Amazon überarbeitet sein 5-Sterne-Bewertungssystem

Kundenbewertungen bei Amazon sind häufig lustig, manchmal PR-Geschwafel und viel zu selten wirklich nützlich. Daran will der Versandriese nun arbeiten und hat in den USA Ende dieser Woche damit begonnen, ein neues System für die Rezensionen zu ... mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: DPA Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel DPA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also im Prinzip wird das nichts ändern. Einzig die "Bewertungsindustrie"wird sich freuen, weil sie nun öfter schreiben muss, da es ja aktueller sein muss ;-) Davon abgesehen wird die Qualität auch nix bringen, da ja sonst wer auf "hilfreich" klicken kann. Eben wohl auch welche von der "Bewertungsindustrie"
 
@TeKILLA: Was aber zusammengenommen den Aufwand für die Bewertungsmanipulation deutlich erhöht. Und das ist doch das Ziel von Amazon. Gänzlich verhindern wird schwer, aber mit diesem Aufwand wir die Hemmschwelle größer.
 
@Draco2007: Und zumindest die Berücksichtigung des "verfizierten Kaufs" nötigt die Bewerter auch, die Sachen ggf. kaufen zu müssen, was auch die Kosten in die Höhe treibt...
 
@RayStorm: verfizierter Kauf... jaja auch so ein tolles Teil, was einem Sicherheit vorgaukelt...

Wenn ich als Unternehmen bei Amazon verkaufen will, dann verkaufe ich eben auch mal 100 Teile an "Kunden", die mir dann gute Bewertungen schreiben... Ist doch toal easy... Können ja auch Mitarbeiter von der Firma sein, die als Kunde herhalten...
 
@Draco2007: Richtig mehr Aufwand, deshalb hab ich ja auch geschrieben, dass sich bloß die Firmen freuen werden, die mit künstlichen Bewertungen Geld verdienen... Scheint hier aber niemand so richtig zu kapieren bei den Bewertungen, nun mir solls egal sein :-/
 
Zuallererst sollte daran gearbeitet werden, das man nur das Bewerten kann, was man auch via Amazon gekauft hat, Zweitens gehören die Bewertungen dieses Dubiosen Testclubs klar gekennzeichnet und sie müssen ausgeblendet werden können.
 
@Butterbrot: Genau dieses. So kann man zwar leider nicht mehr bewerten, wenn man wirklich woanders gekauft hat. Aber zumindest schiebt man den ganzen Bezahl-Bewertungen einen Riegel vor.
 
"viel zu selten wirklich nützlich"? Ich finde die Rezensionen bei Amazon mit die nützlichste Funktion (ich schreibe selbst welche und stelle Fotos von den Produkten ein). Die meisten sind auch eher nützlich als nicht nützlich, davon abgesehen kann man echte Rezensionen von gefakten der Bewertungsindustrie recht schnell erkennen. Ich finde nur, Amazon sollte höhere Standards durchsetzen. Eine Bewertung "öhh prudkt is voll kagge mann" helfen niemanden weiter.
 
@Gordon Stens: Das ist aber leider derzeit der Wortschatz über den es bei vielen nicht hinausgeht, sowohl beim schreiben, als auch beim Lesen von Bewertungen. Eine Bewertung von 3 Zeilen wird ca 20mal öfter gelesen als eine bei der man auf "weiter lesen" klicken muß weil der Platz nicht ausreicht.
 
@Butterbrot: es is leider oft zu sehen, das Leute in ihr eigenes Wort verleibt sind und unnötig lange Texte schreiben.
 
@Butterbrot: Da sind die Leute aber dann selber schuld. Denn solche kurzen Rezensionen sind meistens nichtssagend und auch oft nicht echt. Ich lese, falls vorhanden, immer die langen, ausführlichen Rezensionen, da weiß ich dann am Besten was die Vor- und Nachteile sind und was ich kaufe.
 
Auch sollte nur die Bewertung zu dem Produkt angezeigt werden, welches oben ausgewählt wurde.
Beispiel: Monitor mit 24" oder 32". Wähle ich den 32" aus, stehen unten trotzdem auch die Bewertungen für den 24", die mich aber nicht interessieren. Gleichzeitig laufen alle Bewertungen als Gesamtnote für beide Produkte ein, was ja total falsch ist. Ärgert mich jedes mal, wenn Bewertungen aus diversen Varianten kumuliert werden.
 
@3Komma14: Die mischen nicht nur da durch.

Was unfassbar ankotzt ist, das z.B. StarWars Complete die Blueray Edition mit der Cloud Version gemischt wurde. Die Cloud Version bekam nur negative Bewertungen, whups, wurde sie mit der Blueray zusammengelegt. DIe Unterschiedliche Bildqualität in der BEwertung, ist Amazon doch egal.
 
@3Komma14: Ja, da ist es teilwiese echt schwierig. Bei Tablets wurden sogar die Windows- und Android-Version zusammenworfen. Irgendwer schrieb dann nur, dass er Windows Modern grafisch sehr schlecht fand, aber der verifizierte Kauf auf das Android-Gerät verwies.
 
Grundsätzlich schließe ich den Vorschreibern an.
Es sollten nur die Bewertungen angezeigt werden, die zum oben gezeigten Produkt passen. Mich nervt das auch, immer nach genau der Bewertung zu suchen, die zum Produkt passt. Monitore, TV und Kameras sind gute Beispiele.
Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, zuerst die schlechtesten Bewertungen anzusehen und erst dann quer über die guten zu lesen.

Ich frage mich aber auch, ob Amazon bewusst Fake-Bewertungen stehen lässt.
Über die hier könnte ich mich totlachen.
Man schaue sich mal auch die Kundenbilder an. :o)
http://www.amazon.de/Wenger-Schweizer-Offiziersmesser-Messer-Schatulle/dp/B000R0JDSI
 
@ToyMachine: das ist auch ein Klassiker, das sind richtige "Perlen" dabei
 
@Arnitun:
Auch gut :o):

http://www.amazon.de/Unbekannt-Nichts/dp/B002J8VDXE/ref=pd_sim_14_7?ie=UTF8&refRID=0Z81F0Q5AVAC8PCWDV0K

1. Schritt: Legen Sie Nichts in den Einkaufswagen.
2. Schritt: Ändern Sie die Anzahl von "1" auf "0".
3. Schritt: Bestellen Sie Nichts.
 
@ToyMachine: Du solltest dir vielleicht auch mal das Produkt anschauen, so wirklich realistisch ist das auch nicht ;)
 
Amazon sollte lieber mal eine Möglichkeit geben, dass man die Vine Bewertungen ausblenden kann. Die Menschen im Vine Programm geben doch eh meistens 4-5 Sterne. Selten mal 3.
Warum?
Ich habe mal gelesen, dass die das machen, weil sind "Angst" haben, dass sie sonst aus dem Programm fliegen.

Natürlich, wer mag nicht gerne kostenlose Produktproben?!
Aber so ist es einfach nur doof.

Besonders toll bei Produkten, bei denen die ersten 5 Bewertungen Vine Bewertungen sind.

Natürlich werden die Bewertungen als "Hilfreich" gevotet. Schließlich ist die Person wahrscheinlich Top 1000 Bewerter. Der muss ja Ahnung haben.
 
Lustig ist wenn sie schreiben: Für den Preis hervorragend ;)
 
Hier eine der hilf reichsten Bewertungen für einen Wasserhahn im Original:
Verifizierter Kauf
past super und ist wie ich es mir gewüncht habe
weiter empfehlen jeder zeit
sehr schnell gelifert
die kinder haben sich gefreut
weiter so
Und das alles mit 5 Sternen. Vielleicht sollten die wirklich mal an ihren Bewertungssystem arbeiten.
 
Einen guten Ansatz hat hier Apple in seinem AppStore. Dort werden Produkte tatsächlich nach ihren Versionsnummern und zeitlich getrennt bewertet.
Dort können aber auch nur Leute bewerten, die das Produkt auch tasächlich gekauft haben.
 
ist halt erstmal die frage, wie man "nützliche Bewertung" definiert. indem ich ein schlechtes Produkt auch mit allen Schwächen rezensiere, ist es zb. sehr wohl nützlich - und zwar für den Endkunden, für den Verkäufer und Hersteller eher weniger... auch hier haben sich schon Anbieter auf den Schlips getreten gefühlt und sogar mit der Jurakeule kreftig gewunken...
ich finde eher, amazon sollte eine Funktion anbieten, womit man den ganzen marketplace krempel ausblenden kann. oder es gehört grundsätzlich reformiert, kann nicht sein, dass wenn ich 3 artikel in einer bestellung bei einem einzigen marketplace anbieter kaufen will, ich 3x Versandkosten von 3 euro zahlen soll... ja ich weiß, das hat der Anbieter so eingestellt - aber das sollte verboten werden... ich will auf amazon nur Produkte sehen die von amazon selbst angeboten werden... der rest soll mich nicht nerven...
 
Was mich bei den Amazon Bewertungen häufig stört ist, dass sie diese bei einigen Produkten nicht trennen, sondern alles durcheinander werfen.

z.B. bei externen Festplatten. Wenn es jetzt von einem Laufwerk 1TB, 2TB und 4 TB gibt, sind alle
Bewertungen durcheinander.
Und das dürfte nicht sein. Weil wenn jetzt in den 2TB Modellen schlechte Platten verbaut sind und es sehr viele Ausfälle und negative Bewertungen gibt, dann wirkt sich das auch auf die 1TB und 4TB Käufer aus.

Ich glaube bei Navis war das auch.

Desweiteren sollte man meiner Meinung nach die neuen Bewertungen immer zuerst anzeigen.
Die Frage ist ja, ob man auf 1-2 Jahre alte ggf. schlechte Bewertungen überhaupt noch gehen kann.
Man bekommt ja nicht mit, ob der Hersteller darauf schon reagiert hat und den möglichen Fehler
ausgemerzt hat.
 
@andi1983: ja, DVD's und BR desselben Films erscheinen als eine Bewertung = super schwachsinnig. Gerade bei BR interessiert ja, ob sich ein Kauf ggü. der DVD lohnt
 
Also wenn ich anfange Bewertungen zu lesen fange ich bei 1 Stern an und arbeite mich rauf zu 5 Sterne.
 
@spackolatius: Ich schaue mir die 1er, 3er und 5er an - meistens im Wechsel.
 
Anstatt das Bewertungssystem zu ändern, sollte Amazon mal auch auf die Bewertungen reagieren. So stelle ich immer öfters fest, dass bei Amazon immer mehr Fälschungen als Originale verkauft werden und Amazon scheint es nicht zu kümmern.
 
Finde das Bewertungssystem so wie es ist Optimal, nur sollte Amzon mal dafür Sorgen dass z.B. bei Produkten wie z.B. Festplatten z.B. nicht alle 2TB Festplatten zusammengeworfen werden so ist es fast immer so das wenn man z.B. eine 4TB WD Green Review lesen möchte auch nocht Reviews von Blacks, Reds usw zusammengeworfen werden. Auch werden Verschiedene Versionen zusammengeworfen bei z.B. AiO Waküs obwohl diese zum Teil sich Erheblich Unterscheiden! usw usw.
 
@andi1983: Genau hier wird von Marketplace-Verkäufern kräftig geschummelt, das sollte Amazon wirklich mal unterbinden! Denn die verschiedenen Varianten eines Artikels (eigentlich nur Größe und Farbe) werden insgesamt bewertet. Händler vereinen dann einfach nach Belieben verschiedene Produkte in eine Varianten-Auswahl und benennen Größe oder Farbe dann als das eigentliche Produkt. D.h. dann, dass der Kartenleser ebenso 1523 Bewertungen mit 4,5 Sternen besitzt wie die Tastatur, das Gamepad oder die Kaffeemaschine, die alle als Varianten zusammengefasst sind. Der Kunde merkt das kaum, nämlich erst, wenn er sich die Bewertungen genauer anguckt und feststellt, dass sie gar nicht zum betrachteten Produkt passen.
 
So wie Google für mich die erste Suchmaschine ist, ist Amazons Bewertungssystem für mich der Erste Anlaufpunkt, wenn ich mir etwas online kaufe (auch wenn es nicht bei Amazon ist). Das ist Quasi ein Test-System, wo jeder etwas dazupflichten kann, ausgestattet mit einer riesigen Palette an Produkten die sich zudem sehr einfach suchen und finden lassen. Ich finde gut, dass Amazon daran arbeitet das ganze zu verbessern.
 
Ich bin momentan knapp unter Platz 500 bei Amazon.de und kann ein Lied vom Thema singen.

Ob es sinnvoll wäre, das System zu überarbeiten? Kommt darauf an, was man macht.

Einen Rezensenten dafür zu belohnen, dass er das Produkt bei Amazon gekauft hat, halte ich für eine bodenlose Frechheit. Das dient nur dem Umsatz und steht in keinem Zusammenhang zur Aktualität oder Qualität einer Rezension. Unglaublich.

Davon abgesehen, Rezensionen werden auch überarbeitet, gelten sie dann immer noch als veraltet oder als aktuell ? Im ersteren Fall wäre das Mist, weil es bedeuten würde, eine Aktualisierung ist sinnlos. Im letzteren Fall ebenfalls Mist, dann bräuchte man ja nur einen Punkt hinzufügen und schon steigt man wieder auf in der Rangliste.

Wie genau der Rang festegelegt wird, ist auch nicht nachvollziehbar.

Es wird massiv manipuliert über Pseudo-Accounts um sich selbst zu pushen und andere zu drücken.

Wenn ein Leser eine Rezension als nicht hilfreich oder hilfreich bewertet, hat das nur eine sehr eingeschränkte Aussagekraft über die Qualität. Wir haben Unmengen an lächerlichen aber höchst erfolgreichen Schrott-Rezensionen.

Und es stimmt, Schönfärberei ist aus verschiedenen Gründen häufiger anzutreffen als solide, nüchterne Kritik.

Was da an Neuerungen geplant ist, scheint mir nichts zu verbessern hingegen Manches zu verschlechtern.
Mist !
 
ich versteh nicht, was daran so schwer ist, dass man nur noch bewertungen für artikel erstellen darf, die man auch wirklich gekauft hat...diese ganzen fake-teile sind der reinste schwachsinn ala produkttests bevor erscheinen etc
 
wie sich das liest... als ob jede bewertung gekauft wäre. ... klar bei großen marken produkten kann das schon hin hauen. aber da findet man meist auch genug informationen bei anderen quellen im netz. bewertungen sind für mich vorallem bei kleinen unspektakulären sachen wichtig wie letzens eine luftpumpe für 6€ da lohnt eine fake bewertung quasi garnicht. trotzdem lese ich prinzipiell erst die 1 stern bewertungen sofern diese sinnvoll und sachlich sind und dann die guten damit man weiß welche punkte evtl gerechtfertigt sind oder auch nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.