Windows 10: Gratis-Lizenz für Insider oder nicht? Microsoft klärt auf

Microsoft versucht erneut für Aufklärung rund um die Bereitstellung eines kostenlosen Upgrades für die Teilnehmer des Windows 10 Insider Programms zu sorgen. Insider-Chef Gabriel Aul stellte klar, dass es nur eine kostenlose Lizenz für Windows ... mehr... Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Bildquelle: Microsoft Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Windows 10, Beta, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10074, Windows 10 Insider Preview Build 10074, Windows 10 Store Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wars das damit mit der "kostenlosen" Vollversion für die Insider, außer man bleibt halt Versuchskarnickel für Windows 10.1, 11 usw. ;D
 
@dodnet: Es wurde immer gesagt dass man eine gueltige Win7 und Win8 Lizenz haben muss
 
@-adrian-: Es war aber auch eine ganze zeitlang die Rede, dass die Insider eine kostenlose Version bekommen. Davon, dass man dann im Insiderprogramm bleiben muss und mit ständig ablaufenden Versionen leben muss, bisher nicht.
 
@dodnet: Davon war nicht die Rede. Es war die Rede Davon dass man fuer eine Gueltige 10 Lizenz eine gueltige 7 und 8 Lizenz haben muss. auch wenn man ueber die Insider geht
 
@dodnet: Aber nie offiziell. Da gab es mal ein Gerücht, das wurde aber schon im Main dementiert. Dann gab es vor ein paar Tagen den neuen Blog Eintrag und da kam es wegen der ungenauen Wortwahl wieder ins Gespräch. Und auch diesmal ein Nein von MS.
 
@dodnet: Ich habe vorher den Artikel auf Spiegel Online gelesen: Demnach kriegen Insider alle Updates, auch die RTM. Mir ist aber auch deutlich geworden, dass Gabe Aul seine Meldungen immer wieder variiert - was auch verständlich ist, da er gleichzeitig vermeiden will, dass sie zur Reklame für ein kostenloses legales Windows werden. Die Grundidee ist nun mal, viele zum Testen anzuregen, Feedback zu geben usw. Es könnte auch sein, dass schon sehr bald neue Anmeldungen zum Insider-Programm gestoppt werden - reine Vermutung! Die Aufregung von gestern resultierte a u c h aus Übersetzungs-Fehlern.
 
@dodnet: ich habe es anders verstanden aus dem offiziellen statement.

möglichkeit 1: wer keinen microsoft account verwendet kann durch updates das ablaufen der preview verhindern und bleibt somit betatester.

möglichkeit 2: man verknüpft vor dem finalen release die preview mit einem microsoft account und die installierte preview ist hardwaregebunden aus dem schnellen updatering entfernbar und weiterhin gültig und aktiviert.

es wird also, wenn ich es richtig verstanden habe, immer eine preview geben die man jederzeit nutzen kann ohne lizenzkosten, ist dafür aber versuchskaninchen. alternativ eben vor dem 29.07.2015 an einen account knüpfen und quasi eine vollversion besitzen, die aber auch keine echte lizenz ist sondern nur ein nutzungsrecht bis die hardware ausfällt - neuinstallation jederzeit möglich.
 
Solange da kein Watermark auf dem Destop bleibt ist doch alles okay so.
 
@Extreme-Burners: Je nachdem, bei Methode 1 kommst du nicht auf die Final, demnach wirst du vermutlich andere AGB akzeptieren als bei der Final. Die Previews haben nämlich andere Datenschutzbestimmungen. Nämlich die hier:

http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-privacy-statement

[......Wenn Sie die Software und Dienste des Programms installieren und verwenden, erfasst Microsoft Daten zur Nutzung derselben sowie über die verwendeten Geräte und Netzwerke. Beispiele für erfasste Daten: Name, E-Mail-Adresse, Einstellungen und Interessen, Standort, Browser-, Such- und Dateiverlauf, Daten zu Anrufen und SMS, Gerätekonfigurations- und Sensordaten, Sprach- und Texteingaben sowie Anwendungsnutzung......]

Wenn das für dich ok ist, ist es für dich ok.

Aber genau das ist das Fettnäpchen wo viele reintreten werden, sofern ihnen dies wirklich unbewusst ist oder sie sich so sehr darüber freuen, nichts für W10 zahlen zu müssen.

@PakebuschR: Jetzt darf man das so sagen (denke ich), sofern man sich auf Methode 1 bezieht. Vielleicht werden die Datenschutzbestimmungen ja nach offiziellem Release Benutzerfreundlicher ;);)
 
@Extreme-Burners: Diese Watermark ist nur ein Registry-Eintrag den man verändern muss um sie auszublenden.
 
@Matti-Koopa: Der "Hack" wurde doch schon seit Windows 8 deaktiviert.
 
@BartVCD: Stimmt nicht http://winaero.com/download.php?view.1794
 
@Matti-Koopa: Tuesday 2015 January 27 - 21:06:52, ok ist aber auch schon etwas neuer. Aber danke für die Info!

Edit: Gerade mit Windows 10 Build 10147 getestet, da läuft es leider nicht -.-
 
Dieses ganze schwammige hin und her, hat sicherlich geholfen, das nochmal Tausende sich für das Insiderprogram registriert haben ^^
 
@baeri: Ich war auch kurz davor, na gut dass ich es nicht gemacht habe ;D
 
was soll denn der quatsch:

"...Da sich das allgemeine Windows 10 Upgrade-Angebot auf Computer beschränkt, die ab Werk mit einer vorinstallierten legalen Version von Windows 7 oder Windows 8.1 ausgeliefert wurden..."

Entweder ich hab ne Lizenz, oder nicht!!! ich hab meinen selber aufgesetzt, heisst also ich bekomm das kostenlose Win10 Update nicht?!?

watt für nen schwachsinn is das denn!!!
 
@HangMan: Nein, mit einer SB-Lizenz kannste Upgraden, aber scheinbar nicht wenn du eine OEM-Lizenz hast, die du auf einen SelbstbauPC genutzt hast.
 
@bLu3t0oth: Was bedeuten würde was ich vermutet habe.. MS versucht die europäische Rechtsprechung zu umgehen, die den Verkauf und Wiederverwendung von ungenutzten OEM Versionen erlaubt...
Aber das les ich hier immer noch nicht eindeutig heraus..tut mir leid
Hallo IT Presse könnt ihr das endlich mal klären..

SB ja OEM nicht? WO les ich das?

Da würde bedeuten eine noch ungenutzte OEM die ich von Dell oder sonstwo gegen Geld verkauft bekommen habe um ein selbstgebasteltes System zu bespielen bekäme kein Update ? Das verstiesse gegen geltendes europäisches Gesetz...
 
@tommit: "Da würde bedeuten eine noch ungenutzte OEM die ich von Dell oder sonstwo gegen Geld verkauft bekommen habe um ein selbstgebasteltes System zu bespielen bekäme kein Update ? Das verstiesse gegen geltendes europäisches Gesetz..." Nein, verstieße es nicht, da du generell kein Anrecht auf ein Versionsupgrade hast.
Das kostenlose Upgrade im ersten Jahr ist von Rechtswegen ein Geschenk das an gewisse Voraussetzungen geknüpft ist, welche du dann einfach nicht erfüllst.
Ansonsten kannst du diese OEM-Lizenz ja ganz normal nutzen - nur halt "das Geschenk nicht empfangen".
 
@bLu3t0oth: Erstens glaube ich diese Version so noch nicht, weil das vielen Wiederverkäufern einen sofortigen Schaden zufügen würde...
2. Wurde diese Frage schon gerichtlich geklärt: Eine OEM Lizenz ist eine gültige Programmlizenz die auf andere Hardware innerhalb der EU übertragen werden kann und verkaufbar ist.... denn wie soll MS dann irgendwann aus der Maintenance kommen?

Nochmal ich les das aus dem Text nicht ... andere behaupten genauso dass es nicht so wäre... also ich verlass mich hier nicht auf dieses Laien Ping Pong..

Ich denke dann wird es eben wieder eine Klage geben...
sie glauben doch nicht etwa dass die die damals geklagt haben jetzt mittelbar es hinnehmen auf 1000 Lizenzen sitzenzubleiben?
 
@tommit: Eine OEM-Lizenz für bspw Win7 erlaubt dir >>die Nutzung von Windows 7<< nicht mehr und nicht weniger.
Das kostenlose Upgrade(nich Update!) ist in keiner Lizenz inbegriffen sondern, wie schon gesagt ein "Geschenk" von MS.
Das geht völlig an irgendwelchen Gerichten vorbei, da es keine Anrechte auf Gechenke gibt.
Wenn MS jetzt bspw sagt: "alle Keys, deren Quersumme 7 ist, können gratis upgraden und alle anderen nicht", dann ist das eben so.
Irgendwie scheinst du das nicht zu verstehen... die OEM-Lizenz für in diesem Fall Win7 bleibt ansonsten ja absolut unangetastet und kann verwendet/verkauft werden.
 
@bLu3t0oth: Ich glaubs trotzdem nicht. MS "verschenkt" Windows 10 ja aus diversen guten Gründen (Geld mit dem Win10 Store verdienen, Verhinderung der Fragmentierung zwecks Imageschaden usw.). Hätte einfach keinen Sinn, dass die jetzt OEM Versionen ausnehmen.
 
@mike4001: Ja, das steht auf einem anderen Blatt... ich persönlich glaube, dass die einfach nur schauen, ob du ein ungecracktes und aktiviertes Windows 7+ hast und dann kannste halt upgraden - fertig ist der Schuh.
 
@bLu3t0oth:
So langsam beginnt die Banane sich zu schälen

http://winfuture.de/news,87672.html
 
@bLu3t0oth: Und wieder ein NEIN nicht in D und nicht in der EU.
Genau diesen Nutzungspassus hat das Gericht in D für nichtig erklärt.. und ann auch der europäische Gerichtshof
 
@tommit: Naja.. teilweise verschenkt man sein Windows... dann kann man halt am reichen Ende dafür etwas mehr verlangen...^^
 
@tommit: Jetzt lamentier hier jetzt mal nicht mit ungreifbaren Aussagen.

WO hat das Gericht für Nichtig erklärt, dass man ein Produkt verschenken darf?
 
@bLu3t0oth:
Das wäre eine selektive Ungleichbehandlung und würde sehr wahrscheinlich genauso schnell vor dem Gericht landen. Sie göauben doch nicht ernsthaft dass gearde das reiche Ende sowas schlucken wird?
 
@bLu3t0oth:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gebraucht-Software#Situation_in_der_Europ.C3.A4ischen_Union

Kapitel 3
 
@tommit: Das wäre eigentlich nur eine prozentuale Preisaufteilung, wie bspw einer Zahlung mit Paypal oder Kreditkarte ;)
 
@tommit: Schau ich mir nachher an... Mittagspause, afk^^
 
@bLu3t0oth: Ich machs dir einfach

Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 3. Juli 2012

Der EuGH stellt fest, dass gebrauchte Software weiterverkauft werden darf, unabhängig davon, wie sie erworben worden war, dies gilt auch für durch Download gekaufte Software. Muss eine durch Download erworbene Software über das Internet aktualisiert werden, steht dieses Recht auf Aktualisierung auch dem Käufer der gebrauchten Software zu. Der verkaufende Erstkäufer, so der EuGH, darf keine Kopie der Software behalten.

Das ausschließliche Verbreitungsrecht des Softwareurheberrechtsinhabers ist, bezogen auf die verkaufte Kopie, erschöpft. Eine Lizenzvereinbarung, welche eine solche spätere Veräußerung untersagt, ist unwirksam.
 
@tommit: In dem Artikel steht nirgends, dass was davon dass man nur bestimmten Lizenz ein Upgrade schenken darf. Es ist lediglich die Rede von Aktualisierung.. Aktualisierungen betreffen aber nur die eine Version von Windows(7 oder 8 oder 8.1). Win10 ist keine Aktualisierung in diesem Sinne.
 
@bLu3t0oth: Ist doch genau das was ich sage: Die erledigen dass über den Nicht-Kauf...
aber dennoch tut sich in der Experten Gemeinde nichts...

Oder soll ich es wie in schlechten Western sagen:
Es ist verdächtig ruhig...

Man darf nicht vergessen, hier wird nicht wenigen Zwischenhändlern an die Existenz gelangt.... ausserdem ist das nur eine Zusammenfassung.. inzwischen gibt es über das Thema ganze Dissertationen..

Fakt ist: meine 7 bzw 8 er lizenz kann ich zumindest legal noch einmal auf neue Hardware bringen ohne sie zu binden.... das würde den hier auch in Foren oftmals bezweifelten Zeitdruck auf neue Hardwarebeschaffung zumindest in diesem Fall klar erhöhen...
Es wird doch keiner seine 7 bzw 8 Lizenz auf alte Gurken installieren und dann upgraden ..

Als zweites sollte damit der Wert von noch vorhandenen 7 oder 8 OEM Lizenzen im Handel nahezu auf 0 sinken und diese sind für Dell und andere zumindest eine elegante Form der 'Rentabilisierung' obsoleter Lizenzen...

Kein normal tickender User würde sich dann noch eine wiederverkaufte OEM Lizenz kaufen...

DAs Urteil hat auch eine ausführliche Form... und genau hier stellt sich die Frage an die sich keiner herantraut...

Das ist: Und man mag mich Verschwörungstheoretiker nennen... sehr verdächtig, da es hier um richtig Kohle geht..
 
@tommit: Also die Win10 Lizenz, die man dann bekommt, wird hier in Europa nicht an die HArdware gebunden sein, denn das wurde hier bereits für nichtig erklärt.
 
@bLu3t0oth: In den entsprechenden Quellen steht das so nirgendwo drin. Es heißt ganz klar, dass Win7 oder 8.1 "genuin" sein muss, also legal aktiviert. Mit was für eine Lizenz wurde nirgendwo in keiner Quelle gesagt!
 
@HangMan: Ich weiß nicht wo das mit dem vorinstallierten Windows herkommt aber Gabe schreibt eigentlich nur:
"If your system upgraded from a Genuine Windows 7 or Windows 8.1 license it will remain activated [...]."
Also, wenn du von einem Windows 7 oder 8.1 PC mit gültiger Lizenz upgradest, dann sollte es gehen.

Das einzige was hier relevant sein dürfte ist ob du eine gültige Lizenz besitzt bzw. diese auch gültig verwendest.
Hast du einen Rechner gekauft mit vorinstalliertem Windows und dieses ist auch immer noch installiert. Dann hast du eine gültige Lizenz.
Hast du einen Rechner selber gebastelt bzw. einen gekauften Rechner modifiziert und ein separat gekauftes Windows installiert, dann sollte auch das eine gültige Lizenz sein.
Aber hast du auf diesem letzten Rechner eine vorinstallierte Windows Lizenz von einem anderen Rechner verwendet, dann dürfte das keine gültige mehr sein.
Fragt sich was mit dem Dreamspark Lizenzen ist wenn man kein Student mehr ist...

Ist alles sehr kompliziert finde ich...
Inklusive des Upgrade Mechanismus.
Würde gerne Windows komplett neuaufsetzten mit Windows 10 RTM, aber dazu muss ich wohl erst wieder 8.1 installieren, dann auf windows 10 upgraden und dann windows 10 neuinstallieren.
Aber wo bekommt man dann den key dafür her oder bleibt es derselbe!?
Da werden wohl noch einige Informationen kommen.
Frag mich warum die das nciht so machen wie mit den Office Upgrade angeboten. Da konnte man online bei denen den alten Key eingeben (oder ne aktivierungsnummer) und bekam daraufhin den neuen key für die neue Version.
 
@Leo 2005: Genau das würde bedeuten dass man zuerst nochmal wartet bis man seine Windows 7 oder 8 Lizenz auf neue Hardware überträgt , da dies nach europäischer Rechtsprechung geht und dann erst upgraded.. da dies aber nur ein jahr gilt müsste man sich schneller neue Hardware beschaffen...

Also wie will Microsoft das machen? Das würde alle OEM Lizenzen die auf dem Markt sind qua sofort vernichten..

Da gäbe es dann wohl wieder neue Gerichts ABM..

Ich kann das so nicht glauben , tut mir leid... MS ist doch nicht so doof dieses Fass nochmal zu öffnen, es sei denn die Regelung würde durch den Nicht Verkauf der Win 10 Lizenz unterlaufbar....

ABer ich hatte ja hier jede Menge beiträge die das ganz genau besser wussten... so langsam träufelt anscheinend die Erkenntnis.. spät genug
 
@tommit: Naja im Endeffekt kann Microsoft ja selber entscheiden wem sie die Gratis Lizenz anbieten. Ich bezweifle dass das irgendjemand rechtlich anfechten kann. Es sei denn er hätte die Lizenz gekauft mit dem versprechen ein kostenloses upgrade zu bekommen. Aber das dürfte ja eh nur aktuelle rechner betreffen.
Aber wie dem auch sei. Ich kann mir eh nicht vorstellen das Microsoft sich in diesem Bereich die mühe machen wird das alles zu überprüfen.
Ich glaub ja eh, dass das upgrade die bestehende lizenz in eine hardwaregebundene Windows 10 lizenz verwandelt und die entsprechend irgendwo ablegt.
Aber lass mich auch gerne überraschen.
 
@Leo 2005: Das wäre nach jetzigem Verständniss oft rezitierter Experten gegen geltende EU Rechtsprechung .. um es zum 1000ten mal zu wiederholen...
es sei denn es geht über den Trick mit dem Gratis oder Nicht-Kauf..
Habe ich auch schon 1000 mal geschrieben...
Die EU Rechtsprechung bezieht sich auf einen OEM Lizenz - KAUF..
Ist das denn wirlich so schwer ?

Ich nehme dann mal an dass zwischen OEM Lizenz Verkäufern und MS für die noch dümpelnden WIn7 oder WIn 8 Lizenzen ein gentlemens Agreement geplant sein wird... sonst gäbe es an dieser Ecke sofort massiven Widerstand...
 
@tommit: ja ist es denn so schwer zu verstehen? Du hast in EU das Recht Software auch ohne die damit verkaufte Hardware weiter zu nutzen. Egal ob Grafiktablett oder in diesem Fall KomplettPC. Du hast aber eben kein Recht diese Software ohne weiteres zu upgraden. Auch hier gibt es genügend Beispiele die als rechtens eingestuft wurden, sei es "geschenkte" Zusatzsoftware bei Brennern oder Drucker.... Du kannst die Software auch nach dem verschrotten der Hardware weiter nutzen, bekommst aber stellenweise kein Recht auf Upgrade sondern musst in diesem Fall eine Volllizens kaufen.
 
@tommit: Hab ich doch geschrieben.
Aber im Endeffekt ist es ja auch egal, da es hier ja nicht darum geht wie die deine 7 und 8 lizenzen verwenden darfst sondern ob du ein gratis upgrade auf Windows 10 bekommst. Und das ist ja ein ganz anderer schuh.
Microsoft bietet das ja den nutzern von 7 und 8 als Angebot an. Man muss es ja nicht nutzen. Und an dieses Angebot kann Microsoft doch wohl Bedingungen knüpfen.
Wenn die einem nicht zusagen kann man es ja auch nicht annehmen und separat eine Windows 10 Lizenz erwerben mit der man machen kann was man möchte.
Aber prinzipiell werden sie da vermutlich eher wenig aufstand machen. Wollen ja die anzahl der Windows 10 Nutzer erhöhen. Hieß es nicht auch mal, dass sogar illegale lizenzen das update bekommen sollen?
 
@Leo 2005: dies wurde doch hier erläutert, Raubmordkopierer bekommen ein Betriebssystem solange sie eben im Insiderprogramm bleiben.
 
@Yepyep: Ich meinte damit eigentlich diesen Beitrag: http://winfuture.mobi/news/86285

Das verwenden der insider preview ist ja im eigentlichen sinne nur ein öffentlicher betatest. Dass dieser eine gratis Version einschließt ist die Natur der Sache.
 
@Yepyep: Was nichts daran ändert .. dass die OEM Softwarelizensen des Zwischenhandels damit schlagartig im Wert sinken werden... oder unverkäuflich werden. Dies tun diese in dem sie es Firmen abgekauft haben die diese Lizensen freisetzen und damit einen gebrauchten Artikel verkaufen.. was einen nicht zu verachtenden Rekapitalisierungs-Verlust darstellen könnte...
Sowas gehört einfach auch in die Infolinie damit Klarheit besteht..
Aber dann befürchtet MS dass 'nicht nur einige' mit der Migration warten werden.. also halten sie fein die Klappe... weil es ggfs zu gerichtlichen Klagen führen kann und der EUGH evtl nachlegt.
 
@tommit: ??? Verstehst Du was Du schreibst oder hast Du einfach einen Denkfehler? Die Lizenzen bleiben unangetastet da es eben gegen EU und D Recht verstößt. Das Ganze hat eben nichts mit Win10 zu tun. Sonst könnte ja jetzt jeder noch schnell für wenig Geld Win7 OEM Lizenzen kaufen, die umwandeln und für Aufpreis als Win10 Lizenz verkaufen. Wer OEM Win7 kauft, handelt eben mit Win7 und nicht mit Win10.
 
@Yepyep: Ich habe es verstanden, was Microsoft will. DAs hat aber nun überhauptnichts mit der rechtlichen Durchführbarkeit zu tun.

1. Das Microsoft die OEMs ausnimmt habe ich so von MS rechtsverbindlich noch nirgends lesen dürfen

2. Selbst wenn einige OEM Lizenzen kaufen würden, müssen sie dafür ja auch Hardware haben zum draufspielen (die bisher ohne BS rumdümpelte?) oder kaufen... das bedeutet für MS und die Händler --- Spannung: Mehr Umsatz
oder glaubt MS tatsächlich dass sich die bisherigen Raubkopierer plötzlich eine 140 Euro Vollversion kaufen werden...

Das und die grössere Verbreitung des Programmes ist das erste Sales Ziel...hier.
Wenn aber die Endkunden als Opfer eines Zwischenhändlerkampfes auf der Strecke bleiben sollen.. dann will ich das zumindest auch so kommuniziert bekommen und zwar nicht - durch Vermutungen in 200 Foren.. sondern durch MS selbst...
Das erwarte ich und das kann ich auch von MS erwarten.. der ganze Rest ist persönliche Befindlichkeit.
Ich erwarte von einem Weltmarktführer (Global Player) eine verständliche, nachvollziehbare Infopolitik.

Es ist ja kein geheimnis was MS gerne hätte:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gebrauchtsoftware-Neue-einstweilige-Verfuegung-gegen-Microsoft-1674046.html

So das war mein letztes Statement zu diesem Thema.. ich hoffe ich habe meinen Standpunkt verständlich vermitteln können...
 
@HangMan: Da ich das auch noch nirgendwo sonst gelesen habe, würde ich da gerne von Winfuture nen Beleg für die Aussage haben ("Da sich das allgemeine Windows 10 Upgrade-Angebot auf Computer beschränkt, die ab Werk mit einer vorinstallierten legalen Version von Windows 7 oder Windows 8.1 ausgeliefert wurden, ...").
@Winfuture: wo kann man das denn nachlesen, für mich ist die Aussage im Moment unbelegt...
Und zwar darum: Bei Windows 7-OEM-PCs sind die Keys nicht im BIOS sondern auf nem Aufkleber, es lässt sich somit nicht wirklich überprüfen, ob man die OEM-Version nicht auf nem anderen Rechner nutzt (was in D/EU erlaubt ist), man hat dann dennoch eine gültige Windows 7-Lizenz, die man auch völlig problemlos auf Windows 10 aktualisieren können wird... Wer eine gültige Lizenz hat und das System auch benutzt, darf updaten, von ab Werk ausgeliefert war noch nie die Rede...
 
@HangMan: ich habe eine volumenlizenz aus einem 1500-pack und bekomme natürlich auch win10 als upgrade, wenn ich es wünsche. steht ja im systemtray. also nicht von missverständlichen aussagen verwirren lassen. alle win7 und win8 nutzer (außer enterprise) bekommen das upgrade und die preview ist noch jederzeit installierbar und bekommt neuste updates um nicht die aktivierung zu verlieren (man bleibt als insider preview nutzer als betatester dabei) bzw muss bis zum release an hardware und microsoft account gebunden werden (und bleibt dann aktiviert, auch wenn man keine updates macht). - oder ich verstehe da was falsch, glaube aber eher 90% der schreiberlinge missverstehen das und ich liege richtig.
 
ich lese hier zum ersten Mal, dass das Upgrade an eine vorinstallierte Version gebunden sein soll, bisher war es nur an eine gültige Lizenz gebunden. Welche Verwirrung. @WinFuture: Bitte um Aufklärung
 
@Mack75: wenn du einen Windows Key im BIOS hast, kannst du direkt von der Preview auf die fertige Version upgraden und das neue System erkennt die Berechtigung.

Auf einem System, in dem kein Key im BIOS steht, kann das neue System nicht wissen, ob vorher Windows 7 oder 8.1 oder ganz was anderes installiert war, insofern musst du zurück zu diesem und davon upgraden.
 
Die ganze Verwirrung in der letzten Zeit beruht wohl darauf, dass man

a) technisch zwar von der Preview auf die RTM updaten kann, aber

b) zur (legalen) Nutzung halt dennoch eine passende Lizenz braucht, also entweder als Betatester im Insider Programm oder als (im ersten Jahr kostenloses) Update (natürlich basierend auf einer legal vorhandenen Vorversion).

Leider scheint es im Twitter-Zeitalter unmöglich, so simple Zusammenhänge verständlich zu veröffentlichen - bzw sind die Medien nicht in der Lage das in sich schlüssig weiterzugeben.
 
@rallef: Ich versteh auch nicht, warum man so eine scheiße über Twitter kommunizieren muss. 140 Zeichen, von denen dann noch Namen und Hashtags abgezogen werden, reichen nicht für unmissverständliche Äußerungen. Da wäre es über ne Facebook-Page sinnvoller, wenn man schon Socialmedia nutzen will, weil man nicht im Redefluss begrenzt ist.
 
@rallef: ja, wobei bis gestern Microsoft ganz kräftig dazu beigetragen hat, die ganze Sache so unsinnig wie möglich zu erklären. Das musste man falsch verstehen bzw. es fehlten halt wichtige Details.

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, dass du den Rest richtig verstanden hast. Windows ist eben nicht nur "im ersten Jahr kostenlos".

Die offiziellen Microsoft Supporter in den Foren schreiben auch immer noch mal gerne, dass Windows "für ein Jahr kostenlos" upgegradet werden könne, was natürlich falsch verstanden wird, weil es missverständlich formuliert ist.

Der Zeitraum, in dem du von einem legalen Windows 7 bzw. 8.1 upgraden kannst, ist auf ein Jahr beschränkt. Das upgegradete System ist nicht zeitlich beschränkt.
 
@der_ingo: Es ist *mir* schon klar dass der "Kauf" des Updates im ersten Jahr kostenlos ist (und nicht nur die Nutzung) und die Lizenz dauerhaft ist.

Liegt wahrscheinlich an der Office365 - Sache und dem Gefasel, dass MS mit "Software as a Service" Geld verdienen will, dass die Leute auch bei Windows ein Abo-Modell vermuten.
 
@rallef: Dann ists ja gut. Viele Leute verstehen das leider weiterhin falsch. Diverse Leute dürften es auch absichtlich falsch weiterverbreiten... ;)
 
Ich frag mich, wie das dann ist, wenn ich mit meinem MSA dann auf meinen Hauptrechner ganz normal das "stabile" Win10 haben will, da da Sachen drauf laufen, die ich nicht mal eben so dauernd wieder neu installieren will, und auf dem alten Notebook und/oder auf einer VM dann mit meinem MSA eine Testmaschine für die folgenden Previews weiter betreiben will... Wird das irgendwie möglich sein? Oder besser für den Testbetrieb ne eigenen MSA erzeugen?
 
Ich habe es noch nicht endgültig verstanden, vielleicht kann mich jemand aufklären:
Ich habe die Win10 Insider Preview auf meinem nackten PC installiert. Ich plane, diese Installation weiter zu verwenden, da ich bereits alles eingerichtet und installiert habe. Ich besitze eine Windows7 Lizenz. Habe ich die Möglichkeit, aus dem Insider Programm auszusteigen und unter Windows10 meine Windows7 Lizenz anzugeben? Ich möchte NICHT erst wieder Windows 7 installieren müssen um dann ein Upgrade auf Windows10 durchführen zu können. (Ich hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt..)
 
@touga: So wie das aktuell beschrieben ist, musst du vermutlich erst zurück zu Windows 7, und dann auf Windows 10.
Die andere Option wäre anscheinend nur, direkt eine Windows 10 Lizenz zu kaufen.

"If your system upgraded from a Genuine Windows 7 or Windows 8.1 license it will remain activated, but if not, you will be required to roll back to your previous OS version or acquire a new Windows 10 license. If you do not roll back or acquire a new license the build will eventually expire."
 
@Overflow: Genau so habe ich den Artikel auch gelesen. Das wäre allerdings... Bedauerlich. :-)
 
Also, ich wollte sagen, dass etwa zu dieser Zeit
die Verwirrung durch die ähh... mhh...
Und die Verwirrung wird all jene verwirren,
die nicht wissen mhh...
und niemand wird wirklich genau wissen,
wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die...
verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug,
das durch die Verknüpfung verknüpft ist.
Und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren.
Und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge,
die jene Väter erst um acht Uhr am vorhergehenden Abend
dort hingelegt hatten, kurz vor Glockenschlag.
(Leben des Brian, Monty Phyton)
 
Ich verwende eine Selbstbau-PC mit einer Windows 8 SB Lizenz. Normalerweise sollte die ja auf eine Hardware gebunden sein, ich habe aber schon öfters alles umgebaut. Neuaktivierung war nie ein Problem und das Windows 10 Upgrade Icon hab ich auch.

Die Frage ist nun, ist die Upgrade - Windows 10 Lizenz dann auch eine SB Lizenz und wie schaut es dann beim Hardwarewechsel aus? Wie schaut das generell aus? MS labert ja immer von der Hardwarebindung.
Klare Worte wären mal angesagt.
 
@humpix: eine SB Lizenz ist eigentlich bei MS nicht vorgesehen für Privatkunden. In der EU aber vollkommen rechtens. Du wirst wohl dadurch eine normale Lizenz erhalten.
 
@Yepyep: Gehe ich auch davon aus, denn sonst würde MS eine Klage in der EU riskieren, die sie auf jeden Fall verlieren würden. Als Ergebnis (Gleichbehandlungsgrundsatz) müsste MS den Kunden nach einem Urteil dann auch die Lizenz geben, denn SB/OEM für Privatkunden ist in der EU legal und somit dürfen sie bei solchen Angeboten nicht ausgeschlossen werden.
Das Ergebnis wäre ebenfalls eine Strafe der Wettbewerbshüter der EU.

Davon ab, lässt MS über lizenzierte Reseller auch in der EU Keys wieder verkaufen... darunter auch SB Keys.

Ich glaube auch nicht, dass MS uns das antut. Schließlich wollen sie so viele Kunden wie möglich auf Legale System bringen und aufs neue Windows 10.

Mein Leben wird gerade MS mit PC, Laptop, künftig auch Smartphones und Xbox... und Smartwatch... die "Leak" sahen schon ganz nett aus.
Wäre natürlich alles hin, wenn MS sowas abziehen würde. Dann bleibe ich bis zum Laufzeitende bei Win7 und gut ist. Rest im Haus wird nichts mit Windows bekommen!

Und ich mache alle Leute in meinem Umfeld gerade scharf auf Windows 10 und Windows 10 Phones. Bei den meisten entscheide ich was sie kaufen (da diese keine Ahnung haben und sich damit auch nicht beschäftigen wollen). Und solche Leute gibt es viele, die eben für Familie und Co. sowas planen und durchführen.
Wenn sich MS das selber kaputt macht, ist denen nicht mehr zu helfen! Mit Win10 können sie die MArktmacht echt ausbauen, selbst im Mobilen Sektor endlich mal ernst genommen werden... aber nicht, wenn sie durch sowas Kunden verärgern werden!
 
@Scaver: Ja und Nein, ich vermute es wird einen Unterschied geben zwischen SB und OEM die schon einem PC System beigelegt war. Wobei, seien wir ehrlich, aus dem ganzen Wirrwarr per Twitter wird doch eh keiner schlau, man interpretiert halt zuviel rein und MS tut sein übriges dazu.
 
@Yepyep: Ja das Wirrwarr hat mich auch durcheinander gebracht. Das ist der Grund, warum andere und auch ich bei Aul noch mal genauer nachgefragt haben. Bisher gibt es aber nun nur die Aussagen: Insider müssen MSA nutzen und "alle" Win7/8.1 GENUINE Systeme bekommen eine Windows 10 Lizenz.
Klar macht MS Unterschiede zwischen SB und OEM, aber in den EU geht das halt nicht. Ob Retail, SB oder OEM... diese müssen was den Wiederverkauf angeht alle gleich behandelt werden.
Wie gesagt, die lizensierten MS Reseller bieten alles an, Retail, SB und OEM Key (steht bei woher der Key stammt).
Mache mir daher aktuell weniger Sorgen, hoffe aber auf eine 100%ig klare Aussage dazu noch vor dem Release.
 
@Scaver: ja für den Weiterverkauf aber eben nicht unbedingt für ein Upgrade. Das kann man nicht erzwingen, dafür habe ich meine SB Ultimates für 160 Euro bekommen anstatt knappe 600. Mir ist es eigentlich egal, will die Win7 sowieso nicht umwandeln, also werde ich so oder so kaufen (sofern es eben nicht ein Win8 wird).
 
Microsoft wird mir immer unsympathischer.

Schade das Blizzard nicht endlich die ganzen Battle.net-Spiele für Linux tauglich macht. Dann bräuchte ich auf meinem Spiele-PC gar kein Windows mehr und würde sofort freiwillig darauf verzichten.

Ansonsten nutze ich eh nur OS X.
 
@11001100: Du darfst auch gerne weiterhin für Windows bezahlen, niemand zwingt dich auf das kostenlose Angebot einzugehen. Da du OS X nutzt sollte dir die Sache mit den kommenden Upgrades/neuen OS aber bereits bekannt/geläufig sein.
 
Folgende Aussage von Aul bezieht sich alleine auf die Insider, die aus dem Programm aussteigen wollen:
"Or do you want to upgrade your Genuine Windows 7 or Windows 8.1 system that has been getting Windows 10 Insider Preview builds to the 7/29 release and stop being an Insider?"

Das hei0ßt nicht, dass "SB Kunden" ihr Win7/8.1 auf die TP und dann auf die Final upgraden müssen, um so eine Lizenz zu bekommen.
Das bedeutet, dass wenn ein Insider mit der Final aussteigen will, dann eine Win7/8.1 Lizenz benötigt um aus der Insider Final eine richtige Final zu machen.
 
Typisch MS... komplizierter machen, wenn es auch besser geht. Diese ewige Bedingungsknüpferei ist genauso grausam wie die zig Versionen von Windows.
 
@wingrill9: MS muss dir nichts schenken, tut sie aber. Wenn du dich darüber nicht freuen kannst muss du das Geschenk ja nicht annehmen. Gibt für uns auch nur 2 Versionen, entweder Home oder Pro und so schwer sollte die Entscheidung da doch nun nicht fallen.
 
So....nun ist die Katze aus dem Sack.Vielen lieben Dank ihr Tester für die vielen Bemühungen und Feedbacks.Eure Leistung honorieren wie gerne, mehr aber auch nicht.Kein feiner Zug von euch MS.Das werden die Tester sicherlich genauso honorieren.
 
@Fanta2204: MS hat garkeine Katze in den Sack hineingetan, daher hatte die Tester neben dem erhalten des neuen Windows um es schon im voraus nutzen/ausprobieren zu können keine weiteren Erwartungen.
 
Reservierungsprogramm für Windows 10, Kompatibiltätsprüfung meldet:
"Der PC ist für Windows 10 geeignet. Der PC erfüllt die Systemanforderungen nicht."

Alles klar.......
 
@LastFrontier: Die Anforderungen erfüllt er nicht aber es geht halt trotzdem :)

Habe noch kein Reservierungssymbol in der Taskleiste um selbst zu testen aber das soll wohl mit Touch zusammenhängen.
 
@PakebuschR: Und mein Symbol ist heute verschwunden....
 
@LastFrontier: Derartig lustigen Meldungen gab und gibt es von Windows zu Hauf.... :-D
 
@wingrill9: Ein bisschen Spaß muss sein :)
 
kann man denn wenn man ausgestiegen ist aus dem insider programm, später dennoch wieder zurück einsteigen? wenn ich mir sage ok jetzt reicht mir erst mal mit preview, aber in 2 monaen dann falls neue builds zum testen da sind, mir sage ich will wieder dabei sein?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles