Bitkom-Umfrage: Jeder 5. Deutsche kann sich VR-Nutzung vorstellen

Virtual Reality war eines der Trendthemen der vergangenen Spielemesse E3, auf breiter Basis sind sie bisher aber nicht angekommen, da die bekanntesten Vertreter wie Oculus Rift noch nicht am Markt erhältlich sind. Der Branchenverband Bitkom hat in ... mehr... Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Bildquelle: Qantas Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Virtual Reality, VR-Brille, Gear VR, Samsung Gear VR, Qantas Qantas

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, Kommentare und Berichte sind ja da und das auch schon relativ lange und relativ umfangreich.

Wo halt unter anderem drin zu lesen ist, daß es einen nicht weniger kirre macht als 3D - eher mehr -- weil die sieben Sinne(swahrnehmungen) nun gar nicht mehr zusammenpassen.

Klar, interessant ist es und anschauen würde ich's mir auch, schon allein deswegen weil's ja "neu" ist und was man nicht kennt, beschnüffelt man ja erstmal. Aber es stellt sich halt auch sofort die Frage, ob ich mich damit zu den paar-und-zwanzig Prozent zählen sollte... oder doch eher zur überwiegenden Mehrheit?

Weiß gar nicht mehr, wer's war, der das gesagt hatte. Glaub einer von Nintendo. VR: Erst interessant, wenn es *interaktiv* wird. Allerdings... wenn es soweit ist, daß wir *das* haben, wird das mit der Vereinsamung noch viel schlimmer als wir's jetzt schon haben und mit etwas Pech könnte das noch in einem medizinischen Kontext interessant werden. Aber ich glaub, da drüber müssen wir *jetzt* noch nicht nachdenken. :)
 
@RalphS: Das Radio, der Fernseher, der Computer, das Internet sollten schon der Untergang der sozialen Welt werden... es wurden nur andere Wege gefunden. Das wird bei VR nicht anders sein ;)
 
@dodnet: Ob ich jetzt von "Untergang" reden würde weiß ich nicht, aber zum Abbau beitragen auf jeden Fall.

Oder warst die letzten Jahre selber nicht mehr draußen und/oder hast kein Mitglied der Kopfruntergeneration zu Gesicht bekommen?

Was meinst Du was passiert, wenn jeder zB eine Oculus Rift auf dem Kopf hat. Meinst da redet noch wer mit dem anderen? Momentan gehn die Leute noch raus an die frische Luft; Fahrradfahren per Rift kann man auch vom Bett aus. Sogar mit der Familie.
 
@RalphS: Ich kann zum Thema "Kopfrunter-Generation" immer nur sagen: Früher, zu meinen Schulzeiten, hab ich auch keine wildfremden Leute an der Bushaltestelle angequatscht. Auch gab es sonst niemanden, der Fremde Leute einfach so anquatschte. Da wurde halt Musik am Walkman gehört, ein Buch gelesen oder einfach nur in der Gegend herumgestarrt.

Heute mache ich das nicht anders. Nur dass ich z.B. per WA mit Kumpels chatten kann, im Internet irgendwelche Seiten ansurfen kann, oder halt ein Game zocken oder von mir aus auch am Smartphone ein Buch lesen könnte.. War ja bei den Handys damals mit Snake & Co. auch nicht anders.

Also nein... ich sehe das tatsächlich etwas anders. Einziger Unterschied damals zu heute: Heute ist es modern "gegen alles" zu sein. Gegen die Regierung, gegen Fleisch, gegen Smartphones, gegen Facebook, gegen Apple, gegen Android, gegen Bartwuchs, etc... Hauptsache erstmal stänkern und dagegen sein - denn die eigene Meinung ist die einzige die zählt.
 
@RebelSoldier: Nene. Das war auch damals schon modern. Noch moderner als heute, möcht ich meinen; da war noch nicht so die Apathie da. :)

Allerdings... mögen da unsere Erfahrungen wirklich auseinandergehen, denn ich seh eher Leute nebeneinandersitzen und sich gegenseitig komplett ignorieren....

... Aber nur scheinbar. Kommuniziert wird eifrig.

Nur halt nicht mit Worten, sondern den Telefonen, die jeder vor der Nase hat.
 
Auf mich ist die Begeisterung zu VR noch nicht so ganz angekommen. hololens von MS ist das einzige worin ich tatsächlich einen Mehrwert erkenne.
 
@knirps: Hololens ist für Unterwegs sicher eine feine Sache, aber leider ist das Ding gerade dafür etwas arg klobig. Zuhause hätte ich lieber sowas wie das Oculus Rift, aber da scheinen die verbundleten Firmen alles zu tun um mir die Freude darauf zu vermiesen.
 
@Johnny Cache: Oculus Rift ist mir wiederzum zu klobig und warscheinlich auch zu schwer. Diese Brillen haben einfach das Problem, das da ein Fremdkörper auf deinem Kopf sitzt.
 
@knirps: Ich finde es interessant wie niemand Morpheus anspricht :o
 
@knirps: Hololens ist aber auch was ganz anderes als VR. Augmented Reality. Also keine andere, neue Realität sondern unsere nur erweitert.
 
VR-Brille + http://www.virtuix.com/products/ *sabber*
 
Oculus & Co. sind zwar schon irgendwo ein wenig reizvoll, allerdings haut mich das alles nicht wirklich vom Hocker.

Ich finde da so Projekte wie "The Void" persönlich irgendwie viel interessanter, da man hier eine tatsächliche Interaktion mit seiner Umgebung hat, da hier noch andere Sinne als nur das Sehen angesprochen werden.
 
"eine noch so junge Technologie" Wo ist VR denn was neues oder junges? Filme zu dem Thema gabs schon anfang der 1990er. Es wurde nur wieder aufgegriffen aber neu ist das nicht.

Und solange ich mir dafür ne Brille aufsetzen muss kommt mir sowas nicht ins Haus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!