Frequenzauktion bringt Milliarden und weckt bereits Begehrlichkeiten

Die deutschen Mobilfunkbetreiber haben noch einmal Milliarden ausgegeben, um in den Besitz zusätzlicher Frequenzen für ihre Netze zu kommen. Fast 5,1 Milliarden Euro spült die Vergaberunde der Bundesnetzagentur nun in die Kassen des Staates - und es ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
LTE für alle - Wir sind das Volk :)
 
@sanem: Das interessante ist ja das Telefonica die meisten Kunden in dt. jetzt hat, jedoch weniger Frenquenzen als Telekom oder Vodafone bekommen hat.Zumal von den derzeit 40.000 Sendemasten, in einigen Jahren nur 26.000 übrig bleiben soll, bin gespannt wie Telefonica das lösen will..
 
@sanem: Das passt schon, denn wenn man tatsächlich 30% der Masten abbauen sollte, dann würden zuerst die Masten mit den hohen Sendefrequenzen abgebaut. Die haben ein kürzere Reichweite und es gibt schlichtweg mehr davon. Die Lücke können die 700 Mhz und 900 Mhz Masten schließen und da hat sich Telefonica ja Frequenzen gesichert :)
 
@Mitsch79: es wird aber von der Kapazität her knapp. Vodafone und telekom haben mit abstand weniger kunden aber mehr frequenzen und die 700mhz werden erst später durch abschalten von dvb-t frei.2019?
 
@sanem: Vielleicht 2019... Aber das sind auch nur 4-5 Jahre. Mal schauen, was noch kommt :) Vielleicht haben wir ja 2020 wirklich die ersten 5G-Netze...^^
 
@Mitsch79: wenn ich mir vorstelle das die finnen heute schon 50gb flats haben, wird das echt verrückt :D
 
@sanem: also ich habe auch ne 50gb flat. Bin aber trotzdem kein Finne :D
 
@R3Dr4g0n: auf dem smartphone? :O
 
@sanem: jeps, google mal nach B"ASE GO Urlaubspaket 50gb". Benutze die Karte auf meinem 2. Smartphone was ich als HotSpot Handy benutze. Als Aussendienstler perfekt für mich :D
 
@R3Dr4g0n: Ach ja, das war diese Base-LTE-Promo-Aktion. Die ist aber nicht mehr verfügbar. Zählt also nicht wirklich ;)
 
@Mitsch79: das war eher ein Fehler im System, hast aber Recht, gibt es nicht mehr, ich aber war einer der glücklichen der noch ne Karte ergattern konnte. :D

Ansonsten sieht es mit den niedrigen Datenvolumen echt mies aus. Da muss sich mal was ändern!
 
@R3Dr4g0n: *Neid* ^^ Ich komm für die 35€ aus der Studie neulich "immerhin" auf 9 GB pro Monat. Für 50 GB wäre ich bei 159€ -.-
 
@sanem: Hat O2 nicht die meisten Funkbänder aller 3 Konzerne im 800 MHz-Band? Dann brauchen sie für eine großflächige Abdeckung halt nicht mehr so viele im 700-Bereich.
 
Ja schön, aber was nützt einen LTE wirklich.Bei maximal mageren 5000 MByte pro Monat, ist das noch nicht einmal eine Überlegung wert.
 
@Fanta2204: Na doch, es ist schon schöner mit 50Mbit/s unterwegs zu sein, als mit 7 Mbit/s. Und solange bzw. da LTE nichts extra kostet, ist es zumindest nice to have :)
 
@Mitsch79:
Für was? Damit du auf deinem 4k Smartphone Videos in 4K schauen kannst, obwohl du faktisch nur maximal 720p erkennen kannst?
 
@Freudian: Damit ein Download einfach mal nur ein viertel der Zeit benötigt?!? Manche Leute können aber auch echt dämliche Fragen stellen...
 
@Mitsch79:
Was lädst du denn auf dein Smartphone was so groß ist dass du unbedingt 50 und mehr mbit brauchst?

Erklärs doch einfach. Wenns Sinn macht, dann akzeptiere ich es auch. Aber ich benutze ja selbst ein Smartphone und sogar einen mobilen PC, womit ich auch Windows Updates runterlade und auch Fernwartung mache, und da ist 7 mbit mehr als genug.
 
@Fanta2204: Und H+ mit "nur" 5GB wäre besser? Seit ich LTE habe, hat sich mein Verbrauch nicht erhöht, aber es ist deutloch schneller und schöner. Also es nützt was.
 
@iPeople: Dito. Mach einer verwechselt irgendwie die Use-Cases von Mobile Phone und Desktop PC...
 
Vodafone muss DEFINITIV mehr Kundenanrufe aus dem indischen Callcenter fahren.
Hat doch bis jetzt super geklappt :D

*Ironie off*
 
das witzige ist ja die konzerne die ausgaben abschreiben können(als verlust) und zahlen weniger steuern.
 
@sanem: Und Du kannst Deinen Weg zur Arbeit von der Steuer absetzen, so what.
 
@iPeople: das kann man nicht vergleichen. Die können die kompletten 5 mrd abschreiben. Somit ist dein vergleich nicht richtig. Ich bekomm ja mein gehalt nicht vom staat erstattet.
 
@sanem: Du weißt, was "Abschreiben" bedeutet?
 
@iPeople: in der bilanz werdeneinnahmen und ausgaben genau erfasst werden. Dazu gehört auch den wertverlust von Vermögen in der Bilanz zu erfassen(Abschreiben nach afa). Ich hatte früher fibu als fach ;)
 
@sanem: Und wo genau siehst Du jetzt das Problem dabei?
 
@iPeople: der staat nimmt durch die versteigerung 5 mrd ein, dafür zahlen die konzerne in den nächsten jahren weniger steuer weil sie weniger geld verdient haben durch die versteigerung. Für den staat ist das linke tasche rechte tasche. Die leute denken der staat bekommt die 5 mrd geschenkt..
 
@sanem: Es ist trotzdem eine Win-Situation für den Staat, denn die Steuern gehen ja nicht gen Null. Desweiteren, wenn dem nicht so wäre, wären es keine 5Mrd Versteigerungserlös geworden. Außerdem würden sich die Mobilfunker das Geld vom Kunden wiederholen. Also bitte, immer etwas weiter denken. FiBu zu lernen ist eine Sache, wirtschaftliche Zusammenhänge eine andere ;)
 
@iPeople: anders gesagt du hast keine ahnung weil du garnicht weisst wie buchhaltung funktioniert bzw versteuerung
 
@MisterMuh: Wolltest Du was zum Thema sagen?
 
Durch den Wegfall dieser Frequenzbänder werden Veranstaltungen massive Probleme mit Funkmikrofonen bekommen. Hersteller und Verbände haben massiv davor gewarnt, trotzdem wurden die Frequenzen jetzt an die Mobilfunkkonzerne verscherbelt. Vorallem darf man nicht vergessen, dass erst 2010 dieses Frequenzband extra für Funkmikrofone eingerichtet worden ist und alle für teures Geld neues Equipment kaufen mussten und jetzt schon wieder ein Neukauf ansteht. Eigentlich eine große Frechheit:

http://www.heise.de/netze/meldung/Fr...t-2504660.html
http://www1.wdr.de/themen/aktuell/mo...erung-100.html
 
Es werden Frequenzen versteigert, damit es eine bessere und schnellere Datenübertragung über das Mobilfunknetz gibt. Mit den Einnahmen soll der "Festnetz"-Breitbandausbau gefördert werden. Soweit so gut. Es ist nun mal so, das der Kunde sowohl als auch haben möchte.
Aber... was passiert mit dem Geld? Vodafone, Telekom und Telefonica geben zig Milliarden für diese Frequenzen aus, meckerten vorher schon rum "Der Breitbandausbau kostet zu viel", bzw. sahen keine finanzielle Notwendigkeit dafür (Kabelverlegung außerhalb von Großstädten und so), und werden jetzt mit den Einnahmen der Versteigerung eventuell vom Staat bezuschusst, das ist doch irgendwie... also zumindest doch etwas fragwürdig.
 
@Lastwebpage: das nennt sich korruption
 
Ich kapier das nicht... anstatt ordentlich Glasfaser und VDSL+Vectoring auszubauen preist man immer wieder LTE an. Ja toll weil es anscheinend günstiger is n paar neue Masten zu platzieren bzw. umzurüsten, anstatt Kabel zu verlegen. Eine Entwicklung die mir überhaupt nicht gefällt. Funk is immer mit gewissen nachteilen verbunden (Reaktionszeiten, begrenzte Kanäle, Richtungstrennung), so das Kabel eigentlich immer überlegen ist. Nicht umsonst verlegt man 1000sende km Kabel im Ozean, sonst würde man es ja alles über Satellit machen....is ja evt. auch günstiger. Im kleineren Rahmen scheint das irgendwie nich zu gelten, getreu dem Motto "setze auf LTE und heule nicht rum das bei dir kein Kabelausbau stattfindet"...
 
@legalxpuser: weil du wohl riesen datenmengen versurfst kannst du dir nich vorstellen das andere leute mit einem winzigen bruchteil von dem auskommen was du verwendest
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.