Browser-Hijacking - Microsoft erkennt alte Ask-Toolbar als Malware

Microsoft geht ab sofort gegen das Verhalten der älteren Versionen der Ask-Toolbar vor, die als Webbrowser-Erweiterung unter anderem die Startseite neu festlegen kann und den Nutzer von anderen Suchmaschinen fernhält. mehr... Malware, Java, Windows Defender, Ask Toolbar, Ask Bildquelle: Microsoft Malware, Java, Windows Defender, Ask Toolbar, Ask Malware, Java, Windows Defender, Ask Toolbar, Ask Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man man man... Wohin mit so viel Symphatiepunkte für MS. Ein ganz neues Unternehmen ohne Ballmer!
 
@shiversc: Stimmt. Mir wäre es aber lieber, wenn sie sich wieder mehr um ihre eigenen Plattformen (vor allem Windows Phone) kümmern würden, und die neuen Apps immer zuerst für ihre eigenen Plattformen veröffentlichen würden, die Microsoft Apps (damit meine ich nicht die Desktop-Programme) werden unter Windows 8.x/Phone kaum/selten bis gar nicht mehr aktualisiert. Was einem als WP User schon mal sauer werden lassen kann, weil Microsoft seit den Antritt des neuen Chefs Android anscheinend sehr stark bevorzugt.
 
@eragon1992: OneDrive hat in letzter Zeit mehrere Aktualisierungen bekommen.
 
@eragon1992: Was ist daran falsch? Ich mache zu erst da mein Invest wo mein ROI am schnellsten erfolgt. Android ist die größte Plattform.
 
@shiversc: Der ROI auf Android ist aber nicht am größten. Die acquisition costs pro neuem User sind auf Android und iOS relativ gleich (schon immer). Die gleiche Anzahl User (welche das selbe "gekostet" haben), generieren auf iOS aber immer noch deutlich mehr Gewinn.
 
@ger_brian: (...wenn sie sich wieder mehr um ihre eigenen Plattformen (vor allem Windows Phone) kümmern würden...) Dann sind wir auf ein mal bei iOS?
 
@eragon1992: Genau deswegen wechsle Ich jetzt von meinem Windows Phone zu Android.
Ich verwende das Windows Phone sehr gerne und würde es auch weiter nutzen, aber es fehlt einfach an sehr vielen Apps die für Windows Phone eben nicht Angeboten werden.
Das sind nicht nur Microsoft Apps sondern auch viele andere, Schade eigentlich.
 
Sehr schön dass MS auch mal kleine aber furchtbar nervige Probleme des Alltags angeht.
 
@LastFrontier: ms macht es selbst auch ;) directx als beispiel.

das minus zeigt wieder ganz klar wo man sich hier befindet. selbst angebrachte kritik an ms wird hier nicht geduldet.
 
@Mezo: Was ist an DirectX denn so schlimm? Vermutlich nur weil es nicht Open Source ist, und daher für Open Source Fans böse ist. Erinnert mich etwas an den Spruch: "Du darfst keinen anderen Gott (ClosedSource) neben mir (Open Source) haben.", was anscheinend auch Richard Stallmans (und auch das von anderen Open Source Verfechter) Denken ist. Was aber nicht bedeutet, dass ich etwas gegen Open-Source-Software habe. Mir geht nur diese Ideologie auf die nerven.
 
@eragon1992: weil directx ebenfalls eine toolbar mit installiert?
 
@Mezo: Bitte was? In 15 Jahren Gaming habe ich NIE eine DirectX Toolbar gesehen....
 
@Draco2007: tja, ist aber schon lange so. http://imgur.com/gallery/fia5r auch schon oft selbst gesehen und es ist eine tatsache.

und es ist die bing toolbar.
 
@Mezo: mir hat DirectX bis jetzt noch nie eine Toolbar installiert und viele Spiele installieren ja DirectX oder VC++ Runtimes obwohl man schon die Version oder eine aktuellere hat trotzdem noch einmal
 
@Mezo: Die Minusse zeigen in diesem konkreten Beispiel einfach nur, dass Du Stuss geschrieben hast.
 
@chronos42: ist beides browser hijacking. wo ist da der stuss? ebenfalls ist es kein stuss, wenn man hier in den kommentaren andere toolbars oder software verurteilt. ich frag mich wer hier stuss redet.
 
@Mezo: Unter jedem Artikel ist unangebrachtes MS-gebashe zu finden.
 
Wird aber auch Zeit.
 
@Memfis: Naja da waren sie aber besonders schnell denn ASK gibts ja erst seit gefuehlten 20 Jahren.
 
Ich würde noch weiter gehen und den Hersteller dieser Toolbar strafrechtlich belangen und auch die neueste Version direkt als Malware einstufen lassen.
 
So was gehört komplett auf den Index des Virenscanners einfach nur nervig danke MS.
 
Jetzt wurde eine von 1000en Softwares indiziert weil sie Sachen macht die Software nicht problemlos können sollte.
Anstatt die Index-Listen aufzupumpen sollte Microsoft lieber standardmäßíg prüfen was Software macht und falls dabei gewisse Dinge geschehen (z.Bsp. die Startseite ändern, Einstellungen blockieren, Suchmaschine ändern, ungefragt Links öffnen) dem User die Möglichkeit geben die Installation und Ausführung der Software ganz oder in Teilen zu verhindern.
Und jetzt kommt mir nicht mit dem nervigen alles-Frage-Modus unter Vista, der hat nie geprüft was Software macht, sondern immer nur welche Rechte Software hat und er hat nicht ermöglicht eine Software nur teilweise auszuführen oder teilweise zu installieren. Außerdem waren die sehr wichtigen frag-mich-wegen-dieser-Option-oder-dieser-Software-nicht-noch-einmal-Optionen sehr dürftig.
 
@andy01q: Auch kein guter Ansatz. Wenn man Software nicht oder nur teilweise vertraut, darf man sie eben nicht ausführen. Wenn ich mir nicht sicher bin, dass sie nichts Böses tut, verzichte ich ganz darauf. Ich führe nur Sachen aus, denen ich soweit vertraue, dass ich ihnen auch Admin-Rechte einräumen würde.
 
Microsoft sollte auf diese Weise auch gegen die Google Toolbar und die Mitinstallation von Google Chrome (z. B. beim Flash Player) vorgehen.
 
@eragon1992: man sollte erst mal bei sich selbst anfangen ;)
 
@Mezo: Besser erst bei Google Software.
 
@eragon1992: Du kannst das einfach Abhacken! Statt zu Reklamieren und einfach immer weiter weiter weiter installieren zu drücken, einfach mal lesen was da steht!
 
@fabian86: Ich hake es immer ab! Ich hatte damit die normalen, nicht Technik-affinen Nutzer gemeint.
 
@fabian86: Für den Otto-Normalnutzer ist es aber Schrott. Bei meiner Mutter habe ich z.B. auch letztes Jahr den FlashPlayer deinstalliert weil er die Google Spyware mit installiert hat. Das Unterschieben der Software ist einfach das letzte.
 
@eragon1992: Kann man beim Installieren doch abwählen
 
@spacereiner: Ist mir schon klar, aber der Ottonormaluser würde stur auf Weiter klicken.
 
@eragon1992: Immerhin hat er aber noch die Auswahl und ist somit seines eigenen Glückes Schmied. Bei Microsoft hat er teilweise nichtmal die Wahl, unerwünschte Software zu entfernen oder gar nicht erst zu installieren.
 
@TiKu: Eine faire Auswahl wäre es, wenn der User sich aktiv per Häkchen für die Installation, Konfiguration der Startseite, etc entscheiden müßte. Das gilt für Google, Ask, aber auch für Skype Updates... die gängige Praxis ist unter aller Sau. Egal von wem.
 
@TiKu: Oh doch, hat man sehr wohl.
 
@TiKu: Mann, auf DAS Thema bist du mittlerweile aber schon regelrecht fixiert, oder? Man liest ja nichts anderes mehr von dir. Ich empfehle in dem Fall Windows 7 und gut, denn du wirst Windows 10 nicht mehr in deinem Sinne umkrempeln können.
 
@Chris Sedlmair: Es hat bei der Google Installation immer einen Hacken, wo du das abwählen kannst! Jeder "Normal"(hier nicht mitleser) liest durch was steht und klickt nicht einfach weiter weiter weiter Installieren
 
@fabian86: Falsch. Die die hier mitlesen klicken nicht weiter. Aber jedem von ihnen hängen zig Leute an der Backe, die immer "weiter" klicken und sich dann an die Leute hier wenden, wenn das System verpfuscht ist. "Normal" also der Norm entsprechend ist immer noch "weiter" klicken. Darum sollte man notfalls Rechtlich die Rahmenbedingungen so schaffen, daß zusätzliche Software aktiv angewählt werden muß, nicht abgewählt.
 
@Chris Sedlmair: Eher weniger! Bekomme immerwieder zahlreiche anfragen was sie hier tun sollen! Also, weiss nicht mit wasfür Leute du zutun hast, wohl mit Halbwissenden, die Klicken gerne mal auf weiter weil sie meinen das weis ich ja sowieso alles schon...
 
@fabian86: 30% der User sind DAUs, die machen alles falsch, was man falsch machen kann, 50% haben einfach nur keine Ahnung... der Rest wählt ab oder drück "decline" bei der Installation von kostenloser software, die mit zusätzlichen "Geschenken" bestückt ist. Ich glaube du hast einfach zu wenig mit normalen Menschen außerhalb der IT zu tun. :D
 
"Microsoft erkennt alte Ask-Toolbar als Malware" Die neue ist auch Maleware
 
@happy_dogshit: Was ist die neue? Meinst du quasi das, was die Ferguson unter den Toiletten ist?
 
Dieser Rotz hat mich schon zur Weißglut gebracht. Dinge die Welt nicht braucht
 
@spacereiner: Einfach den Hacken in den Einstellungen von Java setzen und nach der Neuinstallation ist Ruhe.
 
@Mitleser: Das erklär mal bitte den "Ja, weiter"-Klickern...
 
Bei der Formulierung "Unwanted Software" fällt mir auch so manche Microsoft-Software ein, die man nur vergleichsweise schwer wieder loswird. Kommen die jetzt auch auf den Index? Es wäre begrüßenswert!
 
@TiKu: Beispiele?
 
@Diak: OneDrive, Cortana, und einige andere Apps.
 
@TiKu: Gar nicht erst nutzen/einrichten.... Wobei MS sich mit Cortana (hoffentlich) schon wqas bei gedacht hat. Das Ding ist ja nicht umsonst so fest ins OS verankert worden. Ähnlich dazumals der IE6. Wenn es der EU am Ende nicht passt, gibts ja vlt eine Cortana-freie Europa-Edition für Dich, mich und andere. :)

Ausserdem - so ganz am Rande - 'und andere Apps' ist eine ziemlich schwammige Formulierung ohne Inhalt. Ein klassischer Lückenfüller, um sich nicht den Kopf zu zerbrechen, was man nun sagen soll. In eine solche Aussage kann ich hineinstricken, was ich will. Dann mach ich das mal:

'und andere Apps' ist gleichbedeutend mit 'ich habe keine weiteren Beispiele im Angebot, ausser solchen, die mir nicht passen, weil ich den Anbieter ohnehin nicht leiden kann' und leg Deine Aussage daher ab in der Ablage rund. :)
 
@Diak: Nein, die Formulierung "und andere Apps" kommt daher, dass ich diese Apps auf meinem System bereits mit der Brechstange entfernt habe und mich nicht mehr genau erinnere, welche nun normal deinstallierbar waren und bei welchen es aufwendig wurde. Soweit ich mich erinnere, gehörte das XBox-Zeug mit zu dem Kram, der sich nur mit viel Aufwand entfernen ließ.
 
Wie wäre es grundsätzlich gegen Toolbars vorzugehen. Und nicht nur gegen alte Ask Toolbars. Denn kann mir irgendjemand erklären, für was Toolbars gut sind. Egal ob von ASK, Google oder wem auch immer.
Die Dinger sind und waren schon immer eine Pest. Wer bitte nutzt die und installiert sie auch freiwillig?
 
@WaylonSmithers: Manche Toolbars haben schon ihren Zweck, und wenn ich mich bewußt (und damit meine ich nicht: blind durchklicken bei der Installation einer anderen ! Software) dafür entscheide sie zu installieren, ist das doch völlig ok.

Was gar nicht geht ist das unbewußte Unterschieben und Kapern des System.
 
@rallef: Welche? Ich nutze seit etwa 20 Jahren das Internet. Noch nie ist mit eine nützliche Toolbar begegnet.
 
@WaylonSmithers: Was weiß ich... Benachrichtigung vom Webmailer, Verwaltung seiner Ebay-Gebote beim Sniper des Vertrauens... ich sage ja, wenn ich mir das bewußt installiere ist das völlig ok.

Wer keine Anwendung dafür hat, braucht sie sich ja nicht zu installieren, und wessen Phantasie nicht ausreicht sich eine Anwendung vorzustellen, braucht ja wenigstens nicht mit (-) um sich zu werfen (wer immer das war)
 
@rallef: Also die Web.de oder GMX Toolbar? Naja dann, wer's braucht ...
 
MS sollte auch es verbieten, das Programme die 3anbieterprogramme installiert. Google ist da ganz gross dabei...bei jeder 3ten Software wird irgend ein Google Schrott Mitinstalliert. Bestes Beispiel: Adobeprodukte.
 
Es gibt btw. auch eine Installationsdatei ohne ASK Anhang. Einfach nach JAVA Netzwerkinstalltion suchen. Da kann man den kompletten Installer runterladen ohne den ASK MÜll.
 
Man könnte Leute auch einfach mal aufklären das sie nicht jeden scheiss Installieren und überall "ja" und "weiter" klicken. Toolbars hatte in meiner Famile schon seit jahren niemand mehr, nichtmal meine Oma.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum