BlackBerry bald mit Android-Smartphone im Slider-Design?

Der angeschlagene Smartphone-Hersteller BlackBerry erwägt derzeit laut mehreren Quellen offenbar die Einführung eines Geräts mit Googles mobilem Betriebssystem Android. Es wäre das erste Mal, dass sich BlackBerry von seinen traditionell verwendeten ... mehr... Smartphone, Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 Bildquelle: BlackBerry Smartphone, Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 Smartphone, Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 BlackBerry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm. Vielleicht gar nicht so dumm. Aber bitte BBOS nicht fallen lassen!
 
@Sequoia77: Dümmlicher geht es leider nicht! Das Betriebsystem BBOS war NIE das Problem. Eher die Medien, die sind einfach zu dumm um zu gegreifen was wirklich WICHTIG ist und alles was WICHTIG ist, SICHERHEIT, LANGLEBIGKEIT, ist unter BlackBerry einzigartig.
Android? Ich bitte dich, dass war mal.
 
@Pia-Nist: also dein Kommentar geht nun wirklich nicht mehr dümmlicher!
 
BB kann machen was es will. Keiner will deren Geräte mehr haben. Das ist ein Dinosaurier der in den letzten Zügen liegt. Die wollen es einfach nur nicht wahr haben.
 
@joe2077: Na, keiner stimmt auch nicht.
 
@adrianghc: Ok, es gibt 5 Interessenten dafür, sorry für meinen riesen Irrtum.
 
@joe2077: http://wparea.de/wp-content/uploads/2015/06/usamarktanteil.png

1,5% in den USA sind sicher mehr als fünf Interessenten.
 
@joe2077: Wären 5 mehr als bei WP. ;)
 
@iSpot: Die Statistiken sprechen dagegen.
 
@adrianghc: Mein Kommentar war doch offensichtlich nicht ernst gemeint.....
 
@iSpot: Offensichtlich war er nicht wörtlich gemeint, aber ich hab schon oft genug "Witze" über "die sieben WP-Nutzer auf der ganzen Welt" gelesen, die abgesehen von der Zahl auch so gemeint waren. Wenn man von der Zahl absieht, hast du ja behauptet, es gäbe weniger Interessenten an WP als an BB und dem wollte ich die Statistiken entgegenhalten.
 
@adrianghc: "die sieben WP-Nutzer auf der ganzen Welt" ist doch ebenso eine Über- bzw. Untertreibung, die nicht ernst gemeint ist. So ist meine Meinung. Wenn die Winfuture Leute natürlich so ein "dünnes Fell" haben, denn nimmt man das natürlich als Angriff oder was auch immer.
 
@iSpot: Ich hab ja gerade eben gesagt, dass es nicht um die Zahl an sich geht, mir ist völlig klar, dass die nur zur Über- oder Untertreibung dienen soll. Und wie ich auch gesagt habe, ging es mir darum, dass deine Aussage war, dass es an WP weniger Interessenten gibt als an BB und deswegen habe ich die Statistiken angesprochen, die das Gegenteil behaupten. Ganz ehrlich, warum genau diskutieren wir hier gerade? Wir verschwenden gerade beide unsere Zeit. :P
 
@adrianghc: Beim letzten Kommentar habe ich mir exakt das gleiche gedacht. :D Wird Zeit das gute Wetter zu genießen!
 
@iSpot: Ich muss jetzt leider erstmal die Wohnung staubsaugen, wird wieder Zeit. ;P Aber klar, genieß das schöne Wetter! :) Ich find's grad sowieso einen Tick zu warm für meinen Geschmack. ^^
 
@joe2077: Gäbe es kein WP, wäre Blackberry auch Privat meine Wahl. Habe einen Z10 als Firmengerät, und bis auf das Fehlen von here maps (müsste man eben noch in Navigon investieren) ein super OS. Ok, und der Akku vom Z10 ist zum Haare raufen.
 
@joe2077: genau wie Sony und Nokia. Diebda ben sich zu lange auf ihren Handy erfolgen ausgeruht und den Smartphones Start verpennt. Aber mal sehn. Ein Android Phone mit Tastatur könnte eigtl ein Renner werden. Vorallem bei älteren Leuten. Wenn das Gerät trotzdem nicht zu dick ist wäre es sogar für mich eine Überlegung.ein Gameboy Emulator ohne Hardware tasten ist halt doof und immer ein bt Controller dabei haben ist ja auch nicht die Lösung. Da fällt mir ein Sony hatte doch mal son Plastik Handy mit Joysticks. ... Nur wie hieß das und ob man sowas noch findet im Netz ^^
 
@Tea-Shirt: In den letzten 5 Jahren wurde kein einziger Handy ein "Renner" mit Tastatur. Der Markt hat einfach die unnützen Dinge aussortiert. Ganz normaler Vorgang halt. Es gibt immer ein paar hartnäckige Kunden die ewig an den alten Dingen festhalten wollen, aber die spielen keine Rolle.
 
@Tea-Shirt: Du meinst das Sony Xperia Play. leider hat es nur genügend leistung für nes und snes spiele . wenn du n64 spiele damit emulieren willst nim dir lieber einen Kontroller und ein aktuelles smartphone
 
@Legasteny: ja .. habe dann auch mal nach gegooglet und die specs gesehn. ist ja unheimlich 1ghs singlecore 512 mb ram auf 4" dann bleib ich lieber bei meinem note 4 und nehme halt den controller immer mit. finde das irgendwie schade. ich bin ja in der hoffnung das irgende ein hersteller mal auf die idee kommt sowas wieder aufzugreifen. dann würden die android spiele evtl wieder an qualität gewinnen. diese steuerung nur mit 2 daumen ist das murks
 
@joe2077: die mdm lösung ist weiterhin das maß der dinge und das nicht zu unrecht
die aktuellen geräte bzw das System ist vielen anderen weit voraus

gut sein allein reicht aber nicht, "Dinosaurier" haben sie aber schon ewig hinter sich gelassen...das könnte man eher den inzwischen etablierten anbietern anhängen
 
@0711: Deine Meinung in aller Ehren, aber die Realität sieht nunmal anders aus. Bei den Massen an Käufern / Usern ist BB schon längst unter der Erde. Egal wie weit sich BB streckt, was auch versucht wird, wenn die Marke selbst bei den Kunden unten durch ist, dann kann man nichts mehr machen. Es kauft einfach keiner. Sieht man ja an diesem Verzweiflungsversuch, das die jetzt sogar Android rausbringen wollen.
 
@joe2077: letztlich hat bb schon durchblicken lassen dass man sich mehr auf die mdm/Service schiene konzentrieren will und hier ist man der größe anbieter am markt wenn ich das noch richtig im kopf hab...ob das mit android nun Verzweiflung ist? ich weiss nicht, man hat ja bereits die android runtime in sein eigenes System integriert
 
@0711: Klar ist das Verzweiflung. Was sonst? Das wäre so, als ob Apple Android Phones herausbringt, weil keiner mehr deren Hardware kaufen will. Hat BB nicht früher immer gesagt - "wir werden niemals ein Android Handy rausbringen" Ich kann mich daran noch gut erinnern.
 
@joe2077: Man hat mit BBOS ja schon sehr viel Richtung Android gemacht, nach der Runtime die Store Integration (nicht BBWorld)...da ist es nicht gänzlich inkonsequent "seine" Vorteile auf das Ursprungssystem zu Porten, dort anzubieten und dabei auch gleich zu zeigen dass bes eben nicht nur bb richtig gut kann sondern auch andere. Dabei könnte durchaus das eigene System unter die Räder kommen aber ob das Verzweiflung ist? Man macht wohl das was man für sinnvoll erachtet

Wüsste nicht dass BB das gesagt hat, kann schon sein...Meinungen und Ansichten wandeln sich, nicht zuletzt wenn es an der Führung wechsel gibt ;)
 
@0711: Ach ich bitte dich. Wenn schon ein neues und modernes OS sich Runtimes in das eigene OS einbauen muss um zum KonkurenzOS kompatibel zu sein, dann ist Verzweiflung pur, anders kann man es nicht ausdrücken. Die machen das, damit überhaupt jemand deren Hardware kauft. Guck mal BB-Market an, das ist eine Leichenhalle..
 
@joe2077: komische Interpretation von dir, das es da ein einbauen müssen gegeben haben soll. Ich fände es jedenfalls gut von dir, wenn du deinen Horizont mal genauso erweitern würdest, wie es BB tut und tat. Ich sehe keinen echten Sinn drin, da einen auf kleinstkarierten Schottenrock zu machen, unter dem sich einzig und alleine 1 OS tummeln darf, alles andere ist aber sowas von bäh pfui und so. Deine Denke kommt mir jedenfalls so ähnlich wie mancher CDU Politiker vor, der im Punkt Ehe für alle lieber nen halben Brechreitz öffentlich auslebt, als mal übern Tellerrand schauen (lernen) zu müssen..
 
@DerTigga: Mir gehts nicht darum, das ich BB voll miesreden möchte. Es geht einfach darum was der Markt will und nicht was einzelne User wollen. Da sieht es leider düster für diese Firma aus, das ist Fakt.
 
@joe2077: Wenn du noch so gut wärst, nachzutragen, das es sich dabei um nichts als deine Einzelmeinung / Sicht handelt...danke im Vorraus.
 
@DerTigga: ok. Ich mach dich jetzt glücklich..Nachgetragen. ;-)
 
@joe2077: Soweit ich weiß, hat BlackBerry doch immer einen starken Fokus auf Business-Kunden gelegt und weniger auf die breite Masse.
 
@adrianghc: Nein eben nicht. Als BB gecheckt hat das fast alle Firmen auf IOS umstellen, wurde schnell versucht die Privatkunden zu erreichen mit Z10/30 etc. Nur ist es gründlich in die Hose gegangen, weil es praktisch keine Apps für BB-OS gab und dann gabs dieser Typ der alleine zig Tausend Fake Apps geschrieben hat, damit es so aussieht das es beim Start von BBOS10 genügend Apps zur Verfügung stehen. War ein Riesenbetrug. Sowas spricht sich halt rum, und wird dann überall beim Kauf abgeraten. Bei den Geschäftskunden spielt BB auch keine Rolle mehr. Überall nur I-Phones.
 
@joe2077: Nachdem ich nie mehr Ersatz für mein HTC Z gefunden habe, interessiert mich das Gerät doch sehr. Hersteller ist mir egal, da ich entweder Nexus kaufe oder etwas, dass bei der Hardware etwas bietet, dass ich wirklich möchte...zb eine Hardware-Tastatur :)
 
@DailyLama: Na dann bist du einer der ganz wenigen, die sich dafür interessieren. Glückwunsch!
 
@joe2077: Ich will deren Geräte haben. Du bist wieder mal ein ideales Beispiel für einen desinformierten, eingebildeten, besserwisserischen Idioten, der bestimmt auch soziale Netzwerke hauptsächlich zum Zwecke der grenzenlosen Selbstdarstellung verwendet.
 
@kleingeldhorter: Cool bleiben..dann kriegst du kein vorzeitigen Herzinfarkt. Du musst nicht sofort persönlich werden, nur weil jemand eine gänzlich andere Meinung hat. Was BB angeht: Nur weil eine Handvoll User gerne die Oldtimer von BB haben möchten, heisst es noch lange nicht das die damit Erfolg haben oder haben werden.
 
@joe2077: Es geht nicht darum, dass DU eine andere Meinung hast, sondern darum, dass du dir das Recht herausnimmst, deine Meinung der gesamten Bevölkerung zu unterstellen - ich zitiere: "Keiner will deren Geräte mehr haben." Richtig hätte es lauten müssen: "Ich will deren Geräte nicht mehr haben."
 
@kleingeldhorter: Nee..keiner war schon richtig. Damit meine ich die 1Mrd Kunden die sich jedes Jahr ein neues Smartphone holen. Wieviel davon entfällt auf BB? 0,0001 %? Das meine ich konkret mit keiner.
 
@joe2077: Blackberry hatte 2014 einen Marktanteil von 0.4%, das entspricht 5.8 Millionen verkauften Geräten ( Quelle: http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS25450615 ).
5.8 Millionen Geräte bedeutet nicht, dass keiner Blackberry kauft. Ein Startup im Smartphone-Geschäft wäre hoch erfreut über 5.8 Millionen verkaufte Geräte und Blackberry verfügt außerdem noch über einige Bargeldreserven. Sobald operativ wieder ein Gewinn rausschaut (ich denke sie kratzen gerade and der Gewinnzone oder haben sie schon erreicht), reicht das erstmal aus - man muss nicht gleich erwarten, dass sie wieder einen zweitstelligen prozentuellen Anteil der Market Shares einnehmen, nur damit es sich um ein profitables und modernes Unternehmen handeln kann. Vieles ist also relativ, nur die 5.8 Mio entsprechen bestimmt nicht "keinem".
 
@kleingeldhorter: Naja, kann man so und so sehen. Ich sehe es in Bezug auf die Gesamtgrösse und Zahlen des Marktes. Da spielt BB seit etlichen Jahren keine Rolle mehr. 5,8 Mio Smartphones wären viel für ein Newcomer oder Startup. Aber für ein Unternehmen das vor 8-9 Jahren über 20% Marktanteil Weltweit hatte und die in einem Quartal das zigfache Menge verkauft haben, ist das eine mickrige Zahl. Man kann alles schönreden.
 
@joe2077: Warum soll man sich nur an alten Erfolgen messen? Das aktuelle Betriebssystems und die aktuellen Phones haben nicht mehr viel gemeinsam mit den älteren Modellen aus der Zeit vor BBOS10.
Pauschal zu behaupten, Blackberry spiele "auf dem Markt" keine Rolle mehr, geht so nicht - es gibt nämlich nicht nur einen Markt. Für den Mainstream Markt magst du Recht haben, für den Business Markt und den professioneller Anwender, die auch Wert auf Sicherheit legen, sieht es vermutlich schon anders aus, ohne dass ich hier die genauen Zahlen kenne. Denn Arbeiten kann man mit den neuen Blackberry Modellen äußerst gut und produktiv und es mag durchaus eine Vielzahl an Nutzern geben, denen das wichtiger ist, als mit dem Phone nur in Whatsapp zu hängen und Spiele zu spielen (was übrigens auf BBOS10 auch möglich ist).
 
@kleingeldhorter: Natürlich muss man eine Firma an alte Erfolge oder Misserfolge messen, an was sonst? Soll man das einfach unter dem Teppich kehren oder wie? Wenn eine grosse Firma von 100 auf 0 schrumpft, wird das schon seinen Grund haben. Ich lese im Netz überall, das jede Firma von BB auf Iphone umgestiegen ist. Muss doch seinen Grund haben oder? Der schlechte Ruf ist der Grund nr1, die Dinger sind einfach out. Der Sargnagel ist der Appstore, wo es praktisch kaum aktuelle und geplegte Apps gibt. Für Puristen mag es ok sein, nur Mailen und telen aber jeder der ein wenig mehr mit dem Handy machen möchte, ist einfach zu sehr mit BB-Phones eingeschränkt.
 
@joe2077: BBOS10 bietet auch den Amazon App Store mit allen Android Apps des Selbigen. Aber bitte, mit dir weiter zu diskutieren wäre sowieso sinnlos.
 
@joe2077: Wäre es wirklich so,w ie sie es beschreiben, wäre Blackberry bereits 2013 Pleite gegangen. Schon damals glaubte niemand mehr daran, dass daraus noch irgendwas wird. Aktuell schreibt Blackberry wieder schwarze Zahlen, das Betriebssystem steht gerade bei Unternehmen wieder hoch im Kurs.

Wo Blackberry's Dinosaurier sind, wüsste ich gern mal. BB10 ist so ziemlich eines der modernsten und vor allem sichersten Betriebssysteme, die es jemals für Smartphones gab.
 
@TomW: Der einziger Grund weshalb die noch nicht Pleite sind, ist weil die noch Geld in Reserve von früher hatten wo es denen noch gutging. Dafür haben die massig Mitarbeiter entlassen, Firmengebäude und Fertigungswerke verkauft etc etc.. Man kann die fast garnicht mehr einen Smartphonehersteller nennen. Deren Umsätze sind so winzig, das Apple diese in einem Tag schaft, wofür die 3 Monate brauchen, in Gewinn wohlgemerkt. Keine Sorge, die Geier kreisen schon gierig..der Todeskampf dauert nicht mehr lange. Der einziger Grund weshalb die nicht übernommen worden sind, ist der das die so unbedeutend geworden sind, das sich kein Ars.. für die interessiert. Das sich nicht immer der modernste und beste durchsetzt, sieht man ja an Betamax und VHS..
 
@joe2077: You know nothing, John Snow!
 
@joe2077: Eine Firma kann nicht mehrere Jahre nur durch Rücklagen überleben! Wenn Blackberrys Geschäfte derart aussichtslos wären, warum hätte man dann den von dir wohl so dargestellten Koma-Patienten so lange am Leben lassen sollen? Siehs ein, Blackberry ist noch lange nicht tot, eben weil die Produkte und Softwarelösungen nach wie vor überragend sind.

Angesichts der Tatsache, dass Microsoft bereits Übernahmeangebote von 7 Milliarden Dollar gebracht hatte, würde ich nicht unbedingt von einem unbedeutenden kleinen Smartphonehersteller sprechen. Blackberry besitzt zahllose Patente, allen voran QNX als Basis für BB10. Praktisch jedes Multimediasystem im Auto, nahezu jede Anlagensteuerung ind er Industrie basiert auf QNX. Durch diesen Trumph wurden schon mehrere Angebote in Milliardenbereiche getrieben, die sind nicht nur 0,5% Marktanteil bei Smartphones erklärbar.
 
@TomW: Natürlich können die es, da die ja die eigenen Kosten bis aufs minimum reduziert haben. In den letzten Jahren haben die ja Mrd an Dollar pro Quartal verbrannt. Siehe einfach diesen Bericht bitte an, und argumentiere dann:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/tiefrote-zahlen-blackberry-entlaesst-4500-mitarbeiter/8824906.html und das ganz aktuell http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blackberry-entlaesst-Mitarbeiter-der-Smartphone-Sparte-2663770.html und das http://www.com-magazin.de/news/smartphone/blackberry-entlaesst-mitarbeiter-947236.html

Ich denke mehr muss ich nicht sagen oder?
 
@joe2077: Warum sollten sie? Würdest du Milliarden in ein Projekt investieren, von dem du dir nichts erhofsst? Die Artikel beschreibena uch ziemlich schön, dass Blackberry zum zweiten Mal in Folge Quartalsgewinne verzeichnen konnte. Dass Mitarbeiter entlassen werden, ist übrigens vollkommen normal. Seit Beginn des Absatzschwunds hat Blackberry über 2/3 seiner Mitarbeiter entlassen. Das nennt sich Gesundschrumpfen und gehört zum ziemlich erfolgreichen Wideraufbau von Blackberry.
 
@TomW: Erzähl es denen, die ihren Job wegen diesem unfähigen Managment verloren haben. Ich liebe es, wenn Durchhalteparolen rauf und runter gesungen werden..
 
@joe2077: Unfähiges Managment würde ich es nicht nennen, angesichts des ziemlichen Aufschwungs, den Blackberry mit dem neuen CEO John Chen hingelegt hat. Klar ist's traurig für die Mitarbeiter, aber du solltest nicht vergessen, dass es eben so läuft im Kapitalismus.
 
@joe2077: Das das nicht so ist, willst andersrum du wohl nicht wahrhaben ? Schlag einfach mal die letzten beiden Quartalsabschlüsse von denen nach, das dürfte dich etwas von deinem Geiersturzflug abhalten.
 
@DerTigga: Komm schon. Erzähl hier keine Märchen. BB hat im letzten Quartal gerade mal 1,6 Mio Smartphones verkauft. 660 Mio Umsatz 17% weniger als vor einem Jahr. Das die einen kleinen Gewinn gemacht haben, lag daran, das die Preise von den verkauften Geräten im Durchschnitt höher waren. Das ist aber auch der einziger positiver Aspekt in dem Quartalsbericht. 1,6Mio Geräte sind so erbärmlich wenig, das es sich garnicht lohnt darüber zu sprechen. Das schafft sogar jeder Startup auf Kickstarter mit einem guten Konzept als Vorbestellung.
 
@joe2077: Komm schon ? Wohin ? Willste mich noch mehr auf den Arm nehmen ? Es geht um aktuelle und eindeutig Richtung aufwärts weisende Tendenzen.
Das man es und besonders dir ist das ja eine echte Herzensangelegenheit, schaffen kann, selbst das schlecht zu reden bzw. durch den Kakao zu ziehen, ist natürlich klar.
Was ich so generell nicht verstanden habe und daher völlig unnachvollziehbar finde: wieso ist deine komische Sicht der Dinge, z.B. was schon viel ist oder noch nicht genug ist, eigentlich SO relevant oder gar maßgeblich ?
 
@DerTigga: Also wenn du meinst das 1,6 Mio Geräte genug sind um auf dem hartumkämpften Markt überleben zu können, dann sei dir deine Meinung gegönnt. Oder noch besser, frag doch den CEO von BB wie zufrieden die mit den Zahlen sind.
 
@joe2077: Du meinst also, das du, selbst als Winfuture Boardie, es leider leider NICHT schaffen konntest, dir höchstselbst das HIER und mehrmals über diese Quartalsergebnisse berichtete anzulesen, zu verinnerlichen und in dein obiges Kommentarchaos einfließen zu lassen ?? Zumindest laut deines Profils, bist du schließlich lange genug dabei ?
 
@DerTigga: Hui, harter Tobak hier. Dann schau doch einfach mal vier (4) Posts über dir was ich da geschrieben habe. Ich weiss, man sieht manchmal den Wald vor lauten Bäumen nicht..kann passieren.
 
@joe2077: Unlogische Antwort. Da steht nirgends, wann du die dort verwendeten Daten ERST gelesen hast. Ich nehme jedenfalls, bis zum Beweis des Gegenteils an, das es grademal ein paar minuten vor dem verfassen dieses Beitrag von dir war bzw. nur deswegen erfolgte, weil ich dich quasi mit der Nase drauf gestoßen habe.
Ergo können deine vorher getätigten und sogar die div., nichtmal mit mir in Zusammenhang stehenden, anderweitigen Kommentare, durchaus noch völlig unbeeinflusst davon geschrieben worden sein. Genau diesen Eindruck machen sie nämlich.
 
@DerTigga: Ich lese ständig die Daten oder Artikel die ich verlinke. Ich poste hier keine Unwahrheiten oder ich saug mir die Sachen nicht aus den Fingern.

Schau hier, alles belegbar und zum nachlesen: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/tiefrote-zahlen-blackberry-entlaesst-4500-mitarbeiter/8824906.html und das ganz aktuell http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blackberry-entlaesst-Mitarbeiter-der-Smartphone-Sparte-2663770.html und das http://www.com-magazin.de/news/smartphone/blackberry-entlaesst-mitarbeiter-947236.html
 
@joe2077: Ich habe nirgends gesagt, das du die Unwahrheit schreibst. Ich schrieb was von und über Chronologie dabei. Da du das irgendwie nicht zu peilen scheinst, nochmal deutlicher:
Wieso ich den CEO extra was fragen soll, wo der - per hier in Winfuture gepostet gewesenen / nachlesbaren Artikeln, über die von mir erwähnten Quartalsberichte - schon längst seine Zufriedenheit öffentlich bekannt gegeben hat(te), weißt wohl nur du alleine..
Davon ab: gesetzt den Fall, Blackberry würde pleite gehen, was nicht gar so einfach passieren wird, da deren Portfolio ja nicht nur aus Smartphones besteht, wäre zumindest ich, im notwendig werdenden Fall des Ersetzen müssens meines momentanen Geräts, ziemlich unter Druck bzw. mehr als ratlos, etwas für mich akzeptables, in dem Fall leider zwangsweise von einer anderen Marke stammend, zu finden.
Ich habe mich nämlich nach langer Recherche und vielem Vergleichen ganz freiwillig, aber sehr zielgerichtet, für Blackberry entschieden.
 
@DerTigga: Ist ja ok, ich gönne dir ja dein Telefon von BB. Hauptsache BB hat wenigstens einen zufriedenen Kunden auf der Welt.
 
@joe2077: Ich verstehe, wirklich Ahnung hast du also nicht von BB und deren Smartphone Betriebssystem. Aber im rechthaberisch sein und wenns dran gehen könnte, was einsehen zu müssen, ein davor weglaufen zu praktizieren, per plötzlich in keinster Weise mehr auf (gelieferte) Fakten einzugehen, davon haste wiederrum viel Ahnung / kannste prima.
Ist bzw. war natürlich ganz und garnicht auffällig, das du das getan bzw. plötzlich totgeschwiegen hast. Egal....
Ob, was und wenn ja wieviel du mir gönnst oder eben nicht, juckt mich genauso viel bzw. ist in etwa so relevant, wie das Umfallen des berühmten Sack Reis..
 
Juhu! Endlich sehen wir, ob es Nokia mit Androidtelefonen geschafft hätte.
 
@gutenmorgen1: Das werden wir niemals wirklich erfahren.
 
@gutenmorgen1: Ob Blackberry die gleiche Anziehungskraft in Europa hat, wie Nokia plus Android die gehabt hätte, bleibt fraglich.
 
@iSpot: Ihr dreht euch die Argumente auch wie ihr sie haben wollt. Im größten Markt Europas (Deutschland) war Nokia nach der Schließung des Werks in Bochum als Marke eigentlich abgemeldet.
Zu behaupten der Ausgang eines Android-Experiments für eine Firma die bisher nicht Android verwendet, sei vom (ehemaligen) Marken-Image abhängig, ist ziemlich einfältig.
 
@gutenmorgen1: Und wir wissen auch jetzt schon wie's ausgehen wird...
Mit Ausnahme vom Samsung ist noch jeder Hersteller mit Android in wirtschaftlicher Hinsicht baden gegangen.
 
@AhnungslosER: Richtig, ein Blackberry mit Android ist wie ein Blackberry ohne Seele. Dann doch lieber BBOS10 und bei Bedarf um Android Apps aus dem Amazon Store ergänzen.
 
@gutenmorgen1: Antwort: JA. definitiv!
 
fur alle BlackBerry ist tot Leute:
ja BlackBerry ist klein im Smartphonemarkt, aber:
1) BlackBerry hat soeben fur 150mio watchdox ubernommen. 2) letzten Sommer secusmart ubernommen 3) letztes Jahr 300 Mitarbeiter eingestellt (und entlaesst jetzt vor allem Arbeiter im letzten eigenen Werk in Mexiko, weil man ausgelagert hat). 4) at im letzten Quartal einen positiven
 
Cash equivalents flow vorgewiesen 5) sollten viele schlaue köpfe hier bedenken, dass BlackBerry immernoch mehr MDM Kunden hat als die nächsten beider Verfolger zusammen (Zahl nicht sinken, Umsatz steigt in diesem Bereich!) 6) mit QNX den Automarkt beherrscht (carplay is based on qnx) 7) BlackBerry 8 Millionen Geräte im Jahr nach Ceo verkaufen muss um die Gerätsparte gut zu betreiben ( da muss man also 1mio mehr loswerden).8) stellt sich mir die frage warum legere plötzlich wieder BlackBerry ins Sortiment aufnimmt, wenn BlackBerry von euch allen ja tot geheißen wird?? Ist der CEO von T-Mobile dumm? Glaube es ja nicht.
9) wird mit dem ganzen Cyberspionage und Attacken, die Bedeutung der Patente und des Knowhow von BlackBerry wieder bedeutender werden, 99% der Bevölkerung denkt gar nicht an das Thema security und erst recht nicht an safety - die Begriffe können schon die99% nicht unterscheiden, was traurig genug ist. Aber wenn euer Atomkraftwerk und die Flugzeuge von QNX wegwechseln, dann können wir noch mal über den Tod des "Dinos" reden... Bis dahin: BlackBerry lebt und ist finanziell stabilisiert - der Umsatz wird auf 500 mio sinken, das ist aber auch schon Ewigkeiten bekannt. Und bedenkt: die coolen Marken Audi oder Apple waren wesentlich (!!) mieser dran als BlackBerry es in seiner Schieflage (2013) war. Neben dem das BlackBerry auch noch von grossen Investoren gestützt wird und damit meine ich nicht nur Watsa...
 
@GrIvEl: Na ja, hier in Deutschland hat doch niemand ne Ahnung was BBOS leistet. Die Medienidioten stellen jedes verkackte Schrott-Android-Drecksphone vor, dabei ist BBOS absolut wegweisend. So ein schmales, schnelles und sicheres OS gibt es doch gar nicht mehr. Android ist ein aufgeblähter Datenmüllhaufen und für die wirklich wichtigen Sicherheitsapps zahlst du dich dumm und dümmlich und wenn du pech hast, funktioniert der Elektroschrott nächstes jahr nicht mehr, weil der Anbieter die Updates einstellt. Ich habe so die Schnauze voll von Android und diese sinnlos überzüchteten Dingern, dass ich komplett auf BBOS gewechselt haben. Absolut Spitzenmäßig und in anderen Ländern einen riesen Marktanteil. Nur hier wird immer noch jeder Android-Müll nach oben gepuscht, auch wenn sie schrottig sind und ohne ende ruckeln und schon nach dem Kauf veraltet sind.
 
Dümmste Idee ever. Tausche richtig geiles, mega gut programmiertes, absolut sicheres, auf schmaler Hardware laufendes BBOS gegen F** Android?
Ich hoffe das war nur ein Scherz!
 
ich benutze ein BB Z30, allerdings kommt es mir auf die Stabilität und Benutzerfreundlichkeit an. Wenn dies bei BB mit Android auch gegeben ist, ist mir letztlich egal ob auf Basis Android oder BBOS. Ab einem gewissen Alter nutzt man ein Handy wieder zum Schreiben und Telefonieren und nicht mehr zum spielen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles