Windows 10: Produkt-Keys dürften durch Store-Apps 'ersetzt' werden

Seit bereits Wochen und Monaten stellen sich aktuelle und künftige Windows 10-Nutzer vor allem eine Frage: Wie ist das beim nächsten Betriebssystem eigentlich mit dem Produktschlüssel? Hierzu gab es seitens Microsoft bisher keine vernünftige ... mehr... Microsoft, Lizenz, Lizenzen, Produktschlüssel, Key, Schlüssel, lizenzschlüssel, Productkey Bildquelle: lelong.com.my Microsoft, Lizenz, Lizenzen, Produktschlüssel, Key, Schlüssel, lizenzschlüssel, Productkey Microsoft, Lizenz, Lizenzen, Produktschlüssel, Key, Schlüssel, lizenzschlüssel, Productkey PicPhotos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Idee :)
=> d.h. ich kann auch ohne Windows 7/8... Windows 10 Installieren... ich muss dann nur irgendwann (im Aktivierungsprozess) diese App installieren und dort vermutlich meinen Key (von Windows 7/8) hergeben.

... oder hab ich da was falsch verstanden?
 
@baeri: So habe ich das auch verstanden. Das wäre in der Tat eine gute Lösung.
 
@baeri: Das hast du jetzt interpretiert von einer News die eigentlich nur sagt: es gibt eine windows 10 core und windows 10 pro app und keiner kann bisher etwas damit anfangen
 
@-adrian-: stimmt... viel inhalt hat die news wirklich nicht... Aber mein Brain verlangt nach mehr INFORMATIONEN :P

mal schauen was wird :)
 
@baeri: Mein Brain schreit jeden Abend, dass wir versuchen werden die Weltherrschaft an uns zu reißen...
 
@Knarzi81: Is gut Pinky.
 
@crmsnrzl: Denkst Du was ich auch denke? Ja schon Brain aber wo hat um diese Zeit noch ein Tätowierladen auf?
 
@HellsDelight: "Geht dir dasselbe durch den Kopf wie mir, Pinky?"
"Ich glaub schon Brain, aber wenn unsere Knie andersrum wären, wie sollten wir dann Fahrrad fahren?"
 
@baeri: Der Halbsatz regt meine Spekulation mächtig an:

"bzw. diese mit dem Microsoft Account (MSA) verknüpfen."

Könnte auch heißen das du ein Konto mit Win7/8 brauchst um die Aktivierungs App runterzuladen bzw. zu aktivieren?
 
@Kribs: brauchst du nicht eh ein MSA um überhaupt etwas aus dem Store laden zu können?
 
@scar1: Leider keine Ahnung, habe keinen Store?
 
@scar1: Nicht grundsätzlich. Das Angebot beschränkt sich dann aber mehr auf Updates und Angebote von OEMs (je nachdem wo man sein Gerät gekauft hat).
Das "richtige" Angebot gibt es erst mit einem MSA, aber auch ohne kann man mit dem Store etwas anfangen... nur nicht viel.
 
@Kribs: Hat Aul auch klar gesagt, dass es nicht der Fall ist. Im aktuellen Blog (22.06. US Datum) wurde noch mal klar gestellt, dass für das Upgrade von 10 TP auf RTM nur für Insider ein MSA notwendig ist. Es heißt ganz klar, das wenn man von 7/8.1 upgradet, KEINEN MSA benötigt!
 
@Scaver: Also meine Information sagt das Insider kein Windows 10 bekommen somit wäre diese Argumentation hinfällig, aber Aul ändert das fast stündlich, was meine Info unzuverlässig macht.
 
@Kribs: Sie bekommen keien Lizenz. Sie bekommen aber den Finalen Build der zur RTM wird und sie bekommen auch danach weiter alle Buidls. Mit der Final ist ja nicht schluss, die Entwicklung zu 10.1 oder Sp1 oder wie auch immer diesmal geht ja weiter. Alle die weiter testen, können auch Windows 10 kostenlos weiter testen. Logisch, würde ja keiner zahlen für ne Testversion.
Aber wenn man aussteigt, dann war es das nach kurzer Zeit, denn die Builds haben alle ein Verfallsdatum und dann kann man diese nicht mehr nutzen (= nicht mehr booten).
 
@Kribs: Ich bin kein Jurist und oft versteh ich nur Bahnhofe, aber das hört sich hiernach an:

"Dass der BGH die Möglichkeiten von Softwareherstellern einschränken wird, den Gebrauchtmarkt auf technischem Weg auszutrocknen, ist unwahrscheinlich. Im Februar 2010 hat das höchste deutsche Zivilgericht mit seiner Entscheidung zum Spiel Half-Life 2 die immer beliebtere Bindung von Softwareexemplaren an Online-Accounts für zulässig erklärt. Das Produkt des US-Herstellers Valve wird bei der Installation an den Steam-Account des Spielers gebunden. Ein späterer Weiterverkauf würde die Übertragung des ganzen Accounts erfordern, was praktisch schon deswegen nicht geschieht, weil auch für andere Spiele dort Eintragungen vorliegen. Dasselbe gilt für Spiele, die an DRM-Systeme wie Electronic Arts' Origin und Ubisofts Uplay gebunden sind. Nach Auffassung des BGH ist es durchaus mit der Erschöpfung des exklusiven Verbreitungsrechts vereinbar, dass ein Softwarehersteller auf technischer Ebene die Nutzbarkeit nach einem Weiterverkauf einschränkt. Gerade weil das Gericht sich in diesem Zusammenhang bereits ausdrücklich zum Verhältnis von Erschöpfungswirkung und Weiterverkaufbarkeit geäußert hat, wird auch die Entscheidung des EuGH nichts an dem Dilemma individualisierungsbedürftiger Software ändern."

http://www.heise.de/resale/artikel/Gebrauchtsoftware-Ja-aber-1703412.html?artikelseite=4
 
@spackolatius: OK, aber auch bei einer Quasi-Monopol-Plattform wie Windows?
Ja ich verstehe schon was du meinst, das der Zwang zum Accounts dann Rechtlich unbedenklich ist wenn damit der Urheber-Schutz verbunden ist.
Spannende Frage, mal sehn was Richter und EU dazu sagen?
 
@Kribs: Ich bin auch Ratlos =) Wir werden sehen.......
Aber was mir jetzt gerade erst aufgefallen ist......der Artikel ist vom 12.09.12. Irgendwo stand der Link zum Artikel letzte Tage bei Heise auf der Entry Page, dachte deswegen, das er neu ist.....
 
@baeri: im steam store gibt man ja auch keine keys ein, wenn man ein spiel direkt kauft. wieso sollte man im windows store einen key eingeben? es soll schlicht für den endkunden keine keys mehr geben.
 
@baeri: Nein. Aul hat eindeutig klargestellt, dass man mindestens ein mal von 7/8.1 aus upgraden muss. Denn nur durch diesen Upgrade Prozess innerhalb des ersten Jahres wird die windows 10 Lizenz erworben.
Laut Aul (Twitter) und dem MS Blog, wird es keine andere Methode geben.
Diese Aussagen von Aul stammen aus dieser Woche, sind also ganz frisch. Daher halte ich diese Spekulationen für falsch.
 
Und was ist, wenn man von Win7 auf Win10 upgraden will, ohne einen MSA-Account anzulegen? Dann kann man doch auch den Store nicht verwenden?
 
@Ayanami: Das wird nicht funktionieren. Was denkst du, wieso MS Windows 10 gratis her gibt? Der gesamte Fokus liegt auf dem Store. Die machen mehr Geschäft durch's mitschneiden im Store als durch den Verkauf von Windows. Ein Store ist eine wunderbare Sache. Ein jeder sollte einen haben. Da fliesst die Kohle automatisch, ohne dass du viel machen musst.
 
@Lofi007: Hhmmm, über den Zwang zur Notwendigkeit einer Apple-Id bei Apple-Geräten habe ich noch nie von irgendeinem Apple-Nutzer irgendwelche Klagen gehört.

Aber wenn man (erst) jetzt, bei den neuen Systemen von Microsoft, einen Live-, Hotmail- oder Outlook.com-Account benötigt, weil dadurch einiges vereinfacht werden kann, ist Microsoft also böse, soso.

Kein Aas beschwert sich über die Registrierungs- und Anmeldezwänge bei der Konkurrenz, aber bei Microsoft soll das ein No-Go sein. Verstehe ich nicht.

Dabei ist das doch, wenn man will, nur eine einmalige Angelegenheit. Einmal mit der Live-Id anmelden, die benötigten Apps ziehen, fertig. Danach kann wieder mit lokalen Konten oder Domänenkonten gearbeitet werden, wenn man sonst nichts weiter aus dem Store braucht.
 
@departure: Klares Minus, für mich bestimmst du nicht mit!

Nett, so beschönigt man alles, erst mal vergleiche zu anderen ziehen die in keiner direkten Verbindung stehen, und dann für alle erklären das es OK ist?
Bei einen Marktanteil von 85-90% macht es schon einen gewaltigen unterschied sich Plötzlich Anmelden >zu müssen<!
Wieso nicht eine grundsätzliche Anmeldepflicht für alle Menschen, von Geburt an, könnten doch irgendwann auch ein MS System haben?

Ich mag Menschen ehrlich die Grundsatzentscheidungen für andere fällen und es noch so aussehen lassen als Täten sie ihnen einen Gefallen.
Von der Wiege bis zur Bahre ...., Moment ich glaube das hatten wir in D. schon ist kläglich gescheitert!
 
@Kribs: Du hörst dich fast so an als hättest du ein Grundrecht darauf... hast du aber nicht. Und zu Vergleichen die in keiner direkten Verbindung stehen musst du ja wohl grad was sagen, so was von an den Haaren herbeigezogen wie dein Vergleich von Microsoft mit irgendwelchen Staatsformen hab ich schon lang nicht mehr gehört.

departure hat Recht, bei anderen stört's auch keinen Menschen, warum sollte z.B. Apple was dürfen was Microsoft nicht darf?
 
@Chiron84: Meint er, meinst du,, aber auf welche Erhebung soll den dieses Gesetz des Dessinteresse beruhen?
Wen und wie viele ab ihr alles gefragt um eine solch Grundsatzaussage zu treffen, und diese als Allgemeinverbindlich zu Proklamieren?
Wie viele haben einen Account weil sie sich dazu gezwungen sahen, aber es eigentlich nicht wollten?
Also, woher bitteschön nehmt ihr eure Sicherheit, das eure Wirren Phantasien der Realität entsprechen?

Und ja ich habe ein Grundrecht auf Schutz meiner Persönlichkeit was Daten dazu einschließt!
 
@Kribs: Du hast das Grundrecht, die Nutzung von Systemen mit Accountzwang zu verweigern. Du hast kein Grundrecht auf ein Betriebssystem für Deinen Computer. Nutze Linux und Deinem Bedürfnis ist Genüge getan.
 
@iPeople: Wo habe ich eine Behauptung aufgestellt, aufgrund derer du zu der Ansicht gekommen bist mir deine völlig Sachferne Erklärung anzudienen?

Oder Besser,

https://mopo24.de/nachrichten/sack-reis-in-basmati-umgefallen-4017
 
@Kribs: Habe ich behauptet, Du hättest eine Behauptung aufgestellt? Dein Gejammer vor allem mit Hinweis auf "Bei einen Marktanteil von 85-90% macht es schon einen gewaltigen unterschied sich Plötzlich Anmelden >zu müssen<!
Wieso nicht eine grundsätzliche Anmeldepflicht für alle Menschen, von Geburt an, könnten doch irgendwann auch ein MS System haben?" lässt vermuten, dass MS hier in der Pflicht wäre, Deine Bedürfnisse zu erfüllen.
 
@iPeople: Ah umgekehrte Psychologie, weil Microsoft mir gegenüber zu nichts verpflichtet ist, Können Sie machen was sie wollen.

Nur frage ich mich immer noch, was wolltest du mir als Information vermittel, mall abgesehen von den ganzen Sinnlosen Füllworten mit denen du um dich schmeißt?
 
@Kribs: Okay, mal kurze überlegen: Also MS will einen Store anbieten, in dem Apps gekauft werden können, die an einen Account gebunden auf jedem gerät mit diesem Account nutzbar wären. Hm, wie könnte man das bewerkstelligen? Ach ja, mit einem Account. Merkste was?

Dass Du kein Grundrecht auf ein Accountfreies BS auf Deinem PC hast. Mal ehrlich, Du Deie Postings sind so hochtrabend formuliert, aber mit einfachen Worten bist Du überfordert?
 
@iPeople:
Ach Gotschen jetzt isser angesengt, du antwortest immer noch Sinnfrei, was hat das bitte mit der Art zu tun das jemand für alle es OK findet,
also für alle dem imaginären Account-Zwang zustimmt.

Ich mein Ihr könnt vieleicht nicht mehr selbständig entscheiden (mein beileid), ich aber schon und lasse mir nichts vorschreiben (mal abgesehen davon, er hätte ne Knarre und wüsstesie zu gebrauchen)!

Wenn du aber damit glücklich bst das andere für dich entscheiden, dann entscheide ich jetzt das du Unsinn schreibst und ruhe ist, hoffe ich habe dich gütlich gemacht (Gute Tat check).
 
@Kribs: Wer entscheidet denn für mich? Und vor allem, was?
 
@Kribs: Du übertreibst. Niemand (auch Du nicht) wird gezwungen, Windows 10 zu verwenden oder ein kostenloses Update von Vista, 7, 8.0 od. 8.1 auf Windows 10 durchführen zu müssen. Wer das aber möchte, der wird sich wohl zwingen lassen müssen, einen Microsoft-Account anzulegen, um diese beiden mutmaßlichen Aktivierungsapps aus dem Store holen zu können. Wer das nicht möchte, muß auch nicht, kann dann aber nicht kostenlos auf Windows 10 aktualisieren. Eigentlich ganz einfach, oder?

Konsequenz für Dich könnte sein, auf das (kostenlose) Update zu verzichten und bei einer Vorgängerversion zu bleiben, oder aber, sich gänzlich von Windows zu verabschieden und nach einem anderen Betriebssystem Ausschau zu halten. Es gibt ganz viele verschiedene, mitunter hochgelobte Linux-Distributionen, Riesenauswahl. Und von Beginn an, auch ohne Update, völlig kostenlos. Es ist und bleibt Deine Entscheidung.
 
@Kribs: Aber du hast kein Grundrecht auf Microsoft Windows.
 
@departure: Würdest du bitte >nicht< den Schachfug eines iPeople dir zu eigen machen, deiner genügt vollkommen.

Es geht nicht darum ob ich gezwungen werde, was wohl früher oder später in irgendeiner Form Beruflich dann doch auf mich zu kommt, sondern es geht darum das du vorgibst das es Anderen auch nichts ausmacht zu einen Account gezwungen zu werden, das du einen Marktbeherrschenden quasi entschuldigt ein Personalisiertes Monopolsystem zu etablieren.

Der Zwang besteht nur wenn man Appledienste nutzt nicht wenn man nur das OS nutzt, ein IPhone kann man ohne ID zum Beispiel Telefonieren, einen Mac kann man auch ohne ID nutzen:
"über den Zwang zur Notwendigkeit einer Apple-Id bei Apple-Geräten habe ich noch nie von irgendeinem Apple-Nutzer irgendwelche Klagen gehört."

Das du Behauptungen aufstellst die unbewiesen und Haltlos sind:
"Kein Aas beschwert sich über die Registrierungs- und Anmeldezwänge bei der Konkurrenz,"

Die Verknüpfung besteht auch weiter zum Microsoft Konto über das dass System registriert ist auch wenn es danach als lokales Konto geführt wird außer das System ist dauerhaft offline:
"Dabei ist das doch, wenn man will, nur eine einmalige Angelegenheit. Einmal mit der Live-Id anmelden, die benötigten Apps ziehen, fertig. Danach kann wieder mit lokalen Konten oder Domänenkonten gearbeitet werden,"

Über verschiedene Dienst hat Microsoft unbegrenzt Zugriff auf deine Daten, was noch nicht mal schlimm währe, wenn diese Daten nicht auch alle deine Kontakte beinhalten würden, die durch dich auf ihre Rechte verzichten müssen!

Offensichtlich machst du dir absolut keine Gedanken wie dein handel anderen schadet, haubsache du bekommst was "Gratis".
 
@Kribs, departue, Chiron84 & iPeople: Nur mal kurz zur Erinnerung: Euer ganzes geblöke basiert auf Spekulationen einer Newsseite, bzw. eines russischen Blogs, zum erscheinen zweier ominösen Apps, deren eigentliche Bestimmung keiner (außer MS) kennt. Zankt euch, wenn diese ganzen Annahmen zu einer Gewissheit werden. Bis dahin wirkt das irgendwie wie Zeitverschwendung.
 
@SouThPaRk1991: Ach komm, macht doch Spaß, mir jedenfalls. ;-)

Aber wenn dann irgendwann die Göttlichkeit Mikrosoft auf uns niederschlägt, in Form einer EULA, währe einen Diskussion darüber doch nur Sinnvoll, wenn die Parameter der Diskussion auf nachprüfbaren Fakten beruhen und nicht auf Vorurteilen oder Sinnfreien Unterstellungen, oder?
 
@Kribs: Solange MS Windows 10 so verkauft, dass man es auch ohne account anlegen kann (und davon kann man ausgehen, weil die bestimmt Windows 10 mit Key irgendwo verkaufen werden), ist doch alles gut. Dann machst Du eben nicht das kostenlose Update. Ist ja Dein gutes Recht. Und damit ist auch dem Monopolverhalten genüge getan. Würde mich massiv wundern, wenn es nicht genauso kommt.
 
@departure: I come me appled for... ^^
 
@departure: Die Marktanteile der Konkurrenz sind aber auch ganz andere als die von Windows. Daß man dort eher einigen kritischen Usern auf die Füße tritt dürfte ja wohl klar sein.
Es hat schon seinen Grund warum ich Produkte von Apple bisher noch nicht einmal mit einer Zange angefaßt habe.
 
@Johnny Cache: Da hast Du recht, keine Frage. Doch gerade wegen des (auf dem klassischen Desktop) immer noch hohen Marktanteils wird es Microsoft ohnehin nie allen recht machen können, egal was sie wie tun.
 
@departure: Allen Menschen recht getan, ist ein Kunst, die niemand kann... das ist schon klar, aber ich werde das Gefühl nicht los daß MS sowas noch nicht einmal mehr versucht. Wenn ich es nicht besser wüßte würde ich glatt vermuten daß ich es mit Apple zu tun hätte.
 
@Lofi007: Microsoft hat aber mitgeteilt (in dem Blog von Aul), dass man für Windows 10 keinen Microsoft Account braucht... Von der Bindung der Lizenz an den MS-Account war bis jetzt noch nie die Rede, die wollen ja, dass viele Leute aktualisieren, da wäre eine Bindung an den Account abschreckend für viele... Sie haben ja selber kommuniziert, dass die Lizenz für die Lebensdauer des PCs gilt (die Übertragbarkeit in der EU mal ganz außen vor), da wäre eine Bindung an den Account der falsche Weg, denn PCs kann man ja verkaufen... Außerdem, wie würde das bei mehreren PCs funktionieren?
Das Upgrade von Windows 8 auf 8.1 wurde ja auch über den Store verteilt, ohne dass eine Lizenz an den Account gebunden worden wäre...
Wahrscheinlicher finde ich, dass das Upgrade irgendwie über das Windows-10-Icon in der Taskleiste verteilt wird, so erreicht man ja auch Windows 7-Nutzer.
Aber warum spekulieren, in ca. nem Monat wissen wir alle mehr...
 
@bigbang514: "Microsoft hat aber mitgeteilt (in dem Blog von Aul), dass man für Windows 10 keinen Microsoft Account braucht..." Genau darauf spielte ich an, deswegen macht für mich der Updateweg über den Store auch keinen unmittelbaren Sinn. :)

Ich könnte mir ebenfalls vorstellen, dass Win10 für Win7/8-User per Windows Update kommt (heutzutage kriegt man ja trotzdem eine saubere Neuinstallation inklusive halbwegs gelungener Datenmigration hin).
 
@Ayanami: Ist ja durchaus denkbar dass es mehrere Updatewege gibt, "einfach" über den Store und "umständlich" anderweitig, wenn man auf einfach keine Lust hat.
 
@rallef: Das ist richtig. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Lizenzschlüssel-Frage offen bleibt...
 
@bigbang514: Das mit der Bindung des Accounts an WIN10 ist ja auch nur eine VERMUTUNG und (noch) nichts offiziell bestätigtes von Microsoft.
Wartet´s doch erstmal ab...
 
@bigbang514: jo .. nur: wenn es diese Bindung gibt, werde ich nicht upgraden. Mein Windows 7 verrichtet einwandfrei seinen Dienst. Ich würde nur upgraden wenns kostenlos ist und keine Account-Bindung hat. Ich kann gerne die Keys mal eingeben oder so - mehr aber auch nicht.
 
@divStar: Ich tippe es wird beim kostenlosen Upgrade an einen Account gebunden. Man will ja kein Win10 verschenken, sondern Kunden in den Store bekommen. Und wer das nicht will, der kauft sich Win10 dann halt irgendwann so. Ist ja auch ok so.
 
@Lofi007: Verwirrt, aber hier steht doch das:

This change is for the Windows Insider Program ONLY, and is specific to how we&#146;re delivering the Insider Preview builds. Once available on July 29th, you do not need an MSA to upgrade Windows 10 on your Windows 7 or Windows 8.1 PCs if they are not receiving Insider Preview builds.

http://blogs.windows.com/bloggingwindows/2015/06/19/upcoming-changes-to-windows-10-insider-preview-builds/

Bedeutet doch das ich keine MSA brauche.

JE mehr Gabe aul wa sagt umso mehr fragen tauchen auf :)
 
@spackolatius: So wie ich es verstanden habe:

1. Man upgradet von Win7/8 auf Win10 - Bisheriger Produktkey: Benötigt, MS-Account: Nicht benötigt

2. Man upgradet von Win10 Insider Preview auf Win10 RTM* - Bisheriger Produktkey: Nicht benötigt, MS-Account: Benötigt

(* Und wird dann in welcher Form auch immer sporadisch weitere Insider-Updates machen müssen)

Variante 2 könnte dann in der Tat über den MS-Account bzw. Store Apps aktiviert werden. Variante 1 jedoch nicht, da man hier ohne MS-Account auskommen kann. Also wird es vermutlich auch einen Weg geben, klassische Produktschlüssel für die Win10-Aktivierung zu nutzen.
 
@Ayanami: Du kannst nichts downloaden. Aber alle Programme die sich ihre Updates über den Store ziehen werden das tun können.

Nachtrag: Aber ist wohl logisch, dass ohne Account der größte Teil des Store nicht funktioniert.
Wie soll MS sonst deine Einkäufe oder Downloads zuordnen(Eine/Ein App/Programm kann ja nur kurze Zeit kostenlos sein).
 
@Ayanami: du brauchst so oder so einen account um windows nutzen zu können. daher erübrigt sich das auch mit dem store.
 
@Odi waN: zum Nutzen nein. Wann Kapierst Du das endlich mal ?
Für alles andere ja. Muss echt Schwer sein mal die Brain.exe anzuwerfen !
 
@Odi waN: Nein, ein Account wurde bisher nicht benötigt und wird es auch bei Windows 10 nicht zwindend sein aber im Fall des kostenlosen Upgrades erleichtert er eine spätere Neuinstallation.
 
@Odi waN: ich versteh Dich, bei Win8 würde man regelrecht zum Account genötigt und dies wird MS auch nicht ändern.
 
@Yepyep: Absolut, es wurde ja auch nicht geändert.
es ist ja nicht so das man jetzt direkt bei dem Feld der Account Eingabe einen Überspringen Dialog hat, nicht mehr wie unter 8 das mann auf Account Erstellen -> Offline Konto gehen musste
sie Nötigen dich regelrecht dazu!
 
@Alexmitter: ja eben, vor allem ist es eben auch entspannter da mit einem Konto zu arbeiten, schon das Upgrade auf 8.1 war vom Feeling her Applelike. Für mich wird es eigenlich nur wichtig, ist es wie Win8 oder kann man es doch wieder wie Win7 benutzen. Ansonsten bleibe ich eben weiterhin bei Win7.
 
@Ayanami: Wenn du von Win7 auf Win10 upgradest wirst du wohl keinen Account brauchen aber wenn du später mal Neuinstallieren möchtest ohne vorheriges Win7 geht das vermutlich nicht anders.
 
Laut Gabriel Aul werden aber nur Insider einen Microsoft Account benötigen, normale Upgrades auf Windows 10 nicht. (Quelle: http://blogs.windows.com/bloggingwindows/2015/06/19/upcoming-changes-to-windows-10-insider-preview-builds/ )
Und wie das mit der Lizenz bei kostenlosen Upgrades passiert hat Aul soch auch schon geklärt (Winfutue berichtete: http://winfuture.de/news,87373.html ). Bei der Aktivierung von Windows 10 nach dem Upgrade wird aus den Hardwarekomponenten ein eindeutiger Schlüssel generiert. Dieser wird im Aktivierungssystem von Microsoft gespeichert. Bei einer Neuinstallation benötigt man keinen Produktschlüssel, weil sich das System automatisch mit dem Hardwareschlüssel aktivieren kann.
Letzteres bedeutet auch, dass sich die kostenlos erhaltene Version von Windows 10 nichtmehr aktivieren lässt, wenn sich zu viel an der Hardware ändert. (Das ist was Microsoft mit "Lebenszeit des Geräts" meint.) Wer jetzt sagt dass das nicht Legal wäre: Da diese kostenlose Version von Windows 10 nie "gekauft" wurde greift auch die Gesetzeslage hier nicht. Die kostenlose Version ist quasi ein "Geschenk" von Microsoft. Man verliert durch das Upgrade ja auch nichts. Die alte Lizenz von Windows, von der man geupgradet hat, wird nicht ungültig gemacht. (Das wurde noch nicht offiziell bestätigt, aber auf dieses rechtliche Minenfeld würde Microsoft sich nicht begeben.) Lizenzrechtlich darf man die Version nur nicht benutzen, solang man das Win10 im Einsatz hat auf das man geupgradet hat. Sollte der Hardwareschlüssel irgendwann ungültig werden könnte man also wieder die alte Windowsversion installieren die man vorher hatte.
[EDIT] Die Apps könnten aber bedeuten, dass man Windowslizenzen zukünftig im Store kaufen KANN. Einen generellen MSA-Zwang wird es aber wohl eher nicht geben.
 
@HazardX: Eben, wenn der Insider kein Win7/8.x mehr installiert hat bekommt er das Upgrade mit Lizenz nur auf diesem Wege und braucht nicht erst zuvor wieder sein Upgradeberechtigtes OS zu installieren um ein "normales" Upgrade auf Win10 durchführen zu können. Wie sich das mit der Hardwarebindung in Verbindung mit dem kostenlosen Upgrade verhält müssen wir einfach abwarten.
 
@HazardX: Das mit der Übertragbarkeit ist aber auch schonmal anders kommuniziert worden, nämlich das das Upgrade von ner Retail-Version durchaus übertragbar ist. (siehe http://answers.microsoft.com/en-us/insider/wiki/insider_wintp-insider_install/frequently-asked-questions-windows-10/5c0b9368-a9e8-4238-b1e4-45f4b7ed2fb9). Selbst in dem von dir verlinkten Beitrag steht, dass zum genauen Upgrade-Prozedere noch ne detaillierte Erklärung kommen soll.
Auch habe ich schon gehört, dass die alte Lizenz dann "verbraucht" wird, also beim aktualisieren ungültig wird (wobei ich das irgendwie nicht glaube) (siehe meinen Link: "... the license is consumed into it. Because the free upgrade is derived from the base qualifying license, Windows 10 will carry that licensing too.
If you upgrade from a retail version, it carries the rights of a retail version.")
 
@bigbang514: Jepp, im Endeffekt werden wir das alles wohl erst 100%ig wissen wenn Win10 da ist. Aber das ist erstmal das Bild, wie es sich aus Auls Aussagen der letzten Tage abzeichnet.
 
@HazardX: Wieso glaubt ihr wird das dann klar sein? Weil sicher einer es versucht und sich dann in den Allerwertesten beisst , weil seine Lizenz consumed wurde und alle anderen ihm herzlich danken..? oder weil Microsoft am zweiten Tag nach Release endlich die Kröte an die Luft lässt..?

Es macht mehr und mehr den Eindruck auf mich als wurde hier recht 'schnellgeschossen' ohne zu berücksichtigen welche komplexen Konstellationen es auf dem Lizenz-Markt gibt insbesondere in der EU...
und die Postillen halten ihre Experten immer noch am Zaumzeug.. wahrscheinlich hat MS Dresche angedrohtr wnn noch einmal ein Jurist zur OEM Frage gehört wird...

Hardwareschlüssel statt Key.. dann eben nicht..
Nochmal und zum 100ten mal: Wenn die Portierbarkeit meiner Keys auf andere Hardware hier verloren geht.. mit mir nicht MS..

Diese Meldungs-MG Masche ist langsam ein Mittel Kunden mürbe zu quatschen, damit irgendwo eine Kröte durchrutscht und wenn die Datenschutz heisst...

Wenn der Nachbar mehrfach am Schlafzimmerfenster steht ruft man die Polizei .. den Rest lädt man herzlich ein... doch reinzukommen...
 
@tommit: Letztlich wird das ein Richter entscheiden,
aber dein "Legaler" Besitz (Lizenz für XY) kann nicht verbraucht werden außer du stimmst dem zu AGB, selbst das währe (aus meiner Sicht) Sittenwidrig.
Auch die OEM Geschichte könnte , zur Überrachchung einiger, ziemlich Nervig werden, da das OEM Urteil des BGH auf der Erschöpfung durch den Verkauf beruht, bei Win10 findet aber keine Erschöpfung statt da es nicht verkauft wird?
http://winfuture.de/comments/thread/#2644823,2644947
 
Die werden doch wohl nicht die Produktschluessel und CoA abschaffen... Dann haben wir ja bald hunderte arbeitslose Chinesen in den Faelscherwerkstaetten.
 
mhh, also ich arbeite hier mit meinen Win8.1 Laptop aufgesetzt mit der Technical Preview. Hab auch einen huebschen MS Acc und freue mich ultra auf Win10. Allerdings habe ich noch einen Desktop mit Win7 und moechte dann auf beiden mit dem gleichen MS Acc Win10 betreiben.
Wenn sich aber jetzt mein Key an diese Hardware vom Laptop bindet, dann bekomm ich nur ein Upgrade "kostenlos" oder was meint ihr? Sollte ich mir zur Sicherheit einen 2ten Acc anlegen und die Technical Preview auch auf meinen Desktop installieren? Oder einfach auf der Desktop Preview den selben Acc mal kurz anmelden?? Was wuerdet ihr machen? Cheers ;)
 
@Revo86er: Hast doch dann sowohl mit Win7 als auch mit Win8.1 die Möglichkeit das kostenlose Upgrade in Anspruch zu nehmen also 2 Lizenzen, brauchst da theoretisch garkeinen Account zumindest wenn du direkt von Win7 bzw. 8.1 upgradest, von der Preview aus eventuell schon aber da lant auf jeden Fall einer.
 
@PakebuschR: Ja aber ohne Insider Status doch nur fuers erste Jahr das kostenlose Upgrade oder nicht?!
 
@Revo86er: Hast unabhängig davon ob du Insider bist oder nicht ein Jahr lang Zeit dir das Upgrade von Win7/8.x zu überlegen, wenn du dich bis dahin nicht entscheiden hast verfällt das kostenlose Angebot aber wer das verstreichen lässt hat dann wohl eh kein Interesse an Windows 10.
 
@PakebuschR: Ja aber wenn man Insider ist hat man ja fuer immer (bei gleicher Hardware) das Upgrade und das will ich doch eben fuer PC und Laptop ;-/ ;)
 
@Revo86er: ?

Als Insider bekommst wie gehabt die Previews, die sind aktiviert und laufen doch auf jedem kompatiblen Gerät nur können diese eben mehr oder weniger schwerwiegende Fehler enthalten, musst dann auch immer die neuste Preview aufspielen da diese ein Ablaufdatum haben also wirklich nur zu Testzwecken gedacht.
 
@PakebuschR: Lach, ok, ich dachte ich hab das anders gelesen, aber da gab es ja gestern erst ein Artikel darueber. Danke soweit ;)
 
das wird ja noch ein gemurkse werden. hab keinen appstore account, und nun? einen anlegen??? nicht unbedingt.
 
@snoopi:
Dann kaufe es und alles ist wie eh und je, einen Account brauchst dann also nicht.
Den brauchst aber auch nicht bei einem normalen Upgrade von Win7/8.x aus.
 
Die sollen sich endlich mal auskacken, was denn nun Sache ist. Das Release steht vor der Tür und die grundlegendsten Sachen sind noch nicht geklärt. Das ist so was von zum Kotzen...
 
@doubledown: Ist doch allles geklärt? Grundlegend:
- direkt kaufen oder in Verbindung mit einem neuen PC und alles ist wie gewohnt,
- normales Upgrade von Win7/8.x aus ist kostenlos und Ablauf wie gewohnt,
- Upgrade von der 10er Preview aus ist auch möglich (das ging bisher nicht) aber hier wird dann eben ein Account benötigt.
 
Schaut in die News zum Thema der Insider Previews, dort ist eine Quelle angegeben. Diese wurde gestern (22.06.) überarbeitet.

Klar ist:
- Insider bekommen ein Update, aber KEINE Lizenz. Sie müssen Insider bleiben und auch nach dem Release weiter Builds testen. Nur so bleibt Win10 aktiv. Dazu ist ein MSA Pflicht!

- User die von einem genuin Win7/8.1 upgraden, bekommen eine Lifetime Lizenz. Diese ist weder an die Hardware gebunden, noch an den MSA, denn es wird KEIN MSA benötigt für das Upgrade.
Damit bleibt die Frage offen, wie es passiert. Vielleicht bekommt man beim Upgrade Prozess oder danach per E-Mail den Key angezeigt und muss ihn sich sichern.
Vielleicht braucht man diese App und man kann damit ein Backup anlegen (Lizenzdatei) und nach einem Reinstall damit wieder einspielen.
Vielleicht behält man auch den alten Win7/8.1 Key und dieser wird auch für Win10 gültig, so dass man bei der Installation künftig den alten Key eingeben muss (und es wird dann online mit einer DB abgeglichen... z.B.).

Wie es genau ablaufen wird, werden wir vermutlich in den letzten 2 Wochen vor dem Release erfahren, so meine Vermutung.
 
cool wär natürlich auch, wenn anhand deines MSA ersichtlich ist welche produkte du nutzen darfst und welche nicht. also keine key eingabe etc, nur eine anfängliche registrierung auf deinen acc. vorteil dein account wäre erst einmal nicht mehr hardware sondern benutzerbezogen.
 
Ui. Mutmaßte ich gestern schon ;-)

http://winfuture.de/comments/thread/#c2644655
Und vor 3 Tagen:
http://winfuture.de/comments/thread/#c2643478

Cloud, Cloud, Cloud. Wir haben doch alle nichts zu verbergen, und hey, es gibt was umsonst. Win10 wird der Knaller, dafür sorgt schon die Mundpropaganda und Presse.
Eure Cloud-Daten sind uns das OS im Wert von 30€ Strassenpreis wert.

Win10 wird das erste Betriebsystem von Microsoft seit W2K, welches ich so wie es jetzt ist, nicht innerhalb des ersten Jahres täglich benutzen will. Vorher mach mir zum surfen ab 2023 ein VM.
 
Ne nach Update wird der Key meiner Meinung nach ins Bios geschrieben.
Deshalb kein Neueintrag des Keys bei Neuinstallation.

Zitat solange das Gerät existiert.

Gruß
DjSven
 
@djsven1: Und ganz unabhängig von meiner Meinung, ist genau dieses Vorgehen in Deutschland nicht zulässig und wird deshalb so nicht passieren.

Für die USA magst du Recht haben, zumal dass dort längst Usus ist, aber in der EU gelten andere Regeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles