GeForce GTX 980 Ti: Nvidia lässt die Muskeln für 4K-Gaming spielen

In Taiwan findet derzeit die Messe Computex statt, diese ist vor allem für neue Hardware interessant. Der Grafikkarten-Hersteller Nvidia hat die Gelegenheit natürlich genutzt, um seine neue Top-GPU vorzustellen, die GeForce GTX 980 Ti. mehr... Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Nvidia Geforce, GeForce GTX 980 Ti Bildquelle: Nvidia Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Nvidia Geforce, GeForce GTX 980 Ti Nvidia, Grafikkarte, Geforce, Nvidia Geforce, GeForce GTX 980 Ti Nvidia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach zu teuer. Was soll ich dazu noch schreiben. Ich habe gerade Witcher3 gekauft und habe eine GTX760, die kann da kaum mithalten. Ich muss mindestens 500-600€ ausgeben, damit ich überhaupt was hübsches spielen kann.. das geht zu weit.
 
@Aaron 86: GTX 970 sollte reichen, gibt's für unter 350 €
 
@heidenf: Zudem ist die 970 so OC freundlich, dass die meisten Modell einen Coretakt zwischen 1500-1600mhz schaffen, und somit die Leistung einer 980 liefern. (von den fehlenden 512mb abgesehen, und von einer nicht übertakteten 980 ausgegangen, die das doppelte kostet)
 
@elox: genau so sieht es aus aber die 980 lässt sich auch wunderbar übertakten :)
 
@Aaron 86: Diese Mondpreise sind doch nur deswegen zu halten, weil es genug Enthusiasten gibt, die bereit sind, diese Summen zu bezahlen. Ich besitze eine GTX 770, die hat damals ca. 330 Euro gekostet. Mehr war ich absolut nicht bereit zu bezahlen. Die Leistung ist nach wie vor ausreichend, vor allem im Hinblick darauf, dass ich alle Spiele in 1920x1200 spiele.
 
@Smek: Enthusiasten ist ein schöner Euphemismus. Das sind einfach nur Freaks mit zuviel Geld (ja, gegönnt seis ihnen).
 
@Gordon Stens: Dieser Euphemismus war sorgfältig gewählt, da ich Menschen mit überbordender Begeisterung nicht in die doch recht negativ konnotierte Freak-Schublade stecken wollte. Im Kern gebe ich dir aber recht.
 
@Gordon Stens: Also in Anbetracht, was viele Leute für ihre sonstigen Hobbies so bereit sind auszugeben, kann ich eigtl. nicht erkennen, wieso 400€ für eine Grafikkarte viel zu teuer sein sollte. Schließlich hat man daran verglichen mit den meisten anderen Geld kostenden Freizeit-Aktivitäten sehr viel länger Spaß.
Gibt Leute, die kaufen sich für 800€ oder gar >1000€ einen Fernseher, gehen wöchentlich ins Kino, kaufen sich teure Fahrräder, stecken viel Geld in Modellbau, usw.. Mach ich alles nicht, sind aber alles Sachen, wo man leicht in viel kürzerer Zeit viel mehr Geld loswerden kann als sich alle 2 Jahre eine neue Grafikkarte für 300-400€ zu kaufen. Und Smartphones für >300€ oder Handyverträge für >10€/Monat habe ich auch nicht. Also für das, was viele in meinem Bekanntenkreis in solche Dinge stecken (und das sind größtenteils Normalverdiener), könnte ich mir locker jedes Jahr ne neue Top-Grafikkarte kaufen.
 
@Aaron 86: Ich spiele The Witcher 3 mit einer Radeon R9 280X für ehemals 230€ in 2500X1440 auf fast maximalen Details ohne Ruckler. Es muss also nicht immer extrem teuer sein ;)
 
@elbosso: Wenn es um Preis-Leistung geht, war AMD schon oftmals besser. Nvidia lässt sich die bloße Tatsache, dass GTX-Karten beliebter sind als AMD-Karten, sehr gut bezahlen.
 
@Aaron 86: Die Hardwarepreise sind momentan eh schlimm. Ich habe vor 3 Jahren einen i5 3570k für 210€ gekauft. Heute kostet er 260...
 
@tacc: Was ja auch gaaaarnicht damit zu tun hat das alte hardware immer hochgeht wenn die bestände und die nachfrage weniger wird... *facepalm*
 
@Syrok: bei weniger Nachfrage gehen die Preise hoch? Wie wird man die Sachen dann los?
 
@Syrok: Deine Argumentation würde nur dann Sinn ergeben, wenn die Nachfrage hoch, das Angebot jedoch verknappt wäre.
 
@Smek: Beobachtet doch einfach mal die Marktpreise. Er hat schon recht. Mein i7-2600k ist inzwischen, wenn man ihn noch neu bekommt, teurer als damals zur Anschaffungszeit... Bei DDR-1 und DDR-2 siehts ebenso aus. Und ich spreche hier nicht von ECC (das die teurer werden dank Nachfrage ist ja klar, da Business-Systeme deutlich anders kalkuliert (Zeit, Nutzen etc.) werden als Endanwendersyteme).
 
@eisdrachen: Das ist ganz normal bei Hardware, dass Auslaufmodelle extrem teuer werden. Ist einfach so.

Die heutigen i5 Haswell kosten auch nur zwischen 160 und ~220€, genauso wie vor ein paar Jahren, nur dass die aktuelle Generation etwas schneller ist...

Im CPU Markt sind die preise wenig bis gar nicht gestiegen. Bei den Grafikkarten hat die letzten 2 Jahre es nVidia aber geschafft, dass Preise zwischen 500 und 1200€ für HighEnd Grafikkarten standard werden, was ich absolut nicht gut heißen kann. Mag ja sein, dass sich jeder das gönnen kann, was er will. Aber wenn man in Zukunft 400-500€ zahlen muss, um "halbwegs" mithalten zu können, dann will ich die Gesichter sehen...
 
@Syrok:
LOL! Das hat einzig und alleine mit dem schwachen Euro zu tun. Solche Prozessoren (und vieles andere) sind da teilweise schlagartig über Nacht 50 Euro teurer geworden, und wenn du es nicht glaubst, schau dir die Preisverläufe auf Geizhals an.
Ja... *facepalm*
 
@Aaron 86: Seit dem Grafikdowngrade interessiert mich Witcher 3 NULL. Der Trailer von 2014 sah soo geil aus, so hab ich mir immer ein RPG gewünscht. NEIN, ich würde Witcher 3 nicht der Story wegen zocken, dieses Fantasygedöns interessiert mich null, nur des Erkundens der Welt in einer superrealistischen Umgebung. Aber das haben sie ja entfernt. Aber okay, wieder Geld für ein Spiel gespart.
 
@Gordon Stens: Also ich sehe auf Ultra settings absolut kein Downgrad. das Spiel läuft mit einer GTX 960 super und ist bombe aus.
 
@Aaron 86:
Das haben die gefickt eingeschädelt: Erst lange Zeit nur minimal stärkere Grafikkarten auf den Markt gebracht, und dann auch noch seltener als zuvor, und nun bringen sie sowas überteuertes wie die Titan raus, welche normalerweise 500 Euro kosten würde, während sie Karten billiger als das verkaufen, welche vorher im Mainstream und darunter abgesiedelt waren für den preis von früheren Highend-Karten. Aber so ist das halt. Freaks kann man gut ausnehmen, und diese Entwicklung sieht man nicht nur im PC Hardware Sektor.
 
@Aaron 86: Ich habe eine GTX 960 und kann Witcher 3 alles auf ULtra flüssig spielen (nur Hairworks ist aus). Also Bullshit. (CPU ist ein AMD 8350 und 8 GB ram)
 
@Conos: Flüssig ist Ansichtssache. 1440p @ 60 FPS sind jedenfalls nicht drinn. Auch keine 1080p mit 60 FPS.
 
@Aaron 86: Ich kann zwar in 4K nicht mitreden, aber selbst meine GTX 660 Ti reicht bei The Witcher 3 locker aus.... 45 fps auch hoch. Man man musst du ne schlechte Kiste haben das du eine höherwertige Grafikkarte hast aber eine schlechtere Leistung....
 
@Aaron 86: Du nutzt eine Mittelklasse-Grafikkarte von 2013 - die ist jetzt immerhin 2 Jahre alt - und beschwerst dich über mangelnde Leistung für das aktuelle Top-Spiel (zumindest was Grafik anbelangt)? Der Fluch der Mittelklasse ist immer, dass man für hohen Grafikgenuss alle paar Jahre nachinvestieren muss. Daher würde ich empfehlen: einmal die Oberklasse anschaffen (GTX 970 oder eher 980) und dafür die nächsten 5-7 Jahre Ruhe. Dann hast du für die ersten 2-3 Jahre aber definitiv noch genug Leistung für vollste Grafikeinstellungen und die nächsten Jahre machst halt die Abstriche, die du mit der Mittelklasse-Karte von Anfang an hast. (Ausgenommen sind natürlich solche Spielereien wie HairWorks was 2 Titan X voraussetzt....)
 
Ganz ehrlich, für den Preis hätte ich mehr Leistung erwartet. Die Karte kratzt ja nur 4K mit ca. 30 Frames/Sekunde. Ich werde mit meiner 780 TI sicherlich noch min. eine Generation warten, dann sind auch vernüftige und bezahlbare 4K TFT verfügbar.
 
@alh6666: Je nach OC bekommst Du mit einem GM 200 gegenüber einem GK110 gerade mal 20 - 30% mehr Leistung raus. Sicherlich muss man abwarten wie gut sich die custom Modelle der 980Ti übertakten lassen, aber das ist so ziemlich exakt der auch von nVidia kommunizierte Vorsprung der Maxwell-Architektur. Solange der VRAM ausreicht, ist man mit einem GK110 gut aufgestellt. Anders ausgedrückt: Maxwell ist ein Lückenfüller. Beachtlich zwar, aber es zeigt mal wieder dass im Computerbereich nichts an einem shrink vorbeiführt. Echte Leistung gibt es eben nur über Transistoren und dafür benötigen wir nächstes Jahr GPUs in 20nm oder besser noch 14nm.
 
@alh6666: Würde sowieso auf die neue Generation 2016 warten, die dann volle DX12 Unterstützung mitbringen (also auch zusätzliche Effekte, wird dann wohl DX12.1 genannt werden). Vorher bist du mit deiner 780 TI noch sehr gut bedient. Brauchbare 4k TFT gibt's schon für etwa 450-500€ (28"). Zusammen mit einer passenden Grafikkarte wären ~800€ fällig...für den Preis bekommt man einen ganzen brauchbaren ZockerPC für 1080p :D
 
Wenn ich mir die Benchmarks anschaue ist die Karte alles andere als 4k ready ^^
 
4k Gaming ist noch viel zu fruh. Aber jedem das seine.
Lieber zocke ich mit meiner 980 alles au Ultra, fullhd und 50-60fps und das noch einige Jahre als mit 4k, evtl nur mittel und 30fps.
Ich finde genau das ist auf dem PC ja das Tolle die 60fps!

GTA 5 habe ich die Grasqualität runtergeschraubt weil 40fps einfach bemerkbar sind! Geschweige den, 4k zocken mit 30fps!

Und eine andere Frage: Haben Spiele wie Battlefield 4 4k Texturen?
 
@GIGU: Wohl eher nicht, man kann aber damit rechnen, dass das Gros an Neuerscheinungen bald die 4k mitbringen werden. Allerdings werden wir uns auch bald an die >40GB Spielegröße gewöhnen müssen...auch wenn man uU nur 1080p zocken will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links