Terrorist prahlt per Selfie über IS-Zentrale, US Air Force sagt Danke

Der Islamische Staat, kurz IS, ist in sozialen Medien besonders aktiv, man nutzt die modernen Internet-Kanäle vor allem zum Rekrutieren neuer Mitglieder und auch zum Feiern seiner Erfolge. Doch diese Aufgeschlossenheit kann auch nach hinten ... mehr... Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Bildquelle: Wikipedia Commons Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Drohne, X-47B, Tarnkappen Bomber Wikipedia Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sollte man das so publizieren bzw. medial zelebrieren? Damit es in Zukunft keine "Schwachköpfe" mehr gibt von denen man so einfach wichtige Intel bekommen kann? Dann sitzen die Schwachköpfe ja wohl eher beim US-Militär... wahrscheinlich aber eh nur ne Propagandameldung ;-)
 
@monte:
Oder er war so "schlau" sich vor einen Kindergarten zu stellen, und bald bekommen wir die Meldung dass die USA mal wieder 12 Kinder gekil... äh kollateralgeschadet haben.
 
@Freudian: Und wenn gar nix mehr geht: Stumpfer Antiamerikanismus geht immer...
 
@witek:
Wenn Antiamerikanismus so oft passt, ist es leider eher die Realität. Finde ich aber lustig dass du mir Antiamerikanismus vorwirfst, da ich deren Aktionen noch vor ein paar Jahren verteidigt habe. Dann bin ich erwachsen geworden.
Die Sache ist doch die: Wenn die Amis sich an ihre eigenen Regeln halten würden, dann würden wirklich nur noch die Antiamerikanisten meckern.
 
@Freudian: Es geht mir hier um deine unbegründete und pauschale Behauptung. Hast du aktuell einen konkreten Beweis?
Wenn man schon so was behauptet und solche Vorwürfe in den Raum stellt, dann sollte man den IS-Terror dabei auch nicht unerwähnt lassen.
 
@witek: Da wir das Bild nicht kennen(?), gibt es kein Grund davon auszugehen das die USA die Wahrheit sagen. Dafür haben sie viel zu oft und viel zu offensichtlich schon gelogen in der Vergangenheit.
Das sie einen Kindergarten "mitnehmen" würden, traue ich dem US-Militär zu.
 
@witek:
Das Problem habe ich gerade angesprochen. Man kann ihnen nichts mehr glauben, denn oft machen sie das genaue Gegenteil von dem was sie sagen und vertuschen die Tötung von unschuldigen Leuten.
So wie du dachte ich auch mal. Aber die Realität ist nunmal anders. Ich wünschte ja es wäre nicht so.
 
@witek: wenn man Terrorismus bekämpft indem man selber zum Terroristen wird ist das evtl doch diskussionswürdig? Was kommt als nächstes, Mörder werden von der Polizei ermordet? Das man der ISIS (die Dank der USA erst das sind was sie sind) nicht mit Reden beikommt sollte klar sein, wild herumbomben wird es aber nicht lösen.
 
@witek: Hier wurde von Freudian nicht behauptet, es sei ein Kindergarten gewesen, sondern nur indirekt angedeutet worden, dass es sich auch anders verhalten könnte, als es in der News - begründet auf deine Quelle - dargestellt ist.
Und das es schon mehr als genug unschuldige Opfer gab, wenn das amerikanische Militär mal wieder zugeschlagen hat, ist doch unbestreitbar.

Und wenn gar nix mehr geht: Jemandem, der mehr oder weniger deutlich das Vorgehen der Amis nicht gutheißt, stumpfem Antiamerikanismus vorzuwerfen, geht immer...
 
@Freudian: Man muss diesen Staat nicht feiern, aber wenn Kinder getötet werden, dann sind die Schuldigen (für mich jedenfalls) immer noch die Terroristen, die Zivilisten als Schutzschilde missbrauchen!
 
@witek: Ohne hier Pro- oder Anti-X-ismus sein zu wollen: Freudian hat keine Behauptung erhoben, sondern schlicht und einfach eine denkbare Möglichkeit erwähnt - das ist ein meilenweiter Unterschied!
 
@Freudian: Ich sage ja überhaupt nicht, dass alles, was die Amis tun, gut ist. Aber die Welt ist nun mal nicht schwarz/weiß.
Denn wenn Terroristen wie der IS Schreckenstaten verüben, dann schreit die ganze Welt meist nach den USA: "Ja, warum machen die nichts dagegen!"
Wenn die USA eingreifen, dann heißt es sofort: "Verdammte Imperialisten und Kindermörder!"
(Edit: Typo)
 
@witek:
Eben, genau deswegen habe ich es alternative Möglichkeit dargestellt. Oder kannst du nicht lesen?
Dass du aber von Schwarz und Weiß redest wo du mir sofort Antiamerikanismus vorgeworfen hast, ist köstlich. Naja, ich lass euch mal hier weiter machen.
 
@gola:
Wer Bomben auf eine Position wirft, nur weil da ein Extremist seine Fotos gemacht hat, ist also nicht schuld? Aha. Ok.
 
@Freudian: Es ist aber nicht irgendein Extremist, der nur Parolen von sich gibt. Was die IS-Terroristen da unten veranstalten, muss ja wohl nicht erklärt werden und das bei dem oben genannten Angriff auch Zivilisten getroffen wurden, ist nicht bekannt!
 
@Freudian: Wenn du in deiner klaren Andeutung und Unterstellung (siehe "Kindergarten", "kollateralgeschadet") keine eindeutige Aussage siehst, dann kann ich dir auch nicht helfen.
Und da helfen Aussagen "Oder kannst du nicht lesen?" auch nicht. ich kann das sehr wohl und wer austeilt muss auch einstecken können. Ich habe sehr wohl versucht, eine differenzierte Diskussion zu führen, du reagierst hingegen beleidigt.
Danke, ich mach jetzt tatsächlich weiter...
 
@witek: Ich sehe hier keine klare Andeutung. Wenn ich auf der Straße ein Selfie von mir machen würde (ist mir aber zu blöd, sowas mache ich nicht!) und im Hintergrund würde ein blauer 7er BMW stehen, würde man da automatisch denken "Ha, der 7er ist doch bestimmt seiner." ?
Wer sagt denn, dass das Gebäude im Hintergrund tatsächlich eine IS-Kommandozentrale war?
Glauben die Amis das, nur weil es mit ihm gemeinsam auf einem Bild war?
Dann können ja echt viele Flugpassagiere Glück haben, dass es keine Selfies gibt von IS-Terroristen, auf denen ein Linienflugzeug samt Kennung zu sehen ist - das wäre wohl sonst auch Grund genug für die Amis, das Flugzeug vom Himmel zu holen?

Und: Wieso ist dem IS noch immer nicht beigekommen? Sind vielleicht doch nicht so sehr Schwachköpfe, wie es die Amis in anderen so gern sehen...

Und: Wer ruft denn direkt nach den Amis, wenn der IS wieder zugeschlagen hat? Da rufen die "Opfer" allgemein nach Hilfe, und nicht zielgerichtet nach Amerikas Superduperstreitmacht, die noch immer erfolglos gegen IS und Al Kaida und wie sie alle heißen "kämpft"...
 
@knirps: So wie die deutschen. Wie viel waren es doch gleich? 50 Millionen tote? Ich finde es immer noch erschreckend, wie ihr deutschen über die Amis lästern könnt wenn doch euer Land für 50 Millionen tote verantwortlich ist...Und Ja, ich begrüsse das vorgehen der Amis meistens. Denn eure ach so tolle EU bringt nichts zu Stande. Eure Politiker meinen noch immer, das Ihr die Nahostkonflikte mit Kaffee und Kuchen schlichten könnt....aber hei...Ich erwarte von euch nicht mehr :)
 
@Edelasos: Was haben wir - damit meine ich die heutige Generation, die die amerikanische Kriegstreiberei der letzten xx Jahre verurteilt - mit den toten des 2. WK zu tun?
Ich denke nicht, dass einer von uns dafür verantwortlich gemacht werden kann!

<ironie>
Und sicher wirst du damit Recht haben, das Nahostkonflikte nicht mit Kaffee und Kuchen geschlichtet werden können. Hier müssen die USA mit aller Entschiedenheit und aller zur Verfügung stehender Macht - am besten gleich nuklear ohne lang zu reden - eingreifen und alles wegbomben, was da kreucht und fleucht.
Diplomatische Bemühungen - so´n Quatsch ist nur was für Mädchen. Alles klar!
</ironie>
 
@Edelasos: Ich bin für keinen einzigen toten verantwortlich.
 
@Edelasos: Jaja, die Schweizer. Haben sich offiziell immer brav rausgehalten, vorgeblich neutral und so. Auch die Schweiz hat von den monetären Bewegungen, die ein Krieg mit sich bringt, heftigst profitiert, insbesondere vom 2. Weltkrieg. Teilweise noch bis heute.

Tatsächlich profitiert die Schweiz aufgrund seines ausgeprägten Bankensystems bis heute von jedem Cent, der infolge kriegerischer Auseinandersetzungen fließt.

Aber immer schön die Hände in Unschuld waschen.
 
@Freudian: was ist denn die Alternative? Diese Marodeure, die sich "IS" schimpfen, einfach bei ihren hunderten wenn nicht gar Tausenden Morden bei Unschuldigen gewähren lassen?

Natürlich möchte niemand - insbesondere nicht die USA - selbst Unschuldige, insbesondere Kinder, treffen. Am Ende aber kann man nicht alle retten und so muss man sich fragen: schaut man nur zu und hat Angst zu handeln, weil man VIELLEICHT jemanden tötet, der unschuldig ist - oder rettet man hunderte von Menschen (ganz ohne "vielleicht").

Dieses Moralaposteltum von dir und ähnlichen Postern ist allerdings sehr unterhaltsam. Ich freue mich für euch, dass ihr niemals harte Entscheidungen werdet treffen müssen - denn das würdet ihr schlicht nicht können.

Ganz ehrlich: so sehr ich die USA für ihre Spähaktionen und übereifriges Einsteigen in Kriege hasse: über die Tausenden Menschen, die dadurch evtl. wirklich gerettet werden, wird medial meist geschwiegen weil es eben keine Sensation ist, sondern etwas, was von ihnen ja sowieso erwartet wird. Natürlich ist das ein gefundenes Fressen für alle Hobby-Moralapostel und Besserwisser oder - wie ich sie nenne - Meckerer, die im Prinzip nur sinnlos daherziehen und alles schlecht reden, selbst aber keinerlei konstruktive Vorschläge erbringen.

Was anscheinend jeder, der hier gegen die USA wettert, vergisst, ist, dass wenn die IS mit den Ländern drüben erst einmal fertig ist und evtl. ungehindert und gestärkt hervorgeht - wir in unserem angeblich oh so sicheren Europa die nächsten sein könnten. Diese Einsicht ist aber etwas, was vermutlich Weitblick, Mitgefühl, Toleranz und Mut erfordert - von Intelligenz ganz zu schweigen.
 
@Freudian: Nee, das klingt noch nicht erwachsen.
Die Welt ist mehr oder schlimmer als Amiproodercontra.
 
@witek: sollen sie etwa nach den echten Profis rufen? die sind seit 45 auch nur noch großteils in den USA zu finden ... Aryan Brotherhood, White Power und wie sie alle heißen. mit Hakenkreuz auf der Brust kommen die doch nicht mal überall auf der Welt durch die Grenzkontrolle ohne im Bau zu landen.
 
@witek: Witek, gezielte Desinformation ist keine Erfindung der Neuzeit. Nur weil der IS ein "rückständiges Gedankengut" zelebriert, wäre es äußerst leichtsinnig, auf niedrige Intelligenz zu schließen. Es ist nicht die Dummheit, die einen Terroristen gefährlich macht, es ist vielmehr sein Einfallsreichtum.

Daß die USA überwiegend von Cowboymentalität beherrscht werden, ist indes auch nichts neues. Das ganze hat auch herzlich wenig mit Antiamerikanismus zu tun. Allein der Begriff ist schon irgendwie dämlich. Ich habe zum Beispiel nichts gegen Kanadier, Brasilianer, Mexikaner, Peruaner und wer da sonst noch so rumfleucht. Das sind ALLES "Amerikaner". Ich persönlich hege lediglich gegen die Besatzer eine leichte Abneigung, die jenes Territorium von der indigenen Bevölkerung okkupiert haben, welches uns heute als "USA" bekannt ist. Die jetzigen "Bewohner" halten die wirklichen Amerikaner in Reservaten gefangen oder fangen sie als "illegale" Einwanderer an der Grenze ab. Dabei sind die einzigen "illegalen" eben jene, die da ach so stolz auf "ihr" Land sind. Das war nie "ihr" Land.

Wann immer ein US-Bürger den Spruch losläßt, er sei "Amerikaner" (ohne vorangestelltes "US"), ist das an Selbstverherrlichung kaum zu überbieten.

Gern vergessen wird zum Beispiel die Tatsache, daß im zweiten Weltkrieg Kommandeure der US-Truppen von den Einwohnern der Orte in der Nähe der Konzentrationslager verlangt haben, dort aufzuräumen. Nun, darüber kann man sicher geteilter Meinung sein... ABER: zeigt mir einen US-Amerikaner, der nach dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki dort mit geholfen hat, das durch die USA verursachte Leid, die Schäden und die Spätfolgen zu lindern, nur EINEN!

Im Gegenteil, die USA stehen selbst heute noch zu dieser Entscheidung, siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfe_auf_Hiroshima_und_Nagasaki#Bewertung_in_den_USA

Das spricht Bände.

Also ich stimme daher durchaus zu: einen Terroristen als Schwachkopf zu bezeichnen, ist nicht wirklich clever wenn man ihm möglicherweise genauso so auf den Leim gegangen ist wie er das geplant hatte. Daß die USA in ihrem Bestreben, die Welt zu einem "besseren" Ort zu machen, Kollateralschäden billigend in Kauf nehmen, ist nichts neues. Nicht selten werden diese sogar vorsätzlich verursacht und dann bei bekanntwerden mit aller Macht heruntergespielt. Erinnert sich hier keiner mehr an die "versehentlich" veröffentlichten Videos der Bordkamera eines Kampfhubschraubers, wie dieser unbewaffnete Zivilisten niedergemäht hat, was von der Besatzung noch in Counterstrike-Kiddie-Manier bejubelt wurde? Glaubt hier jemand ernsthaft auch nur eine Sekunde an einen Einzelfall?

Siehe auch: http://www.welt.de/politik/ausland/article7069862/US-Soldaten-toeten-Reuters-Journalisten-in-Irak.html

Die USA sind einfach nur kriegsgeil. Darauf baut ihre gesamte Geschichte auf. So sind sie überhaupt erst entstanden, so werden sie eines Tages auch wieder untergehen. Und wenn mal in der Welt grad nichts los ist, dann machen die eben was los. Ich sage nur "Massenvernichtungswaffen im Irak" und die ganzen Verschwörungstheorien um 9/11 kommen auch nicht von ungefähr. Mit 9/11 rechtfertigen die nach wie vor alles Mögliche, dabei ist das eigentlich schon längst gegessen. Denen gehts auch nicht um Menschenrechte (siehe Guantanamo Bay), denen gehts immer nur darum, mehr zu bekommen. Mehr Macht, mehr Öl, mehr von allem. Warum sind die wohl in Kuweit eingeritten, aber nicht in Tibet? Wurden die Menschenrechte der Tibeter etwa nicht ausreichend verletzt? Tja ihr armen Tibeter, hättet ihr mal Bodenschätze gehabt, dann wären die selbsternannten Weltverbesserer aus den USA gekommen und hätten Euch "geholfen".

Man kann dort an jeder Straßenecke eine Schußwaffe kaufen und in vielen Bundesstaaten darf man sie öffentlich führen, das ist legal. Aber wehe eine Frau badet oben ohne an einem öffentlichen Strand, das ist illegal. Möpse sind gefährlicher als Waffen? Dieser Sockenschuß sagt ja wohl alles über die Mentalität in diesem bigotten, angeblich "freien", Land. Soviel zum "rückständigen Gedankengut".

Ist meine Einstellung jetzt antiamerikanisch? Mitnichten. Der Teil der "Amerikaner", auf den ich mich beziehe, macht zum Glück nur einen Bruchteil Amerikas aus. Wir wollen ja nicht alle über einen Kamm scheren.

Nein, ich bin keinwegs ein IS-Sympathisant, aber ein Fan der USA bin ich ganz sicher auch nicht. Die Welt ist nicht schwarz-weiß.

Lediglich die Welt von WF besteht nur aus + und -. Also her damit, wenn es Euch dann besser geht. :-)

EDIT: typo korrigiert
 
@starship: Amen
 
@witek: Stumpfer Proamerkikanismus ist noch schlimmer...
 
@knirps: Gegen alle -ismen. Immer.
Halte mich da an Ferris Bueller: "-Ism's in my opinion are not good. A person should not believe in an -ism, he should believe in himself. I quote John Lennon, "I don't believe in Beatles, I just believe in me." Good point there. After all, he was the walrus."
 
@knirps: Manche nennen es "Proamerkikanismus", ich sehe das eher als "das kleinere Übel unterstützen".
 
@gola: Ich sag mal so, bis auf die mediale Aufbauschung, erkenne ich keine Gefahr für Europa durch den IS.
Entweder Europa nimmt den Hilfeschrei im Nahehosten an und unterstützt diesen im Kampf gegen den IS, oder nicht.
Das was die USA tun oder nicht tun, sollte uns kein Maßstab sein.
Auch eine Bekämpfung solcher Gruppen wird keinen Spinner auch danach davon abhalten sich irgendwo in die Luft zu sprengen.
Es ist mediale Verblödung zu glauben dass das eine mit dem anderen aufhört. Denn radikale Fundamentalisten wird es immer geben. Und die christlichen radikalen Fundamentalisten kommen aus den USA.
 
@knirps: Wenn man der russischen Propaganda glaubt, dann vermutlich...
 
@Chiron84: Und die russischen Propaganda ist kritischer zu betrachten als die Amerikanische weil...?
 
@knirps: wenn man sich vollkommen von rationalem Denken verabschiedet und die Augen und Ohren zu macht, sind russische und amerikanische Propaganda vollkommen identisch.

Für alle anderen ist es ersichtlich, dass die russische Propaganda nicht nur stets Tatsachen verdreht, mögliche Gegner wegsperrt, dann aber behauptet eine Demokratie zu sein. Weder in den Staaten noch in der BRD ist so etwas Gang und Gebe. Kritiker und Journalisten werden hier nicht ermordet sofern sie dem Kaiser .. err.. Pardon.. dem Kanzler .. nicht gefallen.

Ganz nebenbei hat die USA den Irak nicht zu einem weiteren Staat der USA erklärt, oder? Ganz im Gegensatz zu den verlogenen russischen Schweinen. Um das zu erklären muss man aber die USA gar nicht betrachten; man sollte einfach mal schauen wie viele Berichte mit falschen Bildern und falschem Ton gefüttert sind (z.B. werden in einigen Videobeiträgen im Staatsfernsehen Bilder, die während des Angriffs Russlands auf Tschetschenien entstanden sind dazu verwendet zu belegen mit welcher Härte angebliche Ukrainer die Russen in der Ukraine unterdrücken).

Wer sich aber nicht informieren will und sein Gehirn und seine Sinne ausgeschaltet hat, der kann auch ruhig weiter behaupten, dass die USA und Russland gleich schlimm sind. Nicht falsch verstehen: die USA spielen sich auf und verhalten sich ganz sicher nicht so wie sie vielleicht sollten. Von Massenmördern aus der russischen Politik sind sie jedoch Lichtjahre entfernt.
 
@divStar: Hier läuft das weniger offensichtlich, das stimmt. Unangenehme Menschen für Regierungen werden dann auf einmal dem Besitz von KiPo nachgewiesen, oder auf einmal gibt es den Vorwurf der Vergewaltigung. Solche Leute werden medial zerrissen und in die Bedeutungslosigkeit geschleudert. Der Vorgang ist hier anders, das Ziel das selbe.
Im übrigen, falls das so rüber kam, möchte ich mich in aller Deutlichkeit von Russland und dessen Handlungen distanzieren.
Ich bin lediglich der Ansicht das wir mit anderen Mitteln, gleiche Ziele verfolgen.
 
@divStar: "Ganz nebenbei hat die USA den Irak nicht zu einem weiteren Staat der USA erklärt, oder?" Das nicht, aber das Land in dem sie leben und wo sie schon vor Jahrhunderten einen Genozid verübt haben. Nebenbei verschenken unsere Freunde Gebiete (Kosovo und ? besser nicht))
Ach, und der Russe stellt Falsche Bilder ins TV und der Ami lässt mal einfach so Beweise verschwinden und lässt so Vorfälle ungeklärt (mh17). Oder mal Leute aus anderen Ländern/Kontinenten verschleppen ist auch so eine amerikanische Spezialität. Was die vom rest der Welt halten haben sie uns auch schon sehr deutlich gesagt (F*ck the EU). Und wenn die was vom No spy Abkommen oder BND Untersuchungsausschuß hören, dann lachen die so schallend das wir es sogar hier hören. Deutschland steht halt immer noch unter Besatzung.
 
@knirps: Europa kann nicht ohne innere Querelen an so einem Krieg teilnehmen, da ein großer Teil der europäischen Bevölkerung nun mal nicht dem Islam angehört und sich daher nicht verbunden fühlt.

Wieso sollte man für die Freiheit von Fremden Kämpfen, wenn anschließend doch wieder alte Stammesriten Einzug halten und eine nicht-demokratische Gesellschaft ausprägen. Wieso hat man dann dort Federn gelassen (Blut und Menschenleben)?
 
@divStar:
" ...mögliche Gegner wegsperrt, dann aber behauptet eine Demokratie zu sein. Weder in den Staaten ..."

https://de.wikipedia.org/wiki/Gefangenenlager_der_Guantanamo_Bay_Naval_Base

"Kritiker und Journalisten werden hier nicht ermordet..."

http://www.welt.de/politik/ausland/article7069862/US-Soldaten-toeten-Reuters-Journalisten-in-Irak.html
 
@witek: Der IS weiß leider zu oft, was er tut, so wie es aussieht. Hast du einen Beweis dafür, dass es nicht so ist, dass sie die Amis gekonnt manipuliert haben? Freudian hat nur die Möglichkeit aufgezeigt, wie ich das verstehe.

Ansonsten muss ich da an einen YT-Beitrag denken: https://www.youtube.com/watch?v=IdnC-c5XAys#t=740s (ca. 8 Minuten)
 
@FensterPinguin: Also der IS weiß erst mal gar nix. Die schlauen Köpfe sitzen in der Führungsriege, die Waffen werden von den Arabisch-Sunnitischen Staaten finanziert und die wenigen Kommandeure haben schon in anderen Konflikten gekämpft und Erfahrung gesammelt.

Der Großteil besteht aber nur aus Schwachmaten, die ein Kalaschnikow bedienen und als Munifutter nach vorne stürmen. Diese Masse wird nicht von heute auf morgen Strategisch ausgefeilt denken und vorsichtiger handeln. Zum Glück!
 
@gola: Ich meinte damit nicht die Basis sondern die Organisation als eins. Und vor allem, dass es durchaus sein könnte, dass sie die USA mit dem Foto manipuliert haben ein ziviles Ziel zu zerstören.
 
@FensterPinguin: haben sie das? Beweise? Ansonsten: was hättest du lieber, dass möglicherweise einige der Schwerstverbrecher sterben und einige Hundert oder gar Tausend Menschen verschont bleiben weil sie nicht exekutiert werden - oder Angst vor möglichen Kollateralschäden haben und daher nichts tun?
 
@divStar: Du solltest noch mal nachforschen, was der Konjunktiv ist. Ich habe nie behauptet, dass es so IST.
 
@witek: Diese USA Hasser musst du gar nicht beachten. Das sind meistens BILD Leser, welche selbst noch nie in den USA waren.
 
@Edelasos: Die BILD ist das Zentralorgan der Fußvolk-Transatlantiker, nicht der Antiamerikaner. Dazu verpflichtet sich jeder Schreiberling, der dort anfängt. Ganz offiziell immer pro westliche Aktienwertegemeinschaft. ;)
 
@Freudian: "Target tagging" mal anders. :D
 
@monte:
da die isis aber aus mossad und teilweise us ausgebildeten einheiten besteht, ist es mehr oder minder ein friendly fire...

hier wird einfach nur krieg gespielt um waffen zu produzieren, verkaufen, und verschiessen.

Leider wie es bei den amis immer der fall ist, auch auf kosten von zivilisten
 
@AbdiF: Beweise dafür, dass dem so ist und das zivile Opfer quasi gewollt sind, hast du sicher auch zur Hand, oder?
 
@AbdiF: ... sorry - aber dein Kommentar ist absoluter Blödsinn! Oder hast du entsprechende Beweise, die das belegen ...
 
@monte: Wenn man in einem EU Land zuhause ist, sollte man nicht mit dem Finger auf andere Zeigen. Nur Schwachköpfe können Ja zur EU sagen. Gruss ein Schweizer ;)
 
@Edelasos: Abgesehen davon, dass du gar nicht weist, was für ein Landsmann ich bin, muss ich sagen, dass es mir eigentlich recht wumpe is ob mir EU-Heinis oder landeseigene Heinis den Demokratischen Traum vorleben (was in der Schweiz jetzt auch nicht wirklich anders ist). PS: Ich mache ohnehin keine Kreuze; vergebene Mühe.
 
@monte: ... ja klar ... erst seid... selfis werden bilder von geheimdiensten ausgewertet ... und geheimdienste gibt es auch erst seid dem es das internet gibt
 
@MisterMuh: Jo, auch der IS("-Geheimdienst") wird mitgekriegt haben, dass das passiert ist und wird dementsprechend seine Leute nochmal drauf hinweisen, evtl auch mit Androhung von Liquidierung - sollte ihnen soetwas "passieren". Demjenigen des besagten Fotos erging es mit Sicherheit bereits so - sprich der liefert den USA nie wieder nützliche Bilder und man hat entsprechend dafür gesorgt, dass dies auch in Zukunft seltener geschehen wird. PS: seitseid.de
 
Da sich der IS immer mehr ausbreitet und Luftschläge der Amis & Co anscheinend wirkungslos bleiben, gibt es zwei Möglichkeiten: 1. beim IS sind keine Schwachköpfe am Werk, dafür bei den Amis oder 2. bei den Guten gibt es mehr Schwachköfpe als beim IS.
 
@gutenmorgen1: Weder noch. Die Amis haben immer noch die größte Streitmacht der Erde und auch die Modernsten Waffensysteme. Aber auch Sie sind keine Götter die alles können auch wenn Sie sich das manchmal einbilden. Die IS halte ich aber schon Schwachköpfe sonst würden Sie nicht so Schwachsinns Krieg anzetteln.
 
@Fugu3102: Schwachköpfe im ideologischen sinn - ja. Bei der Kriegsführung machen sie aber alles richtig.
Ohne Bodentruppen gewinnst du keinen Krieg. Und nach dem Krieg kannst du auch nicht einfach wieder abziehen und die Leute sich selbst überlassen. Siehe Irak. Der Irakkrieg selbst hat bei den Amerikanern und Verbündeten nahezu keine eigenen Verluste gehabt (und da auch der grösste Teil nur durch friendly fire).
Die meisten Amerikaner starben nachdem die Kriegshandlungen für beendet erklärt wurden.
 
@LastFrontier: Ja gerade weil soviele Amerikaner nach dem Irak Krieg gestorben sind werden die USA jetzt keine Bodentruppen los schicken. Kein US Präsident oder Senat könnte das vor dem US Volk verantworten. Ausser er heißt Busch mit Nachnamen. Auch wenn die Amis was komisch sind haben Sie doch ein gewissen und noch mehr Tote Soldaten wegen irgendwas was weit weg ist wollen die Amis nicht.

Zu einem Land wie den USA zusagen Sie seinen dumm in der Kriegsführung, der ist selber dumm und sollte sich vielleicht noch mal der gesamten Geschichte der USA befassen.

Zudem Krieg zu führen kostet extrem viel Geld. Und die Amis finden es gerade nicht lustig das Sie so viel Geld in Ihre Armen stecken müssen da Sie im eigenen Land noch ganz andere Probleme haben.

Selbst die EU (wir) müssen aufpassen das unsere Wirtschaft nicht zusammen bricht und können deshalb da keine Truppen hinschicken.

Ich denke dort werden erst richtig Truppen runter gehen wenn die USA oder die EU direkt von der IS angegriffen werden. Sprich die IS das Volk angreift.

Die IS betreibt keine Kriegsführung sondern einfach nur Terror!
 
@Fugu3102: Was sollen die Amerikaner (die normalen Bürger) denn dagegen machen, dass ihre Regierung alles Restgeld was sie noch hat in den Krieg steckt? Etwa einen Bürgerkrieg anfangen? Ach warte mal... eigentlich isses ja quasi schon so, dass die sich nur noch gegenseitig auf der Straße abknallen ;-)

PS: Ich weiß wirklich nicht genau, wieviele Amerikaner/"Erste Weltler" die IS ausserhalb ihres eigenen Landes auf dem Gewissen hat, aber könnte es sein, dass das verdammt wenige sind? Über all die Jahre Hinweg wahrscheinlich weniger als ~200? DAS soll Terrorismus sein? I'm not impressed.

PPS: Wie würdest du eigentlich versuchen dich zu wehren, wenn dein Land seit Jahren von einer militärischen technologischen Übermacht bombardiert wird und du selbst weder gepanzerte Bodenfahrzeuge, noch eine Luftstreitkraft, noch Marine, und auch keinerlei Raketentechnik verfügst?
 
@LastFrontier: Alleine in Falludscha sind ca 70 ( offiziell ) Soldaten auf US Seite gefallen. Wo die Amis stark sind ist die Manipulation der öffentlichen Meinung und Statistik. Offiziell zählt jemand als Gefallen nur wenn er direkt in den Kampfhandlung stirbt. Ansonsten Verwundet. Stirbt der Soldat danach, zählt er nicht als Gefallener in einer Kampfhandlung. Würde man jedoch alle mit in die Statistik nehmen, hätten die Amis offiziell mehr Tote in Irak als die Russen im Afghanistankrieg, so als Beispiel.
 
@gutenmorgen1: Das problem ist, das man krampfhaft versucht Kollateralschäden zu vermeiden. Deutschlands Wille im 2WK wurde zerbrochen mit der Zerstörung der Großstädte unter Harris; japans Wille wurde zerbrochen mit den Atombomben auf Hiroshima, Nagasaki und der Ankündigung das Tokio noch 36 Stunden existiert. Man sollte aufhören nur die IS Führer zu suchen und stattdessen alle Ihre Camps zerbomben. Und wenn man dabei in einer Nacht 5000 Terroristen umbringt sollte man das feiern und nicht über 2 unbeteiligte Fußgänger jammern. Krieg ist kein Kindergeburtstag und wer Terroristen unterschlupf bietet hat den Tod verdient.
 
@Butterbrot: Deutschlands Wille wurde im 2.WK zerbrochen durch Zerstörung der Großstädte? Wo waren denn die Proteste gegen Hitler oder die unzähligen innerdeutschen Mordanschläge auf den Führer? Gab nur ganz wenige. Die deutschen haben nie gegen Hitler aufbegehrt und erst die komplette Zerstörung Deutschlands führte zur Kapitulation, weil schlicht nichts mehr da war zum Verteidigen.
 
@W!npast: Der Deutsche Wille wurde nicht gebrochen ( Schließlich hat nur die Wehrmacht kapituliert. Und wenn der Trainer das Handtuch wirft muss der Boxer noch lange nicht damit einverstanden sein ). Er wurde weg erzogen. Schließlich haben die ja 6 Millionen Gute Feen ermordet!
 
@Butterbrot: Nur zur Info, die Atombomben waren nicht der Grund für Japans Kapitualtion:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-wirklichen-gruende-fuer-den-amerikanischen-abwurf-der-atombomben-ueber-japan.html
 
@gutenmorgen1: Der Kopp-Verlag, alles klar ...
 
@Goodplayer: Die gleichen Informationen findest du zu auf auch anderswo!! Sind die dann auch "alles klar ..." oder bist du nicht in der Lage dich der Dressur zu erwehren?
 
@Goodplayer: Wenn man das Brett vor seinem Kopf 2cm beiseite schiebt, passiert folgendes:
http://www.focus.de/politik/ausland/japan_aid_69258.html
http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-9199297.html
 
@BadMax: Was machst du denn hier einen auf Agitator? Ist ja übelst...
 
@gutenmorgen1: http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag
Wer so einen Verlag als Quelle zitiert, der darf getrost ignoriert werden.
 
@Zyndstoff: Wer so eine Quelle als Quelle zitiert, der darf getrost ignoriert werden.
 
@gutenmorgen1: Oder 3.: Die Zerstörung des IS ist etwas, was bei der US Armee keine extrem hohe Priorität genießt. Wenn das wirklich gewollt wäre, wäre der Zirkus IS (wenn auch leider sicher wie immer mit Kollateralschäden) innerhalb kürzester Zeit vorbei. Hier wären aber neben Luftschlägen auch Bodentruppen notwendig, was die USA (und alle anderen) ja im Moment kategorisch ausschließen. Nur mit Luftschlägen gewinnt man halt keinen Krieg.
 
@gutenmorgen1: Der Ansicht sind viele, doch das einzige Mittel was gegen den IS helfen würde, wollen ausgerechnet die meisten davon auch nicht haben: Den Einsatz von Bodentruppen in einer Mannstärke, die wirklich für Ruhe und Sicherheit sorgen könnte, statt nur einen weiteren Guerilla-Krieg zu provozieren. Da ist es in so einem großen Land mit ein paar tausend Soldaten nicht getan, da müsste man eher hunderttausend wenn nicht sogar mehr hinschicken, um flächendeckend die Kontrolle zu haben. Dauerhafte Präsenz im ganzen Land, um dem IS nicht einmal die Möglichkeit zur Planung von Anschlägen und Überfällen zu geben.
Es ist ja leicht nachvollziehbar, dass bei entsprechend großer zahlenmäßiger Überlegenheit das Risiko für die eigenen Leute deutlich abnimmt, da man dann in der Lage ist die feindlichen Aggressionen im Keim zu ersticken.
 
@gutenmorgen1: Durch die Bombardierungen wurden schon 10.000 IS-Kämpfer getötet (die Zahl habe ich erst kürzlich gelesen), Problem ist halt, dass es weltweit (selbst aus z. B. Japan und China kommen da Leute) noch genug Mujahideen zu geben scheint, die sich ihre 72 Früchte abholen wollen ...
 
@gutenmorgen1: Die Syrische luftwaffe fliegt 10 mal soviele Angriffe auf IS als die westlich geführte "Koalition". Der Aufstieg des IS war kaluliert um Assad zu schwächen, der ja dran war, die anderen TErrorhalunken von FSA und Al Nusra wegzuräumen
 
Terrorist prahlt per Selfie über IS-Zentrale, US Air Force sagt Danke.
US Air Force sagt Sorry, Terrorist prahlte per Selfie vor dem Weissen Haus.

Schönen Tag noch
 
@Schmerzfrei: Danke funktioniert so nicht.... vergesse bitte den Sand nicht..... Das eben das US Militär seinen US Präsidenten angreifen würde kannste Streichen..... Aber hey ich Interpretiere mal deinen Gedanken weiter.... Du greifst explizit das Weiße Haus auf. da ist Barack Obama... Obama ist schwarzpikmentiert (ka ob das noch so gesagt wird). D.h du hast etwas gegen Barack Obama und das lässt daraus schließen * du bist Rassist * und benutzt explizit dafür das Weiße Haus... Zu dem Hast du den Beitrag oben nicht gründlich gelesen und Meldungen bezüglich der IS 2014 und 2015 nicht mitbekommen... Also würde ich dich bitte Bitten, solche Kommentare zu unterlassen und dich schlau zu machen... Denn der Witz war schlecht ! ;)

Schönen Tag noch!
 
@awwp1987: was Du sagst ist richtig - aber Dein Deutsch ist miserabel. Schade eigentlich.
 
@222222: Hey irgendwo muss man auch ein paar Macken haben, das macht das *Mensch* sein eben halt aus. Du hast mich aber verstanden und sehe ein, das ich ein paar Kommar´s vergessen habe ;)
EDIT: Habs extra für dich ein wenig editiert ;) ist ja auch wenig Akzent drin.... Ruhrpott Deutsch hehe....
 
@awwp1987: Das Editieren war wenig erfolgreich...
 
@Zyndstoff: Dann Shit Happens. Muss ich halt mit Leben :P
 
Eigentlich ist das Wahnsinn, aber es geht heutzutage nicht mehr darum eine Gefahr abzuwenden sondern schlicht wer am besten sich selbst Medial rüberbringt.
Das erinnert mich wieder an den Spruch "Bad Publicity is better than no publicity", schade das der IS sich nicht für die kostenlose Dauerwerbung bedankt!
 
Interessant. Das soziale Netzwerk das dafür genutzt wurde scheint also den EXIF header zu strippen, aber nicht ohne sie vorsorglich irgendwo abzusichern. Sollte man vielleicht nachforschen was da abgeht.
 
@nablaquabla: klar - weil (evtl. durchaus berechtigte) Paranoia ja viel wichtiger ist als reale Menschenleben.... 1st world problems sage ich nur -_-.
 
Also ich staune über die naivität mancher Leute die diese Meldung anzweifeln.
Auch im zivilen Leben: wenn ich jamanden suche oder über ihn was wissen will, sind soziale Netzwerke die beste Anlaufstelle.
Wenn dann noch facebook mit der Regierung kooperiert - wunderbar und effektiv.

Übrigens geht das auch umgekehrt: in Afghanistan hat man sich gewundert warum die Taliban sich nahezu jedem Kommandounternehmen entziehen konnten. Bis man festgestellt hat, dass US-Soldaten mitihren Smartphones unterwegs waren. Die Taliban haben einfach nur die Funkzellen ausgewertet und hatten damit hervorragende Bewegungsprofile über die amerikanischen Truppen (mit entsprechenden Verlusten bei den Amerikanern). Dies führte dazu, dass Smartphones bei den Kampftruppen verboten wurden.
Kurios dabei: die verbündeten Streitkräfte waren davon nie betroffen - denn dort weiss man das und verbietet schon seit eh und jeh das mitführen jeglicher privaten Kommunikationsgeräte.
Sag noch mal einer die Europäer wären rückständig.
 
Und in diesem besagten, zerstörten Gebäude waren nur aktive IS-Mitglieder? Und das wußten die US-Streitkräfte? Keine Kinder, keine Frauen, keine unbeteiligten, keine Zivilisten im Gebäude? Wow!
Achso, es war Nachts, und es waren gar keine Personen im Gebäude. Dann ist also nur ein Faden des Spinnennetzes zerstört worden und nicht die ganze Spinne. Wow!
 
@Candlebox: Woher willst du wissen das es Nacht war und das niemand drin war? Hmm mach dich nicht verdächtigt... ;)
 
Propaganda, mehr auch nicht.
 
Na hoffentlich war das ganze auch die Wahrheit...

Jeder kann sich vor eine beliebiges Gebäude stellen und eine Fake Meldung dazu erstellen...

Ich frage mich, ob die auch die Echtheit geprüft haben ,oder das Ding einfach nur platt gemacht haben...
 
@andi1983: Man stelle sich vor ein vermummter Jihadist stellt nen Selfie vor dem Bundetag auf Facebook... Wobei, wenn die Amis dann den BT bombardieren kommt ja eh keiner unserer geliebten Volksvertreter zu schaden (es sei denn die Amis bombardieren genau zur Abstempelzeit^^).
 
Es ist natürlich auch nicht besonders Vorausschauend von den Militärs derartige Einblicke zu gewähren.
 
jaja die bösen,bösen Amis.Wenn so ein Weltklasse-"Journalist" wie Hodentöter (oder wie der heißt) schon feststellt das der is das Kind von G. Bush sei,dann MUSS ja was dran sein.Spätestens dann sollte einem das klar sein,alles eine Erfindung des Westens um möglichst schnell an billiges Öl ranzukommen.So ein bisschen Krieg spielen kostet ja nix.Aso,die Waffenindustrie verdient ja auch noch dran.Und natürlich bomben diese Unmenschen wissentlich auch gern mal einen Kindergarten in die Luft wenn es höheren (also den eigenen) Zielen dient.Im Gegensatz dazu sind der is und Boko Haram ja Waisenknaben.Die massakrieren wenigstens keine Kinder.Oh Moment.Zumindest sind das für die keine Kollateralschäden.
 
Sollte sich das ganze wirklich so zugetragen haben, sollte dem Selfi Erzeuger der Darwin Award sicher sein.
 
Es heißt "Standort". Wohl nie beim Bund gewesen? :)
 
wie krass! die welt sucht nach einer lösung des problems und hier sitzen die ganzen extremen feldherren und kriegsveteranen und wissen schon ganz genau wie der IS zu besiegen ist! wer hätte gedacht, dass es längst mit dem IS vorbei sein könnte, wenn die welt sich doch einfach bei WinFuture umgeschaut hätte, wo sich die ganzen militärischen superhirne tummeln und doch schon in ihren kommentaren ihr wissen preisgeben!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles