusLG: Deswegen finde ich diesen Satz auch zuiemlich arrogant. Von einer IT-Seite erwarte ich diesbezüglich etwas mehr Feingefühl und Objektivität.
 
@ExitusLG: Dann schließ kein Vertrag mit so einem Saftladen ab. Seine Systeme von solchen Deppen beziehen ist Unfähigkeit.
 
@Kirill: was glaubst du wie viele Softwarelösungen bei Unternehmen im Einsatz sind, bei denen die damaligen Vertragspartner nicht mehr existent sind, Eigenentwicklungen seit Jahrzehnten laufen, die damaligen Programmierer auch nicht mehr im Unternehmen tätig sind. Würdest dich wundern, wie viele Firmen in 2015 noch mit HOST-Systemen etc. arbeiten.
 
@tkainz: Einerseits ja. Andererseits lassen sich solche Probleme umgehen. Erfordert halt Fachwissen und Disziplin. Man kann Software so schreiben, dass sie beim Wechsel von XP nach Vista (oder wegen mir 10) weiterläuft. Man sollte nicht bei Firmen einkaufen, deren Programmierer es nicht können.
 
@tkainz: Alleine in China soll es noch nahezu 50 Millionen XP Rechner geben - größtenteils gecrackte Systeme. Dafür hat MS einen Service laufen - kostenfrei!! - weil das ja möglicherweise legale Kunden von Morgen werden!!
Ich habe ein solches Servicetool m. Sprachentool. Es funktioniert fabelhaft - keine 100 KB groß.
 
@222222: Hättest mir vielleicht ein Link zu dem Tool?
 
@maxcom: Schick mir Dein E-Mail-Adresse - meine findest Du hier bei WF
 
@222222: "China ... - größtenteils gecrackte Systeme. Dafür hat MS einen Service laufen - kostenfrei!!" - dazu wüsste ich gerne mehr, Quelle/Link?
 
@tkainz: Der Support endet haber nicht einfach so und unvorhersehbar, beim 2009 erschienendem Windows 7 ist 2020 schluss also sollte man rechtzeitig mit planen/entwicklen anfangen bzw. sich einen neuen Vertriebspartner suchen was aber leider oft erst im letzen Moment geschieht oder wenn es bereits zu spät überhaupt erst angegangen wird.

Natürlich gibt es auch unverschuldete Fälle z.B. wenn der Vertriebspartner unerwartet/kurzfristig vor Supportende seine Dienste einstellt, das streitet keiner ab aber meist liegt es einfach daran das man das "Problem" bis zuletzt vor sich herschiebt.
 
@222222: bei Kommunikation in deinem Profil steht "Leider nichts angegeben." Oder soll man das Kontaktformular auf deiner Homepage benutzen?
 
@Link: Wäre ja möglicherweise eine Möglichkeit um Kontakt aufzunehmen ohne das groß und breit zu schreiben.
 
@PakebuschR: Habe ich Dir im Original geschickt.
 
@maxcom: Also, Deine E-Mail-Adresse brauche ich schon um Dir etwas zuzusenden, oder?
 
@222222: War seit gestern net mehr auf WF. Hab deine email net bei WinFuture gefunden (bin neu bei WF), hab daher die deiner HP genommen.
 
@maxcom: habe alles per E-Mail geschickt
 
@222222: Ja, grade gesehen. Danke für die schnelle Zusendung.
 
@222222: Der "POSready-Trick" hat aber nichts mit China zutun, das ist eine Version für z.B. Bankautomaten.

Auf privaten und erst recht auf Firmenrechnern ist davon dringend abzuraten da die enthalten Updates unter diesen Bedingungen nicht getestet sind sowie nicht das gesamt OS einschließen sondern eben nur die Teile welche auf einem Automaten benötigt werden. Sicherheit ist somit nicht gewähnrleistet und kann unerwünschte Folgen haben wie Fehlermeldungen/Abstürze...
 
@PakebuschR: hast du von ihm nur den allseits bekannten "POSready-Trick" bekommen? Dann kann ich mir die Mail sparen, dazu hatten wir doch sogar eine News hier, wenn ich mich recht entsinne.
 
@Link: Ja hätte mich auch gewundert wenn/wie er seine Aussage bezüglich China belegen kann.
 
@PakebuschR: Hast du schon einmal mit "POSReady 2009" gearbeitet, geschweige den gesehen? Dann solltes du wissen das POSReady 2009 vor Mai 2014 die selben Updates bezogen hat wie Windows XP! Die aktuell verfügbaren Updates für POSReady 2009 unterscheiden sich zu den für den erweiterten Support erhältlichen Updates nur dadurch, das man in der .inf eine Abfrage eingebracht hat (POSReady 2009 Eintrag in Registry), die verhindern soll das diese Updates unter Windows XP installiert werden. Meine persönliche Feststellung, Windows XP funktioniert seit langen nicht mehr so flott und fehlerfrei wie mit diesen Updates.
 
@Cosmics: POS Ready enthält aber nicht alle Komponenten, es fehlt der Treibersupport bze. die unterstütztung der Periperie (optional) und die Updates werden halt nicht unter den gewöhnlichen Bedingungen eines Desktop PC getestet. Auf deinem Privaten Rechner kannst das Risiko von mir aus eingehen wobei ich nicht nachvollziehen kann warum man da jetzt abgesehen von Offline Rechnern noch auf XP setzt. Der Schutz ist eben nicht gewährleistet und es kann zu Fehlern/Fehlverhalten/Abstürzen kommen daher wird überall davor gewarnt. Hier geht es zudem um Firmenrechner, da ist sowas grob fahrlässig, kommt also nicht in Frage!
 
@PakebuschR: er funktioniert? Etwas Positives könnte von Dir ja auch einmal kommen. China oder Bankautomaten - was soll es? Du bist nur überall am rummeckern. Ich habe von Dir überhaupt noch nichts Positives gelesen.
 
@PakebuschR: Anscheinend hast du meinen Kommentar nicht ganz gelesen oder nicht verstanden, sonst müsste ich nicht so konkret werden! Es ist nur blöd das ich in einer Firma mit dem erweiterten Support zu tun habe, diese Updates förmlich durch meine Hände laufen und die Möglichkeit habe diese zu Vergleichen mit denen von POSReady 2009 (Mit Hex Editor ect. /definitiv interne Freigabe für Windows XP Professional)! Da werden keine getrennte Teams für die XP Updates für jede XP Variante abgestellt. Man muss nicht alles Glauben was große Konzerne mit einer Monopolstellung in div. Medien veröffentlichen. Meinst du es ist Zufall das gerade für Windows 7 die letzte Zeit so "Halbgare" Updates erscheinen (War bei Windows XP nicht anders). Es geht hier um Knallhartes Geld verdienen (neues verkaufen)! Man sollte sich mit manchen Dingen erst einmal befassen, Wissen aneignen, bevor man wie ein "Papagei" alles nachspricht.
 
@Cosmics:
Na wenn du dir da so sicher bist dann kannst ja in deiner Firma gefahrlos auf POSready "patchen" und euch somit die kosten für den erweiterten Support ersparen :)

"Meinst du es ist Zufall das gerade für Windows 7 die letzte Zeit so "Halbgare" Updates erscheinen" - Ja ne ist klar, MS betreibt also bewusst Sabotage.
 
@222222: "er funktioniert?"
Eben das fragst du dich anscheinend schon selber. die Frage ist eben wie lange, mit welchen Folgen, wie sicher ist das ganze, ...?

"China oder Bankautomaten - was soll es?"
Für Bankautomaten (einschließlich derer in China) gibt es eben noch Updates. Dein anfängliches Posting. Zitat "Alleine in China soll es noch nahezu 50 Millionen XP Rechner geben - größtenteils gecrackte Systeme. Dafür hat MS einen Service laufen - kostenfrei!! ..." suggeriert aber etwas ganz anderes.

Wollte das nur klarstellen und davor warnen, wenn es für dich OK ist meinetwegen aber solche Tipps/Tricks birgen eine große Gefahr und sind nichts für normale Anwender und schon garnicht Firmen. Mit meckern hat das nichts zutun, positives gibt es dran halt nichts was man darüber schreiben könnte.
 
@PakebuschR: Zum ersten Teil deiner Antwort, natürlich könnte man schwach werden, zu mal man sich verar.... fühlt! Da es hier nur um 12 Rechner geht, sind die Kosten überschaubar. Zum zweiten Teil deiner Antwort, zu mindestens nicht offensichtlich, wo es mir bei Windows XP aufgefallen war im Zeitraum 2013 - Anfang 2014 wo das BS kaum noch vernünftig zu gebrauchen war und in bestimmten Situationen eine Geschwindigkeit an den Tag legte das ich mich um 15 Jahre zurückversetzt vorkam. In der letzten Zeit wo es bei Windows 7 64bit auch so einige nicht rund Installierbare Updates gab, war es bei XP genau Umgekehrt. Beweisen lässt sich das nicht, das da Sabotage betrieben wird, aber sehr seltsam das diese "Halbgaren" Updates sich gerade in einem relativ kurzen Zeitraum häufen. Vielleicht kann man Otto Normal User damit etwas schneller Überzeugen auf ein aktuelleres BS upzudaten, natürlich rein spekulativ. Nichts desto trotz, aber eins ist sicher POSReady 2009 ist eine englischsprachige Windows XP Prof Variante, die über Sprachpakete Länderspezifisch anpassbar ist. Das bedeutet das für POSReady 2009 bis 2019 nur englischsprachige Updates benötigt werden. Wenn sämtliche erweiterte Support Verträge nicht mehr bestehen, besteht kein Grund mehr anderssprachige Updates weiter im WSUS zu veröffentlichen bzw. einer internen Windows XP Freigabe. Das passiert sicherlich schneller wie einigen Usern recht sein dürfte. Letztendlich Updates bis 2019 für deutschsprachiges Windows XP steht in den "Sternen".
 
@Cosmics: "POSReady 2009 ist eine englischsprachige Windows XP Prof Variante, die über Sprachpakete Länderspezifisch anpassbar ist."
- verfügt zudem aber auch nicht alle Bestandteile bzw. nur optional, (u.a. Treiber, DirectX, Media Player, einige Systemdienste) d.h. es werden nicht mehr alle Teile von XP Pro gepflegt sondern nur die auf Automaten benötigten.

Zu deinen Spakulationen: Zu XP kann ich eh nichts mehr sagen da da keine Updates mehr kommen die irgendwas beeinflussen könnten (Privat) und Firmen in meinem Umfeld eh längst z.B. auf Win7 sind, dieses scheint auch mit den Updates der letzten Zeit durchweg zufriedenstellend zu laufen.
 
@PakebuschR: Da muss ich dir recht geben das du zu XP nichts mehr sagen kannst, nicht wissen kannst was in dieser Richtung läuft und du nur Spekulieren kannst. Wir haben die Umstellung auf Windows 7 2010 begonnen. Mittlerweile beginnen die ersten Vorbereitungen Richtung Windows 10. Das ist nur der einfache Teil, zumal hier einige Industrieroboter auch noch am laufen gehalten werden müssen. Dein letzter Satz sagt übrigens alles und anscheinend hast du meinen letzten Kommentar auch nicht verstanden anhand des ersten Teil deines letzten Kommentars. Für mich ist das Thema hier beendet.
 
@Cosmics: Fakt ist, wer XP Support will muss halt zahlen, da hilft kein rumgeeiere und hat auch mit Spekulation nichts zutun. Wenn es sich um ein Offline betriebenes Gerät handelt ist das natürlich was anderes. Spekulationen sind deine Sabotage Geschichten auf die ich nun nicht weiter eingehe und auch nichts mit dem Thema zutun haben.
 
@Kirill: Würde mich dann doch interessieren, wo Du arbeitest. Bei uns gibt es eine Hand voll Lösungen im Produktionsumfeld, für die gibt es exakt nur einen einzigen Hersteller - Punkt. Es gibt einfach keine andere Lösung. Dafür hätte man einige produktionsrelevante Themen von Anfang an anders aufbauen müssen.

So falsch ist der Kommentar von CvH weiter oben dann doch nicht: ich habe aufgehört zu zählen, wie oft Geschäftsführer und deren Vertreter wider anderslautender Empfehlungen und Warnungen seitens der IT Software anschaffen haben lassen und Dienstleister verpflichtet wurden, bei denen sich im Nachhinein genau diese Befürchtungen bestätigt haben, bspw. dass es keine Alternativen gibt, die Software nur unter engen Rahmenbedingungen lauffähig ist, nicht skalierbar,... usw. usf. Meiner persönlichen Erfahrung nach zählt oft nur eine einzige Frage "Was kostet mich das JETZT unterm Strich?". Ob es durch Fehlentscheidungen später wesentlich teurer interessiert in diesem Moment meist nicht.

Was glaubst Du denn warum bspw. das Thema IT-Sec im Mittelstand bei vielen so ein Stiefkind ist? Meist auch nur wegen der nicht gerade geringen Kosten und weil die oberen Etagen immer noch nicht verstanden haben, dass der Fall der Fälle das Unternehmen sehr viel mehr kosten würde als man jetzt investieren müsste.

Die Einschätzung beruht lediglich auf meinen eigenen Erfahrungen. Bei 4 Mittelständlern und einem Konzern nur eine einzige Ausnahme hiervon erlebt. Ich schätze einige hier kennen das ebenfalls. ;-)

MfG
 
@turageo: Ich arbeite in einem Betrieb, in dem der Abteilungsleiter mich zur Seite nimmt und erst mal einen Vortrag drüber hält, wie wichtig es ist, dass für die in-house-Lösungen, die ich baue, der Quellcode vorhanden ist und ich sicherstelle, dass der Code zukunftsfähig ist. Sagen wir bei einem Betriebssystemwechsel von 32 auf 64 Bit oder bei der nächsten Windowsversion. In so einem Betrieb arbeite ich.
 
@Kirill: Die Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn laufen z.T. noch mit Windows NT 4.0. Alt ist nicht immer schlecht.
 
@treponem: Die hängen auch nicht am öffentlichen Internet. Hoffe ich jedenfalls.
 
@ExitusLG: Das liegt nicht nur am Geld für die neue Entwicklungssoftware, es liegt auch daran das die ganzen Mitarbeiter erst auf die neue Software umgeschult werden müssten.
Außerdem habe ich den Eindruck das die Entwickler bei jedem Projekt enorm unter Druck stehen und die Software nur halbfertig entwickeln.
Wir verwenden in der Arbeit beispielsweise Magic XPA, die neueste Version ist überhaupt nicht für unser Netzwerk geeignet. Seit die Firma da dran herumgedoktert hat haben wir massive Performanceprobleme. Bei der Zeitstempelung beispielsweise, scheint sich die Software beim Blättern in der Zeittabelle bei jedem Schritt die Daten neu vom Server zu holen anstatt die Daten zu speichern und wieder zu verwenden. Wenn man mehrere Wochen zurück blättert berechnet die Software bei jedem einzelschritt (Mausrad) die gesamten Zeitangaben beispielsweise den Zeitausgleich neu, anstatt wie früher einige Seiten zu überspringen und nur die letzte angezeigte Seite zu berechnen. Dadurch dauert es bei hoher Netzwerkauslastung schon mal ein paar Minuten bis das Terminal wieder ansprechbar ist.
Gleiches gilt wenn man sich an oder Abstempeln will, in Zeiten wo viele Mitarbeiter gleichzeitig das Gebäude betreten oder verlassen.
Auch die Magic Software für eine Kabeldruckmaschiene wurde verschlimmbessert. Teilweise werden Dateilisten nicht richtig angezeigt, stattdessen erscheint da ein rotes kreuz welches über den gesamten Dateilistenbereich geht. Ich vermute das ein Fehler vorliegt wenn eine gewisse Anzahl von Dateien überschritten wird. Die Zeit von der Eingabe einer Teilenummer bis hin zur Anzeige der für die Druckmaschine notwendigen Dateien hat sich seit dem Update gefühlt verzehnfacht.
Die Rechner laufen teilweise noch auf Windows XP andere auf Windows 7.

Der neue Werbespruch der Firma lautet "outperform the future" Naja, den hätte ich mir nicht getraut hinzuschreiben, solange die Software nicht deutlich schneller als die alte läuft.
 
@iPeople: Auch. Wir arbeiten hier im Krankenhaus in der Radiologie zwar nicht mehr mit XP, dafür mit IE8, weil GE Healthcare es nicht zeitnah fertig brachte, ihr PACS auf IE9 zu optimieren. Erst langsam werden jetzt konzernweit die Systeme umgestellt.
Diese und andere Spezialanwendungen werden von einigen Herstellern nur zögerlich weiter optimiert, was auch den ein oder anderen Wechsel auf modernere OS verzögert.
Daran sind nicht allein die Behörden/Organisationen Schuld.
 
@MaikEF_: Es gibt für solche Probleme aber auch Lösungen von Microsoft. Mit Anwendungsvirtualisierung lassen sich z.B. ältere Versionen noch von einem zentralen Server an die Clients streamen. Auf diese Weise lässt sich die Anzahl der Geräte, welche alte Systeme benötigen massiv reduzieren.
Genauso enthält der IE seit einigen Versionen bereits Abwärtskompatibilität, die sich über Richtlinien steuern lässt. So ist es selbst im IE11 unter Windows 10 noch möglich Seiten zu öffnen, die für den IE 5 gebaut worden sind. Das Feature habe ich gestern erst das letzte mal benötigt.
 
@Irgendware: UNd Du gehst einfach mal davon aus, dass die unfähige IT-Abteilung im Krankenhaus auf keinen Fall davon weiß? Möglicherweise, und das ist jetzt mal so eine Theorie von mir, ist auch das schon geprüft und für ein medizinisches Gerät als nicht nutzbar erachtet worden.
 
@Irgendware: Solche Lösungen gibt es eben nicht für derartige Anwendungsfälle! Wäre dies möglich, wäre es schon längst erledigt gewesen. Es handelt sich immerhin nicht um ein kleines Kreiskrankenhaus, sondern um einen Deutschlandweit tätigen großen Konzern, der in seinen 111 Akutkrankenhäusern und 7 Maximalversorgern mit diesem Problem konfrontiert war. Und hier gibt es genug schlaue Leute, die sich dieser Thematik annahmen (sowohl MTA´s als auch Ärzte als Anwender als auch die IT´ler)...
 
@MaikEF_: Ich habe ja auch geschrieben, dass sich die Anzahl der Geräte mit solchen Lösungen reduzieren lässt. Für alle Fälle geht das nicht, insbesondere wenn Treiber im Spiel sind. Aber gerade wenn es um Browserprobleme geht, lassen die sich eigentlich immer lösen, wenn man will. Mir ist zumindest bisher kein Unlösbares IE Kompatibilitätsproblem begegnet seitdem Microsoft die Tags und URL Pflegemöglichkeit eingeführt hat. Aber das heißt natürlich nicht, dass es noch ein paar Ausnahmen gibt. Die Größe des Konzerns ist dabei völlig egal. Gerade für Großkonzerne eignen sich zentrale Regeln und Serverangebote in Migrations- und Kompatibilitätsszenarien doch! Kleine Firmen haben dafür meist kein Budget.
Aus Erfahrung weiß ich aber, dass viele IT Abteilungen die Abwärtskompatibilität nicht verstehen und davor zurück schrecken einen richtigen PoC durchzuführen und lieber gleich sagen "geht nicht"
 
@Irgendware: Hier geht es um Ad-ons und Plugins, die zu Fehldarstellungen führen (können), was gerade in der Beurteilung radiologischer Dokumente (Röntgen, CT, MRT) absolut nicht akzeptabel ist - hier werden Menschen untersucht und behandelt, die radiologische (Basis-)Diagnostik entscheidet über weitere Therapie und so weiter. Hier ist 100%-ige Korrektheit gefragt, da wird nicht mit Kompatibilitätsproblemen experimentiert, die klappen KÖNNEN - oder eben auch nicht.
 
@MaikEF_: hier in der Uni auch. Die sind froh das se nach einem Krampf endlich alles soweit auf W7 laufen haben. Konnte ich nach meiner letzten OP im Aufwachraum wunderbar sehen und besprechen. Die werden bestimmt nicht 2020, also in 5 Jahren das Spielchen nochmals machen wollen nur weil der "normale" Support für W7 endet.
 
@mickythebeagle: 2020 Endet der erweiterte Support, 2015 ist der Normale Support eingestellt worden
 
@mickythebeagle: Windows 7 kam 2009 auf dem Markt und befindet sich bereits im erweiterten Support, sie werden das "Spielchen" also wiederholen müssen aber haben noch immerhin 5 Jahre Zeit sich darauf einzustellen.
 
Oder anders ausgedrückt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (oder blecht mehr - je nach dem :-))
 
Hach ja, der gute alte FCKGW Key :D
 
@Kraudi: Den konnte ich mal komplett auswendig!^^ Hat eigentlich mal jemand probiert ob der bei Windows 7 noch funktioniert? ;-)
 
@Dr. Alcome: vllt gibts dann ja noch ein W10 gratis...
 
@Dr. Alcome: Der FCKGW ging nur für Windows XP mit Service Pack NULL, danach war schon Ende. Unter Vista oder 7 hat der noch nie funktioniert.
 
@departure: Schon klar, war auch mehr als Witz gemeint ;)
 
@Kraudi: Für bis jetzt jedes Windows/Office gab es sogenannte Masterkeys, die waren meistens auch einfach zu merken gewesen. Für XP gab es auch einen Key, der ging bei der Home, Professional uns Professional Corp-Version.
 
@basti2k: Bei Win8.1 gibt es generic keys aber aktivieren kann man damit nicht.
 
Und dann wundern sich die ganzen Firmen und Behörden warum die gehackt werden..wie lächerlich
 
@joe2077: schon mal drann gedacht das es auch System geben soll die nur im Intranet oder als Single System laufen und nie mit der Aussenwelt in Kontakt treten ?
 
@mickythebeagle: einzelne Systeme gibts im Firmenumfeld doch fast gar nicht mehr.

Und was im Intranet hängt, ist genauso von Sicherheitsproblemen betroffen wie sonstige Systeme auch. Das hat man z.B. bei gewissen Zentrifugen im Iran gesehen...
 
@der_ingo: In Forschungszentren durchaus üblich. Ich spreche hier mal von tausenden Rechnern und stapel tief. Auch hier dasselbe Problem wie in der Medizin - da Forschungsprodukte sehr oft auf Open Source beruhen oder von nur einer einzigen Person hergestellt werden, ist supportseitig langes Warten in Kauf zu nehmen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass in einem besagten Forschungszentrum allein schon hunderte Single Systems oder nur im Intranet laufen.
Problem hierbei sind allerdings auch die Wissenschaftler und Forscher, die sich jahrelang auf alte Systeme eingeschossen haben und nun nichts mehr Neues "lernen" möchten oder die hohen Kosten einer Umstellung scheuen.
Betreut habe ich dort vor kurzem noch Rechner mit Windows 2000, eine NT Maschine konnte ich dort auch mal erblicken und von den alten Kisten, auf denen noch Daten schlummern, wollen wir mal gar nicht reden. Uralte Linuxversionen sind im Umfeld usw. ... Schaut euch auch mal beim Staat um, sehr viele Ämter haben diese Umstellung auch noch nicht durch.
Alles beisst sich hier gegenseitig in den Schwanz. Erst sind die ITler schuld, dann die Einkäufer, dann die Chefs, irgendwann kommt man dann zum Entschluss dass es auch mal eine dritte Partei sein kann, die im Unternehmen überhaupt nicht existiert und man ja Ware von Ihnen bezog.
 
Och, wenn es nach MS gehen würde, dann MUSS doch jeder von XP auf Vista auf Win7 auf Win8 und bald auch Win 10 umgesattelt werden.

Somit ist das doch ein ziemlich Bocksprung und unterm Strich zwar nun Supportkosten, aber auch ne Menge eingespart.

...und vor allem: ob nun 9 Mio oder ganz hochgerechnet 30 Mio..... das ist wohl kaum der dickste Kostenfaktor der US Army ;)
 
@tomsan: Man kann zwischendruch auch gern mal eine Version auslassen, wenn man dann von Win7 auf Win10 geht kann man sich Windows 8 bzw. 8.1 eh sparen (zumindest für Privat sogar kostenlos), hat aber noch etwas Zeit dazu. (Firmen/Einrichtung steigen gewöhnlich nicht sofort um, sind ja teilweise auch erst bei Win7/8 angelangt, müssen testen/planen...)
 
In unserer Firma sind die auch unfähig. Jetzt wird von Vista auf Windows 7 gewechselt!! Dabei hätte man ja gleich Windows 8 bzw. 10 nehmen können um gleich vorne mit dabei zu sein. Aber allgemein bewegen sich IT Strukturen bei grösseren Firmen sehr träge. Da wird zuerst 1 Jahr getestet, dann 1 Jahr getestet und danach holt man sich eine Offerte bei Microsoft. Aber natürlich für das OS dass man nun 2 Jahre getestet hat.

Auch bringen die es nicht hin den IE auf die aktuellste Version zu bringen, daher surfen viele mit Firefox, obwohl Fremdsoftware nicht mal erlaubt ist. Zum heulen!
 
@barnetta: Bei uns wurde letzte Woche völlig überraschend der IE11 installiert. Der Wechsel von XP auf 7 ist jetzt seit ein paar Monaten fertig. Windows 10 wird also (leider) noch dauern.
 
@barnetta: Dass die nicht auf 8 gewechselt sind, lässt auf Kompetenz schließen.
 
@barnetta: Die Schulung, die's für die Benützung von Windows 8 braucht, zahlt dir kein IT Unternehmen.
 
@Lofi007: Nicht wirklich, der Desktop und die Anwendungssoftware sind identisch mit Win7.
 
@PakebuschR: Ja genau, deshalb hat sich Win8 ja so sehr durchgesetzt.
 
@Lofi007: Großteils haben es die Medien schlecht geredet und zum Teil hatten sie natürlich auch recht, Windows 8 hatte bei Release schon einige Kritikpunkte was sich aber spätestens mit dem Update auf 8.1 stark besserte und wenn man keine Apps verwendete/sich auf dem Desktop aufhielt gab es von der Bedienung her für den 0815 Anwender auch keinen nennenswerten Unterschied im Vergleich zu Win7. Aber die berichte haben halt angeschreckt, selbst getestet hat es dann natürlich kaum jemand.
 
@PakebuschR: Probier doch mal deine Benutzereinstellungen unter Windows 8.1 lokal zu exportieren (Kein Online Konto)! Nur mal so ein Beispiel. Was mich angeht Windows 8 + 8.1 ist Frickelsoft (0815), ein überblähtes und vom Konzept nicht zu Ende gedachtes Betriebssystem, einfach eine einzige Baustelle. Von der Bedienung her hätte Microsoft z.B. bei Nachfolge BS von XP nicht einfach ein Theme mit entsprechenden Steuerelementen beilegen können? Danke für die Minuspunkte.
 
Zum Bild! Hey, das war doch meine SN. Frechheit!
 
Es war lange genug bekannt, wann der Support für Win XP und MSO 2003 ausläuft.
Wenn jetzt als Argument Third-Party-Software, die nicht auf neueren Systemen läuft, ins Feld geführt wird, dann liegt das an den Entscheidungsträgern in Behörden und Großbetrieben, die schon immer unfähig waren und sind, sich für zukunftssichere Lösungen zu entscheiden. BWL rulez, das ist das Problem!
 
Viele Behörden und Organisatoren leiden leider unter chronischen Geldmangel.Ob es nun billiger ist, weiterhin den kostenpflichtigen Support zu nutzen oder die Systeme komplett auf W7/8 (10) umzustellen, vermag ich nicht zu beurteilen.Auf Dauer glaube ich aber, das die Kosten des Supports über kurz oder lang teuerer werden, als eine Systemumstellung.Solange das die Steuerzahler dafür aufkommen, wird sich wohl wenig tun.
 
Hey den Key kannte ich auswendig 😉
 
Jaja, böses Microsoft... mich hat das Supportende von XP auch völlig unerwartet eiskalt erwischt...
 
Na wenn die NAVY nicht aufpasst, dann müssen sie in 1-2 Jahren mit Steinen werfen MUAHAHA!
...was für ein intelligentes Völkchen, diese Ami's ;-)
 
@Zonediver: Naja eine der modernsten Waffen - schaut eher nach keiner Steinschleuder aus :D http://www.theguardian.com/us-news/video/2014/dec/10/us-navy-laser-weapon-video

Aber wer sich sowas leistet, hat kein Geld mehr für den Umstieg der Systeme ;)
 
man hatte keine zeit sich umzustellen ne xD, es ging so plötzlich von jetzt auf ( Meldung *DONG* - Der Xp support läft nächstes jahr aus)... bei jedem start meine ich ...
 
wie schauts denn eigendlich mit der mindestvorraussetzung von win7 aus? haben mehrere Sehr alte Rechner mit ca. 786 oder so MB Ram dort stehen... da läft winxp sehr stabil drauf um zum surfen...
 
@Davut Yayikci: Eher nicht bzw. eher langsam. XP würde ich aber nicht nicht mehr zum Surfen nehmen.
 
@wertzuiop123: Warum nicht? sh. 03
 
@222222: Weil man mit weniger als 1 GB Ram unter Win7 schon masochistisch veranlagt sein muß, um es dennoch nutzen zu wollen... ;-)
 
@starship: Wobei es dann Win8.1 mit 1GB RAM garnicht so schlecht läuft aber die restliche Hardware muss natürlich auch passen. Aber 222222 wollte wohl eh nur stänkern.
 
@Davut Yayikci: https://duckduckgo.com/?q=win+7+systemvoraussetzungen&t=ffsb
 
Unfähigkeit hätte ich in der Sache eher der Regierung oder der Bundeswehr zugeschrieben aber der Navy
 
@Postralf10: Was hat das mit Unfähigkeit zu tun? Die USN kann dafür reichlich wenig. Seit Ende des kalten Krieges musste die USN beim jährlichen Etat massive Verluste hin nehmen. Alles bei der USN befindet sich eher im schlechten Zustand weil eben das Geld fehlt.
 
@Postralf10: als die waffen die die jetzt benutzen gerade entwickelt wurden, war w3.1 noch hochaktuell...mittlerweile sind die mit wxp im vergleich zur bw schon hochaktuell...
 
hmm gestern erst grade wieder Office 2003 auf Win7 installiert^^ Läuft rund und 1A. Quasi mit groß geworden. Warum also unbedingt was neueres.....
 
@legalxpuser: Sicherheit und zumindest in der Firma zusätzlich auch aus Kompatibilitätsgründen.
 
habe vor einiger zeit mal ne reportage zur hochmodernen panzerhaubitze 2000 gesehen...ja genau die, von denen die afghanistantruppe damals mehr haben wollte...die wurde damals gerademal von winnt auf das "hochmoderne" 2000 aktualisiert...privat hatten da schon viele 7...
 
Also wenn Windows XP ein Octacore von AMD unterstützt und 8-32 GB DDR 3 RAM und die Top Grafikkarten, würd ich nochmal nen ansatz probieren.... da ich damals mit XP gut fuhr......
 
@awwp1987: Die Unterstützung ist zumindest großteils nicht gegeben.
- RAM max. rund 4GB,
- Grafikkarte kein DX10 aufwärts,
- Mainboard Treiber?

Offline kannst das aber natürlich noch nutzen sofern du es installiert bekommst.
 
@PakebuschR Hatte es damals mal probiert, joa Ende kannste dir Denken, 2 FPS und sehr langsam......
 
Das hat nichts mit "Unfähigkeit" zu tun. Der Aufwand ist einfach riesig. Und vermutlich die Umstellung auch nicht relevant. Was braucht man schon für ein Office Programm?
 
@Lofi007: Wenn der Aufwand riesig ist hätte man rechtzeitig damit anfangen sollen. Wenn das Geld fehlt ist das natürlich schwierig. (keine Ahnung wie arm die dran sind) Office mit XP ist OK solange man es Offline betreibt.
 
@PakebuschR: Rechne mal aus, wie das aufwandsmässig und finanziell für 1 Mitarbeiter aussieht. Und dann multiplizier mit 30.000 und mehr. Keine grosse Firma macht so eine Umstellung freiwillig. Schon gar nicht, wenn's nicht notwendig ist.
 
@Lofi007: Aber irgendwann ist es halt notwendig und da sollte man nicht bis zum Schluss warten, dann wird es am Ende oft richtig teuer. Wenn man das Geld nicht hat muss man halt schauen wo man Eisparungen vornehmen kann und wenn man den "Laden" nicht finanzieren kann muss man ihn halt schließen.
 
Tja... die haben wohl von dem POSready-Trick noch nichts gehört. Kostenloser Support für XP bis 2019 und zwar für alle und nicht nur für Firmenkunden. Der Support für XP wurde nie eingestellt, nur auf bestimmte Lizenzen beschränkt.
 
@Link: "Support für XP wurde nie eingestellt, nur auf bestimmte Lizenzen beschränkt"
- beschränkt sich bei POSready aber nur auf bestimmte Teile des OS sowie den Test der Updates nur auf bestimmte Geräte.

Für das normale XP Home/Pro ist der Support zuende! Vor solchen Tricks ist nur abzuraten.
Für Firmen gibt es aber noch den erweiterten Support (kostenpflichtig)
 
@PakebuschR: Wie war deine Proposition "Zu XP kann ich eh nichts mehr sagen da da keine Updates mehr kommen die irgendwas beeinflussen könnten", dein Statement ist sehr Edukativ.
 
@Cosmics: Ich nehme mal an das bezog sich auf den erweiterten XP Support, da ich keinen erweiterten Support habe/niemanden kenne der diesen bezieht kann ich logischerweise auch nichts zu diesen Updates und deren eventuell eintretenden Auswirkungen sagen.

Aber vielleiht könntest du auch auf meinen Beitrag verlinken damit ich dazu genauer Stellung nehmen kann.
 
@PakebuschR: Dafür bekommst du einen Punkt, weil das mal eine sachlich und vernünftige Antwort war. Führe dir meine Kommentare nochmal zu Gemüte. Noch ein Beispiel, POSReady 2009 beinhaltet vom Installationsmedium Media Player 11, im WSUS Catalog wurde für POSReady 2009 das Update KB3033890 für Media Player 9, 10 und 11 veröffentlicht,
hier ein Link (Nur mit Internet-Explorer aufrufbar) "http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/Search.aspx?q=KB3033890%20POSReady%202009", kurzum in POSReady 2009 gibt es kein Media Player 9 und 10. Warum stellt man sie zur Verfügung, doch nicht für POSReady 2009? Jetzt habe ich dich förmlich "mit der Nase drauf gestummt", ansonsten denke ich nicht das du schwer von Begriff bist. Microsoft wird genauso wenig für jede einzelne XP Variante ein einzelnes Team beschäftigen. Im übrigen an der Anzahl der Updates im Bezug zum erweiterten Support für Windows XP besteht ebenso kein Unterschied. Von der Lizenzrechtlichen Seite mal abgesehen, dem Normal-XP-User sei noch in diesem Kontext gesagt das die Updates nur in einem Gesamtkonzept überhaupt einen Sinn haben, ansonsten geht es "in die Hose". Schönes, sonniges Wochenende wünsche ich!
 
@Cosmics: POSready enthält dafür kein Windows Movie Maker, Outlook Express, keine Hilfe Dateien, "keine" Assistenten zur Problemlösung dafür andere sachen die in der Pro so nicht enthalten sind... auf einem Automaten läuft eben nicht das volle XP Pro aber hat keinen Sinn weiter darüber zu diskutieren, du willst es eh nicht verstehen, solange du das nur für dich/auf deinem Rechner machst ist das auch egal/dein Problem aber verschone andere damit!
 
@PakebuschR: Sei mir nicht böse, es ist genauso als ob ich mit einer "Mauer" eine Konversation führe, bei dir fehlt es an kognitives Denken und einer Verifizierung des Sachverhaltes. Zum Anderen verbreite hier keine Phrasen, da du selber zu diesem Thema über keinerlei Fachkompetenz verfügst.
 
@Cosmics: Deine Fachkompetenz lässt sich natürlich aus deinen Beiträgen erkennen ^^
 
Mein Orthopäde hat auch noch Sinnlos 98, aber wegen irgendeiner Arztpraxis Applikation, die es nicht für umme gibt. xD
Viele Geldautomaten sollen auch noch mit XP laufen, aber da wird gerade nach und nach umgerüstet.
Aber das die USN immer noch mit XP und Doom spielt, finde ich hart.
Die wollen wohl den Weltkrieg 3.0 verlieren? :-|
 
ach was..., das wollen die uns alle glauben machen. Aber im Fernsehen bei NCIS, kann man doch sehen, das die Navi immer mit den neusten Spielzeugen ausgestattet sind....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles