Und Schluss: Größter Hersteller von optischen Rohlingen schmeißt hin

Der größte Hersteller von optischen Datenträgern gibt auf. Taiyo Yuden, bei den meisten Nutzern hierzulande eher unter der Marke JVC bekannt, kündigte an, alle seine Tochtergesellschaften, die in dem Segment aktiv sind, noch bis zum Ende dieses ... mehr... Dvd, Cd, Shredder Bildquelle: Dahleshredder Dvd, Cd, Shredder Dvd, Cd, Shredder Dahleshredder

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vor kurzem bat mich ein Kollege darum, ihm zwei Audio-CD's zu brennen........ dauerte lange, bis ich noch irgendwo in einer verstaubten Ecke welche gefunden habe...^^
 
@frilalo: Dann braucht ihr wohl eine Reinigungskraft die gewissenhafter arbeitet. Zum Glück habt ihr den Mangel erkannt.
 
@taiskorgon: Reinigungskraft für zuhause. Tolle Idee :P
 
@frilalo: er wollte dir nur mitteilen dass du eine Freundin brauchst xD (nicht ernst nehmen^^)
 
@ExusAnimus: an jeder Aussage ist was wahres dran ;-)
 
@ExusAnimus: Dann sind die - wohl weiblicher Herkunft, wie ich vermute...
Ausserdem heisst dass Reinigungsfachangestellte(r).. was ein sehr ehrbarer Beruf ist.. zumindest zeigt sich so manche Studiertenbude von dieser Fähigkeit nicht übermässig betroffen - es sei denn das hätte sich seit Ende meines Studiums und der darin gemachten Erfahrungen grundlegend geändert...

Wie ist das Generation Y?
 
@frilalo: wieso für zuhause? Er sprach doch von einem Kollegen. So einen trifft man doch eher im Büro :-)
 
@scar1: Kollege hat umgangssprachlich weniger mit Arbeitskollege zu tun, als mit guten Freunden.
Wer auf der Arbeit um das brennen von Audio CDs gebeten wird und dann dort nach Rohlingen sucht... da läuft richtig was verkehrt ^^
 
Ich habe in meinem PC gar kein CD/DVD-Laufwerk mehr. Heutzutage regel ich alles weitestgehend per Stick, externer Festplatte oder Onlinedienst. Die kosten sind, wie ja schon selbst erkannt, relativ niedrig.Wenn ich überlege das ich vor 15 Jahren ganz scharf auf einen CD-Brenner war weil ich meine Daten nicht mehr auf Diskette sichern wollte und heutzutage sowas. Faszinierend wie sich alles entwickelt
 
@MarcelP: Ich hab nur noch ein DVD-Laufwerk für "den Fall der Fälle". Wann ich es aber das letzte mal geöffnet habe, kann ich jetzt nicht sagen. Nichtmal grob den Monat^^
 
@MarcelP: ich hab noch ein CD/DVD Brenner aus historischen gründen drinne und seit gut 2 monaten auch einen BR-Brenner, da ich mir die BR von game of thrones geholt hatte und ein brenner nur 20€ teurer war als ein laufwerk ...
 
@MarcelP: Ich habe neben einem DVD Laufwerk/Brenner sogar noch ein internes 3,5" Diskettenlaufwerk.
Und soll ich dir was sagen, dass hat vor kurzem mir erst den Arsch gerettet. Mein Mainbord ist etwas veraltet, aber früher waren BIOS Updates per Windows Tool möglich. Das Ding funktioniert nicht mehr, da der Dienst eingestellt wurde.
Jetzt hatte aber das letzte BIOS Update, das neuen Support von CPUs und Co. ermöglicht hatte, auch gleichzeitig die USB Bootfunktion gekillt. Eine neue BIOS Version die das Problem beheben sollte gab es, doch wie aufspielen? Es ist noch kein UEFI, also ohne eigene Update Funktion. Booten von USB ging durch den Fehler ja nicht. Lediglich mit der Floppy hatte ich die Möglichkeit, das Update durchzuführen.
Ab jetzt kann ich auch wieder USB nutzen, um z.B. Windows neu zu installieren (was wesentlich schneller geht, als mit DVD).

Aber das ist nicht der einzige Fall. In meinem Bekanntenkreis gab es ähnliche Fälle öfter. Defektes BIOS, defektes Dateisystem usw. Mit ner Boot Floppy und einigen alten DOS Befehlen (ja ich hab mit DOS angefangen, da war Windows nur ein grafischer Aufsatz) hab ich schon so manches System in kurzer Zeit gerettet, ohne nachher irgendwas neu installieren zu müssen.

Mein DVD Laufwerk nutze ich diese Tage wieder, wo mein Laptop unter anderem auch Probleme mit dem USB hat (geht um Versionsänderungen wegen dem anstehenden Win10 Upgrade).

Klar nutzt man beides kaum noch, zumindest im Vergleich zu früher, aber noch oft genug.

Davon ab bin ich auch ein Fan davon, Games in der Box zu kaufen, da die im Regel einfach gut aussehen :) Auch ist nicht jedes Game immer als Download erhältlich bzw. dauert es bei manchen einfach zu lange (ich hab ne 150er Leitung, der Limitierende Faktor sind da die Server). Da ist eine Installation von DVD + Update oft viel schneller, als alles runter zu laden.
Zumal es auch Vorteile hat, gerade nicht Online Games aus Plattformen wie Steam und Co. raus zu halten (Wiederverkauf).

Der Nachteil: DVDs sind heute einfach zu klein. Gestern erst gemerkt. nen Backup das Laptops gemacht und selbst komprimiert noch fast 40 GB. Auf DVD zu sichern und von da wiederherzustellen ist einfach sinnlos geworden... zu viele Datenträger und viel zu langsam.... und nicht wiederverwendbar... selbst wenn man RWs nehmen würde.
Da hat die Optische Datenträger Industrie gepennt... denn im Vergleich zu großen Sticks oder externen Festplatten, sind BR Laufwerke und Rohling auch viel zu teuer.
 
@Scaver: Ich finde die BR-Rohlinge gehen noch vom Preis her. Im Vergleich zu DVD-Rohlingen rechnen die sich schon.
 
@M4dr1cks: Im Vergleich zu DVDs mag sein, aber im Vergleich zu Massenspeicher wie externe Festplatten aber nicht. Selbst die meisten USB Sticks sind pro GB günstiger und man braucht in beiden Fällen nicht noch extra nen Player oder Brenner zur Nutzung.
 
@Scaver: Klar. Ich ging halt nur von den Brennmedien aus.
 
Das Aus der Rohlinge ist aber nicht mit günstigeren Festplatten zu erklären. Alleine schon deswegen nicht, da Festplatten vor 4 Jahren billiger waren als heute! Zumindest ich habe früher CDs und DVDs hauptsächlich für meinen DVD Spieler gebrannt, das CD Autoradio und hier und da für die Stereoanlage. Jeder DVD Spieler hat jetzt noch einen USB Eingang, also warum eine DVD brennen? Das Autoradio hat Bluetooth und USB und genauso höre ich auch daheim keine Musik mehr über CD. Außerdem sind DVDs mit ihren 4,7 GB einfach zu klein geworden. Das reicht für viele Daten nicht mehr aus und selbst wenn, ist es zig mal schneller, das auf einen USB Stick zu kopieren.
 
@FatEric: Finde ich auch. Höre Musik im Auto immer über AUX
 
@wertzuiop123: und ich via BT, kein Kabelsalat! Lenkrad-FB beherrscht Skip und somit komm ich auch an gerade ungeliebten Stücken vorbei. für die wirklich großen touren kommt ein guter alter iPod an den Dockanschluß und hat 160GB Platz für meine Lieblingsstücke!
 
@FatEric: Und Blu-Ray ist zu teuer, deswegen dann Sicherungen wieder eher auf Stick oder auf die Platte. Früher hatte man auch weniger Platz, da hatten ja die Durchschnittsfestplatten gerade mal 250-500 GB. Heute hat man ja bei den billigen 50€ Platten schon 1 Terabyte.
 
@Shiranai: Was man so Sicherungen nennt... Der Vorteil von nur einmal beschreibbaren Rohlingen ist jedenfalls, dass man die Daten nicht versehentlich überschreiben oder löschen kann.
 
@rallef: klar kann man die Überschreiben! ausreichend Kratzer und sie sind überschrieben. und löschen klappt auch, wenn dir die Reflektionsschicht abbröselt bei alternden Rohlingen!
 
@FatEric: Das Aus ist vielleicht nicht mit günstigeren Festplatten, die unhandlich sind, zu erklären. Dafür aber mit Usb-Sticks, die einem mittlerweile hinterhergeschmissen werden und schön klein sind.
 
Also unvermeidlich is das nicht, aber ich hoffe doch, das nicht gleich alle in den nächsten jahren ihre Produktion einstellen. Bin leider im Auto auf CD/DVD angewiesen
 
@CloneA!d: Naja heutzutage geht alles: http://pix.echtlustig.com/1506/irgendetwas-stimmt-mit-der-iphone-dockingstation-nicht.jpg

:-D
 
@wertzuiop123: das stimmt schon, aber ich besitze leider weder Kassetten Radio noch Iphone :D
Sicherlich geht heutzutage alles, aber ein Anderes Radio kann ich leider nicht nachrüsten und ein USB anschluss kostet mit 600€ mit einbau.
AUX eingang mit Klinken Kabel oder Bluetooth geht, ist aber nicht das gelbe vom ei, da ich dann nichts per iDrive steuern kann und mir auch keine Titel im Bildschirm angezeigt werden.
 
@CloneA!d: NavInc USB Link
 
@2-HOT-4-TV: is aber auch nicht wirklich günstig. ich benötige dieses video und tv zeugs nich im auto, die zeiten sind längst vorbei.
 
Ab und an brenne ich doch noch eine CD/DVD, nutze dafür aber nur noch ein portable Brennprogramm.
Das ist aber ja nicht die ersten Meldung in der Richtung in den letzten Jahren, welcher Markenhersteller ist denn jetzt noch aktiv?
 
@Dexter31: Ich setzte immer ausschließlich Verbatim.
http://www.verbatim.de/de/news/significiant-improvement-in-usb-flash-storage-market-in-q1/
Aktuelleres oder Platzierungen der Mitbewerber habe ich jetzt nicht gefunden.

Gibt aber noch genug denke ich:
Intenso, Maxell, Sony, MediaRange, Platinum, Emtec, TDK, Philips, Panasonic, ...
Ob davon auch einer hingeschmissen hat, oder ob JVC für einen davon produziert hat, kA

Ich würde sagen, die mit den meisten Produukten im Angebot sind noch recht aktiv ->
http://www.amazon.de/gp/search/other/ref=sr_sa_p_89?rh=n%3A340843031%2Cn%3A427958031%2Cn%3A430061031%2Cn%3A430104031%2Ck%3ADVD-Rohlinge&keywords=DVD-Rohlinge&pickerToList=lbr_brands_browse-bin&ie=UTF8&qid=1434454928
 
@wertzuiop123: Die Hersteller produzieren aber z.T. nicht selbst und hatte schon vor 10-15 Jahren durch die verschiedenen Lieferanten Riesen Qualitätsunterschiede (z.Bsp. Emtec). Selbst die Platinum die laut einer Liste nur von Ricoh kommen sollten hatten schon Qualitätsunterschiede (laut den Foren damals waren die schlechteren auch von einem anderen Lieferanten). Verbatim hat glaube auch mind. 2 Lieferanten, so einfach ist das glaube doch nicht mehr.
 
@Dexter31: Naja blieb einfach bei Verbatim, da bei einem 10er Pack anderer Hersteller schon mal bei 2-3 DVD's/CD's Brennfehler auftraten. Bei unzähligen von Verbatim noch nie. Zuletzt was gebrannt habe ich eh vor 7 Jahren.
 
@wertzuiop123: Die meisten dieser Marken dürften wohl gebrandete Taiyo Yuden sein.

Warte, nachsehen...

Aus Wikipedia: Taiyo Yuden stellt CD-, DVD- und BD-Rohlinge unter anderem für Fujifilm, Maxell, Panasonic, Plextor, TDK und Verbatim (Pastel Disc) her, und verkauft sie auch unter der eigenen Hausmarke That's in Japan, Hongkong und Südkorea.
 
@rallef: Danke, das habe ich gesucht ^^
 
Ich brenne DVDs nur noch, wenn ich mal einen alten PC zum reparieren da habe, der nicht von USB booten will. Das kommt etwa 2x im Jahr vor. Ansonsten weiß ich gar nicht, was ich mit meinem Vorrat an Rohlingen anfangen soll^^
 
"hierzulande eher unter der Marke JVC bekannt" ist so nicht ansatzweise korrekt. Datenträger von Taiyo Yuden gab es auch unter einigen anderen Markennamen. Ansonsten sind das völlig unabhängige Unternehmen.
 
Entgegen vieler gegenteiliger Meinungen ist für mich eindeutig die DVD oder Bluray - soferne richtig gelagert - das beste Medium zum Archivieren wichtiger Daten. Hab erst jetzt wieder erlebt, wie einer guten Freundin die (relativ neue) externe 2,5" Western Digital elektronisch den Geist aufgegeben hat -ab ins kostspielige Datenrettungslabor damit! Die DVD-Rohlinge und Bluray-Rohlinge halten wirklich unglaublich lange. Hab bei mir noch keinen erlebt, der von selbst das Zeitliche gesegnet hätte (hab einen VIP-Rohling von 1995, auf dem eine Kopie des ursprünglichen Windows 95 drauf ist) funktioniert heute noch einwandfrei. Oder eine Need 4 Speed-Kopie von 1996 - auch heute keine Probleme. Wie lange die Daten auf einem Rohling überlebt, hängt von der Rohling-Qualität (darf nicht minderwertig sein), der Brennqualität und der Lagerung (bei Raumtemperatur und geschützt vor Sonnenlicht)!.
 
@mmode7m8: Kann ich nicht bestätigen. Selbst gebranntes ist nach wenigen Jahren nicht mehr lesbar. Habe erst anfang des Jahres mehrere hundert Scheiben weggeschmissen.
 
@knirps: Was, du hast die ganze Gina Wild Kollektion weggeschmissen? OMG.^^
 
@mmode7m8: Also ich für meinen Teil hab schon extreme viele Scheiben wegschmeißen müssen, weil diese nicht mehr zu lesen waren, und das nach nur 10 Jahren in der Schublade. Es hat sich zwar überwiegend nur um CDs gehandelt, DVDs scheinen da resistenter zu sein.
Wie dem auch sei, ich bin trotzdem ein Mensch der nicht auf Silberscheiben (gekaufte Originaldatenträger) verzichten möchte. Keinen Bock auf eine Zukunft, wo man seine digitalen Besitztümer nicht mehr "besitzt", sondern diese irgendwo ohne Anonymität erwerben muss, damit diese auf dem PC landen.
 
Das dürfte niemanden überraschen.Selbst ich habe alle meine Staubfänger im Keller verbannt.Mich wundert es sowieso, das es immer noch Hersteller gibt, die noch größere Blu Ray Speicher entwickeln wollen.Wozu das ganze und zu welchem nutzen(?). Ich finde schon die 50GB Rohlinge einfach zu groß und abgesehen davon, dauert obendrein die Brennzeit übelst lange.
 
@Fanta2204: Brennzeit? Wesentlich schneller als die ersten CD-Brenner bei einem Vielfachen der Datenmenge. Wenn man ein Backup in TB Größenordnung auf BD-R erstellen möchte, sind 50 GB keinesweges "zu groß". ;)
 
@starship: Schneller sind die neuen sicher, leider steigt aber mit den Jahren auvch die menge der zu sichernden Daten, womit der Geschwindigkeitsvorteil durchaus dahin sein koennte.
 
Seltsam, dass einige nicht meiner Meinung sind. Was ich geschrieben habe, ist ein praxisnaher Alltagsbericht aus eigener Erfahrung. Rohlinge halten bei guter Lagerung länger als die meisten für möglich halten - Fakt. Festplatten sind anfällig für mechanische und elektronische Schäden - Fakt.
 
@mmode7m8: Nein, das ist kein Fakt. Hersteller empfehlen bei selbst gebrannten ein Backup alle 5-8 Jahre.
SSD sowie Flashspeicher haben keinerlei Mechanik und sind wesentlich unempfindlicher.
 
@knirps: SSD verlieren nach einer gewissen Zeit ohne Strom Informationen. Enterprise-SSD wesentlich schneller als Consumer-SSD. Und USB-Sticks sind nur zur Datenweitergabe gedacht, aber niemals zur Archivierung.
 
@mmode7m8: Diese gewisse Zeit dürfte ein Menschenleben übersteigen, das dies nur eine Theorie ist. In der Praxis dürftest du das nicht merken.
Wer hat denn die Beschränkung aufgestellt das Flashspreicher nur zur Weitergabe gedacht sind?
 
@knirps: Lies mal hier: http://www.pcgameshardware.de/SSD-Hardware-255552/News/SSD-ist-kein-Datengrab-1158679/

und

http://www.gulli.com/news/26017-bei-ssd-laufwerken-ohne-stromanschluss-droht-datenverlust-2015-05-13
 
@mmode7m8: Dieser Artikel basiert auf könnte, müsste, würde sollte...
Im Forum zu dem Artikel wird die Aussage des Artikels doch gründlich in Frage gestellt.
Es gibt keinen bekannten Fall der das bestätigt.
 
@knirps: Und wer hat nachgewiesen, wie lange Daten auf Rohlingen halten, die bei Raumtemperatur und komplett abgeschirmt von jeglichem Licht halten? Die Aussagen der Hersteller beziehen sich auf Tests mit künstlicher Alterung durch UV-Lichtanlagen
 
@mmode7m8: Es sind die Hersteller selbst, die darauf hinweisen das CD/DVD kein Medium für die lange haltbarkeit ist, was das selbst brennen angeht. Laut Wikipedia liegt die CD bei 5-10 Jahre und bei DVDs ist es sogar unklar:
https://de.wikipedia.org/wiki/Langzeitarchivierung#Haltbarkeit_der_Tr.C3.A4germedien

Ein USB Stick ist mit 10-30 Jahren festgehalten!
 
@knirps: ich spreche von eigener Praxiserfahrung, und die hat mich gelehrt, dass die Daten länger halten bei guter Lagerung. Eine DVD oder CD sind relativ einfache Speichermedien, ohne eigene Elektronik. Ein jedes Speichermedium, dass einen Controllerchip enthält, ist meiner Meinung nach anfälliger, denn der Controllerchip kann ja ausfallen. Ein Rohling ist hingegen ein simples Speichermedium und daher unter guten Bedingung deutlich robuster. Meiner Meinung nach altert der Rohling praktisch kaum unter passenden Bedingungen
 
@mmode7m8: Dann stellst du eine klare Ausnahme da, denn deine Praxiserfahrung spiegelt nicht die Regel wieder. ich stelle deine Erfahrung auch klar in Zweifel, denn von sowas habe ich noch nie gehört. ich habe vielmehr den Eindruck das du in der Zeit stehen geblieben bist.
 
@knirps: Ich hab auch noch PS1-Backups die noch einwandfrei funktionieren. Die haben mehr als 15 Jahre auf dem Buckel. Genauso hab ich allerdings auch einige gebrannte CDs die sich schon längst zersetzt haben und wertlos sind.

Reine Glückssache.
 
@knirps: Du baust auf Hörensagen, ich auf eigene Praxiserfahrung. Was wiegt wohl schwerer? Und das komplexe Elektronik leichter anfällig für Ausfälle ist, als einfachere Technik ist wohl unlogisch, oder was? Probiers doch mal selbst aus! Und was das "In der Zeit stehen geblieben" betrifft; Nicht alles moderne und neue ist gleich gut. Ich begrüße Windows 10, bin ein Fan der Datensynchronisierung übers Internet, aber lehne Facebook, Whatsapp, Twitter ab, weils für mich nichts wert ist. Das, was sich bewiesen hat, das verwende ich. Und Rohlinge haben sich für mich mehr als bewährt. Du hingegen kannst hier wohl keine eigenen Erfahrungen damit einbringen, also....
 
@mmode7m8: Auf hören sagen? Hast du mein obirgen Kommentar nicht gelesen? Ich habe mehrere hundert Scheiben dieses Jahr weg geworfen! Und lies dir die Quellen durch die man dir schreibt, deine Aussage ist durch nichts bestätigt!
 
@Minty_Insurrect: Gepresste CDs halten länger.
 
@knirps: Wenn du mehrere 100 Scheiben wegewerfen muss, machst du was falsch. Brennst du mit max. Geschwindigkeit? Nicht empfehlenswert. Rohlingqualität? Brenner defekt? Brennprogramm Buggy? Kann alles sein....
 
@mmode7m8: Siehst du, diese Eventualitäten habe ich mit anderen Medien nicht. Ich habe noch nie eine USB Stick wegwerfen müssen. Auch Backup Platten haben bei mir nie den geist aufgegeben. Und auch SSDs verlieren keine Daten ohne Strom. Diese Aussage ist nicht haltbar, da nicht bewiesen.
 
@knirps: Mir sind schon USB-Sticks eingegangen oder haben Daten verloren. Einigen wir uns doch einfach darauf, dass wir unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.
 
@mmode7m8: ich brauche mich nicht zu einigen, deine Aussage ist nicht haltbar... was dir nicht nur die Kommentare hier in der News bestätigen sollte, sondern auch in dm Forum von deinem Links bezüglich SSDs.
Du solltest deinen Standpunkt überdenken, auch nicht zuletzt deshalb, das der Markt, auf den du setzt, zu sterben anfängt.
 
@mmode7m8: Ich glaube durchaus das gute Rohlinge locker 10 Jahre und mehr halten können. Ich habe selbst uralte (>10Jahre) CDs und sogar CD RW's welche noch heute funktionieren. Es gibt nur wenige welche durch einen Bruch in der Versiegelung der Metallschicht unbrauchbar geworden sind, vorallen silberfarbene Rohlinge sind sehr gefährdet, weil Silber mit der Luft zusammen eine art Patina ausbildet und sich dadurch schwarz färbt. Goldene Scheiben, wenn auch sehr selten geworden, halten da sicher viel länger. Wobei es bei manchen Scheiben vorkam das die Metallschicht nicht wirklich gut geschützt war und sich diese irgendwann von der Scheibe gelöst hatt. Die Anzahl zerstörter CDs ist aber fast vernachlässigbar gering.
Es gilt wie bei jedem anderen Backup auch, das die Daten immer auf einem zweiten Medium gespiegelt werden sollten, vor allen wenn es sich um Daten handelt welche fast ein Menschenleben lang halten sollen. Es wäre Zeit für ein Medium welches nahezu unzerstörbar ist und welches unmengen an Platz bietet, nur beschreibbar aber nicht zu löschen ist und nur dafür gedacht ist wirklich wichtige Informationen über mindestens 100 Jahre zu bewahren. Bei diesem Medium sollte sich keine Elektronik im Medium selbst befinden. Also sowas ähnliches wie eine DVDRW allerdings ohne anfällige Metallschichten und sich zersetzende chemikalien. Im Prinzip gibt es sowas ja schon, nur nicht für zuhause.
 
@knirps: Nuja, um gepresste gings ja aber nich.
 
@mmode7m8: Meinung Hin oder Her, aber ich habe etliche Audi CDs und DvDs (fertig gekaufte und gebrannte), die sind in den jeweiligen Hüllen, die Hüllen sind in einem Schubladensystem. Luft kommt also wohl ran, aber bestimmt kein Licht. Bei den älteren (ca. 10 Jahre oder älter) davon existiert eigentlich nur noch der durchsichtige Kunstoffträger, bei denen mit mittlerem Alter (so ca. 5 Jahre) kann man zwar noch gerade so eine Beschichtung erkennen, aber lesbar sind die auch nicht mehr. Selbst einige "neuere" (so 1-3 Jahre) sind nicht mehr lesbar. Windows und Office CDs, sowie ein paar selbst gebrannte von Bekannten (liegt bestimmt nicht an der Abnutzung, die waren höchsten 1 oder 2 mal im Laufwerk), ich selber kaufe mir keine mehr und brenne selber auch nicht. Für "Notfälle" habe ich noch einen, komplett abgesteckten, DVD Brenner im PC, hauptsächlich aber aus dem Grund, da ich sonst einen offenen Schlitz in meinem PC hätte. Gut, ich kann jetzt zwar nicht sagen ob eine HD, SSD, USB Stick länger gehalten hätte, aber ein Langzeitspeichermedium sind CDs bei mir wenigstens auch nicht.
 
@Lastwebpage: Du willst uns jetzt nicht wirklich weiß machen, das etliche deiner Original CDs und DVDs nach 10 Jahren den geist auf geben, oder was willst du uns mit fertig gekaufte sagen. Unter fertig gekauft verstehe ich Orignal oder meinst Du fertig gekaufte Kopien.

Ich kann auf jedenfall bestätigen das gute CD und DVD Rohlinge (nicht Aldi und Co.) locker 20 Jahre alt werden können und einwand frei laufen. Ich habe meine Sicherungen im einer ganz normalen CD Tasche die bei mir im Regal steht und eingestaubt ist.
 
@RiKER: Ja, "fertig gekaufte" bzw. gepresste, also die Audio CDs und DVDs von Mediamarkt, kleinen Musikläden, Amazon. Ich kann da auch keinerlei Rückschlüsse ziehen, ob z.B. die Audio CDs von Sony Music besser sind als die von EMI oder so.
 
@Lastwebpage: Also ich besitze so um die 300 Original Audio CDs und ich bin jetzt mal durch gegangen und habe per zufall so die hälfte mal anlaufen lassen, überhaupt keine Probleme. Die dinger laufen wie am ersten Tag und auch davon haben etliche bereits die 20 Jahre voll.

DVDs das gleiche ich habe hier ca. 500 DVDs (BluRay nicht mit gezählt da zu neu) und auch hier alle Tip Top. Genau so wie meine Alten VHS Kassetten oder MCs hier sind alle OK und gerade bei VHS oder MC würde ich es verstehen wenn diese nicht mehr die Qualität haben wie neu. Aber auch hier wie neu.

Ich muss auch dazu sagen, das ich gerade was CDs ,DVDs und BluRays angeht sehr penibel bin und es nicht austehen kann, wenn da Kratzer oder der gleichen drauf sind.
 
@mmode7m8: Dein erster Satz ist so göttlich, dafür ein Plus (+). Selten so gelacht. Ich finde es auch immer merkwürdig, dass einige andere nicht meiner Meinung sind. rofl.
 
@mmode7m8: Das CDs kein Backup-Medium sind, nicht als solches genutzt werden sollten und sich zersetzen ist ein alter Hut. Auch ich habe CDs die nach 8 Jahren noch lesbar waren/sind. Ich habe aber auch welche (Aldi/Lidle billig) da geht nach 4 Jahren schon nichts mehr. Und man muss unterscheiden zwischen gepresst und selbst gebrannt.
 
@mmode7m8: Hier kann ich Dir vollkommen zustimmen. Meine Kopie von SimCopter (1994) und diverser anderen CDs aus den 90ern laufen ohne Probleme, gerade erst getestet. Ich musste nur ein mal ein Spiel auf neue Rohlinge brennen, da waren die alten Rohlinge aber Müll das waren welche von Verbatim mit einer komischen weißen beschichtung drauf, die in der CD Mappe gerne mal kleben bleibt und so die beschichtung kaputt macht.

Aber sonst sind alle CD Ok. Ich persönlich Berenne auch nicht mehr viel, ausser für das Auto, trotzdem verzichte ich nicht auf CD und DVD Rohlinge und habe auch immer mal welche hier.
 
Ich sichere meine Backups von den Rechnern im Heimnetzwerk auf einem NAS. Allerdings wird auch regelmäßig vom NAS ein Backup der wichtigsten Daten erstellt, wofür ich dann BD-R Rohlinge nutze und diese angemessen lagere. Sollte dieser Nachschub irgendwann versiegen, müßte ich auf eine weitaus teurere Lösung umstellen, was sich für Heimanwender kaum lohnen dürfte.

Das sind keine tollen Aussichten.
 
@starship: Ist doch absolut egal. Ob du nun auf Festplatte+BluRay sicherst, oder auf Festplatte+Festplatte oder Festplatte+Flashspeicher, macht überhaupt keinen Unterschied, denn die Wahrscheinlichkeit, dass beides GLEICHZEITIG ausfällt ist im Prinzip gleich Null! ;-) Von daher kannst du immer eines der beiden Backup-Medien bei Defekt austauschen. Viel wichtiger wäre es, wenn dir die Daten so extrem wichtig sind und du daher Mehrfach-Backups machst: Ein Backup-Medium gehört außerhalb des Haushaltes! Sei es ein Bankschließfach, bei Eltern/Verwandten/Bekannten, oder in der Cloud bzw. einem eigenen Server/FTP-Speicher in irgendeinem Rechenzentrum, denn nur dann sind die Daten vor Diebstahl, Feuer, Gebäude-Einsturz, Hochwasser, etc. geschützt.
 
@DerKritiker: Korrekt; dauert zwar immer ewiglich und ich mach das Spiel deswegen nur alle 2-3Monate; aber die 16GB Bilder/outlook/Office (zuletzt) gehen sauber mit Passwort versehen und verschlüsselt on the fly (im Kriechgang - etwa 10 Tage ^^) zu meinen Eltern auf deren NAS. Drittanbietern trau ich nur deswegen nicht, weil ich gar nicht weiß/sehe, wie die mit meinen Unterlagen dann umgehen. Ausserdem, wenn die NAS offline ist, genügt ein Anruf, bei einem Dritten... nunja.

Dauert zwar diese paar Tage; aber wenn die Bude doch mal abfackelt oder sonst was, ist alles was mir lieb und teuer oder wichtig ist, gesichert und wenn eben nur als gescanntes Abbild eines dann nicht mehr vorhandenen Originals.

Wenn die Herren der Telekom dann mal fertig sind, geht der Spass dann wenigst mit 10Mbit ein wenig schneller vonstatten. :)
 
Selber schuld... Blueray 128GB, der Nachfolger wohl so 1TB (das von Sony und Panasonic) und dann immer noch die relativ großen drehenden Scheiben, so wirklich umwerfend ist das in der nicht mehr.
Vielleicht mal Starwars und Startrek schauen, irgendwas Würfelförmiges mit z.B. 500 TB (erscheint mir zumindest laut Wikipedia "3D optical data storage" technisch nicht gänzlich unmöglich).
Was man damit machen könnte und zu teuer? Beides ist eher ein reines Marketing Problem. ;) Es ist ja nicht so, dass niemand hochpreisige, aber bei genauerer Betrachtung eher sinnlose, IT-Produkte kauft. Des weiteren waren die ersten Videorecorder, und auch die ersten PC CD-Laufwerke, schweineteuer, und die wurden gekauft. Das Problem bei sowas ist natürlich immer, dass irgendjemand erstmal einiges an Geld in die Hand nehmen muss.
 
@Lastwebpage: Zitat " irgendwas Würfelförmiges mit z.B. 500 TB (erscheint mir zumindest laut Wikipedia "3D optical data storage" technisch nicht gänzlich unmöglich)."

Sowas ist schon mit den heutigen Mitteln möglich, man brennt mit einem Laser mit verschiedenen Fokusierungen kleine Fehlstellen in einen Glaswürfel. Wenn man das in verschiedene Schichten einbrennt hat man im prinzip sowas wie eine BluRay, nur mit dem Vorteil das sich das Trägermaterial mit der Zeit nicht so leicht auflösen kann und zudem weitaus beständiger ist als Kunststoff. Der Haken ist wohl die teure Laser Technik die dafür notwendig wäre. Der Laser müsste ja eine weitaus höhere Leistung bringen als unsere dezeitigen in einem DVD Brenner.
 
meiner ansicht hat hat sich die industrie der optischen speicherung selbst ins aus abdriften lassen.
vor zwanzig jahren wurde die dvd als mehrschichtige scheibe mit bis zu 15 gb beworben - kam auf den markt, blieb chronisch überteuert (erinnere mich an 20dm für die 4.39gb), von den mehrschichtigen varianten ist mir kaum ein exemplar begegnet. statt die nutzer mit großen scheiben zu beglücken, wurde versucht, mit ihnen möglichst viel profit bei entwicklungsstillstand herauszuschlagen. als der preis der dvd auf rentables niveau heruntergesetzt wurde, war sie schon fast zu klein. ein paar jahre später wurden die "100gb" bluray discs mit der super mehrschichtigen technik angekündigt, aber dann doch erstmal, die alte dvd-technik künstlich am leben erhaltend, mit der hd-dvd dem fortschritt im weg gestanden. die dvd war schon längst zu klein, wurde natürlich viel zu spät die bluray endlich auf den markt geworfen, als auch diese schon fast wieder zu klein war. und auch bei ihr: von wegen 100gb oder sogar 128gb! für computer-nutzer unrentabel teuer wurde ihre ein-schicht-primitiv-variante zur vermarktung von filmen ausgenutzt. natürlich hat sich dann alls in richtung elektronische speichermedium entwickelt.
und weiter? hat jemand von der hvd (3.9tb, 2004) oder der pcd (50tb, 2005) gehört? obwohl deren technik revolutionär ist und die welt wirklich weiterbringen könnte, hat das nette hvd-konsortium das projekt einfach verkommen lassen, die pcd wurde sogar kaum über das konzept hinaus weiterverfolgt.

mein persönliches warten auf die neuen medien ist in den letzten zwanzig jahren zunehmend der enttäuschung gewichen.
die technik der optischen speichermedien wird einfach zugrunde gehen gelassen. keinem der hersteller ging es wirklich um fortschritt, sondern eher nur darum, mit möglichst wenig entwicklungsaufwand noch möglichst viel gewinn rauszuschlagen, bevor der markt zusammenbricht. jetzt machen die hersteller allmählich dicht - ich wundere mich überhaupt nicht darüber.
zumindest nervt mich in meinem laptop keines dieser veralteten scheiben-laufwerke.
 
@X2-3800: Das mit der "teuren Lasertechnik" erinnert mich aber sehr stark an die Argumentation der sehr hohen Preise für PC-CD-Laufwerke ganz am Anfang.
Und wie gesagt, es kommt auch auf die Definition von "teuer" an. Ich sage jetzt mal so iPhone, Google Glass, Hololens(?), irgendeine neue NVIDIA 4711... es scheint mir bei zumindest einigen Nutzern also nicht unbedingt am Geld zu scheitern, bzw. an der Bereitschaft dieses auszugeben.
 
Es gibt sicher noch mindestens einen guten Grund, stets ein optisches Laufwerk und passende Medien, gerne auch RW, in der Hinterhand zu behalten:
Die Windows Installation

Nicht, dass es mittlerweile auch gut ohne ginge. Aber was Zuverlässigkeit, Komplikationslosigkeit beim Arbeiten mit verschiedenen Systemen aller Art betrifft, fährt man mit der Scheibe doch noch am besten. Bootcamp installiere ich grundsätzlich nur auf diese Art, weil es mit Stick schon zu oft zeitfressende, ärgerliche, teils absurde Probleme gab.

Und wer mit etwas älteren Rechnern hantiert, kann weder auf optische Medien noch Floppy verzichten.

Mich gruselt es bei dem Gedanken, es könnte irgendwann keine DVD-RWs geben... Aber sie stehen heute noch immer an allen Edeka-Kassen - gleich neben den VHS Kassetten.... Also brauchen wir uns doch keine solche Sorgen zu machen.... :)

PS: Dennoch sehr schade, dass niemals DVD-DL-RWs auf den Markt kamen.... ;(
 
@GSMFAN: Zum installieren des Betriebssystems ok, hab auch noch eins drin... dagegen ist auch nichts zu sagen. Allerdings bin ich froh, daß Scheibenmedien aussterben. Im Zeitalter von USB Sticks und TB-Festplatten ist das einfach ein Anachronismus. Ich hoffe es wird diesmal ein schnellerer Tod als mit den Disketten.
 
@Chris Sedlmair: Bin da mit Dir auf einer Linie. Dieser altbackene Kram nervt mittlerweile. Denke aber nicht, dass das so schnell "ausstirbt". Siehe VHS-Kassetten an der Edeka Kasse. Wer bitte nutzt heute noch VHS ? Das kapier´ ich nicht. Anderes Beispiel: In vielen Entwicklungsländern erfreut sich die Musik-Kassette noch immer großer Beliebtheit. Vinyl und Röhren erleben seit Jahren eine kräftige Renaissance. Ich befürchte, optische Medien werden uns noch lange Zeit erhalten bleiben....
 
CDs und DVDs sterben so schnell nicht aus. Sogar Betamax-Videokasseten kann man bei Amazon noch bestellen. Zwar ist die Nachfrage gering, doch irgendjemand, wird für diese Besteller noch Nachschub finden. Schlimmstenfalls sind die Preise wieder stark angezogen.
 
Ich habe in jedem Compi ein optisches Laufwerk! Ok, ich benutze sie nicht andauernd, aber das ist ja auch nicht der Sinn. Zudem sind die Dinger ja billig. Den obligaten Kartenleser in meinem Kaufhaus-PC habe z.B. erst ein Mal benutzt: zum Testen, ob er überhaupt funktioniert! Gelegentlich brenne ich mal was: Hörspiel-CD's für die Töchter eines Arbeitskollegen (CD's sind halt einfach massiv, spottbillig und in ner Minute neu gebrannt, sollten sie mal eine ganz doll zerkratzen), Downloads auf Blu-ray für einen Bekannten, der kein eigenes Download-Konto hat, usw...
Klar, brennt man heute dank Online-Speicher, USB-Sticks, externen Festplatten viel weniger! Ist ja auch besser, behaupte ich mal. Als die Brenner aufkamen, hat man doch schon ne CD gebrannt, um dem Kollegen eine 20MB-Datei mitzugeben. Die CD hat er dann auf seinem PC ein Mal gelesen und dann in den Abfall geschmissen - und es gab damals noch nicht mal Recycling von optischen Datenträgern!

Aber ist schon sehr praktisch, dass man heutzutage die Wahl zwischen all den verschiedenen Speichermedien hat! Ich benutze momentan (ausser USB-Sticks) alle Möglichkeiten, sprich: CD/DVD/BD, Online-Speicher und SD-Karten, sowie externe HDs. Optische Medien werden uns sicher noch lange durch den PC-Alltag begleiten, wie die anderen Datenträger auch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles