Windows 10: Edge hat nun einen funktionierenden Passwort-Manager

Gestern Abend ist im Netz ein neuer Build von Windows 10 aufgetaucht, dieser hat auch so manche Neuerung zu bieten, insbesondere bezüglich des neuen Microsoft-Browsers Edge. Das betrifft einerseits kosmetische Änderungen wie das neue Logo, das nun ... mehr... Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Build 10147 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Build 10147 Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan, Microsoft Browser, Build 10147 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schöne Sache, allerdings betrachtet mit skepis.Die Frage lautet: Ist der Passwort-Manager auch wirklich sicher gegen Exploits?Beim Firefox würde ich auf keinen Fall den Passwort-Manager nutzen und schon gar nicht mit Java Plug-Ins.
 
@Fanta2204: chrome, opera, dann bitte auch nicht - github.com/AlessandroZ/LaZagne
 
@CvH: Das ist mir schon klar.Ich habe deshalb explizit den Firefox genannt, da dies mein Standart-Browser ist.Natürlich zählen Chrome und Opera gleichermaßen dazu.Bei allen integrierten Managern in diesen Browsern, habe ich immer ein schlechtes Gefühl.
 
@Fanta2204: Standart? Stehst du immer in einer bestimmten Art, wenn du diesen Browser benutzt? :P Standart = Art, wie man steht. Du meinst sicher Standard.
Mit der Krücke machst du ab jetzt nie wieder den Fehler, wetten wir? :P
Aber ansonsten danke ich dir... eig. bin ich IT-Affin, aber ich habe bislang noch nie über den Passwortmanager als Einfallstor nachgedacht sondern diesen einfach nur wie ein "dummes" Schaaf benutzt...
Das überlege ich mir jetzt sicher zwei mal....
 
@Fanta2204: Wo genau braucht man bei FF einen Exploit? Ist ja wohl logisch, dass bei einem Open-Source Browser jeder 3-jährige die Passwörter auslesen kann, solange der Nutzer zu faul für ein Masterpasswort ist. Daran wird auch kein Verschlüsselungsalgorithmus der Welt was ändern können...
 
@CvH: Cooles Projekt :D
 
@CvH: Danke für den Link, kannte ich nicht. Gleich mal laufenlassen zuhause ;)
 
@Fanta2204: Ich nutze genau aus dem Grund überhaupt keinen Passwortmanager in einem System oder Browser, denn sie sind alle nur begrenzt sicher.
 
@Knarzi81: und was ist da Sicherer? X Stupide Passwörter die du dir merken kannst [dementsprechend selten wechselnd]? Oder ein Passwortmanager mit anständigen Passwörter <- oft wechselnden Passwörtern
 
@baeri: Ich rede hier nicht von KeePass, ich rede von den Programm- und Betriebssystemfunktionen. Und wie oft ich dennoch meine Kennwörter ändere lässt sich wohl kaum daran messen, ob ich meine Kennwörter von einem Browser speichern lasse. Ich habe ein gutes Gedächtnis und gute Kennwörter die ich mir merken kann, lassen sich auch wunderbar abseits von Zufallsgeneratoren erzeugen. Diese habe ich dann auch immer bei mir im Kopf und nicht irgendwo gespeichert, wo die Gefahr besteht, dass sie geklaut oder gelöscht werden können. Denn dann steh ich nämlich richtig dumm da, weil ich nirgends mehr reinkomme. Außer natürlich, ich falle dumm auf den Kopf. ;)
 
@Knarzi81: ausnahmen gibt es schon... und ich merk mir auch 5x 8-10 stellige kryptische passwörter...
aber beim durchwechseln hätte ich ohne Passwort manager Probleme...

wo ich dir aber recht geben kann ist, das die Wahl des Passwortmanagers schon was ausmacht!

Die meisten Leute haben nur wenige Passwörter oder Recyclen diese dann
=> P4sswor!; P3sswor!;...
 
@baeri: Also Kennwörter für meinen Server bzw. dessen Dienste die ich kaum aufrufe habe ich auch in einem KeePass mit nem ellenlangen Key. Aber bei Sachen wie Winfuture etc. muss ich es nun wirklich nicht mit den Kennwörtern übertreiben.
 
@Knarzi81: naja da geb ich dir recht...

mein Winfuturekennwort ist den Minimalanforderungen angepasst :P sollte es jemand rausfinden kann er im schlimmstenfall Haterkommentare schreiben ^^
 
@baeri: Haterkommentare können aber auch juristische Folgen haben.Du musst dann die Bweislast erbringen,das die Kommentare nicht von dir sind.Bei WF mag es gut sein,da diese bzw. solche Kommentare löschen, wenn hier Anfeindungen oder Beleidigungen von statten gehen.Bei FB ist die Resktionszeit bis Wochen,ehe diese bzw. solche Kommentare löschen.
 
@Fanta2204: Definiere "SICHER"

was heute als sicher gilt Knacken in 10 Jahren die Kindergartenkinder...
 
ist mir zu gefährlich/ unsicher
 
@sanem: Kommt drauf an, wofür man den Passwort-Manager benutzt. Wichtige Accounts würde ich nicht unbedingt einspeichern, aber für Facebook, Winfuture oder Golem kann man sich den Luxus vermutlich erlauben.
 
@kritisch_user: Da nutze ich auf meinen Privatrechnern lieber das angemeldet bleiben, als dass ich mein Kennwort bzw. Kennwörter irgendwo speichere.
 
@Knarzi81: das ist aber unsicher. Es gibt zahlreiche Tools, die diese Passwörter auslesen können, egal welcher Browser.
 
@sersay: Was meinst du? "Kennwort merken" speichert lediglich einen Cookie der vom Server abgerufen ob die Session noch lebt ;)
 
@sersay: Ja, genau deswegen nutze ich es nicht und nutze die Cookie-Sessions. Heißt, ich mach Browser auf und ich bin, ohne das ein Kennwort geladen oder eingegeben werden muss wieder in der letzten Session. So wie es Winfuture ja auch macht.
 
@Knarzi81: Und wo genau ist der Unterschied, ob ich dein Winfuture Passwort oder dein Session-Cookie habe? Also außer dass zweiteres meistens weniger aufwendig ist.
 
Windows selbst bräuchte ein Schlüsselbund. Nicht nur der Browser.
 
@Niccolo Machiavelli: Gibt's doch schon. Systemsteuerung\Benutzerkonten und Family Safety\Anmeldeinformationsverwaltung.
 
@adrianghc: Vom IE sind doch die Anmeldeinformationen doch glaube auch immer direkt dahin umgeleitet wurden, wenn ich mich nicht täusche.
 
@Knarzi81: Ja, richtig, und ich vermute, Edge wird das selbe tun.
 
@Niccolo Machiavelli: Gibt's doch längst -.-
Mindestens seit Win7
 
@crmsnrzl: Tatsächlich. Scheinbar so schlecht umgesetzt, dass es niemand nutzt. Nicht mal Microsoft selbst.
 
@Niccolo Machiavelli: Was sie aber tun? Der IE und sämtliche Apps legen ihre Anmeldeinformation dort ab. Edge vermutlich auch.
 
@Niccolo Machiavelli: Und schon zum zweiten heute reißt du dein Maul auf, nur um zu beweisen, dass du nicht weißt, wovon du redest.

Ist das nicht irgendwann mal peinlich?
 
Weiß schon jemand, wann die Tablet-Features von Edge kommen sollen?
 
@eshloraque: Ich hoffe bald. Hab die aktuelle auf nem Dell Venue 8 Pro und da ist der Tablet-Mode mit den neuen Apps wie Nachrichten, Wetter und Finanzen echt richtig, richtig geil. Nur der Browser ist im Vergleich zum Metro-IE echt einfach nur scheiße... also Bedientechnisch. Ich will im Tabletmode Tabs und Adressen unten haben, sowie diese ausblenden lassen können. Vom Swipe für Vor und Zurück ganz zu schweigen...
 
@Knarzi81: Swype kann Edge ja nicht mal auf dem SP ;)
 
@Knerd: Das kann er nirgends. Aber mal ehrlich, wenn ich ne Software programmiere, dann sind diese Banalitäten auch das Letzte was reinkommt.
 
Das sind ja hoch-innovative Neuigkeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.