Motorola erklärt Smartphones mit neuem Windows eine klare Absage

Beim Mobiltelefon-Hersteller Motorola hat man - anders als beim neuen Mutterkonzern Lenovo - keinerlei Interesse, in absehbarer Zeit auch Smartphones mit Microsofts Windows-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Stattdessen wird man komplett mit ... mehr... Motorola Moto E 2nd Gen, Motorola Moto E 4G, Motorola Moto E 2015 Bildquelle: Motorola Motorola Moto E 2nd Gen, Motorola Moto E 4G, Motorola Moto E 2015 Motorola Moto E 2nd Gen, Motorola Moto E 4G, Motorola Moto E 2015 Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schade. ein moto g mit windows phone wäre durchaus mal interessant gewesen.
 
@Mezo: In welcher Hinsicht würde es sich denn von einem Lumia XXXX unterscheiden ausser dass ein anderes Logo drauf ist?
 
@gutenmorgen1: dann poste hier doch einfach mal ein lumia mit vergleichbarer hardware zum gleichen preis. danke.
 
@Mezo: Lumia 735?
 
@gutenmorgen1: Ausstattung kenne ich nicht aber optisch sieht es schon anders aus.
 
Ich bin von Motorola mittlerweile wieder sehr enttäuscht. Habe mir gerade testweise ein Moto X 2. Gen. zugelegt, das immer noch bei Android 5.0 herumdümpelt. Das hat Motorola durchaus mal anders kommuniziert. Auch beim Moto G lässt man sich mehr Zeit, als ursprünglich vorgesehen.
 
@M!REINHARD: war auch mein gedanke, aber da android 5 anfangs so viele probleme hatte und diese version dann auch komplett ausgelassen wurde, kann man hier nicht die ganze schuld motorola geben.

allerdings warte ich mit meinem moto g immer noch auf 5.1.1
 
@Mezo: Das Moto G 4g dümpelt auch noch auf KitKat. Ich weiß nicht ob's an Lenovo liegt aber unter Google waren sie schneller, sogar schneller als Googles N4-Versorgung.
 
@blume666: Lollipop 5.1 wir jetzt langsam ausgerollt für das Moto G 4G. Warte auch schon sehnsüchtig darauf.
 
@blume666: Beim Moto G 4g hat aber Motorola Explizit gesagt sie werden direkt auf 5.1 gehen !Seit Froh! Die Ständig neustartenden Apps nerven mich langsam...
 
@fabian86: ich hab das n4. bei mir startet nix neu. meinem vater hab ich aber das moto g lte empfohlen und so langsam bereu ich es doch...
 
@Mezo: Seit November 2014 habe ich Lollipop auf dem Nexus 5 und das von Anfang an problemlos. Allerdings habe ich auch das Factory Image geflasht und das Update nicht OTA bezogen. Eigentlich sollte das Moto X mein Nexus 5 ablösen, aber das wird nichts.
 
@M!REINHARD: Warum ablösen? (wenn ich fragen darf)
Wechselst du immer so oft oder sind es vertragliche Gründe?
 
@M!REINHARD: Motorola hat ja auch den Besitzer gewechselt.
 
Mal ein blöder Gedanke, steht das evtl. in den Kaufverträgen von Google an Lenovo?
 
@Knerd: Würde ich Google zutrauen.
 
@Edelasos: Google ist ja nicht Microsoft ;)
Abgesehen davon, das es rechtlich wohl problematisch wäre, gibt es doch auch kaum einen Grund, so etwas einzubauen. Ist ja nicht so, das die Android-Hersteller massenweise zu WM überspringen...
 
@Overflow: Rechtlich wäre das soweit ich weiß kein Problem.
 
@Knerd: Mind. die EU dürfte da Probleme sehen, denn schließlich wäre das ja Beeinflussung des Marktes, und dann auch noch vom Hersteller, des marktbeherrschenden Systems, gegen den eh schon Kartellverfahren laufen.
Und das alles, wegen WP/WM?
 
wer nich will, der hat schon, ne?
 
@Slurp: Nö haben noch keines :) Mal abwarten wie die Meingung bei Motorola Anfang/Mitte nächstens Jahres ist.
 
Ist okay. Motorola macht gute Geräte (jedenfalls von dem, was ich gehört hab), aber man kann ja auch nicht erwarten, dass jetzt auf einmal alle auf den Windows-Zug aufspringen. Nokia hat sich ja auch auf WP beschränkt, was sicher den einen oder anderen geärgert hat. Meiner Meinung steht jetzt sowieso erstmal Microsoft selbst in der Schuld, zu beweisen, dass in Windows-Handys tatsächlich Potenzial steckt, bevor man von anderen Herstellern erwarten kann, mehr als nur Low-End zu bringen.
 
@adrianghc: "Nokia hat sich ja auch auf WP beschränkt, was sicher den einen oder anderen geärgert hat" - Motorola soll ja nicht gleich komplett wechseln :)

"beweisen, dass in Windows-Handys tatsächlich Potenzial steckt"
- also die bisherigen News zeigen das schon relativ deutlich finde ich aber hast natürlich auch recht, erstmal muss das OS fertig werden und auch laufen wie versprochen.
 
WP wird vom markt abgelehnt, seitdem der Nokia Brand von den Geräten runter ist, geht es weiter abwärts mit den Marktanteilen. Selbst Hoch Subventionierte Geräte wie die Lumia 5xx und 6xx ändern nichts daran, obwohl man für derartige Technik mit Android rund 100-120 Euro mehr bezahlen müßte. Warum sollte man auch nur einen Cent Entwicklungskosten in WP Geräte stecken bzw in die portierung von WP auf Moto Geräte?
 
@Butterbrot: Tja das ist wohl deine eigene, bescheidene und nicht belegbare Meinung. Klar ist der Marktanteil von WP je nach Land noch im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich. Aber den Verkauf von mehren Mio. Geräten pro Quartal als Ablehnung vom Markt zu bezeichnen ist arrogant und schlichtweg falsch. Es ist natürlich als Spätstarter und Nachzügler extrem schwer gegen ein Android mit 70 % Marktanteil anzukommen und denen was wegzunehmen.#
Aber die Strategie mit W10 ist da richtig und noch viel konsequenter als z.b. Apple. Denn selbst die haben den Gedanken der Verschmelzung von Desktop und Mobil nur halbherzig durchgezogen.
 
@matzenordwind: Die letzte Bemerkung wird sich ja in der Zukunft zeigen. Ich finde es weiterhin nicht sinnvoll ein mobiles System mit einem Desktop-System gleichzusetzen. Aus diesem Grund war ja auch der Aufschrei bei der Einführung von Windows 8 und jetzt das Zurückrudern bei Windows 10. Es wird sich auch hier noch zeigen, in wie weit Windows 10 auf allen Plattformen aussieht bzw. es mit sich arbeiten lässt.
 
@wingrill9: Kein "Zurückrudern" findet statt sondern eine konsequente weiterentwicklung. Oder gibts es plötzlich wieder Windows Desktop und WindowsMobile?? Nope...
 
@gordon2001: Nö, aber ein "normales" Startmenü für Desktops.
 
@wingrill9: Das Startmenü ist nun in der Größe anpassbar, sonst hat sich nicht viel verändert aber manchmal sind es auch die Kleinigkeiten die was ausmachen.
 
@matzenordwind: "Aber den Verkauf von mehren Mio. Geräten pro Quartal als Ablehnung vom Markt zu bezeichnen ist arrogant und schlichtweg falsch."
Naja, das reicht nicht mal für die Top 10.
Samsung verkauft z.B. 10 mal so viele Smartphones, und trotzdem heißt es immer wieder, die stehen kurz vor dem Zusammenbruch ;)
Es ist vielleicht insgesamt keine "Ablehnung", aber ein wirklicher Renner ist es auch nicht...
 
@matzenordwind: einen Marktanteil von weltweit 2,7 % darf man sehr wohl als Ablehnung des Marktes bezeichnen! Dieser ist seit 2012 so gut wie nicht gestiegen. So richtig Spätzünder ist Microsoft auch nicht, denn Microsoft versucht seit Herbst 2010 - also seit fast 5 Jahren - den Markt aufzureissen.

Microsoft und Apple haben bezüglich der Verschmelzung oder Nichtverschmelzung von Desktop und Mobil komplett andere Strategien. Zu behaupten, Apple hätte das nur halbherzig gemacht ist schlicht falsch. 1) Apple Betriebssysteme haben alle eine gemeinsame Basis, die Apps eine gemeinsame Programmierumgebung und -sprache, Apple Geräte nutzen alle die gleichen Cloud-Dienste. Es wäre also extrem leicht, das Gleiche wie Microsoft zu machen - und das seit Jahren. 2) Apples Strategie dazu ist aber anders: Gleiches Look and Feel der Apps auf allen Desktop- und Mobilgeräten, nahtloses Arbeiten auf allen Geräten durch Clouddienste, sowie Verschmelzung, da wo es Sinn macht. Z.B sind die mobilen und Deskop-OS gleich aufgebaut: Oben - Menüleiste mit Uhrzeit, Verbindungssymbolen, Batterie, etc.; Mitte - Schreibtisch mit Apps und Ordnern sowie den verschiedenen Schreibtischen (führt MS ja nun auch endlich ein); und unten das "Dock" - mit den Favoritenprogrammen / Ordnern...3) Kein Zwang aber das Angebot, die mobile Ansicht zu nutzen - nennt sich "Lauchpad".

Ist in meinen Augen insgesamt deutlich durchdachter. Ist aber natürlich Geschmacksache.

Windows 10 - nicht das, du das falsch verstehst - finde ich ziemlich gut und auch die mobile Variante ist gut. Aber aus vielerlei Gründen, die hier auch schon oft bedeutet wurden wird das mit der mobilen Version nix mehr. Da fehlt ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, dass Menschen interessiert und bewegt, zu wechseln.
 
@SteffenB: "Microsoft versucht seit Herbst 2010 - also seit fast 5 Jahren - den Markt aufzureissen."
- Windows Phone 8 (NT) kam allerdings erst 29.10.2012 also noch keine 3 Jahre, WP7 (CE) zähle ich nicht dazu da im Grunde nur der Name gleich ist.
- aber selbst wenn, dann hat Google immerhin glaube schon ca. 3 Jahre Vorsprung und der ist schwer aufzuholen.

"Da fehlt ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal"
- das Design hebt sich schon recht deutlich ab,
- Continuum hört sich sehr interessant an,
- die Verschmelzung von Desktop und Mobil, (ähnlich Apple und doch "ganz" anders, meiner Meinung der besser Weg - aber Geschmackssache)
- universal Apps + Android/iOS Apps können leicht portiert werden.

Das App Angebot ist nicht ganz so gut, das ist es auch was viele abschreckt aber das wird sich vermutlich bald ändern, u.a. durch den letzten Punkt.
 
@PakebuschR: es spielt für den Kunden doch keine Rolle, wie das technische System dahinter heißt!

Wenn du mit CE anfängst muss ich da natürlich bei der Steilvorlage einhaken...Im Jahre 2007 (als also das iPhone rauskam) hatte MS (mit Windows Mobile) einen Marktanteil von immerhin 12%, Apple nur 3%, Android unter 1%.
Im Jahre 2009 waren es bei MS nur noch 9%, bei Apple schon 18%, bei Android auch erst 3%. Es ist ein Märchen, zu sagen MS war zu spät am mobilen Markt! Was war ist: Sie hatten und haben die falschen Produkte!

Microsoft war auf dem mobilen Sektor jedenfalls bereits vor Apple und Google vertreten.

Zu den Alleinstellungsmerkmalen habe ich zwar schon viel gesagt, aber egal...Also: Du darfst nicht von Dingen wie Kontinuum ausgehen, die zwar uns hier auf einer "Nerd"-Seite - mich im Übrigen auch begeistern, sondern es müssen Dinge, richtige Knaller sein, die dafür sorgen, dass Menschen, die seit vielleicht Jahren Android oder iOS nutzen zu Windows Mobile wechseln. Und da sehe ich keinen einzigen Punkt.

Due universal Apps sind eine feine Sache für Entwickler - für die Kunden in der breiten Masse uninteressant. Die meisten nutzen eine Handvoll Programme und dass sind in der Regel die fest eingebauten und noch WhatsApp und Facebook dazu. Synchronisieren tut außer Mail, Kalender, Kontakte auch kaum jemand was. Diese ganze "Ein System für alle" und "universal Apps" Geschichten werden für den Kunden keine Rolle spielen.

Sogar anders: Da Microsoft in der Desktopversion von Windows 10 - ich war positiv überrascht - sogar mittlerweile für E-Mails, Kalender, Kontakte und so weiter iCloud nativ unterstützt gibt es damit nun überhaupt keinen Grund mehr wegen einer besseren Sync. auch ein mobiles Windows zum Desktop dazu zu nehmen. Wäre zumindest für mich die einzige Überlegung gewesen.

Zum App-Angebot...da wird viel nachgequatscht. Ich finde den Windows Store sehr unübersichtlich (wird aber gerade besser), das Angebot jedoch reicht für alle normalen Nutzer in der Breite und Qualität aus. Das ist eine Schutzbehauptung nach dem Motto: "Ja wenn, die Entwickler endlich auch mal für Windows programmieren würden, dann würde der Marktanteil aber explodieren."
 
@SteffenB: "2007 (...iPhone...) hatte MS (...Windows Mobile) einen Marktanteil von immerhin 12%, Apple nur 3%, Android unter 1% ... ist ein Märchen, ...MS war zu spät ... Sie hatten und haben die falschen Produkte!"
- vor dem iPhone hatten quasi alle das "falsche" Produkt, die Entwicklung war auch nicht wirklich vorherzusehen, Google hatte da auch nur Glück mitgezogen zu sein.
- heute haben es alle neuen System extrem schwer, da können die Systeme noch so gut sein, man muss die Kunden aber erstmal davon überzeugen können und das hat mit richtig oder falsch nichts zutun.

"Microsoft war auf dem mobilen Sektor jedenfalls bereits vor Apple und Google vertreten." - nicht nur MS, die hatten aber einen Kundenstamm den man nicht einfach ein Komplett anders System vor die Nase knallen konnte (im Falle MS auch eher Firmen) wie sich das mit iOS/Android entwickelt konnte man auch nicht so vorhersehen.

"sondern es müssen Dinge, richtige Knaller sein, die dafür sorgen, dass Menschen, ...zu Windows Mobile wechseln."
- ein einzelner Aspekt reicht nicht um einen großen Kundenteil zu überzeugen aber viele Kleinigkeiten können das System durchaus für viele interessant machen.

"sogar mittlerweile für E-Mails, Kalender, Kontakte ...iCloud nativ unterstützt gibt es damit ...keinen Grund mehr ...auch ein mobiles Windows zum Desktop dazu zu nehmen."
- syncronisierung ist nicht alles was WP zu bieten hat, das "Erlebnis" ist mit WP aber das beste, muss ich hier doch nicht erst Apps installieren um eine möglichst weitreichende zusammenarbeit zu gewährleisten.

"das Angebot jedoch reicht für alle normalen Nutzer in der Breite und Qualität aus"
- eben aber viele werden halt durch zahlen und Medienberichte verunsichert, daher tragen universal Apps usw. u.a. auch dazu bei WP attraktiver zu machen.
 
@PakebuschR: alles gut von dir argumentiert.

Ich sag ja letztendlich auch nur: Die Zusammenarbeit-Features sind eben nicht die "Bringer" für die Smartphones, das nutzt auch unter Android kaum jemand und selbst unter iOS nicht die Mehrzahl. Für Tablets sieht das anders aus. Da kann ich mir gut vorstellen, dass das ein Kaufargument für Windows-Tablets sein kann. Hier glaube ich - trotz der negativen allgemeinen Meinung zum Thema Kacheln - durchaus an einen signifikanten Marktanteil von Microsoft.

Natürlich hat es Microsoft im Moment sehr schwer - wegen dem verkorksten Windows 8, wegen des geringen Marktanteils, der das System für Entwickler und Hardwarepartner uninteressant macht, wegen dem "Kawasaki-Effekt" usw. Trotzdem kann man ein Produkt in der Situation, in der sich Microsoft befindet nicht mit vielen Verbesserungen einführen und hoffen, dass die Leute dann bei Benutzen überzeugt werden.

Es fehlen 1,2 wirklich signifikanten, den Kunden interessierende Alleinstellungsmerkmale und einprägsame Schlagworte dafür. So funktioniert halt Marketing und Verkauf - nicht mit dem besten Produkt, sondern über die Psyche.

Apple hat das perfekt raus. Beispiele:

"MacBook. Leicht. Um Jahre voraus."
"iPad Air 2. Gemacht, um zu verändern."
"OS X Yosemite. So beeindruckend wie es aussieht."

Microsoft versucht das jetzt auch.
"Windows 10. Für Weltveränderter." ---Will jemand in der Masse als Aussenseiter gelten?
"Es ist das Windows, das Sie kennen, nur besser." ---Spricht nicht gerade für Innovationen. Und der Spruch ist zu lang.

Aber mir fällt im Moment auch nix ein, was man als DAS Schlagwort für Windows 10 Mobile nutzen könnte. Ich finde, Cortana taugt bei den Features von Windows 10 Mobile noch am ehesten dafür.

Problem ist ja auch, dass Apple in der nächsten Woche bereits iOS 9 mit sehr vielen neuen Funktionen vorstellen wird und die neuen iPhones und iPads mit iOS 9 nun auch noch vor Release von Windows 10 Mobile rauskommen.
 
@SteffenB: Wie sich W10 Mobile entwickelt/ob sich die teilweie schlecht Meinung über Kacheln ändert durch Windows 10 x86 wird sich zeigen, es bietet schon vieles sowohl Mobil aus auch am Desktop, teilweise mehr/anders/besser als andere OS und hat meiner Meinung auf jeden Fall da Zeug dazu aber Wunder kann MS auch keine vollbringen - OK mit Hololens vielleicht doch :)
 
@PakebuschR: Hololens ist wirklich geil. Potential hat Windows 10 auf jeden Fall und es macht auch Dinge besser und einiges konsequenter - keine Frage.

Wir werden sehen...
 
Böser Fehler von Moto! Ich bin von Windows 10 auf PC und Handy begeistert.
 
@SebastianK77: Finde WP8.1 immer noch um Welten besser als WP10:-( Bei dem PC bin ich aber ganz deiner Meinung.
 
@L_M_A_O: Für mich hört sich W10 Mobile sehr vielversprechend an aber das kann man anhand der aktuellen Preview noch nicht wirklich beurteilen. Bisher kann ich die noch keinem empfehlen, mal schauen was die nächste bring.
 
@PakebuschR: "kann man anhand der aktuellen Preview noch nicht wirklich beurteilen." Natürlich kann man das und ich habe keine Lust das wieder zu belegen... Die Richtung die WP10 einschlägt halte ich als jahrelanger WP Nutzer für total verbohrt.
 
@L_M_A_O: In der mobilen Preview läuft aber noch nichts rund, viele Designfehler bzw. uneinheitlich, hier und da teilweise fehlende Gesten, hat sich aber schon etwas gebessert aber der Anwender bekommt hier eher ein schelchtes Bild von W10 und trübt vielelicht auch deinen Eindruck. Die Richtung ist natürlich Geschmackssache, vieleicht freundest dich ja doch noch damit an wenn es fertig ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte