Samsung "implodiert": S6 als größter Fehler seit Jahren vermerkt

Für Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S6 sind vor dem offiziellen Verkaufsstart zwar Rekord-Vorbestellungen vermeldet worden, doch handelte es sich dabei lediglich um die Orders von den Mobilfunkern. Viele Verbraucher machten letztlich einen Bogen ... mehr... Samsung, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Samsung Galaxy S6 Edge, Kratzer Bildquelle: xda-developers/Jeshter2000 Samsung, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Samsung Galaxy S6 Edge, Kratzer Samsung, Galaxy S6, Galaxy S6 Edge, Samsung Galaxy S6 Edge, Kratzer xda-developers/Jeshter2000

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viele Firmen haben kapiert das es eine gute Strategie ist, das Gute von Apple zu kopieren. Samsung kopierte jedoch Preis, Festen Akku und fehlenden SD-Slot.
 
@Butterbrot: Fester Akku und Fehlender SD Slot mag noch zu verkraften sein, viel mehr sehe ich den Preis als das Übel an. Will ich ein gutes Android Phone, hab ich mehr als genug Auswahl die Faktisch das gleiche können, nur günstiger, wie im Artikel schon erwähnt.
Will ich ein iPhone, muss ich zwangläufig den Preis in kauf nehmen, da es das halt nur von Apple gibt.
 
@CloneA!d: war der offizielle Verkaufspreis nicht sogar höher als beim iPhone 6?

Aber ich denke auch, dass der Preis einer der Hauptgründe ist. Aber das scheint ja alle Preisklassen bei Samsung zu betreffen.

Allerdings muss man auch sagen, dass sich beim Android mit Version 5 nicht viel getan (außer optisch) hat und die Samsung Apps wirklich grauenvoll sind. Und das Galaxy S5 bekommt ja noch Lollipop. Aber auch bei der Hardware ist das S6 zwar sehr schick im Vergleich zum S5 und hat sehr gute Leistungsdaten, aber wirkliche Innovationen? Fehlanzeige. Sprich: Warum sollte ein zufriedener S5 Nutzer für teueres Geld wechseln.

Hinzu kommt eben - wie du ja auch sagst - dass es im Androidlager, viele, viele gute Smartphones (ich hab mal was von 17.000 Modellen - Smartphone und Tablets - in 2014 gelesen) gibt und es eigentlich bei keiner Marke bisher eine Markenbindung gibt. Und dank Google Account ist die Einrichtung und Übertragung aller Dinge von einem Samsung Smartphone an jedes x-beliebige Modell der Konkurrenz ja (für Samsung leider) gar kein Problem.
 
@SteffenB: Yep, war 50 Euro drüber. Ein iphone 6 Plus mit 128 GB war bei Release bei 999 Euro. Das Galaxy S6 Edge mit 128 GB war bei Release bei 1049 Euro.
 
@hezekiah: wobei UVP ja außer bei Apple nirgendwo was aus sagt
 
@CvH: das waren jetzt einfach mal die Preise aus dem Heise-Preisvergleich.
 
@Butterbrot: Sehe ich genauso, bin gespannt wie sich nun das LG G4 verkauft, das ja wechselbaren Akku und erweiterbaren Speicher bietet. Also genau das was meiner Meinung nach bisher für die Geräte von Samsung gesprochen hat.
 
@chrisrohde:
Da bin ich auch gespannt!
 
@chrisrohde: Naja, die häßliche Rückseite aus Leder, samt den schrecklich ausgesuchten Farben, können sie sich gern schenken.
 
@chrisrohde: der groben Masse wird das vollkommen egal sein ;)
 
@Butterbrot: Eher sehe ich da die Preisstruktur als den eigentlichen Schuldigen. Einfach die dreiste Preis-Staffelung für die verschiedenen Speicher-Ausbaustufen von Apple zu übernehmen, konnte nur nach hinten losgehen. Apple kann sich das nun mal erlauben, aber auch nur die. Wäre interessant, im Nachhinein zu sehen, wie sich die Sache entwickelt hätte, wenn sie einen SD-Slot verbaut hätten...
Am fest verbauten AKKU wird es bestimmt nicht gelegen haben.

Auch war von Anfang an klar, dass das Edge mit seinen nutzlosen gebogenen Kanten definitiv keinen Mehrwert bieten würde. Da kann man sich auch nur an den Kopf fassen.

Touchwiz soll ja etwas bedienbarer geworden sein, aber dafür hat sich das Design der Geräte im Laufe der Zeit eigentlich nicht verändert, und das ist, wenn man mal ganz ehrlich ist, absolut hässlich. Zwar bis dato funktional aber schweinehässlich.

Um wieder Fuß zu fassen, muss Samsung jetzt mit einem neuen Design aufwarten, ganz entschieden an seiner Update-Politik arbeiten und vor allem wieder in normale preisliche Sphären zurück kommen. Dann sollte es wieder klappen, obwohl ich mir dann auch kein Samsung-Smartphone mehr kaufen würde. Der Zug ist definitiv abgefahren...
 
@doubledown: das Design scheint da nix zu nützen...das Problem ist doch im Androidlager, dass man dank Android eigentlich auf jedem Smartphone das gleiche Nutzererlebnis hat. Klar passen die Hersteller einiges an oder liefern eigene Apps, aber das schränkt Google und die Hersteller selbst ja immer mehr ein.

Daher war die Ursprungsidee von Samsung, Google mit einem eigenen OS was entgegen zu setzen auch nicht verkehrt - nur scheint das ja nicht gut und vor allem nicht fertig zu werden.

Letztendlich gibt es bei den Androiden kaum Markenbindung, jeder - bis auf wenige Ausnahmen - kauft das im Moment des Kaufes günstigste Angebot (1 Euro-Angebote der Provider)...

Aus diesen genannten Punkten empfinde ich es als extrem schwierig im Androidbereich ein hochpreisiges Modell massenhaft verkaufen zu können.

Und du hast ja schon richtig gesagt, dass gebogene Kanten und so nun nicht wirklich innovativ sind - sehe ich auch so.

Warum sollte also jemand das S6 kaufen?
 
@SteffenB: Ich sehe das so:
Für die meisten Benutzer reicht es, wenn sie Whatsapp, Facebook, GMaps nutzen und vielleicht Candycrush spielen können. Dafür muss man keine 1000,00 € ausgeben.
 
@M4dr1cks: jo, das stimmt. Wes wegen auch das Ökosystem von Apple für viele kein Kaufargument ist (für mich schon) und das "Ein System für alle" von Windows.

Fast alle Leute, die ich keine oder schule - egal ob jung oder alt - nutzen kaum mehr als Du aufgezählt hast. Und da reicht auch ein 80 € Androide.
 
@SteffenB: Das du Minus bekommst muss man nicht verstehen.......
 
@M4dr1cks: Doch, er hat schließlich etwas gutes über Apple gesagt...
 
@M4dr1cks: muss man nicht, ist aber bei jedem Kommentar so. Erklärungsversuch: 1) Ich äußere mich positiv über Apple-Produkte. 2) Ich habe mehrfach gesagt, dass Windows 10 für die breite Masse keine Alleinstellungsmerkmale hat, die zum Kauf von Windows Phones bewegen werden. 3) Die Streitkultur ist nicht bei alle besonders gut ausgeprägt.

Aber: Es gibt hier ja auch viele vernünftige Kommentatoren, mit denen man sich gut austauschen oder ohne persönlich zu werden mit Argumenten "streiten" kann...
 
@Knerd: Hm...ich finde seine Aussauge ist doch neutral.
 
@M4dr1cks: Oft gibts schon Minus weil der Kommentar von jemand kommt dem einige halt immer Minus geben - egal was er schrieb.
Einen hier gibts der hat sich glaub ich auf Minus sammeln spezialisiert *lach
 
@Paradise: XD
 
@SteffenB: Ich habe das S6 bewusst gekauft, obwohl ich eigentlich keine Samsung Smartphone mehr kaufen wollte. Aber ein Kaufpreis von 3€ einmalig, 30€ monatlich bei 24 Monaten Laufzeit, da konnte ich nicht nein sagen. Ich zahle für das S6 243€, wenn das mal kein Hammerpreis ist. Die Kamera ist die beste, die ich jemals bei einem Smartphone gesehen habe, die Kamera-App von Samsung ist auch die beste, die es gibt. Allein deshalb lohnt sich der Kauf. Natürlich nutze ich NOVA und nicht Touchwiz, aber die schnelle Erreichbarkeit der Einstellungen ist ebenfalls grandios. Einen Akku musste ich noch bei keinem meiner Smartphones tauschen und 32GB reichten mir auch immer aus. Ich packe ja schließlich keine 20 Musikalben auf das Gerät. Der Lautsprecher des Smartphone ist auch sehr gut gelungen.
 
@Vincent: 24*30€ sind 243€ . ok , sehr komische rechnung bei mir sind das 720€
 
@doubledown: mind. 1 hätten sie mehr verkauft =D derzeit bin ich sogar am überlegen mal ein IPhone 6 zu testen. Akku SD Karte und Android waren bisher der kaufgrund für mich und Samsung meiner ansincht nach die besten Geräte. Naja jetzt gebe ich mal iOS eine chance, dank google apps kann man ja fast alles weiter benutzen :)
 
@doubledown: wenn du Samsung Handys als hässlich erachtest dann würde ich sagen der Klotz von iphone hat sich nullkommanix verändert und ist potthässlicher als alles was ich kenne. :-)
 
@Butterbrot: Dabei war der Ursprüngliche Erfolg der Galaxy S-Serie auf den verhältnismäßig guten Preis zurückzuführen. Mit dem S5 scheinen die Provider richtig ins Klo gegriffen zu haben: Man muss sich nur mal die 24Monats-Bundle-Verträge (Flat+Handy) mit einem S5 angucken, da wird das S5 zu Schleuderpreis rausgehauen.
 
@F98: Vorallem diese D1+D2 Verträge für 45 Euro. Die gleichen Bedingungen gibt es Prepaid für 10-15 Euro im Monat, Da kann man dann glatt 720-840 Euro fürs Handy bezahlen und kommt billiger weg. Verträge die das Handy wirklich billiger machen, gibt es sogut wie garnicht mehr. Allenfalls bei reinen Datenverträgen fürs Tablet sind gute Deals drinn.
 
@F98: ich kenne derzeit nicht einen der ein Vertragshandy hat, die kaufen sich alle die Handys selber weil die meisten es länger als 2 Jahre nutzen oder einfach günstige Geräte haben wollen.
 
@CvH: S6: 3€ einmalig, 30€ monatlich statt 20€ ohne Smartphone = S6 für 243€ statt knapp 600€. War leider ein zeitlich begrenztes Angebot von sparhandy.
 
@Vincent: das Ding ist halt das ich z.B. mit meinem 9€ Tarif vollkommen zufrieden bin (250/250/1gb), da wäre das 21€ mehrkosten ;) Jetzt liegen die günstigen Angebote bei 40€ ... das wären ~30€ mehr im Monat + Zuzahlung -> ~800€
 
@Butterbrot: wider einmal eine Aussage, Hauptsache ich habe als erster geposted auch wenn der name wider einmal Programm ist....woher hat Apple denn Displays und Teile der Hardware bezogen?

auch bei Apple kostet ein Samrtphone nur 6 Euro in der Produktion und im Verkauf 600-700 Euro
So wo Bitte ist hier der Unterschied? Braucht beides kein Mensch
 
@Butterbrot: Der fest verbaute Akku, der fehlende SD-Slot, war letzte Woche bei einem Freund von mir der ausschlaggebende Grund sich gegen das S6 und für das S5 zu entscheiden.
 
@Butterbrot: Kein Wechselakku, kein erweiterbarer Speicher, nicht wasserdicht. Die Merkmale die den Vorgänger ausgezeichnet haben, wurden einfach weg gelassen. Für mich ein NO GO und Gott sei Dank bekommt Samsung dafür die Quittung vom Kunden. Die dachten wohl, die Idioten werden schon kaufen was einen vorgesetzt wird.
 
@Painkiller: Warum Wasserdicht?? was habe ich noch nie gebraucht. Und würde Apple auch damit anfangen diese Pröppel vor Ladeport und Kopfhörerausgang zu bauen, würde ich durchdrehen
 
@Butterbrot:
Es braucht keine "Pröppel" über Ladeport und Kopfhörerausgang um ein Gerät wasserresistent zu bekommen, wie Sony (aber auch schon Andere) mit Z3+, M4 aqua und Z4 Tablet zeigt!

Und warum wasserrersistent? (wasserDICHT ist ein etwas falscher Ausdruck!?)
Natürlich muß man mit einem SP nicht schwimmen gehen können!
Was ich selbst auch nie mit meinem Z2 täte! Auch wenn es möglich ist.
Aber SP sind buchstäblich Alltagsgeräte, die man in allen möglichen Lebenslagen und Situationen dabei hat und auch benutzt?!
Und vorallem die Geräte über die wir hier gerade sprechen (S6, iPhone 6, ...) kosten einiges an Geld?! (Um es höflich auszudrücken! ;-))
Ist es da wirklich verkehrt diesen Teilen einen Schutz gegen die Elemente zu geben???

Wie gesagt, würde ich mit meinem Z2 auch nicht schwimmen gehen und ich behandle meine Geräte auch grundsätzlich möglichst pfleglich.
Ich "brauche" die IP58-Zertifizierung meines Z2 also eigentlich auch nicht.

Aber sie zu haben beruhigt!
 
@Butterbrot: Samsung kopiert nicht einfach. Sie bilden sich ein das 2. Apple sein zu können. Aber sie begreifen dabei nicht, das man dafür Bestandskunden an sich binden muss, die sich mit dem Unternehmen, der Marke und dem Produkt wohl- und verbunden fühlen. Das Gefühl haben ein wirklich wertiges, und auf dauer wertvolles Produkt zu kaufen. Dieses Gefühl vermittelt man nicht mit einem hohen Preis. und wenn man von dem Gerät noch 30 weitere Varianten auf den Markt wirft, und die Geräte vor allem über Wochen, Monate oder gar-nicht mit Updates versorgt. Das beweist nämlich seitens SAMSUNG schon allein genommen wie wertvoll das gestern gekaufte Produkt wirklich ist wenn es Morgen keine Updates mehr dafür gibt.

Ich als Note 3 Besitzer sage man mag von Apple in vieler Lei Hinsicht halten was man will.
Aber von Magie verstehen die was und den Leuten auch mit Taten zu zeigen das Ihre Produkte etwas Wert sind und sich selbst nach Jahren noch teuer auf eBay wieder verhökern lassen. Bei Samsung kann man diesbezüglich nur nur noch sagen : Sorry, but the magic is lost!
 
@Butterbrot: Sorry, auch wenn es viele Minus hagelt, aber viele der Kommentare hier hören sich für mich nach Apple-Fanboy Gelaber an. Oder das typische "ich mecker mal einfach gegen alles" - Hauptsache was sagen.
Samsung hat bei dem S6 sehr gute Hardware verbaut - das hat seinen Preis. Das Handy reagiert super schnell und die Kamera macht Bomben Bilder. Die Aussage von CloneA!d "Will ich ein iPhone, muss ich zwangläufig den Preis in kauf nehmen, da es das halt nur von Apple gibt." ist jawohl auch so ne Sache für sich. Wenn ich ein Samsung S6 haben will, muss ich zwangläufig zu Samsung oder ;-) ? Wenn ich irgend ein anderes Android-basiertes Smartphone möchte, was kleinere, schwächere Hardware verbaut hat, muss ich halt einen anderen Hersteller nehmen.
Das was Apple bezüglich des verbauten Akkus bzw des Speichers macht, ist OK, aber jetzt wo Samsung das zum 1. Mal bringt, gehen alle auf die Barrikaden. Und vielleicht nehmen die sich das zu Herzen und ändern das beim nächsten Modell wieder. Wer weiß. Von Apple erwarte ich das eher weniger. Und dass gute Hardware nicht unbedingt günstig ist, lässt sich ja noch erklären, aber Ich persönlich würde weder für ein iPhone, noch ein Samsung so viel geld ausgeben! Vielleicht verdienen andere ja deutlich mehr als ich. Aber mal ganz ehrlich: Wer hat zuletzt wirklich ein Telefon voll bezahlt und das nicht durch einen Vertrag subventioniert? Die hohen Preise sind dann doch wohl (fast) egal!
Ich hatte bisher verschiedene Hersteller und ALLE neuen Geräten schlugen den Vorgänger in Geschwindigkeit, Design usw usw. Und es war völlig egal ob ein Apfel oder ein anderes Logo auf der Rückseite war. Ich konnte mit allen telefonieren, surfen, mailen und die verschiedensten Apps benutzen. Und Innovation? Och bitte. Apple hat das Rad auch nicht bei jedem neuen iPhone neu erfunden. Warum werden solche Dinge Samsung angekreidet? Weil sie es zuvor "besser" gemacht haben?!? 99% der Leute hobeln sich wahrscheinlich einen drauf, dass sie einfach nur "das Neueste" haben und nutzen dann 3-4 Apps wie WhatsApp und Facebook, die sie schon immer benutzt haben. Eigentlich wollte ich nur sagen, dass man mal die Kirche im Dorf lassen soll und wenn schon meckern, dann bitte fair und gegen alle gleich. Peace!
 
@Skywalker2003: Ich finde die Kamera des S6 auch einfach genial. Endlich kann ich Schnappschüsse machen, wo das S5 und das Nexus5 immer zu lang brauchten. Das Display ist ebenfalls klasse. Und mit Root kann man die kleinen Unfeinheiten ausbügeln. Ich warte sehnlichst auf den Tag, wenn XPOSED unter L läuft.
Einen Akku musste ich noch nie wechseln bei meinen Geräten, 32GB reichen auch völlig aus, wenn man normal damit umgeht.
 
@Vincent: Und gerade mit Android 5.1.1 wird diese geile Kamera erst so richtig ausgereizt! Habe das Telefon jetzt zwei Tage, hatte vorher kurz das S5 und lange das S4 und ich bin begeistert.

Du sprichst den Akku an... Immer voll laden vor Erstbenutzung, dann hat man auch länger etwas davon. Viele daddeln ja gleich drauf los. Fakt ist, das S6(Edge) ist geil!
 
@Skywalker2003: Also ich persönlich bin seit Oktober Samsung-Besitzer... Erst habe ich ein S4 mit Glasschaden für geschenkt bekommen von Freunden, weil ich ihre PS3 gekauft habe.

Ich habe dem lange entgegengefiebert, weil ich zwei Jahre lang das Lumia 920 genutzt habe. An sich auch ein wirklich klasse Telefon mit toller Kamera onboard... Jedoch störte mich an Windows Phone 8.1 vieles, wodurch ich mich ein wenig wie ein Aussenseiter zwischen den ganzen iPhones und Samsung-Geräten fühlte.

Deswegen war das S4 mein Einstiegsgerät. Kameratechnisch war ich erst total enttäuscht, weil ich Nokia gewohnt war, mein S4 hat auch ständig Random Reboots gehabt (bevor ich irgendwann Android 5.0.1 GPE installiert hatte (von Danvdh)). Mit dem eben genannten Upgrade wurde das Telefon endlich flott und brauchbar.

Als ich dann im Mai durch eigenes Ungeschick übergangsweise ein S5 hatte, war ich plötzlich wieder positiv überrascht, die Kamera war auch durchaus brauchbar, das Telefon selber, auch von den Funktionen und der Performance her klasse.

Und da ich das S5 vor kurzem dem Besitzer wieder geben sollte (um als Dank für die kostenlose Reparatur meinerseits) das S6 für ein kleines Geld von 40 Euro zu bekommen, war ich erstmals begeistert von Samsung.

Klar ärgert mich, dass der Akku fest verbaut ist, der Speicher nicht erweiterbar.

Aber für meine Zwecke ist das S6 Edge das perfekte Handy. Die Kanten nutze ich so zwar nicht, aber ich habe ein edles Telefon mit toller Kamera für mich.

Wobei ich aber auch sagen muss bei allem, was hier zu Apple geschrieben wird, dass Apple alles richtig macht.

Ich mag die iPhones gar nicht. Weder, wenn ich selbst eines in der Hand halte, um es mal zu bedienen, noch wenn ich es für wenig Geld für andere repariere...

Aber Apple macht alles richtig und das seit Jahren!

In Bezug auf Samsung... Das S6 Edge ist bisher das leistungsstärkste Gerät, ich mag es, aber es ist schon richtig, was ihr hier alle sagt... Es ist schlichtweg TEUER, es bietet wenige Innovationen im Vergleich zum direkten Vorgänger und die Masse an Geräten einer Serie macht es schwierig, das richtige Gerät zu finden.

Samsung überschwemmt den Markt mit Billigmodellen, mit Mittelklassegeräten wie der A-Serie und dann noch mit verschiedenen Varianten der Oberklassemodelle (S6 (Edge, Active, wahrscheinlich Zoom, Mini, Plus) S5 Neo) usw...

Und das in einem Abstand, wo man sich zum Beispiel in einer anderen Branche schon wieder drüber beschweren würde (Siehe Videospiele: Call Of Duty, Fifa, etc)

So ists klar, dass Samsung irgendwann sich selbst ins Aus schießt.

Fakt ist, ich liebe das S6 Edge, ABER Samsung sollte ganz klar was ändern!
 
Überschrift, legendär! Dachte gerade echt die teile implodieren am Ohr.
 
@eXF: war auch mein erster Gedanke. :D
 
@eXF: An der Überschrift kann man den Autoren erkennen ^^
 
@knirps: Witek hätte richtig abgeräumt :D Er ist ohnehin der Beste! (Das meine ich ernst!)
 
@notepad.exe: Ach, für Bild-Niveau wird hier auch noch gelobt? Es wird doch immer schlimmer mit den zweideutigen Überschriften in der angeblichen Fachpresse! Es ist einfach nur noch zum kübeln, wie die Computer-Magazine um jeden Klick bei Google und Co kämpfen nur um durch ihre Werbung auch nur ein fitzelchen vom großen Geld abzubekommen.

Paywall und gut ist!
 
@SunnyMarx: Als seriöse Quelle sehe ich diese Seite auch so langsam nicht mehr.
 
@eXF: Hehe, ich auch. Das wäre wirklich mal etwas noch nie Dagewesenes ;-)
 
@eXF: Mein erster Gedanke war eher: Galaxy S6 -> GearVR Headset -> Jemandem hats die Augen weggesprengt.
 
@Laggy: das wäre genau das Gegenteil einer Implosion ;-)
 
@hezekiah: Egal, irgendwas geht kaputt und macht "peng". ;)
 
@Laggy: yaB leahciM lässt grüßen! ;)
 
@eXF: Echt? Da steht doch extra das Samsung implodiert und nicht das Gerät :) Ist allerdings im englischen Raum ein oft gewählter Begriff für diesen Vorgang - vermutlich stehts deswegen drin. Mal angenommen die Geräte würden implodieren - wie genau würdest du dir diesen Vorgang eigentlich vorstellen? :D
 
@hezekiah: ist es überhaupt physikalisch möglich dass die implodieren? Ist da überhaupt ein Freiraum in den sie zusammenklappen können? Die sind doch ganz eng vollgestopft um den letzten Millimeter an Dicke noch zu entfernen ;)
 
@Wuusah: Ich glaube du hast jemanden an anderer gebissen das du für diesen Beitrag ein Minus bekommst. Ich gleichs mal wieder aus. Denke auch nicht das im realen Gerät viel Raum für eine Implosion ist aber zumindest rein physikalisch wäre es noch denkbar ;-)
 
@eXF: dachte ich auch XD
 
Ich kenne mehrere Menschen mit einem Samsung Galaxy S3 mini. Ich kann nicht verstehen, warum Samsung so eine schlechte Update-Politik bei den Handys betreibt. Es kann nicht sein, dass für ein Handy bereits nach kurzer Zeit keine aktuellen Android-Updates mehr angeboten werden und die Nutzer dann auf einem potentiell unsicheren System arbeiten.

Ich würde mir alleine aus diesem Grund niemals ein Handy von Samsung kaufen. Und die Geräte werden ja aktuell immer noch mit dieser Uralt-Adnroid-Version verkauft.

Wenn Samsung bei anderen Handys ebenfalls keine Updates für Android bereitstellt, verstehe ich sehr gut, warum keiner mehr Samsung Handys haben möchte.
 
@11001100: FYI, abseits von Tech-Foren interessiert sich keine Sau für Updates...
 
@Niccolo Machiavelli: Naja, die meisten bekommen das halt erst mit, wenn etwas nicht läuft und eine App z.B. eine höhere Android Version voraussetzt. Ansonsten kenne ich viele die der Meinung sind, Never Change a Running system.
 
@wMAN: Klar, aber selbst da kommt denen meisten kein Update, sondern ein neues Smartphone in den Sinn. Ich selbst würde mir ebenfalls regelmäßige Updates wünschen, obwohl ich als Custom-ROM-Nutzer davon unabhängig bin. Was aber hier von einigen Drama-Queens jedes Mal geliefert wird, nur weil sich die Hersteller gegen einen Service entscheidet, der vom Kunden nicht im geringsten (finanziell) honoriert wird, ist nicht mehr feierlich.
 
@Niccolo Machiavelli: Updates gehören für mich zum After-Sale-Service, und ich denke immer mehr Kunden honorieren das auch bei ihrer Kaufentscheidung, vorallem wenn die Phones sich sonst auch immer mehr angleichen.
 
@11001100: Wie alt ist das Galaxy S3 mini?
Bei Apple bekommst du für das Iphone 4 auch keine Updates mehr...

Jedoch gibt es doch für das Galaxy s3 mini den Cyanogemod, daher sollte das kein Problem darstellen.
 
@counter2k: Das S3 Mini wurde 2 Jahre nach dem iPhone 4 released ;)
 
@ger_brian: Naja du bekommst sogar Android 5 für das S3 Mini, kannst du einfach über die Cyanogen App installieren..
 
@counter2k: Custom ROMs sind kein Vergleich zu Hersteller Support, allerhöchstens eine Aushilfe für das Versagen des Herstellers.
 
@ger_brian: Stimm, sie sind kein Vergleich, sie sind besser...
 
@ger_brian: Was denn für ein Hersteller Support bitte? Die Standardroms von denen bieten ja gerademal die Basisfunktionen von Android. Siehe mal Custom Roms wie AICP an, das ist ein Rom. Da kannst du alles bis aufs kleinste personalisieren, was das Herz begehrt, und hast dabei innerhalb von kürzeste Zeit die neuste Android Version.
 
@ger_brian: Wer Updates will, muss entweder selber flashen oder Nexus kaufen. Auch würde ich das nicht "Versagen" nennen, das ist pure Gewinnmaximierung. Es lohnt einfach nicht, Updates für diese Geräte bereitzustellen.
Ich zum Beispiel lasse aus Prinzip keine offizielle Software auf meinem Gerät. Ich möchte mich nicht durch Software an einen Hersteller binden. Mit CM hab ich immer unabhängige Software.
 
@Alleskommentieren: Kurz- bis mittelfristig mag sich das nicht lohnen, das könnte stimmen. Aber wenn ich langjährig Kunden an mich binden will, kann ich sie nicht vergraueln, indem ich ihnen sage, "Hey, ihr braucht ein neues S3 Neo für die neue Androidversion!". Unter anderem damit hat Samsung gezeigt, dass die Entscheidungsträger nur kurzfristig denken und Kohle machen wollen. Ich habe mir daraufhin damals das iPhone 5S geholt und bin zufrieden.
Desweiteren ist Samsung nicht in der Position, allein den Android-Markt zu beherschen. Dieser ist, anders als der von Apples iOS oder Microsofts Windows Phone eben nicht nur Alleinstellungsmerkmal eines Herstellers, sondern dort mischen -zig andere Hersteller mit. Hier entscheidet der Wettbewerb. Und im Moment sieht´s so aus, als würde Samsung die Nachfolge von Nokia antreten, da man sich zu lange auf seinen Lorbeeren ausgeruht hat und nichts neues mehr brachte. Nur Specs allein sind kein Erfolgsgarant.

Kurz-/mittelfristig lief diese Masche von Samsung vielleicht ganz gut, aber nun ist der Zenit überschritten und andere wackeln am Thron. Und da nutzen auch ach so tolle Zahlen von verkauften Geräten nichts, wenn man mit denen nichts verdient.
Apple kann trotz des hohen Gerätepreises doch viel viel mehr Gewinn machen bei weniger verkauften Geräten.
Warum sind die damit wohl so erfolgreich?
Hier kommen sowohl Soft- als auch Hardware quasi aus einer Hand, hier wird auch nicht mit maximalen Specs geprotzt - und es flutscht.

Und kommt nicht an mit der ollen Apple-Sekten-Jünger-Scheisse und das die Käufer von Apple-Devices alle keine Ahnung haben und nur mit ihrer Kohle fetzen wollen.
 
@MaikEF_: Apple hat auch nur den Vorteil des Markenfetischismus. Genauso wie alle anderen Markensachen ist es genauso billig produziert aber viele Leute springen halt wegen dem Markenwahn auf.
Samsung würde ich nicht als Nachfolge von Nokia bezeichnen, Nokia wurde kategorisch von Herrn Elop heruntergewirtschaftet, damit MS sie billig kaufen konnte. Samsung schlägt sich momentan noch ganz gut gegen Apple u ich denke dass das S6 sich auch ganz gut verkaufen wird, sobald der Preis in erträgliche Regionen gefallen ist.
 
@Shiranai: Das hat nichts mit "Markenfetischismus" zu tun. Apple kann den Großteil seiner Kunden aus mind. 2 Gründen binden:
- Nutzerzufriedenheit (die kannst du nicht einfach wegdisskutieren!)
- AppStore-Ökosystem.
Wer im AppStore von Apple Geld ausgegeben hat für Apps, der wechselt nicht einfach so zu Android, nur um mal eben ein anderes Gerät auszuprobieren. Das mag unter Android-Device-Herstellern (geile Phrase) durchaus unproblematisch sein, weil durch Googles Playstore die Apps immer wieder genutzt werden können - fast Geräteunabhängig.
Das geht bei Apple nunmal nicht, wie gesagt, hier ist Markenfetischismus sowas von daneben...
Wer sich ein iPhone kauft, macht das auch nicht aus´m Bauch heraus - für solche finanziellen Ausgaben (Preis!) informiert man sich vorher, bei Freunden, Kollegen, Foren, haste-nicht-gesehen, ...
Wer dann noch zu Apple greift, ist in den meisten Fällen auch Zufrieden - oder hat sich unüberlegt oder zu spontan entschieden...

Edit:
Und ja, man kann Samsung als Nachfolge von Nokia bezeichnen.
Denn hätten Sie was den Smartphones hauptsächlich von Apple und Samsung entgegenzusetzen gehabt, hätte Elop Nokia nicht so einfach herunterwirtschaften können.
Ich behaupte mal, dass unter Elops teilweise einschneidenden Entscheidungen der Erfolg mit den Lumias erst wieder möglich war.
 
@Alleskommentieren: Aber selbst für Nexus gibt es keine Updategarantie. Ich finde, dadurch dass man zur Zeit probiert, alles was Performance verschwendet zu eliminieren, könnte man auch ruhig ältere Modelle mit einem aktuellen Betriebssystem versorgen.
 
@MaikEF_: Ich bin so einer! Nach mittlerweile vier Smasung-Geräten (Galaxy S, Galaxy Nexus, Galaxy Tab 10.1n, Note 10.1 2014) wird das Note mein letztes Gerät von Samsung sein. Es kann nicht sein dass ich über 600 Euro für die LTE-Variante gegeben habe, und gerade mal ein wirklich großes Update bekomme...Lollipop wird es auch nicht geben. Bei den kleinen Dingern für um die 100 EUro kann man das noch verstehen, aber bei den Premium-Geräten? Bei Nexus muss man dann halt in anderer Hinsicht Abstriche machen...
 
@MaikEF_: Nutzerzufriedenheit kann man sehen wie man will. Ich würde trotz allem mein 2014er Note 10.1 jederzeit meinem iPad Air vorziehen. Nicht wenige Nutzer bleiben zum einen wegen den bereits gekauften Apps bei Apple, andere weil sie die Benutzung zwar als einfach sehen, aber sich nicht vorstellen können, dass es noch einfacher geht...
 
@Lapje: kannst ja auch machen.
 
@MaikEF_: Ich kann deinen Punkt verstehen, und meiner Meinung nach hast du auch zum Teil recht. Wir übersehen jedoch, dass viele Leute sich überhaupt nicht für Updates interessieren. Schon etwas länger her, aber einer meiner Kumpel hatte sein S2 bei Verteilung von Android 4 immer noch auf Android 2.3.3 laufen, weil er einfach "keine Lust" hatte upzugraden.
 
@MaikEF_: Deine Vorteile für Apple sprechen ebenso für die meisten Androiden. Wenn ich mirn Android besorge, informiere ich mich vorher auch genau, auch wenn es "nur" 200 Euro kostet. Und bisher war ich auch mit jedem Gerät zufrieden.

Ich denke, dass sich viele Apple User dagegen ihre Zufriedenheit nur einreden, aus Markenwahn und immerhin haben sie ja über 600 Euro für ihr iPhönchen gelatzt, da gesteht man sich ungern ein, dass das Gerät in vielen Belangen einfach Scheiße ist, ich sag nur mal "per Bluetooth Dateien an andere Geräte verschicken".

Das App-Store Ökosystem haste bei Android auch. Dieses spricht sogar eher gegen Apple, da du dort für jeden Quatsch latzen musst, im Gegensatz zu Android, wo viele Apps mal einfach umsonst sind oder gegen sehr geringe Beträge zu haben.
Somit ist das auch kein Grund, der gegen einen Umstieg spricht. Du zahlst dann vielleicht, lass es mal 20-30 Euro für Apps sein. Dafür sparste am Telefon 50-100, wenn es nicht gerade das S6 Edge sein muss.

Apple und Geräteunabhängig? Wie soll man das verstehen? Gerade bei Apple bist du doch abhängig ohne Ende, weil deine ganze Wohnung aus Apple bestehen muss, damit du was davon hast.

Zur Nokia Sache: Nokia war jahrelang führend, was Smartphones angeht, bevor das Wort Smartphone überhaupt zur Mode wurde. Als das iPhone herauskam, hatte man allerdings zu viele Baustellen, es gab einmal Symbian auf dem schnell noch ein Touchsupport nachgefrickelt wurde, dann gab es Maemo und MeeGo. Man hat sich einfach in zu vielen Projekten verstrickt und am Ende nichts vernünftiges herausgebracht. Ein guter Manager hätte das verhindert u sich auf ein Projekt konzentiert. Hätte Nokia sich auf Android konzentriert, wären sie heute an der Stelle von Samsung.
 
@Shiranai: "Ich denke, dass sich viele Apple User dagegen ihre Zufriedenheit nur einreden, aus Markenwahn und immerhin haben sie ja über 600 Euro für ihr iPhönchen gelatzt, da gesteht man sich ungern ein, dass das Gerät in vielen Belangen einfach Scheiße ist, ich sag nur mal 'per Bluetooth Dateien an andere Geräte verschicken'."

Richtig, alle Menschen, die eine andere Meinung haben als du haben lediglich Wahnvorstellungen oder sind Idioten. Das trifft sich auch ganz gut, denn so kannst du immer trotzdem Recht haben. Die meisten 16-Jährigen machen das so mit viel Erfolg.
 
@Shiranai: Wenn mich heute ein DAU fragt, was für ein Smartphone er sich holen soll, empfehle ich ein Windows Phone. Es gibt welche mit sehr guter Hardware, sehr leicht zu bedienen, günstig und mit allen nötigen Apps. Und wenn erst einmal Win10 draußen ist, wird sich eh einiges tun auf dem Markt.
 
@11001100: Die Billigheimer sind den Aufwand einfach nicht wert.
 
Dann wird der Preis hoffentlich bald stark sinken. Das Edge ist schon ein edles Teil, aber für den Preis kaufe ich mir dann doch lieber einen Gaming PC...
 
@Wuusah: da wird einem erst klar, wie scheißen teuer das s6 ist :)
 
@Wuusah: Von der Optik gefällt mir das Edge auch, aber es ist einfach zu teuer und hat diesen Nachteil der Materialschäche wie das iPhone 6.
 
Hoffentlich gibts die Iron Man Edition bald für 250 Euro bei Aldi ^^
 
Wie hatte ein Bekannter von mir neulich gespottet? "Kuck Dir all die Leute an, die sich jetzt das neue Applesung gönnen!" ;D
 
Na vielleicht kapieren die endlich mal das reine Hardware nur noch Unwissende Deppen zum Kauf bewegen kann. Dieser dumme Hardware Wahn, den habe ich eh nie kapiert. Hauptsache Ultra plus super duper UHX doppel gedreht und gebogen MEGA FULL HD Display, aber Akku rennt 10 Stunden und Software ist völlig zum kotzen. Also dreht mal die Hardware runter bzw. lasst sie stehen und arbeitet an Akku Laufzeiten und guter Bedienbarkeit. Als ob man solch extreme Hardware in einem Telefon braucht. Das ergibt nur Sinn wenn man irgendwelche Spiele darauf zockt. Aber ich denke mal der Markt ist nicht so groß, das Leute sich solche Geräte extra kaufen um damit zu zocken hauptsächlich. mein Blackberry Z30 hat bei weitem nicht solch eine Hardware wie ein S6, dennoch rennt ALLES perfekt, und die Software ist um Welten besser als der Samsung scheiß mit dem die das stock Android versauen.
 
@nodq: Das ergibt sogar nur Sinn, wenn man irgendwelche High-End 3D Spiele drauf zockt. Wozu braucht man nen 2 Ghz Octacore für mal zwischendurch Crossy Road zu zocken? Anspruchsvolle 3D Spiele sind eh totaler Quatsch auf nem Touchscreen.
 
@Shiranai: Jo, eben. Also wozu diese ganze Power? Im Grunde haben die Teile echt viel Leistung aber wird nie genutzt. Zum Videos schauen oder surfen oder apps nutzen brauche ich solch eine Hardware einfach nicht. Das einzige was angebracht ist zu erhöhen regelmäßig ist wohl die RAM Größe. 1GB zB. empfinde ich heute doch schon recht nervig in Smartphones oder Tablets.
 
@nodq: Naja, immer noch besser als solch eine lahme Krücke mit IOS.
 
@nodq: 1 GB RAM, Standard bei WP und es läuft flüssig.
 
@nodq: Naja, irgendwie musst du ja mit Verkaufsargumenten kommen. Du kannst schlecht eine neue Version eines Smartphones verkaufen, wenn das nichts besser kann, als der Vorgänger.

Darüber hinaus sieht man gerade bei den Smartphones derzeit sehr deutlich, was so alles auf so kleinem Raum eigentlich möglich ist. Wenngleich du vielleicht nicht direkt am Smartphone davon profitierst, so wirst du es irgendwann doch in anderen Bereichen. Know-How muss sich erarbeitet werden.
 
@RebelSoldier: Und wieso muss es immer die Hardware sein? Du kannst mit gutem Marketing sogar Scheiße an den Mann bringen. Sieht man ja bei Apple. Wie wäre es mal mit Software und Akku Laufzeiten zu glänzen und das zu "verkaufen"? Statt immer diesen hardware wahn
 
@nodq: Sorry, aber das ist Quatsch was du schreibst.

1. Was ist an Apple deiner Meinung nach genau "scheiße"? Ich kann da jetzt ganz objektiv betrachtet nix finden. Hardware? Die rennt wie sau. Kann so scheiße also nicht sein. Wird auch in diversen Benchmarks immer wieder bestätigt. Verarbeitung? Das kann es auch nicht sein - dafür wird Apple immer gelobt. Software? Auch nicht - das ist höchstens Geschmackssache. Objektiv läuft die und hat gute Features. Firmenpolitik? Dann wären eigentlich alle gewinnorientierten Firmen "scheiße". Das kann es also auch nicht sein. Preis? Möglich. Dafür sind die Produkte sehr wertstabil und gehen nach zwei Jahren teilweise gebraucht für mehr Geld weg, als einige vergleichbare Androiden. Das kann es also auch nicht sein.

Ich würde daher gerne mal deine Gründe wissen, die dich zu dieser Aussage bringen.

2. Der Akku ist keine Hardware? Mal davon abgesehen, dass es hier auch immer wieder Fortschritte gibt (sei es Lebensdauer, Zeit zum Aufladen oder softwareseitige Optimierungen, die eine längere Akku-Laufzeit ermöglichen).

3. Die Software wird doch auch von Version zu Version (egal welches OS) immer besser oder bekommt neue Features?

Wie gesagt: Sorry, aber dieser Kommentar von dir hört sich nach reiner Polemik an. Du erwartest offenbar einen großen Knall. Ein Killer-Feature oder sonst irgendwas. Das ist aber weder seitens der Hardware, noch seitens der Software möglich in der Form wie damals, wo die Smartphones quasi "erschaffen" wurden.

Ich denke, eine solche Revolution gibt's erst mit dem nächsten "großen Ding". Aber das wird kein Smartphone sein und auch keine Smartwatch oder ähnliches.
 
Die Investmentbank Oppenheimer ist ja wohl eher für Finanzskandale bekannt die uns Steuerzahler Unsummen kosten. Technisch mag die Aussage verifizierbar sein. Inhaltlich eher Marketing. Richtig ist, dass der hohe Preis nicht gerade animierend ist.
 
Diese Aussage mit dem Software mehrwert hingt ja wohl vorne und hinten...
Was bitte hat sich in den letzten 3 Jahren zum Beispiel bei IOS wirklich verändert?
Icloud?: Hat google seit ca 7 Jahren
Bezahlsystem im Handy, hat mitleriweile fast jeder hersteller, auch Samsung..
Siri? das ist Google Now völlig überlegen, das Google Now einfach mehr kann
Die Apple Maps? ich bitte euch, was soll das den sein!

Ich habe das Galaxy S6 Edge, bin damit total zufrieden, auch der Akku läuft sehr gut, komme damit immer über den gesamten Tag.

Ich verstehe nicht das gemeckere:
Was ist den Leuten den wirklich wichtig beim Smartphone:
Es soll schnell sein
Es soll ne gute Kamera haben
Der Akku soll gut sein
und es soll gut aussehen....
und das Display soll gut sein

Ich hole meine Handys immer mit Vertrag, wenn ich mir das kaufen sollte, würde ich das nicht tun, da mir das einfach zuviel geld ist, der Markt ist im Moment eh total im Wandel, die Chinesen kommen mit immer besseren Smartphones auf den Markt, die nicht mal die hälfte kosten wie Apple, Samsung und Co, diese Geräte werden in den gleichen Fabriken wie das Iphone gebaut.
Ich sage ja immer wieder wenn jemand ein güsntiges Handy haben will, soll er mal bei den Windows Geräten schauen, die werden sooo krass von Microsoft gepuscht, das man ein 400€ Handy für 200€ bekommt.
Die können auch alles was man so braucht!
 
@counter2k: Die Aussage "hingt" überhaupt nicht. Was sich in den letzten 3 Jahren bei iOS verändert hat? Ein komplettes Redesign (ähnlich dem Redesign von Android letztes Jahr). iCloud und Google Clound sind verschiedene Dinge. Die iCloud kann Dinge, die die Google Cloud nicht kann (vollständige Systembackups zum Beispiel) während es sicher auch andersrum genug Beispiele gibt. Ohja, die erfolgreichen Bezahlsysteme von Samsung überschwemmen den Markt ja praktisch komplett. Nutzt keine Sau. Siri und Google Now verfolgen im Moment zwei gänzlich unterschiedliche Strategien. Siri kann mehr Funktionen des eigenen Geräts ohne Interaktion bedienen, während Google Now ein virtueller Assistent ist. Nur weil du mit Dingen zufrieden bist, heißt das nicht, dass dies allgemeingültig ist.
 
@ger_brian: So nun mal Butter bei die Fische
Redesign? Bei Android kann ich mir jeden Tag nen anderen Theme gönnen (mycolorscreen)
Icloud ist im Grunde eine erweiterung von Exchange, das hat Google schon seit ewigen Zeiten, und ich nutze Android und Apple, und die Funktionen von Google waren lange vor Icloud verfügbar.
Systembackups musst du bei Android überhaupt gar nicht machen, du nimmst dein Android Gerät gibst deine Daten ein, sagst welche Apps du weiderhaben möchtest und welche nicht, und das war´s...
Hat die Icloud noch immer die 5GB, würde bei mir gar nicht für ein volles Backup reichen.
Das Bezahlsystem von Apple gibts es defakto hier gar nicht, ich kann mit meinem Handy überall da bezalhen wo ich mit den neuen Kreditkarten auch zahlen kann, ist ne kooperation der Telekom und der Banken (brauchst halt NFC für)
Google Now nutze ich viel, Siri eigentlich gar nicht, der Assistent von Google ist wirklich wirklich gut...
Wie gesagt ich habe sowohl Apple als auch Android geräte, was ich an Android so schätze ist die möglichkeit mein System so zu verändern wwie ich es möchte, mir gefällt zum Beispiel die Samsung Tastatur nicht, nun habe ich mir einfach Swiftkey installiert und alles ist gut.
und ich liebe die möglichkeit der Widgets, wenn man sich da ein wenig umschaut gibt es hammer Sachen.
Was ich früher an Apple gemocht habe, es funtioniert einfach, aber das ist leider in letzer Zeit immer weniger der Fall, Probleme mit dem Wlan und vielen anderen Dingen, die müssen ja momentan 4 Verisonen nach der Hauptversion herausbringen um Fehler zu fixen, dabei ist aber zu bedenken, das Apple lediglich 5 Smartphones und die Ipads mit Updates von IOS befeuert, das warr früher wesentlich besser.
Und ganz schlimm finde ich das du bei IOS 8 Performance Probleme mit nem Iphone 5 hast...

Und da ich im Multimedia Bereich arbeite, muss ich auch ganz klar sagen das Android in sachen Multimedia Connectivität und Format unterstützung ganz klar vorne ist, Airplay ist echt geil, aber IOS kann halt auch wigentlich nur AIRPLAY.. Wenn ich ne MKV mit Digitalem Sound abspielen möchte, bekomme ich richtige Probleme mit meinem IPAD.

Wie gesagt ich spreche immer nur von meinem Erfahrungen, und es nervt halt wenn alles was Apple macht als deren erfindung gehyped wird...
Facetime (konnte mein Nokia 6310 schon)
Icloud ist halt ne Cloud (hat MS und Google auch, und google hatte es auch vorher)
imassage ist nichts anderes als Whatapp, nur im Apple Ökosystem
 
@counter2k: Meine ****, den Mist den du hier verzapfst geht auf keine Kuhheut mehr. Verbreitest du absichtlich Fehlinformationen oder weißt du es wirklich nicht besser?
1. iCloud ist mehr als eine Erweiterung von Exchange. Lies dir mal Stichworte wie Continuity und Familienfreigabe nach.
2. Nein, Android bietet keine Systembackups. Nur weil deine Apps wieder installiert werden heißt das NICHT, das da irgendwas aus dem Backup eingespielt wird. Alles, was nicht seperat bei Cloud-Diensten von den Apps abgelegt wird geht bei einem Reset verloren, von Einstellungen über Spielstände bis hin zu lokalen Dateien.
3. Ich kenne Google Now und ich kenne Siri, wie gesagt beides sind verschiedene Produkte für verschiedene Einsatzzwecke.
4. Du kannst in iOS auch Swiftkey und andere Tastaturen installieren.
5. Du kritisierst, dass Apple mehrere Versionen zum Bugfixing benötigt? Na dann musst du beim Android 5 Memory-Leak ja erst richtig kotzen, der erst mit 5.1.1 und somit fast ein halbes Jahr nach dem Release gefixed wurde.
6. Die Unterstützung einer geringen Anzahl Geräte garantiert keine schnellen Updates. Google unterstützt ähnlich wenige Geräte und hat mit dem Nexus 9 Update ewig gebraucht.
7. Dein Nokia konnte kein Facetime, das hatte nichtmal ein Farbdisplay.

Ist dir das nicht peinlich?
 
@counter2k: was ist denn das jetzt wieder?

1) Google hat keine "iCloud" seit 7 Jahren. Man konnte - genau wie bei Apple (übrigens seit fast 15 Jahren) Dinge synchronisieren und Daten in der Onlinefestplatte ablegen.

2) War Apple der 1. Hersteller der 2011 eine wirkliche Cloud für die Smartphones (in iOS 5) eingeführt hat, Google und später auch Microsoft haben dann nachgezogen und mittlerweile finden sich viele Dinge sowohl in iOS als auch bei Android und Windows. Auch den sogenannten "Push"-Service für Mitteilungen hat es vorher nicht gegeben.

3) Cloud ist nicht gleich Cloud: Bei Apple sind zusätzlich zu den Funktionen, die Google auch hat z.B. folgende Funktionen im vergangenen Jahr dazu gekommen: Familienfreigabe, Handoff, Continuity, sowie die iCloud Fotomediathek - so was gibt es bei Google seit vergangener Woche auch. Und das sind nur einige Dinge des vergangenen Jahres.

4) Google Now hat (noch) mehr Funktionen. Aber dafür ist Siri wenigstens witzig! Erstaunlicherweise nutzt "Google Now" im Vergleich zu Siri aber kaum jemand in der Masse - das zeigen immer wieder meine Android- vs. iOS - Kurse an den VHSn. Komisch, wenn es doch so viel besser ist!

5) Hinzu kommt eine im Vergleich zu Android gute Anbindung an Windows: Über die iCloud Systemsteuerung kam man die Dokumente, Lesezeichen, Fotos, Dateien synchronisieren, auch neue freigegebene Fotoalben erstellen und man kann die iCloud mit nur einem Klick direkt in Outlook synchronisieren (Mails, Kalender, Kontakte, Notizen, Erinnerungen) - geht bei Google auch nicht. Zusätzlich hat man mit iTunes ein Werkzeug mit dem man alle iOS Geräte kabellos verwalten kann sowie alle Inhalte abspielen und streamen kann - inkl. aller Funktionen von "iTunes in der Cloud". Wie macht man das einfach bei Android unter Windows???
 
@SteffenB: Weil Google Now im Grunde auf etwas ganz anderes zielt als Siri. Wenn Du doch so dolle Kurse an der VHS gibst (deren Teilnehmer sicherlich mit den Powerusern vergleichbar sind /Ironie), solltest Du das eigentlich wissen. Gerade im beruflichen Bereich, bei denen man viel an Termine und Fahrten gebunden ist, spielt Google Now seine Vorteile aus, was es zu einem sehr mächtigen Werkzeug macht. Dagegen kann Siri wirklich einpacken. Nur diese Menschen wird man sicherlich nicht in irgendwelchen VHS-Kursen finden...
 
@Lapje: Eigene Leute steigen echt in jeden Kommentar gleich mit einer negativen Bemerkung über andere ein - na ja langsam gewöhnlich nicht dran...

1) was interessieren denn für den Verkaufserfolg eines Smartphones die Bedürfnisse von Power-Usern? Richtig: Nix

2) Nach bei Studien liegen Google Now und Siri in der Exaktheit der Beantwortung von Anfragen fast gleich auf. In einigen neuen Test gewinnt Siri auch im Komplettvergleich, z.B. http://blog.laptopmag.com/siri-vs-cortana-vs-google-now

3) Welche wesentlichen Vorteile hat Google Now denn im beruflichen Bereich - würde mich als aus deiner Sicht sehr unwissenden Menschen wirklich interessieren!
 
@SteffenB: Komischer (um nicht zu sagen unseriöser) Test, der vielen anderen widerspricht und entsprechend kommentiert wird, da wollte jemand krampfhaft Apple gewinnen lassen. Meiner Erfahrung nach liefert Siri regelmäßig deutlich schlechtere Antworten als Google Now/Cortana und praktisch nie bessere, im direkten Vergleich merkt man auch sonst, dass es ein eigentlich schon wieder veraltetes, unflexibleres System ist. Schon fast absurd, dass du die drei auf eine Stufe stellen willst.
 
@Mindeye: Google liefert ausschließlich bei Suchergebnissen bessere Ergebnisse - auch nach vielen anderen Test, die ich gelesen habe. Bei der in-OS Suche soll - und das ist auch meine Erfahrung - Siri deutlich besser und in der Suche vor allem auch schneller sein. Und das ist doch entscheidend, oder? Mich interessiert nur wenig, ob Google mir die Kalorien von Bier nennen, was ausrechnen oder etwas übersetzen kann. Das ist alles ganz nett und auch beeindruckend, aber in meinen Augen ziemliche Spielerei. Das siehst du anders, ok? Wir werden da keinen gemeinsamen Nenner finden.

Aber noch einmal: Bei den Suchergebnissen die direkt mit der Google-Suche zusammenhängen, ist Google unschlagbar und hat darüber hinaus nette Gimicks - siehe oben.
 
@SteffenB: Google Now geht weit über das hinaus, was Siri bietet, agiert wirklich intelligent, sammelt und verbindet Daten schon im Voraus, nur über die Suche zu reden greift insofern viel zu kurz. Die Integration ins System ist einfach viel tiefer, 'Google Now on Tap' wird hier den Vorsprung nur noch vergrößern wenn iOS9 nicht richtig was abliefert. Wir reden hier eigentlich schon von einem Generationen-Unterschied (gilt btw ebenso für die eigentliche Spracherkennung). Was die Apple-Fans sicher plötzlich genauso sehen werden, wenn Siri dann mal auf Vordermann gebracht wird. Wie immer halt.
 
@Mindeye: ich weiß. "Du rufst immer Dienstags Mutti an. Jetzt ist es Zeit für einen Anruf." Sind das wirklich tolle Funktionen? Interessiert kaum jemanden, jedenfalls wird es von niemanden - jung oder alt - den ich kenne genutzt.

Das mit dem Datensammeln ist ja auch Googles Spezialität, oder? Wie sollen Sonst Werbung platziert und Daten an andere verkauft werden?

Aber dieses proaktiv Feature soll es ja iOS 9 auch geben - wer's braucht, bitte schön.

Aber das ist alles Ansichtssache. Ich finde nach Benutzung beider Systeme auf Nexus 4 und iPhone 5s da in der normalen Benutzung keine Unterschiede, die der Erwähnung wert wären...aber andere menschen setzen andere Schwerpunkte und das ist doch in Ordnung. Ich mag Siri - auch weil sie im Vergleich witzig ist und "Charme" hat, du findest die produktiven Features von Google Now gut - ist doch alles schön...
 
zu 5:
Google Musik, Google Foto, der Kalender funzt alles wunderbar über Windows, wo hast du da Probleme?
Ich kann das auch mit meiner Mediathek verknüpfen, stellt für mich kein Problem dar...

Meine Medien laufen jedoch komplett über Linux, daher nutze ich das nicht, ich brauche keinen PC um meine Musik Streamen zu können, oder auf meine Medien Datenbanken zugreifen zu können.

Alben kann ich schon seit 2 Jahren über Google foto Teilen, das haben das eigentlich nur aufgepimpt, aber teil doch mal eine IOS Galerie mit einem Android Gerät... Geht das?, würde mich mal interessieren. Hätte ich bedarf für
 
@counter2k: Kann ich nicht nachvollziehen...wie läuft denn kostenfrei unter Windows mit Outlook synchron, Deine Notizen, Deine Erinnerungen - Kontakte und E-Mails geht, ich weiß. Gab für den Kalender vor Jahren mal ein Tool, was Google nur noch kostenpflichtig anbietet...

Google Play Musik, Google Play Videos: wie spielst Du Deine Musik und vor allem Videos unter Windows außerhalb des Browsers ab? Mit Google-Boardmitteln?

Wie bekommst Du mit Google-Bordmitteln Dein komplettes Gerät verwaltet (z.B. Apps installieren / löschen, Ordner anlegen, Seiten verschieben, whatever) und mit Inhalten versorgt unter Windows?

Zum Teilen von iOS Fotoalben: Nein geht mit Android nicht, aber mit Windows und darum ging es mir ja. Das Teilen von Fotos und Alben geht bei Apple im Übrigen seit 2011. Bei Google ist der Zwang zu Google+ und eine vernünftige Foto-App ja gerade erst mit Android 5.0 im vergangenen Herbst weggefallen / gekommen.

Die iCloud Fotomediathek hat nun wirklich nix mit dem schnöden Teilen von Fotos zu tun...

Was unter Windows mit Bordmitteln geht ist Google Drive....
 
@counter2k: Im Artikel steht es etwas anders. Die Aussage mit der Software bezieht sich ausdrücklich ausschließlich auf Android weil du hier etwas brauchst um dich von anderen Droids abzuheben. Würde es beispielsweise anspruchsvolle Software geben die nur auf deinem Next-Gen Gerät ordentlich läuft wäre dies ein Alleinstellungsmerkmal und würde (vlt.) die Anschaffung lohnen. Wenn aber alles auf 3 Jahre alten Geräten läuft (völlige Übertreibung - ganz so ists nun auch wieder nicht) dann gibt es wenig Gründe genau deine Geräte zu kaufen.

Apple hat als Alleinstellungsmerkmal schon das es im iOS Bereich nur Apple gibt - die brauchen damit nicht so sehr das Alleinstellungsmerkmal Software wie es ein Droid brauchen würde. Du hast völlig recht wenn du sagst das die Apps im iStore genauso stagnieren was den Leistungshunger angeht - gibt kaum Sachen die beispielsweise auf einem iPad 3 nicht laufen aber auf einem neueren Gerät.
 
@counter2k: Mag sein das ein Android das alles hat was Du aufgezählt hast, jedoch funktioniert es bei Apple einfach. Ich nutze mittlerweile neben dem iPhone 6 auch ein Nexus 5. Und nach nun 6 Monaten, wird das Nexus teilweise träge. Ich muss es mindestens alle 2 Wochen neu Starten, damit nicht immer der Homescreen neu geladen werden muss. Die Soundkontrolle ist unter Android 5 eine Katastrophe. Versuch mal die Klingetonlaustärke zu ändern wenn im Hintergrund eine Anwendung läuft. Oft kommt es vor, dass die Kamera nicht erreichbar ist --> Neustart. Im Standby über Nacht manchmal mehr als 30% Akku verbrauch. Und dabei habe ich nur eine Handvoll Apps drauf. Zu Anfang war ich wirklich begeistert von Android 5 wie flüssig etc es lief. Mittlerweile kommt das alte Bild was ich noch von Android 2.x habe. Mit der Zeit wird es Lahm. Auch das seit Version 4.3 eingeführte Trim, bringt auf Dauer auch nichts.

Die Freiheiten die man am Anfang noch so schätz bei Android, wie z.B "öffnen mit", gehen mir nur noch auf die Nerven. Wozu gibt es denn die Auswahl, "immer mit dieser App" öffnen, wenn ich nach jedem Update einer App, wieder gefragt werde....

Bei iOS "funktioniert" es einfach. Auch wenn man nicht so Freiheiten hat wie bei Android, wenn diese Freiheiten jedoch anfangen zu Nerven, sind die fehl am platz.

Nach vielen Jahren mit einem Smartphone, ist dieses "ich kann damit machen was ich" Gefühl weg. Mittlerweile soll es nur noch funktionieren.
 
@Ashokas: Endlich einer der es verstanden hat. 80% und mehr der Bevölkerung, die sich überhaupt ein Smartphone leisten können, wollen ein Gerät mit dem man telefonieren und gelegentlich eine kurze Mitteilung schreiben kann. Was hier als Standart gilt und bis aufs letzte hier durchdiskutiert wird, sind einfach nur Luxusprobleme.
Und die Updatepolitik ist und bleibt am schlechtesten unter den Android Geräten. Da tangiert es nicht wer schuld hat. Da macht MS momentan ne gute Arbeit, ios brauchen wir nicht bequatschen, die unterstützen immer die letzten drei Generationen und ios9 lässt auf mehr hoffen.
 
@counter2k: Soweit stimme ich dir voll un ganz zur. Nur solltest du dir darüber im klaren sein, dass du dein Smartphone letztendlich über einen erhöhten Gebührenpreis, abbezahlst
 
Das Problem der Update Politik ist fuer mich auch ein sehr entscheidender Punkt beim naechsten Kauf nicht mehr auf Samsung zu setzen. Erstens brauchen Sie zu lange bis ueberhaupt mal ein Update fertig ist und zweitens dauert es dann noch Monate bis es auf allen Modellen verteilt ist. Sehe ich bei meinem Note 3, seit Februar rollen sie da Version 5.0 raus dann auch nur fuer Branding Modelle. Absolut unverstaendlich, wie man in 4 Monaten nicht alle Laender bedienen kann in denen das Note 3 verkauft wurde.
 
@Calippo: Hat dein Note ein Branding?
Wenn ja solltest du mal bei deinem Mobil Anbieter nachfragen.
Oder einfach die Aktuelle Version von Sammobil herunterladen und über KIS oder Odin Installieren!
Die Telekom ist auch total übel wenn es um die Updates geht, die brauchen ewigkeiten um Ihr Branding da einzubauen.
 
@counter2k: Klar, wer möchte an seinem 800€ Smartphone nicht mit irgendwelchen Community Tools rumfrickeln ;)
 
@ger_brian: Dann beschwer dich bloss nicht, dass du ewig für ein Update warten musst.
 
@joe2077: Ich habe mich nicht beschwert? Ich besitze seit 3 Jahren kein Samsung Smartphone mehr. Aber darf man soetwas nicht kritisieren? Muss man heutzutage hinnehmen, dass der Support für ein derart teures Gerät vom Hersteller so vernachlässigt wird?
 
@ger_brian: Ist doch hier wie im Bundestag. Alles was nicht von der CDU/CSU/SPD kommt ist scheiße. Und die Linke hat grundsätzlich unrecht. Auch wenn es manche nicht wahr haben wollen, Samsung baut auch nur Smartphones wie alle anderen und ist auf Gewinn aus. Nix anderes interessiert. Die brauchen nicht User sondern nur Käufer.
 
@ger_brian: Nur mal zur Info. Auf Sammobile gibt es keine "Community Tools" und irgendwelche Community Roms. Dort werden Offizielle Original Firmwares angeboten. Die du mit Samsung's eigener Software Flashen kannst.
 
@Hektik: Was ist Odin dann?
 
@counter2k: Mein Note ist Branding frei, deshalb rege ich mich auch so auf. In Deutschland haben alle mit Branding die neue Version. Aber die Open Germany (DBT) gibt es nicht. Und das gleiche hier in Daenemark, es gibt hier bei uns keinen Betreiber der Telefone mit Branding ausliefert. Und das ist es was mich echt nervt, Branding freie Telefone werden von Samsung im Moment total vernachlaessigt.
 
@Calippo: Also Leute ganz ehrlich, es interressiert mich beim besten willen nicht, wenn ihr meine Beitraege mit Minus markiert. Aber dann schreibt doch wenigstens was an meinem Beitrag verkehrt ist.
Meine Meinung die ich hier geschrieben habe, kann man in allen Foren ueber Samsung Telefone nachlesen. Dies ist eine allgemeine Ansicht der Nutzer von Samsung Telefonen
 
Mein S3 gab nach exakt (!) drei Jahren, quasi auf den Tag genau, seinen Geist auf; eMMC kaputt. Also musste ein neues Gerät her. Aufgrund der Updatepolitik Samsungs und aufgrund des wahnwitzigen Preises für das S6 kam Samsung für mich nicht mehr in Frage. Und damit wurde es das LG G3, mit dem ich top zufrieden bin.

Dass Samsung jetzt auf den Allerwertesten fällt, war mir schon klar.
 
Samsung hat alles erfolgreich eliminiert, womit die Erfolg hatten. (SD, Akku) Jetzt haben die Teile nur noch Nachteile für Android-User. Ich habe mir gerade den G3 nach 1 Jahr für 350,-Euro gekauft, mit SD-Slot, wechselbarer Akku und massig Custom Roms. Es gibt kein Grund oder Argument für ein Samsung Handy. Die wollten Apple im Android-Markt spielen und haben sich gründlich verzockt. Nur Mitleid habe ich mit diesem Laden nicht.
 
@joe2077: Na ja, SD und Akku sind halt nicht für viele ein Argument. Samsung hat, so komisch es klingt, über seine Marke verkauft. Hab schon mehrfach gehört, dass Leute, die sich über Smartphones unterhalten, lieber ein "Galaxy" haben wollen, als z.B. ein LG. Auch weil Samsung eben solide Technik verkauft (Fernseher etc.), haben sich wohl viele für Samsung entschieden.
Jetzt wo die Preise ordentlich nach oben gegangen sind, und die Technik sich nicht mehr so extrem schnell entwickelt, warten vielleicht einige oder kaufen ein Mittelklasse statt High-End Smartphone.
 
@Alleskommentieren: ja, und da kann man sehen, dass keine Firma ewig ganz oben bleibt. Irgendwann wird so eine aufgeblasene Firma wie Samsung gierig, arrogant und hält die Kunden für dumme Schafe, die sich jeden Mist für egal wieviel Geld kaufen. Nur bei Android ist das eine ganz andere Käufergruppe als bei Apple. Was bei Apple klappt, geht noch lange nicht bei Samsung und Co.
 
@Alleskommentieren: Solide Technik bei Fernseher? Ich habe mit 4 Samsung TVs und einem PC Monitor nur Probleme.
 
@Krucki: Ich nicht!
 
@joe2077: "Samsung hat alles erfolgreich eliminiert, womit die Erfolg hatten. (SD, Akku)" Ich musste schon ein bisschen lachen :D

Ich glaube gerade Akku und SD Karte waren bei niemanden den ich kenne ein Kaufgrund... wenn ich überlege... seit dem S1 bis zum S6(hatte fast alle), was denkst du, wie oft habe ich da mein Akku gewechselt, geschweige wie oft war mein 32Gb Speicher voll?... Richtig... NIE! NEVER! NIEMALS ;)
 
@Hektik:
Kann ich nicht nachvollziehen. Ich wechsle täglich das Akku. Akku hält bei mir im Schnitt ca. 7-8 Stunden dann ist es leer. Dann kommt das Ersatzakku rein und das leere wird in der zwischenzeit aufgeladen. Das mache ich so seit dem S3,S4,S5. Das S6 hätte ich mir gekauft aber das fest verbaute Akku und der fehlende Micro-Slot haben dafür gesorgt das ich mir nun bei Amazon das LG G4 bestellt habe.
 
SCHmartphone? Bin ich der einzige dem das aufgefallen ist?
 
Ich finde es super das es als "Flop" gewertertet wird. (das drückt den Preis schneller) Denn ich finde das Phone super; es ist enorm schnell und sieht hochwertig aus. Das einzige Problem ist das Samsung glaubt, sie können den gleichen Preis nehmen wie ein bestimmter Mitbewerber. So einfach ist das nicht. Ich erhoffe mir das der Preis so aber schnell sinkt und wieder in den Fairen Bereich kommt.
 
Samsung konnte ja noch nie wirklich Software. Die Technik vom S6 mit Sense von HTC wäre mein Traumgerät. Leider verbockt HTC ständig die Hardware!
 
@FatEric: Das ist ja gerade der Punkt: Beim S6 wurde traumhafte Hardware verbaut und ENDLICH der ganze Samsung-typische Software-Crap extrem zurückgefahren. Mit einem vernünftigen Launcher sieht es auch nicht mehr aus wie aus ner Bonbonfabrik und läuft butterweich. Scheinbar goutiert die Masse der Konsumenten das nicht, ich halte es deswegen dennoch für das erste gelungene Samsung-Gerät seit Jahren!
 
Akku fest Verbaut, Speicher nicht erweiterbar, mich spricht das S6 überhaupt nicht an.
 
ich würde ja gerne ein S6 kaufenm aber nur mit Stock-Android bzw. Samsung sollte mir die Wahl lassen, ob ich TW oder Stock-Android installiert habe. So etwas wie es beim S4 als Google-Play-Edition gab
 
@frust-bithuner: Touchwiz im S6 ist diesmal sehr nahe an Vanilla Android angelehnt.
 
@frust-bithuner: Ich kann Hektik nur zustimmen, ich hasse Touchwiz aus ganzem Herzen aber beim S6 mit nem alternativen Launcher merkt man davon nicht allzu viel. Und ein paar Funktionen sind tatsächlich sogar besser umgesetzt als bei Vanilla.
 
@nicknicknick: mag alles sein, aber wenn ich mir die Update-Politik von Samsung anschaue, wurde das S4 in der Google-Play-Edition deutlich besser und auch früher mit Updates versorgt, als das S5. Für das ist ja auch noch nichtmal Android 5.1.x draussen, geschweige denn Android 5.0.2. Dieses bekommt man nur inoffiziell durch CM usw.
 
@frust-bithuner: Diese Update-Geilheit kann ich so nicht nachvollziehen. Ich hab hier ein Nexus 5 mit 5.1 liegen und es ist trotzdem nicht annähernd so voll mit sinnvollen Funktionen wie mein Edge mit 5.0.2.
Mittlerweile kommen die wichtigsten Sachen ja auch mit den Play Services.
 
Ich hatte die letzten Jahre immer nur die NOTE Serie gehabt, außer dem ersten, und bin auch sehr zufrieden damit. Die Samsung Update Politik ist zwar nervig, aber wenn man sich mit dem Flashen ein bissel auseinander setzt kann man durch Custom Roms da einiges verschmerzen. Zumal die Custom Roms zu 95% immer besser laufen und viel optimierter sind als sämtliche Original Android Versionen die die Hersteller auf Ihre Telefone packen.

Erst gerade bin ich auf das NOTE 4 umgestiegen, und natürlich hatte ich mir auch mal bissel das S6 angeschaut. Aber allein schon wegen 2 Seiten Glas, was absolut schrecklich aussieht und mich viel zu sehr ans EIPhone erinnert, aber vor allem weil ich mit einem so kleinen Gerät nix anfangen kann. Große Flossen / Finger können mit so kleinen Geräten nix anfangen. Aber zum Thema Software war mir eigentlich meistens egal was Samsung so macht, da es gerade bei Samsung Geräten mit die besten Custom Roms gibt und warum nicht nutzen wenns das schon kippt.

Das sind doch eine der Vorzüge von Android, das es halt so viel "freien Raum" für Anpassungen bietet, im Gegensatz zu APPLE Geräten wo A) immer alles gleich aussieht, und B) ich alleine schon durch die Software total eingeschränkt bin.

Aber noch bevor die Größe des S6 mich davon überzeugt hat das ich sowas nicht möchte, die Tatsache das es keine austauschbare Batterie und keinen Support für SD Karten hat war schon Grund genug. Ich hoffe Samsung wird diesen Weg nicht weiter gehen und, wie viele andere Anbieter, nur noch Unibody Gehäuse bauen, denn dann haben sie definitiv einen Kunden weniger.

Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden was er brauch / möchte und sich dann dementsprechend auch kauft. Und im Gegensatz zu APPLE hab ich wenigstens noch die Qual der Wahl. Ich kann nur hoffen das S7 wird wieder bissel mehr von der Richtung weg
 
@Wolfseye: Eben genau diese Einschätzung ist falsch.
Ob ein Kunde sich mit flashen auskennt oder nicht ist für den Support des Geräteherstellers irrelevant! Samsung wird hier nicht aus der Verantwortung entlassen bloß weil es theoretisch die Möglichkeit gibt custom Roms zu nutzen.
Für Leute ausserhalb von Techforen ist das keine Alternative.

Was du sonst beschreibst sind allg. Eigenschaften von Android. Das ist ebenso irrelevant.
Hier geht es um das was Samsung an die Kunden ausliefert.

Im großen und ganzen passt die Kritik der Bank ganz gut.
Samsung hat schon lange nur noch den Focus auf Hardware-Specs gelegt.
So lansam sind wir aber am Ende der Fahnenstange was sinnvolle Ausnutzung dieser Power angeht. Jedes aktuelle Midrange-Phone deckt doch wirklich alles zufriedenstellend ab.
Da zieht dann die Konkurenz, die es geschafft hat sich mit guter Software, Support, Produktpflege etc. abzusetzen vorbei.

Da wo Samsung ausserhalb von Hardware-Superlativen Erfolg hatte, war es oft genug der Tatsache zu verdanken das sie gut kopiert haben (keinesfalls meine Meinung, "Trends erkennen und möglichst schnell kopieren" ist eine von Samsungs wichtigsten Firmen-Leitlinien) oder aber das sie in der breiten Käufermasse Image-technisch als "Gegen-Apple-Alternative" galten.

Viele wurden davon angezogen weil die Leute die Anti-Apple eingestellt waren (teils wegen Hippem-Lifestyle-Apple-Image, teils einfach nur aus Neid, was niemand jemand zugeben würde), hier ein (noch) günstigeres Gerät mit den etwa-gleichen Fähigkeiten bekamen.

Ein weiterer großer Teil kauft einfach was "die Masse" gerade kauft.
Selbst oft genug gehört "ich kauf ein Samsung, die sollen gut sein".

Das alles funktioniert marketing-technisch aber nur solange man die Kunden nicht enttäuscht.
Samsung hat die meisten Kunden aber gehörig auf die Fres*e fallen lassen.
Auch die dies vorher nicht glauben wollten wurden von Samsungs Industrie-weit miesester Support/Produktpflege/Garantiefall-Haltung eingeholt.

Mittlerweile haben viele nach 1-2 Samsungs die Nase voll.
Im Android Bereich gibts mehr als genug gute Alternativen und für nicht-Modifikationsfanatiker bzw. Normalos ist Windows Phone die deutlich bessere Wahl. Leute die genug Kohle haben und sich den Stress mit dem gefummel am OS nimmer geben wollen, wechseln aufs IPhone.
Auch hinsichtlich Qualität wischen doch die meisten Gerätehersteller mit Samsung den Boden.

Der Traum ist geplatzt. Hoffentlich zieht der unkritische Kunde für die Zukunft seine Lehren daraus.
 
lol hab zwar vermutet, dass es alles andere als erfolgreich wird aber der artikel ist wiklich belustigend!
Samsung probiert alles um potetielle iphone käufer abzuwerben, dass kann einfach nicht gut gehen und verärgert die eigentlichen Fans.
 
Ich hab das Samsung E1200R und das ist einfach Spitze. Danke Samsung es geht doch!
 
@Niketas: Das finde ich aber vom Preis her viel zu teuer.
 
Das größte Problem finde ich ist die Updatepolitik (habe ein Note 3 ohne Branding und immer noch kein Lollipop, also DBT). Kann doch nicht sein das wir perfekt funktionierende Geräte mit ausreichender Leistung schon nach 2 Jahren via Software auf den Müll befördern. Ich persönlich werde auch von Samsung weg gehen und wohl auf ein Nexus-Gerät umsteigen. Ich persönliche finde, dass ein Gerät ca. 4 Jahre via Software versorgt werden sollte. Hier mal ein großes Lob an die Cyanogen-Leute.
 
Also was ich immer witzig finde zu lesen (Bei den Kommentaren): "Wer sich ein bisschen mit Flashen auskennt, der..." oder "Nehmt doch bitte gleich das xyz-Rom, es ist einfach besser ...". Leute, die MASSE(!) kauft sich das Ding, und nimmt es her. Und genau damit hat Samsung massivst Probleme in der Updatepolitik: Wenn sich jemand ein Gerät kauft, und dann spitz kriegt, dass der Support (in diesem Fall: Keine SW-Updates mehr) relativ schnell endet, dann kauf derjenige sich kein 2tes mal solch ein Gerät ... egal ob man es flashen kann mit CustomROM oder nicht. Auch die Frage "Fest verbauter Akku, SD-Slot" wird (glaube ich), erst dann begriffen, wenn es Probleme gibt hiermit ("Der Akku ist kaputt" --> "Was? Den kann man NICHT tauschen?"), und somit hat sich Samsung wieder ein Ei gelegt (mir persönlich ist der SD-Slot hupe, aber das mit dem Akku geht mal gar nicht!).
Nicht immer von uns "Bastlern" ausgehen, sonder von der breiten Masse :-)
 
@Marlon: Absolut richtig. 100% agree.
 
@Marlon: genau aus diesem Grund wird bei mir nie wieder ein Samsung Handy eingesetzt werden. Was bringt mir die beste Hardware wenn die Software so schlecht ist. Samsung eigene Erweiterungen machen das Handy unerträglich lahm und Updates gibts so gut wie nie. Rumbasteln möchte ich auch nicht mehr um ein Custom Rom darauf zu installieren.
 
@bigoesi: Hast du ein S6? Ich denke nicht, sonst würdest du hier nicht so schmarn ablassen. Beim S6 sind sie erstmals sehr nah am Vanilla Android. Und man hat zu keiner zeit irgendwelche Performance Einbussen. TouchWiz im S6 ist endlich mal nahe zu perfekt.
 
@Hektik: Sie sind definitiv nicht nah am Vanilla Android und das aggressive Ram Management von Touchwiz (ausreichend dokumentiert) sorgt sehr wohl ab und an zu performance problemen.
 
@Marlon: Und wie ich auch in meiner Antwort gepostet hatte (von der du ja einiges gequotet hast), jeder muss das für sich entscheiden. Wenn man nicht zur breiten Masse gehört und kein Problem mit flashen und Custom Roms hat, ist die Update Politik der Firma nicht wirklich wichtig. Solange ich bei Samsung noch die Geräte kriege die ich mag, in meinem Fall die NOTE Geräte, dann sollen die Samsung eigenen Updates mich nicht weiter stören da es soooo viele Custom Modder gerade für Samsung Geräte gibt die eh viel mehr leisten als die Firmen (nicht nur Samsung!).

Wer aber einfach nur alles laufen lassen will, sollte vielleicht garnicht erst Android kaufen sondern ein iPhone. Der Software Anspruch ist da eh gleich 0 da alles nur auf simpel gemacht ist. Mag für manche reichen, aber als "interessierter" wenns um Software etc geht, ist iOS wie im Knast sein (auch mit Jailbreak). Es gibt für jeden etwas heutzutage.
 
Solange Samsung die Verkaufszahlen selbst nicht bekannt gibt, lasse ich mich von diesem Artikel nicht fehl leiden.Marketing-Firmen verdienen doch schließlich auch nur Geld, in dem sie etwas positiv oder negativ bewerten.Solche Unternehmen kommen doch Rating-Firmen gleich und da fließt bekanntlicher weise auch jede Menge Geld die Flüsse herunter und diese verschwinden letztendlich im tiefsten Ozean.
 
Hardwarebutton, überhöhte Preise, schlechte Software, schlechte Updatepolitik, hässliche UI... Was soll man dazu noch sagen? Andere sind an Samsung vorbeigezogen und bieten bessere Gesamtpakete für weniger Geld an.
 
Also ich habe mein S6 nun und bin sehr sehr zufrieden. Hatte fast alle Modelle der Galaxy Reihe(außer das S5) und finde das S6 ist das beste was sie je raus gebracht haben, dicht gefolgt vom A5. Schaut man sich Testberichte auf YT an wird das in jedem Teste bestätigt...

Akku nicht mehr Tauschbar = Interessiert mich z.B überhaupt nicht.
Kein SD-Card Slot = Komme nie über 32GB also für mich nicht relevant.
Preis = Ist für die Hardware und Umsetzung für mich ok.
 
@Hektik: Die Tatsache das DU keine austauschbaren Akku oder eine SD Karte brauchst heißt nicht das das für andere auch gilt. Ich bin oft tagelang unterwegs, beruflich, und warum soll ich immer wieder aufladen wenn ich einfach 3 oder 4 Akkus mitnehmen kann und mir dann völlig wurscht sein kann wann der Akku leer wird. Und was SD Karte betrifft brauche ich auch, und ich bin sicher da bin ich weit weg von der einzige, die Erweiterung durch solche Karten. Warum soll ich mich dann abziehen lassen von den modern gewordenen 16 / 32 / 64 GB Versionen der Telefone, weil diese Art ist immer teurer als eine SD Karte, selbst wenn ich eine 128 GB Karte einsetze bin ich wesentlich preiswerter dran als Handys in der 64 GB Variante zu kaufen (und kaum eins hat 128 GB eingebaut, außer das komische Ei).

Die Hersteller sollten mal bei solchen Entscheidungen alle einbeziehen, die die sowas brauchen und die die sowas nicht brauchen. Wenn man es weiter einbaut, dann haben beide Seiten das was sie wollen. Die die Erweiterung und Akkuwechsel wollen, und die denen es egal ist. Allerdings, natürlich kann man die Käufter viel mehr abzocken wenn man sowas einfach weglässt und den Leuten nur eine andere Speichergröße mit unterschiedlich (und teureren) Modellen anbietet. Der austauschbare Akku fällt dabei ganz weg.
 
Da hat Samsung mal genau die Kunden vergrault, die Samsung immer treu waren und die einen wechselbaren Akku und eine SD Karte haben wollen. Samsung hat preislich einen auf Apple gemacht aber wer viel ausgibt will eben auch den Apfel auf dem Handy haben...
Ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln über Leute denen es egal ist ob der Akku wechselbar ist. Diese Leute kaufen sicher auch eine Taschenlampe mit festverbauten Batterien.. Scheiss auf Nachhaltigkeit und Ökologie - unser Planet ist im übrigen nicht wechselbar!
Im Moment finde ich LG mit dem G3 oder G4 recht interessant. Allerdings könnte LG bei der Größe auch über eine Kompaktversion nachdenken a la Sony compact und Samsung mini und ausserdem (man halte mich für altmodisch) bin ich immer noch ein Fan des hardware-Homebuttons.
 
was sich da für ein unsinn ausgedacht wird, der sowas rechtfertigen soll. natürlich kauft das teil kein vernünftiger mensch, wenn sie plötzlich genau wie der nexus-humbug mit nicht wechselbarem akku und ohne sdkarte daherkommen. da hilft auch kein metallcase...
 
Ich sehe das alles überhaupt nicht so! Gerade weil ich mit den Versionen von Android von Samsung immer vollkommen zufrieden war will ich auch dort gar keine Bahnbrechenden Änderungen und das S6 Edge ist für mich das tollste Smartphone auf der Welt! Bin auch ohne Probleme bereit die Kohle zu investieren! Wenn in Deutschland die Nachfrage so niedrig wäre wie beschrieben dann wundert es mich das die Händler für die wirklich coolen Geräte z.B. in green-emerald, 64 GB und 128 GB in der Variante ohne Branding überhaupt nicht hinterher kommen... Fragt doch mal bei Saturn etc. nach! Natürlich kommt es nicht auf den deutschen Markt an aber mich juckt es sowieso nicht was die Massen machen... Das Smartphone ist der Hammer!
 
@ckahle: Die Meldung (die auch schon ein paar Tage auf dem Buckel hat) ist aber schon ein wenig einseitig formuliert. Zum einen fehlt der Hinweis auf das Dementi durch Samsung (wie glaubwürdig das ist sei mal dahingestellt) und zum anderen die Information, dass Samsungs Problem wohl viel eher darin besteht, dass sie die Nachfrage nach dem Edge im Vergeich zum normalen S6 völlig unterschätzt haben. Das deckt sich im übrigen auch mit meinen Erfahrungen.
 
@nicknicknick: naja, auf vielen englischen Seiten wird es in etwa so dargestellt wie hier, von einem Dementi habe ich auch noch nichts gelesen - schließlich sollen die Informationen mit den 10 Millionen von einem Samsung-Verantwortlichen kommen.

Und dass der Marktanteil in China und Korea weggebracht und Samsung in Japan sogar schon - erfolglos - versucht hat, das S6 unter einem anderen Namen als Samsung anzubieten spricht ja auch Bände, oder?

Klar, das S6 Edge verkauft sich über den Erwartungen, aber es geht ja - ähnlich wie beim iPhone 6 und 6Plus - um die Gesamtverkäufe.
 
@SteffenB: Dann sind deine Google-Skills ähnlich schlecht wie die von Herrn Kahle: http://www.zdnet.de/88235680/galaxy-s6-samsung-chef-dementiert-schwache-verkaufszahlen/
Niemand bestreitet, dass es um die Gesamtverkäufe geht, aber der Spin, den die Geschichte hier bekommen hat, ist eben einseitig und nicht besonders schlüssig. Wenn sich das Edge so viel besser verkauft als das S6 dann kann das Problem wohl kaum im Bereich Hardware oder Preis gesucht werden, schließlich zeichnet sich das Edge gerade durch einzigartige Hardware und einen sogar noch höheren Preis aus.
 
@nicknicknick: vielen Dank für die Blumen ;-) Weiß auch nicht was Google-Skills mit Samsung-Verkäufen zu tun haben. Aber egal.

Das S6 verkauft sich gut, aber man darf doch nicht außer Acht lassen, dass es trotzdem ein "Randprodukt ist". Ähnlich wie sich auch das iPhone 6Plus toll verkauft, aber nur im Verhältnis 1:4 zum iPhone 6 steht. Das ist doch das was ich sage. Was nützt es denn, wenn sich das Randprodukt statt 1 Million, 2 Millionen mal verkauft, wenn sich gleichzeitig das Hauptprodukt statt 20 Millionen mal nur 8 Millionen mal verkauft - die Zahlen sind erfunden, nur um dir das Verhältnis klarzumachen (aber 20 Forecast zu 10 real stimmt ja)...
 
@SteffenB: Du schriebst "von einem Dementi habe ich noch nichts gelesen" dabei wurde das offensichtlich schon vor veröffentlicht. War direkt das erste Ergebnis... Aber stimmt, hat eher was mit journalistischer Recherche bzw. kompetentem Umgang mit Medien zu tun als mit den Spekulationen über die Verkaufszahlen ;)
60 zu 40 soll das Verhältnis zwischen Edge und S6 laut ZDNet betragen, was das in absoluten Zahlen bedeutet ist natürlich völlig unklar aber so wenig wie in deinem erfundenen Beispiel wird es wohl sicher nicht sein. Angeblich hat sich das S6 in einem Monat 10 Millionen mal verkauft, wenn damit tatsächlich nur das S6 gemeint ist würde das einen mehr als ordentlichen Absatz des Edge bedeuten. Aber seis drum, ein Verkaufserfolg ist es offensichtlich nicht, auch wenn Samsung in meinen Augen fast alles richtig gemacht hat. Vielleicht klingeln ja angesichts der hohen Preise trotzdem die Kassen.
 
@nicknicknick: junge, ihr müsst doch nicht immer mit einer abfälligen Bemerkung über andere einsteigen...ich habe nirgend wo gelesen und nur weil dass eine einzige Quelle - die dir augenscheinlich in den Kram passt - verbreitet, heißt dass noch nicht, dass es stimmt. Ich habe zu den Edie-Verkaufszahlen nix gefunden, du auf deiner Lieblingsseite...nun ja. Die übrigens auch mit den Verkaufszahlen des Edge nur spekulieren kann, denn offizielle Zahlen gibt es nicht...aber da scheint das für dich mit den Spekulationen ja keinen Gewissenskonflikt zu geben. Warum müsst ihr nur immer so draufhauen...was stimmt da nicht?

Das Edge hat ja nun nur die wahnsinnig spektakulären Displayecken...ansonsten ist sicherlich der Preis für die Hardware zu hoch und kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal vorhanden. Ich finde im Übrigen aus Marketingsicht nicht, dass Samsung fast alles richtig gemacht hat. Eine der grundsätzlichen Regeln im Marketing für Erfolg ist: "Mach was Eigenes!". Die Regel heißt nicht: "Kopiere den Marktführer bei hochpreisigen Smartphones." Es gibt noch andere: "Finden Sie ein wichtiges Merkmal." - mit dem Edge ansatzweise gelungen. Eine weitere, die insbesondere Apple beherzigt: "Halten Sie das Programm schlank!". Und die wichtigsten der Regeln (es gibt viele andere): "Dringen Sie in das Gedächtnis des Kunden ein." und "Nur die Wahrheit des Kunden zählt."

Und nun überleg einmal, was Samsung da denn mit dem S6 so wahnsinnig viel richtig gemacht hat.

Erschwerend kommt hinzu, dass auch nach dem Einschalten sich die Samsunggeräte dank Android nicht von der Konkurrenz unterscheiden.
 
@SteffenB: Erstens bin ich nicht dein Junge. Zweitens war das keine abfällige Bemerkung sondern ein simpler Fakt, denn drittens fördert eine einfache Google-Suche nach "s6 verkaufszahlen" eine Fülle von ähnlich lautenden Schlagzeilen zu Tage. Viertens lese ich normalerweise niemals bei ZDNet sondern habe nur zufällig eines dieser Ergebnisse angeklickt. Ich hätte genauso auf die Artikel von Areamobile, netzwelt, android news & tv, gizmodo und etwa 70 weiteren deutschsprachigen Quellen verlinken können. Hättest du aber auch easy selbst herausfinden können... soviel also zur angeblich ach so abfälligen Bemerkung.

Der Preis des Edge ist hoch, da es aber meines Wissens kein Gerät mit vergleichbaren Specs und Design gibt nicht zwangsläufig zu hoch. Das einzige ähnlich hochwertige Gerät ist das iPhone aber das hat nun einmal leider kein Android.
Möglicherweise ist der Preis im Vergleich zum normalen S6 sogar noch zu niedrig, sonst wäre das bereits angesprochene Missverhältnis nicht zustande gekommen. Über die Verkaufszahlen des Edge beschwert sich jedenfalls bisher niemand, immerhin sind einige Varianten nicht immer lieferbar.

Deinen VHS-Kurs in Marketing in allen Ehren aber das interessiert hier eher weniger und wird in Teilen eben gerade beim Beispiel Smartphones auch von den Fakten widerlegt. Solange die Galaxys nur stumpfe Kopien der iPhones waren haben sie alle Verkaufsrekorde gebrochen, jetzt mit einem eigenständigen Design ist der erfolg geringer. Und dass Apple das HTC One Design ziemlich krass nachgeahmt hat hat dem Erfolg ja auch nicht unbedingt geschadet.

Was Samsung für mich richtig gemacht hat? Konzentration auf das Wesentliche: Gute Hardware, schlanke Software und weniger Funktionen, die man dafür aber auch tatsächlich nutzen kann und will.
Ich will keinen SD-Slot und Wechselakku, wenn darunter die Stabilität und das Design leidet. Lieber einen Akku, der in ein paar Minuten fast voll geladen ist.
Ich will kein überladenes Touchwiz mit tausend Samsung-Apps die bloß Funktionalitäten nachahmen, die andere besser hinbekommen. Ich will keinen Fingerabdruckscanner, der nur in Ausnahmefällen funktioniert und schnarchlahm ist. Ich will keine überladene Bonbonoberfläche mit tausend Einstellmöglichkeiten.
All das hat Samsung in meinen Augen richtig gemacht. Wenn andere Konsumenten das nicht goutieren ist mir das erstmal Wumpe, ich war jedenfalls noch nie so zufrieden mit einem Smartphone obwohl ich Samsung bisher immer gemieden habe.
Die Konkurrenz ist aber nicht HTC oder Huawei, von denen habe ich jedenfalls noch nichts vergleichbares gesehen. Die Konkurrenz ist Apple und ohne das Edge wäre mir die Entscheidung für Android angesichts der langweiligen Hardware anderer Android-Anbieter noch nie so schwer gefallen wie dieses Jahr.
 
@nicknicknick: sorry, ich schaue ausschließlich bei englischsprachigen Quellen nach "Galaxy S6 Sales", da die deutschen Quellen in der Regeln nur abgeschrieben und auch noch schlecht übersetzt sind.

Weiß jetzt auch nicht wirklich, was dir an Android besser gefällt als an iOS, aber Geschmäcker sind zum Glück verschieden...wobei Lollipop endlich mal eine gute Android-Version ist und auch vom GUI ansprechend.

Also ich finde ja....dass das normale S6 diese Mal so krass nachgeahmt ist wie noch nie, aber egal.

Ich gebe übrigens keine Marketingkurse an der VHS oder habe da welche besucht; ich habe schlicht und ergreifend Marketing studiert und war jahrelang für u.a. das Marketing eines größeren Softwarehauses verantwortlich und später für das ganze Haus.

Ansonsten gebe ich dir mit deinen Aussagen zu Aussehen und Hardware des Samsung durchaus recht, sie haben viel richtig gemacht - aber eben nicht genug. Noch mal: Es ist schwer bei den Androiden wirkliche Akzente zu setzen ohne sich wirklich abzuheben oder wirklich innovative Features als Alleinstellungsmerkmal zu kreieren. Und keiner der Android-Hersteller hat eine wirklich große Fanbasis, die auch dann ein Gerät kaufen, wenn die Änderungen überschaubar sind.

Mal aus Marketingsicht: Die Qualität und Leistung eines Produktes macht nicht den Erfolg aus, oft haben sich sogar die besseren Produkte bei den Kunden nicht durchgesetzt. Es ist wenig entscheidend wie gut ein Produkt ist. Es sollte nicht schlecht sein, nicht schlechter als die Konkurrenz. Aber gerade bei den Smartphones kommt es auf die Software an die wird bei den Androiden immer ähnlicher und damit werden die Geräte immer austauschbarer. Ich weiß: Einige Leute hier auf Winfuture sind immer noch der Meinung das Produktspezifikationen, Leistungsdaten oder ähnliches ein Produkt von anderen abheben und es sich dann gut verkaufen würde. Aber das ist Technikerdenke. Der großen Masse ist das völlig egal.

Es ist doch gut, dass Du für dich ein schönes Produkt mit dem S6 Edge gefunden hast. Aber wir haben ja über Verkaufszahlen diskutiert und warum sie - möglicherweise - sind wie sie sind.
 
@SteffenB: Wenn du das getan hättest wäre dir sicherlich der Artikel von phonearena aufgefallen (Bei mir der allererste), in dem die Verkaufszahlen als "den Erwartungen entsprechend" bezeichnet werden. Also wieder nur heiße Luft, auch wenn es natürlich sehr lobenswert ist, dass du (der hier gerade bei Winfuture kommentiert) ausschließlich englischsprachige Quellen liest. War peinlich, merkste wa? :D

Wenn du wirklich Marketing studiert hast wundert es mich ehrlich gesagt, dass du so (sorry, nicht persönlich gemeint) oberflächliche Platitüden aufschreibst die eben genau so auch aus einem VHS-Kurs Marketing stammen könnten. Aber gut, ich sehe ein, dass du in diesem Medium ein wenig verkürzt argumentieren musst, um die Botschaft rüberzubringen. Ist ja auch irgendwie Marketing ;)

Was du zur Qualität sagst kann ich so unterschreiben, da gibt es genug Beispiele für. Die Software ist aber doch nicht nur im Bereich der Androiden austauschbar, auch iOS bietet keine besonderen Features (eher weniger, was aber für die meisten völlig ausreicht) und auch keine extrem abweichende Optik mehr. Deswegen fiel mir als Konsumenten ja die Entscheidung auch so schwer und neben den genannten funktionellen Vorteilen halten mich nur die gekauften Apps und die für mich perfekten Google-Dienste von einem Wechsel zu iOS ab. Also wie soll sich irgendein Hersteller noch mit besonderer Software absetzen, wenn alle mittlerweile sehr ähnliche Funktionalität bieten weil es schlicht und einfach keine so großen (=augenfälligen) Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich Smartphone-OS mehr gibt? Doch nur über Hardware und Design!

Falls du aufmerksam gelesen hast, ich habe nirgendwo behauptet, dass die Zahlen gut wären. Ausgangspunkt war nur die Feststellung, dass 1. das schon sechs Tage alte Dementi fehlt und 2. die Argumentation, Hardware und Design sei nicht der richtige Hebel angesichts des relativen Erfolgs des Edge im Vergleich zum S6 irgendwie nicht ganz stimmen kann. Bisher habe ich von dir auch noch nichts gelesen, dass diese Punkte widerlegt.
 
@nicknicknick: ganz interessant mir dir...immer ein 1. Teil mit Beleidigungen und dann ein 2. Teil mit substanziellen Anmerkungen - auch wenn iOS sehr viel mehr Funktionalitäten zu bieten hat...

Warum Bist du nicht in der Lage, wenn dir Kommentare nicht passen oder du sie für falsch hält, diese vernünftig mit zu kontern statt beleidigend zu werden? Das ist wohl nicht immer alles gut bei dir gelaufen? Schau dir deine Kommentare noch mal an und denk drüber nach - mich persönlich ficht das überhaupt nicht an ich finde es nur extrem nervig und total überflüssig.

Aber du - der du keine Firma geleitest hast, nicht Marketing studiert und praktiziert hast, nicht selbständiger IT-Berater bist, der du nicht VHS-Kurse gibst für 3 VHSn gibts schienst ja die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Geile Eigenwahrnehmung!

Zurück zum Thema - und nach meiner Retourkutsche, die die Einzige bleiben wird - lass das bitte auch - auch wenn's nicht leicht ist. Also: Beschäftige dich vielleicht mal mit den Funktionen von iOS - gerade im Bereich Cloud (Stichworte "Familienfreigabe", "Handoff", "Continiuty" und vor allem mit der sehr einfachen und geräteklassenübergreifenden Umsetzung und dann wirst du nie wieder behaupten, dass es bei iOS keine besonderen Features gibt, die es von Android unterscheiden - da liegen - zwar nicht optisch - aber funktional und vom ganzen bedienkonzept Welten und nicht nur Länder oder Kontinente dazwischen! Wie kannst du behaupten, dass iOS eher weniger Features hat? Ich versteh es nicht! Benutzt kannst du iOS-Geräte in den vergangenen Jahren jedenfalls nicht haben. Ich mach ja nun beides: Kurse für Android und Kurse für iOS und ich habe 3 Computer Clubs mit älteren Menschen, die auch beides haben Android-Geräte (meistens, weil sie die billig hinterher geworfen bekommen) und iOS-Geräte und du darfst einmal raten wer besser klar kommt....

Egal. Aber solche Aussagen von Leuten, die sich mit den OS der beiden Anbieter Google und Apple nicht beschäftigt haben und diese nicht verglichen haben machen mich doch latent ärgerlich.

Zum Marketing: Marketing zu verstehen ist nicht so besonders schwer und die Aussagen - auch wenn es dir wie ein VHS-Kurs vorkommt - recht simpel. Entscheidend is, dass Marketing vor allem mit Psychologie zu tun hat und wenig mit den Produkten selbst - dass wie ich nicht nur theoretisch, sondern sowohl positiv als auch negativ in praktischer Erfahrung als Marketing- und Firmenleiter. Da kann man mit wenigen Sätzen, Farben und dem Erzeugen von bestimmten Gefühlen viel erreichen oder viel zerstören. Aber natürlich klingt dir das auch wieder zu banal - in einem Kommentar auf einer Technikseite...
 
@SteffenB: Och wie süß, bloß weil ich dich darauf hinweise, wie substanzlos deine Phrasen und wie oberflächlich deine Google-Recherchen trotz deiner zur Schau gestellten Weltgewandheit waren fühlst du dich gleich beleidigt? Musst ja ernsthafte Probleme mit deinem Selbstbewusstsein haben. Für einen so erfolgreichen IT-Manager und Berater wie du einer zu sein vorgibst eher unerwartet. Naja da ich auch ein paar in der echten Wirtschaft gescheiterte Existenzen kenne, die sich mit VHS-Kursen über Wasser halten, kann ich das einordnen. Also zurück zum Thema:
Continuity bietet ein paar Verbesserungen gegenüber den entsprechenden Android-Funktionen aber das ist nun wirklich nichts weltbewegendes, das die Mehrzahl der Anwender überhaupt wahrnimmt. Eher ein Gimmick für Technik-Fans.
Ich rate mal: Die Rentner, die sich 200 Euro-Samsungs haben andrehen lassen und sich jetzt von einem erklärten iOS-Fanboy Hilfe erwarten, aber statt kompetenter Beratung nur vorgehalten bekommen, dass ein 700 Euro teures iPhone viel besser für sie wäre, kommen gar nicht klar? Was für ein Wunder. Meine Freundin hatte übrigens als erstes Smartphone ein altes iPhone 3GS und kam überhaupt nicht damit klar. Umständliche Appinstallationen, Emojis gabs auch keine ohne ewiges rumsuchen und bei jedem Dienst musste man sich einzeln anmelden, weil das System keine übergreifende Anmeldung ermöglicht. Man was ist sie seit über einem Jahr glücklich mit ihrem Moto G. Was für ein Wunder! :D

Ich habe mich vermutlich intensiver und vor allem objektiver mit den Vor- und Nachteilen der beiden Systeme auseinandergesetzt als du. Immerhin hab ich wirklich überlegt, mir ein iPhone zuzulegen.

Ach echt, Marketing ist simpel? Wozu braucht man dann ein Studium dafür? Oder war das doch eher ein "Studium" bei einer Berufsakademie o.ä.?
 
@nicknicknick: und wieder steigst du so ein....

Auch so viel Unsachlichkeit kann ich nur kurz antworten...ich gehe gleich joggen - das ist wichtiger.

Also: Auch wenn dir das vielleicht nicht gegeben ist. Ich kann private Vorlieben iOS) von beruflichen Aufgaben hervorragend trennen. Ansonsten wäre ich en schlechter Berater für meine zahlreichen Kunden und auch ein schlechter Schulungsleiter für die VHS-Kurse. Wenn man viele Jahre interner Berater in einem großen Unternehmen gewesen ist, sollte man das können. Ich habe noch nicht ein mal versucht, jemanden zu iOS zu ziehen. Warum auch. Mit welchem System (Windows, iOS, OS X, Android) ich Geld verdiene ist mir letztendlich egal. Und noch eins für deine berufliche Praxis: Kunden wollen gebauchpinselt werden, wollen das Gefühl haben, gute Kaufentscheidungen getroffen zu haben. Macht man ihnen das kaputt, macht man kein Geschäft mit ihnen. Wäre also ziemlich dumm von mir!

Und du argumentiert jetzt echt mit einem Smartphone (3GS), das 7 Jahre alt alt ist und dem Softwarestand von vor 7 Jahren?! Alle Achtung, das sagt einiges über dich aus! Aber he, na klar hat eine 7 Jahre altes Smartphone die gleichen Funktionalitäten wie eines aus 2015 - ist schon klar! Alles was du kritisierst geht ja seit Jahren und ist seit Jahren optimiert. Egal.

Schön, dass Du nur eine Funktion der von mir aufgeführten erwähnt hast....wie sieht es denn mit Handoff und der Familienfreigabe oder der Einbindung von Android mit Google-Bordmitteln in Windows aus?

Man braucht ein Studium für Marketing, weil die Umsetzung der an sich simplen Zusammenhänge nicht simple sind - wäre das so würde Microsofts Marketing nicht seit vielen Jahren so ein Katastrophe sein. Und natürlich besteht Marketing aus vielen Teildisziplinen, in denen man unter anderem lernt, Märkte zu analysieren, Kampagnen zu planen und umzusetzen, strategisch zu denken, Konkurrenten zu analysieren, Nachfrage zu generieren usw. Und jetzt wieder ein Spruch von dir...nun los!

Noch einmal: Mich persönlich interessiert das nicht, wenn du unsachlich und persönlich werdend reagierst. Aber mich schockiert der Ton, einiger Nerds, einiger Studenten und Schüler hier - und das sehe ich ja bei vielen Kommentaren, die andere Leute abkriegen. Das ist doch völlig unnötig, oder etwa nicht? Das hast du doch bestimmt nicht nötig. Lass es also doch einfach, ok? Ich hoffe jedenfalls, dass Du beruflich ruhiger und sachlicher auftrittst!
 
@SteffenB: Lustig, wenn einer mit Mutmaßungen, persönlichen Herabsetzungen und schlichtweg falschen Behauptungen um sich wirft und dann anderen Unsachlichkeit vorwirft :D
Ich weiß tatsächlich nicht, wie du deine VHS-Kurse führst aber wenn du dort ähnlich auftrittst wie hier zweifle ich an der Objektivität deiner "Beratung".

Um mal mit dem Halbwissen des Herrn Experten aufzuräumen: Das 3GS wurde zwar 2009, also vor 6 und nicht 7 Jahren, vorgestellt und das Moto ist von 2013. Somit liegen zwischen den beiden Geräten 4 Jahre. Allerdings: Das 3GS wurde bis 2012 verkuft, iOS 6.1.x wurde erst Anfang 2013 veröffentlicht. Der Softwarestand der beiden Geräte ist also, anders als von dir behauptet, eben nicht allzu weit voneinander entfernt.
Das iPhone 4 hatte übrigens die gleichen Probleme, ohne meine Hilfe hätte sie es nicht mal hinbekommen, das Systemupdate und Apps zu installieren. Ich frage mich angesichts dieser Erfahrungen wirklich, woher das Gerücht kommt, iOS sei intuitiv bedienbar. Zum Glück ist das Gerät dank ihrer Tollpatschigkeit schon nach 2 Tagen zerstört und dann durch ein leichter zu bedienendes und robusteres Moto G ersetzt worden.

Was willst du denn schon wieder mit Handoff? Ich kann mit Chrome schon seit Jahren die auf anderen Geräten geöffneten Tabs nahtlos weiter verwenden. Auch GMail und Notizen synchronisiert so, dass ich einfach da weiter arbeiten kann wo ich auf dem anderen Gerät aufgehört habe. Ebenso die Suchbegriffe in Maps, da muss ich halt noch draufklicken. Was für ein zusätzlicher Aufwand! Nur weil Apple noch Telefonanrufe hinzugefügt (Wer auch immer das braucht) und das ganze dann mit einem Catchy-Namen aufgepeppt hat ist es noch lange kein besonderes Alleinstellungsmerkmal. Für jemanden, der sich mit Marketing auskennt gehst du dem ganz schön auf den Leim. :D
Familienfreigabe ist sicher ein nettes Feature wenn man eine komplett homogene Apple-Bilderbuchfamilie hat, aber wo gibt es das in der Praxis? Ich würde meinen Kindern jedenfalls kein 700 Euro teures iPhone geben, aber wenn du das für sinnvoll hältst...
Zur Einbindung in Windows kann ich nix sagen, da ich früher Linux und jetzt nur OSX nutze. Wird doch eh alles synchronisiert, was soll ich denn noch groß einbinden?

Wenn dich der Ton "schockiert" dann solltest du vielleicht ma dein Auftreten überdenken. Du produzierst dich hier als erfolgreicher IT-Berater und großer Manager und sortierst (ich verstehe das jetzt mal einfach so) mich unter "Nerds, Schüler und Studenten" ein, obwohl du nicht das geringste über meine Qualifikation sowie meinen fachlichen und beruflichen Hintergrund weißt. Und zwar ganz bewusst nicht, denn ich hab es im Gegensatz zu anderen schlicht und einfach nicht nötig, eine auf Halbwissen basierende schwache Argumentation mit Verweis auf meinen sozialen Status zu unterfüttern.
 
@nicknicknick: und wieder gehts los...

Zu der iPhone-Geschichte sagt ich nix, außer...meine Frau hatte ein Android und ist damit nicht klar gekommen und hat jetzt ein iPhone 4 und ist super zufrieden und ich muss sie nicht mehr - wie vorher unterstützen. Da werden wir beide ohne Ende gegenteilige Beispiele finden - lass den Quatsch einfach. Und auch die Haarspalterei...2007, 2008 - ist das für dich wirklich entscheidend? Oder willst du - das kommt mir an vielen Stellen so vor - einfach nur Recht haben?

Du weißt aber schon was Handoff ist, oder? Ich glaube nicht, dass du da irgendwas verstanden hast, ansonsten würdest du nicht als Gegenpart mit den normalen Synchronisationsfeatures um dich schmeißen....

Womit du Handoff vielleicht verwechselt hast - aber auch das glaube ich nach deinen Aussagen nicht wirklich - ist "Continuity"...

Handoff: sorgt einfach dafür, dass man eine Sache z.B. auf dem iPad anfangen und auf einem anderen Gerät (Mac, iPhone) beenden kann. Dazu muss man nix tun, das entsprechende icon erscheint auf dem Gerät automatisch, man klickt drauf und kann an dem Dokument, E-Mail, Internetseite weitermachen -einfach so: Kein Speichern, Aufrufen, App starten, um letzten Abschnitt scrollen. Da ich viel unterwegs arbeite ist das für mich sehr praktisch: heim kommen, iPad weglegen, an den Mac gehen, einfach weitermachen.

Continuity:
Hier hast du die Weiterleitung der Gespräche und SMS vom iPhone an iPad oder Mac mit der Möglichkeit diese direkt anzunehmen oder zu beantworten. Auch ist es so möglich vom Mac oder iPad oder der Watch über das iPhone zu telefonieren. Nutze ich viel, weil mein iPhone immer irgendwo rumliegt und ich die Anrufe trotzdem am Mac führen kann - im Büro oder Garten z.B. Instant Hotspot finde ich auch eine feine Sache...einfach ohne jedes Mal Aktivieren die Internetverbindung des iPhone nutzen wenn man diese braucht...

Aber hat ja Android laut dir auch eigentlich alles....

Das was du oben als Handoff beschrieben hast sind jedenfalls ganz gewöhnliche Sync.funktionen und haben mit den vielen, vielen zusätzlichen Funktionen der iCloud, die Android nicht hat nix zu tun.

Familienfreigabe...funktioniert mit meiner Familie und Freunden, theoretisch braucht man da auch überhaupt kein Apple Gerät zu - ein Windowsrechner mit Apple-ID reicht. Und es ist einfach sehr schön, wenn alle zur Musik-, Film-, Hörbuch-, Buch-, Apps-, TV-Show Mediathek was beitragen, diese schön anwächst und alle alles nutzen können. Aber wie gesagt wir haben und brauchen dazu keine homogene Apple-Landschaft.

Windows: es geht um die nahtlose Integration in Outlook, um die Möglichkeit, Dinge ohne Browser zu streamen und Geräte vernünftig zu verwalten....das gibt eine Menge einzubinden - zumal z.B. die Kalendersync. bei Google eben nicht ohne zusätzliche Drittanbieter-Apps funktioniert.

Nach meine jetzigen Ausführungen überprüf bitte einmal dein Halbwissen. OK?
 
@SteffenB: Du hast doch mit dem sinnlosen Vergleichen (Rentner, VHS-Kurs) angefangen obwohl ich überhaupt nix gegen iOS gesagt habe. Keine Ahnung was du da schon wieder projizieren musst. Und ja, wenn du behauptest es wären softwaretechnisch 7 Jahre Unterschied obwohl es nur ein halbes Jahr ist dann möchte ich das schon gerne klarstellen. Hat in meinen Augen wenig mit Rechthaberei und mehr mit Entlarven deiner fehlenden Kompetenz (oder wahlweise bewusster Tatsachenverdrehung) zu tun.

Ich weiß, dass "Handoff" nur eine minimale Verbesserungen gegenüber den Pendants auf Android darstellt und das hast du ja auch selber schön klargemacht. Lass mal am Beispiel Browser vergleichen: Du klickst einen aufpoppenden Button, ich klicke zweimal um dasselbe Ergebnis zu haben. Oder Mail weiter bearbeiten: 2 Klicks gespart. Ist ja bahnbrechend (Du erinnerst dich, dass das der Ausgangspunkt dieser Diskussion war?) diese völlig neue Funktion :D

Sorry aber welcher normale Mensch telefoniert denn freiwillig mit seinem Laptop? Wenn ich das wollte könnte man doch auch gleich skypen (facetimen, hangouten). Aber klar, dein Nutzungsverhalten ist vollkommen repräsentativ. SMS vom Laptop verschicken? Schon mal was von Whatsapp-Web gehört? Kein Mensch verschickt heute noch SMS.
Mag genau wie deine Familienfreigabe ne nette Spielerei für durch und durch mit Apple-Produkten ausgestattete Nerds sein, für normale Menschen wohl eher weniger relevant. Ach und zu deiner iTunes-Mediathek: Das Jahr 2009 hat angerufen und möchte seine Art der Mediennutzung zurück! Schon mal was von Netflix und Spotify gehört? Kein Mensch braucht den crappigen iTunes-Scheiß heute noch!
Dass du ausgerechnet Lösungen für Probleme, die heute niemand mehr hat, als bahnbrechende Neuerungen darstellst, wundert mich. Ich meine vor 5 Jahren hätte ich das bestimmt toll gefunden, aber im Jahr 2015?!

Keine Ahnung, warum ich irgendwas in Outlook integrieren oder ohne Browser streamen sollte, klingt für mich ebenfalls nach Nutzungsszenarien aus der Vergangenheit bzw. für einen begrenzten Nutzerkreis. Ich wette, dass für diese genügend Lösungen wenn nicht von Google dann eben von Drittanbietern gibt. Aber da ich mich wie schon gesagt mit dem Bereich nicht auskenne maße ich mir kein Urteil an. Solltest du dir bei den oben genannten Punkten vielleicht auch mal zu Herzen nehmen.
 
@nicknicknick: gut ich muss los zu meinem Kurs...du machst alles lieber im Browser - meinetwegen....

alles andere Erwähnte ist eher bei dir neben der Realität: iTunes wird bei den meisten benutzt - und Handoff hast du immer noch nicht verstanden. Es sind nicht 1 oder 2 Klicks.

Und du bist echt ein Browser-Freak? OK. Hab ich so auch noch nie gehört, dass jemand behaupte im Browser ist alles toll und alles andere ist aus der Vergangenheit...da hat Google ja gute Gehirnwäsche betrieben!

Und jetzt bitte Schluss für dieses Thema und dann bis zu einem anderen Themenstreit...ich muss los zu einem Kurs - Androidnutzer zu iOS missionieren...
 
@SteffenB: Nur zur Erinnerung: Es ging hier nicht um mich oder dich sondern um die Frage, was wohl für die Mehrheit der Anwender einen großen funktionellen Unterschied zwischen iOS und Android ausmachen könnte. Webmailer sind beispielsweise Fakt und Gmail der größte, während Dokumentenbearbeitung mit den Office-Anwendungen von Apple wohl eher nur eine Nische betrifft.
ITunes wird bei dem meisten benutzt? In welcher Welt lebst du bitte? Früher mal, als es noch kein Streaming hab vielleicht, heute tut sich das doch niemand mehr an! Und egal was du behauptest, ich habe Handoff sehr wohl verstanden und es geht wirklich nur um die Frage, wieviele Klicks ich dadurch spare und das ist minimal. Eben eine klitzekleine Verbesserung und nichts anderes.
Keine Ahnung warum du so Probleme mit mir hast und was das mit "Browser-Freaks" zu tun hat, du lebst ganz offensichtlich glücklich in einem goldenen Käfig und hast nicht gemerkt, dass die Welt sich längst weiter gedreht hat. Und was Netflix und Spotify deiner Ansicht nach mit Google zu tun haben verstehe ich auch nicht.

Viel Spaß auf deiner Mission im VHS-Kurs. Vielleicht wirst auch du irgendwann mal deine ideologischen Scheuklappen ablegen und verstehen, dass die Welt nicht nur aus Schwarz und eloxiertem Aluminium besteht, sondern viele Schattierungen hat.
 
@nicknicknick: ideologische Scheuklappen haben dann aber beide...

Zu Spotify und Co...ist nicht dein Ernst, dass als DAS normale Nutzerverhalten darzustellen, oder? Etwa 10 Prozent aller Smartphone-Nutzer nutzen Musikstreaming. Ist natürlich deutlich mehr als die anderen 90 Prozent.

Was mich ja wundert: Du nutzt OS X - kann ich nicht wirklich glauben, sonst würdest du weniger Quatsch erzählen.
 
@SteffenB: Durch die Fanboybrille haben alle, die nicht unkritisch alles von der Lieblingsfirma bejubeln ideologische Scheuklappen auf... Weshalb ich mehrmals erwähnt habe, dass ich aufgrund der geringen Unterschiede ernsthaft erwogen habe, mir ein iPhone zu kaufen. Ach ja, dieser Text ist geschrieben auf meinem Macbook. Und weißte was? Etwa die Hälfte der Beiträge in diesem Thread konnte ich dank des superinnovativen Cloud-Konzepts "Chrome-Sync"(TM) einfach so auf meinem Android schreiben. Macbook zuklappen, Chrome auf dem Smartphone öffnen und weitermachen. Sogar auf dem Klo!!11! Unfassbar praktisch (Nur für den Fall: Das war übrigens Ironie und bezog sich auf dein Bejubeln von Selbstverständlichkeiten in re:10)

Klar ist DAS das normale Nutzerverhalten, schau dich doch mal um. Vielleicht zur Abwechslung mal nicht unter Rentnern. Frag doch mal Jugendliche, wieviel Fernsehen sie am Tag schauen oder wie oft sie sich Musik kaufen. Macht buchstäblich keiner mehr! Übrigens: Mit Prozentzahlen um sich werfen (hast du für diese auch Belege?) kann jeder, sie vernünftig interpretieren jedoch nicht. Selbst wenn "nur" 10% Streaming auf dem Smartphone nutzen würden (was ich nicht glaube) bedeutet das im Umkehrschluss ja nicht zwangsläufig, dass 90% iTunes o.ä verwenden. Da werden wohl eher andere Quellen genutzt.

Muss ich dir nach all dem Mist den du so von dir gegeben hast echt noch beweisen, dass ich OSX nutze? Eigentlich nicht, aber es macht so viel Spaß, dir dabei zuzusehen, wie du dich in immer neuen falschen Behauptungen verstrickst: http://i.imgur.com/btHVyaK.png
 
Der Samsung Theme Store (Aussehen der gesamten Benutzeroberfläche verändern) ist eine riesen Neuerung und ist auch tatsächlich in der Praxis genial.

Benutzen diese Analysten von Oppenheimer eigentlich die Geräte auch mal, die sie kritisieren?
 
Also der einführungspreis als das Ding rauskam.
Dann kauf ich lieber für den Preis ein I Phone.

Die Software von Samsung gefällt mir net.
Das Gerät sieht optisch auch billiger aus, und ich hatte mit Samsung Handys genug ärger.

Die TVs sind ganz okay, bis auf die Mikro abhöraktion..

Aber die Handys find ich sind das geld net wert auch keine 300 €
Da stimmt einfach das Preis/Leistungsverhältniss net.

Wenn Wiko seine Preise so beibehält und dafür Lolipop etc draufklatscht..
Kann Wiko echt mit Samsung und Co mithalten....

Ich find es bekloppt für ein Handy 600 und mehr auszugeben für den Preis krieg ich ein anständigen TV, in 48"

Anfangs gab es Samsung Handys 300 euro jetzt versuchen die doch nur soviel Geld zu verdienen wie Apple...

Weil es Apple kunden zahlen..
Das geht aber bei denen net auf..
 
Hach, immer diese Satire Seiten :-P Immer wieder herrlich :-D
 
Ich habe schon seit einiger Zeit ein Samsung S5 mit Android 4.4.4 von der Telekom und warte auch schon ziemlich lange auf Android 5.0 b.z.w 5.1, aber nichts! weder über OTA noch über Kies gibt es derzeit ein Update für dieses Smartphone. Das finde ich ganz unterirdisch, und was in diesem Zusammenhang im Hintergrund läuft, ist reine Kundenverarsche. Ich werde mir auch keine Samsung-Geräte mehr kaufen, und wenn das so viele wie möglich machen würden, dann würden diese arroganten Anzugträger bei Samsung hoffentlich irgendwann mal aufwachen.
 
@Norbertwilde: Ich hab mir im April ein S5 von Vodafone geholt mit 5.0. Das Problem bei dir liegt wohl eher bei der Telekom als bei Samsung!
 
@Norbertwilde: Samsung S5Active (Frei gekauft, ohne Vertrag und Branding), Android 5.0 seit April, an Samsung liegts jedenfalls diesmal nicht.
 
@Norbertwilde:
Also laut sammobile.com ist Android 5.0 für das S5 (SM-G900F) für Dt. Telekom schon länger draussen. Weiß auch nicht welche Version vom S5 du genau hast aber ich würde sowieso empfehlen das Update über Odin als per Kies zu flashen.
 
@Norbertwilde: Mein S5 von o2 hat auch schon längst Android 5.0
 
Dem widerspricht folgender Artikel
http://www.koreatimes.co.kr/www/news/tech/2015/05/133_179896.html

Zumal die Veränderungen in der Software wohl eher ein großer Fortschritt als ein Rückschritt waren. Für ganz voll kann man die Worte von Oppenheimer nicht nehmen.
 
Ihr Beschwert euch die ganze Zeit über so hohe Preise... Und jetzt noch über fehlende Updates?! Ihr habt aber gar nicht den eigentlichen Preis bezahlt sondern bezahlt unbewußt sogar noch mehr oder war es ein besonders günstiges Angebot eurer Mobilfunkanbieters?! Welche Variante ihr auch immer gewählt habt ("Ich habe schon seit einiger Zeit ein Samsung S5 mit Android 4.4.4 von der Telekom"-Beitrag Norbertwilde) und euch über fehlende Updates beschwert dann solltet ihr vielleicht darüber nachdenken die Smartphones richtig zu kaufen! Und zwar ohne Branding von einem Mobilfunkanbieter! Denn die Mobilfunkanbieter sind die jenigen die über eure Gebühren 1. Die Smartphones noch teurer machen und 2. verhindern das ihr die Updates sofort bekommt wenn sie ausgerollt werden. Denn für jedes von einem Mobilfunkanbieter Gebrandete Smartphone muss das gesammte Update erst komplett Umentwickelt werden und das kann im schlimmsten Fall bis zu einem 3/4 Jahr dauern! Samsung trägt keine Schuld daran das ihr immer noch auf die Masche 800 € teures Smartphone für z.B: 100 € reinfallt. Ich habe in den letzten Jahren immer gegengerechnet und mir die Smartphones immer direkt unverfälscht von Samsung gekauft! Den Betrag auf einen Schlag zahlen zu müssen mag euch viel vorkommen aber ihr währt schlauer es zu tun. Wenn ihr dabei auf eine Finanzieung angewiesen seid bitte... Aber doch nicht über einen Mobilfunkanbieter. Euch würde sich eine neue Welt erschließen... Google - Android Versionen unmittelbar nach erster Ausrollung... Selbst mein altes S4 läuft auf Android 5.01! Kauft die Smartphones direkt auch wenn ihr ein wenig warten müsst weil die Geräte in den ersten 1-2 Monaten nach release in Serie speziell für Mobilfunkanbieter Entwickelt, Gebrandet und ausgeliefert werden weil so viele leute sich von Ihren Mobilfunkanbietern verarschen lassen und Samsung dort am Anfang den größten Umsatz machen kann! Das war ein kleiner Apell! ;-)
 
@MadMetzler81: So einfach ist es leider nicht immer. Meine Freundin hat ein Moto G von o2 und bisher alle Updates zeitnah bekommen. Ihre Mutter hat das baugleiche ungebrandete Moto G aus dem Blödmarkt und immer noch die Software auf dem Auslieferungsstand. Nicht, dass es sie irgendwie stören würde aber ich war schon ein wenig verwundert.
 
@ Shadow81 und Roger_Tuff... Sorry, hatte nur "überflogen" ihr sagt es ja bereits! ;-)
 
Das da kaum einer auf die Idee kommt, dass evtl. auch einfach der Markt "übersättigt" ist und tatsächlich in der Software kaum Fortschritte gemacht werden, ist schon bemerkenswert. Allerdings entwickelt Samsung die Software eben nicht wirklich selbst - nur den Aufsatz und den will man eigentlich oft am liebsten so schnell es geht loswerden.

Die Preisstrategie bei Samsung ist katastrophal, denn während Apple tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal (ob nun gerechtfertigt oder nicht) hat, da es keine Konkurrenz mit iOS gibt, gibt es jede Menge Konkurrenz bei Androids. Das gebogene Display als Alleinstellungsmerkmal reicht halt nicht weil es kaum einen nennenswerten Vorteil bietet.

Allerdings sehe ich das alles noch etwas allgemeiner: ich habe ein Sony Xperia Z1 compact und bin damit seit schon einiger Zeit SEHR zufrieden. Warum also sollte ich mir irgendein anderes Smartphone holen welches nur geringfügig besser ist (ganz egal was Zahlen sagen - ich bin niemand, der "dauerhaft" auf nem Smartphone zockt). Es gibt faktisch keine wirklich gute Innovation, die mich dazu bewegen würde - nur Detailverbesserungen, die - wenn sie Software wären - höchstwahrscheinlich als kostenlose Updates bereitgestellt werden würden.

Das Motto nahe zu aller Hersteller heißt "mehr von Gleichem" - das bringt aber nichts. Es müssten Alleinstellungsmerkmale her - doch die gibt es so gut wie gar nicht (und ein WQHD Bildschirm auf 5,5" ist definitiv keines dieser Merkmale weil das kaum bis gar keiner braucht).
 
für mich ist die grottenschlechte Performance schuld! Habe ein S3 und dank totaler Zumüllung mit Samsung Apps ist das Handy derart lahm, dass das WIKO meiner Mutter deutlich flüssiger läuft.
Die megabeschissene Updatepolitik von Samsung gibt dem ganzen den Rest. Wenn ich ein Top-Smartphone kaufe, will ich 3 Jahre lang gefälligst vernünftig mit Updates versorgt werden! Samsung glänzte hier durch leere Versprechen. Das kann ich auch im Mittelpreis bzw. Niedrigpreissegment haben. PS: Die Updates wären viel schneller möglich, wenn man auf den Samsung Schwachsinn verzichten würde ;-)
 
@bowflow: Dan solltest du dir die S6-Serie mal ansehen, hier hat Samsung auf den nicht deinstallierbaren Müll zu 99% verzichtet und die optischen Anpassungen halten sich auch in Grenzen.
 
@nicknicknick: Das mag sein, aber vergrätze Kunden verzeihen nur langsam. Nach einem S3 und einem S4 meiner Freundin bin ich nunmal sauer. Und irgendwann glaubt man den Versprechungen halt nicht mehr, das Updates "natürlich" auch über Jahre geliefert würden. Als ich mein S3 die ersten Monate hatte war ich auch total glücklich. Man merkt ja erst mit der Zeit, dass halt nichts nachkommt.....
Aber genau das erwartet man im Hochpreissegment. In der Mittelklasse und erst recht niedrigklasse erwarte ich halt etwas weniger langzeitsupport.
 
Es liegt am Preis. Aber es ist einer der besten Geräte.
 
Also ich habe mir das S6 direkt am release geholt. Preis ging eigentlich. Mein Gott, wenn man sich die 700 Euro nicht leisten kann holt man sich eben bei Aldi das Moto für 150...

Als Gerät ist dieses hier mehr als TOP!
 
Laut der letzten Tests, die ich gelesen habe, liegt das S6 auf Platz 2 der besten Smartphones, das S6 Edge auf Platz 1. Ich habe bei einer Aktion von sparhandy.de/Otelo 3€ für das S6 bezahlt und zahle 30€ monatlich statt 20€ ohne Smartphone. Damit kostete mich das S6 ganze 243€. Ich bin schon allein wegen der tollen Kamera begeistert. Allerdings habe ich dasselbe Problem wie bei allen meinen Smartphones, die Akkulaufzeit.
Ich komme auch nach mehreren Wochen auf nur 24 Stunden Laufzeit.
 
@Vincent: Zahlt man nicht 30€*24 Monate beim Vertrag?
 
@wertzuiop123: Gesamtkosten 30€/Monat, davon Vertrag 20€/Monat und 10€/Monat das Handy. 24x10€ sind 240€ + die 3€ für die Einmalzahlung macht 243€ für das Handy.
 
ach die specs intressieren doch niemanden. zumindest nicht den normal nutzer. ich seh in der ubahn ständig jemanden mit einem s6. das ist doch nur doofes gefasel. unibody geräte mit festverbautem akku sind auf dem vormarsch. der fehlende sd slot wird viele nicht stören da sie ohne hin nicht viel speicher brauchen. bzw ihnen wird ja immer eingetrichtert zu streamen wo es nur geht. der preis ist die einzige sache die man bemängeln könnte. aber es ist samsung. der preis wird im ersten halben jahr um ein paar hunder €fallen wie immer. ich persönlich bin eh kein fan der S reihe aber das liegt einfach daran das die mir zu klein sind. die hardware ist top aber da wird sich eh nicht mehr viel verändern. wenn es danach geht könnte man auch ein s4 kaufen. das schafft auch alles. aber nach und nach schafft es samsung auch das apple gefühl an kunden zu vermitteln. SIE WOLLEN DAS NEUE SIE BRAUCHEN DAS NEUE!!! und es klappt bei den schwachen geistern ;D
 
Habe das S6 gehabt, zwei mal, beide musste ich zurück schicken, da ich Probleme mit dem W-Lan hatte die nicht beseitigt werden konnten, weder vom Support noch mit der Fernwartung. Bin jetzt beim Huawei P8 gelandet, das ist das erste Handy seit dem ich von Apple weg bin, welches mir von der Qualität, vom Benutzer Erlebnis und von der Perfomance her vollkommen zusagt. Hatte zuvor andere " China Phones " THL5000 und OnePlus One, diese hatten aber alle irgendwelche unterschiedlichen Probleme ( Software sowie Hartware seitig ). Habe jetzt $50E + 40E für eine SanDisc Extreme 64GB Speicherkarte bezahlt und kann bislang nichts negatives feststellen. Verarbeitung, Soft und Hartware sehr gut, Preis-Leistung ausgezeichnet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsung Galaxy S7 im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles