Nach Troll-Flut: Merkel-Instagram-Konto löscht alle russischen Posts

Seit kurzem ist Bundeskanzlerin Angela Merkel auch auf dem Foto-Netzwerk Instagram mit einem Account vertreten. Doch dieser wird seit dem Start mit einer Flut an Troll-Kommentaren überschwemmt, die meisten davon waren Beschimpfungen in russischer ... mehr... Instagram, Angela Merkel, Merkel, Bundeskanzlerin Bildquelle: Instagram Instagram, Angela Merkel, Merkel, Bundeskanzlerin Instagram, Angela Merkel, Merkel, Bundeskanzlerin Instagram

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Kanzlerin reinigt noch händisch... obwohl es so viele Waschmaschinen im Neuland gibt. :D
 
@Chris Sedlmair: LOL - Made my Day!! XDD

PS: Interessant für was für Sch**** unsere Volksvertreter so alles Leute beschäftigen können/dürfen. Wenn ich das den Obdachlosen hier in Berlin auf der Straße erzählen würde die nichts zu fressen haben, wofür Fr. M. Geld raus schmeißt... meine Fresse!
 
@djatcan: Mit Whataboutism ist Obdachlosen auch nicht geholfen.
 
@William Thomas: Richtitg, aber mit Schweigen erst recht nicht... :/
 
@Chris Sedlmair: Das hat allerdings nichts mit Öffentlichkeitsarbeit des Bundestages bzw. der Bundeskanzlerin zu tun.

Gibt zahlreiche andere Dinge für die unser Staat zuviel ausgibt oder es gar nicht erst ausgeben sollte.
 
@William Thomas: Da hast Du recht. Ich habe djatcans Kommentar eigenmächtig dahingehend interpretiert, daß er sich auf den G7-Gipfel bezieht, da ich mir nicht vorstellen kann, daß der Instagram-Kanal oder dessen Betreuung an sich ein Kritikpunkt wäre. Das wäre nämlich in der Tat extrem albern. Ich gehe erstmal vom guten (intelligenten) im Menschen aus, wenn er sich mißverständlich oder nicht eindeutig ausdrückt. :)
 
@Chris Sedlmair: Das gewöhnt man sich nach ab, nachdem man zig Posts wie diese bei Facebook & Co gelesen hat.
Es werden immer andere Themen angeführt die "wichtiger" seien. Damit ist aber niemanden geholfen.
 
@Chris Sedlmair: Nein es ging nicht um den G7 sondern um wie bereits geschrieben dass Fr. M Geld für Mitarbeiter aus dem Fenster schmeist die sich um Belanglosigkeiten wie einen Instagram Account kümmern, dessen Bestehen mal sowas von unnötig ist, während Menschen auf der Straße verhungern und im Winter erfrieren. Für deine eigne Fehlinterpretation kann ich nichts.
 
@djatcan: Erzähle den Obdachlosen in Berlin doch einfach, was ihnen nach Sozialgesetzbuch 2 zusteht und das sie gar nicht obdachlos sein müssen.
 
@topsi.kret: Du solltest dich erstmal entsprechend bilden was für den Bezug von Leistung nach SGB II an Voraussetzungen gelten bevor du so ein Grütze von dir gibts. Ein Obdachloser wäre in seinem Zustand weder Vermittlungsfähig und auf Grund seiner eingetretenen Lebenssituation psychisch sicher auch nicht mehr als 3 Std. täglich arbeitsfähig und es sind somit gem. § 12a SGBII
(Vorrangige Leistungen) nach SGB XII (Sozialhilfe) oder aber Erwerbsminderungsrente gem. § 43 SGB VI zu beantragen was wiederum an Bedingungen geknüpft es die jemand wie ein Obdach (Wohnungsloser) nicht erfüllt... Aber Hauptsache du hast erstmal ganz kräftig deinen geistigen ******** abgelassen. Wirklich Bravo!!!
 
@djatcan: Mal abgesehen von Deinem unterirdischen Diskusionsstil und dem Vorwurf, ich wäre ungebildet, kannst Du aber nicht abstreiten, dass in D niemand obdachlos sein MUSS.

Aber vielleicht liest Du mal das, da ist ein Teil des Anspruches nach SGB II dargelegt.
http://www.strassenfeger-archiv.org/article/1903.0019.html

möglicherweise gibt Dir auch der folgende LINK ein wenig Aufschluss
http://www.anwalt-kiel.com/sozialrecht/lsg-berlin-brandenburg-alg-ii-fur-obdachlose/

Auch könnte Dir folgendes PDF weiterhelfen, wo auf Seite 4 eindeutig ein Anspruch gemäß SGB II dokumentiert ist.
http://www.harald-thome.de/media/files/Hartz_IV-Urteilssammlung_Kramme_05-08.pdf

Auch möchte ich Dir den Punkt 3.1 des folgenden LINKS ans Herz legen
http://www.hamburg.de/basfi/fa-sgbii-kap03-22/4269084/fa-sgbii-22-kdu/

Mit Hilfe von Google und dem Suchbegriff "obdachlos+SGB II" bekommst Du noch mehr LINKS zu Urteilen und Erläuterungen.

Also so ganz falsch lag ich mit dem SGB II wohl nicht, oder?

Und warum Du grundsätzlich und pauschal davon ausgehst, dass jemand ohne abgeschlossenem Mietvertrag (=obdachlos) auch der Unfähigkeit unterliegt, einer Arbeit nachzugehen, und auf dieser Annahme beruhend denkst, es bestünde kein Anspruch nach SGB II, entzieht sich meiner Logik.

Edit: Es gibt zahlreiche Eingliederungsprogramme für _willige_ Obdachlose. Aber man kann niemanden zwingen, sich helfen zu lassen.
 
@djatcan: Du hast nur bedingt recht. Der Rest ist aber absolutert Stuss. Leider kenne ich die ALG2 Regelungen nur zu gut, da ich trotz Arbeit oft darauf angewiesen war (krankheitsbedingt erwerbsunfähige Ehefrau). Ob jemand Vermittlungsfähig ist, spielt keine Rolle bei ALG2. Wichtig ist, ob jemand Erwerbsfähig ist. Die Vermittlungsfähigkeit ist in allen Bereichen relativ einfach wieder her zu stellen. Die Finanzierung wie auch bei der Suche nach einer Wohnung muss hier geholfen werden. Das dafür vorhandene Angebot bzw. die Möglichkeiten sind allerdings kommunal stark unterschiedlich. diese reichen von Sozialwohnungen der Kommune/Stadt, die für den Dauerhaften Bezug gedacht sind, über kurzzeitig bewohnbare Sozialwohnungen, bis man eine eigenen gefunden hat, bis zur banalen Hilfe bei der Suche in Zeitung und Internet. Aus dem Vermittlungsbudget des JobCenters kann man Leistungen für die Teilhabe am Arbeitsleben beantragen. Diese umfassen unter anderem den Besuch beim Friseur, die Beschaffung von angemessener Kleidung (angemessen für die möglichen Berufe, bei einem Produktionsmitarbeiter sind das in der Regel Jeans und Pulli, bei einem Kaufmann ein Anzug, Hemd und Krawatte und jeweils passende Schuhe). Sollte man physisch oder psychisch aber nicht erwerbsfähig sein, so wird Grundsicherung (früher Sozialhilfe) greifen. Die Geldleistungen hier sind exakt die selben, dazu kommen Förderungen zur Wiedererlangung der Erwerbsfähigkeit, z.B. Reha. Ebenfalls erhält man bei einem der beiden Leistungsträger oder bei einer ausgelagerten Beratungsstelle der Stadt/Kommune auch Hilfe bei so Sachen wie Mitgliedschaft bei einer Krankenkasse beantragen, Arzttermine besorgen, Strom/Gas für die Wohnung beantragen (sofern nicht vorhanden). Bei uns übernimmt das die Caritas im Auftrag der Stadt. Dazu gehört auch die Beratung und Ausstellung eines Berechtigungsscheins für die Tafel (Lebensmittel günstiger einkaufen), Energiesparberatung inkl. Erstausstattungspaket (alle Birnene werden ersetzt durch Energiesparlampen, alle Elektorgeräte werden gemessen und Einsparpotential aufgezeigt) und in manchen Kommunen gibt es darüber auch spezielle Stromtarife (bei uns leider nicht).
Der Staat lässt "Obdachlose" also bei weitem nicht im Stich. Es liegt aber an denen den Arsch hoch zu bekommen und sich Hilfe zu holen. Es ist in meinen Augen nicht die Aufgabe des Staates, denen hinterher zu rennen. Getreu dem Motto: Wer keine Hilfe will, hat auch keine verdient!
 
@djatcan: JEDER Obdachlose in Deutschland, ist dies, weil er sich in irgend einer Form selber dafür entschieden hat. JEDER in Deutschland bekommt eine Soziale Absicherung. Das heißt es wird angemessener Wohnraum bezahlt (und den gibt es auch in Berlin!) und Geld für Verpflegung. Wer aber kein Bock hat, zum Amt zu gehen, Anträge zu stellen und sich an gewisse Spielregeln zu halten und das Geld auch dazu zu verwenden, wofür es gedacht ist (Miete, Kleidung und Nahrung) und lieber auf der Straße lebt, den ganzen Tag nur säuft (gut, das machen nicht alle Obdachlosen) tut dies damit freiwillig. Außerdem gibt es auch noch eine Zwischenlösung: Suppenküchen und "Heime"/Schlafgelegenheiten für Obdachlose. Diese gibt es gerade in Berlin. Wer zu faul ist, mit der Gesellschaft nichts zu tun haben will usw... der hat in meinen Augen kein Mitleid verdient! Das steht nur denen zu, die unverschuldet von heute auf morgen vor dem nichts stehen und erst mal nicht wissen, was sie machen sollen. Aber ein Gang zur Stadtverwaltung (egal wo hin genau) und man erfährt, wo man Hilfe bekommt.
 
Noch so'n absolutes No-Go. *kopfschüttel*

Nacktijall, ick hör Dir trapsen. Liebe Frau Kanzlerin, es steht Dir nicht zu, unbesehene (da nicht verstandene) Kommentare von Nicht-Deutschen pauschal nicht anzunehmen. Sowas nennt man dann tatsächlich Zensur.

Gottseidank kann wohl scheinbar wer Englisch... denn pauschal alle englischen Postings zu blockieren würde da *vermutlich* mit anderem Maß bemessen werden.

-- Such Dir wen, der Russisch kann. Der darf dann Trollpostings gerne löschen - was ja auch gutes Recht ist. Nur muß man den Trollpost dazu erstmal als Trollpost identifizieren können.
 
@RalphS: Ist die Kanzlerin nicht aus der DDR gekommen? Wurde da statt Englisch nicht Russisch gelehrt? Ich denke die werden schon wissen was sie da nun löschen.
 
@EasyDot: Kleiner Social-Media-Angestellter aus dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung: "Chefin, übersetz mir das mal."

Ja, klingt realistisch.
 
@Klaus-Bärbel: Jeder Honk kann mittels des Internets alles übersetzen also wird das wohl der dümmste Angestellte oder Praktikant auch tun können. Nur eben das OK muß die Mama geben und da sie ja jedem Konflikt lieber aus dem Weg geht oder ihn aussitzt fällt es leichter alles kyrillische zu löschen, da das ja auch deutlich schneller ins Auge fällt xD
 
@EasyDot: Wenn es doch "jeder Honk" durch einen Übersetzer jagen kann, warum reitest du dann so auf den Sprachkenntnissen der Kanzlerin rum?
 
@EasyDot: Du hast von Sprachen keine Ahnung oder? Ich kann 2 Sprachen fließend und 2 weitere mit Grundkenntnissen. Ebenso kenne ich viele die weitere Sprachen können. Darunter sind vertreten Russisch, Türkisch, Japanisch, Spanisch und Latein. KEINE dieser Sprachen kann man RICHTIG per Tool übersetzen. Man bekommt nur eine ungefähre Übersetzung, die den genauen Sinn oder die genaue Aussage so gut wie nie wiedergibt. Denn in jeder Sprache kann ein Wort für mehrere Sachen stehen, wie bei uns Strom (Elektrizität oder schneller Fluss), Birne (Obst oder Glühbirne), stark (im eigentlichen Sinne und im Sinne von "toll"), Chip (der zum essen oder die in Computern) oder Ball (der zum spielen oder die Tanzveranstaltung) uvm. Kein Tool schafft es, immer die richtigen Bedeutungen zu finden, da sich diese erst nach logischem Denken aus dem Kontext ergeben und nicht anhand von Regeln bestimmen lassen. und noch schlimmer wird es bei der Grammatik. Kleinste "Fehler" können den Satz eine ganz andere Bedeutung geben. Hier dazu mein Lieblingsbeispiel aus der Kategorie "Satzzeichen retten Leben": "Wir essen, Opa" (Opa wird zum essen gerufen bzw. informiert) oder "Wir essen Opa" (der Opa wird gegessen). Und diese Regeln bekommt ein Übersetzer noch viel weniger Hin, als die mehrdeutigen Wörter.
Man braucht also Leute, die diese Sprachen beherrschen. Und die kosten im Schnitt 10x so viel die Stunde, als jene die einfach nur löschen.
 
@Klaus-Bärbel: wo genau reite ich auf den Sprachkenntnissen der Kanzlerin rum. Ich habe lediglich erwähnt das sie auch Russisch in der Schule gehabt haben müßte. Das ist nur eine Information und kein herumreiten, eher sogar noch eine Vermutung, denn ich weis nicht ob sie das tatsächlich gelernt hat.
 
@Scaver: Danke mein neuer Held, der scheinbar sein ganzes Leben der Aufklärung anderer in Fremdsprachen widmet...
 
@EasyDot: Ich weiß jetzt nicht, ob das Ironie ist oder ernst gemeint. Nur zur Info, das Minus ist nicht von mir ^^ - Ich arbeite in Bereichen, wo Fremdsprachen wichtig sein können. Wenn man chinesische Kundschaft hat und kein Chinesisch kann, dann hat man ein Problem. Mit Übersetzungstools kommt man nicht weiter. Glück wenn diese dann englisch können, da kann ich noch mit halten, aber bei Chinesisch bin ich raus und es muss ein Kollege übernehmen oder wenn es keinen gibt der das kann, dann muss ein Übersetzer ran (und das kostet dann halt). Wenn man alles mit diesen Tools machen könnte, gäbe es die ganzen, doch recht gut bezahlten, Übersetzer und Dolmetscher nicht mehr!
 
@EasyDot: Ja, hat sie. Das wurde mal bestätigt. Davon ab, hat sie dafür aber Mitarbeiter und Menschen die Russisch als Fremdsprache können, werden immer weniger. Früher hat man das noch in Schule in den neuen
Bundesländern als Pflichtfach gehabt 8in der DDR sowieso), heute gibt es das oft nicht mal mehr als Wahlfach und Englisch ist überall Pflicht.
 
@Scaver: Ist mir schon klar, mein Eingangskommentar war auch nicht so ernst gemeint wie er scheinbar genommen wurde. Mir persönlich ist das alles klar, aber schön wie trotzdem versucht wird hier jeden aufzuklären ;-)
 
@EasyDot: Ja beim geschriebenen Wort ist das nicht immer einfach. Merke ich selber dass vieles was ich hier schreibe, falsch aufgefasst wird. Aber Video- oder Audiokommentare wären da für mich trotzdem keine Alternative ^^
 
@EasyDot: Nur weil man eine Sprache in der Schule hatte, heißt das noch lange nicht, dass man die auch versteht. Geht doch vielen mit Deutsch schon so ;D
 
@RalphS: Nein, das würde ich nicht Zensur nennen. Schau dir die Kommentare mal selber an, da gibt es durchaus viel Kritik, auf Englisch und Deutsch. Wobei es sogar einen russischen Kommentar gibt der da noch steht: "A bunch of shit gathered to discuss sanctions against Russia)) you will never ask Russia what would you have removed your cheap penalties. I'll have more to say soon themselves with shame clear their cheap penalties and will plead that Russia would cooperate with it! I, I, o jajaja!)))" (Bing Translator Russisch->Englisch geht noch einigermaßen, Russisch ->Deutsch nicht)
 
@Lastwebpage: Alles gut. Alles richtig. Überhaupt keine Frage. Hab ich ja auch geschrieben: niemand kann in die Pflicht genommen werden, irgendwelche Grütze unbesehen stehenzulassen.

Was hier aber unter der Bezeichnung "Trollkommentare aufräumen" zusammengefaßt wird - vielleicht sogar mit gutem Willen! --- ist aber dummerweise etwas anderes.

Es wird, da lt Meldung "keiner der ist, der Russisch kann" ganz einfach *unreflektiert alles was wie Kyrillisch aussieht* gelöscht. Das ist - und darauf muß man achten - *etwas ganz Anderes*.

Nun wäre das ja fast egal. Aber hier geht es um etwas Bundeseigenes. Da muß man lupenrein bleiben und im Zweifel für den 'Angeklagten' stimmen (in dubio pro reo).

Nichts anderes schrieb ich ja oben. Die sollen sich wen beschaffen, *der Russisch kann*, wenn das das Problem ist, und endlich mit "sparen sparen sparen, einself" aufhören.

Dieser Jemand braucht dann nämlich nicht "pauschal alles Kyrillische" zu löschen, sondern er kann *aus all diesen russischsprachigen Postings* diejenigen Postings löschen, die *tatsächlich* als "Trollposting" *identifiziert* werden konnten.

Oder sollen auch gleich noch pauschal alle Japaner, Koreaner, Chinesen, Araber und sonst auch alle Nicht-Lateinische-Schriftzeichen-Verwender mal eben rausoptimiert werden?

Oder, ganz andersherum befragt: Wie würden wir es auffassen, wenn die Situation genau ANDERSHERUM wäre, wenn also besagte Nicht-Lateinische-Alphabet-Verwender *unsere* Ansichten pauschal von IHREN offiziellen Kommentaren ausschließen würden, und das nur, *weil wir die Sprache nicht sprechen* --- und das dann "ach wir räumen nur Trollkommentare weg" nennen?

Da wäre das Geschrei doch nicht minder groß.
 
@RalphS: Hier geht es weniger um Zensur als ums Hausrecht. Es handelt sich dabei um ein Angebot, wie es jeder User im Netz anbieten kann und was er anbietet und was für Kommentare er akzeptiert, entscheidet er alleine. Das gilt auch für Politiker. Für diese gelten keine anderen Regeln. Übrigens so auch schon vom Bundesverfassungsgericht bestätigt, dass es sich bei der Löschung von Kommentaren nicht um Zensur handelt, Ausgenommen die Meinung wurde explizit eingefordert, dann sind ALLE Meinungen zu akzeptieren.
 
@Scaver: "Was für Kommentare er akzeptiert, entscheidet er alleine"?

Eh. Und wo genau ist DA jetzt die Grenze zur Zensur? Ja, für "normalsterbliche" ist das nicht so kritisch. Nein, für Politiker und Staatsvertreter gelten eben NICHT dieselben Regeln. Ja, ich stimme zu, daß das bloße Löschen noch keiner Zensur gleichkommt - diese Meinung habe ich schon immer vertreten. Aber, nein, hier geht es um *pauschales* Löschen und ja, die Zensurkeule packe ich hier aus, einfach deswegen, weil eine ganz konkrete Gruppe - nämlich Russisch-Schreiber - vollständig vom Kommentareschreiben *ausgenommen* wird.

Nicht weil es Trolle wären, das wäre ja okay. Nein: weil sie *Russisch* schreiben.

Übrigens ist es sogar relativ egal, was das Bundesverfassungsgericht dazu sagt, denn das ist eine *internationale* Angelegenheit.
 
@RalphS: Zensur ist es formal ja, aber es geht ja um die negative staatliche Zensur und die ist hier nicht gegeben, da dies im gleichen Kontext zu sehen ist, wie bei Privatnutzern. Hier muss die Meinung nicht akzeptiert werden und ist nicht durch das Grundgesetz geschützt.SO hat es das Bundesverfassungsgericht bestätigt.

Und nein, das pauschale Löschen ist erst recht keine Zensur. Denn Zensur setzt laut Definition die vorherige Prüfung voraus. wird nicht geprüft sondern pauschal gelöscht, ist es eben nur das, eine Löschung.

Und nein, es geht nicht nur um Russisch. Es geht um JEDE Sprache, ausgenommen Deutsch und Englisch (als Alternative für alle die kein Deutsch können). Auch Spanisch, Französisch, Japanisch... einfach ALLES was nicht Deutsch oder Englisch ist, wird nun gelöscht und zwar grundsätzlich und ungeprüft. Steht so übrigens auch im Artikel!
Die Russisch Sprechenden bzw. hier schreibenden Teilnehmer waren halt jene, die den Ausschlag dazu gegeben haben. Wären es Griechen gewesen, wäre Griechisch der Grund und trotzdem alle Sprachen außer DE und EN ab sofort verboten.

Und es geht eben nicht darum, nur weil sie russisch schreiben, sondern weil fast alles was bis dato geprüft war, sofern man es richtig prüfen konnte, waren Flames. Wie es auch im Artikel steht, das Angebot der Regierung ist ausschließlich Deutsch mit Englisch als Weltsprache als einzige Ausnahme.
Alles andere zu prüfen würde uns wieder massig Steuergelder kosten. Wozu? um Russen eine Plattform als Kritik zu bieten. Denn selbst wenn wir von Schutz vor Zensur und Presse- und Meinungsfreiheit reden, rechtlich hat dieses Recht nur ein Deutscher Staatsbürger gegenüber der Bundesregierung. Alle anderen können dieses Recht gegenüber unserer Regierung nicht für sich in Anspruch nehmen, nicht mal wenn sie in ihrem Land die selben Rechte haben. Das gleiche gilt übrigens auch für uns gegenüber anderen Regierungen!
Da es diese Rechte nicht *international* gibt, ist es irrelevant. Auf Zensurfreiheit, Pressefreiheit und Meinungsfreiheit kann sich gegenüber der deutschen Bundesregierung ausschließlich deutsche Staatsbürger berufen.
 
Da verträgt jemand wohl die Wahrheit nicht, das wird wohl eher der Grund sein.
Sobald diese Beiträge in Deutsch dort stehen, werden diese mit Sicherheit ebenfalls gelöscht...
 
@SuperSour: Schau dir mal den ganzen unreflektierten Müll an, der bspw. in den Kommentaren auf der Facebook-Seite der Bundesregierung stehen bleibt. Da muss schon eine strafrechtliche Relevanz gegeben sein, damit etwas gelöscht wird.
 
@Klaus-Bärbel: naja unreflektierten Müll schreiben eher die Medien - Stichwort "Annexion" der krimm, welche schon per se keine annexion war. Der YouTube Film oben ist auch nett. Die EU & USA machen doch alle Länder kaputt, die sie anfassen. Scherbenhaufen wo man nur hinsieht. Irak, Lybien, Ukraine... Es ist zum heulen.
 
@shadowsong: Dann zieh halt um nach Russland, wenn hier im Westen alles so kacke ist und du dich von allen betrogen fühlst. Das können meiner Meinung nach ruhig mehr von den Sympathisanten der russischen Eroberungsfeldzüge in der Ukraine machen.
 
@mh0001: Ich bin kein Sympathisant der Russen. Ich bin nur der Meinung, dass die 4. Staatsgewalt getrennt und unabhängig sein soll. Was die Russen sonst so machen finde ich auch nicht in Ordnung. Aber fortlaufen ist keine Lösung.
 
@shadowsong: "Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige) endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit. Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus, da auf dem (ehemals) fremden Territorium die eigene Gebietshoheit effektiv ausgeübt und es mit dem Erwerb der territorialen Souveränität über ein besetztes Gebiet de jure dem eigenen Staatsgebiet einverleibt wird. Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus." (Wikipedia)

Also. Russland schickt Truppen auf die Krim, die die dortige Verwaltung mit Waffengewalt verjagen und die Krim militärisch besetzen. Danach gliedert Russland die Krim in sein eigenes Hoheitsgebiet ein. Da sehe ich alle Kriterien erfüllt.
 
@Mitsch79: Es war eine Sezession keine Annexion.
 
@shadowsong: Nein. Der Einmarsch erfolgte vor der offiziellen Abtrennung. Damit im besetzten Parlament nur ein genehmes Wahlergebnis bezüglich des Referendums zustande kommen konnte.
 
@Niccolo Machiavelli: Es waren russische Milizen und keine Armee. Aber lassen wir das Thema. ich bin es leid, darüber zu diskutieren. es ist einfach nur traurig.
 
@shadowsong: Milizen, Urlauber, unschuldige Omis... was auch immer. Wo sie herkamen, bestreitet nicht mal mehr Putin und die Spitze der Separatisten. Das Parlament wurde besetzt und nur der loyale Teil der Abgeordneten durfte pro Referendum wählen. Und auch das Referendum fand unter "Aufsicht" bewaffneter Warlords statt, wo es auch mehr als fraglich ist, was sie beaufsichtigten: Die Sicherheit oder das Zustandekommen des erwünschten Wahlergebnisses.

Und traurig ist es, in der Tat. Einerseits lamentierst du über den Imperialismus von EU und USA, während du gleichzeitig die illegale russische Landname verteidigst. Bigotterie vom Feinsten...
 
egal. wenns dich interessiert http://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen
 
@Niccolo Machiavelli: Du hast ja Recht, aber zwei Dinge sind nicht ganz richtig:
die Krim war vor der Annexion der zweitgrößte Russische Flottenstützpunkt (angemietet von der Ukraine), die Soldaten waren schon mit ihren Familien da mussten nicht erst einmarschieren,
der Begriff Bigotterie bezieht sich eher auf Religion/Frommheit, was er (shadowsong) hier macht ist einfach Scheinheilig!
 
@Kribs: Ich wollt ja nicht mehr dazu schreiben aber scheinheilig stimmt bestimmt nicht. Die Sezession der Krim war rechtens. Das Problem ist die Propaganda der Medien, die Leute wie euch verblendet lassen. Die Krim wurde "illegalerweise" der Ukraine zugesprochen. Die Einwohner der Krim sind grösstenteils russischer Abstammung. Klar hätte dies auch anders von Statten gehen können. Klar kommt die Sezession den Russen perfekt in den Schoss und sie können "menschenrechtlich" einiges wieder hinbiegen, was sie mit der Homosexualität mehr als nur vergeigen. Nichts desto trotz ist es keine Annexion und scheinheilig sind meine Aussagen auch nicht.
 
@shadowsong: Willst du dich tatsächlich (vorwiegend) von einem Mann beraten lassen, der sich auf nicht ungern Veranstaltungen tummelt, wo über die "germanische neue Medizin" oder über Chemtrails sinniert wird? Hier kann man noch weitere Dinge lesen: https://www.psiram.com/ge/index.php/Andreas_Popp Daneben ist er noch Mitglied in einer Vielzahl funktionsloser Vereine, deren einziger Zweck es wohl ist, ihren Mitgliedern wohlklingende Titel zu verschaffen.

Und schon der Wortlaut URL sollte hellhörig machen. Da liefert das Zitat "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." eine gute Grundlage.

Aber klar, *du* bist es leid, dass andere ihre Quellen nicht kritisch hinterfragen. Welcome to Absurdistan!
 
@Niccolo Machiavelli: Ne die Quelle hab ich nun zufällig gefunden. Du hast natürlich recht das alle quellen kritisch zu hinterfragen sind. Jedoch habe ich 3 bekannte mit denen ich monatlich in Kontakt stehe und die auf der Krim leben. Deshalb ists einwenig anders als du vielleicht denken magst.
 
@shadowsong: Die Krim wurde 1954 unter Nikita Chruschtschow völkerrechtlich vollkommen korrekt von der russischen Sowjetrepublik an die ukrainische verschenkt. Dass damals noch niemand damit rechnen konnte, mal Pacht für den Schwarzmeerhafen zahlen zu müssen, da er in Zukunft außerhalb des russischen Hoheitsgebietes liegen würde, ist klar. Das macht die Schenkung nicht illegal.
 
@shadowsong: Aha. So sieht es also aus, denn du Medien kritisch hinterfragst: Du findest sie zufällig postet sie ungeprüft als Wahrheit.

Offensichtlich haben deine Qualitätsmaßstäbe für Medien nicht im Ansatz etwas damit zu tun, wie korrekt sie arbeiten. Du wählst sie schlicht nur anhand dem Kriterium aus, ob sie deine vorgefasste Meinung stützen. Und definierst alles davon abweichende als Propaganda.

Leider ein flächendeckendes Problem der Truther-Bewegung. Aber immer fleißig mit der Moralkeule schwingen und "Lügenpresse" skandieren...
 
@shadowsong: Ach Gottchen... Am Besten noch solche Seiten wie Infokrieger und Co... Sorry, aber diese Seite kannst du als Quelle getrost vergessen. Das ist bestens Falls stumpfe Polemik und schlechtesten Falls rechte Propaganda.
 
@shadowsong: Das Problem an deiner Argumentation ist das die Russen immer die Okkupanten der Kimm waren und sind.
Die Krim ist weder Historisch noch Ethnisch ein Teil von Russland, die Krimtataren die von Russischer Seite Unterdrückt und vertrieben wurden/werden und erst durch die Ukraine ihre autonome Selbstbestimmung bekamen sind Ethnisch die "Ureinwohner".

Die wichtigsten Daten/Fakten

1783 erobert Zarin Katharina die Große das Krim-Khanat der Tataren, und siedelt dort Russen und Deutsche an Tötet und vertreibt die Tataren

1853-1856 ein dreijähriger Krimkrieg gegen eine Koalition aus Türken, Briten und Franzosen

1914-1921 Stützpunkt der Antikommunistischen Koalition (die Weißen) gegen die "Roten" Kommunisten

1921 Eingliederung als Autonomes Gebiet in die Sowjetrepublik

1941-1944 Besetzung durch das Deutsche Reich

1944 Rückeroberung und Säuberung durch die Sowjetrepublik, 200 000 Tataren wurden umgebracht und 5000 -10 000 Krim Deutsche die zur Zarenzeit angesiedelt wurden

1954 Nikita Chruschtschow übergibt die Krim (auch Völkerrechtlich) als Autonomes Gebiet der Ukraine (noch Teil der UDSSR)

1988 250.000 Krimtataren wird dir Rückkehr in ihre Heimat erlaubt

1991 erklärt die Ukraine ihre Unabhängigkeit von der UDSSR sowie ihre Souveränität, per Volksabstimmung mit 90 % dafür wird die Krim zum Hoheitsgebiet der Ukraine

1992 Errichtung der Autonome Republik Krim als Teil der Ukraine (wegen des Flottenstützpunktes der Russen)

2010 Viktor Janukowitsch den 2017 ablaufenden Pachtvertrag für die Stationierung der russischen Schwarzmeer-Flotte um 25 Jahre

2014 Vertreibung der Ukrainischen Bevölkerung sowie der Krimtataren sowie "Verstaatlichung" deren Besitz, "Volksabstimmung" zur Separation an der nur Russischstämmige sich beteiligten/beteiligen konnten.
 
@shadowsong: Die Frage ist doch eher, was daran keine Annexion war.

Sollte Deutschland deiner Meinung nach Ostpreußen besetzen? Oder Österreich Ungarn? Ist ja deiner Ansicht nach alles keine Annexion und damit legal.

Die Medien schreiben vielleicht nicht so polemisch, wie das der durch seine Hass- und Verschwörungstiraden abgehärtete Stammtisch fordert, insgesamt machen sie meist aber ganz gute Arbeit...
 
@Niccolo Machiavelli: Wichtig dabei, die Hoheitsabzeichen von den Uniformen abknibbeln, damit die Milizen nicht mit einer regulären Armee verwechselt werden ;')
 
@SuperSour: Genau. Putin lässt sich dagegen natürlich öffentlich kritisiere und hat immer auch ein offenes Ohr für seine Gegner...
 
@SuperSour: Wenn ich mir den ganzen Müll durchsehe, der dort auf Facebook oder sonst wo gepostet wird; und das nicht nur bei Merkel, ist bei der SPD auch nicht soviel anders; frage ich mich höchstens ob diese Form der Kommunikation, oder vielleicht auch jede Art der Kommunikation, von den Nutzern überhaupt gewünscht ist.
 
@SuperSour: Hier mal n Video zudem was Russen so als Wahrheit sehen...
https://www.youtube.com/watch?v=yFK8KUlWiLo
 
@Siniox: jaja... schon gut... kümmere dich lieber mal darum, was hier im ÖR Staatsfernsehen erzählt wird. Da erzählt man, daß es in Kiew keine Faschisten gäbe, während im Video im Hintergrund Leute mit SS-Helmen herumlaufen. ;) Das sind keine verwirrten Straßenprediger, sondern von Gebühren bezahlte "Journalisten".

Ukrainische Juden fliehen vor der Kiewer Putsch-Junta http://jewishbusinessnews.com/2015/03/31/exodus-from-ukraine/
 
*Augenwisch* Verdammt, jedes mal wenn im Artikel Social kamm habe ich Scoia'tael gelesen ô_ô
 
@Suchiman: Wenn der nächste Bundeskanzler zufällig "Geralt" heißt passt das auch wieder ;)
 
@Dr. Alcome: Der vorige hieß doch fast so ;D
 
Mist, da hat wohl jemand vergessen das "Geoblocking" zu aktivieren, auf dem Netflix-Instagram-Konto wäre sowas nicht passiert.

Ironie aus.
 
Und dass es russische "Trolle" waren hat man wie bewiesen?
Nahezu jeder Ukrainer kann russisch, ebenso leben millionen Russen im Ausland.
Genauso gut könnte jemand der Russland, speziell im Bezug auf die Ukrainekrise schaden möchte, einfach ein paar dutzend Leute anheuern um so Russland oder Putin die Sache in die Schuhe zu schieben.
Das Internet ist anonym Leute. Also am besten bei der NSA nachfragen.
 
@Duskolo: Pssst, bitte leise, ganz unter uns, habe da ein Gerücht gehört das es in "NeuDeutschland" Russischsprachliche Antifaschisten und Regierungskritiker geben soll die irgendsoeine Linksaußen Partei befürworten, vieleicht waren die das ja, das bleibt aber unter uns, Ja (?).
 
Darf man eigentlich auch als deutscher etwas gegen Merkel haben und ist man dann automatisch ein Troll?
 
@BartVCD: Kritik an Frau Merkel ist berechtigt. Bin auch kein Anhänger der aktuellen Regierung. Nur sollte es nicht in platte Beleidigungen abrutschen.
Das ist leider öfter der Fall. Es gibt Menschen die sind bei ihren Äußerungen noch weit unter dem Niveau das man von Stammtischen kennt.
 
Die machen also quasi das selbe, wie Winfuture: Kommentare einsehen und bei Irrelevanz löschen. Und das ist jetzt ne Meldung wert?
 
@topsi.kret: Richtig, die nutzen ihr Hausrecht. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Ich frag mich warum alle was gegen die Russen haben. Die Amis sind viel schlimmer. Nisten sich überall ein, wollen alles kontrollieren, mischen überall mit.
 
@cptdark: Weil Whisky nunmal besser schmeckt als Wodka.
 
@topsi.kret: Rum schmeckt noch besser
 
@cptdark: Stand aber nicht zur Debatte.
 
@topsi.kret: Ich mag die anderen beiden aber nicht.
 
@cptdark: Und wo ist da jetzt der Unterschied zwischen den beiden Ländern?
 
@rallef: Wieviel Militärstützpunkte hat Russland ausserhalb ihres Landes? Wieviele Raketen sind außerhalb stationiert? Verhaften die Russen mal eben jemand der ihnenn nicht passt in nem fremden Land?
 
@cptdark: Marschiert die USA mal zum Spaß in die Ukraine? Oder schnappt sich mal kurz die Krim? Oder verhaftet die USA Blogger, welche Regierungskritisch schreiben?
 
@exeleo: Nein, sie versklaven nur die ganze Welt, das ist natürlich minder schlimm, weil es subtil geschieht, damit es solche Leute wie du nicht mitbekommen. Funktioniert aber nur mit einer West Brille. Diese blendet den Vietnamkrieg, den Irak Krieg, Afghanistan, Syrien, Lybien, Jemen, Ukraine und ganz Afrika aus. Somit hast du immer schön das gefühl auf der guten Seite zu sein. Prima für dich. Aber ja, der Russe ist natürlich das gefährlichste Land ever. Setzen sechs !
 
@exeleo: In die Krim vielleicht nicht, aber dafür in X andere Länder die nicht mal an die ihr Territorium angrenzen. Dazu sinnlose Kriege (Vietnam und Co).
 
@Atze78: Vollkommen meine Meinung. Aber wer alles glaubt was die Mainstreammedien so von sich geben ... der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
 
@Atze78: Na dann müssen wir jetzt alle mal den Aluhut aufsetzten. Wenn ich schon wieder lese "Mainstreammedien". Schaut weiter euer Russia Today, ist ja bekannt, dass Russland ein freies Land ist ohne Unterdrückung mit einer funktionierenden Demokratie. Die Medien sind deshalb auch total frei und ohne Vorurteile. Wo versklaven die Usa die Welt?
Naja in eurem beschränkten Weltbild gibt es ja nur gut und böse. Auch in den USA läuft vieles nicht richtig, aber sie sind um WELTEN! besser als Russland, was fast schon an einer Diktatur grenzt!
 
@exeleo: Tut mir Leid, aber ich kann dir einfach nicht unterstellen richtig und objektiv informiert zu sein. Keiner sagt das Russland eine lupenreine Demokratie darstellt. Auch dort gibt es vieles das nicht passt. Schlimm finde ich nur das du von objektivität sprichst, dumme Wortphrasen wie " Aluhut " von dir gibst und so tust wie wenn irgendeine Logik in deinen Ausagen vorhanden wäre. Du musst nur die Fakten checken, die Aluhut Themen auslassen und du wirst zu einem Ergebnis kommen, das die USA eben nicht die guten sind, sonder das Übel in einem weissen Gewand. Stell dich in die Mitte und schau nach links und rechts, beide Seiten sind nicht ohne. Leider vergessen wir einfach allzu oft, dass wir als Nation ein suverän sein sollten, ohne Russe, ohne Ami. Wir könnten schön alleine eine tolle Nation sein, sind wir aber nicht.....finde raus warum und du wirst die Welt mit anderen Augen sehn....
 
@Atze78: Du sagst mir ich soll den Aluhut weglassen kommst aber mit so einem Mist "Nation ein suverän sein sollten, ohne Russe, ohne Ami. Wir könnten schön alleine eine tolle Nation sein, sind wir aber nicht." Wir sind souverän UND uns geht es gut! Wo ist hier das Problem?
Wie gesagt die USA haben auch dreck am Stecken, aber Russland ist um einiges Schlimmer! Wie gesagt, in den USA werden nicht die regierungskritischen Personen nacheinander "zufällig" umgebracht.
 
@cptdark: Ich habe nichts gegen Russen, ich habe aber etwas gegen die russischen Trolle welche von der Regierung bezahlt werden. Das ist längst bekannt, nur leider weiß das nicht jeder. Daher schließen viele Bürger aus anderen Ländern daraus, dass die Äußerungen der russischen Trolle im Internet den Meinungen der russischen Bevölkerung wiederspiegeln, was meist nicht der Fall ist. Die Russen sind nicht doof, aber die Trolle verschlechtern durch ihr Auftreten im Netz signifikant das Image der Russen in der Welt. Und das alles nur damit ein Mann an der Macht bleibt. :/ Zum Glück ist den Türken jetzt ein "kleiner" Umbruch geglückt, ich hoffe das passiert auch irgendwann in Russland.
 
@Jogibär: Ich würde jede Wette eingehen, das das hier genauso läuft. Kann man nur leider nicht beweisen. Und die angebliche Meinung die uns hier bei Meinungsumfragen u.s.w. aufgetischt wird, entspricht genausowenig der allgemeinen Meinung des deutschen Volkes. Solch einen Umbruch bräuchten eher die Amis ... und die Deutschen. Grenzen zu!
 
@Jogibär: Und du glaubst wirklich es gäbe nur Russische Trolle ? Ich habe lieber Trolle als eine Weltpolizei die angeblich gegen Terror ist und selbst den meisten Terror verbreitet. Ich habe noch nicht wirklich mitbekommen das der Russe so auftritt wie die USA. Ich gehe sogar soweit zu sagen das es keinen Terror gäbe wenn es die USA nicht gäbe. Aber jedem seine Welt.
 
@Atze78: So ist es. Leider funktioniert die mediale Gehirnwäsche in diesem Land zu effektiv.
 
Kyrillische Schrift wird gefiltert/gelöscht? DAS ist Rassismus, das ist Zensur!^^
 
Fazit: Die neueste Kampagne auf Instagram "Alle lieben Angie", oder auch "Angela ist wunderbar" leidet unter Startschwierigkeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles