Toshiba plant für alle neuen Windows 10-Geräte "Cortana-Button"

Der Vizepräsident von Toshiba USA hat ein interessantes Detail der kommenden Windows-10-Geräte verraten: alle neuen Laptops, egal in welcher Preiskategorie, werden einen eigenen Cortana-Button zur Schnellauswahl der persönlichen Assistentin erhalten. mehr... Cortana, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Cortana Windows 10 Bildquelle: WinBeta Cortana, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Cortana Windows 10 Cortana, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Cortana Windows 10 WinBeta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut. Ich mag Cortana.
 
@kritisch_user: ich mag Züge
 
@baeri:i like turtles
 
@Lessi: Wer weiß. Vielleicht bekommt ihr dafür ja auch mal einen Knopf.
 
@kritisch_user: Ich mag Kuchen. :D Aber Cortana kann nicht backen. :(
 
@DK2000: Können wahrscheinlich schon, aber sie meint du seist zu dick. :p
 
@Johnny Cache: https://www.youtube.com/watch?v=GwI2Ey9gaKc
 
@kritisch_user: Ich auch. Software, welche alles, was ich so mache, nach Hause telefoniert, will ich unbedingt auf meinen Rechnern haben. Endlich sind auch bei MS die Anwenderaktivitäten mit dem Userkonto und dem Registrierungskey verknüpft. Endlich muss ich nicht mehr neidisch auf Apple-User und Siri sein.
Da kommt mir ein eigener Button dafür gerade recht. Ach was, einer, am besten ein dutzend Buttons dafür!
Und selbstverständlich kann ich auch endlich alle privaten Daten in OneDrive speichern. Der Nervenkitzel, ob es vielleicht, wie bei Apple, doch mal jemand gelingt an Teile diese Daten zu kommen und sie zu veröffentlichen, das habe ich immer vermisst. Jetzt auch endlich bei Microsoft!
Endlich nicht mehr selbst denken und organisieren, alles von Siri...ähhh...Cortana erledigen lassen und der Rest in die Cloud.
 
@chronos42: Nicht benutzen, Problem gelöst. So einfach kann's manchmal gehen.
 
@adrianghc: Noch besser: Den Scheiß gar nicht erst zwangsinstallieren sondern dem Anwender die Wahl lassen. Bei Windows Phone 8.1 kann man nach dem letzten Update den Mist jetzt schon weder deinstallieren noch die Installation verhindern noch sich von der Cloud ausloggen. Man kann es auch nicht abschalten. Es hilft nur, keine Zugangsdaten anzugeben, dann sind die Programme zumindest inaktiv.

Und falls jetzt wieder einer angestolpert kommt und verbreiten muss: "Aber das ist doch jetzt Teil des Betriebssystems..."
Nein, ist es nicht. Es wird einfach nur zwangsinstalliert, das Betriebssystem benötigt davon schlichtweg gar nichts. (Anders als z.B. beim IE)
 
@chronos42: Ich dachte, es geht um Cortana? Cortana ließ sich nie deinstallieren. Wohl aber abschalten, sodass die alte Bing-Suche erscheint und keine der Cortana-Funktionen aktiv sind. Das geht auch weiterhin, soweit ich weiß.

Deine Beschreibung passt eher auf OneDrive, wo man seit einigen Updates die App aus irgendeinem Grund nicht mehr deinstallieren kann. Die OneDrive-App lädt aber nichts von alleine hoch, die Funktionen für den automatischen Bilder-und Video-Upload waren seit jeher ins System integriert, ließen sich aber auch schon immer abschalten. Teil des Betriebssystems ist die OneDrive-App in der Tat nicht und warum sie sich gar nicht mehr deinstallieren lässt, ist mir nicht wirklich klar. Dafür tut sie von alleine aber auch rein gar nichts und belegt auch nur 15,81 MB plus App-Daten (die umso geringer ausfallen, je seltener man sie benutzt).
 
@adrianghc: es geht um beides und um den Umstand, dass beides zwangsinstalliert wird. Cortana lässt sich in der Windows mobile Variante nicht abschalten, man kann nur dafür sorgen, dass die Anwendung keine Rechte bekommt, dann zieht sie sich schmollend in den Hintergrund zurück.

Wie es bei der Desktopversion von Windows 10 ist weiß ich nicht, da Cortana in der letzten deutschen Preview von W10, die ich getestet habe, nicht verfügbar war. Aber MS setzt erstaunlich viel Energie dafür ein, das Zeug den Anwendern unbedingt aufzudrängen, deswegen wird es irgendwann auch auf dem Desktop so beiläufig während eines Updates daueraktiviert werden. Wie eben OneDrive bei der aktuellen Mobilversion. Eine Entwicklung, die mir absolut nicht gefällt.
Noch etwas stört mich bei der mobilen OneDrive Version ganz gewaltig: Man ist, wenn man sich dafür entschlossen hat, das zu nutzen, ständig eingelogged. Man kann sich nicht mehr abmelden seit dem letzten Update. Das bedeutet, dass jeder, der Zugriff auf ein WP Mobiltelefon hat auch Zugriff auf die Cloud Daten hat, sobald er Zugriff auf das Gerät hat. Da vielen ja selbst ein Lockscreen Passwort zu aufwändig ist, dürfte das nicht selten der Fall sein, ein verlorenes oder gestohlenes Telefon (Naja, ok, wer klaut schon ein WP...) entwickelt sich so schnell zum Horror.
 
@chronos42: Geht's um Windows Phone 8.1 oder um Windows 10 Mobile? Bei ersterem jedenfalls gibt es einen Ein-/Aus-Schalter für Cortana. Für Windows 10 Mobile kann ich nicht sprechen, sehe da aber keinen Grund, wieso es anders sein sollte es bei der Desktop-Version (zumindest dann bei der finalen Version).

Ich denke nicht, dass Cortana irgendwann daueraktiviert wird und sei es nur wegen dem Ärger, den sie deswegen am Hals hätten. Es wäre auch etwas anderes als bei OneDrive, wo sich die App einfach getrost ignorieren lässt, Cortana hingegen nimmt die Suche und somit einen integralen Bestandteil des Systems ein. Aber gut, ich bin auch kein Hellseher, ich würde mir jedenfalls keine Sorgen in der Hinsicht machen, aber ich kann natürlich keine Versprechungen machen. Ich finde auch nicht, dass Microsoft "erstaunlich viel Energie" darin investiert, es den Anwendern "unbedingt aufzudrängen", es ist bloß eines der von Microsoft am meisten beworbenen Features und damit sehe ich gar kein Problem. Wenn überhaupt, investieren sie gar nicht genug Energie darin, denn das Bing-Team hat es entgegen vieler Hoffnungen wohl nicht geschafft, Cortana zum Start von Windows 10 für mehr Regionen zur Verfügung zu stellen. Vielleicht wird's wenigstens was für den Release der mobilen Variante.

Das, was du mit OneDrive ansprichst, stimmt prinzipiell natürlich, allerdings ist man schon selber Schuld und nicht Microsoft, wenn man sich das Handy abnehmen lässt und es nicht einmal mit einem Passwort (das bei WP ja kein Wort, sondern nur eine Zahl ist) absichert. Zumal jeder, der das Handy klaut, auch Zugriff auf sämtliche SMS, Telefonnummern, Fotos und Videos hat und dazu noch unter Umständen Twitter, Facebook und was auch immer. Im Übrigen lässt sich die OneDrive-App mit einer eigenen PIN absichern und mangels Deinstallationsmöglichkeit lässt sich die App immerhin zurücksetzen.
 
Wahhhnsinn!!! Das ist die PC-Revolution schlecht hin. Toshiba wird damit Milliarden verdienen. Jeder wird in Zukunft ein Gerät mit Cortana-Button haben wollen.

Hut ab, Toshiba, vor dieser technischen Revolution!!!
 
Window-Butten und Cortana-Butten. Mer braucch isch net.
 
@Taggad: Ohne Tastertuhr ne?
 
Ja könnte man mit dem Suchen Button ersetzen.
 
Wieso nicht einfach ein Tastenkürzel? oder rechts unten wo sich bei Windows 7 alle immer Generft haben das alles verschwindet weil der Desktop auf einmal zu sehen war?
 
@fabian86: Tastenkürzel gibt's schon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!