HoloLens: Sichtfeld wird noch verbessert, aber nicht mehr dramatisch

Microsoft hat auf der E3 erneut einen Blick auf das "Mixed Reality"-Headset HoloLens gerichtet und unter anderem auf seiner Pressekonferenz eine spezielle Minecraft-Version dafür vorgestellt. Fast alle, die HoloLens ausprobieren durften, sind ... mehr... VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense Bildquelle: Microsoft VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte mir damit "Brettspiele"/Gesellschaftsspiele sehr sehr geil vorstellen. Ein interaktives
Dungeons & Dragons wäre schon echt fett :)
 
@Fallen][Angel: Fänd ich zwar auch recht geil, nur wird das etwas Teuer, wenn alle so ein Gerät brauchen.
 
@glurak15: In 10 Jahren wenn die Technik auf 500 Euro gefallen ist, hat vielleicht jeder so ein Teil.
 
@Knarzi81: 500? Ich vermute, selbst das fertige Consumerprodukt wird nächstes Jahr günstiger zu haben sein. Oder gibts schon irgendwo Preisankündigungen?
 
@FatEric: Fände ich sehr günstig, wenn man bedenkt wie viel neue Technologie darin verbaut wird und MS ja eigentlich eher höhere Preise verlangt, siehe Surface (Pro) u.a.
 
@FatEric: einen konkreten preis haben sie noch nicht genannt aber vor einiger zeit fiel mals das statement: "wesentlich teurer als die xbo zum release". aber abwarten und teer trinken
 
@glurak15: Die Hololens der ersten Generation wird kein Geld einbringen. Der Markt ist derzeit noch sehr klein und die Entwicklungskosten dürfte im 3 stelligen Millionendollarbereich liegen. Es geht darum um im VR Rennen dabei zu sein. Da gehts um Marktanteile und die ersten Kunden. Wer da zu teuer einsteigt, der hat schon verloren.
 
@k1rk: Ist bei der Brille dann noch andere Hardware dabei? oder eben nur das "Headset". Also ich finde diese Lösung bisher mit am interessantesten. Weil man eben noch was normal sieht und eben nur zusätzlich etwas eingeblendet bekommt. Schau ma mal was da in Zukunft noch so alles kommt.
 
@FatEric: Ich bitte dich, lass das Wunschdenken weg! Das ist ein Komplett-PC mit 3D-Scanner, Spezialverarbeitungschip der Terrybytes an Daten pro Sekunde durchjagt, Spezialprojektoren für die transparanten Displays und und und. Ein dummes VR-Headset, das nur aus Motiontracker und Display besteht wird wohl schon 500 kosten.
 
@Knarzi81: Nö: https://www1.oculus.com/order/
 
@chillah: Aus 350$ kannst du nach aktuellem Dollarkurs + Importzölle + Steuern 450 Euro machen. Und das ist direkt kurz vor 500 Euro. Und selbst wenn es nur 350 Euro kosten würde, bleibt es eine "dumme" Hardware, die nichts alleine kann und schon gar keine echte Spezialhardware wie einen Echtzeit-3D-Raumscanner beinhaltet.
 
@chillah: Oculus und HoloLens kannst du aber nicht vergleichen!
 
@FatEric: HoloLens wird auf gar keinen Fall unter 1000$ starten. 2000$ ist wahrscheinlicher als 500$.
Im Innovationsmanagement setzt man als Pionier nicht sofort auf "supergünstig für Marktanteilmaximum", sondern man setzt auf den Erfahrungsvorteil durch den zeitlichen Vorsprung. Der günstige Preis entsteht dann dadurch, dass man durch die gesammelten Erfahrungen es in der folgenden Generation effizienter herstellen kann. Oder kurz gesagt: Version 1 wird teuer, Folgegenerationen werden günstiger, weil Konkurrenz da sein wird.
 
@Knarzi81: Die Ladenpreise sind meines Erachtens relativ unerheblich, selbst bei Produkten die keine reinen Luxusartikel sind, die nur einen geringen Mehrwert gegenüber Vergleichsprodukten haben, die nicht einzigartig sind oder die aus anderen logischen Gründen vielleicht eher geringe Verkaufszahlen vermuten ließen. Zum Beispiele Google Glass, iPhone, Grafikkarten, High End MP3 Player und andere hochpreisige Produkte (auch in der Nicht-IT Industrie gibt es ja einige Beispiele). Ich behaupte jetzt mal so, bei Hololens dürften sich die Verkaufszahlen nicht wesentlich unterscheiden, egal ob das Gerät jetzt 500, 1000 oder sogar 1500€ kostet. Die würden glaube ich nur dann wesentlich anders sein, wenn 1) Das Produkt, außerhalb der MS Demos, Müll ist oder 2)Es extrem billig oder teuer ist.
 
Iverge hat gesprochen, die Lemminge zitieren. Ihr hattet das Ding doch mal in einer Review. Aber gut, warum auch bei einer Aussage bleiben wenn man doch auch Klicks generieren kann.

Und nein, mir geht es nicht pauschal um Kritik am System! Aber ich hätte dazu gerne Fakten. Wie gross ist denn das Sichtfeld?
 
@Beenthere: Ich verstehe nicht wieso man immer diese verkackte Apple-Werbeseite als Referenz nehmen muss. Wieso nicht Wired? Die hatten schon letztes Jahr Oktober zugriff drauf.
 
@Beenthere: Wie gross ist denn das Sichtfeld?

Paul Thurrott hat es mal aus dem Gedächtnis auf einem Foto eingezeichnet (3. Bild):

https://www.thurrott.com/windows/windows-10/3251/hands-on-with-a-near-final-microsoft-hololens

Wirklich nicht sehr groß :(
 
@EnjoyCoke: Also der Prototyp den ich auf hatte, hatte definitiv mehr FOV - sicher gut 50% mehr als da eingezeichnet, aber auch das ist noch immer recht eingeschränkt und ich hoffe, dass es noch deutlich besser wird. So 70-80% des Sichtfeldes sollten es schon sein...
 
@EnjoyCoke: Danke für die Aussage. Ich hätte es auch googlen können, genauso wie der Autor.

Mich nervt dieser online "Journalismus" zunehmend. Vor allem eine Referenz und meistens zig Seiten die ungefiltert nachschreiben.

Ich sehe das durchaus kritisch mit dem Sichtfeld und finde es gut das es jetzt auch vermehrt kritische Stimmen gibt! Aber ich glaube eben auch das es wichtigeres gibt als nie das Sichtfeld. Die Positionserfassung und Anpassung wäre für mich z.B. wesentlich wichtiger! Ich denke dass die HL der Ersten Generation, wie ja meinst bei neuen Produkten, eher was für Enthusiasten ist. Das ganze Ökosystem muss ja noch entstehen. Aber MS scheint tatsächlich gewillt zu sein was draus zu machen. Und das überrascht mich persönlich mal am meisten. Gute Ideen hatten sie schon immer und oft vor den Mitbewerben. Aber MS war halt immer sehr stark der Meinung dass ein gutes Produkt immer auf Interesse beim Konsumenten stoßen muss. Aber manchmal muss man auch selbst aktiv für eine Nachfrage sorgen (siehe Apple).
 
@Beenthere: Ich glaube gelesen zu haben das es bei 40 Grad liegt, bzw das äquivalent zu FOV 40. Das könnte sich noch ändern. Mit 40 Grad ist man nämlich ziemlich angeschmiert finde ich.
 
Also wirklich gedämpft hat er nichts. Vollständig peripher ist mit aktuellen Mitteln nun wirklich nicht möglich und dumme Utopie. Dennoch wird man sicher wieder das Niveau der ersten Prototypen erreichen. Ich lese nirgends in der Aussage, dass es nicht um einiges besser werden kann als aktuell, denn er sagt, dass das finale Modell keinen großen Unterschied zum PERIPHEREN Sehen bieten wird und nicht, dass es keinen Unterschied zum aktuellen Modell geben wird. Wo ist denn da wieder das Textverständnis geblieben?
 
@Knarzi81: Und das meine ich. Hauptsache man hat erstmal den Klick. Und bei WF wird das gefühlt zunehmend mehr. Ich habe vollstes Verständnis dafür das man sich auch finanzieren muss, aber so schlecht recherchierte Artikel dass man das Gefühl haben könnte das es nur einem Zweck dient... Das muss wirklich nicht sein.
 
Leider hatte Microsoft ja schon öfter das Pech, dass sie wirklich innovative Sachen bringen, die aber aufgrund der technischen Beschränkungen noch nicht wirklich was bringen. War ja damals mit dem Tablet das gleiche... in fünf Jahren kommt Apple mit irgendwas, das trotz des technischen Fortschritts unwesentlich mehr kann, das dreifache kostet und das alle wegen dem Apfel drauf haben wollen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!