AV-Test: Wie leicht lassen sich Fitness-Armbänder die Daten stehlen?

Im Zuge des Fitness-Hypes, der von den immer besseren Tracking-Möglichkeiten von Smartphones ausging, finden Fitness-Armbänder derzeit eine immer stärkere Verbreitung. Wer allerdings Wert auf den Schutz seiner Daten legt, ist bei einigen Herstellern ... mehr... Sony, smartwatch, Uhr, E-Ink, Android Wear, Smartband, Smart Watch, Smartwatch 3, Smartband talk Bildquelle: Sony Sony, smartwatch, Uhr, E-Ink, Android Wear, Smartband, Smart Watch, Smartwatch 3, Smartband talk Sony, smartwatch, Uhr, E-Ink, Android Wear, Smartband, Smart Watch, Smartwatch 3, Smartband talk Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die " Ich habe doch nichts zu verbergen" Generation wird es schon schönreden.
 
@Butterbrot: wer sich sowas kauft braucht aich nix zu verbergen haben. genau das selbe wen man bei FB angemeldet ist oder überhaupt sich im Netz befindet. nix ist im netz sicher egal wie gut es verschlüsselt ist
 
@cs1005: You call it the Cloud, I call it a foreign Computer. Darüber sollten viele mal nachdenken.
 
@Butterbrot: Ein Computer ist ebensowenig eine Cloud wie ein Regentropfen ein Wolkenbruch ist.

Thema: Daß die ganze Geschichte nicht besonders sicher (im Sinne von "abgesichert") werden würde war von Anfang an klar. Darüber jetzt herumzumaulen ist ein bißchen heuchlerisch... oder ein Fall von /willful ignorance/, weil wieder mal alles nur durch die rosarote Brille betrachtet wurde.
 
@Butterbrot: ...genauso wie die "meine Daten sind mir heilig"-Fraktion darin ein weiteres Puzzleteil zur Weltherrschaft der Großkonzerne und Regierungen sehen wird.
 
@Tschramme86: Ob die Weltherrschaft geplant ist oder nicht. Fakt ist jedoch das am Ende des Begiffes Wirtschaftswachstum genau diese steht wenn man das Bild zuenede malt. Wohlgemerkt...... ich spreche nicht vom kleinen lackierer um die Ecke.
 
@Butterbrot: :-) Ich suche aber nebenbei immer noch einen Tracker, bei dem ich sämtliche drahtlose Kommunikation abschalten kann. Nicht nur Stealth-Modus oder so, sondern wirklich ausschalten. Ich brauche keine zusätzlichen Funksignale unmittelbar am Handgelenk beim Schlafen. Wenn jemand einen guten Tipp hat, her damit! :-)
 
@Saiba: Flugmodus bietet die Polar Loop z.B.
Bei anderen muss man schon genauer hinsehen. Weiß nicht alle im Kopf ^^
 
Da ist ein "die" zu viel in der Überschrift. Ich sag nur so viel die Leute die xiaomi so hypen melden sich immer schön bei xiaomi an bevor sie die App nutzen können. Lustigerweise sind das die gleichen die auch immer einen aluhut tragen. Mir persönlich ist es egal ob ein Unternehmen weiß wie viele Schritte ich gelaufen bin. In den Daten wird mein Name warscheinlich eh nicht auftauchen und selbst wenn... Dann nutzen Sie es halt für bessere Werbung oder produktanalyse oder sie verkaufen einfach an Nike das die dann an ihren Schuhen was anders machen. Ist doch eigtl wurst. Ich nehme ja keinnschaden davon weil es keine sensiblen Daten sind sondern nur ein paar bewegungswerte. ... Und es wird die kaum interessieren wo jeder einzelne wann genau war ... solch eine Auswertung würde eh nur maschinell stattfinden und danach von 10000 Leuten ein Durchschnittswert genommen werden. ... autokorrektur ftw -_-
 
Mal eine Frage, welche dieser Geräte haben einen Touchscreen? Denn was ich mir vorstellen kann, dass bei den Geräten mit Touch eine Frage auftaucht die nachfragt ob man denn dieses Gerät wirklich verbinden möchte. Beim Charge ist das etwas schwieriger, da es nur einen Button hat, doch auch da sollte es nicht unmöglich sein und ich finde es schon interessant, dass sie es einfach koppeln können. Hab ich total vergessen :D
 
@Knerd: Das Garmin vívosmart z.B.
Habe jetzt aber auch nicht alle gegoogelt ^^
 
Im Test ist keine Rede vom Microsoft Smartband aber das Video zeigt es?
 
@Matti-Koopa: wahrscheinlich weil WinFuture grad dieses schicke Video verfügbar hat und das Band eben auch so ein Fitnessding ist. Egal dass es im Test nicht auftaucht :-)
 
@Matti-Koopa: Das Microsoft Band hat jedenfalls die Option Bluetooth auszuschalten. Ansonsten ist es unhackbar weil sich ja die wenigsten für Windows Phone und Microsoft Band interessieren bzw. die Stückzahlen zu gering sind. Wollte dies eigentlich als Ironie schreiben aber andererseits ist die Sicherheit von WP ja ziemlich gut und daher wohl auch beim Band... Schade das es nicht miteinbezogen wurde.

In USA berichteten ja bereits die TV Nachrichtenkanäle das jedes Fitnessband/SmartWatch hackbar wäre und sehr leicht herausgefunden werden kann was so die täglichen Routen eines jeden sind. "Natürlich nicht von der Regierung aber von "anderen"."
 
Für ne straffe Sommerfigur geb ich auch n paar Daten ab.her mit den Fitnessarmbändern.. XD
 
@kubatsch006: Laufen muss man aber noch von alleine ;-)
 
@wertzuiop123: nicht unbedingt.beim Taebo hab ich schon allein durch das Anschauen der Trainingsvideos abgenommen..:)
 
"Die Beliebtheit von Trainingsgeräten, -systemen und Modediäten ist hauptsächlich das Ergebnis von Marketing – und kein echter Versuch, einer aus der Form geratenen Gesellschaft zu helfen, fitter und gesünder zu werden. In einer Zeit, in der unsere Wohnungen und Fitnessstudios mit Fitnessgeräten
vollgestellt sind, wurde die einfachste und effektivste Methode, Kraft zu entwickeln und Fett bzubauen, größtenteils übersehen: das Wissen, wie man nur mit dem eigenen Körper trainiert."

Mark Lauren

Ich weiß nicht ob diese Technologien wirklich helfen oder uns mehr in den Wahnsinn treiben wenn die Digitalanzeige nicht das anzeigt was wir erwarten. Natürlich kann es irgendwie behilflich sein. Welche DIN oder ISO hat eigentlich der Mensch?
 
@spackolatius: Seite 8: www.wdr.de/tv/applications/fernsehen/wissen/quarks/pdf/Q_DIN.pdf
 
@Knerd: Ahhhhja
 
@spackolatius: Wenn du dir ein Fitnessarmband kaufst, nimmst du nicht automatisch davon ab - keine Frage. Aber, das sehe ich an mir selbst, es kann durchaus die Motivation erhöhen, überhaupt mal aktiv zu werden.

Für jemanden wie mich, Bürojob und zu Hause Abends nach Feierabend, welchen ich einfach nur mit Frau und Kind genießen möchte, kann so ein Teil tatsächlich helfen, zumindest mal überhaupt mit Bewegung anzufangen.

Seitdem ich meinen Fitbit One habe, lasse ich tatsächlich den Aufzug häufiger einfach mal Aufzug sein und nehme die Treppe. Oder ich bewege mich mehr, einfach um den Vorwochendurchschnitt zu übertreffen.

Wie gesagt: Eigenmotivation musst du natürlich selbst haben, etwas zu tun. Aber so ein Teil kann tatsächlich dies überhaupt mal anstoßen.
 
@RebelSoldier: Kannst du das One empfehlen? Meine Freundin denkt darüber nach es sich zu kaufen :)

Bei mir übrigens das Gleiche mit meinem Charge, die 10.000 Schritte zu schaffen ist schon eine Motivation :)
 
@Knerd: Achtung, WoT incoming... :D

Prinzipiell: Ja.
Ich hatte, bevor ich mir den One gekauft habe, verschiedene Tests von Fitnessarmbändern oder -Clips, wie es der One ist, durchgelesen und insgesamt schnitten die Produkte von Fitbit durchweg gut ab. Ich hab mich schlussendlich für den One entschieden, weil er ganz unauffällig an die Hosentasche oder den Gürtel geklippt werden kann (oder wie ich derzeit einfach in die "Münzgeldtasche" in der Jeans getragen). Frauen könnten ihn auch vorne mittig an den BH clippen.

Der One zählt Schritte, zurückgelegte Strecke, Etagen und verbrannte Kalorien. Zusätzlich kannst du deinen Schlaf per mitgelieferter Armmanschette tracken. In der App oder Online kannst du Lebensmittel aufzeichnen (inkl. Barcode-Scan), Ziele festlegen, und bekommst deinen Fortschritt entsprechend aufbereitet angezeigt.

Ich lade den One 1x in der Woche (mit nachts aktivem Schlaftracking), wobei er dann noch nicht geladen werden müsste. Ich schätze mal, dass ich gut 10 Tage locker auskommen würde.

Die Schritte werden relativ genau gezählt. Du hast zwar keine 100% Übereinstimmung am Ende des Tages, aber das hast du ohnehin wenn überhaupt nur bei Profigeräten. Die Abweichung liegt aber - auch diversen Vergleichstests nach - im guten Bereich.

Die zurückgelegte Strecke wird anhand der Schritte ermittelt. Du kannst deine Schrittlänge in den Einstellungen eintragen. Funktioniert aber auch ohne diese Angaben. Die Strecke ist somit ein Schätzwert. Ein GPS-Modul ist nicht eingebaut.

Bei den Etagen bin ich mir nicht immer ganz so sicher. Manchmal zählt er schon drei Stufen als Etage, manchmal nicht. Ab und an wird auch mal ein steiler Berg in "gelaufene Etagen" unterteilt ;). In Summe ist er aber hier auch relativ genau.

Die verbrannten Kalorien sind ein Schätzwert aus deinem Grundumsatz + der Anzahl der Schritte und Etagen, die du zurück gelegt hast. Der Verbrauch wird dann anhand der hinterlegten Daten von Gewicht, Körpergröße und Alter berechnet. Da kein Herzfrequenzmesser verbaut ist, kann dein Puls natürlich nicht mit in die Berechnung einfließen.
Es wird aber zwischen leichter, mittlerer und hoher Aktivität unterschieden (leicht z.B. gemütliches Spazierengehen, mittel sowas wie "Stechschritt" und sehr aktiv = durchgängiges Fußballspiel - nur um mal ein paar Beispiele zu nennen) und dies wird auch mit reingerechnet.

Im Endeffekt sind die Fitbit-Produkte alle recht Schrittlastig. Alle Aktivitäten und verbrannte Kalorien werden anhand von getätigten Schritten berechnet. Du kannst zwar auch manuell Aktivitäten hinzufügen (z.B. Heimwerksarbeiten, Hanteltraining, usw.) und hier nur die Kalorien eintragen - allerdings tragen diese Aktivitäten dann nicht zu deinen täglichen Zielen bei (mal vom Kalorienverbrauch abgesehen).

Jogging oder Fahrradfahren lässt sich auch - inklusive Kartenausschnitt, etc. - aufzeichnen. Dafür muss dein Smartphone aber dabei sein, welches dann die GPS-Daten zur Verfügung stellt.

So... lange Rede kurzer Sinn: Im Grunde kann ich den One durchaus empfehlen. Er ist robust, sehr unauffällig und auch relativ genau.
 
@RebelSoldier: Habe die Charge HR und kann dich nur bestätigen. Es ist schon erstaunlich wie sehr man sich zwingen muss (wenn man den will) die 10000 Schritte zu tätigen. Gerade an regnerischen Tagen. Das Schrittracking an sich ist sehr genau, da der menschliche Stolpergang fast einmalig ist. Er erkennt auch wenn nur der Arm bewegt wird und wertet das dann nicht als Schritt. Die Etagen werden über eine durchschnittliche Beschleunigung in der Höhe ermittelt. Ich glaube mal gelesen zu haben das es 2 m sind die man für eine Etage in die Höhe gehen muss. Daher sollte er auch beim Bergsteigen gelaufene Etagen anzeigen.

@Puls Dieser wird bei der Charge HR angezeigt (Genauigkeit ist ausreichend für Leute die nicht nach Puls trainieren müssen/wollen), aber ob dieser in die Kalorienrechnung eingeht, habe ich noch nicht raus gefunden.
 
@robs80: Das der Puls mit eingerechnet wird, hatte ich mal in irgendeinem Testbericht gelesen. Zumindest läuft es in die Aktivitäten-Stufen (leicht, mittel, schwer) mit ein, wodurch der Kalorienverbrauch ja beeinflusst wird.

Meine Frau hat die Charge ohne Pulsmesser. Hier lassen sich aber wunderbar Schritte "ercheaten", wenn man den Arm einfach rhythmisch hin und her bewegt (funktioniert bei meinem One übrigens auch, wenn ich ihn in der Armmanschette trage :D).

Zur Etagenmessung: Das macht Sinn. Mein iPhone rechnet (Apple Health) auch Etagen. Hier müssen mindestens 3m in der Höhe zurück gelegt werden, damit es zählt. Der One braucht aber devinitv weniger.
Sehe ich immer, wenn ich bei uns im Keller bin. Der One zählt die Etage hoch, das iPhone nicht. Deckenhöhe ist etwa 2m im Keller. Würde dann passen mit den 2m Höhenunterschied. :)
 
@spackolatius: Das einzige Fitnessgerät in meiner Wohnung ist ein Controller. Und das bleibt auch so. Ich sitz' mir nicht den ganzen Tag auf Arbeit den Arsch breit, um das dann zuhause alles wieder zunichte zumachen. So nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82