Ein Problemkind names Twitter: CEO Dick Costolo nimmt seinen Hut

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist einer der zentralen Eckpfeiler in der Welt der sozialen Medien, für viele gilt der Dienst als der direkteste und schnellste Kanal für Informationen aller Art. Doch Twitter hat seit Beginn ein Problem: Man weiß ... mehr... Twitter, Tweet, Vogel Bildquelle: Twitter Twitter, Tweet, Vogel Twitter, Tweet, Vogel Twitter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist zwar nur ein Typo aber irgendwie hört sich "Ein Pronblemkind names Twitter" richtig passend an.
 
Tja... Nichts ist im Leben kostenlos, auch wenn es im ersten Moment so scheint... Leider...
 
@winman3000: warum man nicht paar Sachen/Features Premium schaltet für einen mini Betrag (1-2€/Mo), das sollte doch genug Geld rein spülen und die Gratis Nutzer fühlen sich nicht auf den Schlips getreten.
 
@CvH: ich gebe dir da vollkommen recht. Was ich nur damit meinte ist, dass es eben leider nichts um Sonst gibt auf dieser Welt. Entweder die Dienste müssen per Werbung oder ähnlichem finanziert werden, oder man muss einen bezahlten Dienst einführen. Oder, was heute eher üblich ist, mit Premiumdiensten locken, wie du auch vorgeschlagen hast. Das meinte ich mit "kostenlos ist nicht gleich kostenlos".
 
@CvH: Vielleicht ein schlechter Vergleich, aber wer würde hier auf WF für Premium Inhalte Zahlen? Die Karavane zieht weiter...
Bei Facebook kann ich mir zwar Premium Inhalte irgendwie überhaupt nicht vorstellen, aber dort würden viele Nutzer vielleicht sogar auch bei 2€/Monat bleiben. Bei Twitter wäre ich mir da aber nicht ganz so 100% sicher, ob das Verhältnis zahlende Premiumkunden zu Nutzer die abwandern, nicht zu groß wäre.
 
@Lastwebpage: es geht ja nicht darum das es "Gratis" gar nichts gibt, sondern nur paar Komfort Features, keine Werbung oder ähnlichen per "Premium". Wer Twitter viel nützt den sind die 1-2€ nicht an den Popo gebacken, wer das nicht ausgeben will bekommt halt Werbung und paar Features weniger.
 
@CvH: Ja, logisch betrachtet vielleicht, aber praktisch? Es gibt zwar durchaus einige Ausnahmen, wo so etwas funktioniert, es gibt aber auch jede Menge Webseiten, wo so etwas eben nicht funktioniert. Ich weiß es bei Twitter zwar auch nicht, aber ich vermute mal so, bei Twitter könnte das nicht funktionieren. Die Mehrzahl der Nutzer ist da eben etwas komisch. iTunes, Netflix, Internetzugang.... Grafikkarte für 600€... aber bezahlte Inhalte wie mittlerweile bei einigen Onlineausgaben von Zeitungen; oder um bei der Grafikkarte zu bleiben Geld für Windows, Office, Virenscanner usw. ; Fehlanzeige. Ich tendiere dazu anzunehmen, dass es bei Twitter nicht wirklich gut funktionieren würde.
 
@Lastwebpage: ja kenn ich , 1400€ PC mit Unterbodenbeleuchtung und bei 40€ für die Windows Liezens herumheulen das das doch so teuer ist. Ob das bei Twitter funktioniert weiß ich auch nicht, wenn man aber sieht wie viel Geld bei Facebook für Farmville und solchen Quatsch versenkt wird könnte das Funktionieren.
 
@winman3000: leider ? tja schade das.die welt nicht einfach faul rumliegen kann und alles geschenkt kriegt
 
Ja Twitter, ein Kevin bleibt ein Kevin auch wenn man ihn anders nennt.
 
@LastPlace: Anscheint ziemlich wohlhabend... ich kenne nur wohlhabende Kevins ^^
 
Absolut mein lieblingsdienst
 
@Razor2049: weil?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads