Brainprint: Hirnwellen könnten in Zukunft als Passwortersatz dienen

Forscher rund um den Globus arbeiten an Methoden, Nutzerdaten & Co. unabhängig vom klassischen Passwort abzusichern. Britische Forscher setzen bei ihren Bemühungen auf individuelle Gehirnströme, die bei der Wahrnehmung von bestimmten Worten ... mehr... Forschung, Gehirn, Hirnsteuerung, Brainprint Bildquelle: eurekalert.org Forschung, Gehirn, Hirnsteuerung, Brainprint Forschung, Gehirn, Hirnsteuerung, Brainprint eurekalert.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wichtiger Hinweis der Geschäftsleitung: Mitarbeiter, die ihr Hirn am Empfang abgegeben haben, können sich ab sofort nicht mehr am PC anmelden!"

:-D
 
@der_ingo: Letzhin vor dem PC: "...mhmm, Passwort hab ich bestimmt vergessen" - Login Failed :-))
 
@der_ingo: es wird noch viel interessanter, was ist mit denen, die sich bei der Geburt nicht am Hirn sondern am Möpse Schalter angstellt haben??
 
@cheech2711: keine Angst, du wirst dich in Zukunft auch weiterhin anders anmelden können. :-P
 
@der_ingo: Der war gut gekontert :-P
 
RTL sollte das bei seiner Kundschaft lieber nicht einsetzen.
 
@Butterbrot: Jein, weil man bei Personen mit konstanten Gehirnströmen zuverlässigere Ergebnisse bekommt.
 
Kann mir nicht vorstellen das das auf die dauer ne gute lösung ist.
Je nach gefühlszustand oder neuen erfahrungen können sich diese ströme sicherlich ändern.
Auch dauerhaft, so das du dann garnicht mehr ins system kommst^^
 
@Finsternis: sicherlich werden hierfür hirnwellen genutzt, die konstant sind und sich nicht durch gefühlszustände beeinflussen lassen. Interessant wäre, inwieweit sich die hirnwellen durch Unfälle oder Krankheiten verändern (Schlaganfälle, Epilepsie, ...)...
 
Das hat viel Potential! Bin aber sicher, dass soetwas nur mit Cloudanbindung funktioniert! Dann laden wir unsere Hirnströme direkt auf den google-, Apple- oder MS-Server. Ausserdem könnte ich Sonntagsmorgens personalisierte Angebote für Kopfschmerztabletten bekommen.

Segensreich auch für Arbeitgeber, die bei mangelnder Hirnaktivität den Arbeitsplatz umorganisieren könnten.

Erst den Fingerabdruck, dann den Retinascan, jetzt die Hirnaktivitäten und das alles weil die Leute zu blöd sind sich ein Passwort zu merken... ;-)

P.S.: Könnte man so ein System mit einem Aluhut austricksen?
 
@EmilSinclair: Ich glaube kaum, dass Fingerabdruck oder Retinascan erfunden wurden, weil die Leute zu blöd sind sich ein Passwort zu merken. Beim Smartphone beispielsweise ist es einfach nur unglaublich praktisch, es per Fingerabdruck entsperren zu lassen anstatt ständig den Entsperrcode einzugeben.
 
@RebelSoldier: Sehe ich ein und erscheint plausibel. Nur bin ich definitiv kein Freund davon irgendeinem Anbieter auch nur ein biometrisches Merkmal anzuvertrauen.
 
@RebelSoldier: einen fingerabdruck können dir die behörden notfalls auch ganz legal mit gewalt abnehmen...bei nem passw wird das schon schwieriger...
 
hmm es gibt Krankheiten die bspw. aus einem Menschen einen ganz anderen machen können. Ebenfalls kann es durch bestimmte Stoffe hervorgerufen werden (Gifte im Gehirn) usw..., von Depressionen mal gar nicht zu reden. Dann wird wohl so ein System wohl auch versagen da die Hirnwellen dann nicht mehr gleich sind!
 
@legalxpuser: du kannst auch deine Fingerabdrücke wegen Krankheit mal nicht nutzen... dafür hat man ja dann noch ein Passwort... ;)
 
@der_ingo: Ich vermute Mal das psychotische oder depressive Erkrankungen sehr viel häufiger sind als der gleichzeitige Verlust beider Hände (wenn man denn jeden Finger nutzen kann).
 
Ganz zu schweigen davon, das man den Im Bild sichtbaren Helm jedes Mal erstmal aufsetzen muss.
Meiner Meinung nach ist so System einfach nur dumm...
 
Jawoll. Endlich schluß damit, die Passwortherausgabe immerwieder freundlich zur Beweissicherung zu erbitten. Einfach vor den eigenen, verschlüsselten PC setzen. Gegen das Denken seines Passwortes vor dem eigenen Anmeldebildschirm kann man sich nicht wehren.

Ob diese Forschung wohl finanzielle Spritzen erhielt? Man weiß es nicht.
 
Juhuu, nie mehr betrunken auf Facebook posten!
 
Meiner Meinung nach zu unsicher! Zu viele mit den gleichen Hirnströmem unterwegs, nämlich gen null.
 
@Roger_Tuff: jep, getreu dem Motto: " wir sind die Deustchen und Dummheit ist unser Ziel " wir lieben die mediale Verblödung und wenn es um Suggestion geht, sind wir immer empfänglich....
 
Im Prinzip ist das auch NUR eine biometrische Identifikationsmethode. Die Vergangenheit hat bereits mehrfach gezeigt wie "sicher" sowas ist, trotzdem werden hier weiterhin Ressourcen verschwendet. Willkomen in Schilda.
 
ohje bei den ganzen kiddies heutzutage ... obwohl .. sonderzeiten und ziffern sind bei deren mist den die den ganzen tag labern eh mit drin #yolo #swag1111!!!1!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.